Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender
Datum: 16. September 2012, 16:05 Uhr
Format: Artikel
Quelle: dpa/sportal.de
Diskussion: 5 Kommentare
Sport Live-Ticker
Fußball: 3. Liga, 20. Spieltag
Live
Eishockey: DEL, 31. Spieltag
Live
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
Live
Fußball: Regionalliga Nordost
Live
Fußball: Regionalliga West
Live
Fußball: Regionalliga Nord
Live
Fußball: Ligue 1
20:45
Fußball: Primera División
21:00
Darts: WM
21:00
Ski Alpin: Gröden
Biathlon: Annecy
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
kommende Live-Ticker:
Sport Ergebnisse
Tennis Ergebnisse
Tennis ATP Daviscup, Finale
Frankreich - Belgien | 3:2
L. Pouille
5
3
1
D. Goffin
7
6
6
J. Tsonga
6
6
6
S. Darcis
3
2
1
Gasquet/Herbert
6
3
7
6
Bemelmans/De
1
6
6
4
J. Tsonga
6
3
2
D. Goffin
7
6
6
L. Pouille
6
6
6
S. Darcis
3
1
0
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Davis Cup: DTB-Team verhindert Abstieg dank Cedrik-Marcel Stebe

Cedric,Marcel,Stebe,hamburg,davis,cup,rothenbaum
Cedric-Marcel Stebe zeigte eine starke Leistung

Noch Minuten vor dem entscheidenden Einzel im Davis Cup-Relegationsduell gegen Australien herrschte beim DTB-Team Verwirrung über den möglichen Retter des Klassenerhaltes. Am Ende ging Cedrik-Marcel Stebe ins Spiel und gewann gegen Lleyton Hewitt.

Beim 6:4, 6:1 und 6:4 bewies der 22-jährige Stebe zunächst Moral und dann die Abgebrühtheit gegen Australiens Altmeister Lleyton Hewitt, der trotz zuletzt durchwachsener Leistungen als Favorit in das letzte Einzel gegangen war. 

Ein fast verhinderter Held

Eigentlich wollte der deutsche Teamchef Patrik Kühnen anstelle des unerfahrenen Stebe dort Philipp Petzschner aufbieten. Der Bayreuther musste allerdings wegen einer Reizung der Quadrizepssehne im linken Knie passen und nach dem Einschlagen endgültig absagen.

So schlug für Cedrik-Marcel Stebe, der die Niederlage vom Freitag gegen Tomic in den Knochen hatte, doch noch die große Stunde. Die hatte sich zumindest im Januar in Hewitts Heimat angedeutet, als Stebe bei den Australian Open zwar den Kürzeren zog, aber einen großen Kampf lieferte.

Stebes Motto: Schwach anfangen, stark aufhören

Den Anfang seines Endspiels verschlief Stebe zwar und geriet schnell mit zwei Breaks 0:3 in Rückstand. Doch er ließ sich davon nicht beirren, kämpfte sich mehr und mehr in den Satz hinein und wusste schließlich die Fehler Lleyton Hewitts auszunutzen. Mit seinem ersten Satzball holte sich Stebe den ersten Durchgang.

Im zweiten Abschnitt drehte Stebe dann richtig auf, ließ erst im sechsten Spiel des Satzes den Spielgewinn des Gegners zu. Im dritten Satz kam zumindest zum Ende des Durchgangs noch einmal ein wenig Spannung auf, aber schließlich gehörte der verdiente Sieg nach gut zwei Stunden dem 22-Jährigen, der fast zum Zuschauen verdammt gewesen wäre. So aber war er Mittelpunkt einer Jubeltraube auf dem Sandplatz am Rothenbaum.

Florian Mayer erneut mit Topleistung

Vor Stebe hatte Florian Mayer dem Youngster des DTB-Teams echtes Endspiel-Feeling besorgt. Wie bereits am Freitag gegen Hewitt, absolvierte Mayer auch seinen zweiten Solo-Auftritt mit Bravour, besiegte Bernard Tomic mit 6:4, 6:2, 6:3 und sorgte so für den 2:2-Ausgleich.

"Klar stand ich auch heute unter Druck, aber das Publikum hat mich super unterstützt. Ich wusste, dass ich ihn beschäftigen muss. Ich habe richtig gut gespielt ", freute sich Mayer nach dem Sieg vor 4000 Zuschauern in Hamburg, die ihn auch in den wenigen Schwächephasen anfeuerten. So auch im zweiten Satz, als er sich bei eigenem Aufschlag einem 0:40 gegenüber sah, das Spiel schließlich aber noch zum 5:1 drehte.

Mayer nahm Tomic im dritten Durchgang erneut das Service zum 2:1 ab, gab dann aber sein eigenes erstmals ab. Doch davon ließ sich Mayer nicht irritieren und schaffte sofort das nächste Break. Zwar ließ Tomic nun nicht mehr die Schultern hängen und wehrte sich mit seinen kraftvollen Grundschlägen noch einmal nach besten Kräften. Mayer brachte seinen Vorsprung aber ins Ziel, nutzte gleich den ersten von drei Breakbällen zum Matchgewinn und gewann nach nur eineinhalb Stunden auch den zweiten Vergleich gegen Tomic.

zu "Davis Cup: DTB-Team verhindert Abstieg dank Cedrik-Marcel Stebe"
5 Kommentare
Letzter Kommentar:
Karl Knoth schrieb am 17.09.2012 11:36
Glückwunsch zum unerwarteten Happy End! Ich freue mich besonders für Stebe, welcher die nach seinem Sieg beim Challenger Finale Ende letzten Jahres in ihn gesetzten Erwartungen bisher überhaupt noch nicht erfüllen konnte. Starke Leistung von Florian Mayer im Übrigen!

Es wäre aber fatal, wenn man jetzt dächte, dass es mit diesem Team nächstes Jahr weitergehen kann. Das erste Spiel auf einem schnellen Belag wäre das ziemlich sichere Ende. Da wird der viel beschworene Teamgeist nichts nützen. Die einzige Perspektive, die ich sehe, ist, die kommenden zwei oder drei Jahre mit Kohlschreiber und Mayer (vielleicht auch Petzschner) weiterzumachen, und während dessen Talente wie Stebe weiter aufzubauen. Es wäre schön, wenn sich noch zwei oder drei andere zeigten. Wenn dieser Kurs mit Kühnen nicht zu machen ist, muss er gehen. Seine Performance dieses Jahr war suboptimal - gelinde gesagt. Mir macht Angst, dass er vom DTB so gar nicht infrage gestellt wird.
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport