Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Madrid Open, Achtelfinale, Saison 2017

Madrid Open - Achtelfinale

Madrid, Spanien07.05.2017 - 14.05.2017
G. Dimitrov
[12]
Match beendet
 
D. Thiem
[8]
G. Dimitrov
D. Thiem
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
4
69
4
6
711
Arantxa Sanchez Vicario | Achtelfinale
Spielzeit: 02:34 h
Letzte Aktualisierung: 16:11:23
Dimitrov
Thiem
Ticker-Kommentator: Martin Gödderz
Ende
 
Das war es nun von diesem Match. Bei uns geht es aber sofort an anderer Stelle weiter, denn im Estadio Manolo Santana betreten Rafael Nadal und Nick Kyrgios soeben das Feld. Hier heißt es nun aber: Adios!
Ausblick
 
Während Dimitrov die Heimreise antreten muss, geht es für Thiem schon morgen um 21:30 Uhr weiter, wenn er auf Murray-Bezwinger Coric trifft.
Fazit
 
Einmal durchatmen bitte. Es war nicht immer ein hochklassiges Match, in dem beide Spieler etliche Fehler machten, doch es war von Beginn an unglaublich spannend, ausgeglichen und voller irrer Wendungen. Der Tie-Break, als Thiem fünf Matchbälle abwehrte, stand als Sinnbild für ein ganzes Match, in dem gerade Thiem immer wieder Comebacks startete.
6:4, 4:6, 6:7
Da ist es passiert! Dimitrov trifft seine einhändige Rückhand nur mit dem Rahmen. Die Kugel segelt ins Aus und Dominic Thiem schreit auf. Mit 11:9 entscheidet er einen epischen Tie-Break, in dem er fünf (!) Matchbälle abwehrt, für sich.
6:4, 4:6, 6:6
 
Zweiter Matchball für Dominic Thiem, der Dimitrov ans Netz lockt, wo dieser eine Rückhand nur noch mit dem Rahmen erwischt und seitlich ins Aus spielt. 10:9 Thiem.
6:4, 4:6, 6:6
 
Thiem wehrt auch den fünften Matchball ab. Und wie! Mit der Vorhand-Fackel Inside-In stellt er auf 9:9. Weiterhin ist alles drin.
6:4, 4:6, 6:6
 
Der Aufschlag von Dimitrov sitzt, Thiem mit dem Returnfehler. 9:8. Fünfter Matchball für den Bulgaren.
6:4, 4:6, 6:6
 
Unglaublich! Wieder ein wahnsinnig langer Ballwechsel. Beide Spieler rennen um ihr Leben, ehe Thiem den entscheidenden Fehler mit der Vorhand macht. 8:8.
6:4, 4:6, 6:6
 
Nächste lange Rally bei Aufschlag Thiem. Dieses Mal macht Dimitrov den ersten Fehler und verzieht die Rückhand Longline hinter die Grundlinie. 8:7 für Thiem, der nun seinen ersten Matchball hat.
6:4, 4:6, 6:6
 
Doch Thiem wehrt auch den vierten Matchball perfekt ab. Mit 220 Stundenkilometern serviert er nach außen. Servicewinner. 7:7.
6:4, 4:6, 6:6
 
Dimitrov hat sich wieder zusammengerissen, serviert stark und haut einen Vorhandwinner cross ins Eck. 7:6. Vierter Matchball für den Bulgaren.
6:4, 4:6, 6:6
 
Das gibt es nicht! Thiem wehrt auch den dritten Matchball ab. Dimitrov hat viel Zeit an der Grundlinie, überpowert aber die Vorhand und spielt sie seitlich ins Aus. 6:6. Wieder alles offen.
6:4, 4:6, 6:6
 
Den ersten Matchball wehrt Thiem mit einem Servicewinner nach außen ab, den zweiten mit einem Vorhandvolley. Die beiden eigenen Aufschläge hat der Österreicher damit durchgebracht. 6:5.
6:4, 4:6, 6:6
 
Thiem muss kämpfen und verzieht die Vorhand hinter die Grundlinie. 6:3 Dimitrov. Drei Matchbälle.
6:4, 4:6, 6:6
 
Unfassbar! Die beiden Spieler zeigen eine irre Top-Spin-Rally, ehe Dimitrov den Turbo zündet und den Österreicher mit einer grandiosen Rückhand-Longline kaltstellt. 5:3.
6:4, 4:6, 6:6
 
