Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Internazionali d'Italia, 1. Runde, Saison 2017

Internazionali d'Italia - 1. Runde

Rom, Italien14.05.2017 - 21.05.2017
K. Anderson
Match beendet
 
A. Zverev
[16]
K. Anderson
A. Zverev
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4
6
4
6
4
6
Next Gen Arena | 1. Runde
Spielzeit: 02:25 h
Letzte Aktualisierung: 16:17:01
Anderson
Zverev
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ende
Damit endet die Berichterstattung von diesem Match. Ich danke für das Interesse und verweise gern auf Tommy Haas, der bereits auf Court 1 zugange ist und gegen den Lucky Looser Ernesto Escobedo den 1. Satz mit 6:0 gewonnen hat. Wie es dort weiter geht, darüber klärt der Kollege Oliver Stein auf. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Tag!
Ausblick
Während das Turnier für Kevin Anderson nun beendet ist - im Doppel war er gar nicht am Start, wird es Alexander Zverev in der 2. Runde der Einzelkonkurrenz mit dem Serben Viktor Troicki zu tun bekommen.
Fazit
Unterstützung bot Kevin Anderson an. Einerseits gelang es dem Südafrikaner, das Match lange Zeit offen zu gestalten und sogar einen Satz für sich zu entscheiden. Gerade im zweiten Durchgang reagierte er auf den eigenen Aufschlagverlust richtig stark und konterte mit einem erneuten Break zum Satzgewinn. Anderseits aber erlaubte sich der 30-Jährige gerade zum Ende hin zu viele Fehler, die ihn zwangsläufig in die Niederlage trieben.
Fazit
Mal wieder benötigte Alexander Zverev drei Sätze, um einen Gegner in die Knie zu zwingen. Dabei schien das anfangs nicht nötig. Der Deutsche zeigte im ersten Satz das bessere Tennis und durfte sich auf seinen Aufschlag verlassen. Als der Durchgang gewonnen war, deutete sich ein klarer Erfolg an. Doch der 20-Jährige verlor die Konzentration und den Faden. So glitt ihm der 2. Satz aus den Händen. Konstanz brachte der gebürtige Hamburger auch danach nicht mehr in sein Spiel. Die größere Veranlagung, das umfangreichere Schlagrepertoire aber waren unübersehbar. Und so setzte sich die Klasse der deutschen Nummer 1 am Ende doch durch.
4:6, 6:4, 4:6
Mit einem guten Aufschlag macht Alexander Zverev den Sack zu. Den bringt Kevin Anderson nicht zurück.
4:6, 6:4, 4:5
 
Der erste ist es noch nicht. Die Vorhand haut der Deutsche etwas uninspiriert ins Netz.
4:6, 6:4, 4:5
 
Zverev dominiert den folgenden Ballwechsel und zwingt sein Gegenüber zum Fehler. Zwei Matchbälle!
4:6, 6:4, 4:5
 
Die Matchbälle möchte sich der Deutsche selbst erarbeiten, spielt seine Rückhand aber eine Spur zu lang. 30:15!
4:6, 6:4, 4:5
 
Langes Rückhandduell der beiden Kontrahenten! Zverev ändert den Rhythmus und Anderson spielt seine Vorhand ins Aus. Dann hilft der Südafrikaner mit einem weiteren leichten Fehler.
4:6, 6:4, 4:5
 
Im Anschluss allerdings ist es jetzt an Alexander Zverev, die Angelegenheit mit eigenem Aufschlag zu beenden.
4:6, 6:4, 4:5
 
Als eine Rückhand von Zverev hinter der Grundlinie landet, vertagt Anderson die Entscheidung.
4:6, 6:4, 3:5
 
Nach einem weiteren guten Aufschlag gibt der Südafrikaner den Ton an. Mit einem Volley macht der 30-Jährige den Punkt.
4:6, 6:4, 3:5
 
Nun muss Kevin Anderson gegen den Matchverlust servieren - und tut das unter anderem mit 220 Stundenkilometern.
4:6, 6:4, 3:5
 
Als es drauf ankommt jedoch, ist der Deutsche da. Mit Serve and Volley und einen Rückhandflugball bringt der 20-Jährige sein Service durch.
4:6, 6:4, 3:4
 
Kurze Ballwechsel, viele Unzulänglichkeiten - der Rhythmus ist gerade etwas verloren gegangen.
4:6, 6:4, 3:4
 
