DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2022
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 8. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
Saison 2022/2023
Saison 2015/2016
Bundesliga, 33. Spieltag: Hamburger SV - VfL Wolfsburg
3,5
Ivica Olic sorgte nach seiner Einwechslung zumindest für ein wenig Gefahr vor dem Wolfsburger Tor, wobei auch der Kroate keinen Abschluss auf das Gehäuse der Gäste zustande brachte.
Bundesliga, 15. Spieltag: Hamburger SV - FSV Mainz 05
6
Acht Ballaktionen in 33 Minuten, zwei von vier Pässen angekommen, einen von fünf Zweikämpfen gewonnen. Mehr muss an dieser Stelle über die schwache Leistung des Kroaten nicht gesagt werden.
Bundesliga, 2. Spieltag: Hamburger SV - VfB Stuttgart
3,5
Hatte seine beste Szene vor dem 2:2, als er vom Flügel nach innen zog und sein Schuss glücklich von Hlouseks Rücken vor die Füße von Lasogga prallte. Ansonsten konnte der Kroate nach seiner Einwechslung wenig Wirkung erzielen.
Bundesliga, 1. Spieltag: Bayern München - Hamburger SV
4,5
Beim Stand von 0:2 wurde HSV-Trainer Labbadia mutig, brachte Joker Olic, um die Offensive zu stärken. Dieser Schuss ging nach hinten los: Olic fand vorne nicht statt, dafür fehlte es nun im defensiven Mittelfeld an Stabilität. Die Folge: drei weitere Gegentreffer. Die verschuldete natürlich nicht Olic höchstpersönlich, aber seine Hereinnahme zeigte eben auch keine positive Wirkung.
Saison 2014/2015
Bundesliga, 34. Spieltag: Hamburger SV - FC Schalke 04
2,5
Mit seiner Spielweise prädestiniert für Abstiegskampf. Ivica Olic gab keinen Ball verloren, ackerte links wie rechts und rieb sich in zahlreichen Zweikämpfen förmlich auf. Ließ dann seinen Torriecher aufblitzen, indem er nach einem Eckball goldrichtig stand und mit dem rechten Fuß das eminent wichtige 1:0 besorgte.
Bundesliga, 33. Spieltag: VfB Stuttgart - Hamburger SV
5
Wie auch Lasogga strahlte der Kroate keine Torgefahr aus. Olic musste immer wieder auf die Flügel ausweichen, wurde da aber meist von seiner Technik im Stich gelassen. Durch seine Laufstärke erarbeitete er einige Bälle, konnte diese dann aber meist zu kurz halten.
Bundesliga, 32. Spieltag: Hamburger SV - SC Freiburg
3,5
Warf auch heute kämpferisch alles in die Waagschale, doch allzu oft versandeten seine Ideen im Nichts, seine Schüsse blieben schwach. Doch dann kam der Kopfball in der Schlussminute, den Bürki nicht festhalten konnte, was Kacar zum Ausgleich nutzte.
Bundesliga, 31. Spieltag: FSV Mainz 05 - Hamburger SV
4
Wieder einmal rackerte der Kroate unermüdlich, beschäftigte phasenweise zwei oder drei Gegenspieler und suchte immer wieder den Abschluss, wenn dies irgendwie möglich war. Dabei agierte er manchmal zu eigensinnig und insgesamt zu unpräzise, sodass in manchen Situationen aussichtsreiche Gelegenheiten nicht zum Torerfolg führten (zum Beispiel in der 23. Minute).
Bundesliga, 30. Spieltag: Hamburger SV - FC Augsburg
3
Unendlichen Kampfgeist und endlose Laufwege - dafür steht Ivica Olic seit seinem ersten Tag in der Bundesliga. Auch heute bestritt der Kroate die drittmeisten Duelle auf Seiten des HSV, spulte die meisten Kilometer ab und sorgte zumindest in der Anfangsphase für Betrieb auf seiner linken Seite. Besser könnte das heutige 1:0 nicht zum Kämpfer Olic passen (11.). Nach dem Knietor hätte vom Hamburger Urgestein aber gerne etwas mehr kommen dürfen.
Bundesliga, 29. Spieltag: Werder Bremen - Hamburger SV
5
Fand auf der linken Seite nie ins Spiel. Hatte in 90 Minuten nur einen Abschluss in Richtung Tor, wurde dabei noch entscheidend von Lukimya behindert. Ansonsten bei Gebre Selassie in guten Händen.
Bundesliga, 28. Spieltag: Hamburger SV - VfL Wolfsburg
4
Ivica Olic darf sich auf die Visitenkarte schreiben, immerhin für die Hälfte aller Hamburger Torschüsse verantwortlich gewesen zu sein - auch, wenn das am Ende nur zwei eigene Abschlüsse neben das Tor bedeutete. Ansonsten war der Ex-Wolfsburger natürlich bemüht und läuferisch einer der besten Hamburger, für Gefahr konnte aber auch der Kroate nie sorgen.
Bundesliga, 27. Spieltag: Bayer Leverkusen - Hamburger SV
5,5
Olic hatte kaum Bindung zum Spiel. An vorderster Front versprühte er keinerlei Gefahr - weder als Solospitze, noch in den letzten knapp 25 Minuten im Zusammenspiel mit Lasogga. Wie alle anderen Hamburger Offensivspieler verfügte auch Olic über schwache Pass- und Zweikampfquoten.
Bundesliga, 26. Spieltag: Hamburger SV - Hertha BSC
4,5
Fleißig wie immer, unglücklich wie meist im HSV-Trikot. Über weite Strecken des Spiels hing Olic als einzige Sturmspitze völlig in der Luft und hatte am Ende sogar weniger Ballkontakte als Rene Adler. Sein Schuss in der 79. Minute wurde von Kraft stark vereitelt, elf Minuten vorher präsentierte sich der Kroate viel zu zögerlich vor Herthas Keeper, als er Brooks erst stark den Ball abluchste und dann nach viel zu langem Zaudern undankbar auf Lasogga ablegte.
Bundesliga, 25. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Hamburger SV
4,5
Konnte einem an diesem Tag leidtun. Ivica Olic war bei den extrem defensiv eingestellten Norddeutschen oft allein auf weiter Flur und hing förmlich in der Luft. Versuchte das Hoffenheimer Abwehr-Duo Strobl/Bicakcic immer wieder anzulaufen, ohne die nötige Unterstützung half ihm das aber herzlich wenig. Sorgte nicht ein einziges Mal für Gefahr für das Tor von Baumann.
Bundesliga, 24. Spieltag: Hamburger SV - Borussia Dortmund
4,5
Hing in der Hamburger Offensive meist in der Luft, bekam dort kaum mal einen Ball. Hing sich aber kämpferisch wie immer rein und führte mit Abstand die meisten Zweikämpfe in seiner Mannschaft.
Bundesliga, 22. Spieltag: Hamburger SV - Mönchengladbach
3,5
Wie schon in der Vorwoche musste der Kroate nach nicht mal einer halben Stunde vom Feld. Gelungene Offensivaktionen verbuchte er bis dahin nur wenige, immerhin hielt er die Gladbacher Defensive auf Trab und ging keinem Zweikampf aus dem Weg - Olic eben.
Bundesliga, 21. Spieltag: Bayern München - Hamburger SV
4,5
Zum zweiten Mal in dieser Saison kehrte der Kroate an die alte Wirkungsstätte zurück. Hatte er zu Saisonbeginn im Dress der Wolfsburger noch getroffen, so musste er dieses Mal wegen muskulären Problemen schon früh vom Feld. Immerhin: Zu diesem Zeitpunkt stand es erst 0:2. Aber: Auch der Kroate hatte bis dahin nicht wirklich was zustande gebracht.
Bundesliga, 20. Spieltag: Hamburger SV - Hannover 96
4
Schweres Spiel für den Rückkehrer, der nicht als Stürmer, sondern mehr als vorderster Abwehrspieler gefordert war und sehr viel Defensivarbeit leisten musste. Konnte sich folgerichtig nur selten in Szene setzen, vertändelte dabei nach der Pause ein paar aussichtsreiche Konter (zum Beispiel in der 71. Minute) und konnte seine einzige echte Torchance nach Befreiungsschlag von Drobny nicht zur Vorentscheidung nutzen (80.).