Der zweite Aufschlag sitzt wieder bei Thiem, der schnell Druck aufbaut und per Vorhandwinner am Netz auf 4:3 verkürzt.
6:4, 4:6, 6:6
 
Die bulgarischen Fans jubeln auf, denn Dimitrov antizipiert den Service von Thiem klasse und returniert sich mit der Rückhand zum Mini-Break. 4:2 für den Bulgaren.
6:4, 4:6, 6:6
 
Auch Dimitrov wieder mit starkem ersten Aufschlag, der Thiem zum Rückhandreturn hinter die Grundlinie zwingt. Der Österreicher lässt einen Rahmentreffer mit der Vorhand folgen. 3:2 Dimitrov.
6:4, 4:6, 6:6
 
Doch auch Thiem schlägt nun brutal stark auf. Erst das Ass nach außen, dann der nächste starke erste Service, der schließlich zum Rückhandwinner führt. 2:1 für den Österreicher.
6:4, 4:6, 6:6
 
Dimitrov eröffnet den Tiebreak per Aufschlag. Der lässt ihn nicht im Stich. Er baut direkt Druck auf und haut dann den Vorhandwinner ins Eck. 1:0.
6:4, 4:6, 6:6
 
Zum Abschluss setzt Thiem noch einmal ein Statement. Er hämmert das Ass durch die Mitte und rettet sich so in den Tiebreak.
6:4, 4:6, 6:5
 
Thiem erarbeitet sich mit einem starken Aufschlag drei Spielbälle. Den ersten wehrt Dimitrov mit einem Monster-Return ab. Die Rückhand Longline schlägt im Eck ein. 40:15.
6:4, 4:6, 6:5
 
Zum zweiten Mal serviert Thiem gegen den Matchverlust und er beginnt stark. Servicewinner nach außen, krachender Vorhandwinner die Linie entlang. 30:0.
6:4, 4:6, 6:5
 
Dimitrov bleibt weiter aktiv und couragiert, setzt Thiem in der Ecke fest und der spielt letztlich einen ungenauen Vorhand-Slice hinter die Grundlinie. Das ist das 6:5 für den Bulgaren.
6:4, 4:6, 5:5
 
Doch Thiem steckt nicht auf und profitiert letztlich mal wieder von den Fehlern des Bulgaren. Der hämmert eine Vorhand viel zu hektisch hinter die Grundlinie. 30:30.
6:4, 4:6, 5:5
 
Gleich zweimal in Folge serviert Dimitrov voll auf den Körper von Thiem. Der wirkt etwas perplex und wehrt ungenau ins Aus ab. 30:0.
6:4, 4:6, 5:5
 
Nach dem 15:15 legt Thiem den Turbo ein, zwingt Dimitrov gleich dreimal in Folge zum Returnfehler und sichert so ganz souverän das 5:5.
6:4, 4:6, 5:4
 
Großartig gespielt von Grigor Dimitrov! Der Bulgare will es wissen und scheucht den Österreicher über das Feld. Der wehrt aber etliche vermeintliche Winner ab, ehe der Bulgare ans Netz stürmt und dort per Vorhandvolley das 15:15 besorgt.
6:4, 4:6, 5:4
 
Ein wenig muss er zittern, doch dieses Mal lässt ihn der Service nicht im Stich. Dimitrov serviert nach außen. Thiem returniert mit der Vorhand ins Aus. 5:4.
6:4, 4:6, 4:4
 
Zwei Spielbälle für Dimitrov. Doch den ersten vergibt der Bulgare mit einem vermeidbaren Fehler. Die Vorhand landet weit seitlich im Aus. 40:30.
6:4, 4:6, 4:4
 
Bärenstark von beiden Spielern! Dimitrov macht über seine Vorhand enorm viel Druck und geht vor ans Netz, wo Thiem ihn aber gleich zweimal in Bedrängnis bringt. Mit einem Lob überrumpelt er den Bulgaren fast. Der schmettert aber gerade noch so zum 30:15.
6:4, 4:6, 4:4
 
Wie reagiert Dimitrov auf die Drucksituation? Mit einem Ass durch die Mitte. 15:0.
6:4, 4:6, 4:4
 
Keine Chance für Dimitrov. Mit einer Vorhand-Fackel weit im Feld besorgt Thiem den Ausgleich zum 4:4 und hat das Momentum auf seiner Seite.
6:4, 4:6, 4:3
 
Nun muss Thiem sein Break nun erst einmal bestätigen, was in diesem Match alles andere als selbstverständlich erscheint. Doch nach einem erzwungenen Vorhandfehler von Dimitrov ist er bei 30:0 auf einem guten Weg.
6:4, 4:6, 4:3
 
