Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Sport Live-Ticker
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
18:00
Ski Alpin: Alta Badia
18:30
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
20:30
Darts: WM
20:30
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
21:00
kommende Live-Ticker:
19
Dez
Ski Alpin: Courchevel
10:30
Fußball: DFB-Pokal
18:30
20
Dez
Ski Alpin: Courchevel
18:00
Fußball: DFB-Pokal
18:30
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
2. Bundesliga, 18. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Kölner Haie unterliegen in Ingolstadt - Krefeld auf Rang zwei

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
31. Januar 2014, 22:11 Uhr
ERC Ingolstadt
Der ERC Ingolstadt siegte gegen die Haie

Die Hamburg Freezers haben sich einen schönen Abend vor dem TV gemacht und die Niederlage der Kölner Haie beim ERC Ingolstadt genüsslich verfolgt. Neuer Verfolger sind die Krefeld Pinguine, die sich bei den Adler Mannheim durchsetzten.

ERC Ingolstadt - Kölner Haie 7:4 (1:1, 3:1, 3:2)

Die Kölner Haie haben es verpasst, den Rückstand auf die spielfreien Hamburg Freezers wieder auf sieben Punkte schmelzen zu lassen und sind auf den dritten Rang abgerutscht. Gegen den ERC Ingolstadt musste der Tabellenzweite eine überraschend deutliche 4:7-Niederlage einstecken. Damit werden die Chancen der Haie auf die Champions-League-Qualifikation immer kleiner, während sich der ERC eine passable Ausgangsposition für die Pre-Playoffs verschaffen konnte.

In einem zunächst offenen Spiel gelang es dem KEC nicht, dauerhaft die Spielkontrolle zu übernehmen. Den Führungstreffer durch Alexander Oblinger (4.) konnte Charles Stephens aber noch im Anfangsdrittel egalisieren (18.). Im Mittelabschnitt präsentierten sich die Panther insbesondere in den Überzahlsituationen gnadenlos effektiv: Michel Periard (22.) und Timothy Conboy (30.) schlugen jeweils im Powerplay zu. Gregory Claaßen erhöhte nach einem gut ausgespielten Break sogar auf 4:1 für den Außenseiter (35.).

Philip Riefers ließ mit seinem Anschlusstreffer zwar nochmal Hoffnung auf Seiten der Kölner aufkeimen (39.), die allerdings durch einen Doppelschlag in Überzahl durch Robert Sabolic (45.) und erneut Oblinger (46.) schon zu Beginn des Schlussdrittels zerstört wurde. Die Haie stemmten sich nochmal vehement gegen die drohende Niederlage, die Treffer durch Neuzugang Mika Hannula (50.) und Björn Krupp (57.) reichten aber nicht aus. Travis Turnbull setzte mit dem Treffer zum 7:4 per Emptynetter den Schlusspunkt (60.)

Adler Mannheim - Krefeld Pinguine 2:4 (1:1, 1:2, 0:1)

Die Krefeld Pinguine konnten sich im Spitzenspiel des 43. Spieltags auswärts gegen die Adler Mannheim durchsetzen. Durch die Niederlage der Kölner Haie im Parallelspiel gegen den ERC Ingolstadt rücken die Pinguine vorerst auf den zweiten Tabellenplatz vor. Der Rückstand der Adler auf die Spitzengruppe beträgt damit schon fünf Punkte. In einer intensiven Begegnung gelang es dem KEV aber erst im Schlussdrittel, für die engültige Entscheidung zu sorgen.
 
In den ersten beiden Dritteln lieferten sich beide Teams einen packenden Fight. Kai Hospelt hatte die Adler gleich zweimal in Führung gebracht (13., 22.), Herberts Vasiljevs (17.) und Francois Methot (27.). hielten den KEV jedoch mit ihren Treffern im Spiel. Erst vier Minuten vor der zweiten Drittelpause gingen die Pinguine erstmals in Führung: Joshua Meyers verschaffte seiner Mannschaft eine gute Ausgangsposition fürs Schlussdrittel. Dort sorgte Istvan Sofron für die späte Entscheidung (58.).

Iserlohn Roosters - Eisbären Berlin 0:3 (0:1, 0:0, 0:2)

Für die Eisbären Berlin bestehen nach wie vor alle Möglichkeiten für die Teilnahme an den Pre-Playoffs. Im torärmsten Spiel des Spieltags besiegte der amtierende Meister die Iserlohn Roosters mit 3:0. Das Endresultat wiederlegte eindrucksvoll alle vorab herangezogenen Statistiken: Die Eisbären reisten als schlechtestes Team zu den Roosters, die mit dem siebten Sieg in Folge einen vereinsinternen Rekord hätten aufstellen können.

Nach dem Führungstreffer der Gäste in Überzahl durch Constantin Braun (12.) verlief das Spiel weitestgehend ereignislos. Die Roosters präsentierten sich bei einer deutlichen Strafen-Überzahl der Berliner gerade in den Powerplays ineffektiv. So kam Eisbären-Goalie Robert Zepp zu seinem ersten Shutout in der laufenden Saison und avancierte zum Man of the Match. Erst im Schlussdrittel ging die Begegnung in ihre entscheidende Phase: T.J. Mulock (52.) und Andre Rankel kurz vor der Schluss-Sirene per Emptynetter (59.) machten auf Seiten des Gäste alles klar.

zu "Kölner Haie unterliegen in Ingolstadt - Krefeld auf Rang zwei"
0 Kommentare
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport