News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
WM 2014
DFB-Team
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2014
Termine 2014
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
WM 2013
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM 2013
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Live-Ticker
Ergebnisse
Gesamtwertung
Kalender
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Motorsport
Radsport
Olympia 2012
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skispringen in Planica, 22.03.2013

Einzel-Springen Skifliegen
 
Rang
Name
Land
1. Sprung
2. Sprung
Punkte
 
Name
Nation
Punkte
1
Jurij Tepes
SLO
425.5
2
Rune Velta
NOR
423.7
3
Peter Prevc
SLO
422.5
4
Noriaki Kasai
JPN
417.8
5
Piotr Zyla
POL
409.6
6
Denis Kornilov
RUS
406.5
.
Robert Kranjec
SLO
406.5
8
Kamil Stoch
POL
406.1
9
Severin Freund
GER
404.9
10
Michael Neumayer
GER
401.8
11
Gregor Schlierenzauer
AUT
400.7
12
Jan Matura
CZE
397.2
13
Andreas Stjernen
NOR
397.0
14
Wolfgang Loitzl
AUT
393.5
15
Martin Koch
AUT
388.1
16
Anders Bardal
NOR
378.4
17
Daiki Ito
JPN
370.9
18
Maciej Kot
POL
370.4
19
Lukas Hlava
CZE
367.8
20
Richard Freitag
GER
366.7
21
Dawid Kubacki
POL
363.5
22
Stefan Kraft
AUT
363.3
23
Manuel Fettner
AUT
356.6
24
Andraz Pograjc
SLO
350.8
25
Tom Hilde
NOR
346.2
26
Sebastian Colloredo
ITA
336.3
27
Anders Fannemel
NOR
332.8
28
Taku Takeuchi
JPN
330.0
29
Michael Hayböck
AUT
328.7
30
Andreas Wank
GER
326.4
Letzte Aktualisierung: 02:53:13
Ticker-Kommentator: Johannes Schulz
 
 
Damit verabschieden wir uns für heute und wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.
 
 
In der Nationenwertung haben Deutschland und Norwegen gegen Österreich heute den Kürzeren gezogen. Die Alpinadler haben ihren Vorsprung gegenüber Norwegen auf 92 und gegenüber Deutschland auf 240 Punkte ausgebaut.
 
 
Mit Peter Prevc als Zweitem sowie Robert Kranjec, Jurij Tepes und Andraz Pograjc auf den Rängen 5, 6 und 17 haben die Slowenen eine deutliche Duftmarke für den morgigen Teambewerb hinterlassen. Mit einem noch größeren Publikumsandrang als heute dürfte am Samstag gesorgt sein.
 
 
Die Saison neigt sich dem Ende zu und Gregor Schlierenzauer bekommt die zweite Luft. Als Führender nach dem zweiten Durchgang verteidigt der Österreicher seine Spitzenposition erfolgreich und feiert damit den 50. Weltcupsieg seiner Karriere. Darüberhinaus darf sich Gregor Schlierenzauer auch noch über den Gewinn des Skiflug-Weltcups freuen, vor dem abschließenden Einzelspringen am Sonntag liegt er uneinholbar an der Spitze des Klassements.
ENDE
 
... und die fallen deutlich zugunsten des Österreichers aus. Gregor Schlierenzauer gewinnt den ersten Einzelbewerb von der Flugschanze in Planica!
 
 
... die Haltungsnoten sind nicht ganz so gut wie bei Prevc. Jetzt müssen wir noch die Windpunkte abwarten ...
Gregor Schlierenzauer
 
Auch wenn Gregor Schlierenzauer einige Punkte Vosprung auf Peter Prevc hatte, sind 213.5 m weit genug für den Sieg ...
Peter Prevc
 
Es heute der Tag der Slowenen, auch Peter Prevc liefert eine Spitzenleistung ab. 215.5 m und gute Haltungsnoten führen ihn in die Leaderbox.
Noriaki Kasai
 
Wieder eine tolle Leistung des Altmeisters Noriaki Kasai! 215.5 m sind aber nicht gut genug, um die Führung zu übernehmen.
Piotr Zyla
 
Was für ein Saisonausklang für Piotr Zyla! Nach seinem ersten Weltcupsieg ist Piotr Zyla nach 216.5 m wieder ganz vorne mit dabei, das kann noch ein Podiumsplatz werden.
Robert Kranjec
 
Wie schon für Tepes geht es auch für Robert Kranjec weit hinunter, 214.5. sind die zweitbeste Weite des finalen Durchganges, damit ist Kranjec neuer Spitzenreiter.
Maciej Kot
 
