Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Internazionali d'Italia, 1. Runde, Saison 2017

Internazionali d'Italia - 1. Runde

Rom, Italien14.05.2017 - 21.05.2017
E. Escobedo
Match beendet
 
T. Haas
E. Escobedo
T. Haas
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
0
6
61
6
4
77
Court 1 | 1. Runde
Spielzeit: 02:23 h
Letzte Aktualisierung: 00:42:12
Escobedo
Haas
Ticker-Kommentator: Oliver Stein
Abschied
 
Das war's nun aber für heute aus der Ewigen Stadt! Wir hoffen, Sie hatten ähnlich viel Spaß wie wir und würden uns freuen, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen - vielleicht ja schon morgen, wenn wir natürlich wieder für Sie vor Ort sind. Bis dahin sagt Oliver Stein nun aber Tschüss und auf Wiederlesen - beziehungsweise natürlich arrivederci a Roma!
Ausblick
 
Allerdings ist dieser kommende Gegner natürlich absolut kein Niemand: Mit Milos Raonic wird Haas morgen nämlich die Nummer fünf der Setzliste gegenüber stehen - wenngleich der kanadische Offensivliebhaber ja alles andere als ein Sandplatzspezialist ist.
Fazit
 
Sieht man mal von einer kurzen Schwächephase Ende des zweiten Satzes ab, war das hier ein richtig starker Auftritt von Tommy Haas - dem seine 39 Lenze zu keinem Zeitpunkt anzusehen waren. Mit druckvollem Grundlinienspiel, der richtigen Dosis Risiko und einigen Zauberstopps ließ er Escobedo nie zur Ruhe kommen und überraschte den Youngster auch immer wieder - in dieser Form ist Haas für seinen kommenden Gegner sicher keine angenehme Aufgabe.
0:6, 6:4, 6:7
Phänomenal: Mit seinem neunten Ass macht Tommy Haas einen Deckel auf dieses Aufschlagspiel und damit auch das Match - und zieht in die 2. Runde von Rom ein!
0:6, 6:4, 6:6
 
Zumal Escobedo ihm mit einem weiteren bösen Rückhandfehler dann auch tatsächlich satte fünf Matchbälle anbietet!
0:6, 6:4, 6:6
 
Escobedo muss tatsächlich zu einer Challenge greifen und Schiedsrichter Murphy vom Stuhl bitten, um überhaupt mal zu einem Punkt zu kommen. Aber das 5:1 wird Haas wohl trotzdem ganz gut verkraften können ...
0:6, 6:4, 6:6
 
Wenig passt da besser ins Bild als zwei problemlos gehaltene Aufschläge: Haas liegt hier nun schon mit 5:0 vorn!
0:6, 6:4, 6:6
 
Da hat Escobedo mehr als eine Stunde lang so toll gefightet - und jetzt läuft ihm das Match komplett aus dem Ruder. Der leichte Rückhandfehler aus dem Halbfeld beschert Haas schon das 3:0 ...
0:6, 6:4, 6:6
 
Und noch wichtiger, dass sich Haas anschließend gegen den zweiten Aufschlag von Escobedo beziehungsweise im anschließenden Rückhandduell das erste Minibreak sichert!
0:6, 6:4, 6:6
 
Wichtig für Haas, dass der Deutsche mit einem Vorhandwinner in diesen Kurzsatz startet: 1:0.
0:6, 6:4, 6:6
 
Aber nach fast 2:20 Stunden steht es dann doch fest: Diese Partie wird im Tiebreak des dritten Durchgangs entschieden!
0:6, 6:4, 5:6
 
Ein viel zu langer Rückhandreturn von Haas sorgt dann für das 40:0. Den ersten Spielball kann der Deutsche dann aber abwehren ...
0:6, 6:4, 5:6
 
Kein Problem für den Amerikaner, der zunächst mit einer langen Rückhand auf die Füße von Haas auf 15:0 stellt und das dann anschließend mit einem Servicewinner durch die Mitte zum 30:0 ausbaut.
0:6, 6:4, 5:6
 
Statt zitteriger scheinen die Hände der beiden Akteure nur ruhiger zu werden: Zu 15 serviert sich Haas mühelos zum 6:5. Und setzt Escobedo so natürlich gleich wieder unter Druck, gegen den Matchverlust aufschlagen zu müssen.
0:6, 6:4, 5:5
 
Sogar mit einer gerissenen Saite kann Escobedo den Punkt zum 0:15 machen - aber Haas kontert mit einem Servicewinner zum 15:15. Dem Escobedo noch eine wilde Vorhand zum 30:15 für Haas folgen lässt ...
0:6, 6:4, 5:5
 
Aber den folgenden Spielball kann Escobedo dann nutzen, weil Haas zu ungestüm agiert - ohne, dass der Deutsche hier Matchball gehabt hätte, geht es bei 5:5 weiter.
0:6, 6:4, 4:5
 
Licht und Schatten? Gibt es bei Escobedo. Zunächst legt der Amerikaner mit einem Servicewinner zum Vorteil vor, dann leistet er sich seinen sechsten Doppelfehler. Und schon geht es zurück zum Einstand ...
0:6, 6:4, 4:5
 