Alexander Zverev schwächelt gerade wieder. Zwei leichte Fehler und es steht 15:30.
4:6, 6:4, 3:4
 
Kurz darauf geht die Angelegenheit dennoch glatt durch. Kevin Anderson verkürzt auf 3:4.
4:6, 6:4, 2:4
 
Der Südafrikaner ergreift die Initiative, stürmt vor ans Netz. Seine Rückhandflugball jedoch landet in den Maschen.
4:6, 6:4, 2:4
 
Ziemlich schnell wirbelt Kevin Anderson nun durch das folgende Spiel. Sein fünftes Ass beschert ihm drei Spielbälle.
4:6, 6:4, 2:4
 
Umso besser, dass Zverev sein viertes Ass serviert und sein Aufschlagspiel damit zügig zu Ende bringt.
4:6, 6:4, 2:3
 
Die Sache ist notdürftig gerichtet. Es geht weiter. Beim nächsten Tritt in diese Stelle werden wir wieder ein Problem haben.
4:6, 6:4, 2:3
 
Nahe der Grundlinie gibt es einen Schaden am Belag. Das ist ein ziemliches Loch im Sand. Da müssen fleißige Helfer ran, um das zu richten. Optimal wird sich das sicher nicht lösen lassen.
4:6, 6:4, 2:3
 
Mehr als zwei Stunden sind inzwischen gespielt. Alexander Zverev schlägt auf. Und es läuft zunächst recht geschmeidig.
4:6, 6:4, 2:3
 
Mit Hilfe des Kontrahenten gelingt Alexander Zverev das Break. Anderson wuchtet eine Rückhand ins Netz.
4:6, 6:4, 2:2
 
Der Schläger des Deutschen fliegt da erstmals. Noch aber musste heute kein Rackett dran glauben. Gibt auch keinen Grund, denn Anderson schenkt ihm die nächste Breakchance.
4:6, 6:4, 2:2
 
Aus vollem Lauf spielt Zverev die Rückhand die Linie entlang und holt sich den nächsten Breakball. Auch der soll es nicht sein. Ein leichter Fehler mit der Vorhand durchkreuzt die Pläne.
4:6, 6:4, 2:2
 
Das ist bereits der elfte Breakball für Zverev. Zwei hat er erst genutzt - und dabei bleibt es.
4:6, 6:4, 2:2
 
Dann glänzt der Deutsche wieder mit der Rückhand. Einmal longline - und gleich noch einmal. Damit rechnet Anderson nicht. Kurz darauf ist die Breakchance da.
4:6, 6:4, 2:2
 
Kevin Anderson kommt mit seinem vierten Ass um die Ecke. 30:15 für den Südafrikaner!
4:6, 6:4, 2:2
 
Dann dominiert Zverev den Ballwechsel mit der Rückhand. Irgendwann wird Anderson der Druck zu hoch. Dessen unkontrollierte Rückhand segelt ins Aus. Der Deutsche bringt sein Aufschlagspiel erneut mit Mühe durch.
4:6, 6:4, 2:1
 
Zverev muss über den Zweiten. Anderson jedoch gerät in der Folge ein Grundlinienschlag zu lang. Enstand!
4:6, 6:4, 2:1
 
Klug bereitet Kevin Anderson den Netzangriff vor und schließt mit dem Rückhandvolley ab. Breakchance!
4:6, 6:4, 2:1
 
Von der Netzkante springt ein zweiter Aufschlag des Hamburgers nicht ins Aufschlagfeld. Doppelfehler und 15:30!
4:6, 6:4, 2:1
 
Letztlich landet ein Rückhandreturn des Deutschen im Netz. Anderson hält sein Service.
4:6, 6:4, 1:1
 
Mit einem erfolgreichen Netzangriff und einem leichten Fehler von Zverev biegt Anderson das wieder gerade.
4:6, 6:4, 1:1
 
Erneut bescheren Kevin Anderson zwei Vorhandfehler Probleme. 0:30!
4:6, 6:4, 1:1
 
Alexander Zverev kommt mit einem blauen Auge davon. Am Ende ist es das dritte Ass, welches ihm das Spiel zum 1:1 im dritten Durchgang beschert.
4:6, 6:4, 1:0
 
Der Südafrikaner jedoch verschlägt eine Vorhand und verschenkt diese Gelegenheit.
4:6, 6:4, 1:0
 
