Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Sport Live-Ticker
Formel 1: GP von Monaco
Live
Handball: Champions League
Live
Tennis: French Open
14:30
Fußball: tipico Bundesliga
17:30
Handball: Champions League
18:00
Basketball: NBA, Playoffs
02:30
Tennis: French Open
Handball: HBL, 33. Spieltag
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Champions League, Finale
  • Real
  • 3:1
  • Liverpool
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Champions League: Bayern München gegen Benfica Lissabon, VfL Wolfsburg fordert Real Madrid

Zu den Kommentaren8 Kommentare   |   Quelle: sid
18. März 2016, 12:16 Uhr
Champions League
Der Gewinn der Champions League ist das Ziel

Losglück für Bayern, Hammerlos für Wolfsburg: Während für die Rekordmeister aus München der Weg zum Triple über Benfica Lissabon führt, treffen die Wölfe bei ihrer ersten Viertelfinal-Teilnahme in der Champions League auf Rekordsieger Real Madrid mit Weltmeister Toni Kroos in seinen Reihen. Das befürchtete deutsche Duell in der Runde der letzten Acht kam bei der Auslosung in der UEFA-Zentrale in Nyon aus Sicht der beiden Bundesligisten, die beide zunächst Heimrecht haben, glücklicherweise nicht zustande.

Den Bayern-Vertretern huschte ein Lächeln übers Gesicht, als Losfee Gianluca Zambrotta, italienischer Weltmeister von 2006, die Kugel mit dem vermeintlich leichtesten Gegner Benfica aus der Schale fischte. Dagegen war die Miene von Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs wie versteinert, als gleich zu Beginn Real dem deutschen Pokalsieger zugelost wurde.

"Das ist absolut in Ordnung. Wir wollten nicht gegen die Bayern spielen, das ist gut. Real ist natürlich in den beiden Spielen gegen uns Favorit. Real ist schon überragend besetzt. Aber das ist ein super Spiel für unsere Zuschauer", sagte Allofs wenig später aber schon wieder ganz entspannt und gut gelaunt bei Sky mit Blick auf die beiden Duelle am 6. April zu Hause und sechs Tage später bei den Königlichen.

Bei Hecking überwiegt Vorfreude

Auch bei Trainer Dieter Hecking überwog die Vorfreude auf das Treffen mit seinem prominenten Kollegen Zinedine Zidane: "Das ist ein Superlos. Natürlich ist Real der Favorit, aber eine Außenseiterchance hat man immer."

Hochzufrieden waren die Bayern, wenngleich alle Beteiligten direkt vor Überheblichkeit warnten. "Wir müssen zufrieden sein, aber auch Respekt vor Benfica haben. Sie sind immerhin Tabellenführer in Portugal", sagte Bayerns Mittelfeldspieler Xabi Alonso. "Das ist ein gutes Los für uns, Benfica ist vielleicht nicht die größte Mannschaft, aber trotzdem sehr gut. Sie haben gute Spieler und tolle Fans. Wir müssen zu Hause ein richtig gutes Spiel machen, um dann in Lissabon zu bestehen", ergänzte Franck Ribery.

Die Bayern, die Benfica am 5. April empfangen und am 13. April zum Rückspiel in Lissabon antreten, gewannen bisher vier von sechs Spielen gegen den 43-maligen portugiesischen Meister. Die anderen zwei Vergleiche endeten Remis. Sebastian Rode wies per Twitter noch auf einen anderen Aspekt hin. "Treffen der beiden größten Fußball-Vereine weltweit. Freue mich aufs Estadio da Luz", schrieb der Mittelfeldspieler angesichts des Aufeinandertreffens der beiden mitgliederstärksten Vereine der Welt.

Titelverteidiger FC Barcelona trifft zudem in einem spanischen Duell auf Atletico Madrid (5./13. April) und Paris St. Germain auf Manchester City (6./12. April), dem künftigen Klub von Bayern-Coach Pep Guardiola.

  

Stimmen zur Auslosung: 

Bayern München - Benfica Lissabon

Xabi Alonso (Bayern München): "Wir müssen sie respektieren, sie sind im Viertelfinale. Wir müssen fokussiert sein, um ins Halbfinale zu kommen. Natürlich waren größere Namen möglich, aber wir dürfen nichts als gegeben hinnehmen. Wir haben mit Porto erlebt, wie hart es sein kann. Jeder Gegner ist hart in dieser Phase."