Der Amerikaner kann dann sogar auf Spielball stellen, aber Haas wittert eine Chance, returniert mit einer langen Vorhand und erzwingt anschließend den Rückhandfehler bei Escobedo. Einstand!
0:6, 6:4, 4:5
 
Ganz gewiss versucht es Haas in dieser Phase wieder zu oft mit Stopps. Wenn die sitzen, sieht das toll aus - wenn einer nach dem anderen im Netz landet, sollte man das lieber bleiben lassen. 30:15 Escobedo!
0:6, 6:4, 4:5
 
Praktischerweise gibt es dafür neue Bälle, was Escobedo gleich mal zum schnellen 15:0 ausnutzt. Aber Haas fightet sich in den nächsten Punkt und erzwingt den Vorhandfehler zum 15:15.
0:6, 6:4, 4:5
 
... tut das aber höchst souverän, lässt Escobedo laufen und punktet am Ende mit der Rückhand cross ins offene Feld zum Spielgewinn. 5:4 für den Deutschen, Escobedo muss nun gegen den Matchverlust aufschlagen!
0:6, 6:4, 4:4
 
Ärgerlich, dass Escobedo den ersten Spielball mit einer wunderbaren Rückhand cross abwehren kann. Und Haas muss auch bei 40:30 über den zweiten kommen ...
0:6, 6:4, 4:4
 
Haas setz ebenfalls alles daran, hier nicht über Einstand gehen zu müssen. Der deutsche lässt sich viel Zeit für seine Aufschläge, probiert immer mal wieder andere Varianten beim Service und kommt schnell zum 40:15.
0:6, 6:4, 4:4
 
Einen Spielball kann Haas zwar abwehren, den zweiten nutzt Escobedo dann aber doch - mit seinem mittlerweile nun schon zehnten Ass des Tages. 4:4, Satz drei geht in die alles entscheidende Phase!
0:6, 6:4, 3:4
 
Druck? So etwas kennt Escobedo offenbar gar nicht. Zwei Asse und ein Servicewinner sorgen für ein gänzlich unkompliziertes 40:0.
0:6, 6:4, 3:4
 
Diesmal bringt der Deutsche den Vorsprung mit einer schönen Vorhand longline aus der Rückhandecke aber mühelos über die Ziellinie und legt zum 4:3 vor. Und setzt Escobedo so natürlich ein wenig unter Druck ...
0:6, 6:4, 3:3
 
Umso wichtiger, dass Haas auch endlich mal wieder an einem entspannten Aufschlagspiel bastelt. Wobei: 40:15 hatten wir ja eben schon ...
0:6, 6:4, 3:3
 
Spielball Nummer eins wehrt Haas zwar mit einem schönen Rückhandreturn vor die Füße von Escobedo ab, Nummer zwei nutzt der Amerikaner dann aber mit viel Druck auf Haas' Rückhand und gleicht zum 3:3 aus.
0:6, 6:4, 2:3
 
Und nicht nur das, mit einer schönen Vorhand kurz cross gespielt stellt Escobedo dann sogar auf 40:15 und zwei Spielbälle.
0:6, 6:4, 2:3
 
Irgendwie ist ja klar, dass das Publikum sich hier auf die Seite des alten Mannes stellt. Aber Escobedo stört das offenbar gar nicht, der Amerikaner dreht ein 0:15 schnell in ein 30:15.
0:6, 6:4, 2:3
 
Man glaubt es kaum: Dank zweier guter Erster kann Haas dann doch mal zwei Punkte aneinander reihen und sich das Spiel zum 3:2 sichern. Und das mit dem tief durchatmen wird zur Standardübung ...
0:6, 6:4, 2:2
 
Doch auch Haas kann seinen nächsten Spielball nicht nutzen, weil sein Rückhandslice es nicht über die Netzkante schafft. Einstand, die Vierte ... Sie kennen das ja schon.
0:6, 6:4, 2:2
 
Geht das wirklich schon wieder los? Kaum hat sich Haas befreit, rutscht ihm ein Vorhandschuss aus dem Halbfeld ab und bringt Escobedo gleich die nächste Breakchance ein. Die Haas dann aber gleich wieder mit einem Ass (Nummer sieben) abwehrt.
0:6, 6:4, 2:2
 
Haas macht es hier aber auch wirklich spannend! Zunächst stellt er mit der Vorhand longline auf 30:40, dann muss ein Netzroller herhalten, um aus dem Halbfeld auf Einstand zu stellen. Einmal tief durchatmen für die Fans des Deutschen!
0:6, 6:4, 2:2
 
Und schon brennt aus der Sicht des Deutschen der Baum: Eine schwache Haas-Vorhand ins Netz bringt Escobedo zwei Breakchancen ein.
0:6, 6:4, 2:2
 
Haas hingegen beginnt mal wieder, mit sich und der Welt zu hadern. Was eher hinderlich ist, wie der nächste leichte Fehler zum 15:30 beweist ...
0:6, 6:4, 2:2
 
So auch das Resultat: Escobedo serviert sich locker zum 2:2.
0:6, 6:4, 1:2
 
Escobedo bastelt nach längerer Zeit mal wieder an einem souveränen Aufschlagspiel. Zumindest dreht er das 0:15 schnell in ein 40:15 und zwei Spielbälle um ...
0:6, 6:4, 1:2
 
