News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2016
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Kalender
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Golf
News
Volleyball
Hockey
Wintersport
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikVereinsnewsTransfersTransfergerüchteVereineSpieler
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjägerUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisse
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
NewsCoca Cola FanclubErgebnisse EM-Qualifikation 2016Tabelle EM-Qualifikation 2016Spielplan EM-Qualifikation 2016Spielplan WM-Qualifikation 2018
17.11. 15:30 Uhr
BVB - FÜR
Borussia Dortmund
3:1
SpVgg Gr. Fürth
Ende
17.11. 15:30 Uhr
BMG - STU
Mönchengladbach
1:2
VfB Stuttgart
Ende
17.11. 15:30 Uhr
H96 - SCF
Hannover 96
1:2
SC Freiburg
Ende
17.11. 15:30 Uhr
FCN - FCB
1. FC Nürnberg
1:1
Bayern München
Ende
17.11. 15:30 Uhr
HSV - M05
Hamburger SV
1:0
FSV Mainz 05
Ende
17.11. 15:30 Uhr
SGE - AUG
Eintracht Frankfurt
4:2
FC Augsburg
Ende
17.11. 18:30 Uhr
LEV - S04
Bayer Leverkusen
2:0
FC Schalke 04
Ende
18.11. 15:30 Uhr
BRE - DÜS
Werder Bremen
2:1
Fortuna Düsseldorf
Ende
18.11. 17:30 Uhr
HOF - WOB
1899 Hoffenheim
1:3
VfL Wolfsburg
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 6. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
Sport-Umfrage
Wer wird Deutscher Meister 2016/17?
FC Bayern München
Borussia Dortmund
Borussia Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
FC Schalke 04
VfL Wolfsburg
Ein anderes Team

1899 Hoffenheim

Wiese, T.
Das Wolfsburger 0:1 ging zwar nicht nur auf Wieses Fehlgriff, aber eben auch auf diesen zurück. Zudem hätte eventuell ein weiterer Spieler in der von Wiese formierten Mauer Naldos Schuss zum 0:3 blockieren können. Der Konjunktiv zeugt aber schon davon: Einen wirklichen Fehler wollen wir Wiese hierbei nicht attestieren. Gut immerhin im Herauskommen gegen Diego und Dost.
Beck, A.

Beck, A

. : 3,5
Nicht gut vor dem 0:1, als Beck weit aufgerückt war. Ansonsten defensiv solide, nach vorne aber wirkungslos. Dies änderte sich nach der Pause, als Beck zwei, drei gute Aktionen im Spiel nach vorne hatte.
Jensen, P.
In diesen 90 Minuten nicht bundesligareif. Klärte zwar einige Flanken im Strafraum. Allerdings unterliefen Jensen mehrere zum Teil schwerwiegende Fehler. So ließ er Olic vor dem 0:1 flanken, rückte vor Dosts Großchance in Hälfte zwei zu weit ein, und auch dem 0:3 gingen ein Fehlpass sowie ein Foul Jensens voraus.
Delpierre, M.
Mit einem leichten Stellungsfehler vor dem 0:2, das allerdings nach Firminos Fehler kaum noch zu verhindern war. Ansonsten deutlich weniger fehlerbehaftet als sein Nebenmann, mit der tollen Rettungsaktion gegen Dost, aber auch längst nicht so stark wie etwa Naldo.
Johnson, F.
Mehrere zwar nicht gravierende Fehler mit dem Ball am Fuß führten dazu, dass Johnson nicht nur wirkungslos nach vorne blieb, sondern auch Ballverluste verursachte, die Wolfsburg gerade in Hälfte eins zu einigen Gegenangriffen nutzte.
Firmino, R.
Sein völlig unnötiger Fehlpass vor dem eigenen Strafraum führte zum 0:2, und dieser Fehler sorgte dafür, dass durchaus vorhandene positive Ansätze - etwa im Abschluss oder Kombinationsspiel - an Gewicht verloren. Zumal Firmino trotz vieler Ballkontakte letztlich uneffizient blieb.
Rudy, S.

