Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga Konferenz, 26.01.2021

2   :   1
AUE
vs
WÜR
0   :   0
DÜS
vs
HSV
0   :   1
OSN
vs
FÜR
1   :   0
BRA
vs
HEI
2   :   1
D98
vs
SVS
1   :   1
SCP
vs
KIE
1   :   0
KSC
vs
H96
0   :   1
FCN
vs
REG
2   :   3
STP
vs
BOC
26.01. Ende
Erzgebirge Aue
Würzburger Kickers
26.01. Ende
Fortuna Düsseldorf
Hamburger SV
26.01. Ende
VfL Osnabrück
SpVgg Greuther Fürth
26.01. Ende
Eintracht Braunschweig
1. FC Heidenheim
27.01. Ende
Darmstadt 98
SV Sandhausen
27.01. Ende
SC Paderborn
Holstein Kiel
27.01. Ende
Karlsruher SC
Hannover 96
27.01. Ende
1. FC Nürnberg
Jahn Regensburg
28.01. Ende
FC St. Pauli
VfL Bochum
Live
Tabelle
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
Morgen gehts weiter mit dem 18. Spieltag. Im frühen Spiel treffen Darmstadt und Sandhausen aufeinandern. In der nächsten Konferenz, später am Abend, kümmern wir uns dann um Paderborn vs. Kiel, Karlsruhe vs. Hannover und Nürnberg vs. Regensburg.
Auch weiter oben ist Bewegung in die Tabelle geraten. Der Dreier beschert Fürth den Relegationsplatz. Und durch den Zähler in Düsseldorf ist auch Platz 1 dem HSV an diesem Spieltag nicht mehr zu nehmen.
Das war ja mal wirklich kein ereignisreicher Abend. Das heißt aber nicht, dass die verteilten Dreier unwichtig waren. Die Eintracht verlässt den Abstiegsplatz und schiebt sich durch den Sieg sogar auch noch an St. Pauli vorbei, klettert auf 15.
90+3.
Braunschweig - Heidenheim
Und die Eintracht gewinnt 1:0 gegen Heidenheim.
90+3.
Düsseldorf - HSV
Die Fortuna und der HSV trennen sich torlos.
90+3.
Osnabrück - Fürth
Fürth gewinnt 1:0 in Osnabrück.
90+2.
Düsseldorf - HSV
Leibold kassiert Gelb nach einem Foul an Hennings. Die Szene läuft weiter und bringt den Gastgebern eine weitere gute Kopfballchance durch Karaman, als die nicht reingeht, gibts nachträglich Freistoß für die Fortuna. Komische Regelauslegung. Gelb geht klar. Aber aus einer Chance zwei zu machen, ist dann doch fragwürdig.
90.
Düsseldorf - HSV
Das wäre fast der Dreier auf den letzten Drücker gewesen. Zimmermann kommt von der rechten Seite zur Flanke, doch im Zentrum köpft Karaman genau auf Ulreich. Mit der letzten regulären Spielsekunde.
88.
Braunschweig - Heidenheim
Späte Karte für Heidenheims Hüsing. Bringt der Eintracht weitere wertvolle Sekunden.
87.
Braunschweig - Heidenheim
Und die Eintracht so? Hält den Ball fern vom eigenen Tor, das sieht phasenweise sogar nach Drangphase aus. Schmidt ist heiser.
84.
Düsseldorf - HSV
In Düsseldorf sieht das gerade bei beiden Teams etwas nach Besitzstandswahrung aus. Besser den Spatz in der Hand und so.
80.
Osnabrück - Fürth
Sarpei holt sich nach einem Foul gegen Multhaupt Gelb ab. Der VfL läuft an, Fürth verteidigt. So gehen wir in die Schlussphase.
77.
Braunschweig - Heidenheim
Die Eintracht kommt in dieser Phase kaum zu Entlastungsangriffen - und wenn doch, dann wird der Konter (Singular ist hier kein Zufall) zu schludrig ausgespielt.
75.
Osnabrück - Fürth
Hrgota hängt Reis eine Gelbe an.
73.