198.5 m ohne richtigen Telemark, das ist aber gut genug, dass Maciej Kot sich auf Rang 3 einreiht.
Andreas Stjernen
 
Andreas Stjernen verdrängt den Deutschen jetzt aber auf Rang 3, 205 m machen Stjernen heute zum Besten seiner Mannschaft.
Jan Matura
 
204.5 m und Zwischenrang 3 für Jan Matura, Freund ist immer noch Zweiter.
Kaarel Nurmsalu
 
Der Este wird mit seinen 200.5 m zufrieden sein, Kaarel Nurmsalu verliert zwar einige Ränge, da ist er in einigen zweiten Durchgängen während dieser Saison schon viel weiter zurückgefallen.
Jurij Tepes
 
Diesmal liegt Jurij Tepes gut in der Luft und es geht weit hinunter für den Slowenen! Die Landung ist etwas verwackelt, die Punkterichter sind gnädig, so oder so, Tepes geht klar in Führung.
Kamil Stoch
 
Muss Freund jetzt aus der Leaderbox? Muss er nicht, denn Kamil Stochs 200 m reichen dem Polen dafür nicht.
Anders Bardal
 
Der nächste Norweger verliert deutlich an Boden. Anders Bardal landet bei 194.5 m. Da könnte dem norwegischen Team im Kampf um den Gesamt-Weltcup Einiges an Punkten fehlen, wenn Schlierenzauer gewinnt.
Severin Freund
 
Geht doch! Severin Freund übernimmt mit 206.5 m die Führung. Schade, wenn der erste Sprung besser gewesen wäre, hätte das heute was werden können.
Andraz Pograjc
 
Tolle Leistung des slowenischen Nachwuchsmannes! Andraz Pograjc landet nach 198.5 m auf Zwischenrang 4.
Manuel Fettner
 
Es geht noch kürzer, denn Manuel Fettner schafft nur die Weite von 185.5 m und wird bis ans Ende des Klassements durchgereicht.
Taku Takeuchi
 
Dem Japaner scheinen gegen Ende der Saison die Kräfte zu schwinden, denn nach 186.5 m ist Taku Takeuchi nur Letzter.
Wolfgang Loitzl
 
Auch Wolfgang Loitzl rutscht nach 195.5 ab, Rang 6 steht für den Österreicher auf der Anzeigetafel.
Vladimir Zografski
 
Nach 201.5 m verliert Vladimir Zografski zunächst einmal einen Rang, er dürfte mit seiner heutigen Leistung durchaus zufrieden sein.
Lukas Hlava
 
Schwächster Flug des zweiten Durchgangs, Lukas Hlava winkt nach nur 189.5 m ab und ist neuer Träger der roten Laterne.
Vincent Descombes
 
Gegen Ende der Saison springt Vincent Descombes Sevoie für seine Verhältnisse richtig gut. Nach 204.5 m setzt er sich auf Rang 2.
Rune Velta
 
Auch Rune Velta weiß mit nur 192.5 m nicht zu überzeugen, mehr als der drittletzte Rang ist für den Norweger nicht drin.
Kim Rene Elversum Sorsell
 
Keine leichten Bedingungen für Kim Rene Elversum Sorsell, der nach der Verletzung seines Landsmannes vom Bakken muss. Nach 195 rutscht er in der Wertung ein Stück ab.
 
 
Jetzt wird Jacobsen abtransportiert, immerhin, er winkt ins Publikum, es dürfte allerdings wohl wieder eine längere Pause auf ihn zukommen.
 
 
Jacobsen liegt im Schnee und hält sich das rechte Knie, das sieht nach einer ernsthaften Verletzung aus. Der Norweger ist von Helfern umringt.
Anders Jacobsen
 
Guter Flug von Anders Jacobsen, er landet bei 218 m, aber er kommt unmittelbar nach der Landung zu Sturz!
Anders Fannemel
 
Anders Fannemel eröffnet einen Block von vier Norwegern. Mit 197 m verliert er einige Ränge.
Daiki Ito
 
Daiki Ito ist nach 208.5 m neuer Spitzenreiter.
Stefan Kraft
 
Und wieder liegt ein Österreicher am Ende des Klassements. Stefan Kraft erreicht die gleiche Weite wie Deschwanden, hat aber schlechtere Haltungsnoten.
Gregor Deschwanden
 
Martin Koch reicht die rote Laterne an Gregor Deschwanden weiter, der bei 196.5 m landet.
Andreas Wellinger
 
197.5 m für Andreas Wellinger, damit verliert er zunächst einmal einen Rang, denn Hajek kann er damit nicht verdrängen.
Martin Koch
 
Diese Saison war eine verkorkste für Martin Koch, 201 m machen das Kraut auch nicht mehr fett.
Antonin Hajek
 
Der erste Athlet, der im zweiten Durchgang vom Bakken geht kommt aus Tschechien. Antonin Hajek verbessert sich auf 203.5 m
2. Durchgang
Wir beginnen bei Gate 24, dort wo der erste Durchgang zu Ende gegangen ist.
 
