Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Sport Live-Ticker
Fußball: WM
14:00
Tennis: ATP Halle
17:30
Fußball: WM
20:00
kommende Live-Ticker:
21
Jun
Fußball: WM
14:00
22
Jun
Formel 1: GP von Frankreich
12:00
Fußball: WM
14:00
Formel 1: GP von Frankreich
16:00
Fußball: WM
17:00
 
Sport Ergebnisse
Radsport Ergebnisse
Tour de Suisse, 9. Etappe: Bellinzona
  • Fahrer
  • Team
  • Zeit
  • 1
  • S. Küng
  • BMC
  • 39:44
  • 2
  • S. Kragh
  • SUN
  • +0:19
  • 3
  • T. van
  • BMC
  • +0:23
  • 4
  • M. Bodnar
  • BOH
  • +0:26
  • 5
  • M. Matthews
  • SUN
  • +0:26
  • 6
  • P. Siwakow
  • SKY
  • +0:37
  • 7
  • C. Meyer
  • MTS
  • +0:37
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Ex-Radprofi Jörg Jaksche bedauert Kronzeugen-Aussagen

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
30. September 2016, 16:03 Uhr
Jörg Jaksche
Jörg Jaksche hätte im Nachhinen lieber geschwiegen

Ex-Radprofi Jörg Jaksche würde nicht noch einmal als Kronzeuge im Kampf gegen Doping aussagen. Er habe durch seine Offenheit "alles verloren", sagte der frühere Telekom-Fahrer in einem Interview mit dem Kölner Stadtanzeiger. "Wenn ich meine Klappe damals gehalten hätte, so wie viele andere, dann wäre ich mit einem Jahr oder zwei Jahren Sperre bestraft worden", meinte der 40-Jährige.

2007 hatte Jaksche die jahrelange Einnahme verbotener Substanzen gestanden, seine Karriere kam danach nie wieder in Gang. Seither äußert sich der gebürtige Franke immer wieder kritisch zum Doping im Radsport und hält nach wie vor auch den propagierten Wandel für Augenwischerei. "Heute wird so getan, als seien die Leute und der Sport geläutert. Das stimmt überhaupt gar nicht. Die müssen das sagen, weil die Sponsoren darauf bestehen", sagte Jaksche.

 

Jaksche hat generell - auch in Bezug auf das Internationale Olympische Komitee (IOC) - große Zweifel am Willen des Weltsports zur Aufklärung im Anti-Doping-Kampf. "Es gibt einen Unterschied zwischen skandalfreiem und dopingfreiem Sport. Das IOC will skandalfreien Sport", betonte Jaksche. Auch die Praxis der Ausnahmegenehmigung für die Einnahme auf der Dopingliste stehender Mittel sieht Jaksche kritisch.

zu "Ex-Radprofi Jörg Jaksche bedauert Kronzeugen-Aussagen"
0 Kommentare
Weitere Radsport Top News
09.05. 18:31
Radsport
spox
Bei der fünften Etappe des Giro d'Italia ist es zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Ein Begleitmotorradfahrer wurde von einem Auto überrollt, der Zustand des 48-Jährigen ist... weiter Logo
11.04. 09:52
Radsport
spox
Der Präsident des Internationalen Radsport-Verbandes UCI, David Lappartient, hat in der Doping-Affäre um Chris Froome eine Entscheidung noch vor der Tour de France gefordert. "Ich... weiter Logo
28.03. 18:47
Radsport
spox
Die Radprofis John Degenkolb und Tony Martin haben beim Halbklassiker Quer durch Flandern Top-Platzierungen verpasst. Das deutsche Duo präsentierte sich bei der Generalprobe für die... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team