Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
Europa-QualiSüdamerika-QualiNordamerika-QualiAfrika-QualiAsien-QualiOzeanien-QualiEuropa-QualiSüdamerika-QualiNordamerika-QualiAfrika-QualiAsien-QualiOzeanien-Quali
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo 1. FC KölnLogo Hertha BSCLogo Hamburger SVLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB Leipzig
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 8. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Pfiffe für Michael Preetz: Etliche Mitglieder fordern Rücktritt

Zu den Kommentaren5 Kommentare   |   Quelle: sid
27. Mai 2015, 13:33 Uhr
Michael Preetz
Einige Mitglieder forderten den Rücktritt von Michael Preetz

Pfeifkonzert, Buh-Rufe, offene Rücktritts-Forderungen: Für Michael Preetz wurde die Mitgliederversammlung bei Hertha BSC zum Spießrutenlauf. Der Manager bekam drei Tage nach der hauchdünnen Rettung in der Fußball-Bundesliga die geballte Wut der Fans zu spüren.

"Herr Preetz, warum treten Sie nicht zurück", fragten einige unter den 1500 Mitgliedern mehrfach. Die Anhänger zeigten sich enttäuscht von den blutleeren Auftritten der Mannschaft in der abgelaufenen Saison. "Bei solchen Leistungen würde jeder von uns auf der Arbeit Ärger kriegen. Hier wird einfach weitergemacht", schimpfte ein weiteres Mitglied.

Preetz konnte zur Beruhigung auch nicht den neuen Vertrag für Trainer Pal Dardai präsentieren. Man sei noch nicht so weit, werde am Mittwoch weiterverhandeln. "Wir haben immer gesagt, dass wir die Arbeit mit Pal und Co-Trainer Rainer Widmayer fortsetzen wollen, wenn wir den Klassenerhalt schaffen", so Preetz.

Der Manager blieb trotz der harschen Kritik ruhig, sprach mehrmals von einer schweren Saison. "Aber wir können feststellen, dass wir zum dritten Mal unsere Saisonziele erreicht haben", äußerte der 47-Jährige.

Rückendeckung vom Präsidenten

Das wiederum brachte die Anhängerschaft erneut auf die Palme, hatte das Saisonziel doch Etablierung der Mannschaft in der Bundesliga geheißen. "Und zwischen Etablierung und einem Klassenerhalt wegen der besseren Tordifferenz besteht ein großer Unterschied", wetterten die Fans.

Rückendeckung erhielt Preetz wieder einmal von Präsident Werner Gegenbauer. "Ich halte Michael Preetz nach wie vor für den richtigen Mann am richtigen Platz", sagte der Unternehmer. Unter Preetz war Hertha in den vergangenen fünf Jahren zweimal aus der Bundesliga abgestiegen.

Bestätigung erhielt der Klub für seine Finanzpolitik. Die zinstragenden Verbindlichkeiten seien erstmals seit vielen Jahren auf null gesenkt worden, verkündete Geschäftsführer Ingo Schiller stolz. Der Einstieg des Investors KKR Anfang 2014 habe das möglich gemacht. Mit 61 Millionen Euro hatte das Unternehmen knapp zehn Prozent des Klubs übernommen.

"Spiegelt Möglichkeiten wider"

Das viele Geld soll aber nicht für neue Spieler-Einkäufe, sondern weiter für die Verbesserung der finanziellen Lage eingesetzt werden. "Wir werden den Teufel tun und uns wirtschaftlich wieder in Not bringen", sagte Gegenbauer und relativierte auch die sportlichen Perspektiven: "Schlussendlich werden wir am Ende der nächsten Saison zwischen Platz zehn unter der Relegation landen. Das spiegelt genau die Möglichkeiten von Hertha BSC wider."

Für die kommende Saison plant Hertha mit einem Etat von 78,8 Millionen Euro. Der Aufwand beträgt 78,4 Millionen Euro, sodass mit einem Überschuss von 400.000 Euro gerechnet wird. Die Personalkosten für den gesamten Klub liegen bei 37,5 Millionen Euro, davon werden 32,5 Millionen Euro für den Lizenzspieler-Bereich aufgewendet. Der Etat für die Saison 2014/15 betrug 81 Millionen Euro.

Sportlich will der Klub in der neuen Saison 40 Punkte erreichen und im DFB-Pokal in die dritte Runde vorstoßen. In Sachen Zuschauer-Zuspruch rechnet man mit 49.000 Besuchern pro Ligaspiel. Das entspricht exakt dem Wert der abgelaufenen Spielzeit. 

zu "Pfiffe für Michael Preetz: Etliche Mitglieder fordern Rücktritt"
5 Kommentare
Letzter Kommentar:
SportAal schrieb am 27.05.2015 22:05
Guter Stürme, mieser Manager...
Weitere Bundesliga Top News
18.10. 09:10
Fußball | Bundesliga
spox
Der Hamburger SV geht mit Kyriakos Papadopoulos ohne Angst in das Duell mit dem FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister kommt nicht unbedingt zum richtigen Zeitpunkt. weiter Logo
18.10. 08:40
Fußball | Bundesliga
spox
Mats Hummels vom FC Bayern München sieht beim Team eine Mitschuld an der Entlassung von Trainer Carlo Ancelotti. Unter Jupp Heynckes soll sich das wieder bessern. weiter Logo
18.10. 08:26
Fußball | Bundesliga
spox
Borussia Dortmund liegt wegen Jadon Sancho im Streit mit der U17-Nationalmannschaft Englands. Trainer Steve Cooper kritisiert die Abberufung des Stürmers. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team