Die Aufschlagspiele werden länger und umkämpfter, was man zumindest Haas auch ansieht. Unter dem Strich zählt aber erstmal nur das Zwischenergebnis, und das besagt 2:1 für den Deutschen.
0:6, 6:4, 1:1
 
Und so sieht sich Haas statt eines entspannten Seitenwechsels der nächsten Breakchance gegenüber, die er aber umgehend abwehren kann. Und anschließend dann per Servicewinner zum Vorteil vorlegen kann ...
0:6, 6:4, 1:1
 
Den ersten Spielball vergibt Haas aber mit seinem zweiten Doppelfehler des Tages. Und beim zweiten segelt die Rückhand longline dann ins Netz ... Einstand!
0:6, 6:4, 1:1
 
Haas lässt Escobedo lange laufen, um ihn dann mit einem Stopp auszuspielen - 40:15, zwei Spielbälle für den Deutschen.
0:6, 6:4, 1:1
 
Also heißt es für Haas jetzt: Kräfte sparen. Und wie geht das besser als mit einem Ass? Genau, mit dem zweiten gleich hinterher. 30:15!
0:6, 6:4, 1:1
 
Und am Ende ist es doch Tommy Haas, der sich ärgern muss. Fünf Breakchancen hat der Deutsche unter dem Strich nicht genutzt, dafür aber jede Menge Kraft verbraucht und am Ende doch das 1:1 hinnehmen müssen: Suboptimal eben ...
0:6, 6:4, 0:1
 
Nach fast zwölf gespielten Minuten sind wir immer noch nicht weiter als Vorteil Escobedo. Und wie Sie sich vorstellen können, kann auch der Amerikaner seinen nun schon sechsten Spielball nicht nutzen ...
0:6, 6:4, 0:1
 
Zumindest, bis der Amerikaner mit seinem siebten Ass auch mal auf Vorteil stellen kann ... aber den Spielgewinn kann auch Escobedo in der Folge nicht eintüten. Das wäre ja auch zu einfach!
0:6, 6:4, 0:1
 
Siebtes Spiel des zweiten Satzes - nur eben umgedreht. Diesmal ist es Haas, der eine Breakchance nach der anderen hat ... und Escobedo, der diese dann regelmäßig abwehrt.
0:6, 6:4, 0:1
 
Dass er es besser kann, zeigt Haas dann mit einer wunderschönen Rückhand longline ins Eck - die Escobedo aber mit seinem sechsten Ass kontert. Einstand!
0:6, 6:4, 0:1
 
... und die dritte Breakchance am Stück vergibt Haas dann mit einer in den Korridor gespielten Rückhand cross. Das nennt man dann wohl suboptimal ...
0:6, 6:4, 0:1
 
Hm. Breakball Nummer eins fällt einem Servicewinner des Amerikaners zum Opfer, Nummer zwei einer schönen Vorhand Inside-In ...
0:6, 6:4, 0:1
 
Soviel zum souveränen Start! Haas returniert sich zum 0:15, nimmt einen Doppelfehler von Escobedo dankend an und spielt den Amerikaner dann am Netz aus - 0:40, drei Breakchancen für den Deutschen!
0:6, 6:4, 0:1
 
Ein weiterer Winner von der Grundlinie und ein weiteres Ass sorgen dann für den souveränen Spielgewinn zum 1:0 - wichtig, gleich so einen souveränen Start in den Satz zu erwischen.
0:6, 6:4, 0:0
 
Stark von Haas, der ein 0:15 mit einem Rückhandwinner und seinem fünften Ass in ein 30:15 dreht.
Zwischenfazit
 
Kein Vergleich zwischen dem, was wir hier in Satz eins erlebt haben und dem, was uns in Satz zwei angeboten wurde. Während Haas nämlich leicht nachgelassen hat und sich immer mehr Fehler erlaubt, hat Escobedo sein Spiel verbessert, spielt vor allem mutiger und aggressiver und geht so als verdienter Gewinner aus dem zweiten Satz - der dritte Durchgang dürfte eine extrem spannende Angelegenheit werden.
0:6, 6:4
Nach fast genau 75 Minuten ist es dann soweit: Ernesto Escobedo gleicht mit einem Vorhandwinner longline aus der Rückhandecke zum 1:1 nach Sätzen aus. Und wir gehen gleich in den entscheidenden dritten Durchgang!
0:6, 5:4
 
Und so ist es kein Wunder, dass der Amerikaner in der Folge mit einem Rückhandwinner cross gespielt auf 40:0 und drei Satzbälle stellen kann.
0:6, 5:4
 
''Was mach ich denn hier?'' - so Haas zu Haas. Beantworten können wir das leider nicht, Fakt ist aber das 30:0 für Escobedo.
0:6, 5:4
 
Keine 79 Sekunden später hat Haas dann mit eigenem Aufschlag schon zu Null verkürzt. Aber jetzt kommt das größere Problem: Der Deutsche braucht das Break, sonst ist Satz zwei weg.
0:6, 5:3
 
Den ersten Spielball kann Haas mit einem ungeheuren Kraftaufwand noch abwehren, den zweiten nutzt Escobedo dann aber souverän, bestätigt das Break und stellt auf 5:3. Und für Haas wird das hier jetzt eine ganz enge Kiste!
0:6, 4:3
 