Franck Ribéry (Bayern München): "Es ist eine gute Auslosung. Alle denken, Benfica ist keine große Mannschaft, aber sie sind gut, sie haben große Spieler. Wir müssen uns richtig konzentrieren, es gibt keine leichten Spiele mehr, jede Mannschaft ist schwierig. Wir haben auch gegen Juve nicht gedacht, dass es so läuft."

David Alaba (Bayern München): "Ich hab's noch zuhause gesehen. Ich sehe es positiv, aber es ist eine gefährliche Mannschaft. Das Spiel am Mittwoch hat uns als Mannschaft weitergebracht. Wir werden uns so gut wie möglich vorbereiten. Wir wollen soweit wie möglich kommen und müssen in der Lage sein, jeden Gegner zu schlagen."

Sebastian Rode (Bayern München, via Twitter): "Treffen der beiden größten Fußball-Vereine weltweit. Freue mich aufs Estádio da Luz."

Holger Badstuber (Bayern München, via Twitter): "Nicht so leicht, wie es scheint."

VfL Wolfsburg - Real Madrid

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Für den VfL Wolfsburg, die Fans und den Verein ist das ein super Los. Real ist eine der besten Mannschaften, die wir in Europa haben. Eine Chance hat man immer, und die wollen wir ergreifen. Meine Mannschaft ist mit diesem Los belohnt worden, die Vorfreude wird riesig sein."

Klaus Allofs (Manager VfL Wolfsburg): "Mir war gar nicht klar, dass die Setzliste schon umgesetzt wurde. Real Madrid ist einer der größten Namen im Weltfußball - das werden zwei absolute Highlight-Spiele für uns und unsere Fans. Real ist natürlich Favorit in beiden Spielen, aber ich gehe davon aus, dass es zwei interessante Partien werden."

Bas Dost (Wolfsburg): "Das ist ein absolutes Traumlos. Gegen Real zu spielen, ist der Traum eines jeden Spielers und einfach eine tolle Erfahrung. Aber wir gehen natürlich nicht als Zuschauer in die beiden Partien, sondern wollen selbst etwas erreichen. Wir haben nichts zu verlieren."

Marcel Schäfer (Wolfsburg): "Das ist ein super Los und für uns alle, den Verein, die Mannschaft, die Stadt und die Fans richtig, richtig gut. Wir freuen uns riesig auf die beiden Partien gegen eine der besten Mannschaft der Welt und auf das Erlebnis, uns mit ihnen im legendären Estadio Santiago Bernabeu messen zu können. Vielleicht ist Real etwas übermächtig, aber der Fußball schreibt ja auch gerne mal seine eigenen Geschichten. Es werden auf jeden Fall zwei tolle Begegnungen."

Andre Schürrle (Wolfsburg): "Wir haben uns einen Gegner solchen Kalibers gewünscht, den haben wir jetzt bekommen. Das Los ist sehr attraktiv und es werden zwei super Spiele gegen Real."

zu "Champions League: Bayern München gegen Benfica Lissabon, VfL Wolfsburg ..."
8 Kommentare
Letzter Kommentar:
@Genervter schrieb am 19.03.2016 16:57
Es bleibt dabei: Finale Barca gegen Real - basta!
Weitere Champions League Top News
27.05. 14:31
Fußball | Champions League
Der FC Liverpool hat das Champions-League-Finale gegen Real Madrid mit 1:3 (0:0) verloren . Sündenbock dabei war Torwart Loris Karius mit zwei katastrophalen Fehlern. Karius war nach... weiter Logo
27.05. 12:56
Fußball | Champions League
spox
Sergio Ramos, Kapitän des neuen und alten Champions-League-Siegers Real Madrid, hat sich nach dem Triumph der Madrilenen via Twitter erstmals zu Mo Salah geäußert, der sich in einem... weiter Logo
27.05. 11:28
Fußball | Champions League
spox
Gareth Bale hat das Finale der Champions League für Real Madrid entschieden. Nicht Cristiano Ronaldo, nicht Mohamed Salah, sondern der Waliser, der sowohl bei Zinedine Zidane als auch... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team