Zverev schon wieder vorn! Der Rückhandflugball landet in den Maschen. Breakchance Anderson!
4:6, 6:4, 1:0
 
Bei dem folgenden Netzangriff hat der an 16 gesetzte Deutsche Glück, dass der gegnerische Passierversuch im Netz hängen bleibt.
4:6, 6:4, 1:0
 
Sein erstes Aufschlagspiel im 3. Satz eröffnet Alexander Zverev mit seinem dritten Doppelfehler. Danach trifft der Deustche den Ball nicht sauber. 0:30!
4:6, 6:4, 1:0
 
Die folgenden beiden Punkte gehen an Anderson. Guter Aufschlag, druckvolle Vorhände. Die letzte ist longline gespielt und unerreichbar für Zverev.
4:6, 6:4, 0:0
 
Nun schlägt der 30-Jährige nach außen auf. Den zweiten Aufschlag returniert Zverev stark mit der Rückhand und macht den Punkt. Einstand!
4:6, 6:4, 0:0
 
Der Südafrikaner serviert durch die Platzmitte. Das ist sein drittes Ass heute.
3. Satz
 
Auch den dritten Durchgang eröffnet Kevin Anderson mit eigenem Aufschlag.
Zwischenfazit
 
Eine Schwächephase Mitte des Satzes sorgt dafür, dass Alexander Zverev Überstunden leisten muss. Dort fing sich der Deutsche ein Break ein. Dass er dieses überhaupt noch wettmachte, war fast nicht mehr zu erwarten. Die Reaktion des Südafrikaners darauf, gestaltete sich stark. Trotz der Auseinandersetzung mit dem Stuhlschiedsrichter gelang ihm ein weiteres Break und folglich der Satzgewinn.
4:6, 6:4
Mit dem zweiten Satzball ist Kevin Anderson erfolgreich. In einem langen Ballwechsel gewinnt der Südafrikaner zunehmen die Oberhand. Bevor am Ende Zverev mit der Rückhand zur Stelle ist, tickt der Ball ein zweites Mal auf.
4:6, 5:4
 
Den ersten wehrt Zverev stark ab - mit einem Lob gegen den angreifenden Widersacher.
4:6, 5:4
 
Sekunden später hat Anderson dann doch die ersten zwei Satzbälle.
4:6, 5:4
 
Dann muss der Deutsche weite Wege gehen, erläuft fast alles. Dann aber steht Anderson vorn am Netz und setzt den Rückhandvolley sicher.
4:6, 5:4
 
Das scheint zu gelingen, wie diese cross gespielte Vorhand beweist, die Zverev nicht erreicht.
4:6, 5:4
 
Die Diskussion wird in der folgenden Pause fortgesetzt. Kevin Anderson aber muss das jetzt abschütteln und sich wieder auf sein Spiel konzentrieren.
4:6, 5:4
 
Etwas abgelenkt durch den Wortwechsel mit Mohamed Lahyani schlägt Kevin Anderson die Vorhand ins Netz. Zverev holt sich das Rebreak. Alles wieder offen im 2. Satz.
4:6, 5:3
 
Ans Aufgeben aber denkt der 20-Jährige noch nicht. Eine Rückhand longline landet genau auf der Linie. Anderson bemüht den Unparteiischen vom Stuhl. Es gibt eine Diskussion um den Abdruck. Der Schiedsrichter setzt sich durch. Breakchance für Zverev!
4:6, 5:3
 
Doch dann passt die Vorhand mal wieder nicht beim 30-Jährigen. Das ist der dritte Breakball in diesem Spiel, den Alexander Zverev etwas leichtfertig mit der Vorhand verschenkt.
4:6, 5:3
 
Kevin Anderson wehrt beide Breakbälle ab. Mit einer Vorhand die Linie entlang stellt der Südafrikaner auf Einstand.
4:6, 5:3
 
Den längsten Ballwechsel im Match - mit einem langen Rückhandduell - entscheidet der Deutsche für sich. Anderson begeht den Fehler und sieht sich zwei Breakbällen gegenüber.
4:6, 5:3
 
Bereits zum zweiten mal innerhalb kurzer Zeit gerät Anderson eine Vorhand zu lang. 15:30!
4:6, 5:3
 
Nun hat es Kevin Anderson selbst in der Hand, den Satz mit eigenem Service einzutüten.
4:6, 5:3
 
