Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Miami Open, 2. Runde, Saison 2019

Miami Open - 2. Runde

Miami, USA20.03.2019 - 31.03.2019
D. Ferrer
Match beendet
 
A. Zverev
[2]
D. Ferrer
A. Zverev
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
2
7
6
6
5
3
Stadium | 2. Runde
Spielzeit: 02:23 h
Letzte Aktualisierung: 03:28:30
Ferrer
Zverev
Ende
 
Das war es für heute, wir melden uns natürlich morgen wieder aus dem hoffentlich weiterhin sonnigen Florida. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis morgen.
Ausblick
 
Damit streicht also auch der letzte Deutsche schon früh die Segel. David Ferrer muss sich noch nicht von Miami verabschieden, er darf nochmal ran: gegen Frances Tiafoe (USA/28).
Fazit
 
Nachdem der schwache erste Satz klar an Zverev ging, konnte nur Ferrer seine Leistung steigen. Sascha blieb über die volle Distanz abwartend auf Fehler, die ihm sein Gegner nicht anbot - die er aber selbst machte (47 Unforced Errors und 12 Doppelfehler). Das Break zum Abschluss passt dann zum Abend.
Fazit
 
David Ferrer siegt hochverdient gegen die Nummer 3 der Welt! Der 36-Jährige zeigte auf der Abschiedstour nochmal sein ganzes Können, hatte immer wieder sehr gute Tempowechsel drin und attackierte das Netz stets sehr abgeklärt und sinnvoll.
2:6, 7:5, 6:3
Es ist aus! Sinnbildlich für das Spiel übernimmt Ferrer früh das Kommando gegen den passiven Zverev, dessen hoher Rettungsschlag knapp hinter der Grundlinie aufkommt.
2:6, 7:5, 5:3
 
Matchball! Zverev erwischt die Vorhand mit dem Rahmen.
2:6, 7:5, 5:3
 
Per Ass stellt Zverev aber dann auf 30 beide.
2:6, 7:5, 5:3
 
Es liegen Matchbälle in der Luft! Zverev setzt eine Vorhand deutlich ins Aus. 0:30.
2:6, 7:5, 5:3
 
Ist das gut! Ferrer erahnt diesen Stopp und überwindet den am Netz stehenden Zverev zum wiederholten Male.
2:6, 7:5, 5:3
 
Ein Return landet im Aus, der andere auf der Tribüne - Ferrer hält den Aufschlag dann schlussendlich doch und stellt auf 5:3!
2:6, 7:5, 4:3
 
Na also. Drei Punkte hintereinander für Zverev, Ferrer macht mal einen Rückhandfehler und verursacht doch noch den Einstand.
2:6, 7:5, 4:3
 
Da hat nicht viel gefehlt. Wieder viel Einsatz vom Spanier, der aus dem Vollsprint einen Lob versucht - aber knapp an der Grundlinie scheitert.
2:6, 7:5, 4:3
 
Nein, mit so wenig Spannung im Körper kann man den Aufschlag des Gegners nicht attackieren. 40:0.
2:6, 7:5, 4:3
 
Zwei Netzangriffe und zwei Punkte für den Spanier.
2:6, 7:5, 4:3
 
Ferrers Rückhand segelt zu lang, nur noch 4:3. Zverev braucht ein Break.
2:6, 7:5, 4:2
 
Doppelfehler Nummer 12 lassen wir mal als Randnotiz stehen. 40:30.
2:6, 7:5, 4:2
 
Sehr gut vorbereitet, aber Ferrer unterläuft hier beim Volley der ungewöhnliche Fehler. 30:15.
2:6, 7:5, 4:2
 
Und der erste Punkt von Zverevs nächstem Aufschlagspiel geht auch schon wieder an den Spanier.
2:6, 7:5, 4:2
 
Er muss noch über den Einstand, aber Ferrer bestätigt das Break dann doch noch über zwei perfekte Vorhandschläge einmal rechts auf die Linie und einmal links ins Eck.
2:6, 7:5, 3:2
 
Ferrer verschmettert sich vom Netz, erst der zweite Punkt, den der Spanier nach dem Angriff abgibt (17/19). 40:30.
2:6, 7:5, 3:2
 
Jetzt marschiert der Spanier auch noch bei eigenem Aufschlag, 40:0 in kürzester Zeit.
2:6, 7:5, 3:2
 
