Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 1. Bundesliga Hertha BSC - Borussia Dortmund, 16.03.2019

1   :   1
0   :   1
1   :   1
3   :   1
5   :   2
2   :   3
1   :   3
1   :   0
6   :   0
Olympiastadion
Hertha BSC
2:3
BEENDET
Borussia Dortmund
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Ende Gelände - vielen Dank für Ihr Interesse, damit endet der heutige Bundesliga-Samstag. Morgen geht es weiter mit insgesamt drei Begegnungen aus dem deutschen Oberhaus. Auf Wiederlesen!
Nächste Woche ist Länderspielpause, danach empfängt der BVB den VfL Wolfsburg vor heimischer Kulisse. Die Herthaner reisen nach Leipzig.
Die wichtigste Nachricht für Dortmund: Schwarz-Gelb steht wieder an der Tabellenspitze, drei Punkte vor den Bayern, die morgen bei einem Sieg gegen Mainz wieder vorbeiziehen können. Hertha steht auf Rang 10 und kann sämtliche Europa-Träume nun wohl begraben.
Irre, völlig irre: Dank einer famosen Offensivleistung in Durchgang zwei sichern sich die Dortmunder doch noch den eminent wichtigen Dreier im Meisterschaftskampf. Zur Pause führte die Hertha dank eines Doppelpacks von Kalou noch mit 2:1, die Führung hielt allerdings nicht lange. Zagadou köpfte schon in Minute 47 zum Ausgleich ein, im Anschluss rannte der BVB unermüdlich an. Zahlreiche Chancen wurden versiebt, fünf Minuten vor Schluss sah Berlins Abwehrmann Torunarigha auch noch Gelb-Rot. Dies nutzte die Favre-Elf in der Nachspielzeit aus, Reus erzielte nach Vorarbeit von Sancho den umjubelten Siegtreffer. Den unrühmlichen Schlusspunkt setzte jedoch der eingewechselte Ibisevic, der Bürki mit dem Ball abwarf und Rot sah.
90.+7. | Schlusspfiff im Berliner Olympiastadion nach 97 verrückten Minuten - der BVB gewinnt mit 3:2!
präsentiert von