Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Sport Live-Ticker
Formel 1: GP von Monaco
Live
Tennis: ATP Lyon
14:30
Formel 1: GP von Monaco
15:00
Handball: Champions League
15:15
Basketball: BBL-Playoffs
18:00
Handball: Champions League
18:00
Fußball: Champions League
20:45
kommende Live-Ticker:
27
Mai
Handball: HBL, 33. Spieltag
12:30
Formel 1: GP von Monaco
15:10
28
Mai
Fußball: Länderspiel
21:00
 
Sport Ergebnisse
Tennis Ergebnisse
Tennis ATP Genf, Finale
M. Fucsovics
P. Gojowczyk
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

NOK-Chef Alejandro Blanco Kritik an Anti-Doping-Politik in Spanien

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
30. März 2016, 19:06 Uhr
Alejandro Blanco
Alejandro Blanco übt Kritik an Anti-Doping-Politik im eigenen Land

Spaniens NOK-Präsident Alejandro Blanco hat die Anti-Doping-Politik in seinem Land als unzureichend kritisiert und weitreichende Reformen gefordert. "Wir bitten immer wieder um Entschuldigung, bleiben aber im Kampf gegen Doping ein schlechtes Beispiel. Das darf nicht sein", sagte Blanco.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hatte Spanien und Mexiko Mitte März zu "nicht konformen Staaten" erklärt, nachdem beide Länder Fristen zur Anpassung an den Code der WADA hatten verstreichen lassen. Mit Verweis auf die seit Wochen ungeklärte politische Situation in Spanien verzichtete die WADA zunächst auf Sanktionen, auch Mexiko wurde nicht bestraft.

"Es tut mir weh, dass wir als nicht konform gelten. Wenn fast jedes Land seine Vorgaben dem WADA-Code anpasst, wie können wir dann beweisen, dass wir eben kein schlechtes Beispiel sind?", sagte Blanco: "Dank der Resultate unserer Sportler sind wir ja auf der anderen Seite ein gutes Vorbild. Wir müssen erkennen, dass wir einen Fehler gemacht haben, und diesen müssen wir korrigieren."

Blanco wies darauf hin, dass die Haltung gegenüber Doping in Spanien mit dazu geführt habe, dass Madrid mit seiner Bewerbung um die Olympischen Spiele 2020 gescheitert war. Vor allem der Blutskandal rund um den Radsport ("Operacion Puerto") habe Spanien geschadet.

Spaniern wie Mexikanern war vor fünf Monaten zusammen mit Belgien, Frankreich, Brasilien und Griechenland von der WADA eine Frist zur Verbesserung ihrer Standards bei der Doping-Bekämpfung gesetzt worden. Die vier anderen Länder erfüllen nach WADA-Angaben inzwischen die internationalen Standards.

WADA-Sanktionen für unerfüllte Vorschriften des Codes können massive Folgen haben. Wie im "Fall Russland" besteht die Möglichkeit, dass Aktive aus betroffenen Staaten ihre Berechtigung zur Teilnahme an internationalen Wettbewerben bis hin zu Olympischen Spielen verlieren.

 

zu "NOK-Chef Alejandro Blanco Kritik an Anti-Doping-Politik in Spanien"
0 Kommentare
Weitere Mehr Sport Top News
22.04. 14:06
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Das Comeback von Weltrekordler Dennis Kimetto ist missglückt, der Kenianer musste am Sonntag beim Wien-Marathon kurz nach der halben Distanz aussteigen. Den Sieg beim 35. VCM holte sich... weiter Logo
11.04. 14:49
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Der frühere deutsche Weltklasse-Stabhochspringer Tim Lobinger kämpft weiter gegen den Krebs. Der 45-Jährige bestätigte, dass eine "leicht mutierte Form" von Blutkrebs zurückgekehrt... weiter Logo
10.03. 18:22
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Diskus-Olympiasieger Christoph Harting und die ehemalige Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor haben ihre ersten Chancen zur Qualifikation für die Heim-EM in Berlin (7. bis 12.... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team