Düsseldorf - HSV
Jetzt ist auch beim HSV ein Defensiver verwarnt. Ambrosius kassiert Gelb nach einem Foul an Sobottka.
75.
Braunschweig - Heidenheim
Nur mal so als Einwurf, ganz nebenbei. Würzburg führte heute auch bis zur 78. Minute gegen Aue. Und langsam kommen wir auch in Braunschweig in diesen Bereich.
72.
Osnabrück - Fürth
Der gerade erst eingewechselte Ernst (ersetzte Green) legt für Abiama im Strafraum eine Chance auf. Der trifft aus 14 Metern mit einem noch leicht abgefälschten Schuss die Latte!
68.
Braunschweig - Heidenheim
Zur Abwechslung gibt es jetzt mal wieder eine Verwarnung. In diesem Falle trifft es Klaß nach einem Foul an Schnatterer.
65.
Düsseldorf - HSV
Noch einmal ein Blick auf die Zahlen im Spitzenspiel: Erste Hälfte, Düsseldorf mit 35 Prozent Ballbesitz, zweite Hälfte: 25 Prozent. Gut, dass es keine dritte Hälfte gibt.
61.
Osnabrück - Fürth
Noch bleiben die Niedersachsen dabei, mit Santos nur einen zentralen Stürmer im und am Strafraum der Gäste anzubieten. Das wird sich in den kommenden Minuten sicher auch noch ändern. Es braucht mehr Personal in der Mitte, um dort mehr Verteidiger der Gäste zu binden bzw. zu beschäftigen.
60.
Düsseldorf - HSV
Ulreich unsicher! Scharfe Hereingabe durch Zimmermann von der Grundlinie rechts und der Keeper ist nur mit den Fingerspitzen dran, bekommt die Kugel aber nicht zu fassen - Narey ist da und haut das Leder hinten raus.
58.
Braunschweig - Heidenheim
Die Heidenheimer sind in der zweiten Hälfte durchaus aktiver geworden. Aber so ganz glücklich ist Schmidt an der Seitenlinie noch nicht. Er versucht es in Ermangelung einer guten Fernbedienung hauptsächlich mit der Stimme. 1-zu-1-Betreuung.
58.
Düsseldorf - HSV
Sobottka mit dem Klammergriff gegen Narey, dafür gibts Gelb. Die dritte gegen einen Fortuna-Spieler. Beim HSV ist bisher nur Kittel verwarnt. Bei der Fortuna neben Sechser Sobottka noch die beiden Innenverteidiger. Durchaus also heikle Positionen.
53.
Osnabrück - Fürth
Der gerade wieder durch ein Foul auffällig gewordene Wolze wird runtergenommen. Möller kommt. Das ist wahrscheinlich eine Schutzmaßnahme.
48.
Osnabrück - Fürth
Fürth versucht den Ball in den eigenen Reihen zu halten und baut sehr bedächtig auf. Osnabrück hat die aggressivere Vorgehensweise, kommt aber noch nicht gefährlich an die Box der Spielvereinigung. Genau wie man das bei diesem Spielstand erwarten würde.
48.
Düsseldorf - HSV
Gleich also eine gute Freistoßsituation für den HSV, zentral vor dem Strafraum nimmt Kittel Maß. Doch in die Ausführung des Freistoßes ertönt ein Pfiff. Narey stand der Mauer zu nah. Sachen gibts.
47.
Düsseldorf - HSV
Freistoß für den HSV nach einem Handspiel von Danso.
46.
Düsseldorf - HSV
Und bei der Fortuna ist inzwischen Borrello für Peterson im Spiel.
46.
Braunschweig - Heidenheim
Heidenheim dagegen hat gleich doppelt gewechselt, was wiederum nicht unerwartet kommt. Schimmer und Schnatterer sind für Sessa und Geipl in der Partie.
46.
Osnabrück - Fürth
Nichts.
46.
Wechsel
Schauen wir uns zunächst an, was sich personell so getan hat.
46.
Neustart
Auf gehts in die zweite Hälfte!
