Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Sport Live-Ticker
Fußball: Klub-WM
Live
Fußball: Bundesliga, 16. Spielt.
Live
Eishockey: DEL, 46. Spieltag
Live
Fußball: Bundesliga, 16. Spielt.
20:30
20:30
Fußball: Premier League
20:45
Fußball: Regionalliga Nordost
19:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 17. Spieltag
  • Burnley
  • 1:0
  • Stoke
  • Cr. Palace
  • 2:1
  • Watford
  • Huddersfd.
  • 1:3
  • Chelsea
  • Southampt.
  • -:-
  • Leicester
  • Swansea
  • -:-
  • Man City
  • Newcastle
  • -:-
  • Everton
  • Liverpool
  • -:-
  • West Brom
  • West Ham
  • -:-
  • Arsenal
  • Man United
  • -:-
  • Bournemth
  • Tottenham
  • -:-
  • Brighton
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Niederländische Legende Johan Cruyff ist tot

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
24. März 2016, 13:54 Uhr
Johan Cruyff
Johan Cruyff wurde 68 Jahre alt

Die Fußballwelt trauert um eine Ikone: Der große Johan Cruyff, die legendäre Nummer 14, ist tot. Das niederländische Idol erlag am Donnerstag im Alter von 68 Jahren in Barcelona einem Krebsleiden. "Wir werden dich immer lieben, Johan. Ruhe in Frieden", kondolierte der FC Barcelona, den Cruyff wie kaum ein anderer prägte.

Cruyff sei "friedlich" und "im Kreise seiner Familie nach einem hartem Kampf gegen den Krebs" gestorben, hieß es in einer kurzen Mitteilung auf der Homepage von Cruyffs Stiftung. Nach Bekanntwerden der Nachricht unterbrachen große niederländische TV-Sender sofort das laufende Programm und berichteten in Sondersendungen vom Tod ihres "König Johan".

Cruyff gehörte zu den Fußballern, die in einem Atemzug mit Pele, Franz Beckenbauer, Michel Platini und Diego Maradona genannt werden. "Es gibt kaum Worte für diesen großen Verlust. Er war der größte niederländische Fußballer der Geschichte, und einer der besten weltweit", teilte der niederländische Verband KNVB "in großer Trauer" mit.

 Zu Ehren jener Nummer wird das Länderspiel der Niederlande gegen Frankreich am Freitag in der 14. Minute für eine Schweigeminute unterbrochen, "zum Gedenken an den größten Fußballspieler, den die Niederlande jemals hervorgebracht haben", wie Bondscoach Danny Blind sagte.

"Fußball hat mir alles gegeben"

Cruyff, Europas Fußballer des Jahrhunderts, war jahrzehntelang bekennender Kettenraucher. Die "Fluppe" gehörte zu dem charismatischen Niederländer wie seine elegante Spielweise. Selbst in der Halbzeitpause paffte der Regisseur seine geliebte Camel ohne Filter. "Der Fußball hat mir in diesem Leben alles gegeben, der Tabak hat mir fast alles weggenommen", sagte Cruyff einst. Erst 1991 nach einer Herz-Operation schwor er dem Glimmstengel ab und setzte sich sogar mit einem Werbespot gegen das Rauchen ein.

Cruyff war als Spieler der Inbegriff des "Voetbal totaal", führte Ajax Amsterdam und den FC Barcelona zu zahllosen Titeln. Cruyffs außergewöhnliches Talent und Gespür für den Fußball war stets unbestritten. "Johan war der bessere Spieler, aber ich war Weltmeister", sagte "Kaiser" Franz Beckenbauer über seinen Freund. Mit dem "Voetbal totaal" stürmten Cruyff und die Oranje-Elf 1974 ins WM-Endspiel in München, wo die Elftal an Beckenbauers Deutschland und eigener Arroganz scheiterte (1:2).

Der frühere Barça-Star (1973-78) gewann als Spieler dreimal den Europapokal der Landesmeister (jeweils mit Ajax Amsterdam) und wurde 1971, 1973, 1974 als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Bei Barça setzte er später als Trainer die Philosophie seines Lehrmeisters Rinus Michels fort und machte die Katalanen Anfang der 1990er Jahre zum Serienmeister in Spanien und 1992 zum Gewinner des Europapokals der Landesmeister.

Begründer des Barca-Erfolgs

In Barcelona prägte er auch die von Michels initiierte Jugendakademie La Masia und gilt damit als Begründer des aktuellen Erfolgs der Katalanen. Auch Bayern-Coach Pep Guardiola, der in Barças Akademie ausgebildet wurde und seinen Klub noch immer im Herzen trägt, hatte tiefempfundenen Respekt vor dieser Leistung. "Cruyff baute die Kathedrale. Wir halten sie nur instand", meinte Guardiola einmal.

Noch im Februar hatte sich Cruyff voller Zuversicht gegeben und fest an eine Genesung von seiner Lungenkrebs-Erkrankung geglaubt. "Ich habe das Gefühl, dass ich 2:0 in der ersten Halbzeit eines Spiels führe, das noch nicht zu Ende ist. Aber ich bin mir sicher, dass ich am Ende gewinnen werde", schrieb er damals auf seiner Homepage.

Im Oktober letzten Jahres hatte Cruyff die niederschmetternde Diagnose erhalten und sich anschließend einer Chemotherapie unterzogen. "König Johan" bezeichnete die Resultate danach als "sehr positiv - dank der exzellenten Arbeit der Ärzte, der Zuneigung der Menschen und meiner positiven Mentalität."

Die Fußball-Welt hatte ihm während seines Kampfes immer wieder Mut gemacht. "Lieber Johan, ich kenne dich als Kämpfer. Nach den vielen Kämpfen, die du gewonnen hast, wirst du diesen auch gewinnen", schrieb etwa Ruud Gullit einmal. Auch Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu hatte dem früheren Klub-Idol viel Kraft gewünscht.

zu "Niederländische Legende Johan Cruyff ist tot"
0 Kommentare
Weitere International Top News
13.12. 18:43
Fußball | International
spox
Nach den Handgreiflichkeiten im Derby zwischen Manchester United und Manchester City (1:2) hat der englische Fußball-Verband FA beiden Teams mehr Zeit für eine Stellungnahme... weiter Logo
13.12. 18:06
Fußball | International
spox
Paris St. Germain kann im Ligaspiel am Samstag bei Stade Rennes wieder auf Neymar zurückgreifen. Der Brasilianer, der am Montag mit Erlaubnis des Tabellenführers aus "persönlichen... weiter Logo
13.12. 16:07
Fußball | International
spox
Andres Iniesta hat sich zu den Transfergerüchten um Philippe Coutinho geäußert. Der Mittelfeldspieler ist der Meinung, dass der Brasilianer eine "wichtige Verstärkung" wäre. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team