 
Für die Deutschen ist das hier und heute eine Veranstaltung zum abhaken, denn mit Richard Freitag und Michael Neumayer sind bereits zwei DSV-Athleten vorzeitig ausgeschieden. Andreas Wellinger hat sich nur knapp für den zweiten Durchgang qualifiziert, bester Deutscher ist Severin Freund auf Rang 13.
 
 
Es dauerte eine Weile, bis das Fliegen so richtig ins Rollen kam, aber dann wurden uns einige schöne Flüge geboten. Gregor Schlierenzauer hat eine exzellente Ausgangsposition, um den den Skiflug-Weltcup bereits heute klarzumachen, den Robert Kranjec fehlen bereits 14.2 Punkte auf den Österreicher.
ENDE 1. Durchgang
 
Das wars fürs Erste.
Gregor Schlierenzauer
 
Gregor Schlierenzauer scheint auch heute wieder zu alter Form zurückzufinden, denn mit 217.5 m gelingt ihm der weiteste Flug des ersten Durchganges. Er geht damit als Führender in den zweiten.
Robert Kranjec
 
Drei Meter weiter als der Norweger vor ihm, Robert Kranjec hat damit gute Chancen aufs Podest zu springen.
Andreas Stjernen
 
Andreas Stjernen landet bei 205.5 m, damit verdrängt er Matura auf Rang 6.
Michael Neumayer
 
Das ist heute nicht der Tag der Deutschen. Nach 192.5 m landet Michael Neumayer ganz weit hinten. Das dürfte nicht für den zweiten Durchgang reichen.
Jan Matura
 
200 Meter für den Tschechen. Jan Matura liegt damit vorläufig auf Rang 5.
Jurij Tepes
 
Er hat hier gestern einen kapitalen Sturz produziert und blieb zum Glück unverletzt. Auch heute flattert Jurij Tepes den Hang hinunter und landet bei 198.5 m.
Peter Prevc
 
Wir haben einen neuen Führenden! Peter Prevc landet bei 214 m und Noriaki Kasai findet sich auf Rang 2 wieder.
Kamil Stoch
 
Mit 200 m kann Kamil Stoch nicht ganz vorne mithalten, es reicht gerade für Rang 5.
Wolfgang Loitzl
 
196 m sind gut genug für den zweiten Durchgang, viel mehr ist im Augenblick für Wolfgang Loitzl aber nicht drin.
Richard Freitag
 
Ein völlig verpatzter Flug von Richard Freitag, nur 160 m, da muss er froh sein, nicht die Kontrolle verloren zu haben.
Martin Koch
 
Von solchen Weiten kann Martin Koch momentan nur träumen, nach 189.5 m ist Schluss für den Österreicher.
Piotr Zyla
 
Piotr Zyla ist nach seinem ersten Weltcupsieg im Aufwind, mit 212.5 m bestätigt er seine derzeitige starke Form. Trotzdem fehlen ihm 0.5 Punkte auf Kasai!
Anders Jacobsen
 
199 m für Anders Jacobsen und ein verwackelter Sprung. Ums Podium wird der Norweger wohl nicht mehr mitspringen.
Severin Freund
 
An seine Leistung aus der Qualifikation kann Severin Freund mit 194.5 m nicht anknüpfen, immerhin ist er auf Rang 5 zu finden.
Anders Fannemel
 
Auch Anders Fannemel schafft den Sprung in den zweiten Durchgang. Weit vorne ist er mit 195.5 m allerdings nicht zu finden.
Maciej Kot
 
205.5 m für Maciej Kot, aber das reicht natürlich nicht für Rang 1, immerhin schafft der Pole es, Nurmsalu auf Rang 3 zu verdrängen.
Anders Bardal
 
Veltas Landsmann Anders Bardal kratzt an der 200-Meter-Marke. Kasai kann er nicht gefährden, er ist momentan Dritter.
Rune Velta
 
Der nächste Norweger geht vom Bakken. Rune Velta hat sich wahrscheinlich mehr als 196 m erhofft.
Krzysztof Mietus
 
Nur 182 m für Krzysztof Mietus und jede Menge Punkteabzüge aufgrund der Gate-Kompensation. Der Pole ist damit so gut wie ausgeschieden.
Daiki Ito
 
Der Balken liegt jetzt bei Gate 24, also vier Gates höher als zu Beginn des Fliegens. Daiki Ito landet trotzdem nur bei 191 m.
Sebastian Colloredo
 
Der einzige Italiener im Starterfeld landet bei 187.5 m. Sebastian Colloredo wird heute wohl keinen weiteren Flug mehr bestreiten dürfen.
Antonin Hajek
 
Stark in der Qualifikation, heute weiß Antonin Hajek mit 186 m leider nicht zu überzeugen. Das wars dann wohl für den Tschechen.
Vincent Descombes
 
Leider keine guten Windverhältnisse für Vincent Descombes Sevoie, da reichen seine 190.5 m aus, um bereits jetzt für den zweiten Durchgang qualifiziert zu sein.
Stefan Kraft
 
Es ist das erste Weltcupfliegen, dass Stefan Kraft hier bestreiten darf. Sein Sprung endet bei 190.5 m.
Vladimir Zografski
 
192 m reichen nicht, um ganz vorne mit dabei zu sein. Vladimir Zografski hat aber gute Chancen, im zweiten Durchgang antreten zu dürfen.
Kim Rene Elversum Sorsell
 
Bei Kim Rene Elversum Sorsell läuft es auch nicht allzu gut, er kommt gerade mal über die 190-Meter-Marke.
Gregor Deschwanden
 
Acht Meter weiter als Geiger springt Gregor Deschwanden. Das reicht momentan für Rang 7.
Karl Geiger
 
Die Jury lässt den Balken jetzt zwei Gates nach oben tragen. Karl Geiger weiß dies nicht zu nutzen, er schafft nur die Weite von 184 m.
Taku Takeuchi
 
Kann der nächste Japaner im Starterfeld seinen Landsmann von Rang 1 verdrängen? Nein, Taku Takeuchi landet bei 188 m.
Yuta Watase
 
170 m für Yuta Watase, ein weiteres Mal werden wir den Japaner heute wohl nicht mehr sehen.
Lukas Hlava
 
Den Absprung erwischt der Tscheche optimal, aber es fehlt etwas der Aufwind und Lukas Hlava muss sich mit 189 m zufriedengeben.
Kaarel Nurmsalu
 
Bislang zweitweitester Flug des Bewerbs, Kaarel Nurmsalu schafft 194.5 m und setzt sich auf Position 2, Kasai liegt immer noch deutlich in Führung.
Dawid Kubacki
 
Der Pole landet bei 175.5 m, Dawid Kubacki ist beim Abschnallen der Skier die Enttäuschung anzusehen.
Matjaz Pungertar
 
Auch Matjaz Pungertar erreicht nicht die Weite, die ihm verschwebte, denn auf der Anzeigetafel stehen nur 180.5 m.
Nicholas Fairall
 
Der US-Amerikaner schaffte 208 m in der Qualifikation, heute kommt Nicholas Fairall schon bei 176.5 m herunter.
Andreas Wellinger
 
Bislang ist Andreas Wellinger hier gut gesprungen, leider kann er das mit nur 186.5 m jetzt nicht bestätigen.
Manuel Fettner
 
Manuel Fettner kann mit 192.5 m den führenden Japaner nicht von der Spitze verdrängen.
Anze Semenic
 
Der Flug von Anze Semenic ist nach kurzen 174 m zu Ende. Das sieht nicht nach einer Teilnahme des Slowenen am zweiten Durchgang aus.
Noriaki Kasai
 
Seit 1997 ist Noriaki KDaiki Itoasai in Planica mit dabei, 1998 hat er hier gewonnen. Nach 202.5 m setzt er auf dem Hang auf.
Andraz Pograjc
 
Gestartet wird zunächst von Gate 20 aus. Ein Slowene darf das Springen eröffnen, Andraz Pograjc landet bei 190 m.
 
