Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Geneva Open, Halbfinale, Saison 2017

Geneva Open - Halbfinale

Genf, Schweiz21.05.2017 - 28.05.2017
S. Wawrinka
[1]
Match beendet
 
A. Kuznetsov
S. Wawrinka
A. Kuznetsov
 
 
1. Satz
2. Satz
6
77
3
64
Court Central | Halbfinale
Spielzeit: 01:40 h
Letzte Aktualisierung: 16:15:31
Wawrinka
Kuznetsov
Ende
 
Vielen Dank für das heutige Interesse und bis morgen. Auf Wiederlesen!
Ende
 
Im morgigen Finale wird Stan Wawrinka auf Mischa Zverev treffen, der den favorisierten Kei Nishikori in drei Sätzen bezwungen hat. Der Deutsche ist allerdings nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, er hat einen guten Eindruck hinterlassen.
Ende
 
Stan Wawrinka hat den ersten Satz dominiert, im zweiten aber einen frühen Breakvorsprung wieder aus der Hand gegeben. Er konnte seine Gangart nicht durchziehen, kassierte das Rebreak und musste am Ende über das Tiebreak. Dort zeigte sich die Weltnummer 3 aber souverän.
6:3, 7:6
Mit einem starken Aufschlag nach aussen holt sich der Schweizer bei erster Gelegenheit das Match und steht wie im Vorjahr im Endspiel!
 
 
Da sind zwei Matchbälle für den Titelverteidiger!
 
 
Sofort nimmt Wawrinka Risiko beim Vorhandreturn. Es zahlt sich nicht aus, er scheitert am Netz.
 
 
Doch einiges zu lang diese Vorhand. Ein unnötiger Fehler zu einem ungeschickten Zeitpunkt vom Russen.
 
 
Dank eines starken Returns holt sich Kuznetsov das Minibreak zurück.
 
 
Ein Ass, Seitenwechsel beim Stand von 4:2.
 
 
Kuznetsov hält den Aufschlag wieder. Seine Rückhand ist sehr flach, richtig gut gespielt.
 
 
Das MInibreak ist Tatsache! Meter für Meter hat sich die Weltnummer 3 nach vorne gearbeitet und am Ende mit dem Smash gepunktet.
 
 
Sauberer Servicewinner! Solche Punkte sind jetzt besonders wichtig.
 
 
Guter Winkel mit dem zweiten Aufschlag, danach wechselt Stan diagonal die Seite. Ein einfaches, aber erfolgreiches Konzept.
 
 
Schade, dieser Return ins Netz ist ein kleines Geschenk an Kuznetsov.
6:3, 6:6
 
Die Rückhand umlaufen und mit der Vorhand quasi longline verwandelt, rettet sich der Schweizer erfolgreich ins Tiebreak.
 
 
Ein Servicewinner, allez!
 
 
Zu lang die Vorhand gegen die Laufrichtung von Kuznetsov.
 
 
Aus der Defensive wehrt sich die Weltnummer 85 nun mit hoch aufspringenden Bällen. Das gelingt, da Wawrinka die Vorhand verzieht.
 
 
Per Slice bringt Kuznetsov die Bälle zurück, doch gegen den Seitenwechsel kann der Russe nichts mehr machen.
6:3, 5:6
 
Kuznetsov spielt vorwärts, zwingt Wawrinka zur Laufarbeit. Er hält den Aufschlag und sichert sich mindestens den Gang ins Tiebreak.
 
 
Kuznetsov wehrt sich erfolgreich.
 
 
Schade, ein paar Zentimeter zu weit. Das wäre die Chance gewesen zum Breakball.
 
 
Applaus von den Rängen! Wawrinka schlägt den Winner - 15:30.
6:3, 5:5
 
Sauber serviert sich der Schweizer durch.
 
 
Seitlich returniert Kuznetsov neben die Linie.
 
 
Es ist ein doch einfacher Ball, doch Wawrinka setzt ihn ins Netz.
6:3, 4:5
 
Die Weltnummer 85 serviert sich durch. Der Satz dauert nun bald schon doppelt so lang wie der erste Durchgang.
 
 
Das Feld hat Wawrinka geschickt geöffnet, doch seinen Paradeschlag misslingt ihm.
 
 
Der Russe hilft etwas mit, leistet sich einen Doppelfehler - Deuce.
 
 
Ein Netzfehler von Kuznetsov, Wawrinka bleibt noch dran.
 
 
Zu lang der Return. Emotionen sind definitiv im Spiel jetzt.
 
 
Viel hat nicht gefehlt, fast hätte der Westschweizer seinen Gegner mit einem Passierschlag erwischt.
 
 
Ist Kuznetsov geschockt? Er will longline punkten mit der Rückhand und trifft nicht.
6:3, 4:4
 
Fünf Punkte in Serie, drei Breakbälle abgewehrt. Stan Wawrinka hat den Kopf aus der Schlinge gezogen.
 