Break für Ferrer! Der 36-Jährige spielt hier einfach nur stark auf, umläuft die Rückhand und setzt den Inside-In perfekt.
2:6, 7:5, 2:2
 
Dann ist auch noch eine Vorhand zu lang und schon hat Ferrer mal wieder drei Breakchancen!
2:6, 7:5, 2:2
 
0:30, Zverev bekommt hier einfach kein Bein auf die Erde. Am Netz schon gar nicht, wieder ist es ein Volley, der alles andere als vernünftig aussieht.
2:6, 7:5, 2:2
 
Glücksgefühle wird Zverev hier angesichts seines elften Doppelfehlers nicht haben. Der neunte übrigens von der Vorteilsseite.
2:6, 7:5, 2:2
 
Er lässt einfach nicht locker! Ferrer ist mit Feuer dabei und schnappt sich wieder einen schwachen Volley vom am Netz stehenden Zverev. Nächster leichter Passierball - und die Glücksgefühle müssen raus.
2:6, 7:5, 1:2
 
Ferrer verteidigt das Spiel und holt sich dann über den Aufschlag den eigenen Vorteil.
2:6, 7:5, 1:2
 
Jetzt funktioniert auch diese Longline-Rückhand mal wieder, Breakball Zverev!
2:6, 7:5, 1:2
 
Immerhin mal 30 alle, Ferrer schiebt eine Rückhand ins Netz.
2:6, 7:5, 1:2
 
Zverev ist nach dem verlorenen Punkt wieder in Rage, offenbar stört der Bildschirm vom Anfang ihn noch immer.
2:6, 7:5, 1:2
 
Zverev wehrt den Breakball ab und hält das Aufschlagspiel dann doch noch über gutes Service.
2:6, 7:5, 1:1
 
Und dann schenkt er die Breakchance her! Vom Deutschen kommt keine Initiative, Ferrer bietet ihm den gewünschten Fehler einfach nicht an.
2:6, 7:5, 1:1
 
Zverev hat ein Ass gesehen und zieht bei seinem Aufschlag die Challenge - der Ball war aber ungültig. Und prompt folgt der nächste Doppelfehler zum Einstand.
2:6, 7:5, 1:1
 
... und kurz darauf schlägt Zverev einen Volley kläglich ins Netz. 30:30.
2:6, 7:5, 1:1
 
Zverev ist auch am Netz einfach nicht gut genug, wieder gelingt Ferrer ein leichter Passierball longline.
2:6, 7:5, 1:1
 
Ferrer ist glücklich mit diesem Spiel, das zu Null an ihn geht.
2:6, 7:5, 0:1
 
Das zverevsche Fehlerfest geht auch im dritten Satz weiter. Drei Spielbälle für Ferrer.
2:6, 7:5, 0:1
 
Und dann gibt Ferrer tatsächlich mal einen Punkt beim Netzangriff ab. 0:1.
2:6, 7:5, 0:0
 
Ferrer wehrt seinerseits über einen tollen Passierball longline einen Spielball ab, Zverev gelingt aber plötzlich ein anspruchsvoller Halbvolley zum erneuten Vorteil.
2:6, 7:5, 0:0
 
Zverev wehrt per Ass den zweiten Breakball ab, muss aber sogleich den dritten verteidigen - auch das gelingt über den Aufschlag.
2:6, 7:5, 0:0
 
So sieht es aber nicht aus. Das ist der neunte(!) Doppelfehler von Sascha, der seinem Gegner wieder zwei Breakbälle schenkt.
2:6, 7:5, 0:0
 
Zverev beginnt den dritten Satz. Jetzt muss aus deutscher Sicht eine deutliche Leistungssteigerung her.
2:6, 7:5
Den zweiten Satzball kann der Spanier nutzen. Zweimal trifft Zverev den Ball mit dem Rahmen, hat aber Glück - und dann setzt er die Rückhand longline so deutlich neben den Korridor.
2:6, 6:5
 
Ferrer schnappt sich mit einem wunderhübschen Stoppball zwei Satzbälle!
2:6, 6:5
 
Beide verziehen einmal und es steht 15:15.
2:6, 6:5
 
Break Ferrer! Zverev ist viel zu passiv und hofft auf einen Fehler - der kommt aber nicht. Ferrer zieht mit der Vorhand das Tempo an und macht vom Netz den Punkt klar.
2:6, 5:5
 
