Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Biathlon in Antholz, 21.01.2018

Biathlon Liveticker

Antholz, Italien21. Januar 2018, 14:45 Uhr
Massenstart, 15 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Martin Fourcade
40:18.60
0+1+0+1
2.
Tarjei Boe
40:21.40
2.80
1+0+0+1
3.
Erlend Bjoentegaard
40:23.70
5.10
0+1+0+1
4.
Benedikt Doll
40:34.60
16.00
1+0+0+1
5.
Johannes Kühn
40:36.90
18.30
1+0+1+0
6.
Johannes Thingnes Boe
40:47.80
29.20
2+2+0+1
7.
Emil Hegle Svendsen
40:52.10
33.50
0+0+2+1
8.
Dominik Windisch
40:54.90
36.30
0+1+1+2
9.
Anton Shipulin
41:00.40
41.80
0+1+1+1
10.
Simon Desthieux
41:03.00
44.40
0+2+0+1
11.
Henrik L'abee-Lund
41:06.10
47.50
1+1+0+1
12.
Jakov Fak
41:06.30
47.70
0+0+0+1
13.
Benjamin Weger
41:06.40
47.80
1+0+1+1
14.
Ondrej Moravec
41:15.60
57.00
1+0+0+0
15.
Simon Eder
41:19.10
1:00.50
3+0+0+0
16.
Michal Krcmar
41:32.50
1:13.90
1+0+1+1
17.
Erik Lesser
41:33.30
1:14.70
2+0+0+2
18.
Alexandr Loginov
41:35.40
1:16.80
1+1+0+1
19.
Arnd Peiffer
41:36.50
1:17.90
0+0+3+1
20.
Simon Fourcade
41:41.00
1:22.40
0+1+1+1
21.
Quentin Fillon Maillet
41:50.70
1:32.10
3+1+0+1
22.
Tim Burke
42:02.40
1:43.80
0+2+1+1
23.
Antonin Guigonnat
42:31.00
2:12.40
1+2+1+2
24.
Anton Babikov
42:33.30
2:14.70
1+1+1+1
25.
Lukas Hofer
42:42.50
2:23.90
2+1+1+1
26.
Lars Helge Birkeland
43:16.40
2:57.80
0+3+1+1
27.
Andrejs Rastorgujevs
43:27.30
3:08.70
1+1+3+4
28.
Emilien Jacquelin
44:05.50
3:46.90
3+0+1+3
29.
Julian Eberhard
44:19.90
4:01.30
2+1+1+4
30.
Vladimir Chepelin
44:30.80
4:12.20
2+1+2+2
Letzte Aktualisierung: 15:12:16
Ticker-Kommentator: Bernd Schroller
 
 
Das war es aus Antholz. Genießen Sie die freie Zeit bis zu den Olympischen Spielen. Bis dahin!
 
 
Und nun? Zwei Drittel der Weltcupsaison sind geschafft. Nun folgt die die kurze Pause bis Olympia. In den kommenden drei Wochen muss der Feinschliff für Südkorea gelingen, wo dann ab dem 10. Februar unter Flutlicht zwei Wochen lang elf olympische Rennen ausgetragen werden.
 
 
Nach vier Niederlagen gegen Johannes Thingnes Boe darf Martin Fourcade heute mal wieder jubeln. Auch die Strafrunde im 20. Schuss konnte ihn heute nicht aus dem Konzept bringen. Der Franzose feiert seinen 69. Weltcupsieg.
Ziel
Erik Lesser (GER) und Arnd Peiffer beenden den letzten vorolympischen Test auf den Plätzen 17 und 19.
Ziel
Und Johannes Kühn (GER) löst mit der dem 5. Platz im allerletzten Rennen das Ticket nach PyeongChang. Ganz nebenbei ist es auch das beste Ergebnis seiner Karriere.
Ziel
Benedikt Doll (GER) feiert mit dem 4. Platz sein bestes Saisonergebnis.
Ziel
Aber Erlend Bjoentegaard (NOR) darf im Ziel auch über Platz drei jubeln. Es ist das beste Ergebnis seiner Karriere.
Ziel
Dahinter kann Tarjei (NOR) dann doch seine Erfahrung ausspielen und nach hinten heraus den entscheidenden Konter setzen. Er wird Zweiter.
Ziel
Martin Fourcade (FRA) gewinnt das letzte Rennen vor Olympia.
 