Was war das denn bitte? Dimitrov erlaubt sich ausgerechnet bei Breakball gegen sich den Doppelfehler und schenkt somit den eigenen Aufschlag her. Was für ein verdrehtes Match.
6:4, 4:6, 4:2
 
Breakball für Thiem! Dimitrov hat ganz viel Zeit an der Grundlinie. Er holt aus und pfeffert die Vorhand völlig sinnlos ins Aus. 30:40.
6:4, 4:6, 4:2
 
Kritische Phase nun. Thiem braucht das Break und holt sich den ersten Punkt bei Aufschlag Dimitrov, der macht im Anschluss aber über einen starken ersten viel Druck. Erst punktet er per Vorhandvolley, ehe Thiem eine Rückhand ins Netz legt. 30:15.
6:4, 4:6, 4:2
 
Mit einem feinen Aufschlag nach außen zwingt Thiem seinen Kontrahenten zum Returnfehler mit der Rückhand, die ins Aus segelt. So verkürzt der Österreicher auf 4:2.
6:4, 4:6, 4:1
 
Wie war das mit den vermeidbaren Fehlern? Thiem erlaubt sich den völlig unnötigen Doppelfehler. 30:30.
6:4, 4:6, 4:1
 
Thiem darf sich keine Fehler mehr erlauben und beginnt gleich mit zwei starken Aufschlägen zum 30:0.
6:4, 4:6, 4:1
 
Dieses Mal schafft Dimitrov es wieder, Thiem weit hinter der Grundlinie festzusetzen. Der Österreicher spielt irgendwann kraftlos die Rückhand Cross seitlich ins Aus.
6:4, 4:6, 3:1
 
Dimitrov hat zwei Spielbälle und Thiem reagiert aggressiv. Er rückt viel weiter vor und zwingt den Bulgaren zur Rückhand Longline ins Netz. 40:30.
6:4, 4:6, 3:1
 
Wieder ein toller Ballwechsel beider Spieler. Dimitrov jagt Thiem über das ganze Feld, der Österreicher wehrt alles ab, ehe Dimitrov eine tolle Vorhand die Linie entlang jagt. 30:15.
6:4, 4:6, 3:1
 
Als wäre nichts passiert. Ass durch die Mitte und ein sehr guter Service nach außen, der Dimitrov zum Returnfehler zwingt. Schon verkürzt Thiem per Aufschlagspiel ohne Punktverlust auf 3:1.
6:4, 4:6, 3:0
 
Thiem eröffnet das eigene Aufschlagspiel mit einem Ass, ehe Dimitrov eine Vorhand ins Netz hämmert. 30:0.
6:4, 4:6, 3:0
 
Rahmentreffer von Thiem gefolgt von einer Vorhand ins Netz und schon steht es 3:0 für den Bulgaren. Zu null holt er sich den eigenen Aufschlag, nachdem er zu Beginn des Satzes noch einen Breakball abwehren musste. Auf dieses Match lässt sich nicht wetten.
6:4, 4:6, 2:0
 
In dieser Phase hadert auf einmal wieder Thiem mit sich. Der Österreicher will Dimitrov am Netz überspielen, verlegt aber die Rückhand Cross seitlich ins Aus. 30:0.
6:4, 4:6, 2:0
 
Das gibt es doch nicht. Plötzlich flattert Thiem wieder! Dimitrov bietet ihm die Rückhandseite an, der Österreicher spielt einhändig die Linie entlang. Doch sein Longline-Ball geht seitlich ins Aus. Das ist das Break für den Bulgaren.
6:4, 4:6, 1:0
 
Thiem rettet sich zwar noch in Einstand, spielt dort aber eine Vorhand ohne Not ins Aus. Vorteil und Breakball für Dimitrov.
6:4, 4:6, 1:0
 
Ausgerechnet in dieser Phase erleben die Zuschauer einen der besten Ballwechsel des Spiels. Mit genialen Winkel pfeffern sich die Kontrahenten die Kugel über das Feld, ehe Dimitrov ans Netz geht, dort aber mit einer glänzenden Vorhand Cross von Thiem überspielt wird. 30:30.
6:4, 4:6, 1:0
 
Ein absolut unvorhersehbares Match. Plötzlich schwimmt Thiem. Nach einem Doppelfehler des Österreichers steht es 0:30 und Dimitrov schnuppert am Breakball.
6:4, 4:6, 1:0
 