Bundesliga, 19. Spieltag: SC Paderborn - Hamburger SV
4
Ein Spiel, so gar nicht nach dem Geschmack von Olic - aber er machte das das beste daraus. Trat am und im gegnerischen Strafraum so gut wie gar nicht mit dem Ball am Fuß oder per Abschluss in Richtung Tor in Erscheinung. Aber: Nach dem frühen 1:0 verlegte sich der HSV aufs Verteidigen, wobei dem Kroaten hier die Aufgabe als erstem "Störenfried" in der gegnerischen Hälfte zukam. Olic lief und kämpfte - nicht ganz bis zum Schlusspfiff. Trainer Zinnbauer nahm ihn in der 89. Minute vom Feld.
Bundesliga, 18. Spieltag: Hamburger SV - 1. FC Köln
3,5
Die Euphorie, die durch seine Rückkehr an der Elbe entstanden ist, hat zumindest einen leichten Dämpfer erlitten. Dabei gehörte Olic noch zu den besseren Hamburgern und wirbelte in den Anfangsminuten, als wäre er nie weg gewesen. Eine gute Gelegenheit (21.) aber wusste er nicht zu nutzen, nach dem Seitenwechsel fiel auch er etwas ab.
Bundesliga, 14. Spieltag: Hannover 96 - VfL Wolfsburg
4
Lediglich bei einem Kopfball im ersten Durchgang trat der Kroate merklich in Erscheinung, ansonsten war nicht viel von ihm zu sehen und so wurde er auch zu Recht ausgewechselt. Wie gewohnt führte er eine Menge Zweikämpfe, jedoch gewann er dabei nicht mal die Hälfte.
Bundesliga, 13. Spieltag: VfL Wolfsburg - Mönchengladbach
3,5
In der ersten Hälfte fast gar nicht zu sehen. In der zweiten Hälfte wurde er besser und hatte Mitte des Durchgangs mehrere gute Abschlüsse. Wurde in der Schlussphase gegen Dost ausgetauscht.
Bundesliga, 12. Spieltag: FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg
3
Für seinen unermüdlichen Aufwand wurde Ivica Olic in der 37. Minute belohnte, als er mit großzügiger Hilfe von Fährmann den 1:3-Anschlusstreffer markierte. Neben seiner gewohnt kämpferischen Leistung war von Olic wenig zu sehen, nur selten war er ins Spiel der Wolfsburger eingebunden. Musste nach 72 Minuten Platz für Nicklas Bendtner machen.
Bundesliga, 11. Spieltag: VfL Wolfsburg - Hamburger SV
2
Ivica Olic spielte heute wie man ihn kennt: Der Kroate ackerte und rackerte, warf sich immer voll in die Zweikämpfe. Beim 1:0 reagierte er blitzschnell und brachte seine Wolfsburger so auf die Siegerstraße.
Bundesliga, 10. Spieltag: VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg
3,5
Ein ganz typisches Spiel für Ivica Olic: Er ist gerannt, gerannt, gerannt - und hat damit jede Menge Freiräume gerissen und zweite Bälle für seine Mitspieler erkämpft. Olic war selbst im Abschluss unglücklich und manchmal überhastet. In der 85. Minute wurde Aaron Hunt für ihn eingewechselt.
Bundesliga, 9. Spieltag: VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05
3
Wie sollte es auch anders sein: Ivica Olic lief und rackerte auch gegen Mainz 90 Minuten lang, als wäre es das WM-Finale. Er agierte zwar nicht immer glücklich, war aber ein ständiger Gefahrenherd im Strafraum des FSV, der die Mainzer Deckung ausreichend beschäftigte. In der 80. Minute lenkte Karius einen Schuss von ihm an die Latte, bevor er kurz später auch den Fallrückzieher von Olic parierte. Zuvor schon hätte Olic treffen müssen, doch zögerte er beim Abschluss rechts im Strafraum zu lange (52.). Einen Kopfball von Olic in der 13. Minute hatte Karius erst im Nachfassen sicher.
Bundesliga, 8. Spieltag: SC Freiburg - VfL Wolfsburg
3,5
Wolfsburgs Sturmspitze legte bis zu seiner Auswechslung in der 77. Spielminute einen hohen kämpferischen Einsatz an den Tag - er führte mit die meisten Zweikämpfe beim VfL, legte über 20 Sprints hin und lief über zehn Kilometer; im Torabschluss fehlte Olic jedoch die Effizienz.
Bundesliga, 6. Spieltag: VfL Wolfsburg - Werder Bremen
2,5
Der alte Mann und das Tor - die Kaltschnäuzigkeit, mit der der mittlerweile 35-jährige Olic den Flugkopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts zum Siegtreffer versenkte, war einmal mehr bemerkenswert. Aber auch sonst war Olic an den meisten Offensivaktionen irgendwie beteiligt, und wenn er nur durch gute Laufarbeit Lücken für die Kollegen riss. Hätte mehr aus seiner ersten Chance (49.) machen sollen.
Bundesliga, 5. Spieltag: Hertha BSC - VfL Wolfsburg
5
Die Position am linken Flügel sprach Ivica Olic überhaupt nicht zu. Völlig unauffällig agierte der Kroate, dem eindeutig die Bindung zu seinen offensiven Mitspielern fehlte. Zur Halbzeit beließ ihn Trainer Dieter Hecking in der Kabine.
Bundesliga, 3. Spieltag: 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg
2,5
Der Kroate bewahrte den VfL mit seiner Erfahrung und seinem Treffer in der Schlussminute vor einer weiteren Auswärtsniederlage. Allerdings gewann er nur 24 Prozent seiner Zweikämpfe gegen die meist gut organisierte Hoffenheimer Abwehr. Trotzdem mit Jung bester Wolf an diesem Nachmittag.
Bundesliga, 2. Spieltag: VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt
4
Konnte zwar nichts dafür, dass der Ball kaum bei ihm ankam. Trotzdem sind 24 Ballkontakte und ein Torschuss in 70 Minuten für den Stürmer zu wenig. War kaum zu sehen und an keiner gefährlichen Aktion beteiligt.
Bundesliga, 1. Spieltag: Bayern München - VfL Wolfsburg
2,5
Egal ob Ivica Olic in Hamburg oder München zu Gast ist, die heimischen Fans erinnern sich immer gerne an den Dauerläufer aus Kroatien. Mittlerweile ist Olic 34 Jahre alt, das merkt man ihm aber kaum an. Er kämpft immer noch um jeden Meter Boden, wenn dabei dann so ein Traumtor wie der 1:2-Anschlusstreffer herauskommt, umso besser.
Saison 2013/2014
Bundesliga, 34. Spieltag: VfL Wolfsburg - Bor. Mönchengladbach
3
Auch mit 34 Jahren rennt Olic, als gäbe es keinen Morgen. Der Kroate hatte zwar die wenigsten Ballkontakte bei den Wölfen (31), aber bot sich immer wieder an und kombinierte geschickt mit de Bruyne und Co. Olic ließ allerdings auch die eine oder andere Chance liegen.
Bundesliga, 33. Spieltag: VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg
3
Wie sein Landsmann hatte auch Olic große Probleme sich ins Offensivspiel der Wolfsburger einzubinden. Gegen die Stuttgarter Innenverteidigung konnte der 34-Jährige nur wenige Bälle behaupten und verlor 75 Prozent seiner Zweikämpfe. Gegen den Ball agierte Olic dafür sehenswert und setzte vor allem Rüdiger mehrmals unter Druck. In der Nachspielzeit dann außerdem eiskalt als er aus kurzer Distanz zum 2:1 einnetzte.
Bundesliga, 32. Spieltag: VfL Wolfsburg - SC Freiburg
3
Verdiente sich einmal mehr Fleißnoten, auch wenn ein Tor ihm heute verwehrt blieb. War sich nicht für die defensive Laufarbeit zu schade. Verteilte in vorderster Linie immer wieder geschickt die Bälle zu den besser postierten Nebenleuten. Hatte in der ersten Hälfte zweimal Pech mit seinen Abschlüssen.
Bundesliga, 31. Spieltag: Hamburger SV - VfL Wolfsburg
2,5
Der Kroate war gewohnt viel unterwegs und arbeitete sehr aktiv gegen den Ball. Das 2:0 bereitete er vor, den dritten Treffer erzielte er reaktionsschnell selbst. Auch de Bruynes Großchance in der 31. Minute machte Olic mit einer Kopfballverlängerung möglich. Wenn er allerdings nicht auf die Flügel auswich, hatte er gegen Westermann und Mancienne einen relativ schweren Stand.