 
Erlend Bjoentegaard (NOR) sucht im Anstieg den Antritt gegen seinen Teamkollegen Tarjei Boe (NOR).
 
 
Johannes Thingnes Boe (NOR) hat sich in der zweiten Rennhälfte konsolidiert und ist hinter Benedikt Doll (GER) und Johannes Kühn (GER) Sechster.
 
 
Tarjei Boe (NOR) geht an Erlend Bjoentegaard (NOR) vorbei. Dahinter wird der Vorsprung auf die beiden deutschen Verfolger größer. Der Kampf um das Podest bleibt hinter Fourcade ein norwegischer.
4. Schießen
Ganz stark löst Johannes Kühn (GER) das abschließende Stehendschießen. Die fünf Treffer katapultieren ihn hinter Doll auf den 5. Platz vor. Er löst nun auch das eigene Ticket nach Südkorea.
4. Schießen
Nun darf auch Benedikt Doll (GER) auf das Podest hoffen. Doch nach vier Treffern zeigt auch er Nerven und muss abbiegen.
4. Schießen
Aber Erlend Bjoentegaard (NOR) und Tarjei Boe (NOR) können aus dem Fehler des Franzosen kein Kapital schlagen. Beide müssen ebenfalls in die Strafrunde. Martin Fourcade bleibt in Führung und wird dieses Rennen gewinnen.
4. Schießen
Martin Fourcade (FRA) macht es spannend. Nach vier schnellen Treffern geht der 20. Schuss vorbei. Sein Stöhnen ist deutlich zu hören.
 
 
Erlend Bjoentegaard (NOR) hat sich an die Skienden von Tarjei Boe (NOR) geklemmt. Beide können sich etwas von Benedikt Doll (GER), dem weiterhin Vierten, absetzen.
 
 
An der Spitze hat Martin Fourcade (FRA) 22,2 Sekunden Vorsprung. Das ist im Bereich einer Strafrunde, die er sich gleich zusätzlich erlauben darf.
 
 
Bester Deutscher ist nun Benedikt Doll (GER), der als Vierter nur knapp hinter dem Zweiten Tarjei Boe läuft.
 
 
Nach den drei Strafrunden ist Arnd Pfeiffer (GER) nicht mehr der beste, sondern als 16. nur noch der schlechteste DSV-Athlet. Er hat nun keinen Vorsprung mehr, sondern läuft über eine Minute hinter der Spitze.
3. Schießen
Wer ist zur Stelle? Natürlich Martin Fourcade (FRA), der ohne Fehlschuss die Führung übernimmt. Tarjei Bie ist neuer Zweiter.
3. Schießen
Auch Emil Hegle Svendsen (NOR) verfehlt zwei Scheiben und verliert die Führung.
3. Schießen
Nun wird stehend geschossen. Arnd Peiffer (GER) beginnt mit zwei Treffern, doch dann reißt die Serie. Die restlichen Scheiben bleiben schwarz und bringen ihn um die gute Ausgangslage.
 
 
Martin Fourcade (FRA) war das Tempo der Verfolger nicht hoch genug. Er macht sich nun als Solist auf die Verfolgung der beiden Führenden.
 
 
Johannes Thingnes Boe (NOR) hat auch im zweiten Schioeßen zwei Fahrkarten produziert. Damit wächst sein Rückstand auf über eine Minute an.
 
 
Benedikt Doll (GER) ist eben ohne Fehlschuss geblieben und hat sich nun auf den 6. Platz vorgearbeitet.
 
 
Emil Hegle Svendsen (NOR) geht an Arnd Peiffer (GER) vorbei und diktiert nun das Tempo an der Spitze. Kann dem Deutschen eigentlich nur recht sein, es gibt langsamere Lokomotiven.
 
