Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo Hertha BSCLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB LeipzigLogo 1. FC NürnbergLogo Fortuna Düsseldorf
Sport Live-Ticker
Tennis: Masters Cincinnati
Live
Fußball: Regionalliga Bayern
Live
Fußball: Regionalliga Nordost
Live
Fußball: Regionalliga Südwest
Live
Fußball: Regionalliga West
Live
Fußball: Primera División
20:15
Fußball: Ligue 1
20:45
Fußball: Süper Lig, 2. Spieltag
20:45
Fußball: DFB-Pokal
20:45
Fußball: Primera División
22:15
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 1. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Peter Knäbel beginnt Retter-Mission mit Jobgarantie für nächstes Jahr

Zu den Kommentaren2 Kommentare   |   Quelle: sid
23. März 2015, 13:50 Uhr
Peter Knäbel
Peter Knäbel (l.) folgt als Chefcoach auf Joe Zinnbauer (r.)

Retter Peter Knäbel scherzte sogar. "Ich hatte eigentlich Urlaub gebucht, wäre auch gerne gefahren", sagte der neue Trainer des Hamburger SV zu Beginn seiner "Mission Nichtabstieg" erstaunlich gut gelaunt. Doch auf freie Tage mit seiner Frau und den zwei Kindern muss Knäbel bis zum 23. Mai, dem letzten Spieltag, erst einmal verzichten. "Wir packen das mit aller Energie an", sagte Knäbel, der so schnell wie möglich "raus auf den Platz und die Zivilkleidung ablegen" will.

Der Auftrag für den Nachfolger von Joe Zinnbauer ist klar: Knäbel muss den ersten Abstieg der HSV-Vereinsgeschichte mit aller Macht verhindern. "Die Situation ist prekär", sagte Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer, der im Gegensatz zu Knäbel einen sehr dünnhäutigen Eindruck machte. Der Druck an der Elbe ist enorm. Denn: Nach dem Fastabstieg in der katastrophalen Vorsaison steht der HSV bei nur zwei Punkten Vorsprung auf den Letzten VfB Stuttgart schon wieder am Abgrund zur 2. Liga. 

 

Tuchel als Wunschkandidat

"Ich habe Respekt vor der Aufgabe - aber auch sehr viel Motivation, es zu schaffen", sagte Knäbel, der am Montag seine ersten Einheiten beim Tabellen-16. leitete: "Ich bin überzeugt, aus der Mannschaft die Qualitäten herauszuholen, die es braucht, um im Abstiegskampf zu bestehen." Bis zum Saisonende wird der ehemalige Bundesliga-Profi den Job als Trainer und Direktor Profifußball in Doppelfunktion übernehmen. "Über zu viel Arbeit kann ich mich nicht beschweren", sagte Knäbel und lachte sogar.

Sollte Knäbel die Klasse halten, soll offenbar Wunschkandidat Thomas Tuchel ab Sommer den Neuanfang an der Elbe vorantreiben. Der 41-Jährige gilt an der Elbe schon länger als Wunschkandidat. Bereits vor drei Wochen soll sich die Klubspitze mit dem ehemaligen Trainer des FSV Mainz 05 zu einem Gespräch getroffen haben, berichtet das Hamburger Abendblatt. "Ich will dazu keinen Kommentar abgeben", sagte Beiersdorfer, der nur den Klassenerhalt im Kopf hat. 

Jobgarantie durch Beiersdorfer

Mit Knäbel als Retter gehen sowohl der Interimstrainer als auch der HSV volles Risiko. Die Hanseaten legen das Schicksal des Klubs in die Hände eines Coaches, dessen Erfahrungen bei den Profis mehr als bescheiden sind. Und Knäbel wäre als Sportchef wohl nicht mehr zu halten, sollte er als Trainer den ersten Abstieg der Vereinsgeschichte verantworten - auch wenn er am Montag von Beiersdorfer eine Jobgarantie als Sportchef erhalten hat: "Peter Knäbel wird auch nächste Saison Direktor Profifußball beim HSV sein. Ich nehme die 2. Liga nicht in den Mund."

Knäbel ist bereits der 14. HSV-Trainer in den vergangenen zehn Jahren. Am Sonntag hatten die HSV-Bosse das Experiment Zinnbauer (24 Punkte aus 23 Spielen) für gescheitert erklärt. Nach sechs Spiele ohne Sieg und dem Absturz auf den Relegationsrang 16 wurde wieder einmal die Reißleine gezogen. "Ich wünsche der Mannschaft, Peter Knäbel und dem Verein alles Gute für den Saisonendspurt", sagte Zinnbauer, der sich in den nächsten Wochen bei Klubs in der englischen Premier League weiterbilden will. 

Hitzfeld zeigt sich skeptisch

Gleich zu Beginn des Endspurts liegen dem HSV dicke Felsbrocken im Weg. Die nächsten Gegner nach der Länderspielpause heißen: Leverkusen, Wolfsburg und Bremen. Eine Mammut-Aufgabe für Knäbel, dessen bekannteste Adresse als Trainer der FC Winterthur in der Schweiz war. Deshalb hegt auch nicht nur Trainer-Ikone Ottmar Hitzfeld seine Zweifel, ob Knäbel dieser Situation gewachsen ist.

"Er hat eine hohe Fachkompetenz, doch ich habe ihn nie als Trainer erlebt. Ich weiß nicht, wie er gegenüber der Mannschaft auftritt, wie er die Taktik bespricht", sagte Sky-Experte Hitzfeld: "Er kann sicher die Theorie perfekt, doch die Frage ist, wie er es praktisch umsetzt." Vielleicht wird Knäbel das Lachen schnell wieder vergehen...

zu "Peter Knäbel beginnt Retter-Mission mit Jobgarantie für nächstes Jahr"
2 Kommentare
Letzter Kommentar:
Flippi schrieb am 23.03.2015 18:13
Das Restprogramm find ich eigentlich eher durchschnittlich. Gegen Dortmund, Gladbach und Bayern wurde zum Beispiel bereits gespielt, dafür kommen nun noch Mainz, Freiburg und Stuttgart. Aber wenn man ganz unten steht, ist halt jedes Bundesligateam eine Herausforderung. Und genau das ist auch das Bewusstsein, dass Hamburg und seinen Fans seit Jahren fehlt..
Weitere Bundesliga Top News
25.07. 16:46
Fußball | Bundesliga
spox
Craig Butler, Berater von Bayer Leverkusens Flügelspieler Leon Bailey, hat Gerüchte um ein Interesse des AS Rom an seinem Schützling zurückgewiesen. weiter Logo
25.07. 13:58
Fußball | Bundesliga
spox
Borussia Dortmund soll ein offizielles Angebot für Axel Witsel abgegeben haben. Der 29-Jährige überzeugte bei der WM in Russland, hat jedoch seit Jahren den Ruf als Fußball-Söldner... weiter Logo
25.07. 12:43
Fußball | Bundesliga
spox
Julian Nagelsmann hat in einem Interview bestätigt, dass er ein Trainer-Angebot von Real Madrid abgelehnt habe. Ein Nein für immer sei das aber nicht gewesen. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team