Bundesliga, 30. Spieltag: VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg
2,5
Der Wühler war aktiv wie eh und je. Schon früh gab er einen gefährlichen Torschuss mit dem schwächeren Rechten ab. Dann erzielte er den wichtigen Ausgleich und legte schließlich zum 4:1 für Perisic auf. Abzüge in der B-Note gibt es nur für seine schwache Zweikampfquote von 19 Prozent (21 Zweikämpfe).
Bundesliga, 29. Spieltag: Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg
2,5
Der Kämpfer ackerte wie eh und je, schoss fünf Mal Richtung Tor, traf zur Führung in der ersten Hälfte und bestritt satte 30 Zweikämpfe (33 Prozent gewonnen).
Bundesliga, 28. Spieltag: VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt
2,5
War neben Naldo der beste Wolfsburger im Spiel gegen die Eintracht. Ackerte viel mit nach hinten, suchte zudem im und am Strafraum der Gäste immer wieder den direkten Weg zum Tor, auch wenn ihm die Verteidiger Zambrano und Madlung ordentlich zusetzten. In der 69. Minute spielte er seine ganze Erfahrung aus, als er de Bruyne Vorarbeit zum 1:1 vollendete.
Bundesliga, 27. Spieltag: Werder Bremen - VfL Wolfsburg
4,5
Das Spiel gegen Bremen wird der Kroate Ivica Olic wohl nicht in seine Top-Ten-Karriere-Spiele einordnen. Kam gegen Prödl und Lukimya nur selten im Strafraum zum Zug, vergab dann in der zweiten Halbzeit eine gute Gelegenheit, als er freistehend an Wolf im Bremer Tor scheiterte (81.).
Bundesliga, 26. Spieltag: VfL Wolfsburg - FC Augsburg
2,5
Der alte Mann hing lange in der Luft und war gut aufgehoben beim Gegner. Doch er rackerte wie eh und je, bereitete zwei Torschüsse vor, gab zwei Schüsse ab und erzielte dann auch noch den Ausgleich.
Bundesliga, 22. Spieltag: VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen
3
Ivica Olic ackerte und rackerte wie immer. Vor dem 2:1 schaltete er am schnellsten und legte den Ball dann gut in die Mitte zu Luiz Gustavo.
Bundesliga, 20. Spieltag: VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05
3
War sofort im Spiel und brauchte gerade einmal drei Minuten für eine Torvorlage. Nach der Torvorlage für Dost ließ es Olic dann aber schon wieder ruhiger angehen. Gut, die Partie war da auch schon so gut wie entschieden.
Bundesliga, 19. Spieltag: FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg
4,5
Der Stürmer wich zu Beginn so manches Mal auf die linke Seite aus. Er hatte aber im Zentrum zu wenig Präsenz und konnte wenig bewirken.
Bundesliga, 18. Spieltag: VfL Wolfsburg - Hannover 96
3
Litt darunter, dass sich seine Mitspieler ständig für den Abschluss aus der Distanz entschieden. War dann kurz nach seiner ersten guten Möglichkeit (33.) zur Stelle, um zum 1:1 abzustauben. Er stand dabei wohl knapp im Abseits.
Bundesliga, 17. Spieltag: Bor. Mönchengladbach - VfL Wolfsburg
4
Die Schlussoffensive der Wolfsburger erlebte Olic von der Bank aus, nachdem er in der zweiten Halbzeit bis dahin weitgehend blass geblieben war und folgerichtig für Bas Dost ausgewechselt worden war (79.). Bis dahin hatte er zumindest mit einer lauf- und einsatzfreudigen Leistung seinen Teil zu einem ordentlichen VfL-Auswärtsauftritt beigetragen. Seinen Abschlüssen am und im Strafraum fehlte allerdings die Präzision: Ter Stegen wehrte seinen Distanzschuss ab (28.), die beste Chance vergab Olic aus spitzem Winkel mit dem Außenrist (22.).
Bundesliga, 16. Spieltag: VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart
3,5
Der Kroate hatte seine besten Szenen in der ersten Halbzeit, als er über den linken Flügel für Gefahr sorgen konnte. Als Sturmspitze kam er im zweiten Durchgang aber nicht mehr richtig zum Zuge.
Bundesliga, 15. Spieltag: SC Freiburg - VfL Wolfsburg
3
Ivica Olic war wie immer sehr fleißig und fast überall in der Offensive zu finden. Das 2:0 brauchte er nur einzuschieben. Seine Pässe kamen nicht immer an und in der zweiten Hälfte baute er stark ab. Dennoch ein ordentliches Spiel.
Bundesliga, 14. Spieltag: VfL Wolfsburg - Hamburger SV
3,5
Nach 20 Minuten hatte Ivica OIic schon drei Torschüsse abgegeben, die jedoch allesamt das Ziel verfehlten. In der 23. Minute vergab er mit seiner besten Torchance aus kurzer Distanz den Ausgleich, danach ging beim Stürmer vor dem Tor nicht mehr so viel. Trotzdem gehörte er bis zu seiner Auswechslung zu den laufstärksten Wolfsburgern.
Bundesliga, 13. Spieltag: 1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg
3,5
Noch bevor Arnold das 0:1 erzielte, hatte der Kroate zweimal gute Chancen zur Führung. Er zeigte beide Male gute Übersicht im Stellungsspiel. Scheiterte einmal an einer Glanztat Schäfers, beim zweiten Mal fehlten aus spitzem Winkel nur Zentimeter.
Bundesliga, 12. Spieltag: VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund
2,5
Ivica Olic war nur wenig in das Wolfsburger Spiel eingebunden, das zeigen seine 31 Ballkontakte. Trotzdem spulte er bis zu seiner Auswechslung in der 80. Minute das gewohnte Laufpensum ab. Mit seinem Traumtor zum 2:1 avancierte der Stürmer dann auch noch zum Matchwinner für die Wölfe.
Bundesliga, 11. Spieltag: Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg
4
"Fleißig" steht ja immer in Einzelkritiken über Ivica Olic. "Effizient" aber nicht immer. Zwar könnte man seine Rückgabe auf Ochs vor dem Siegtor als Vor-Assist werten. Aber so ganz präzise kam dieser Ball nicht dahin, wo er vermutlich hin sollte. Über weite Strecken bei der Frankfurter Innenverteidigung gut aufgehoben.
Bundesliga, 10. Spieltag: VfL Wolfsburg - Werder Bremen
2,5
Kein perfektes Spiel des Stürmers, aber sehr fleißig, mit einem Hackentrick vor dem 1:0, der eigentlich Rodríguez gegolten hatte, selbst per Kopf Schütze des 2:0.
Bundesliga, 9. Spieltag: FC Augsburg - VfL Wolfsburg
5
Hatte seine auffälligste Aktion gleich in der Anfangsphase, als er eine scharfe Hereingabe von Rodríguez nur knapp verpasste. Ansonsten war der Kroate bei Hong und Callsen-Bracker bis zu seiner Auswechslung in besten Händen.
Bundesliga, 8. Spieltag: VfL Wolfsburg - Eintracht Braunschweig
4,5
Starke Szene in der 13. Minute, als er an der Grundlinie Bicakcic entwischte. Mit fortwährender Spieldauer und zunehmendem Selbstvertrauen der Braunschweiger wusste sich der Angreifer immer seltener durchzusetzen. Zwei Minuten vor der Pause ergab sich für ihn die letzte Gelegenheit, und da gab es schon kein Durchkommen mehr.
Bundesliga, 7. Spieltag: Bayern München - VfL Wolfsburg
4
Die beste Aktion des Stürmers war seine wichtige Rettung mit der Fußspitze gegen Robben in der 43. Minute. Das war zwar stark gemacht, sollte aber natürlich eigentlich nicht die Kernaufgabe eines Stürmers sein. In der Offensive zu oft auf sich alleine gestellt und mit entsprechend wenig Chancen, sich auszuzeichnen.
Bundesliga, 6. Spieltag: VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim
1,5
Der Wolfsburger Matchwinner überzeugte zunächst durch seine Flanken für Vierinha, wurde dann mit Gewalt und sehr viel Gefühl zum Mann des Spiels.
Bundesliga, 5. Spieltag: Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg
3
Mit gewohnter Intensität lief Olic jedem noch so unerreichbaren Ball hinterher. Seine beste Szene hatte der Kroate mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich, als er eine Rodríguez-Hereingabe wunderbar ins lange Eck lenkte (39. Minute).
Bundesliga, 4. Spieltag: VfL Wolfsburg - Hertha BSC
3,5
Er fand eigentlich so gar nicht in die Partie, reagierte dann aber am schnellsten, als seine Chance da war und machte so den wichtigen Führungstreffer für den VfL.