Nach einem guten zweiten Aufschlag spielt Zverev die Rückhand ganz hinüber auf die andere Seite. Da läuft Anderson gar nicht erst los. Das Spiel geht an den Deutschen.
4:6, 5:2
 
Der rückschlagende Anderson versucht, etwas zu riskieren. Zverev aber gibt jetzt den Ton an, nutzt die ganze Breite des Platzes, lässt den Gegner weite Wege gehen und vollstreckt mit der Vorhand die Linie entlang.
4:6, 5:2
 
Entfernt durfte der Deutsche an einer Breakchance schnuppern, nun jedoch muss er erst einmal seinen Aufschlag durchbringen, um im Satz zu bleiben.
4:6, 5:2
 
Den zweiten Spielball weiß Kevin Anderson zu nutzen. Vielmehr kommt ihm ein leichter Fehler von Alexander Zverev zu Hilfe. Dessen Vorhand segelt ins Aus.
4:6, 4:2
 
Und als ein Vorhandreturn von Zverev zu lang gerät, hat der Südafrikaner einen Spielball. bei dem aber fehlt es an der nötigen Geduld. Anderson verschlägt. Einstand!
4:6, 4:2
 
Druckvoll schlägt Anderson zurück. Letztlich bleibt Zverev mit einer Rückhand an der Netzkante hängen - 30 beide!
4:6, 4:2
 
Da steht Kevin Anderson völlig falsch zum Ball. Die Vorhand von der Grundlinie landet weit seitlich im Aus. 0:30!
4:6, 4:2
 
Problemlos zieht Zverev die Sache durch. Mit einem Servicewinner verkürzt der gebürtige Hamburger auf 2:4.
4:6, 4:1
 
Ein gutes Aufschlagspiel sollte dem Deutschen wieder auf die Beine helfen. Einen Rückhandstopp bringt Anderson nicht zurück.
4:6, 4:1
 
Leichtes Spiel derzeit für Anderson! Zwar landet eine Vorhand des Südafrikaners im Netz. Im Anschluss aber zwingt der 30-Jährige seinen Widersacher zu einem Fehler, hält damit sein Service und stellt auf 4:1.
4:6, 3:1
 
Zverev hadert - und hat den Faden verloren. Die Fehlerquote des Deutschen ist gerade ziemlich hoch.
4:6, 3:1
 
Und den nutzt Kevin Anderson effizient. Etwas unnötig schenkt Zverev nach gut einer Stunde dieses Spiel her.
4:6, 2:1
 
Der erste Doppelfehler jedoch passt da gar nicht ins Konzept. Der beschert dem Kontrahenten den ersten Breakball überhaupt.
4:6, 2:1
 
Kurz darauf liegt der Deutsche 0:30 hinten. Doch als dem Südafrikaner ein Vorhandstopp völlig misslingt, gleicht Zverev zumindest erst einmal aus.
4:6, 2:1
 
Eigentlich spielt Zverev das gut, überlobt den Gegner gefühlvoll. Doch Anderson erläuft den Ball, dreht sich schnell und passiert den Gegner mit der Rückhand.
4:6, 2:1
 
Mit einem weiteren guten Aufschlag - nach außen gesetzt - holt sich Anderson das nächste Spiel. Der ist für Zverev nicht zu returnieren.
4:6, 1:1
 
Kevin Anderson platziert nun sein zweites Ass - nur um wenig später seinen zweiten Doppelfehler nachzuschieben.
4:6, 1:1
 
Alexander Zverev hält die Konzentration auch zu Beginn des zweiten Durchgangs hoch, bringt sein Aufschlagspiel mühelos durch, gibt dabei lediglich einen Punkt ab.
4:6, 1:0
 
Und das geht dem Südafrikaner recht leicht von der Hand. Dem 30-Jährigen gelingt sein erstes Ass des Tages. Zu Null bringt der Rechtshänder sein Service durch.
2. Satz
 
Auch den 2. Satz darf Kevin Anderson mit eigenem Aufschlag eröffnen.
Zwischenfazit
 
Verdient holte sich Alexander Zverev den ersten Durchgang. Die Nummer 17 der Welt hinterließ insgesamt den besseren Eindruck, zeigte das größere Schlagrepertoire und servierte über weite Strecken besser.
4:6
Mit einem Servicewinner holt sich Zverev Satzball. Und den nutzt der Deutsche umgehend. Sein zweites Ass beschert ihm den 1. Satz.
4:5
 