 
Einfach von der Grundlinie dominiert Wawrinka, der einen Gang hochgeschaltet hat.
 
 
Mit einem lauten Schrei wehrt Stan Wawrinka auch den dritten Breakball ab!
 
 
Per Ass eliminiert er die zweite Gefahr.
 
 
Mit der Vorhand inside out wehrt der Schweizer den ersten Breakball ab.
 
 
Drei Breakbälle für Andrey Kuznetsov! Wawrinka hat für einen kurzen Moment sein Tennis verloren und schlägt die Vorhand ins Aus.
 
 
Der Return hat die Linie gekratzt. Der Druck bei 0:30 steigt.
6:3, 3:4
 
Was für ein Ball nach dem erlaufenen Smash, doch Kuznetsov ist aufmerksam geblieben und daher den Aufschlag durchbringt.
 
 
Auch Kuznetsov ist nicht der Geduldsspieler. Er sucht den Winner mit der Rückhand, verzieht knapp.
 
 
Diesmal stimmt die Länge, dazu kommt der Return auf den Körper. Kuznetsov kann diesen Ball kaum mehr spielen.
 
 
Da ging Stan beim Return auf tutti, aber verzieht doch klar.
 
 
Wie Kuznetsov von der Grundlinie dagegen hält, verdient auch Respekt. Mehr sogar, er holt sich gar den Punkt.
6:3, 3:3
 
Ein Ass mit dem zweiten Aufschlag! Jetzt ist auch das Publikum erwacht.
 
 
Was für ein Punkt! Zuerst gräbt Wawrinka noch einen flachen Ball aus, dann schickt er den Russen nach hinten und hat zum Ende das Racket am Netz am richtigen Ort.
 
 
Vergebens streckt sich Kuznetsov nach dem Aufschlag von Wawrinka. Der Winkel ist zu gut, Ass!
 
 
Ein guter Winkel des Russen mit der Vorhand als Return. Wawrinka sucht noch den Gewinnschlag, bringt ihn aber nicht.
6:3, 2:3
 
Erneut kann sich der Schweizer nicht näher an die Grundlinie kämpfen. Er spielt selbst zu lang, Kuznetsov hält.
 
 
Schon nach dem Service befindet sich Wawrinka um Meter hinter der Grundlinie. Er ist zu passiv im Moment.
 
 
Etwas Ärger beim Vaudois, der hier die Rückhand ins Netz setzt und wohl eine Chance gewittert hatte, den Punkt machen zu können.
 
 
Super befreit sich Wawrinka aus der Verteidigung und macht gar den Punkt, als Kuznetsov der Stoppball misslingt.
 
 
Wawrinka geht rasch zur Spielerbank und wechselt das Racket.
6:3, 2:2
 
Mit der Rückhand bringt Kuznetsov den Return nach dem Kickaufschlag nicht.
 
 
Sicher durch die Mitte genau auf die Linie serviert von Wawrinka.
 
 
Ein Raunen auf den Rängen, völlig unnötig der Fehler von Wawrinka.
 
 
Mit dem Rücken zum Netz wehrt sich Kuznetsov, doch gegen den Smash ist er danach machtlos.
6:3, 1:2
 
Mit drei Fehlern in Folge verpasst Wawrinka die Breakchance. Kuznetsov hält in Extremnis.
 
 
Volles Risiko beim Return, Stan umläuft gar die Rückhand. Es zahlt sich nicht aus.
 
 
Der typische Wawrinka-Ball! Zwei Mal diagonal mit der Rückhand der Slice, dann beschleunigt er longline zum Winner.
 
 
Was für ein Return! Kuznetsov probiert noch um den Ball zu kommen, aber es gelingt ihm nicht.
 
 
Der Schweizer bleibt dran in diesem Game. Wunderbar der Winner mit der Vorhand - Deuce.
 
 
Der schlacksig wirkende Russe streckt sich nicht nur erfolgreich gegen den Lob von Wawrinka, sondern verwandelt trotz Rücklage den Smash.
 
 
Dank des Netzrollers kann sich Kuznetsov darauf die Seite auswählen. Wawrinka bleibt stehen, weg ist die zweite Breakchance.
 
 
Mit einem Ass auf die Rückhand von Wawrinka wehrt Kuznetsov erfolgreich ab.
 
 
Da ist die Breakchance für den Schweizer!
 
 
Während Kuznetsov nach dem Aufschlag ans Netz will, erwischt ihn Wawrinka gleich mit dem Return longline über dessen Vorhandseite.
 
 
Aus der Verteidigung sucht Wawrinka noch den Winkel mit der Rückhand. Für einmal legt das Netz sein Veto ein.
 