Dieses Mal ist es Dimitrov, der sich blitzschnell aus einer misslichen Lage befreit. Per Servicewinner und mit einer druckvollen Vorhand genau auf die Grundlinie sichert er sich trotz Breakball gegen sich das 1:0.
6:4, 4:6, 0:0
 
Genau zum richtigen Zeitpunkt packt Dimitrov das Ass aus. Durch die Mitte stellt er auf Einstand.
6:4, 4:6, 0:0
 
Zunächst gleicht Dimitrov noch aus, doch im Anschluss verlegt er wieder eine Rückhand hinter die Grundlinie. 30:40. Schnell der erste Breakball für Thiem.
6:4, 4:6, 0:0
 
Geht es gleich gut weiter für Thiem? Dimitrov hadert und jagt eine weitere Rückhand hinter die Grundlinie. 15:30. Der Österreicher schnuppert schon wieder am Breakball.
Fazit
 
Grigor Dimitrov schien zu Beginn des Satzes auf dem besten Weg zum Matchgewinn. Der Bulgare dominierte Thiem nach Belieben, erlebte aber beim Stand von 3:1 für sich aus dem Nichts einen Einbruch. Das Momentum ist auf der Seite von Thiem. Doch das muss in diesem Match nichts heißen.
6:4, 4:6
Schnell erarbeitet sich Thiem zwei Satzbälle und nutzt gleich den ersten. Er serviert nach außen auf die Vorhand von Dimitrov. Der lässt ins Aus abklatschen. Damit schnappt sich der Österreicher das 6:4 in diesem Satz.
6:4, 4:5
 
Thiem serviert also zum Satzgewinn und macht seine Sache bislang gut. Zwei starke erste Aufschläge bringen das schnelle 30:0.
6:4, 4:5
 
Erneut hat Thiem am Break geschnuppert, muss nun aber doch über eigenen Aufschlag zum Satzgewinn gehen, weil er die Vorhand hinter die Grundlinie setzt. 5:4 Thiem.
6:4, 3:5
 
Dimitrov probiert es in dieser Phase immer häufiger am Netz und hat dieses Mal Erfolg. Einer feinen Vorhand Longline geht er konsequent hinterher und sichert sich per Rückhandvolley Vorteil.
6:4, 3:5
 
Die Fehlerquote von Dimitrov hat enorm zugenommen. Wieder landet eine Rückhand des Bulgaren mitten im Netz. Einstand.
6:4, 3:5
 
Thiem hat die große Chance auf den Satzball, haut aber den Volley ins Netz und hat stattdessen das 40:30 gegen sich.
6:4, 3:5
 
Macht Thiem nun schon alles klar im Satz? Jedenfalls serviert Dimitrov gegen den Satzverlust und liegt schon 15:30 hinten, packt am Netz aber noch einmal einen zauberhaften Rückhandvolley aus und kriegt das anerkennende Lob des Österreichers. 30:30.
6:4, 3:5
 
Vierter Spielgewinn in Folge für Thiem, der Dimitrov eine glänzende Vorhand Cross ins Eck knallt und sich so das Aufschlagspiel zu null zum 5:3 holt.
6:4, 3:4
 
Thiem on fire! Der Österreicher hat komplett die Kontrolle übernommen, serviert nun auch bombensicher und stellt per Servicewinner durch die Mitte blitzschnell auf 40:0.
6:4, 3:4
 
Den ersten Breakball wehrt Dimitrov mit einem starken Service ab, doch danach haut er eine Vorhand unsauber hinter die Grundlinie. Nächstes Break für Thiem, der sein drittes Spiel in Folge holt und nun 4:3 führt.
6:4, 3:3
 
Folgt gleich das nächste Break für Thiem? Dimitrov plötzlich von der Rolle. Der Bulgare haut den Smash ins Netz und ist plötzlich mit 15:40 hinten. Zwei Breakbälle für Thiem.
6:4, 3:3
 
Das war ja doch noch souverän. Mit seinem vierten Ass schnappt sich Thiem Spielball. Im Anschluss zimmert Dimitrov die Rückhand Longline ins Netz. 3:3.
6:4, 3:2
 
Wie so oft in diesem Spiel reagiert Thiem gut, findet druckvoll zurück ins Spiel und erzwingt mit einer starken Vorhand den Rückhandfehler des Bulgaren. 30:30.
6:4, 3:2
 
Verrückt. Thiem kann den Schwung vom Re-Break nicht mitnehmen, erlaubt sich gleich wieder zwei vermeidbare Fehler und liegt so ganz schnell bei eigenem Aufschlag mit 0:30 hinten.
6:4, 3:2
 