Bundesliga, 3. Spieltag: FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg
4
Glückloser Auftritt des Stürmers, der sich redlich mühte, aber zu keinem klaren Torabschluss kam. In Halbzeit eins versprang ihm der Ball am Fünfer, in der zweiten kam er bei seinem Kopfball nicht ganz hinter den Ball.
Bundesliga, 2. Spieltag: VfL Wolfsburg - FC Schalke 04
3,5
Olic führte die Rolle als einsame Spitze in seiner typischen Weise aus. Er arbeitete und bewegte sich viel, war deshalb auch auf den Flügeln aktiv. Dadurch fehlte er aber in einigen Szenen im Strafraum. Unter dem Strich lieferte Olic eine durchschnittliche Partie ab, in der er zweimal knapp scheiterte (26., 80.).
Bundesliga, 1. Spieltag: Hannover 96 - VfL Wolfsburg
3
Spulte als Alleinunterhalter in der Wolfsburger Sturmspitze wie gewohnt ein enormes Laufpensum ab, tauchte links und rechts auf dem Flügel auf und hätte nach zwei Minuten mit seinem Hackentrick-Tunnel gegen Sané auf Koo fast das frühe 1:0 für seine Mannschaft eingeleitet. Konnte sich für seinen großen Aufwand nicht belohnen und musste nach 66 Minuten entkräftet raus.
Saison 2012/2013
Bundesliga, 34. Spieltag: Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg
3,5
Bereitete den zweiten Treffer mit einem Konter über links mustergültig vor. Hatte insgesamt viele Sprints, aber er ist auch nicht mehr der allerjüngste und der Zahn der Zeit nagte im weiteren Spielverlauf immer mehr an ihm, zumal sein Team fast eine Stunde zu zehnt auskommen musste. Knapp zehn Minuten vor Schluss musste er dann entkräftet vom Platz, nachdem er weitgehend abgemeldet war.
Bundesliga, 33. Spieltag: VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund
3
Ein typisches Spiel von Ivica Olic. Ungemein lauf- und kampfstark, ständig unterwegs und nie aufgebend. Das 1:1 von Perisic bereitete Olic zudem stark vor. Er war an vielen weiteren gefährlichen Szenen der Wolfsburger beteiligt, da sah man dann aber den anderen Olic. Nicht immer hundertprozentig konzentriert, in der 43. Minute sowie in der Schlussphase (86.) hätte Olic sein Spiel mit einem Treffer krönen müssen. Vor dem 2:3 verlor Olic zudem den Ball leichtfertig an Gündogan.
Bundesliga, 32. Spieltag: Hamburger SV - VfL Wolfsburg
5
Gegen seinen ehemaligen Verein wirkte der Kroate eher wie ein Fremdkörper. Fand überhaupt nicht in die Partie und hatte zudem Pech, dass er nach Arnolds Zuspiel in der 23. Minute per Fehlentscheidung wegen Abseits zurückgepfiffen wurde. Nach Westermanns Patzer nach einer guten halben Stunde mit einem viel zu harmlosen Lupferversuch. Hatte insgesamt viel zu wenige Ballkontakte.
Bundesliga, 31. Spieltag: VfL Wolfsburg - Mönchengladbach
2,5
In der ersten Halbzeit war der Kroate bei Brouwers und Dominguez in guten Händen, auch das Zurückfallen half ihm nicht da noch nicht viel. Steigerte sich aber merklich nach der Pause und erzielte unter gütiger Mithilfe von ter Stegen sein siebtes Tor in den letzten acht Spielen. Stark auch sein Zuspiel auf Diego, der dann zum 3:1 traf.
Bundesliga, 30. Spieltag: Werder Bremen - VfL Wolfsburg
3
Arbeitete wie kaum ein anderer Spieler. Bearbeitete immer wieder die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr, war damit ein Unruheherd und belohnte sich mit dem Tor zum 0:2. In den Zweikämpfen mit Sokratis und Lukimya aber oft abgemeldet, sodass Olic nicht zu noch mehr Chancen kam.
Bundesliga, 29. Spieltag: VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Der Killerinstinkt fehlte ihm. In der ersten Hälfte war er allein vor Casteels aufgetaucht, traf das Leder nicht richtig. In der zweiten traf er nur das Außennetz. Der Einsatz wie immer vorbildlich.
Bundesliga, 28. Spieltag: Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg
4,5
Unvorstellbar, dass Dieter Hecking Fleißkärtchen verteilt. Ivica Olic hätte sogar zwei verdient, da er nicht nur heute den Eindruck vermittelte, dass er bis zum Umfallen rennt. Torgefahr: nicht die Bohne.
Bundesliga, 27. Spieltag: VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg
3
Schoss ein Traumtor, bei dem er Torinstinkt und Schusstechnik hervorragend kombinierte. Insgesamt hätte er allerdings vor allem mit präziseren Zuspielen auf seine Mitspieler noch mehr für den durchaus möglichen Sieg tun können.
Bundesliga, 26. Spieltag: VfL Wolfsburg - Fortuna Düsseldorf
3
Rettete mit seinem Tor das Wolfsburger Unentschieden. Ansonsten war der Kroate aber wie oft bemüht, aber zu ineffektiv. Zudem mit einigen technischen Problemen bei der Ballannahme und im Passspiel.
Bundesliga, 25. Spieltag: SC Freiburg - VfL Wolfsburg
1
Der herrliche Fallrückzieher zum 1:3, der Kopfball zum 1:4 und die Vorlage zum 2:5 sind bereits eine Bilanz für sich. Doch der Kroate überzeugte darüber hinaus mit seinem unermüdlichen Einsatz im Spiel nach hinten. Das war bislang sein klar bestes Spiel im Trikot der Wölfe.
Bundesliga, 24. Spieltag: VfL Wolfsburg - FC Schalke 04
3,5
Bemühte sich, rackerte sich ab - und wurde durch sein Tor belohnt, das natürlich glücklich war, aber da muss man dann halt auch stehen. Durch den Treffer gerade noch durchschnittlich.
Bundesliga, 23. Spieltag: FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg
4,5
Nach dem Platzverweis war er das Bauernopfer, um mit der Hereinnahme Kjaers die Defensive zu stärken. Allerdings bot sich Olic für diese Rolle an, da ihm während der dreißig Minuten, in denen er auf dem Platz stand, kaum etwas gelang.
Bundesliga, 22. Spieltag: VfL Wolfsburg - Bayern München
4,5
Der Kroate zeigte läuferisch abermals einen immens hohen Einsatz und brach in der ersten Hälfte auf seiner linken Seite mehrfach durch, ohne jedoch die Flanken an den Mann zu bringen. Nach dem Wechsel verlagerte sich das Spiel eher auf die andere Außenbahn, wodurch von ihm kaum noch etwas zu sehen war. Wurde nach 65 Minuten ausgewechselt.
Bundesliga, 21. Spieltag: SpVgg Gr. Fürth - VfL Wolfsburg
4
Kam für Perisic zu Wiederbeginn. Blieb bei seinem Einsatz weitestgehend ungefährlich, war aber immerhin fleißig und sorgte so für etwas Entlastung.
Bundesliga, 20. Spieltag: VfL Wolfsburg - FC Augsburg
4
Sollte anstelle von Dost für neuen Schwung im Angriffszentrum sorgen. Das gelang ihm nur bedingt. Blieb in seiner Einsatzzeit ohne Abschluss auf das Augsburger Tor.
Bundesliga, 19. Spieltag: Hannover 96 - VfL Wolfsburg
4
Er kam für Träsch in die Partie und hatte die Riesenchance auf den Ausgleich, scheiterte jedoch frei vorm Tor an Zieler (80.). Auch er konnte also nicht für die erhoffte Wende sorgen.
Bundesliga, 18. Spieltag: VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart
3,5
Man merkte ihm an, dass die Rolle der einsamen Sturmspitze nicht wirklich seine war. Obwohl er fehl am Platz wirkte, erarbeitete sich der Kroate seine Szenen und zeigte seinen gewohnten Einsatz. Nach dem Seitenwechsel dann auf seiner gewohnten Position und mit viel Laufarbeit, aber weitgehend unauffällig.
Bundesliga, 15. Spieltag: VfL Wolfsburg - Hamburger SV
3,5
Der Kroate ging leicht angeschlagen in sein 150. Bundesligaspiel. Das war ihm aber bis zu seiner Auswechslung in der 85. Minute kaum anzumerken. Harmonierte auf der linken Seite gut mit Hintermann Schäfer und kam wie der Kollege gegen Diekmeier und Skjelbred zu zahlreichen Flanken.