 
Anton Shipulin (RUS) und Martin Fourcade (FRA) kommen fast zeitgleich aus der Strafrunde. Sie bilden ein erstes Verfolgerduo.
2. Schießen
Knapp hinter dem Deutschen geht Emil Hegle Svendsen (NOR) in die Zwischenrunde. Da dürfte sich gleich ein neues Führungsduo finden.
2. Schießen
Arnd Peiffer (GER) nutzt die Fehler der Konkurrenz und übernimmt mit sauberen Trefferbild die Führung zur Halbzeit.
2. Schießen
Martin Fourcade (FRA) beginnt mit vier Treffern, verfehlt dann aber die fünfte Scheibe. Auch Anton Shipulin (RUS) muss in die Strafrunde.
 
 
Nun hat wieder Martin Fourcade (FRA) das Kommando übernommen. Der Konkurrent aus Norwegen soll nicht zu viel Zeit aufholen können.
 
 
Johannes Thingnes Boe (NOR) hat trotz der beiden Strafrunden auch nur noch 35 Sekunden Rückstand. Er muss sich jetzt aber durch das Feld pflügen.
 
 
Simon Desthieux (FRA) bleibt weiter an der Spitze. Dahinter liegen aber die ersten Neun innerhalb von nur sieben Sekunden Abstand.
 
 
Benedikt Doll (GER) und Johannes Kühn (GER) mussten einmal kreiseln, für Erik Lesser (GER) ging es sogar zweifach durch die Strafrunde.
 
 
Nur die ersten Elf sind ohne Fehlschuss in die zweite Runde gegangen. Trotz der guten Bedingungen gab es viel Verkehr in der Strafrunde.
1. Schießen
Arnd Peiffer (GER) setzt sich mit fünf Treffern an der Spitze fest.
1. Schießen
Die erste Runde geht also klar an Martin Fourcade (FRA), der ohne Fehlschuss bleibt und hinter seinem Landsmann Simon Desthieux (FRA) als Zweiter in die Runde geht.
1. Schießen
Oh! Johannes Thingnes Boe (NOR) startet mit einem Fehler und lässt im vierten Schuss eine weitere Fahrkarte folgen.
 
 
Martin Fourcade (FRA) führt das Feld in Richtung der Schießanlage.
 
 
Auch Lukas Hofer (ITA) lässt sich an der Spitze blicken. Seine Teamkollegin Wierer durfte bei den Damen nach 15 Treffern lange auf den Sieg hoffen. Am Ende verpasste sie beim Heimrennen durch zwei Strafrunden das Podest.
 
 
Der Schneefall hat nachgelassen, auch der Nebel ist weg. Die Bedingungen sind also ideal. Sogar die Sonne schimmert durch die Wolken.
 
 
Sofort sehen wir wieder das Duell des Winters. Ganz an der Spitze läuft Martin Fourcade (FRA). An seinen Skienden hat sich Johannes Thingnes Boe (NOR) gemütlich eingerichtet.
Start
Das Rennen ist freigegeben.
Olympianorm
 
Johannes Kühn hat sich mit einem 19. Platz im Sprint und dem 28. Platz in der Verfolgung mit einer Wildcard für das Rennen qualifiziert. Nun hat er sportlich die letzte Chance, mit einem Ergebnis unter den besten 15 die zweite noch fehlende Olympianorm zu holen. Er wird aber wohl auch ohne als Ersatz mit nach Südkorea reisen.
Aufgebot
 
So sind mit Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Erik Lesser und Johannes Kühn nur vier DSV-Herren am Start. Roman Rees Ergebnisse in Antholz und sein Weltcupstand reichten nicht aus. Um sich für das 30er Feld zu qualifizieren.
Verzicht
 
Bei den DSV-Herren verzichtet Simon Schempp wie schon gestern im Verfolger auf den Start. Bereits beim ersten Weltcup des Jahres in Oberhof musste Schempp wegen der muskulären Probleme im Rücken passen. Nun strahlen die Schmerzen bis in den Oberschenkel aus, eine Untersuchung bei Dr. Müller-Wohlfahrt soll Klarheit bringen. Noch sind alle Verantwortlichen mit Blick auf Olympia optimistisch.
Weltcup
 