Das ist Tennis! Thiem wirkte am Boden, Dimitrov unaufhaltsam. Doch plötzlich erlaubt sich der Bulgare unerklärliche Fehler, verzieht auch die Vorhand weit ins Aus und schenkt somit den eigenen Aufschlag ab. Re-Break für Thiem.
6:4, 3:1
 
Thiem lässt nicht locker, punktet mit einem tollen Rückhandwinner und profitiert dann von einem der ganz seltenen Rückhandfehler von Dimitrov, der diese einhändig ins Netz spielt. 30:40. Aus dem Nichts der Breakball für den Österreicher.
6:4, 3:1
 
Doch direkt nach dem vermeidbaren Fehler haut Dimitrov den nächsten Zauberschlag raus. Mit dem Knie auf dem Sand rutscht er in Richtung Netz und legt von dort den Vorhandvolley ins Feld. 30:15.
6:4, 3:1
 
Dimitrov spielt eine Rückhand Cross seitlich ins Aus. 15:15 und damit erst der erste Punktverlust bei eigenem Aufschlag in diesem Durchgang für den Bulgaren.
6:4, 3:1
 
Der fünfte Breakball im zweiten Satz sitzt! Dimitrov macht Thiem an der Grundlinie fest. Der jagt die nächste Vorhand hinten ins Aus. Das ist das verdiente 3:1 für den Bulgaren.
6:4, 2:1
 
Was für ein Monsterball von Dimitrov! Thiem hat den Bulgaren eigentlich im Sack und spielt am Netz einen tollen Vorhandvolley cross ans Netz. Doch Dimitrov erläuft das Ding irgendwie noch und jagt die Kugel mit letzter Kraft die Linie entlang. Thiem wirkt perplex. Nächster Breakball.
6:4, 2:1
 
Einmal mehr wehrt Thiem den Breakball des Bulgaren mit einer starken Vorhand, die cross auf der Linie einschlägt, ab. Einstand.
6:4, 2:1
 
Ausgerechnet in dieser Phase probiert es Thiem mal per Slice, verzieht dabei aber die Rückhand ins Netz. Vorteil und der nächste Breakball für Dimitrov.
6:4, 2:1
 
Auch wieder passend: Thiem nutzt den Spielball nicht, weil er die Rückhand an der Grundlinie nur mit dem Rahmen trifft. Die Kugel fliegt auf die Tribüne. Einstand.
6:4, 2:1
 
Mit dem Rücken zur Wand ist Thiem heute aber scheinbar am stärksten. Ein Rückhandwinner und zwei Vorhandwinner bescheren ihm gleich wieder Spielball bei 40:30.
6:4, 2:1
 
Schon wieder steht Thiem unter Druck. Die einhändige Rückhand landet einmal mehr hinter der Grundlinie. 0:30.
6:4, 2:1
 
Es stimmt momentan so gut wie alles bei Dimitrov, der seine Bälle mit perfekter Länge an die Grundlinie setzt. Unter Druck schlägt Thiem die Kugel mit der Vorhand ins Aus. So holt sich der Bulgare wieder das Aufschlagspiel zu null. 2:1.
6:4, 1:1
 
Es steht zwar ausgeglichen in diesem Satz, der deutlich bessere Spieler in dieser Phase ist aber Dimitrov, der den Österreicher quer über das Feld schickt, fast jeden ersten Aufschlag ins Feld bringt und so schon wieder 30:0 führt.
6:4, 1:1
 
Nach zwei Breakbällen gegen sich schnappt sich Thiem doch noch den eigenen Aufschlag. Per Schmetterball besorgt er sich Vorteil und macht dann per Servicewinner nach außen das 1:1 klar.
6:4, 1:0
 
Nervenstärke beweist Thiem reihenweise. Wieder haut er einen Servicewinner bei Breakball gegen sich raus. Erneut Einstand.
6:4, 1:0
 
Gleich der nächste Breakball für Dimitrov, der weiter keine Fehler macht und dann davon profitiert, dass der Österreicher die Vorhand seitlich ins Aus setzt.
6:4, 1:0
 
Mit seinem dritten Ass des Spiels lässt Thiem dem Bulgaren zunächst keine Chance aufs Break. Einstand.
6:4, 1:0
 
Thiem wirkt etwas von der Rolle. Er haut die nächste Rückhand ohne Not ins Netz. Direkt wieder der Breakball für Dimitrov. 30:40.
6:4, 1:0
 