Schützenfeste werden das heute ganz offensichtlich nicht. Dafür bleibt es bei allen Partien spannend, das ist ja auch was wert. Fürth liegt in Osnabrück vorne und hat sich so wieder auf Platz 3 vorgearbeitet. Beim Spitzenspiel warten wir noch auf den Knotenplatzer. Braunschweig führt vielleicht etwas überraschend gegen Heidenheim. Aber hey, Würzburg hat heute auch lange geführt.
45+x.
Ab in die Kabinen
Alle drei Partien befinden sich in der Halbzeitpause.
45.
Düsseldorf - HSV
Kittel, der früh Hoffmann eine Gelbe angehängt hat, wird nun selbst zum Übeltäter. Hält den Mauerabstand nicht ein.
44.
Osnabrück - Fürth
Riesenchance für die Gäste. Hrgota soliert sich durch den Strafraum auf der rechten Seite bis zur Grundlinie, legt perfekt zurück auf Green, der am Pfosten scheitert. Der Abpraller fällt Abiama vor die Füße, der das Spielgerät in Bedrängnis aus kurzer Distanz hoch über den Kasten drischt. Das hätte auch schon die Vorentscheidung sein können.
42.
Düsseldorf - Hamburg
Na, wie wäre es noch mit einem schnellen Treffer in Düsseldorf vor der Pause?
38.
Osnabrück - Fürth
Tooor! Osnabrück - FÜRTH 0:1. Jetzt geht es aber rund. Asta schlägt eine Flanke von der rechten Seite auf die linke, dort ist Raum mitgelaufen, der nun den Ball flach und scharf zum Tor bringt. Abiama fälscht die Hereingabe ab, die bei Green landet. Der trifft dann sicher aus acht Metern ins kurze Eck.
34.
Braunschweig - Heidenheim
Tooor! BRAUNSCHWEIG - Heidenheim 1:0. Dem ersten Treffer des Abends geht ein böser Schnitzer von Busch voraus. Was immer er da bei einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite durch Kaufmann versuchte, ist irrelevant. Was er tatsächlich tut, wird eine perfekte Vorlage im eigenen Strafraum auf Bär. Der kann praktisch vom Elfmeterpunkt unbedrängt eintüten.
31.
Osnabrück - Fürth
Endlich mal wieder was mit Icons. Wenn schon keine Tore fallen, dann wenigstens Spieler. In diesem Fall Asta. Verursacht wurde der Sturz von Wolze. Kommt der nicht mit durch.
27.
Braunschweig - Heidenheim
Nach schwerfälligem Auftakt hat die Partie mittlerweile an Fahrt aufgenommen, beide Mannschaften sind im Spiel und kommen auch zu aussichtsreichen Gelegenheiten. Zahlen: 1:2 Abschlüsse aufs Tor. Heidenheim mit etwas mehr Ballbesitz (53 Prozent) und der etwas besseren Zweikampfquote (58 Prozent).
25.
Osnabrück - Fürth
20 Minuten sind es noch bis zur Pause. Nach dem bisher dargebotenen ist das 0:0 das korrekte Ergebnis: Beide Mannschaften sind defensiv bisher stärker als offensiv. Viele Torraumszenen gab es noch nicht, eine Großchance erspielten sich weder die Franken noch die Niedersachsen. In dieser Hinsicht ist also noch Luft nach oben. Wobei natürlich klar ist, dass Fürth mit einem Auswärtspunkt sicher besser leben könnte als der VfL mit einem Unentschieden im eigenen Stadion.
22.
Braunschweig - Heidenheim
Und auf der Gegenseite lässt Thomalla die Großchance liegen, als er nach Zuspiel von Kerschbaumer im Torraum aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt. Fejzic muss und kann sich auch auszeichnen, indem er den Einschlag verhindert. SO frei darf Thomalla so nah vor dem Kasten eigentlich nicht zum Abschluss kommen.
22.
Braunschweig - Heidenheim
Diakhite hat nach einer Kroos-Ecke die Führung auf dem Fuß: Völlig frei kommt der Innenverteidiger nach der Hereingabe aus fünf Metern zum Abschluss, schiebt den Ball aber Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Also nein, immer noch kein Tor.