Dann macht der 20-Jährige zur Abwechslung mal wieder mit einer schönen Rückhand den Punkt. Anderson antwortet im nächsten Ballwechsel mit einem Rückhandflugball gegen die Laufrichtung von Zverev.
4:5
 
Nun darf Zverev zum Satzgewinn servieren. Und plötzlich kommt der Erste wieder. Prompt dominiert Zverev die Ballwechsel. Ein misslungener Stopp, der im Netz hängen bleibt, kommt ihm allerdings dazwischen. 15 beide!
4:5
 
Den zweiten Breakball in diesem Spiel, den sechsten im Match, nutzt Alexander Zverev. Ein weiterer Fehler von Anderson kommt ihm dabei zu Hilfe. Der Deutsche ballt die rechte Faust. Dieses Break kommt zu einem sehr guten Zeitpunkt.
4:4
 
Ein Notschlag, die unterschnittene Vorhand von Zverev, bereitet Anderson Mühe, der den Ball ins Netz setzt.
4:4
 
Da aber gerät der Return zu kurz. Anderson prügelt die Vorhand diagonal über den Platz, trifft den Ball sehr weit oben und lässt dem Deutschen keine Chance. Einstand!
4:4
 
Nun aber segelt eine Rückhand von Anderson knapp hinter die Grundlinie. Breakchance für Zverev!
4:4
 
Der stärkste Schlag des 30-Jährigen ist die Vorhand. Mit der bestimmt er diesen Ballwechsel, spielt die Kugel die Linie entlang und macht den Punkt.
4:4
 
Schlimmer erwischt es jetzt aber Kevin Anderson, der sich seinen ersten Doppelfehler erlaubt und 0:30 hinten liegt.
4:4
 
Diesen weiß Zverev zu nutzen und kält letztlich sein Service. 4:4! Innerhalb dieses Spiels jedoch ist die Quote der ersten Aufschläge um 20 Prozent abgeschmiert.
4:3
 
Erstmals hat Alexander Zverev Mühe mit seinem Aufschlagspiel. Breakbälle aber vermeidet er bisher. Und als dann Anderson vor dem Return spekuliert und diesen ins Aus setzt, bekommt Zverev den zweiten Spielball.
4:3
 
Kaum ausgesprochen, muss Zverev viermal in Folge über den Zweiten gehen. Das scheint den 20-Jährigen zu verunsichern, Punkte bleiben liegen. Dem Deutschen unterlaufen Fehler. Einstand!
4:3
 
Weiterhin kommen die Aufschläge mit großer Zuverlässigkeit. Über 80 Prozent der Ersten landen im Feld.
4:3
 
Wunderbare Rückhand von Zverev! Cross gespielt, passt die Filzkugel genau ins Eck.
4:3
 
Nun darf Kevin Anderson mal wieder ein lockeres Aufschlagspiel genießen. Sehr zügig geht das vonstatten. Auch der Südafrikaner gibt keinen einzigen Punkt ab und holt sich das siebte Spiel im ersten Durchgang.
3:3
 
Erstmals hält Alexander Zverev sein Service zu Null. Passend schließt der Deutsche das mit seinem ersten Ass - mit satten 197 Stundenkilometer nach außen serviert - ab.
3:2
 
Kurz darauf bringt der 30-Jährige sein Aufschlagspiel durch und legt wieder vor. Alles im Lot - 3:2 im 1. Satz.
2:2
 
Wenn Anderson mit der Vorhand agieren darf, ist er sogar in der Lage, die Ballwechsel zu dominieren. Zverev muss eine Menge laufen, erreicht zwar alle Bälle, den letzten aber bringt er nicht zurück.
2:2
 
Nun aber bereitet die Rückhand wieder Sorge. Diagonal über den Platz gespielt, segelt diese ins Aus. 30 beide!
2:2
 
Anderson serviert. Sekunden später zappelt sein Rückhandball von der Grundlinie in den Maschen. Mit der Vorhand geht es dann besser. Da macht der Südafrikaner einen sicheren Punkt.
2:2
 
Auf das Service allerdings ist Verlass. Der Erste kommt beim 20-Jährigen sehr zuverlässig und beschert ihm letztlich auch dieses Spiel.
2:1
 