Was für ein Return von Dimitrov! Thiem serviert mit viel Kick auf den Körper des Bulgaren. Der stellt den Schläger hoch und lässt die Linie entlang klatschen. Der Österreicher ist völlig verdutzt und kommt nicht mehr ran. 15:15.
6:4, 1:0
 
Ohne Punktverlust schnappt sich Dimitrov gleich mal das eigene Aufschlagspiel. Er hämmert die einhändige Rückhand cross ins Eck. 1:0.
6:4, 0:0
 
Das Publikum ist auf jeden Fall eher auf der Seite von Dimitrov, der zahlreiche Landsleute auf den Rängen hat. Unterstützt von diesen serviert er weiter stark und stellt so auf 30:0.
Fazit
 
Dominic Thiem wandert unzufrieden zu seiner Bank. Der Österreicher weiß ganz genau, dass er diesen Satz höchst selbst abgeschenkt hat. Insgesamt machte er deutlich mehr Fehler als sein bulgarischer Widersacher, der nach anfänglichen Wacklern zu seinem starken Aufschlag fand und sich den Durchgang somit relativ souverän holte.
6:4
Da ist es doch passiert. Wieder probiert es Thiem mit einer druckvollen Vorhand ins Eck. Die verrutscht ihm aber vollkommen. Weit prallt die Kugel seitlich ins Aus. Mit dem vierten Satzball sichert sich Dimitrov somit das 6:4 im ersten Satz.
5:4
 
Das gibt es doch nicht! Thiem fehlt in dieser Phase komplett die Konstanz. Auf Hammer-Schläge folgen vermeidbare Fehler. Wieder segelt eine Rückhand hinter die Grundlinie. Vierter Satzball für Dimitrov.
5:4
 
Nächster leichtsinniger Fehler von Thiem. Er jagt die Vorhand völlig ohne Not seitlich ins Aus und schenkt Dimitrov den dritten Satzball, wehrt aber auch diesen erstklassig mit einer Vorhand Longline voller Effet ab. Erneut Einstand.
5:4
 
Doch erneut macht Thiem aus seiner Schwäche eine Stärke. Die kurz zuvor schwache Vorhand ist jetzt zur Stelle. Per Winner stellt er wieder auf Einstand.
5:4
 
Nächster Aussetzer von Thiem, nächster Satzball für Dimitrov. Die Vorhand des Österreichers segelt von der Grundlinie gespielt hinter die Grundlinie des Bulgaren.
5:4
 
Dimitrov erkämpft sich einen Satzball, den wehrt Thiem aber direkt per Servicewinner ab. Starke Reaktion des Österreichers.
5:4
 
Dieses Mal sitzt die zuvor wackelige Rückhand. Einhändig und mit irrem Tempo pfeffert der weit im Feld stehende Österreicher die Rückhand ins Feld und holt sich Vorteil. Den verschenkt er aber gleich wieder mit einer Vorhand ins Netz. Erneut Einstand.
5:4
 
Wieder lässt Thiem seinen Kontrahenten herankommen. Erst trifft er die Rückhand nur mit dem Rahmen, ehe er eine Rückhand Cross hinter die Grundlinie hämmert. Einstand ist die Folge.
5:4
 
Ass durch die Mitte und schon hat Thiem zwei Spielbälle zum 5:5.
5:4
 
Thiem serviert gegen den Satzverlust und lässt sich keinerlei Druck anmerken. Souverän und flexibel bedient er den Bulgaren. 30:0.
5:4
 
Ganz souverän bringt Dimitrov seinen Aufschlag durch, hämmert den Aufschlag weit nach außen, während Thiem hinter die Grundlinie returniert. 5:4.
4:4
 
Dimitrov legt bei eigenem Service gleich wieder los wie die Feuerwehr, serviert durch die Mitte und nach außen. 30:0.
4:4
 
Bärenstark von Thiem! Der Österreicher befreit sich enorm aggressiv aus der Drucksituation, bleibt extrem druckvoll, rettet sich mit einem Vorhandwinner in Einstand und sichert sich dort über starke Aufschläge das Spiel. 4:4.
4:3
 
Doch dieses Mal kämpft sich Dimitrov zurück. Er antizipiert mehrmals den Aufschlag des Österreichers sehr gut und sichert sich mit einem starken Rückhandwinner den Breakball. 30:40.
4:3
 
Es bleibt dabei. Die Aufschläge beider Spieler laufen in dieser Phase. Auch Thiem geht blitzschnell wieder mit 30:0 in Führung.
4:3
 