Bundesliga, 14. Spieltag: Mönchengladbach - VfL Wolfsburg
5
Der Offensivspieler hatte nur eine nennenswerte Szene, als er kurz vor der Pause mit dem Rücken zum Tor stehend einen Treffer verpasste. Ansonsten lief die Partie fast komplett an Olic vorbei, der zu allem Überfluss auch noch angeschlagen ausgewechselt werden musste.
Bundesliga, 13. Spieltag: VfL Wolfsburg - Werder Bremen
4
Lange Zeit war es unansehbar, was auf der linken Außenbahn beim VfL zurecht gespielt wurde. Abstimmungsprobleme auch unmittelbar vor dem Wendepunkt der Partie. In der 61. Minute stand Olic um einen halben Meter zu tief in der gegnerischen Hälfte, mit seiner Abseitsstellung machte er einen sehenswerten Angriff wertlos. In der Schlussphase wurde es besser.
Bundesliga, 12. Spieltag: 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg
4
Seine beste Szene bedeutete das 0:1, als Olic im zweiten Anlauf Hasebe per Flanke fand. Ansonsten mit vielen Sprints in die Tiefe, bei denen aber meist der Pass aus dem Mittelfeld ausblieb. So wirkte Olic weitgehend unauffällig und bewirkte offensiv nichts mehr.
Bundesliga, 11. Spieltag: VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen
3,5
Beschäftigte vor allem Carvajal, der dadurch erstens mit Defensiv-Aufgaben gebunden wurde, zweitens Schäfer immer wieder ziehen lassen musste. Olic selbst lief viel und passte vor dem zweiten Tor den Querpass auf Dost, den dieser zu Diego ablegte. Daneben allerdings auch mit einigen missglückten Flanken und eher mittelmäßigen Torabschlüssen.
Bundesliga, 10. Spieltag: 1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg
5
Chandler nahm den Kroaten komplett aus der Partie. Hasebe, Diego und er wirkten heute so, als ob sie das erste Mal zusammen auf dem Platz stehen würden. In der offensiven Abstimmung klappte fast nichts.
Bundesliga, 9. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg
2,5
Ivica Olic spielte befreit auf wie lange nicht mehr - und setzte das Gefühl auch prompt in eine gute Leistung um. Die Vorarbeit zum ersten Tor war stark, der zweite Treffer souverän erzielt - nur seine vergebene Großchance, als er den Ball aus wenigen Metern neben das leere Tor setzte (55.) , trübte das Bild. Verursachte außerdem den Gegentreffer per Elfmeter mit leicht unbeholfenem Zweikampfverhalten.
Bundesliga, 8. Spieltag: VfL Wolfsburg - SC Freiburg
4,5
Nach einigen Einätzen im linken Mittelfeld durfte der Ex-Münchner heute mal wieder in vorderster Linie ran. Auch wenn ihm mit dem Ball nur wenig gelang, er war sehr lauffreudig und als einer der wenigen Wolfsburger ständig in Zweikämpfen präsent. Vergab per Kopf in der zweiten Halbzeit die beste Wölfe-Chance zum Ausgleich.
Bundesliga, 7. Spieltag: FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg
5
Felix Magath stellte mit seiner Hereinnahme taktisch auf 4-4-2 um. Theoretisch zumindest, denn auf dem Platz hat man davon nicht viel gemerkt. Ging mit dem Rest der Wolfsburger Auflösungserscheinung unter und blieb ohne jede nennenswerten Abschluss.
Bundesliga, 6. Spieltag: VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05
4
Wie so oft lief Olic viel und war engagiert bei der Sache. Allerdings fehlte ihm im Sturmzentrum die Bindung zu seinen Teamkollegen, zudem konnte er dort seine Laufstärke nicht so gut ausspielen. Hätte nach gut einer Stunde den Anschlusstreffer erzielen müssen, als er freistehend über das Tor köpfte.
Bundesliga, 5. Spieltag: Bayern München - VfL Wolfsburg
4,5
Als Linksaußen die ersten 45 Minuten komplett außen vor. Ackerte zwar, jedoch bekam der VfL die Bälle gar nicht erst bis zu Olic nach vorne. In Hälfte zwei zumindest ansatzweise gefährlich. Setzte sich ein-, zweimal durch, fand so zum Abschluss.
Bundesliga, 4. Spieltag: VfL Wolfsburg - SpVgg Gr. Fürth
4
Der Torschütze war ansonsten selten ein belebender Faktor, da auch er sich zu viele Abspielfehler leistete und unzureichend in die Zweikämpfe kam.
Bundesliga, 3. Spieltag: FC Augsburg - VfL Wolfsburg
4,5
Als Mittelstürmer fand Olic nie ins Spiel und bekam im gegnerischen Strafraum kaum einmal einen Ball. Erst mit der Einwechslung von Dost und dem Wechsel auf die rechte Außenbahn wurde er ein wenig auffälliger. Durch seine Flanke aus dem Halbfeld auf jenen Dost leitete er Kahlenbergs Großchance mit ein.
Bundesliga, 2. Spieltag: VfL Wolfsburg - Hannover 96
5
War zumindest in der ersten halben Stunde der auffälligste Wolfsburger Offensivspieler. Doch nach seiner vergebenen Chance in der 24. Minute tauchte der 32-Jährige mehr und mehr unter und wurde beim Stand von 0:3 von Felix Magath ausgewechselt.
Bundesliga, 1. Spieltag: VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg
3,5
Im Gegensatz zum Pokal eher Chancentod als Vollstrecker, dafür läuferisch und als Vorbereiter mit einem guten Auftritt.
Saison 2011/2012
Bundesliga, 33. Spieltag: Bayern München - VfB Stuttgart
3,5
Unmittelbar vor dem Schlusspfiff sammelte der Angreifer einen Scorerpunkt, als er das 2:0 durch Müller vorbereitete. In vielen Szenen zuvor aber agierte der Kroate vor dem gegnerischen Tor zu überhastet, ließ in der 40., 66., 79. Minute gute Gelegenheiten für einen eigenen Treffer aus.
Bundesliga, 32. Spieltag: Werder Bremen - Bayern München
4,5
Traf er heute auf seinen Nachfolger? Wenn man den Gerüchten Glauben schenkt, kann dies der Fall gewesen sein. Er durfte im Mittelfeld ran. Dort leistete er sich zahlreiche Fehlpässe, außerdem gewann er kaum einen Zweikampf. Als er von einem Stellungsfehler von Affolter profitierte, war der Abschluss aus spitzem Winkel schwer. Er konnte zwar mit seinen Laufwegen überzeugen, vergab aber vor Wiese auch im zweiten Durchgang.
Bundesliga, 31. Spieltag: Bayern München - FSV Mainz 05
4,5
Mit viel Einsatz, wie man das von ihm kennt, aber ohne Fortune. Die Chance in der 44. Minute nach Vorlage von Thomas Müller hätte er nutzen müssen, als er nur noch Heinz Müller vor sich hatte, der Abschluss war kläglich.
Bundesliga, 27. Spieltag: Bayern München - Hannover 96
5
Olic wirkte eher wie ein Fremdkörper im Münchner Angriffsspiel. Obwohl er von Toni Kroos mehrere exakte Zuspiele bekam, brachte er es nicht fertig, den Ball vernünftig aufs Tor zu bringen. Auch seine Körpersprache signalisierte kein Selbstvertrauen. Der Leistungsunterschied zu Gomez wurde nach der Auswechslung überdeutlich.
Bundesliga, 25. Spieltag: Bayern München - 1899 Hoffenheim
3,5
Kam direkt vor dem 7:0 und hatte das Pech, dass seine Kollegen danach einige Gänge runter schalteten und er quasi auf sich alleine gestellt war. Er zeigte Ansätze, aber zu wenig Durchsetzungsvermögen.
Bundesliga, 20. Spieltag: Hamburger SV - Bayern München
2,5
Mit dem Stürmer wuchs der Druck auf das Hamburger Tor. So war es kaum verwunderlich, dass Olic goldrichtig stand und per Abstauber einen Punkt rettete.
Bundesliga, 14. Spieltag: FSV Mainz 05 - Bayern München
5,5
Er kam als zweiter Stürmer in der zweiten Halbzeit. Doch Olic blieb ein Fremdkörper im Spiel. Seine Mitspieler schaffte es nicht ihn einzubinden. Nicht einen einzigen Torschuss feuerte der Kroate ab.