Ferrer schnappt sich diesen schwachen und gewagten Stopp und fährt seinerseits den Punkt ein - Breakchance!
2:6, 5:5
 
Über guten Service gleicht Zverev dieses Spiel immerhin schonmal aus.
2:6, 5:5
 
Nach einer 21-Schlag-Rallye noch ein Rückhandfehler des Deutschen. 0:30!
2:6, 5:5
 
Die Rückhand longline landet sehr weit im Aus. Zverev gibt das Spiel ab und so geht der zweite Satz in die Verlängerung.
2:6, 4:5
 
Zverev ist außer sich, dass Damian Steiner hier den Punkt zum 40:0 an Ferrer gibt: Sascha berührt den Halbvolley allerdings klar zweimal. Die Entscheidung ist also völlig richtig.
2:6, 4:5
 
Das gleiche nochmal - Ferrer hat alle elf seiner bisherigen Netzangriffe gewonnen.
2:6, 4:5
 
Ferrer serviert gegen die drohende Niederlage und schnappt sich gleich mal das 15:0 vom Netz.
2:6, 4:5
 
Das waren gerade übrigens erst das zweite und dritte Deuce der gesamten Partie. Bei insgesamt sechs Breaks doch eher wenig.
2:6, 4:5
 
Sehr hübsch! Der vielleicht schönste Ballwechsel der Partie geht an Zverev, er macht am Ende mit einem schicken Volley den Punkt zum Spielgewinn.
2:6, 4:4
 
Es folgen zwei Asse zum eigenen Vorteil für den Deutschen.
2:6, 4:4
 
Sieben! Vorteil und damit ein Breakball für den Spanier!
2:6, 4:4
 
Wir machen daraus sechs Doppelfehler in diesem Satz. Einstand!
2:6, 4:4
 
Schon der fünfte Doppelfehler im zweiten Satz - ungewöhnlich für Zverev. 30:30.
2:6, 4:4
 
Ferrer setzt den Return ins Netz, egalisiert so Zverevs Rückhandfehler von soeben.
2:6, 4:4
 
Jetzt hat Zverev das Break! Von vorne bis hinten ein perfekter Ballwechsel von Sascha, der einen Ball nach dem anderen punktgenau auf die Grundlinie setzt und dann mit der Rückhand den Punkt macht.
2:6, 4:3
 
Es gibt sogar zwei! Ferrer schlägt ins Netz und muss jetzt zwei Breakbälle verteidigen.
2:6, 4:3
 
Ferrers Challenge geht ins Leere, sein Ball war klar im Korridor - 15:30 und es ist mal eine Breakchance in Reichweite.
2:6, 4:3
 
Das sah schon sehr gut aus in dieser Rallye, mit dem 25. Schuss setzt Zverev aber den vermeintlichen Winner ins Netz. 15:15.
2:6, 4:3
 
Sein viertes Ass reicht dann zum Spielgewinn.
2:6, 4:2
 
Mit zwei nicht returnierbaren Aufschlägen stellt Zverev auf 40:0.
2:6, 4:2
 
Serve-and-Volley führt hier zum 4:2. Keine Breakchancen in Sicht.
2:6, 3:2
 
Der zehnte Unforced Error schon im zweiten Satz - Zverevs Streuung ist einfach deutlich zu hoch.
2:6, 3:2
 
Steiner überstimmt seinen Linienrichter, das möchte sich Zverev nochmal genau ansehen - und versemmelt die erste Challenge dieses Satzes.
2:6, 3:2
 
Der fünfte Doppelfehler des Deutschen soll in diesem Aufschlagspiel nicht den Unterschied machen. Ein wenig Grund zur Sorge kann es ja dennoch sein.
2:6, 3:1
 
Zverevs Aufschlag passt wieder besser, er stellt zügig auf 40:0.
2:6, 3:1
 
Ferrer ist auch emotional da, ballt nach dem geglückten Spielball die Faust.
2:6, 2:1
 
Die Rückhand longline funktioniert wunderbar, danach macht Ferrer aber wieder früh Druck und holt sich den Spielball.
2:6, 2:1
 
Dann passiert genau das gleiche andersherum - aber Zverev setzt die Vorhand ins falsche Eck, Ferrer kann kontern und Zverev erwischt den Volley überhaupt nicht.
2:6, 2:1
 