Einmal noch legt Dimitrov eine Vorhand seitlich ins Aus, ehe er den Servicewinner durch die Mitte hämmert. 4:3.
3:3
 
Auch Dimitrov lässt bei eigenem Aufschlag gerade nichts zu. Per Ass durch die Mitte stellt er schnell auf 40:0.
3:3
 
Ganz schnell steht es wieder 3:3, denn Dimitrov bekommt in dieser Phase keinen Zugriff auf den sicheren Aufschlag des Österreichers.
3:2
 
Ein Break in dieser Situation wäre ein kleiner Genickbruch. Das weiß auch Thiem und serviert zweimal stark. 30:0.
3:2
 
Am Ende behält Dimitrov doch die Oberhand. Thiem setzt eine Vorhand Longline rechts ins Seitenaus. 3:2 für den Bulgaren.
2:2
 
Schon 40:0 führt Dimitrov, wird dann aber etwas nachlässig. Einen viel zu lässigen zweiten Aufschlag returniert Thiem mit enorm viel Tempo und unerreichbar die Linie entlang. Das scheint den Bulgaren zu beeindrucken, der sich zwei leichte Fehler mit der Vorhand erlaubt. Einstand.
2:2
 
Das Selbstvertrauen von Dimitrov hat rapide zugenommen. Mutig geht er ans Netz, wo er gleich mehrere Passierbälle des Österreichers abwehrt und schließlich per Vorhandvolley punktet. Er lässt einen druckvollen Vorhandwinner genau ins Eck folgen. 30:0.
2:2
 
Alles wieder auf Anfang. Den ersten Breakball wehrt Thiem noch mit einem starken Aufschlag ab, doch dann jagt er erneut eine Vorhand ins Seitenaus, weil er schlecht zum Ball positioniert ist. Break Dimitrov. 2:2.
1:2
 
Thiem probiert es mal mit eine Netzattacke. Die hat Dimitrov aber gerochen und spielt die einhändige Rückhand druckvoll auf den Schläger des Österreichers. Der muss ins Netz abklatschen lassen. 0:40. Drei Breakbälle für Dimitrov.
1:2
 
Zum ersten Mal steht auch Thiem etwas unter Druck. Gleich zweimal verzieht er die Vorhand von der Grundlinie komplett ohne Not hinter die Grundlinie. 0:30.
1:2
 
Auch Dimitrov ist nun offiziell im Match angekommen. Mit einem sauberen Ass nach außen verkürzt der Bulgare auf 2:1
0:2
 
Nun auch mal zwei starke Aktionen von Dimitrov. Erst punktet er mit einem ganz feinen Rückhand-Volley cross gespielt, ehe er einen längeren Ballwechsel dominiert und per Vorhandwinner beendet. 30:15.
0:2
 
Thiem steht sehr weit hinter der Grundlinie und bringt von dort vor allem jeden Ball zurück, während Dimitrov noch immer zu viele Fehler macht. Eine einfache Vorhand aus dem T-Feld landet hinter der Grundlinie. 0:15.
0:2
 
Zwar kämpft Dimitrov noch und profitiert von Thiems vermeidbarer Rückhand ins Netz, muss nach einem weiteren Returnfehler mit der Rückhand aber das 0:2 im Satz hinnehmen.
0:1
 
Auch in den eigenen Aufschlag scheint Thiem direkt gut hineinzufinden. Er serviert abwechslungsreich. Servicewinner nach außen, danach mit Spin durch die Mitte. Nach dem Returnfehler von Dimitrov steht es 30:15.
0:1
 
Den ersten Breakball wehrt Dimitrov noch per Ass durch die Mitte ab. Danach aber leistet er sich einen ganz deutlichen Doppelfehler und schenkt dem Österreicher damit das enorm frühe Break.
0:0
 
Gleich die erste richtige Drucksituation für Dimitrov. Thiem hält die Kugel bei einer extrem langen Rally geschickt im Spiel, ehe der Bulgare den ersten Fehler macht. Er bleibt mit seiner Rückhand an der Netzkante hängen. 15:40. Zwei Breakbälle für Thiem.
0:0
 
Thiem findet aber gleich gut ins Spiel. Zunächst spielen beide eine herrliche Rückhand-Rally mit ihrer toll anzusehenden einhändigen Rückhand, ehe Thiem den Vorhandwinner ins Eck hämmert. 15:15.
0:0
 
So muss ein Auftakt aussehen. Dimitrov hämmert gleich mal ein Ass durch die Mitte. 15:0.
0:0
 
