Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skilanglauf in Dresden, 14.01.2018

Langlauf Liveticker

Dresden, Deutschland14. Januar 2018, 11:35 Uhr
Team-Sprint der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Italien
12:18.31
2.
Schweden
+1.07
3.
Russland
+1.23
4.
Schweiz
+1.45
5.
Norwegen
+1.93
6.
Schweden II
+1.94
7.
Italien II
+7.31
8.
USA
+14.28
9.
Großbritannien
+14.68
10.
Schweiz II
+20.93
Letzte Aktualisierung: 09:49:01
Ende
 
Das war's von der Elbe! Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit an diesem Wochenende und hoffen, dass wir uns nächstes Jahr wieder zum Weltcup im Dresden einfinden!
Fazit
 
Die Schweizer Jovian Hediger und Roman Schaad konnten nicht ganz vorne mithalten - ein vierter Platz ist aber aller Ehren wert. Erwan Käser und Roman Furger haken die Finalteilnahme als zehnte ab.
Fazit
 
Italien also vor Schweden und den Russen - Norwegen landet dank der Schlussrunde von Kläbo noch auf dem fünften Rang. Das muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen, schließlich kämpfte er sich abgeschlagen vom Ende des Feldes noch einmal nach vorne.
Ziel
Und Pellegrino macht's! Der Sprintexperte ist wie beflügelt durch den gestrigen Sieg und mit dieser Extrapower lässt er die Konkurrenz stehen!
Zieleinlauf
 
Pellegrino macht sich auf die Verfolgung und schießt an Schweden und Russland vorbei. Der Italiener mit einem irren Antritt, lässt beide Verfolger stehen.
5. Wechsel
 
Schweden wechselt vor Russland - Kläbo muss ganz am Ende des Feldes auf die letzte Runde. Da wird selbst der Überläufer nichts mehr ausrichten können.
Sturz
 
Was für ein Fehler! Stadaas kommt zu Fall und bleibt hängen. Der Norweger wird vom kompletten Feld kassiert.
4. Wechsel
 
Kläbo macht ernst! Der Star-Läufer aus Norwegen reißt eine Lücke zum Rest des Feldes. Mit 50 Metern Vorsprung übernimmt Stadaas auf seiner letzten Runde vom Landsmann.
3. Wechsel
 
So langsam wird es heiß - an der Spitze weiter Norwegen, das Feld fächert sich aber auf.
2. Wechsel
 
Kläbo hält die Führung vor Peterson aus Schweden und Retivykh aus Russland. Pellegrino nur an fünfter Stelle und schon etwas hinten dran.
1. Wechsel
 
Stadaas lässt direkt die Muskeln spielen und übergibt in Führung an Kläbo. Doch das Feld ist noch eng zusammen - es wird taktiert.
Start
Der Startschuss ist gefallen und die Herren begeben sich auf den Kurs. Das wird ein Event mit hoher Frequenz - sind die Athleten gestern schließlich konstant unter zwei Minuten über die Strecke geflogen.
Kulisse
 
Also die Kulisse in Dresden ist kaum zu toppen. Der Stadionsprecher heizt vor dem letzten Rennen dieses Wochenendes dem Publikum noch einmal ordentlich ein und dann kann es auch losgehen!
Favoriten
 
Geht es normal zu, dann werden wir am Ende die Teams aus Norwegen, Russland, Italien oben sehen. Johannes Kläbo startet gemeinsam mit Kasper Stadaas - sicherlich zwei Kandidaten auf den Sieg. Der gestrige Triumphator Federico Pellegrino startet mit Dietmar Nöckler - vielleicht gelingt Italien ja der Doppelsieg ...
Schweiz
 
Die Schweizer halten die Fahne der D-A-CH-Staaten hoch: Mit Erwan Käser und Roman Furger sowie Jovian Hediger und Roman Schaad stehen zwei Mannschaften im Finale. Ob sie auch Chancen auf den Sieg haben ist eher unwahrscheinlich. Aber auf dem schnellen, engen Kurs ist alles möglich.
DSV-Herren
 
Von den DSV-Herren gibt es in Dresden leider nicht mehr so viel zu sehen. Sebastian Eisenlauer schaffte es gestern zwar in die Finalläufe, blieb im Viertelfinale aber hängen. Auch im Teamwettbewerb müssen wir auf deutsche Starter verzichten.
Strecke
 
Wer gestern die Sprintläufe verfolgt hat, weiß: es geht brutal eng zu auf der kurzen Runde entlang der Elbe. Nur 1,2 Kilometer bleibt den Athletinnen und Athleten, sich voneinander abzusetzen. Viel Auslauf an den Seiten ist auch nicht gegeben und daher kam es gestern bereits zu einigen Stürzen.
Zuschauer
 
Gestern kamen 3.000 Zuschauer in das Stadion am Bereich Start und Ziel. Auch wenn es heute etwas früher zur Sache geht, ist der Andrang schon wieder groß. Das spricht doch für eine Wiederholung dieses Weltcup-Highlights im nächsten Jahr.
Dresden
 
Tag zwei des Events am Elbufer der sächsischen Landeshauptstadt und Dresden zeigt sich von seiner besten Seite! Die Sonne lässt sich blicken und die Temperaturen liegen nur knapp über dem Gefrierpunkt. Etliche Zuschauer haben sich schon wieder rund um die Strecke und im Stadion eingefunden. Alles ist angerichtet für die Finalläufe des Teamsprints!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Dresden zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Alexander Bolshunov
35:05.3
2.
Alex Harvey
+47.1
3.
Dario Cologna
+47.5
4.
Martin Johnsrud Sundby
+48.7
5.
Maxim Vylegzhanin
+50.3
6.
Hans Christer Holund
+51.7
7.
Calle Halfvarsson
+54.1
8.
Sjur Röthe
+54.9
9.
Niklas Dyrhaug
+1:04.1
10.
Denis Spitsov
+1:04.2