20.
Osnabrück - Fürth
Die VfL-Abwehr hat sich mittlerweile ganz gut auf das Flügelspiel der Gäste eingestellt, sodass nun längst nicht mehr so einfach so viele Fürther an der Box zum Kombinieren oder Flanken kommen wie noch in den ersten zehn Minuten.
19.
Düsseldorf - HSV
Kittel hebt den Ball in den Strafraum, wo Narey eingelaufen ist und hochsteigt, um den Ball per Kopf zu verlängern. Er erreicht die Kugel nicht, Kastenmeier kann abfangen. Und so muss gar nicht geklärt werden, ob Narey vielleicht doch aus einer Abseitsposition gestartet war.
16.
Düsseldorf - HSV
Vor allem über die Außenbahnen sieht das beim HSV ganz gefällig aus. Was bisher fehlt, ist der Abnehmer im Zentrum. Der Ballbesitz in dieser Partie ist absolut ausgeglichen. Die Hamburger wirken etwas kombinationssicherer.
12.
Braunschweig - Heidenheim
Nach hektischem Beginn wird die Partie langsam unruhig und zerfahren. Aber es gibt jetzt auch eine Chance zu vermelden. Kaufmann mit einem schönen Abschluss vom linken Strafraumeck. Müller streckt sich und lenkt das Leder zur ersten Ecke über die Latte. Fleißkärtchen für den Gästekeeper.
12.
Braunschweig - Heidenheim
Wenn Sie ein echtes Kampfspiel sehen wollen, sind Sie hier richtig. Die Anfangsphase lässt vermuten, dass die Partie nicht ohne Karten abgehen wird. Spätestens, wenn die Spieler etwas müde sind und zu spät in die Zweikämpfe kommen.
10.
Düsseldorf - HSV
Aber auch gegen diverse Beine. Hoffmann kassiert die erste Karte des Tages. Ging Sonny an den Kittel.
6.
Düsseldorf - HSV
Man kann schon ahnen, wie die Fortuna sich das vorstellt. Nur nicht den HSV ins Spiel kommen lassen. Dementsprechend aggressiv wird gegen den Ball gearbeitet.
4.
Düsseldorf - HSV
Erster Abschluss der Hamburger: Nach Zuspiel von Kinsombi kommt Narey halbrechts im Strafraum zum Schuss, doch da fehlte noch die Feinjustierung. Wenn der lange Pfosten gemeint war. Wenn der kurze Pfosten gemeint war, müsste auch noch was mit der Grobjustierung passieren.
2.
Osnabrück - Fürth
Früh gibt es die erste Chance für die Gäste. Seguin führt einen Freistoß aus etwa 20 Metern direkt aus. Und viel fehlte da nicht. Der Ball fliegt nur knapp am rechten Winkel vorbei.
2.
Braunschweig - Heidenheim
Eine Überraschung hätte es heute fast schon gegeben. Bis kurz vor Ende führte Würzburg im Erzgebirge. Am Ende endete die Partie dann aber doch wieder, wie fast alle Partien der Kickers enden. Auch die Eintracht scheint sich heute viel vorgenommen zu haben, beginnt die Partie ziemlich aktiv.
1.
Die Spiele haben begonnen!
Braunschweig - Heidenheim
Wo gehts in den nächsten Wochen hin? - diese Frage muss die Partie in Braunschweig für die beiden beteiligten Teams beantworten. Die Eintracht kämpft ums sportliche Überleben. Der FCH steht am Scheideweg: Wieder oben mitmischen wie letzte Saison? - mit einem Dreier wäre diese Frage zu bejahen. Oder eher im Niemandsland der Tabelle rumdümpeln? Das große Problem der Heidenheimer in der Hinrunde war die eklatante Auswärtsschwäche. Harmloser in der Fremde waren nur drei Mannschaften. Und die nehmen derzeit die Plätze 16-18 ein. Die Eintracht wartet seit sieben Spielen auf einen Dreier. Den letzten gab es Anfang Dezember zu Hause gegen St. Pauli.