Saison 2010/2011
Bundesliga, 7. Spieltag: Borussia Dortmund - Bayern München
4,5
Kam für Braafheid in die Partie und brachte es fertig, den Ball aus kürzester Distanz kurz vor dem Ende nicht zum Anschlusstreffer in die Maschen zu setzen. Holte sich zusätzlich frustriert die Gelbe Karte ab. In dieser Form keine Alternative für die Startelf.
Bundesliga, 6. Spieltag: Bayern München - FSV Mainz 05
5,5
Bei nahezu allen Bayernspielern muss man abwägen, da sie sowohl gelungene als auch negative Aktionen zu verbuchen hatten. In seinem Fall ist die Sache völlig klar. Ihm gelang nun wirklich gar nichts. Zu voreilig: In der 14. Minute hätte er als Vorbeiter für Klose glänzen können, ein optimales Zuspiel sieht allerdings anders aus.
Bundesliga, 5. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Bayern München
3
Er wurde für Kroos eingewechselt und übernahm die Zentrale, wodurch Müller nach rechts wechseln konnte. Für das Angriffsspiel eine Belebung, brachte er die Hoffenheimer Defensive einige Male ins Schwitzen. Den Siegtreffer bereitete er durch das gewonnene Kopfballduell vor.
Bundesliga, 3. Spieltag: Bayern München - Werder Bremen
5
Olic zeigte keine gute Leistung als einzige echte Sturmspitze der Bayern. Der Kroate hatte die wenigsten Ballkontakte überhaupt. Seine einzige gute Aktion, als er in besagter 24. Minute Ribery bediente, hatte heute Seltenheitswert.
Bundesliga, 2. Spieltag: Kaiserslautern - Bayern München
5
Ebenso wie alle vier Offensivspieler der Startelf beim Rekordmeister mit viel zu viel Schatten. Man merkte ihm die Verletzungspause an. Er war nicht spritzig genug. So kam er auch beim 0:1 viel zu spät. Da Lahm eingerückt war, stand Ilicevic völlig frei und wäre in der Szene der Mann von Olic gewesen. Allerdings muss man zu seiner Verteidigung auch anbringen, dass er vorher in der Vorwärtsbewegung gewesen war. Vor dem Tor selbst ohne Fortune.
Saison 2009/2010
Bundesliga, 34. Spieltag: Hertha BSC Berlin - Bayern München
3,5
Erzielte mit seinem präzisen Schuss einen herrlichen Treffer; vergab zuvor aber bereits eine Hundertprozentige. Baute mit zunehmender Spieldauer weiter ab und traf zu häufig die falsche Entscheidung.
Bundesliga, 33. Spieltag: Bayern München - VfL Bochum
4
Unter der Woche noch der Held, ließ Olic auf seine Drei-Tore-Gala in Lyon einen unglücklichen Auftritt folgen. Alleine in der Anfangsphase vergab der Kroate gleich drei Gelegenheiten zum Teil fahrlässig (5., 6., 11.). Rieb sich zwar in vielen Duellen auf, blieb dabei aber zu selten Sieger und kam nur auf wenige Ballkontakte. Schon besser, wie er sich kurz nach Wiederanpfiff eine gute Chance erarbeitete (49.). Ansonsten bemüht, aber zu wenig effektiv.
Bundesliga, 32. Spieltag: Mönchengladbach - Bayern München
4,5
Er litt unter den fehlenden Zuspielen seiner Mitspieler, kam so über 90 Minuten nicht ins Spiel und kaum einmal an den Ball.
Bundesliga, 31. Spieltag: Bayern München - Hannover 96
1,5
Wichtiger Treffer zum 1:0; guter Torriecher vor dem 4:0. Stellte seine fußballerische Klasse vor Müllers Tor zum 6:0 unter Beweis, als er diesem per Hacke den Ball auflegte. Ansonsten wie immer sehr aktiv und engagiert. Insgesamt genau wie Müller mit einer Leistung im sehr guten Bereich, allerdings nicht ganz so sensationell wie Arjen Robben.
Bundesliga, 30. Spieltag: Bayer Leverkusen - Bayern München
4
Guter Start ins Spiel, etwa bei seiner guten, scharfen Flanke auf Robben (7.). Sehr engagiert und darum bemüht, in die Zweikämpfe zu finden. Baute allerdings ab und war in den Minuten vor seiner Auswechslung kaum noch im Spiel.
Bundesliga, 29. Spieltag: FC Schalke 04 - Bayern München
3,5
Ganz stark vor dem 2:0, als Olic im richtigen Moment startete und wunderbar auf Müller ablegte. Ansonsten arbeitete der Kroate enorm viel nach hinten mit, entlastete so seine Hintermänner; allerdings verursachte Olic dabei auch Freistöße in Strafraumnähe, die es gegen Schalke eigentlich zu vermeiden galt. Zudem leistete sich der ehemalige Hamburger eine Tätlichkeit, die jedoch nicht geahndet wurde.
Bundesliga, 28. Spieltag: Bayern München - VfB Stuttgart
3,5
Zunächst mit zwei schlechten Szenen direkt hintereinander, als Olic zwei aussichtsreiche Angriffe zunichte machte (19., 22.). Der Kroate blieb aber agil, emsig - und erzielte die zwischenzeitliche Führung in bester Torjägermanier. Musste dennoch zur Pause in der Kabine bleiben.
Bundesliga, 26. Spieltag: Bayern München - SC Freiburg
4
Bei seinem ersten Versuch nach vier Minuten noch mit Pech bei seinem Abschluss gegen Pouplin. Zweimal gutes Zusammenspiel mit Klose (17., 28.), eine gute Flanke vor Butschers Fast-Eigentor (61.). Ansonsten aber mit viel Leerlauf und ungenauen Aktionen. Als Torjäger im Grunde wirkungslos.
Bundesliga, 25. Spieltag: 1. FC Köln - Bayern München
4,5
Olic musste ebenso wie Altintop nach etwas weniger als einer Stunde vom Feld gehen, weil er an diesem Nachmittag keine Torgefahr entwickelte. Gefiel nur in der ersten Viertelstunde, als er auf den rechten Flügel auswich und sich so gut anbot bzw. in das Spiel einband. Diese Bindung verlor der Kroate zusehends, sodass eine Auswechslung folgerichtig war.
Bundesliga, 23. Spieltag: 1. FC Nürnberg - Bayern München
4
Litt lange Zeit unter dem ideenlosen Angriffsspiel der Bayern, das aus langen Bällen in die Spitze bestand, die häufig nicht bei ihm oder Gomez ankamen. Gut aber seine Reaktionsschnelligkeit, als er in der 38. Minute Müllers Zuspiel mit der Hacke und in der Drehung auf Gomez weiterleitete - das Tor von Müller war die Folge. Als der Kroate in der 45. Minute endlich mal selbst eine Chance hatte, vergab er sie überhastet. Nach der Pause offensiv nur noch einmal zu sehen, in dieser Szene aber glücklos (59.).
Bundesliga, 21. Spieltag: VfL Wolfsburg - Bayern München
4
Verrichtete viel Laufarbeit. Wie immer. Hatte Pech bei einem ordentlichen Abschluss (23.), bereitete zudem das 2:0 vor. Auf der Gegenseite jedoch zu eigensinnig (43.) und mit einer völlig überflüssigen Schwalbe gegen Madlung (10.), für die er Gelb sah. Van Gaal ließ ihn zur Halbzeit in der Kabine.
Bundesliga, 20. Spieltag: Bayern München - FSV Mainz 05
4,5
Begann recht stark; scheiterte so nur knapp an Müller (6.). In den ersten 15, 20 Minuten mit einigen Abschlüssen, wobei der aus Minute sechs der einzig wirklich gefährliche war. Tauchte dann ab, sodass das Geschehen an ihm vorbeilief. Musste entsprechend nach 59 Minuten (und weniger als 20 Ballkontakten) aus dem Spiel.
Bundesliga, 19. Spieltag: Werder Bremen - Bayern München
2,5
Der Kroate arbeitete heute sehr viel, war mit zwei Zuspielen in der 32. und 52. Minute auch als Vorbereiter aktiv. Beim Tor entwischte er Fritz. Nach getaner Arbeit machte er Platz für Ribery.
Bundesliga, 18. Spieltag: Bayern München - 1899 Hoffenheim
4,5
Arbeitete wie gewohnt viel, doch ohne Effizienz. Verschleppte in der 31. Minute eine gute Kontermöglichkeit. Lief sich oft fest. Seine Auswechslung war heute keine Frage der Kraft.