 
Die Linienrichterin ruft aus, der Ball von Kuznetsov ist daneben.
6:3, 1:1
 
Endlich hats geklappt für den Titelverteidiger. Kuznetsov setzt zwei Returns in Serie ins Aus.
 
 
Was für eine Vorhand! Sie ist mehrere Meter zu lang, klatscht hinten an die Bande des Courts. Erneut hat Stan den Spielball nicht verwertet.
 
 
Wieder fehlen einige wenige Zentimeter, das Game geht wieder über Einstand.
 
 
Kuznetsov will aggressiv returnieren, steht danach aber im Feld drin und kann auf den Diagonalschlag von Stan nicht reagieren.
 
 
Mit der Hilfe des Netzes wehrt Stan auch den dritten Breakball ab. Er entschuldigt sich für diesen Dusel.
 
 
Der Schiedsrichter überprüft rasch den Abdruck, doch die Vorhand inside out des Schweizers war daneben.
 
 
Mutig serviert von Wawrinka den zweiten Aufschlag. Er wird belohnt, die Breakbälle sind abgewehrt.
 
 
Danke Andrey Kuznetsov! Der Russe leistet sich einen unnötigen Netzfehler.
 
 
Inside out klatscht die Vorhand des Waadtländers ins Netz. Kuznetsov hat zwei Breakchancen.
 
 
Die Weltnummer 85 zeigt richtig gute Winkel in dieser Phase. Wawrinka ist schon nach dem Return unter Druck - 15:30.
 
 
Nach fünf Punkten in Serie für Kuznetsov bricht Wawrinka diesen Lauf mit einem guten Aufschlag.
 
 
Jeder Schlag ist am Limit, die einhändige Rückhand schliesslich darüber.
6:3, 0:1
 
Kein einziger Punkt für den Lokalmatadoren in diesem ersten Game.
 
 
Sauber rückt Kuznetsov nach der Vorhand inside out ans Netz vor und verwandelt mit dem Backhandvolley gegen die Laufrichtung.
 
 
Weit hinter der Grundlinie stehend, kann sich Wawrinka nicht mehr verteidigen.
 
 
Gleich wieder der starke Return, doch Kuznetsov spielt in die gleiche Ecke zurück und wechselt dann mit der Vorhand longline ins offene Feld.
 
 
Nach einer kurzen Bewässerung des Courts geht es weiter. Andrey Kuznetsov eröffnet den zweiten Durchgang.
6:3
Alle vier Punkte mit dem Aufschlag, kein einziger Ballwechsel. In 30 Minuten holt sich der Schweizer den ersten Satz.
 
 
Auch dieser Return findet den Weg nicht ins Feld. Drei weitere Satzbälle für Stan Wawrinka.
 
 
Stark aufgeschlagen von Wawrinka auf die Rückhand seines Gegners.
5:3
 
Noch hält sich Andrey Kuznetsov im Satz.
 
 
Mit einem Ass kann der Russe auch den zweiten Satzball abwehren.
 
 
Mit einem kurzen Ball wechselt Kuznetsov nach dem Aufschlag nach aussen die Seite. Wawrinka spielt seinen zweiten Ball ins Netz.
 
 
Super Länge von Wawrinka beim Return, der sich damit zwei Break- und Satzbälle holt.
 
 
Herrlich diese Rückhand zum 15:30! Das Publikum hat seine Freude.
 
 
Ein kurzer Schrittfehler bei Kuznetsov vor der Vorhand. Sofort hat es nicht ganz gestimmt.
5:2
 
Mit einem Ass ist das vorherige Break bestätigt.
 
 
''Contre pied'' macht Wawrinka den Punkt. Kuznetsov ist nach dem zu kurzen Return einfach durchgelaufen.
 
 
Ein schöner Vorhandreturn zum Winner von Kuznetsov, dessen Angriffsspiel in diesem Fall aufgeht.
 
 
Serve and Volley von Wawrinka, wobei er den Return durchlässt. Er hat richtig entschieden, die Filzkugel landet klar im Aus.
4:2
 
Sofort schlägt die Weltnummer 3 zu, welche intensiv die Bälle zurück bringt. Kuznetsov probiert mitzugehen und scheitert am Netz.
 
 
Da ist die Breakchance! Die diagonale Rückhand von Kuznetsov ist im Aus.
 
 
Nun gelingt es Wawrinka, seinen Gegner von der Grundlinie zurück zu treiben. Prompt kommt auch der Netzfehler.
 
 
Der nächste Fehler des Schweizers auf der Vorhand.
 
 
Der Kick im Aufschlag erschwert Wawrinka den Return. Er spielt ihn zu lang.
3:2
 
Mit einem kurzen und langsamen Service bringt Wawrinka das Game zu Null durch.
 
 
Diesmal kommt die Backhand longline, danach legt Wawrinka spielfreudig den Vorhandstopp nur über die Netzkante.
 