Am Netz mag es noch nicht funktionieren für den Deutschen. Der Angriff ist eigentlich gut vorbereitet, muss nur noch mit der Rückhand abgeschlossen werden. Doch der Flugball landet seitlich im Aus. 15:30!
2:1
 
Zverev streut einen Rückhandstopp ein. Den erläuft Anderson zwar, setzt den Ball jedoch zu lang.
2:1
 
Zu Null hält Kevin Anderson sein Service. Die anfänglichen Probleme scheinen überwunden.
1:1
 
Nun lockt Anderson seinen Kontrahenten mit einer unterschnittenen Rückhand ans Netz. Alexander Zverev muss wenig später über Kopf ran, schmettert die Filzkugel aber ins Aus.
1:1
 
Kevin Anderson spielt seine Vorhand die Linie entlang und platziert den Ball unerreichbar für Zverev. In der Folge wiederholt sich dieses Spiel - 30:0.
1:1
 
Dann ist die Sache ziemlich schnell erledigt. Mühelos wandelt Sascha Zverev durch sein ersten Aufschlagspiel.
1:0
 
Im Anschluss punktet Zverev nach einem guten Aufschlag, weit im Feld stehend, mit der Vorhand.
1:0
 
Nun serviert der Deutsche. Und sein erster Aufschlag kommt recht gut. Mit dem ersten Servicewinner stellt Zverev auf 30:15.
1:0
 
Eine zähe Angelegenheit! Kevin Anderson jedoch gelingt es, seinen ersten Spielball sofort zu nutzen, tut das entschlossen mit Serve-and-Volley. Der Vorhandflugball ist für Alexander Zverev nicht zu erreichen.
0:0
 
Kevin Anderson hat massive Probleme mit seinem ersten Aufschlagspiel. Zwar kommt der Erste ganz gut, doch macht er in der Folge die Punkte nicht. Irgendwie aber zieht der Südafrikaner immer wieder den Kopf aus der Schlinge. Auch der vierte Breakball bleibt ungenutzt.
0:0
 
Auch einen dritten Breakball vermag Zverev nicht zu nutzen. Der Vorhandreturn fliegt seitlich ins Aus.
0:0
 
Beide Breakchacnen wehrt Anderson ab. Eine cross gespielte Rückhand lässt Zverev passieren, um dann zu sehen, dass die auf der Linie landet. Einstand!
0:0
 
Nach dem nächsten Rückhandfehler sieht sich der 30-Jährige früh im Match zwei Breakbällen gegenüber.
0:0
 
Geduld ist gefragt zu Beginn. Noch fehlt es beiderseits an Risiko. Es heißt Sicherheit zu gewinnen. Und damit hat Anderson Probleme. Seine Rückhand segelt ins Aus - 15:30!
0:0
 
Die Herren zeigen ein erstes Grundlinienduell, welches der Südafrikaner mit einer zu lang geratenen Vorhand beendet. Der erste Punkt also geht an Zverev. Im Anschluss befördert der Deutsche eine Rückhand ins Netz.
1. Satz
 
Auf geht's! Kevin Anderson eröffnet das Match mit eigenem Aufschlag.
Bedingungen
 
Das Wetter präsentiert sich sommerlich - und mit beinahe 30 Grad fast schon zu heiß. Nur sehr selten zieht mal eine Wolke vorüber, die ein wenig Schatten spendet.
Wahl
 
Soeben haben die Protagonisten den Platz betreten. Beide treffen sich zusammen mit Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani am Netz zur Wahl. Die Münze fällt zugunsten von Alexander Zverev, der sich für Rückschlag entscheidet. In der Folge spielen sich die Herren noch ein wenig ein.
Ergebnisse
 
Damit ist das erste Herrenmatch das Tages durch. Die übrige Wartezeit vertreiben wir uns mit einem kurzen Blick zu den Damen. Da scheiterte Andrea Petkovic im Duell zweier Qualifikantinnen in der 1. Runde an der Estin Anett Kontaveit in zwei Sätzen. Ferner setzte sich die Britin Johanna Konta, an fünf gesetzt, klar gegen die Kasachin Yulia Putintseva durch. Und die Lettin Anastasija Sevastova siegte 6:4, 6:4 gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu.
Cuevas siegt
 