Genau danach sieht es aber aus, zumindest kann Escobedo bei eigenem Aufschlag schnell auf 40:0 stellen. Und Haas wirkt zum ersten Mal heute richtig unzufrieden ...
0:6, 4:3
 
Falls Escobedo dieses Break bestätigen kann, würden sich in diesem Match ganz neue Möglichkeiten auftun. Namentlich das Erreichen eines dritten Durchgangs ... und daran hatte nach Satz eins wohl kaum noch jemand geglaubt.
0:6, 4:3
 
Soviel dazu: Am Netz stellt Escobedo auf Vorteil, anschließend nutzt er dann seinen sage und schreibe siebten Breakball in diesem Aufschlagspiel, weil Haas einen ganz einfachen Vorhandvolley ins Netz legt - was aber auch nur eine von vielen verschenkten Chancen (in den letzten fünf Minuten zumindest) beim Deutschen darstellt. Break vor für Ernesto Escobedo!
0:6, 3:3
 
Und täglich grüßt das Murmeltier: Auch seine mittlerweile sechste Breakchance in diesem Spiel kann Escobedo nicht nutzen. Wird offenbar Zeit, dass Haas da mal zwei gute Erste aneinander reiht ...
0:6, 3:3
 
Das Muster bleibt aber das Gleiche: Escobedo legt mit viel Druck auf Haas vor, der Deutsche wehrt die Breakchancen dann absolut cool wieder ab. Einstand, die Sechste!
0:6, 3:3
 
Aber auch diese vierte Chance lässt Escobedo verstreichen, weil Haas exzellentes Verteidigungstennis spielt - und der Amerikaner dann wieder mal eine Vorhand neben den Korridor platziert. Ist das spannend!
0:6, 3:3
 
Aber wie so oft bewahrheitet sich die Mär vom verflixten siebten Spiel. Seinen Spielball kann Haas nicht nutzen, stattdessen schenkt er Escobedo anschließend mit einer Rückhand ins Netz sogar den nun schon vierten Breakball ...
0:6, 3:3
 
Cooler geht es ja kaum noch: Mit einem Servicewinner stellt Haas zurück auf Einstand, mit dem nächsten unerreichbaren Rückhandstopp auf Vorteil. Wow!
0:6, 3:3
 
Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben: Mit starken Rückhandtopspins erspielt sich Escobedo gleich noch eine Breakchance und lässt Haas zum ersten Mal mit dem Schläger werfen ...
0:6, 3:3
 
Und auch seine zweite Breakchance kann Escobedo nicht nutzen, weil Haas erneut gut angreift und sein Lob daraufhin zu lang gerät. Einstand!
0:6, 3:3
 
Serve-and-Volley von Haas - erste Breakchance abgewehrt!
0:6, 3:3
 
Zumal der Deutsche mit einem Servicewinner zwar verkürzen kann, dann aber doch wieder einen Fehler macht und Escobedo zwei Breakchancen quasi auf dem Silvertablett serviert.
0:6, 3:3
 
Das klappt diesmal aber leider weniger gut: Eine zu lange Vorhand und eine ins Netz gespielte Rückhand bringen Escobedo das 0:30 und Haas Probleme ...
0:6, 3:3
 
Zu 15 stellt Escobedo am Ende auf 3:3. Und so ist es nun wieder an Haas, hier vorzulegen.
0:6, 2:3
 
Haas kann es nicht fassen: Eine Rahmenvorhand von Escobedo fliegt kurz und krumm ins Halbfeld und dort auf die Seitenlinie, während der Deutsche einfach nur zuschauend daneben steht - 40:15 statt 30:30.
0:6, 2:3
 
Bei 15:0 bringt Escobedo Haas mit der nächsten viel zu langen Vorhand (allein elf solcher Fehler bisher) ins Spiel. Der Deutsche revanchiert sich aber umgehend mit einem vermeidbaren Rückhandfehler zum 30:15 ...
0:6, 2:3
 
Mühelos und zu Null legt Haas mit dem abschließenden Vorhandschuss aus dem Halbfeld erneut vor und geht mit 3:2 in Führung. Aber immerhin verspricht der zweite Durchgang, spannend zu werden!
0:6, 2:2
 
... und stellt anschließend am Netz sogar auf 40:0 und drei Spielbälle.
0:6, 2:2
 
Es scheint, als haben zumindest bei eigenem Aufschlag beide Kontrahenten ihren Rhythmus gefunden. Auch Haas legt wieder schnell zum 30:0 vor ...
0:6, 2:2
 
Ein wilder Rückhandreturn von Haas und Escobedos viertes Ass sorgen für das Übrige: 2:2, alles in der Reihe in Satz zwei.
0:6, 1:2
 
Auch in das folgende Aufschlagspiel von Escobedo erwischt Haas den besseren Start, aber der Amerikaner kann sich mit zwei Servicewinnern zum 30:15 befreien.
0:6, 1:2
 
Und was unter dem Strich auch egal ist: Mit einem Ass mit dem zweiten Aufschlag (!!) und einer knackigen Vorhand Inside-In von der T-Linie schnappt sich Haas das Spiel zum 2:1.
0:6, 1:1
 
