Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis French Open, 3. Runde, Saison 2017

French Open - 3. Runde

Paris, Frankreich28.05.2017 - 11.06.2017
S. Wawrinka
[3]
Match beendet
 
F. Fognini
[28]
S. Wawrinka
F. Fognini
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
77
6
6
62
0
2
Suzanne-Lenglen Court | 3. Runde
Spielzeit: 01:53 h
Letzte Aktualisierung: 00:42:36
Wawrinka
Fognini
Ticker-Kommentator: Max Gschwilm
Ende
 
Das soll es an dieser Stelle auch gewesen sein - schauen Sie aber gerne bei unserem Liveticker zum Spiel der letzten deutschen Tennishoffnung Carina Witthöft vorbei, die in Kürze auf Karolina Pliskova trifft. Ich wünsche schon jetzt viel Spaß und ein schönes Pfingstwochenende!
Ausblick
 
Im Achtelfinale trifft Stan the Man in jedem Fall auf einen französischen Konkurrenten - die Partie zwischen Richard Gasquet und Gael Monfils ist gerade noch in vollem Gange.
Fazit
 
Auch entscheidend: Während Fognini nur zwei seiner sechs Breakchancen nutzte und im ersten Durchgang vier Satzbälle liegen ließ, brachte Wawrinka in Sachen Breaks eine gute Quote zustande und nutzte von zwölf Chancen immerhin sieben - und gleich seinen ersten Satzball in Satz eins.
Fazit
 
Nach kleinen Startschwierigkeiten setzt sich Stan Wawrinka doch souverän gegen Fabio Fognini durch, der auch immer wieder über Knieschmerzen klagte und in den wirklich entscheidenden Ballwechsel permanent den Kürzeren zog. Am Ende steht ein 7:6 (7:2), 6:0 und 6:2.
7:6, 6:0, 6:2
Schluss, Aus! Fognini zielt ins Netz, damit zieht Wawrinka in die nächste Runde der French Open ein.
7:6, 6:0, 5:2
 
Hoppla! Fognini will sich gebührend verabschieden und rettet sich mit zwei starken Returns noch in den Einstand. Wenig später aber der dritte Matchball für Wawrinka.
7:6, 6:0, 5:2
 
Ein Punkt holt Fognini noch, zwei ungezwungene Fehler des Italieners lassen Wawrinka aber davonziehen. Der Schweizer hat zwei Matchbälle auf dem Schläger!
7:6, 6:0, 5:2
 
Weit hinter der Grundlinie will sich Fognini noch einmal behaupten, die Vorhand longline von Wawrinka ist aber Extraklasse - 15:0.
7:6, 6:0, 5:2
 
Schon ist es um Fognini geschehen - der Rückhandslice bleibt im Netz hängen, Wawrinka holt sich das Break zum 5:2 und darf nun zum Matchgewinn servieren!
7:6, 6:0, 4:2
 
Und wieder gibt es Diskussionen, ob der Aufschlag von Fognini drin war. Wawrinka lässt das kalt und darf nach einer schönen Vorhand longline zum 30:15 auf ein weiteres Break hoffen.
7:6, 6:0, 4:2
 
Die Stimmung auf dem Court scheint aber ganz gut zu sein - Wawrinka erklärt Fognini noch einmal, dass der Aufschlag ganz knapp daneben war. Auch die Zuschauer haben ihren Spaß.
7:6, 6:0, 4:2
 
Wawrinka zeigt seine große Qualität und befreit sich mit einer perfekten Vorhand aus der schwierigen Lage. Am Ende steht das erfolgreiche Aufschlagspiel zum 4:2, das einer kleinen Vorentscheidung gleicht.
7:6, 6:0, 3:2
 
Einstand - was für eine Reaktion von Stan the Man, der kühlen Kopf behält und mit der kurz gespielten Rückhand zum 40:40 ausgleicht. Und einen kurzen, aber netten Gruß Richtung Publikum sendet ...
7:6, 6:0, 3:2
 
Wawrinka kommt auf 30:40 heran: Fognini hadert mit der Rückhand, die deutlich zu tief angesetzt ist.
7:6, 6:0, 3:2
 
Und so sieht sich Wawrinka plötzlich einem 0:40 bei eigenem Aufschlag gegenüber - Fognini wird den Schweizer doch nicht breaken?
7:6, 6:0, 3:2
 
Auf einmal sind auch die Zuschauer wieder voll bei der Sache, keiner will frühzeitig nach Hause gehen. Fognini gefällt das, der Italiener lässt auf einen grandiosen Passierschlag einen ebenso guten Stoppball folgen.
7:6, 6:0, 3:2
 