Im Tiebreak des 2. Satzes setzt sich Pablo Cuevas letztlich deutlich gegen den Qualifikanten Adrian Mannarino durch und entschiedet die Partie mit 6:4 und 7:6 für sich. Damit ist nun der Weg frei für Kevin Anderson und Alexander Zverev, die in einigen Minuten auf dem Court erscheinen werden.
Warten
 
So recht finden die Herren Mannarino und Cuevas nicht zu einer Einigung. Die Auseinandersetzung in der Next Gen Arena dauert nun bereits 100 Minuten. Der 2. Satz wird zu einer zähen Angelegenheit, ein Tiebreak droht.
Head 2 Head
 
Beide Profis standen sich bisher einmal auf der ATP-Tour gegenüber. Das Duell fand 2015 in Washington statt. Auf Hartplatz setzte sich Alexander Zverev in knapp zwei Stunden mit 2:6, 6:3 und 6:4 durch.
Zverev in Rom
 
Ebenfalls in Runde 2 war im vergangenen Jahr für Alexander Zverev in Rom Schluss. Der Gegner hieß damals Roger Federer. Und es handelte sich um die erste Teilnahme des Deutschen bei diesem Masters-Turnier.
Anderson in Rom
 
Zum siebten Mal schlägt der gebürtige Johannesburger seit seinem Debüt 2011 in Italiens Hauptstadt auf. Alles begann mit zwei Erstrundenpleiten in Folge. Zweimal immerhin spielte sich Kevin Anderson bis ins Achtelfinale dieser Masters-Veranstaltung vor. 2013 war dort kein Vorbeikommen an Tomas Berdych. Vor zwei Jahren bedeutete Roger Federer die Endstation. In der vergangenen Saison scheiterte er in der 2. Runde an Juan Monaco.
Anderson 2017
 
Drei Turniersiege hat übrigens auch Kevin Anderson in seiner allerdings schon etwas länger währenden Karriere eingefahren. In der aktuellen Saison jedoch klappte das noch nicht. Dennoch bestätigte der 30-Jährige einen beinahe stetigen Aufwärtstrend. Nach regelmäßig recht frühem Scheitern zu Jahresbeginn, gelangte die einstige Nummer zehn der Welt (2015) im April beim 500er-Turnier in Barcelona bis ins Achtelfinale, wo er gegen Rafael Nadal chancenlos blieb. Anfang des Monats in Estoril (250er) - bei seinem bislang letzten Auftritt - drang Anderson sogar bis ins Halbfinale vor, wo er in zwei Sätzen an Gilles Muller scheiterte. Beide Turniere wurden auf Sand gespielt.
Anderson
 
Der an 16 gesetzte Deutsche bekommt es in der 1. Runde mit dem Qualifikanten Kevin Anderson zu tun. Der Südafrikaner musste sich am Wochenende erst in das Hauptfeld kämpfen. In der Qualifikation schaltete die Nummer 63 der Welt den Italiener Luca Vanni in drei und den US-Amerikaner Ernesto Escobedo in zwei Sätzen aus. Letzterer hat es übrigens als Lucky Looser auch noch geschafft und wird am Nachmittag auf Tommy Haas treffen. Auch von diesem Match berichten wir ausführlich.
Zverev 2017
 
Von seinen bislang drei Turniersiegen auf der ATP-Tour feierte der Deutsche zwei in diesem Jahr. Zunächst triumphierte der Rechtshänder im Februar beim Hallenturnier in Montpellier, um Anfang Mai in München auf Sand nachzulegen. In beiden Fällen handelte es sich um 250er-Veranstaltungen. Einmal mehr stellte Zverev dabei nicht nur sein Talent sondern auch seine Vielseitigkeit unter Beweis, was insbesondere den Belag betrifft. Vergangene Woche in Madrid schaffte er es ins Viertelfinale, wo gegen Pablo Cuevas in drei Sätzen Endstation war.
Zverev
 
Wir warten mit großer Spannung auf den ersten Auftritt von Alexander Zverev. Der 20-Jährige befindet sich weiter in guter Form und auf dem aufsteigenden Ast. Der Höhenflug führte den gebürtigen Hamburger auf Rang 17 der neuesten Ausgabe der Weltrangliste - die bislang höchste Position seiner noch jungen Karriere.
Foro Italico
 