Osnabrück - Fürth
In der Hinrunde war der VfL eines der letzten Teams der Liga, das eine Niederlage kassierte (8. Spieltag). Und bis dahin sah es auch sehr gut aus für die Osnabrücker. Doch seit dieser Niederlage ist irgendwie der Wurm drin. Bis zum Ende der Hinrunde konnte das Team seitdem nur noch drei Siege einfahren, zuletzt gab es drei Niederlagen am Stück - eine sogar gegen die Kickers aus Würzburg! Holprig war es zuletzt aber auch für die Spielvereinigung, die seit drei Spielen auf einen Sieg wartet. Hält diese Durstrecke noch länger an, dürfte der Kontakt zur Spitzengruppe schnell verlorengehen für eines der spielstärksten Teams in dieser Spielzeit. Das Hinspiel endete 1:1.
Düsseldorf - Hamburg
Der erste Spieltag der Saison startet gleich mit einem Knaller - mit der Fortuna und dem HSV trafen gleich zwei Teams aufeinander, die am Ende ganz oben zu erwarten war. Damals setzte sich der HSV mit einem 2:1 durch und legte den Grundstein für einen furiosen Saisonstart, der erst am 8. Spieltag gestoppt wurde. Die Rheinländer brauchten etwas länger, um in die Saison reinzufinden. Mittlerweile spielen jedoch beide Teams ganz oben mit. Die Fortuna ist seit acht Spielen ungeschlagen (sechs Siege), der HSV seit sieben (ebenfalls sechs Siege).
vor Beginn
Von den Teams mit dem meisten Ballbesitz (Bochum, Hamburg, Darmstadt, Kiel, Fürth) spielen nur die Lilien nicht oben mit. Und da die Hessen zu den drei Teams gehören, die sich zudem auch noch die meisten Abschlüsse erhalten, hat diese Mannschaft möglicherweise auch das meiste Potenzial nach oben. Mal so als Prognose vorneweg. Aber für heute noch nicht relevant. Kommen wir nun zu den einzelnen Partien.
vor Beginn
Die effizienteste Mannschaft der Hinrunde war die Eintracht aus Braunschweig. Kommt vielleicht etwas unerwartet. Keine Mannschaft braucht weniger Chancen für einen Treffer. Nimmt man hinzu, dass die Braunschweiger aber auch die wenigsten Tore geschossen haben, ergibt sich daraus jedoch ein ganz anderes Bild. In einem Drehbuch würde man sagen, die Eintracht hat nicht viel Text. Oder andersherum: Das war bisher nicht wirklich zweitligareif. Im Prinzip ist das Potenzial da schon voll ausgereizt.
vor Beginn
Ganz kurios: Die Mannschaft, die die meisten Chancen braucht, um einen Treffer zu erzielen, ist die SpVgg Greuther Fürth. Eingedenk der Tatsache, dass die Franken bisher die zweitmeisten Tore (33) erzielt haben, kommt das tatsächlich überraschend. Zeigt aber auch, wie viel Potenzial in dieser Mannschaft noch steckt.
vor Beginn
Doch beginnen wir zunächst mit einem kleinen Rückblick statistischer Art. Den besten Angriff der Hinrunde stellte der HSV mit 40 Treffern, die besten Defensiven (je 17 Gegentreffer) kommen aus Bochum und Kiel. Es könnte da einen unmittelbaren Zusammenhang damit geben, dass diese drei Teams die Tabelle nach der ersten Hälfte der Saison anführen.
vor Beginn
Premiere! Erste Konferenz der Rückrunde. Die schwierigste Saison der Geschichte der 2. Liga hat das Bergfest hinter sich. Die Saat ist gelegt, nunmehr gilt es, die Ernte einzufahren, die Netze einzuholen. Vielleicht noch ein paar neue Matrosen anzuheuern, wenn das nicht bereits geschehen ist. Doch genug der Vorrede, sind jetzt auch schon genug Bilder wüst durcheinander gemischt. Begeben wir uns einfach mittenrein ..
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 18. Spieltages.