Nanu? Zum ersten Mal überhaupt am heutigen Tage reiht Haas zwei unnötige Fehler aneinander und muss den Einstand hinnehmen. Was nun auch dem Deutschen einen lauten Fluch entlockt ...
0:6, 1:1
 
Aber es ist schon beeindruckend, mit welcher Ruhe Haas das Ganze hier angeht. Auch ein 0:15 beunruhigt den Deutschen überhaupt nicht, zwei Vorhandwinner und ein Netzangriff sorgen schnell für zwei Spielbälle.
0:6, 1:1
 
Darauf lässt Escobedo dann noch einen Vorhandwinner und noch ein Ass folgen und holt sich seinen ersten Spielgewinn am heutigen Tage, als gäbe es nichts Einfacheres.
0:6, 0:1
 
Aber das riecht doch jetzt tatsächlich mal nach einem ersten Spielgewinnn für Escobedo - ein Vorhandwinner aus dem Halbfeld und ein Ass sorgen für das 30:0.
0:6, 0:1
 
Aller guten Dinge sind fünf? Vielleicht, vielleicht auch nicht - Haas nimmt seinen fünften Spielball jedenfalls mit und geht auch im zweiten Satz mit 1:0 in Führung.
0:6, 0:0
 
Soviel dazu! Haas' Volleystopp ist zu lang, aber Escobedo kann ihn nicht passieren - ein rein aus Instinkt ausgefahrener Schläger des Deutschen bringt den Ball über das Netz und sorgt für den fünften Spielball.
0:6, 0:0
 
Auch seinen folgenden vierten Spielball kann Haas nicht nutzen. Wackeln würde ich das noch nicht nennen, aber der Spielfluss aus Satz eins scheint erstmal dahin zu sein ...
0:6, 0:0
 
Das Gemecker scheint aber geholfen zu haben! Gleich zwei Mal kann Escobedo mit mutigen Returns punkten und zum 40:30 verkürzen - um anschließend mit einer schönen Vorhand Inside-Out aus der Rückhandecke auf Einstand zu stellen!
0:6, 0:0
 
''Why?!?!'' schallt es aus der Ecke von Ernesto Escobedo lautstark über den Court - Haas hingegen nimmt das 40:0 und den nun schon 17. unnötigen Fehler des Amerikaners regungslos zur Kenntnis.
0:6, 0:0
 
Ziemlich happy darüber, hier auch im zweiten Satz vorlegen zu dürfen, hämmert Haas einen Servicewinner und eine gute lange Rückhand zum 30:0 ins Feld.
Zwischenfazit
 
Für das eben erlebte gibt es nur ein Wort: Wahnsinn. Reiben Sie sich ruhig die Augen, das Scoreboard verändert sich nicht mehr - Tommy Haas dominiert die Partie und sein Gegenüber Ernesto Escobedo nach Strich und Faden und erteilt dem 20-Jährigen eine Lehrstunde, wie der sie wohl noch nicht allzu oft erhalten hat. Dabei greift der Deutsche auf sein komplettes Repertoire zurück, präsentiert sich spielstark und kreativ wie in seinen besten Tagen und macht dazu noch kaum Fehler - so darf es gern weitergehen!
0:6
Escobedo feuert den Ball auf die Tribüne, denn der dritte Doppelfehler in diesem Satz sagt alles: Satzgewinn und Bagel für Tommy Haas!
0:5
 
Nun gut, zunächst mal verkürzt Escobedo mit einer knackigen kurz cross gespielten Vorhand. Doch dann springt ein Netzroller hoch ab, Haas bekommt die Schusschance und passiert den chancenlosen Escobedo erneut - zu zwei Satzbällen!
0:5
 
Zum 0:30 geht es für den Deutschen dann mit einem Passsierball mit der Rückhand longline - nachdem Escobedo einen Smash erneut nicht töten konnte. Fehlen noch zwei Punkte zum Bagel!
0:5
 
Und wenn man sich Haas' nächsten Winner mit der Vorhand longline so anschaut, darf man wohl tatsächlich vom Bagel träumen ...
0:5
 
Und dann geht es doch mal wieder ganz schnell: Zunächst spielt Escobedo eine Vorhand viel zu lang, dann eine Rückhand - und schon führt Haas hier mit 5:0!
0:4
 
Fantastisch von Tommy Haas! Der ansatzlose Rückhandstopp von der Grundlinie könnte nicht besser passen - Einstand.
0:4
 
Doch dann hat Escobedo auch mal wieder etwas zu sagen! Erst returniert sich der Amerikaner die Linie entlang zum 30:15, dann vermasselt Haas unter Druck stehend einen Stoppversuch und sieht sich dem 30:30 gegenüber. Und weil der Deutsche dann auch noch eine Rückhand cross in den Korridor zieht, hat Escobedo plötzlich sogar eine Breakchance!
0:4
 
Und was macht man im Optimalfall mit so einem Break? Genau, man bestätigt es. Was Haas im Ansatz mit zwei Servicewinnern schon ganz gut macht ...
0:4
 