Es geht los. Dimitrov darf zuerst aufschlagen.
Warm-Up
 
Da das Damenmatch im Estadio Arantxa Sanchez Vicario gerade beendet wurde, können wir wohl schon in wenigen Augenblicken die Herren auf dem Feld begrüßen. Die spielen sich wie immer gut fünf Minuten ein, ehe es losgeht.
Head-to-Head
 
Zweimal erst trafen die beiden noch jungen Spieler aufeinander. Einmal gewann Dimitrov, beim schon genannten Turnier in Brisbane Anfang dieses Jahres, einmal gewann Thiem, 2016 auf Hartplatz in Acapulco. Noch ein Beweis dafür, dass alles für ein absolut ausgeglichenes Match spricht.
Dimitrov
 
Seit Mitte Februar hat es Dimitrov nicht mehr über eine Viertelfinalteilnahme hinausgeschafft. Dementsprechend dürstet der Weltranglistenzwölfte wieder nach Erfolgen. In Madrid gab es die sowohl in der ersten Runde gegen Philipp Kohlschreiber wie auch in der zweiten gegen Ivo Karlovic. In beiden Matches gab es einen Zwei-Satz-Sieg für Mini-Roger.
Dimitrov
 
Das Jahr von Grigor Dimitrov hatte sensationell begonnen. Der 25-Jährige schien sein immenses Potenzial endlich einmal voll auszuschöpfen, gewann gleich zu Jahresbeginn in Brisbane, wo er der Reihe nach Thiem, Raonic und Nishikori aus dem Turnier kegelte, ließ in Melbourne einen Run bis ins Halbfinale folgen, wo er denkbar knapp in fünf Sätzen gegen Nadal unterlag, und gewann direkt darauf das 250er in seiner Heimat, wobei er im Finale von Sofia Goffin glatt in zwei Sätzen schlug. Seitdem geht es allerdings wieder bergab.
Thiem
 
Die Formkurve bei Thiem zeigt derzeit aber nach oben. Zuletzt zog der Weltranglistenneunte in Barcelona, wo er Klassenprimus Andy Murray im Halbfinale bezwang, bis ins Finale ein. Dort gab es eine deutliche Niederlage gegen Sandplatzkönig Rafa Nadal. In Madrid stieg der Österreicher nach einem Freilos in der ersten Runde mit einem 6:3, 6:4 souverän gegen den US-Amerikaner Donaldson ein.
Thiem
 
Dominic Thiem schielt ein wenig auf seinen zweiten Turniersieg in diesem Jahr. Der 23-Jährige gewann Ende Februar die Rio Open. Bei den drei 1000ern in diesem Jahr lief es allerdings noch nicht so gut für den Österreicher. Runde zwei in Miami, Runde drei in Monte Carlo und ein Viertelfinalaus in Indian Wells. Das will Thiem nun besser machen.
vor Beginn
 
Während Deutschlands Tennis-Hoffnung gerade schon sein Achtelfinalmatch ausspielt, schlägt gleich auch Österreichs Nummer eins auf. Das Duell zwischen Dominic Thiem und dem Bulgaren Grigor Dimitrov verspricht dabei jede Menge Spannung.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Madrid zur Achtelfinalpartie zwischen Grigor Dimitrov und Dominic Thiem.
Ticker-Kommentator: Martin Gödderz
Spieler:
A. Murray [1]
B. Coric [L]
3
3
6
6
G. Dimitrov [12]
D. Thiem [8]
6
4
6
4
6
7
B. Paire
P. Cuevas
5
6
1
7
0
6
T. Berdych [11]
A. Zverev
4
4
6
6
M. Raonic [5]
D. Goffin [9]
4
2
6
6
N. Kyrgios [16]
R. Nadal [4]
3
1
6
6
K. Nishikori [6]
D. Ferrer
6
6
4
3
F. Lopez
N. Djokovic [2]
4
5
6
7
B. Coric [L]
D. Thiem [8]
1
4
6
6
P. Cuevas
A. Zverev
3
6
6
6
0
4
D. Goffin [9]
R. Nadal [4]
6
2
7
6
K. Nishikori [6]
N. Djokovic [2]
Weltrangliste
Spielerprofile
G. Dimitrov
Ranking:
12
Geburtsd.:
16.05.1991
Größe:
1.91
Gewicht:
80
Bilanz:
24-11
Preisgeld:
USD 8.429.220
D. Thiem
Ranking:
7
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
82
Bilanz:
35-15
Preisgeld:
USD 7.049.918