Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Sport Live-Ticker
Olympia: PyeongChang 2018
Live
Ski Alpin: Olympia 2018
03:00
Eishockey: Olympia 2018
04:10
Skilanglauf: Olympia 2018
09:00
Eishockey: Olympia 2018
13:10
Fußball: Europa League
18:00
Fußball: 2. Liga, 19. Spieltag
18:30
Fußball: Primera División
18:45
Fußball: Champions League
20:45
Olympia: PyeongChang 2018
01:00
Ski Alpin: Olympia 2018
02:00
Olympia: PyeongChang 2018
Nord. Kombi: Olympia 2018
Biathlon: Olympia 2018
Eishockey: Olympia 2018
Fußball: Ligue 1
Fußball: Champions League
Fußball: Regionalliga Südwest

 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Europa League, Zwischenrunde Rückspiele
  • ZSKA
  • -:-
  • RS Belgrad
  • Lok Moskau
  • -:-
  • Nizza
  • Villarreal
  • -:-
  • Lyon
  • Vik. Plzen
  • -:-
  • Partizan
  • Sporting
  • -:-
  • Astana
  • RB Leipzig
  • -:-
  • Neapel
  • Zenit
  • -:-
  • Celtic
  • Kiew
  • -:-
  • AEK Athen
  • Atletico
  • -:-
  • Kopenhagen
  • Lazio
  • -:-
  • S.Bukarest
  • Arsenal
  • -:-
  • Östersund
  • AC Mailand
  • -:-
  • Rasgrad
  • Salzburg
  • -:-
  • Sociedad
  • Bergamo
  • -:-
  • Dortmund
  • Bilbao
  • -:-
  • Spartak
  • SC Braga
  • -:-
  • Marseille
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

 

 

Kevin de Bruyne baut Andre Schürrle auf: 'Er wird kommen'

Zu den Kommentaren1 Kommentar   |   Quelle: sid
13. März 2015, 11:04 Uhr
Kevin de Bruyne
Kevin de Bruyne war gegen Inter der Matchwinner

Kevin de Bruyne stellte André Schürrle auch im Achtelfinale der Europa League klar in den Schatten. Die herausragende Form des Belgiers soll Schürrle Hoffnung geben.

Der eine ist Weltmeister, der andere weltklasse: André Schürrle steht seit seiner Ankunft in Wolfsburg im Schatten von Kevin de Bruyne. Doch so deutlich wie beim 3:1 (1:1)-Hinspielsieg des VfL im Achtelfinale der Europa League gegen Inter Mailand war das Leistungsgefälle zwischen beiden Offensivstars noch nie.

"Kein Stress", sagte de Bruyne auf den noch immer torlosen Schürrle angesprochen: "Er wird kommen. Bei mir war das vor einem Jahr genauso."

Schürrle gegen Inter unsicher und fahrig


Die Parallelen sind tatsächlich unverkennbar: Beide wechselten zur Winterzeit vom FC Chelsea nach Wolfsburg. Nicht fit, ohne Spielpraxis, dafür aber mit einem riesigen Rucksack wegen der Rekordablöse.

De Bruyne benötigte 13 Spiele Anlauf für sein erstes Ligator - seitdem aber rennt, dribbelt und schießt sich der 23-Jährige zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt. Seine Ausnahmeklasse bewies de Bruyne auch gegen Inter mit zwei Toren (63. und 76.) und der Vorlage zum zwischenzeitlichen 1:1 durch Naldo (28.). Damit stehen für den Rotschopf phänomenale 33 Torbeteiligungen in dieser Saison zu Buche.

Schürrles Arbeitsnachweis gegen den 18-maligen italienischen Meister deutet nicht darauf hin, dass eine Leistungsexplosion wie bei de Bruyne unmittelbar bevorsteht. Der 32-Millionen-Mann verschuldete nicht nur den frühen Gegentreffer durch Rodrigo Palacio (5.) mit, er wirkte bei seinen Pässen und Dribblings auch unsicher bis fahrig.



"Ich weiß, dass er es besser kann"


Die erfolgreiche Aufholjagd, die den VfL in eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Donnerstag im Giuseppe-Meazza-Stadion versetzte, sah Schürrle nur von der Bank aus. Trainer Dieter Hecking hatte den Nationalspieler nach 45 schwachen Minuten aus dem Spiel genommen. "André hat nicht gut gespielt. Ich weiß, dass er es besser kann", sagte Hecking und fügte eilig hinzu: "Er spürt weiter unser größtes Vertrauen."

Auch VfL-Manager Klaus Allofs betonte, es bestehe "kein Grund zur Panik". Zumindest abseits des Platzes scheint auch Schürrle selbst mit der Formkrise gelassen umzugehen. "Wegen der Tore mache ich mich nicht verrückt, die kommen bei meiner Technik automatisch irgendwann", hatte der 24-Jährige vor dem Spiel gegen Mailand gesagt.

Wie schnell der Knoten platzen kann, hat ihm de Bruyne auch im Spiel gegen Inter vorgemacht. In der ersten Halbzeit spielte der Belgier kaum besser als Schürrle, doch nach einer Ansprache von Trainer Hecking ("Kevin, spiel einfacher!") drehte de Bruyne in der zweiten Hälfte auf.

Dafür durfte er nach dem Schlusspfiff erstmals auf dem Zaun für die Fans die Sieges-Humba anstimmen. Schürrle stand wenige Meter davon entfernt und applaudierte seinem Teamkollegen. Vielleicht sind die Rollen ja schon bald andersrum verteilt.

zu "Kevin de Bruyne baut Andre Schürrle auf: 'Er wird kommen'"
1 Kommentare
Letzter Kommentar:
Blub schrieb am 13.03.2015 14:19
"Wegen der Tore mache ich mich nicht verrückt, die kommen bei meiner Technik automatisch irgendwann"
Hochmut kommt vor dem Fall
Weitere Europa League Top News

Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team