Man muss sich mal kurz die Augen reiben ob dessen, was Tommy Haas hier spielt: Mit viel Geduld erläuft und errutscht der Deutsche eine Handvoll Bälle, um den aufgerückten Escobedo dann mit einem tollen Vorhandlob cross zu überspielen. Zweites Break und damit die 4:0-Führung für Haas!
0:3
 
Irgendwie bitter: Escobedo serviert seinen zweiten Doppelfehler und sieht sich schon wieder zwei Breakchancen gegenüber. 15:40!
0:3
 
Und Escobedo läuft die Sache komplett aus dem Ruder. Erst punktet Haas mit dem Rückhandslice, dann fehlert der Amerikaner am Netz - 15:30!
0:3
 
Break bestätigt, auf 3:0 erhöht und momentan eigentlich alles unter Kontrolle - der Auftakt dieser Partie könnte für Tommy Haas kaum besser laufen.
0:2
 
Nun gut, den ersten Doppelfehler hätte sich der Deutsche da jetzt natürlich sparen können. Aber bei Einstand kann sich Haas dann doch wieder auf seinen Ersten verlassen und auf Vorteil stellen.
0:2
 
Aber dann dreht Haas doch wieder auf! Ein schöner Netzangriff mit abschließendem Smash und sein drittes Ass sorgen für das 40:30 und somit Spielball.
0:2
 
Soviel dazu, denn das hier ist offenbar einfach kein Untergrund für Aufschläger. Auch Haas tut sich gleich wieder schwer, zwei leichte Fehler mit Vor- und Rückhand bescheren Escobedo das 15:30 ...
0:2
 
Und diese dritte Breakchance kann Haas dann auch endlich nutzen, indem er Escobedo zum Vorhandfehler zwingt, und zum 2:0 vorlegen. Es läuft beim Oldie!
0:1
 
Ei, ei, ei! Haas' Stopp ist eigentlich zu lang, aber Escobedo schießt seine Vorhand genau auf den Schläger des Deutschen - der den Amerikaner in den luftleeren Raum hinein passieren kann. Breakball Nummer drei steht an!
0:1
 
... aber auch den kann der 20-Jährige nicht verwerten. Und das Publikum feuert Haas durchweg zum Break an.
0:1
 
Aber auch der Amerikaner kann seinen ersten Spielball nicht nutzen, weil Haas mal eben mit einem Rückhandslice-Stopp returniert. Macht nichts, Spielball Nummer zwei für Escobedo folgt umgehend ...
0:1
 
Breakball Nummer eins kann Haas nicht nutzen, weil seine Vorhand im Netz landet. Und auch den zweiten kann Escobedo dann abwehren, indem er Haas mit einer Vorhand longline gegen die Laufrichtung ausspielt. Einstand!
0:1
 
So schnell kann es gehen: Mit seinem ersten Doppelfehler schenkt Escobedo Haas dessen erste beide Breakchancen.
0:1
 
Auch Escobedo muss zunächst mal ein 0:15 ausgleichen, was er mit einer schönen Vorhand Inside-In tut. Die nächste Vorhand segelt dann aber unter Druck hinter die Grundlinie und bringt Haas das 15:30 ...
0:1
 
Und Escobedos folgenden zu kurzen Return schießt Haas dann mit der Vorhand cross aus dem Halbfeld - 1:0 für den deutschen Altmeister gegen den amerikanischen Youngster.
0:0
 
Kein Problem für Haas. Zunächst lässt der Deutsche seine ganze Routine aufblitzen und punktet mit dem Kickaufschlag nach außen zum Einstand - anschließend serviert er dann mit Vollgas durch die Mitte und zum Vorteil.
0:0
 
Starkes Angriffstennis von Escobedo, der mit der Rückhand cross ans Netz aufrückt und sich dort mit dem Vorhandvolley den ersten Breakball erspielt.
0:0
 
Einen weiteren Servicewinner gleicht Escobedo dann mit dem ersten aus einem Ballwechsel entstandenen Punkt aus. Bei 30:30 wird es für Haas zum ersten Mal eng ...
0:0
 
Der Deutsche beginnt mit einem unnötigen Rückhandfehler, kann anschließend aber mit einem Servicewinner auf 15:15 stellen.
0:0
 
Los geht's, Tommy Haas schlägt als Erster auf!
Chair Umpire
 
Schiedsrichter der Partie wird gleich der Ire Fergus Murphy sein - und damit ist dann wohl auch wirklich alles gesagt.
Prozedere
 
Soooooo! Bei strahlendem Sonnenschein haben unsere beiden Akteure den Court 1 soeben betreten, werden sich nach dem Münzwurf gleich noch fünf Minuten lang einspielen - und dann kann es auch schon losgehen!
Internazionali Italia
 
Fehlt eigentlich nur noch ein Wort zum Turnier an sich. Die Internazionali BNL d'Italia werden seit 1930 als offene Meisterschaften ausgespielt, finden seit jeher auf Sand statt und wurden bis 2006 mit einem Best-of-Five-Endspiel beendet. Neben Tommy Haas stand auch Boris Becker hier ein Mal im Finale (1994) - der Rekordsieger der Veranstaltung ist Rafael Nadal mit sieben Titeln (zuletzt 2013), der Titelverteidiger die Nummer eins der Welt, Andy Murray. Und zu gewinnen gibt es allein im Herrenturnier (die Damen spielen parallel) 4,3 Millionen Euro - 820.000 davon für den Sieger.
Doppelwettbewerb
 