Los gehts! Wie üblich beim Skifliegen sind nicht 50, sondern nur 40 Athleten auf der Startliste zu finden.
vor Beginn
 
Das Wetter in den slowenischen Alpen ist hervorragend, der Himmel ist blau, das Sprungstadion ist mit deutlich mehr als 20.000 Zuschauern gefüllt. Leider sind die Windverhältnisse nicht ideal. Der Probedurchgang wurde nach nur sechs Springern abgebrochen, da es immer wieder zu Verzögerungen kam und man den Beginn des eigentlichen Bewerbes nicht verzögern wollte.
vor Beginn
 
Die Österreicher treten ohne heute wie erwartet ohne Thomas Morgenstern und Andreas Kofler an. Morgenstern hat seine Knieverletzung, die er sich im Teambewerb während der WM in Val di Fiemme zugezogen hat, noch nicht auskuriert. Bei Kofler sind es sportliche Gründe, die seinen Verzicht bzw. seine Nicht-Nominierung für die Flugbewerbe in Planica nach sich gezogen haben. Der Tiroler ist einfach komplett außer Form und Skifliegen ist nicht gerade der optimale Weg, um zu alter Stärke wiederzufinden.
vor Beginn
 
Einen Athleten wird man heute besonders vermissen: Simon Ammann hat seine Saison vorzeitig beendet, nachdem es im Wesentlichen nur mäßig für den Schweizer gelaufen war. Dabei wusste er von der Flugschanze mehr zu überzeugen als von der Großschanze. Während er im Gesamt-Weltcup nur auf Position 13 zu finden ist, liegt er im Skiflug-Weltcup auf Rang 4.
vor Beginn
 
Von den besten zehn Athleten der Gesamt-Weltcupwertung mussten neben Severin Freund auch die drei Norweger Anders Bardal, Anders Jacobsen und Tom Hilde in der Qualifikation antreten. Jacobsen gewann mit nur einem Zehntelpunkt Vorsprung auf Freund, der sich Rang 2 mit Anton Hajek teilte. Auch Bardal wusste zu überzeugen, Tom Hilde hingegen blieb auf der Strecke. Dieses Schicksal erlitt leider auch Andreas Wank als 31., ihm fehlten nur eineinhalb Punkte auf Rang 30.
vor Beginn
 
Beim Skifliegen entscheidet nicht etwa die Position im Gesamt-Weltcup, ob ein Springer einen fixen Startplatz hat, sondern nur seine Positionierung in der Skiflug-Wertung. Daher mussten einige Springer in die Qualifikation, von denen man es eigentlich nicht erwarten würde.
vor Beginn
 
In der Nationenwertung erleben wir ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Österreich und Norwegen, sowie eine deutsche Mannschaft, die immer noch gute Außenseiterchancen hat. Den Norwegern fehlen 46 Punkte auf die Österreicher, Deutschland muss 155 Punkte auf Rang 1 gutmachen.
vor Beginn
 
Schlierenzauer führt auch die Wertung im Skifliegen an. Drei der fünf bisherigen Bewerbe hat er gewonnen, bei den restlichen beiden wurde er jeweils Dritter. Er war bislang der einzige Athlet, der in dieser Saison immer auf Skiflug-Siegerpodest stand. Sein schärfster Verfolger ist Lokalmatador Robert Kranjec, ihm fehlen allerdings schon 98 Punkte auf den Österreicher. Schlierenzauer hat es also selbst in der Hand, bereits vor dem abschließenden Einzelbewerb am Sonntag alles klar zu machen. Mit einem Sieg könnte er von Kranjec nicht mehr von der Spitze verdrängt werden, dem Slowenen gegenüber würde sogar ein zehnter Platz genügen, solange sich Kranjec nicht vor Schlierenzauer klassiert. Daneben hat auch noch Andreas Stjernen theoretisch die Chance, den Skiflug-Weltcup zu gewinnen, dafür müsste bei Schlierenzauer und Kranjec aber Einiges schieflaufen. Sollte Stjernen triumphieren, müsste Schlierenzauer mindestens Sechster werden, dann könnte der Norweger den Österreicher selbst mit einem Sieg bei gleichzeitiger Punktelosigkeit Schlierenzauers im letzten Einzelbewerb nicht mehr von Rang 1 verdrängen.
vor Beginn
 
Die Entscheidung im Gesamt-Weltcup ist bereits gefallen, Gregor Schlierenzauer hat ihn sich zum zweiten Mal in seiner Karriere gesichert und das in überzeugender Manier. Trotzdem wird das heutige Springen alles andere als langweilig, denn zwei Entscheidungen stehen noch aus: Wir suchen den Gewinner des Skiflug-Weltcups und den der Nationenwertung.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zum Skifliegen in Planica!
Ticker-Kommentator: Johannes Schulz
Nr.
Name
Nation