Hier mal Pech für Zverev, dass sein Netzroller wieder eine perfekte Einladung zum Angriff für Ferrer ist. 15:15.
2:6, 2:1
 
Zverev verkürzt. Und jetzt noch direkt den Aufschlag angreifen, um sich die Sicherheit zu holen.
2:6, 2:0
 
Das war vielleicht mal wichtig - per Ass stellt Zverev auf 40:30.
2:6, 2:0
 
Hier kommt der Aufschlag mal wieder besser, Ferrer kann nicht zurückschlagen - 30:15.
2:6, 2:0
 
Zverev verzieht den Return, Ferrer kann das Break also bestätigen.
2:6, 1:0
 
Wunderbare Rückhand des Spaniers, das wird ein Winner und somit ein Spielball.
2:6, 1:0
 
Ferrer muss oft über den zweiten Aufschlag - mit wechselhaftem Erfolg. 30 beide.
2:6, 1:0
 
Drei Doppelfehler in einem Aufschlagspiel von Zverev. Ferrer nimmt ihm sofort das erste Spiel weg - beziehungsweise Zverev verschenkt es.
2:6, 0:0
 
Wieder ein Doppelfehler. Breakball Ferrer!
2:6, 0:0
 
Diese schwierigen Überkopfschläge im Zurücklaufen sind heute kein Problem für Zverev, der hier schon den dritten solchen verwertet.
2:6, 0:0
 
Zweiter Doppelfehler des Deutschen, dann noch eine Rückhand rechts am Feld vorbei - 15:30.
2:6, 0:0
 
Zverev eröffnet den zweiten Satz.
2:6
Hui - Ferrer unterläuft bei Satzball gegen ihn ein Doppelfehler. So kann man den Durchgang auch abgeben.
2:5
 
Netztreffer Ferrer, Satzball Zverev!
2:5
 
Zverevs Vorhand fällt von der Netzkante vor Ferrer herunter, die folgende Vorhand setzt der Deutsche in den Korridor.
2:5
 
15:30, wieder greift Zverev nach einem Breakball.
2:5
 
Das erste Ass der Begegnung führt zum 2:5.
2:4
 
Ferrer eilt auch diesem deutschen Volley hinterher, der Spanier gibt keinen Ball auf. Nützt hier nichts - Vorteil Zverev.
2:4
 
Zverev regelt es über den Aufschlag, forciert zwei fehlerhafte Returns und stellt auf das erste Deuce dieser Partie.
2:4
 
Herrlicher Halbvolley des Spaniers, der zugegeben auch noch Glück mit der Netzkante hat. Die zwei Chancen zum Re-Re-Re-Break gibt es trotzdem!
2:4
 
Schon der sechste Unforced Error auf der Rückhand von Zverev, der hier wieder eine ins Netz setzt. 15:30.
2:4
 
Drei Breaks hintereinander! Guter Return von Sascha vor die Füße des Spaniers, der die folgende Vorhand in den Korridor setzt.
2:3
 
Dieses Mal nur zwei Breakchancen für Zverev, der hier von einem zu langen Ferrer-Ball profitiert.
2:3
 
Guter Richtungswechsel von Zverev, der sich spontan für die Rückhand longline entscheidet. 0:30 - das ist wohl inzwischen Tradition.
2:3
 
Re-Break Ferrer! Zverev setzt eine unbedrängte Rückhand ins Netz und somit ist der Vorteil dahin.
1:3
 
Wieder ein guter Kick bei zweitem Aufschlag, zwei Breakchancen sind schon dahin.
1:3
 
Wieder muss es über den Zweiten, wieder kommt Ferrer in den Ballwechsel und wieder produziert Zverev einen Unforced Error. 0:40 und drei Breakbälle für den Spanier.
1:3
 
Erst Pech mit der Netzkante, dann eine zu lange Rückhand: 0:30, Ferrer schnuppert jetzt seinerseits an Breakchancen.
1:3
 
Früh das erste Break für den Deutschen! Wunderbare Longline-Vorhand auf die rechte Linie, da ist für Ferrer gar nichts zu machen.
1:2
 