Übrigens hat Tommy Haas seinen ersten Auftritt in der Ewigen Stadt bereits hinter sich gebracht: Im Doppel schied er gestern allerdings an der Seite von Max Mirny (BLR) in Runde eins aus.
Head 2 Head
 
Ein offizielles Match haben Haas und Escobedo noch nie gegeneinander gespielt, dafür aber schon ein paar Trainingssessions - die beim Routinier durchaus Eindruck hinterlassen haben: ''Er gehört schon zu den besten amerikanischen Junioren. Jetzt muss man sehen, wie er das bei den Profis umsetzen kann.''
NextGen Star
 
Und auch, wenn Escobedo auf der Tour unter dem Moniker eines NextGen Stars spielt (so nennt die ATP die vielversprechendsten U21-Junioren) - richtig große Erfolge wie die Kollegen Kyrgios, Thiem oder Zverev hat der Amerikaner noch nicht vorzuweisen. Einen Halbfinaleinzug (Houston/Sand) durfte Escobedo in 2017 für sich notieren, ansonsten fast nur Erst- und Zweitrundenniederlagen - aber das Leben als Top100-Spieler ist eben kein Kinderspiel.
Escobedo
 
Lucky Loser sind diejenigen Spieler, die in der Qualifikation an der letzten Hürde scheitern, dann aber aufgrund der Verletzung eines bereits qualifizierten Spielers ins Hauptfeld nachrücken dürfen. So wie Escobedo: Der Kalifornier hatte in Runde zwei der Quali gegen Kevin Anderson (RSA) verloren, darf sich nun aber dennoch am Zweitrundeneinzug probieren und hat statt 3.500 Dollar (Qualifikation) schon 15.000 Dollar an Preisgeld sicher.
Lucky Loser
 
Allerdings muss Haas heute erstmal wegstecken, sich mental auf den komplett falschen Gegner eingestellt zu haben. Denn nachdem die Presse sich zwei Tage lang auf das ''älteste ATP Match seit 35 Jahren'' gefreut hatte, musste Ivo Karlovic (CRO/38) seinen Auftritt gestern absagen - und so steht Haas heute stattdessen dem erst 20 Jahre alten Lucky Loser Ernesto Escobedo (USA) gegenüber.
Haas 2017
 
Bevor die Familie aber zum Reisetross dazu stößt, wird Haas hier in der Ewigen Stadt nochmal ein paar Youngster ärgern wollen. So, wie er es in den letzten Wochen in Houston, Monte Carlo und München regelmäßig getan hat. Und auch, wenn sein heutiger Gegner ein etwas größeres Kaliber als die bisher von ihm geschlagenen Opelka (USA), Stakhovsky (UKR) oder Paire (FRA) darstellt - unmöglich ist bei Tommy Haas gar nichts. Zumal der Hamburger hier in Rom 2002 ja sogar schon mal im Finale stand (Niederlage gegen Agassi) ...
Familie Haas
 
Ob Abschiedstour oder nicht, auf jeden Fall sieht man Haas dieser Tage an, wie sehr er es genießt, auf dem Court zu stehen. Und selbst mit 39 hat der Hamburger noch Gründe zur Vorfreude: ''Ich hoffe, dass meine Familie Anfang Juni nach Europa kommt und einige Spiele live verfolgen kann. Das ist dann etwas ganz Besonderes für mich. Und vielleicht verliere ich dann auch nicht dauernd ... meine Tochter (Valentina, 6) ist nämlich immer sehr traurig, wenn ich nicht gewinne.''
Einzelgänger
 
Dabei ist Haas aber nie den einfachen Weg gegangen: Als hyperehrgeiziger Jugendlicher zog er schon mit 13 Jahren zu Nick Bolletieri nach Florida, um sich vom Tennisguru (unter anderem Agassi, Sampras) an dessen Akademie in die große Tenniswelt einweisen zu lassen. Und im Verlauf seiner Karriere hat Haas insgesamt vier wirklich schwere Verletzungen verarbeitet - ist aber immer wiedergekommen. Und auch für die Zeit nach der aktiven Karriere hat Haas schon vorgesorgt: Seit Beginn des Jahres steht der Exil-Kalifornier als Turnierdirektor beim Masters in Indian Wells unter Vertrag.
Haas Karriere
 
Doch der aktuelle Stand ist natürlich relativ egal, denn noch Haas darf ja bei den Saisonhighlights antreten. Und das hat er sich der Publikumsliebling bei seiner Vita auch redlich verdient: 15 Turniere hat Haas auf der Tour bereits gewonnen (das erste 1999 in Memphis, die letzten beiden 2013 in Wien und München), dazu vier Halbfinals bei Grand Slams erreicht (drei Mal Australien, ein Mal Wimbledon), eine olympische Silbermedaille gewonnen (Sydney 2000) und als beste Platzierung in der Weltrangliste einen 2. Platz vorzuweisen - erfolgreicher waren unter deutscher Flagge tatsächlich nur Becker und Stich.
Protected Ranking
 