 
Die Rückhand diagonal ist gut, Wawrinka hat einen starken Winkel drauf heute.
 
 
In der Verteidigung hat der Russe definitiv seine Schwäche. Er bringt diesen eher einfachen Slice nicht übers Netz.
2:2
 
Mit dem Ass lässt die Weltnummer 85 überhaupt nichts anbrennen.
 
 
Am Netz kann der Russe den zweiten Ball sicher reinspielen, der Service war dafür die Basis.
 
 
Erneut sucht Kuznetsov longline mit der Vorhand den Winner. Er verfehlt knapp - 30:30.
 
 
Erster Doppelfehler in diesem Match von Kuznetsov.
 
 
Der Slice rutscht durch, ist etwas zu lang.
2:1
 
Sauber durchserviert vom Romand, der Start darf als geglückt bezeichnet werden.
 
 
Der Lausanner hat Zeit, kann sich sauber hinstellen und beschleunigt mit der einhändigen Rückhand diagonal zum Punkt.
 
 
Am Ende macht Kuznetsov doch den Punkt. Wawrinka rennt, rennt und rennt. Er bringt fast alles zurück, erst den letzten Volley nicht mehr.
 
 
Geduld ist definitiv nicht die Stärke von Kuznetsov. Er sucht schon wieder den Winner, das Netz ist aber im Weg.
 
 
Bereits zeigt sich Stan Wawrinka unzufrieden mit seinem Racket. Er holt ein neues Exemplar.
1:1
 
Zu Null serviert sich Kuznetsov durch.
 
 
Aus der Verteidigung spielt der Schweizer zu kurz. Er läuft dann einfach durch, Kuznetsov trifft die gleiche Ecke erfolgreich.
 
 
Der Russe spielt sofort vorwärts mit der Vorhand, erhöht diagonal erfolgreich den Druck.
 
 
Durch die Mitte serviert Kuznetsov, beginnt ähnlich wie zuvor Wawrinka.
1:0
 
Dank eines mutigen zweiten Aufschlags hält der Schweizer den Service zum Auftakt.
 
 
Der hoch aufspringende Return stellt für Wawrinka ein Problem dar. Er schlägt inside out mit der Vorhand hinten ins Aus.
 
 
Dafür landet die Rückhand von Wawrinka im Netz.
 
 
Nächstes Ass der Weltnummer 3!
 
 
Er muss den Ball nur in eine Ecke schieben, da der Russe zu kurz returniert hat und mitten im Feld im Niemandsland steht.
 
 
Die erste Chance packt Kuznetsov gleich, schlägt den Vorhandwinner.
 
 
Mit einem Ass durch die Mitte eröffnet der Schweizer das Match!
0:0
 
Es kann losgehen, Wawrinka eröffnet.
vor Beginn
 
Bereits befinden sich die beiden Halbfinalisten auf dem Court Central zum Warm-Up. Wawrinka wird sich auf einen Gegner einstellen müssen, der sofort den Punkt suchen wird.
Head-to-Head
 
Zwischen dem Schweizer, der als grosser Favorit antritt, und Kuznetsov steht es nach zwei Begegnungen 1:1. Beide Spiele fanden im Vorjahr auf Hartplatz statt. In Indian Wells siegte Wawrinka, in Miami dann der Russe. Auf Sand und auch wegen des Rankings kann Wawrinka die Favoritenrolle trotzdem nicht von sich weisen.
Andrey Kuznetsov
 
Der 26-jährige Russe ist die Weltnummer 85 und hat einen schwedischen Trainer. Er hat zuletzt auf die Teilnahme in Rom verzichtet und zwischen Monte Carlo und Madrid in Budapest bei einem kleineren Turnier gespielt. Der Grund ist, dass er auf Masters-Stufe jeweils sich durch die Quali-Mühle spielen musste.
Stan Wawrinka
 
Der Lausanner ist hier in Genf im Schongang bis ins Halbfinale gekommen. In der ersten Runde ein Freilos, dann die Aufgabe des Brasilianers Dutra Silva. Erst gestern gegen Sam Querrey kam Wawrinka zum Tennis spielen und musste gegen den US-Amerikaner prompt über drei Sätze. Die Weltnummer 3 ziert hier als Lokalmatador und Titelverteidiger das offizielle Plakat, er wird den Court Central füllen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Geneva Open zum Halbfinale zwischen Stan Wawrinka und Andrey Kuznetsov.
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Wawrinka
Ranking:
3
Geburtsd.:
28.03.1985
Größe:
1.83
Gewicht:
81
Bilanz:
26-10
Preisgeld:
USD 30.562.763
A. Kuznetsov
Ranking:
73
Geburtsd.:
22.02.1991
Größe:
1.85
Gewicht:
71
Bilanz:
7-15
Preisgeld:
USD 2.455.912