Sehr gute Länge von Zverev, der sich hier drei Breakbälle schnappt!
1:2
 
Zverev beschwert sich beim Seitenwechsel über einen Monitor, der ihn wohl irritiert. Steiner zückt sein Funkgerät und beginnt die Klärung.
1:2
 
Zverev schmettert sich zum 1:2.
1:1
 
Auch der nächste Punkt muss über den zweiten Aufschlag, da ist viel Spin drin und er forciert den Fehler beim Return.
1:1
 
Zverevs erster Doppelfehler führt zum 30:30 in seinem zweiten Aufschlagspiel.
1:1
 
Der Chair Umpire heißt übrigens Damian Steiner. Er gibt eine Vorhand von Zverev höchstpersönlich zu lang und beendet somit das erste Spiel.
0:1
 
Frühe, aber gute Challenge von Zverev, der die Rückhand klar longline auf die Linie setzt und so den Linienrichter überstimmen kann. 30:30.
0:1
 
Ferrers Stopp ist nicht gut, Zverev verpasst es aber danach zweimal kläglich, den am Netz stehenden Spanier zu überwinden. 15 beide.
0:1
 
Ferrer holt sich vom Netz noch einen Punkt, unterliegt aber dann nach einem Netztreffer.
0:0
 
Herrliche Länge bei dieser Vorhand gleich zu Beginn, Zverev stellt sehr zügig auf 40:0.
0:0
 
Zverev schlägt zuerst auf.
Publikum
 
Ein Blick in das weite Rund zeigt doch sehr viele freie Plätze. Das war auch gerade beim Match von Roger Federer schon so. Nach den Rekordzahlen vom ersten Tag des Turniers ist das schon verwunderlich.
Einschlagen
 
Auch im Footballstadion ändert sich nichts am Tennisprozedere: Fünf Minuten dürfen sich die beiden Protagonisten einschlagen, dann geht's gleich los.
Bühne frei
 
Das Publikum im Stadium ist auf jeden Fall wach, vor wenigen Minuten hat es Roger Federer zum Dreisatzsieg über Radu Albot geschrien.
3. Runde
 
Der Gegner des heutigen Siegers steht noch nicht fest. Frances Tiafoe (USA/28) und Miomir Kecmanovic (SRB/WC) spielen aber parallel - vielleicht wissen wir ja am Ende unserer Partie mehr.
Ferrer II
 
Der 36-Jährige repräsentierte Spanien um die Jahreswende herum im Hopman Cup, wo er am vorletzten Tag des Jahres 2018 ebenfalls auf Alexander Zverev traf. Ansonsten ist seine Saison schnell erzählt: Auckland, Buenos Aires und Acapulco sahen den Spanier jeweils in der zweiten Runde ausscheiden. Die Saison 2018 hatte er noch mit einem Turniersieg beendet: In Monterrey schlug er als Nummer 6 gelistet den Kroaten Ivo Karlovic. Böse Zungen könnten von Altherrentennis sprechen, wir sparen uns das an dieser Stelle natürlich.
Ferrer
 
David Ferrer bekam auf seiner Abschiedstournee eine Wild Card für Miami. Der ehemalige Weltranglistendritte hatte voriges Jahr angekündigt, heuer seine letzte Saison zu spielen.
H2H
 
Zurück zu Acapulco: Da trafen sich Zverev und Ferrer zuletzt. Der Deutsche gewann mit 7:6 und 6:1, machte somit den fünften Sieg in Folge über Ferrer perfekt. Die beiden Duelle davor gingen an den Spanier, sodass die Bilanz bei 5:2 steht.
Zverev II
 
Es folgte die Reise nach Nordamerika und der Auftritt in Acapulco. Zverev eilte ohne Satzverlust ins Finale, wo er allerdings dem Australier Nick Kyrgios glatt in zwei Sätzen unterlag. In Indian Wells war vor 13 Tagen in Runde 3 gegen Jan-Lennard Struff Endstation.
Zverev
 
Es war vielleicht nicht der optimale Jahresauftakt für Sascha Zverev, der sich bei den Australian Open schon im Achtelfinale gegen Milos Raonic geschlagen geben musste. Nach zweimal 1:6 und einem Satzverlust im Tie Break war zwei Stunden nach dem ersten Aufschlag schon das Ende erreicht.
Stadium
 