Rudy, S

. : 3,5
Zunächst als Achter aufgeboten organisierte Rudy das Spiel gegen den Ball, was ordentlich funktionierte. Im weiteren Spielverlauf zurück auf die gewohnte Position des Sechsers beordert, spielte Rudy sehr ordentlich: Er war präsent, verteilte die Bälle meist sicher, streute einige gute lange Bälle ein, hatte aber keinen Einfluss auf das vorderste Spielfelddrittel der TSG.
Williams, D.
Als alleiniger Sechser kümmerte sich Williams vornehmlich um Diego. Dies gelang zumindest dahin gehend, dass Diego im Zentrum keine großen Aktionen hatte. Durch sein mannorientiertes Defensivverhalten verpasste Williams es aber zwangsläufig, Lücken zu schließen. Später als Teil der Doppelsechs zwar mit einem guten Distanzschuss, aber auch Ballverlusten. In der stärkeren Hälfte aus TSG-Sicht nicht mehr auf dem Feld.
Salihovic, S.
Wurde binnen 90 Minuten als Achter, Zehner und Sechser aufgeboten; funktionierte dabei am besten, als er in Hälfte zwei das Spiel vor sich hatte. Gute Zweikampfführung, einige brauchbare (wenn auch nicht ernsthaft gefährliche) Schüsse aus der zweiten Reihe, jedoch auch nicht immer handlungsschnell genug, um die Wolfsburger Defensive zu knacken. Und dann wäre da noch die fahrlässig ausgelassene Riesenchance nach Joselus Ablage.
Volland, K.
Begann nicht wie zuletzt als Verbindungsspieler zwischen Mittelfeld und Sturm, sondern im linken Mittelfeld. Dort ohne Bindung zum Spiel, sodass nur Joselu weniger Ballkontakte in Hälfte eins verzeichnete, als Volland. Zudem nachlässig in der Defensive, wo er etwa beim 0:1 nicht eng genug bei Hasebe stand. Dafür deutlich verbessert nach der Pause, als er in gewohnter Rolle sehr gute Laufwege wählte, sich ständig aus seiner Bewachung löste und einige gelungene Aktionen verbuchte - so auch die Vorlage zum 1:3.
Joselu.

Joselu

. : 5
Zwar mit der guten (und keineswegs zu selbstlosen) Ablage auf Salihovic kurz vor der Pause. Mehr gelang Joselu in Hälfte eins aber nicht, weil ihm selbst verschuldet die Bindung zu seinen Hinterleuten fehlte; zu starr verharrte er am Wolfsburger Sechzehner. Nach der Pause zwar mehr und besser in Bewegung. Vergab allerdings gleich zweimal frei stehend sehr gute Chancen und verhinderte so, dass Hoffenheim wirklich ins Spiel zurückfand.
Grifo, V.
Nach seiner Einwechslung zunächst mit einigen auffälligen Aktionen. Ein, zwei gute Pässe, ein gelungener Distanzschuss vom Strafraumeck. Allerdings leistete sich Grifo mit zunehmender Spieldauer fast lässig wirkende Ballverluste, sodass Hoffenheims Durchschlagskraft nicht konstant erhöht wurde.
Derdiyok, E.
Präsenter als Vorgänger Joselu, und so kam Derdiyok zu einem Kopfball an die Latte und dem späten 1:3. Wirklich gut spielte Derdiyok aber nicht, und zudem hatte er Glück, dass sein Einsatz gegen Kjaer nicht abgepfiffen wurde.
zu "Einzelkritik 1899 Hoffenheim Bundesliga Fußball, 12. Spieltag ..."
5 Kommentare
Letzter Kommentar:
Rangnix schrieb am 20.11.2012 10:10
Die Noten sind diesmal wirklich sehr sehr schlecht. Von beiden Teams. Wie kann es sein das die Wolfsburger so schlechte Noten bekommen?
Aber noch gravierender sind die Noten bei den Hoffenheimern, die Defensive wird benotete als sei nichts passiert, dabei war fast jeder Angriff der Wolfsburger ein Tor oder zumindest eine Großchance.
und warum dann bspw. ein Joselu eine 5 bekommt, ist einfach nicht nachvollziehbar (habe das komplette Spiel gesehen). Da kann Sportal seine Bewertungskriterien erläutern wie es will, es passt einfach nicht. Joselu war extrem aktiv im Sturm, sorgte immer für Unruhe, dann die wunderbare Ablage auf Salihovic. Sein einziges Manko war die Chancenverwertung. Das ist einfach keine 5!
Gerade wenn man das vergleicht mit Rudnevs vom HSV. selbe Note, dabei zeigte Rudnevs absolut gar nix, kaum Bindung zum Spiel, keine Chancen etc. Aber bei Sportal ist dies ein und die selbe Leistung, naja, es hat wohl keinen Sinn sich weiter aufzuregen, es gäbe noch viel zu sagen...