Bundesliga, 17. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC Berlin
3
Fleißig, aber nicht so auffällig wie sonst. Sehr souverän in der Verwertung seiner Chance in der 77. Minute, als er sich nach einem Pass von Gomez alleine gegen Drobny durchsetzen konnte.
Bundesliga, 16. Spieltag: VfL Bochum - Bayern München
1,5
Der Angreifer war wie gegen Juve bester Münchener. Er hatte zwar nicht so viele Aktionen, aber die Dinge, die er anpackte, hatten Hand und Fuß. Er besorgte die Treffer zum 0:3 und 0:4 (43., 50.) und glänzte zudem als Vorlagengeber vor Gomez\' Treffer (23.). Mit seinem strammen Schuss scheiterte er kurz nach der Pause an Heerwagen (47.).
Bundesliga, 15. Spieltag: Bayern München - Mönchengladbach
4,5
Als Olic nach 59 Minuten ausgewechselt wurde, ertönten Pfiffe und "Ivica-Olic"-Sprechchöre in der Allianz Arena. Dies lag aber weniger an Olics guter Leistung als an seinem Standing beim Münchener Publikum. Im Spiel blieb Olic bemüht, aber wirkungslos, sodass seine wenigen Aktionen zumeist verpufften. Wie es besser geht, zeigte Ersatzmann Robben...
Bundesliga, 14. Spieltag: Hannover 96 - Bayern München
2
Ein Tor und eine Vorlage für den fleißigen Kroaten sprechen Bände. Machte durch seine Aktionen das Angriffsspiel der Bayern variabler und war praktisch ständig in Bewegung. Tolle Flanke vor dem 0:1 und eine gute Kopfballtechnik beim zweiten Treffer. Holte sich so nach 85 Minuten den Extra-Applaus der mitgereisten Fans ab und wurde gegen Baumjohann ausgetauscht.
Bundesliga, 13. Spieltag: Bayern München - Bayer Leverkusen
4
Scheint beim FC Bayern zu dem Sympathieträger zu werden, der er schon in Hamburg war. Rechtfertigen konnte er es heute nicht, denn lediglich eine Flanke und das Verpassen des kurz vor dem Schlusspfiff von Adler abgewehrten und von Sarpei weggeschlagenen Balles blieben in Erinnerung.
Bundesliga, 7. Spieltag: Hamburger SV - Bayern München
4,5
Im Stadion seines alten Arbeitgebers sehr engagiert, bemüht, was aber nie ein wirklich gutes Zeugnis bedeutet. In den ersten 45 Minuten ohne Torgefahr und Durchschlagskraft. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel nicht ändern, eine Torchance ausgenommen, bei der der Kroate ohnehin an Rost scheiterte (57.). Musste schließlich Mario Gomez Platz machen (66.).
Bundesliga, 6. Spieltag: Bayern München - 1. FC Nürnberg
2,5
Pranjics Landsmann war emsig und agil wie immer. Tauchte links, rechts und hinter Gomez auf, mitunter fehlte Olic jedoch das Durchsetzungsvermögen. Gut im Zusammenspiel mit Robben, dafür weniger erfolgreich im Abschluss. Dies sollte sich in Durchgang zwei ändern, als Olic in das Sturmzentrum wechselte und sich bei seinem Treffer zum 1:0 eiskalt vor dem Tor präsentierte.
Bundesliga, 5. Spieltag: Borussia Dortmund - Bayern München
4,5
In den ersten 45 Minuten teilweise unsichtbar. Und wenn wir ehrlich sind, bot Olic auch in der starken Bayern-Phase nur Magerkost. Hatte kaum Anteil an den gelungenen Offensivaktionen seiner Elf. Zumindest mit einer guten Ablage für Müller, die dieser prompt zum 5:1 verwertete.
Bundesliga, 4. Spieltag: Bayern München - VfL Wolfsburg
2
Der Mann mit den drei Lungen. Er gab keinen Ball verloren, riss mit seinem Einsatz auch die Kollegen mit. Seinem Engagement war der Eckstoß zu verdanken, der schließlich zur Bayern-Führung führte. Nicht umsonst wurde er mit Sprechchören gefeiert.
Bundesliga, 3. Spieltag: FSV Mainz 05 - Bayern München
3,5
Mit ihm brachte Van Gaal einen Spieler, der sich in solch einem Spiel zumindest zur Wehr setzt. Mit viel Kampfgeist erzwang er Torszenen, die zuvor nicht möglich schienen.
Bundesliga, 2. Spieltag: Bayern München - Werder Bremen
3,5
Ersetzte den indisponierten Klose, war sofort besser im Spiel und verbreitete mehr Gefahr, als es der deutsche Nationalspieler in seiner momentanen Verfassung in drei Spielen hätte tun können. Sehr agil, aktiv, immer auf seine Chance lauernd. Als sich diese boten, versagten Olic jedoch mitunter die Nerven. Dreimal scheiterte er am hervorragenden Wiese. Dabei hätte durchaus ein Treffer herausspringen müssen.
Bundesliga, 1. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FC Bayern
3
Ackerte unheimlich viel, belohnte sich dabei aber viel zu selten. Symptomatisch die Szene in der 78. Minute, als Olic mit einem starken Antritt an Compper vorbeizog, dann aber zögerte und letztlich einen Abstoß der Gastgeber verursachte. Stark hingegen, wie er sich beim 0:1 von Beck löste und ahnte, was als nächstes geschehen würde.
Saison 2008/2009
Bundesliga, 34. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Hamburger SV
3
In seiner Abschiedsvorstellung zeichnete er für den zweiten Hamburger Treffer verantwortlich (58.). Auch sonst konnte der Kroate immer wieder für Gefahr sorgen. So prüfte er Pröll mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze (29.), kam nach einer Hereingabe Pitroipas einen Schritt zu spät (52.) und köpfte freistehend über das Tor (67.).
Bundesliga, 33. Spieltag: Hamburger SV - 1. FC Köln
4,5
Kämpferisch wie gewohnt auffällig, aber gegen die vielbeinige Kölner Abwehr über 90 Minuten praktisch ohne Torchance. Sein Abschiedsspiel vor dem Hamburger Heimpublikum hatte er sich anders vorgestellt.
Bundesliga, 32. Spieltag: Hamburger SV - VfL Bochum
1,5
In seinem vorletzten Heimspiel im HSV-Trikot lieferte der Kroate noch einmal eine Galavorstellung ab. Seinen Kopfballtreffer zum 2:0 toppte er nach dem Wechsel, als er Maltritz sowie vor allem Concha und Fernandes ganz alt aussehen ließ. Seinen Doppelpack hätte er noch in einen Dreierpack umwandeln können, doch Fernandes hielt seinen wuchtigen Kopfball reaktionsschnell (84.).
Bundesliga, 31. Spieltag: Werder Bremen - Hamburger SV
4,5
Angeschlagen nach dem UEFA-Cup-Spiel kam der Kroate nach knapp einer Stunde für Jansen ins Spiel. Sorgte allerdings fast gar nicht mehr für Gefahr, raubte sich zusammen mit Guerrero sogar die beste Chance noch selber (70.).
Bundesliga, 30. Spieltag: Hamburger SV - Hertha BSC Berlin
2,5
Wenn der Kroate in Schwung kommt, ist er nur schwer zu bremsen. Das bekam der Berliner Verteidiger Steve von Bergen in der 8. Minute schmerzlich zu spüren, als ihn der Stürmer am rechten Flügel nach allen Regeln der Fußballkunst vernaschte. Die anschließende Flanke auf Jansen leitete das 1:0 ein. Auch danach gefiel Olic durch einige gute Offensivaktionen.
Bundesliga, 29. Spieltag: Borussia Dortmund - Hamburger SV
4,5
Der in Dortmund zur zweiten Halbzeit für Collin Benjamin als Joker ins Spiel gekommene Kroate hatte nur eine einzige auffällige Szene: Das war in der 78. Minute, als seine Flanke fast den Ausgleich zur Folge gehabt hätte. Viel zu wenig für 45 Minuten in vorderster Linie. Sah noch Gelb wegen Meckerns (82.).
Bundesliga, 27. Spieltag: VfB Stuttgart - Hamburger SV
3
Brauchte etwas, um ins Spiel zu kommen, dann machte der Kroate allerdings mit zwei guten Offensiv-Aktionen auf sich aufmerksam. Zunächst schüttelte er Tasci ab, wenige Minuten später traf er nach toller Einzelleistung gegen Magnin die Latte.