Der Stadium Court, der größte Platz des Turniers, ist seit diesem Jahr das Hard Rock Stadium am Don Shula Drive in Miami. Hier wird normalerweise vor knapp 65.000 Zuschauern American Football gespielt - zu Zeiten der Miami Open passen allerdings nur 14.000 hinein.
Auftakt
 
Nach dem obligatorischen Freilos in der ersten Runde greift der an Position 2 gesetzte Alexander Zverev heute im Stadium in das Geschehen ein.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Miami zur Zweitrundenpartie zwischen David Ferrer und Alexander Zverev.
N. Djokovic [1]
B. Tomic
7
6
6
2
F. Delbonis
J. Millman [32]
7
3
7
5
6
6
R. Agut [22]
J. Tipsarevi. [P]
7
6
6
4
G. Andreozzi
F. Fognini [15]
7
4
4
5
6
6
M. Raonic [12]
M. Marterer
I. Ivashka
K. Edmund [19]
3
2
6
6
L. Pouille [25]
A. Ramos-Vin.
6
4
3
4
6
6
L. Sonego [Q]
J. Isner [7]
6
6
7
7
D. Thiem [3]
H. Hurkacz
4
4
6
6
F. Auger-Ali. [Q]
M. Fucsovics [29]
6
4
6
4
6
0
N. Basilashv. [17]
M. Zverev
6
6
3
2
R. Haase
L. Harris [L]
3
6
6
6
3
4
B. Coric [11]
R. Baena
7
0
6
6
6
2
J. Chardy
G. Simon [23]
6
6
4
2
N. Kyrgios [27]
A. Bublik [Q]
7
6
5
3
D. Lajovic
K. Nishikori [5]
2
6
6
6
2
3
K. Anderson [6]
J. Munar
6
3
6
4
6
3
J. Sousa
S. Johnson [31]
7
6
6
4
G. Dimitrov [24]
F. Lopez
6
6
1
3
J. Thompson
K. Khachanov [10]
6
6
2
3
D. Medvedev [13]
A. Mannarino
6
6
2
1
R. Opelka [Q]
D. Schwartzm. [21]
6
3
6
4
6
4
S. Wawrinka [30]
F. Krajinovi.
7
2
6
5
6
7
R. Albot [Q]
R. Federer
6
5
3
4
7
6
S. Tsitsipas [8]
M. McDonald [L]
7
6
6
1
L. Mayer
G. Pella [26]
6
6
2
4
D. Shapovalo. [20]
D. Evans [L]
4
6
6
6
1
3
A. Rublev [Q]
M. Cilic [9]
6
6
4
4
M. Cecchinat. [14]
D. Dzumhur
P. Andujar
D. Goffin [18]
4
1
6
6
F. Tiafoe [28]
M. Kecmanovi. [W]
7
7
6
6
D. Ferrer [W]
A. Zverev [2]
2
7
6
6
5
3
N. Djokovic [1]
F. Delbonis
7
4
6
5
6
1
R. Agut [22]
F. Fognini [15]
6
6
4
4
M. Raonic [12]
K. Edmund [19]
4
4
6
6
A. Ramos-Vin.
J. Isner [7]
5
6
7
7
H. Hurkacz
F. Auger-Ali. [Q]
6
4
7
6
N. Basilashv. [17]
R. Haase
7
6
6
3
B. Coric [11]
J. Chardy
6
6
6
7
2
3
N. Kyrgios [27]
D. Lajovic
6
6
3
1
K. Anderson [6]
J. Sousa
6
7
4
6
G. Dimitrov [24]
J. Thompson
5
5
7
7
D. Medvedev [13]
R. Opelka [Q]
7
6
7
6
7
6
F. Krajinovi.
R. Federer
5
3
7
6
S. Tsitsipas [8]
L. Mayer
6
6
4
4
D. Shapovalo. [20]
A. Rublev [Q]
6
7
3
6
M. Cecchinat. [14]
D. Goffin [18]
4
4
6
6
F. Tiafoe [28]
D. Ferrer [W]
5
6
6
7
3
3
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Ferrer
Ranking:
144
Geburtsd.:
02.04.1982
Größe:
1.75
Gewicht:
73
Bilanz:
8-6
Preisgeld:
USD 31.436.645
A. Zverev
Ranking:
5
Geburtsd.:
20.04.1997
Größe:
1.98
Gewicht:
90
Bilanz:
19-10
Preisgeld:
USD 16.585.047