Beim momentanen Stand müsste Martin Fourcade auf zwei 3. Plätze verzichten, Johannes Thinges Boe träfe es mit einem 11. und 13. Platz wesentlich milder. Und so führt der Norweger nach Berücksichtigung der Streichergebnisse virtuell mit 684 zu 678 Punkten.
Weltcup
 
Martin Fourcade führt mit 32 Punkten im Gesamtweltcup und wird mit einem 8. Platz heute auch in Gelb nach PyeongChang reisen. Doch virtuell ist der Franzose das Gelbe Trikot längst los. Am Ende der Saison werden die zwei schlechtesten Saisonrennen gestrichen.
Dominanz
 
Der Franzose enttäuschte dabei keineswegs. Vermutlich hätte er in neun von zehn Rennen mit der gezeigten Leistung trotz der einen Strafrunde auch gewonnen. Doch gestern war gegen Boe kein Kraut gewachsen.
Ausnahmeerscheinung
 
Was war das gestern für ein Rennen. Johannes Thingnes Boe zeigte im Verfolger eine so bislang ganz selten zu sehende Dominanz. Der Norweger siegte am Ende mit über einer Minute Vorsprung vor seinem ärgsten Rivalen Martin Fourcade.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Antholz zum Massenstart der Herren.
Ticker-Kommentator: Bernd Schroller
Nr.
Name
1.
Martin Fourcade
2.
Johannes Thingnes Boe
3.
Jakov Fak
4.
Anton Shipulin
5.
Arnd Peiffer
6.
Tarjei Boe
7.
Lukas Hofer
8.
Simon Desthieux
9.
Benjamin Weger
10.
Lars Helge Birkeland
11.
Simon Eder
12.
Quentin Fillon Maillet
13.
Benedikt Doll
14.
Emil Hegle Svendsen
15.
Julian Eberhard
16.
Andrejs Rastorgujevs
17.
Erik Lesser
18.
Anton Babikov
19.
Antonin Guigonnat
20.
Alexandr Loginov
21.
Ondrej Moravec
22.
Michal Krcmar
23.
Henrik L'abee-Lund
24.
Dominik Windisch
25.
Tim Burke
26.
Emilien Jacquelin
27.
Erlend Bjoentegaard
28.
Johannes Kühn
29.
Simon Fourcade
30.
Vladimir Chepelin
Pos.
Name
Zeit
1.
Martin Fourcade
40:18.60
2.
Tarjei Boe
40:21.40
3.
Erlend Bjoentegaard
40:23.70
4.
Benedikt Doll
40:34.60
5.
Johannes Kühn
40:36.90
6.
Johannes Thingnes Boe
40:47.80
7.
Emil Hegle Svendsen
40:52.10
8.
Dominik Windisch
40:54.90
9.
Anton Shipulin
41:00.40
10.
Simon Desthieux
41:03.00
11.
Henrik L'abee-Lund
41:06.10
12.
Jakov Fak
41:06.30
13.
Benjamin Weger
41:06.40
14.
Ondrej Moravec
41:15.60
15.
Simon Eder
41:19.10
16.
Michal Krcmar
41:32.50
17.
Erik Lesser
41:33.30
18.
Alexandr Loginov
41:35.40
19.
Arnd Peiffer
41:36.50
20.
Simon Fourcade
41:41.00
21.
Quentin Fillon Maillet
41:50.70
22.
Tim Burke
42:02.40
23.
Antonin Guigonnat
42:31.00
24.
Anton Babikov
42:33.30
25.
Lukas Hofer
42:42.50
26.
Lars Helge Birkeland
43:16.40
27.
Andrejs Rastorgujevs
43:27.30
28.
Emilien Jacquelin
44:05.50
29.
Julian Eberhard
44:19.90
30.
Vladimir Chepelin
44:30.80