Allerdings weiß Haas auch, dass er in diesem Jahr nur bei diversen Masters- und Grand-Slam-Turnieren antreten darf, weil sein Ranking protected (geschützt) ist. Was bedeutet, dass Haas aufgrund seiner vielen Jahre auf der Tour und seiner langen Verletzungspause in 2016 Wildcards für die großen Turniere bekommt, als stünde er in der Weltrangliste noch unter den besten 50 Spielern - tatsächlich ist Haas nämlich mittlerweile bis auf Platz 386 abgerutscht.
Abschiedstournee
 
Denn Thomas Mario Haas, von seinen Fans seit Jahren Tommy genannt, ist mittlerweile seit 21 Jahren (!) auf der ATP Tour unterwegs und trotz diverser langwieriger Verletzungen nach wie vor mit viel Spaß dabei. Und auch, wenn seine Auftritte in diesem Jahr wohl einer Abschiedstournee gleichkommen - so ganz hat Haas mit dem aktiven Tennissport noch nicht abgeschlossen. ''Um ehrlich zu sein, bin ich mir gar nicht bewusst, so 100-prozentig gesagt zu haben, dass es mein Abschied ist - also auf die Art, dass ich unbedingt das ganze Jahr über von allen Abschied nehmen will'', so der gebürtige Hamburger gegenüber der ''Welt''.
Urvater Haas
 
Boris Becker und Michael Stich gelten allgemein als die Urväter des deutschen Profitennis. Lässt man Grand-Slam-Siege aber mal beiseite und schaut nur auf Langlebigkeit und den Einfluss auf das deutsche Tennis, so gehört in diese Liste wohl noch ein dritter Name.
Italian Open
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Rom zur Erstrundenpartie zwischen Ernesto Escobedo und Tommy Haas.
Ticker-Kommentator: Oliver Stein
Spieler:
A. Murray [1]
 
Freilos
F. Fognini
M. Berrettin. [W]
6
6
1
3
V. Troicki
S. Napolitan. [W]
7
6
6
2
K. Anderson [Q]
A. Zverev [16]
4
6
4
6
4
6
T. Berdych [12]
M. Zverev
7
6
6
4
R. Haase
C. Berlocq [Q]
3
5
6
7
E. Escobedo [L]
T. Haas [P]
0
6
6
6
4
7
M. Raonic [5]
 
Freilos
S. Wawrinka [3]
 
Freilos
N. Mahut
B. Paire
3
4
6
6
F. Mayer
T. Monteiro [Q]
6
6
4
2
J. Isner
A. Ramos-Vin. [14]
6
7
6
7
6
1
D. Goffin [9]
T. Bellucci [L]
6
6
6
7
3
4
F. Verdasco
D. Young
6
6
3
3
R. Harrison
J. Donaldson [L]
2
7
6
6
6
3
M. Cilic [6]
 
Freilos
D. Thiem [8]
 
Freilos
A. Mannarino [Q]
P. Cuevas
4
6
6
7
J. Struff [Q]
B. Tomic
6
6
6
7
1
4
S. Querrey
L. Pouille [11]
7
7
6
6
J. Sock [13]
D. Schwartzm.
6
1
7
4
6
5
J. Vesely
D. Evans
6
6
3
1
N. Almagro [Q]
A. Seppi [W]
7
6
6
3
R. Nadal [4]
 
Freilos
K. Nishikori [7]
 
Freilos
D. Ferrer
F. Lopez
4
6
6
6
3
1
J. Sousa
K. Edmund
3
4
6
6
J. Potro
G. Dimitrov [10]
3
6
6
6
2
3
P. Busta [15]
G. Simon
6
6
3
3
A. Dolgopolo. [L]
R. Agut
4
2
6
6
G. Mager [W]
A. Bedene [Q]
7
4
0
6
6
3
N. Djokovic [2]
 
Freilos
A. Murray [1]
F. Fognini
2
4
6
6
V. Troicki
A. Zverev [16]
3
4
6
6
T. Berdych [12]
C. Berlocq [Q]
6
6
3
4
T. Haas [P]
M. Raonic [5]
4
3
6
6
S. Wawrinka [3]
B. Paire
6
1
6
3
6
3
F. Mayer
J. Isner
6
6
7
7
D. Goffin [9]
F. Verdasco
3
6
6
6
3
2
R. Harrison
M. Cilic [6]
3
2
6
6
D. Thiem [8]
P. Cuevas
7
6
6
4
J. Struff [Q]
S. Querrey
4
3
6
6
J. Sock [13]
J. Vesely
6
3
7
4
6
6
N. Almagro [Q]
R. Nadal [4]
0
3
K. Nishikori [7]
D. Ferrer
7
6
5
2
K. Edmund
J. Potro
5
4
7
6
P. Busta [15]
R. Agut
7
1
4
6
6
6
A. Bedene [Q]
N. Djokovic [2]
6
2
7
6
Weltrangliste
Spielerprofile
E. Escobedo
Ranking:
78
Geburtsd.:
04.07.1996
Größe:
1.85
Gewicht:
82
Bilanz:
8-15
Preisgeld:
USD 347.748
T. Haas
Ranking:
258
Geburtsd.:
03.04.1978
Größe:
1.88
Gewicht:
84
Bilanz:
6-14
Preisgeld:
USD 13.534.981