Bundesliga, 26. Spieltag: Hamburger SV - 1899 Hoffenheim
4,5
Die Begegnung lief weitgehend an ihm vorbei. Zwar einsatzfreudig, aber ohne Durchschlagskraft oder Fortune.
Bundesliga, 24. Spieltag: Hamburger SV - Energie Cottbus
2
Klasse sein Kopfball zur Führung. Wer nach dem Bekanntwerden des Wechsels zu den Bayern geglaubt hatte, er würde in irgendeiner Form zurückstecken, der muss sich nur diesen Kopfball anschauen. Die Flanke von Tavares kam natürlich sehr gut. Aber Olic schonte sich und seinen Gegner Burca nicht und warf sich voll hinein. Klasse aber dann auch, wie er den Ball noch in die lange Ecke brachte. Das war nicht nur Einsatz, sondern auch Können.
Bundesliga, 23. Spieltag: Bor. M'gladbach - Hamburger SV
4
In der ersten Hälfte noch engagiert und versucht, für Belebung zu sorgen, doch zu Torchancen kam er kaum. Im Verlaufe des Spiels tauchte er weiter ab, jedoch auch, weil aus dem Mittelfeld und über die Flügel nichts mehr kam.
Bundesliga, 22. Spieltag: Hamburger SV - VfL Wolfsburg
3,5
In der ersten Hälfte zeichnete Olic für alle hochkarätigen Torchancen verantwortlich. In zwei Szenen scheiterte er an Lenz (2., 21.) und später verfehlte er mit einem Seitfallzieher den gegnerischen Kasten nur knapp (36.). Nach der Pause gab es von ihm fast keine Höhepunkte mehr zu sehen.
Bundesliga, 21. Spieltag: Bayer Leverkusen - Hamburger SV
3
Die optimale Ergänzung für den starken Guerrero war der dauerlaufende Olic auch in diesem Spiel. Sein Laufpensum reichte auch heute wieder für zwei Spieler. Zudem war der Kroate an zahlreichen Offensivaktionen beteiligt. Pech hatte er, als er Adler schon bezwungen hatte und Friedrich den Ausgleich doch noch verhinderte. Kläglich agierte er allerdings, als er völlig frei auf Adler zulief und das 1:3 erzielen musste. Zwei Minuten vor dem Ende ermöglichte er Tavares dessen Bundesligadebüt.
Bundesliga, 20. Spieltag: Hamburger SV - Arminia Bielefeld
4
Nach der abgesessenen Rotsperre rückte er wieder in die Hamburger Startelf. War zwar nach vorne sehr bemüht und viel unterwegs, doch seinen Aktionen fehlte heute die Überzeugungskraft. Seine beste Aktion hatte er vor dem 2:0, als er nach der Hereingabe von Aogo per Kopf für Guerrero auflegte.
Bundesliga, 17. Spieltag: Hamburger SV - Eintracht Frankfurt
5
Konnte heute seine gewohnte Leistung nicht abrufen. Harmlos in der Spitze und ungenau bei seinen Pässen. Wurde zu Recht ausgewechselt.
Bundesliga, 16. Spieltag: 1. FC Köln - Hamburger SV
4
Fleißig wie immer versäumte der Kroate es dieses Mal mehrfach, für eine Vorentscheidung zugunsten der Gäste zu sorgen. Vergab nach Petit-Fehlpass etwas zögerlich die große Konterchance und scheiterte zweimal aus aussichtsreicher Position gegen Mondragon. Nach Zuspiel von Petric hätte er treffen müssen, schoss aber freistehend deutlich über das Tor.
Bundesliga, 15. Spieltag: VfL Bochum - Hamburger SV
2,5
Eine ungewohnte Rolle des Kroaten. Diesmal nicht so auffällig, aber effektiv. Ist also auch als Joker durchaus zu gebrauchen.
Bundesliga, 14. Spieltag: Hamburger SV - Werder Bremen
2,5
Rannte und rackerte wie immer, bewegte aber nicht viel. Lief vor allem in der ersten Halbzeit oft in die Abseitsfalle der Bremer. Sein Geistesblitz zum 2:1 für die Hamburger entschädigte für vieles. Der perfekt angeschnittene Ball senkte sich ins linke Kreuzeck und prallte von dort ins Tor.
Bundesliga, 13. Spieltag: Hertha BSC Berlin - Hamburger SV
4
War gewohnt viel unterwegs und kämpfte um jeden Ball. Wenn er jetzt noch den Kopf öfters hoch genommen hätte, wäre sicher die eine oder andere brenzlige Situation dabei herausgesprungen.
Bundesliga, 12. Spieltag: Hamburger SV - Borussia Dortmund
3
Sehr aktiv, vor allem in der ersten Halbzeit. Wurde immer wieder gesucht, konnte sich auch einige Male gegen Owomoyela durchsetzen. In der Folge mangelte es aber zumeist an Effizienz. Insgesamt auch viele schwache Szenen im Spiel (15., 21., 55., 73.). Auf der anderen Seite ein sehr schönes Tor.
Bundesliga, 11. Spieltag: Hannover 96 - Hamburger SV
2,5
Bester Hamburger. Belebendes Element in der Offensive. Trat torgefährlich (24., 50., 51., 83.), sowie als Vorbereiter (55., 61.) in Erscheinung. War kaum in den Griff zu kriegen. Insgesamt hätte dabei aber auch Effektives herausspringen müssen.
Bundesliga, 10. Spieltag: Hamburger SV - VfB Stuttgart
3
Wie man ihn kennt - ackerte und rackerte und war sich auch in der 90 Minute nicht zu schade, jedem Befreiungsschlag hinterher zu jagen. Wenn er jetzt noch öfters den Kopf hoch genommen hätte, wären mit Sicherheit einige Torraumszenen mehr daraus resultiert.
Bundesliga, 9. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Hamburger SV
5
Der Kroate hatte zwar ein paar Tormöglichkeiten, die aber absolut harmlos waren. Er fand heute fast nicht statt.
Bundesliga, 8. Spieltag: Hamburger SV - FC Schalke 04
3
Der fleißige Kroate arbeitete für zwei und hätte in der Anfangsphase beinahe per Hinterkopf das Führungstor erzielt. Ansonsten gefiel er heute mehr durch Flanken und Vorbereitungen, denn zum Abschluss kam er relativ selten.
Bundesliga, 7. Spieltag: Energie Cottbus - Hamburger SV
3,5
Machte sein Tor in der 54. Minute. Ansonsten war er bemüht wie immer, mit viel Einsatz und einigen guten Offensiv-Zweikämpfen. Insgesamt lief nicht viel zusammen beim 29-jährigen.
Bundesliga, 6. Spieltag: Hamburger SV - Bor. M'gladbach
4
Hatte im Dribbling einige gute Szenen und wäre mit einem Assist auf Jansen belohnt worden, hätte der getroffen. Mit einem Quäntchen mehr Entschlossenheit hätte er den zweiten Hamburger Treffer erzielt.
Bundesliga, 5. Spieltag: VfL Wolfsburg - Hamburger SV
5
Beim Kroaten lief heute nichts zusammen. Auch kämpferisch nicht der Olic, den die HSV-Fans so lieben. Er hatte gegen Riether und Madlung fast immer das Nachsehen und konnte sich keine Chancen herausspielen.
Bundesliga, 4. Spieltag: Hamburger SV - Bayer Leverkusen
3,5
Lief wie immer viel, war bemüht, aber es war über weite Strecken nicht das Spiel des Ivica Olic. Der Kroate hatte oft das Nachsehen gegen Henrique. Stark aber, wie er sich in der 22. Minute gegen drei Rote durchsetzte.
Bundesliga, 3. Spieltag: Arminia Bielefeld - Hamburger SV
3
Der Sturmpartner von Guerrero machte sein Tor. Viel mehr Höhepunkte hatte der Kroate nicht zu verzeichnen.
Bundesliga, 2. Spieltag: Hamburger SV - Karlsruher SC
4,5
War enorm viel unterwegs und half wie gewohnt auch in der Defensive aus. Eine doppelte Schwalbe gegen Markus Miller bedeutete aber einen kuriosen Aussetzer, hätte er doch - wenn er weitergelaufen wäre - den Führungstreffer erzielen können - außerdem sehr unfair gegenüber dem Gegner.
Bundesliga, 1. Spieltag: Bayern München - Hamburger SV
2,5
Traf den Pfosten mit einem wuchtigen Kopfball, holte den Elfmeter gegen Lell raus und war ständiger Unruheherd auf der linken Seite. Gutes Spiel des Kroaten.