Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Radsport
Wintersport
FahrerTeams
Sport Live-Ticker
Fußball: U21-EM
18:00
kommende Live-Ticker:
28
Jun
Fußball: Confederations Cup
20:00
29
Jun
Fußball: Confederations Cup
20:00
01
Jul
Radsport: Tour de France
15:45
02
Jul
Radsport: Tour de France
14:00
 
Sport Ergebnisse
Formel 1 Ergebnisse
Formel 1: Aserbaidschan GP, Rennen
  • Fahrer
  • Team
  • Zeit (Stopps)
  • 1
  • D. Ricciardo
  • Red Bull
  • 2:3:55.570 (2)
  • 2
  • V. Bottas
  • Mercedes
  • + 03.904 (2)
  • 3
  • L. Stroll
  • Williams
  • + 04.009 (1)
  • 4
  • S. Vettel
  • Ferrari
  • + 05.976 (1)
  • 5
  • L. Hamilton
  • Mercedes
  • + 06.188 (2)
  • 6
  • E. Ocon
  • Force India
  • + 30.298 (2)
  • 7
  • K. Magnussen
  • Haas F1
  • + 41.753 (1)
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Niki Lauda schließt Job als Formel-1-Chef aus

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
24. Mai 2014, 12:05 Uhr
Niki Lauda
Niki Lauda will seinen Vertrag bei Mercedes erfüllen

Der dreimalige Weltmeister Niki Lauda (65) will nicht Nachfolger von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (83) werden. Entsprechende Gerüchte wies der Aufsichtsratsvorsitzende des Mercedes-Werksteams vor dem Großen Preis von Monaco entschieden zurück. "Nein, ich werde nicht Chef der Formel 1! Ich habe doch bei Mercedes einen Job, der Vertrag geht bis einschließlich 2017. Ich denke nicht über Dinge nach, die sowieso nicht passieren werden", sagte der 65-Jährige im Gespräch mit Bild.de.



Auch nach Vertragsende sei der Posten des derzeit wegen Bestechung und Anstiftung zur Untreue angeklagten Ecclestone keine Option. "Vollkommen ausgeschlossen. Ich wurde nie gefragt, ob ich Bernies Nachfolger werden will. Schluss. Aus!", sagte der Österreicher.

Ecclestone hatte zuvor mit einem baldigen Abschied kokettiert. "Wenn mir CVC einen Nachfolger präsentiert, bin ich morgen weg", sagte der 83-Jährige zu auto, motor und sport und brachte zudem Lauda ins Gespräch. CVC Capital Partners ist Mehrheitseigner der Formel 1. Aus dem Vorstand zog Ecclestone sich zwar im Januar wegen des Gerichtsverfahrens in München gegen ihn vorerst offiziell zurück, die Geschäfte der Formel 1 führt er unter "erhöhter Kontrolle" dennoch weiterhin.

zu "Niki Lauda schließt Job als Formel-1-Chef aus"
0 Kommentare
Weitere Formel 1 Top News
27.06. 16:21
Formel 1
spox
Nico Hülkenberg sieht den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel beim spektakulären Crash mit Lewis Hamilton in Baku weitgehend in der Verantwortung, kann die Reaktion des... weiter Logo
27.06. 13:25
Formel 1
spox
Jacques Villeneuve ist dem in der Kritik stehenden Sebastian Vettel zu Hilfe geeilt. "Seb und Lewis waren ungefähr 20 Stundenkilometer schnell, also was soll's", sagte der frühere... weiter Logo
26.06. 14:31
Formel 1
spox
Der Große Preis von Aserbaidschan bot dank Sebastian Vettel und Lewis Hamilton nicht nur einen Skandal, sondern auch unabhängig davon ein aufregendes Rennen mit einem kuriosen Verlauf... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team