Die Plätze im Foro Italico teilen sich der Herren auch in dieser Woche mit den Damen, die parallel ihr WTA-Turnier austragen. In der Next Gen Arena jedoch heißt es heute nicht Ladies first. Auf diesem Court haben die Männer Vortritt. Derzeit stehen sich der französische Qualifikant Adrian Mannarino und Pablo Cuevas aus Uruguay gegenüber. Sobald diese beiden ihre Angelegenheiten geklärt haben, folgt unser Match.
ATP Masters
 
Keine Pause für die Tennisprofis. An die Madrid Open schließt sich sofort das nächste 1000er-Turnier der ATP-Masters-Serie an. In dieser Woche wird in Rom aufgeschlagen. Damit steuert die Sandplatzsaison auf ihren Höhepunkt - die French Open - zu, die am letzten Mai-Wochenende beginnen.
Willkommen
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Rom zur Erstrundenpartie zwischen Kevin Anderson und Alexander Zverev.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Spieler:
A. Murray [1]
 
Freilos
F. Fognini
M. Berrettin. [W]
6
6
1
3
V. Troicki
S. Napolitan. [W]
7
6
6
2
K. Anderson [Q]
A. Zverev [16]
4
6
4
6
4
6
T. Berdych [12]
M. Zverev
7
6
6
4
R. Haase
C. Berlocq [Q]
3
5
6
7
E. Escobedo [L]
T. Haas [P]
0
6
6
6
4
7
M. Raonic [5]
 
Freilos
S. Wawrinka [3]
 
Freilos
N. Mahut
B. Paire
3
4
6
6
F. Mayer
T. Monteiro [Q]
6
6
4
2
J. Isner
A. Ramos-Vin. [14]
6
7
6
7
6
1
D. Goffin [9]
T. Bellucci [L]
6
6
6
7
3
4
F. Verdasco
D. Young
6
6
3
3
R. Harrison
J. Donaldson [L]
2
7
6
6
6
3
M. Cilic [6]
 
Freilos
D. Thiem [8]
 
Freilos
A. Mannarino [Q]
P. Cuevas
4
6
6
7
J. Struff [Q]
B. Tomic
6
6
6
7
1
4
S. Querrey
L. Pouille [11]
7
7
6
6
J. Sock [13]
D. Schwartzm.
6
1
7
4
6
5
J. Vesely
D. Evans
6
6
3
1
N. Almagro [Q]
A. Seppi [W]
7
6
6
3
R. Nadal [4]
 
Freilos
K. Nishikori [7]
 
Freilos
D. Ferrer
F. Lopez
4
6
6
6
3
1
J. Sousa
K. Edmund
3
4
6
6
J. Potro
G. Dimitrov [10]
3
6
6
6
2
3
P. Busta [15]
G. Simon
6
6
3
3
A. Dolgopolo. [L]
R. Agut
4
2
6
6
G. Mager [W]
A. Bedene [Q]
7
4
0
6
6
3
N. Djokovic [2]
 
Freilos
A. Murray [1]
F. Fognini
2
4
6
6
V. Troicki
A. Zverev [16]
3
4
6
6
T. Berdych [12]
C. Berlocq [Q]
6
6
3
4
T. Haas [P]
M. Raonic [5]
4
3
6
6
S. Wawrinka [3]
B. Paire
6
1
6
3
6
3
F. Mayer
J. Isner
6
6
7
7
D. Goffin [9]
F. Verdasco
3
6
6
6
3
2
R. Harrison
M. Cilic [6]
3
2
6
6
D. Thiem [8]
P. Cuevas
7
6
6
4
J. Struff [Q]
S. Querrey
4
3
6
6
J. Sock [13]
J. Vesely
6
3
7
4
6
6
N. Almagro [Q]
R. Nadal [4]
0
3
K. Nishikori [7]
D. Ferrer
7
6
5
2
K. Edmund
J. Potro
5
4
7
6
P. Busta [15]
R. Agut
7
1
4
6
6
6
A. Bedene [Q]
N. Djokovic [2]
6
2
7
6
Weltrangliste
Spielerprofile
K. Anderson
Ranking:
63
Geburtsd.:
18.05.1986
Größe:
2.03
Gewicht:
89
Bilanz:
13-11
Preisgeld:
USD 7.508.659
A. Zverev
Ranking:
12
Geburtsd.:
20.04.1997
Größe:
1.98
Gewicht:
86
Bilanz:
34-12
Preisgeld:
USD 3.684.967