Wawrinka konzentriert sich scheinbar auf sein eigenes Service und schenkt den Ballwechsel mit einer schlaffen Vorhand ins Netz ab. Der Vorsprung bleibt aber bestehen - 3:2.
7:6, 6:0, 3:1
 
Insgesamt hat sich der Italiener wieder erheblich gesteigert. Mit der Vorhand aus dem Sprung winkt zur Belohnung auch der nächste Spielball.
7:6, 6:0, 3:1
 
Zum x-ten Mal wird ein Ballwechsel heute durch die Netzkante entschieden. Diesmal hat Fognini Glück, der zum nächsten Spielgewinn schreitet. 30:15 steht es.
7:6, 6:0, 3:1
 
3:1 Wawrinka - der Stuhlschiedsrichter kontrolliert noch einmal den Abdruck, Fogninis Vorhand war aber tatsächlich knapp im Aus.
7:6, 6:0, 2:1
 
Das ist dann wiederum bärenstark! Wawrinka gleicht zum 30:30 aus und holt sich im Anschluss mit einer echten Rückhandpeitsche den Spielball.
7:6, 6:0, 2:1
 
Wawrinka muss wieder eine Schippe drauflegen, sonst wittert Fognini doch noch Morgenluft. Zwei ungezwungene Fehler bringen bei eigenem Aufschlag einen nicht eingeplanten 15:30-Rückstand.
7:6, 6:0, 2:1
 
Doch da ist der erste Spielgewinn für Fognini nach langer, langer Durststrecke - nur noch 1:2 nach Spielen, Wawrinka hat aber noch das Break auf seiner Seite.
7:6, 6:0, 2:0
 
Nur noch 30:40 - perfekt gespielt von Wawrinka, starker Return und eine noch stärkere Rückhand longline.
7:6, 6:0, 2:0
 
Fognini scheint sich aber zumindest wieder ein gewonnenes Spiel zu erarbeiten. Flexible Aufschläge bringen ihm gleich drei Spielbälle ein.
7:6, 6:0, 2:0
 
Der Italiener schreibt sich sogar noch ein weiteres Pünktchen auf sein Konto, Wawrinka hat aber keine Lust auf eine Verlängerung. Sichere Vorhand zum Spielgewinn und 2:0.
7:6, 6:0, 1:0
 
Es geht doch! Fognini beweist jede Menge Ballgefühl und spielt vom rechten Halbfeld einen schönen Rückhandstopp hinter das Netz. Trotzdem noch 15:40 ...
7:6, 6:0, 1:0
 
Wo Fognini im ersten Satz noch die Linie gestreift hat, fehlen jetzt bei jedem Schlag die entscheidenden Zentimeter. Blitzschnelles 40:0 für Wawrinka.
7:6, 6:0, 1:0
 
Frühes Break im zweiten Satz, frühes Break im dritten Satz - Fogninis Fehlerquote steigt rapide, Wawrinka macht klar Schiff!
7:6, 6:0, 0:0
 
Fognini gleicht innerhalb es Spiels noch einmal aus, danach ist aber schon wieder das Netz im Weg. Folglich gibt es die nächste Breakchance für Wawrinka.
7:6, 6:0, 0:0
 
Es riecht nach einem schnellen Erfolg für Wawrinka: Wieder ist Fognini gehörig unter Druck, der Schweizer ist gerade in den Duellen mit der Vorhand klar überlegen - 30:15.
7:6, 6:0, 0:0
 
Irgendwie scheint es den Italiener aber auch gar nicht so zu tangieren, der 30-Jährige grinst noch an der Seitenlinie - und darf den dritten Satz nun eröffnen.
Satz 2
 
Auf einen ausgeglichenen und umkämpften ersten Satz folgte eine mehr als klare Angelegenheit im zweiten Satz! Etwas mehr als 20 Minuten brauchte Wawrinka für den Bagel (Satz zu Null), Fognini konnte rein gar nichts entgegensetzen.
7:6, 6:0
Nichts da, denkt sich Stan Wawrinka, der sich mit einem Servicewinner den Satzball erkämpft und diesen locker lässig im Feld unterbringt. 2:0-Satzführung für den Schweizer!
7:6, 5:0
 
Ein bisschen Kuriosität, Wawrinka scheint den Ball da sogar zweimal gespielt zu haben. Egal, Fognini kommt mit einer erfolgreichen Rückhand noch einmal ran.
7:6, 5:0
 
Wawrinka will schnell reinen Tisch machen - und hat auch noch das Dusel, dass der Vorhandslice heimlich, still und leiste über die Netzkante rutscht.
7:6, 5:0
 
Ojemine! Fognini leistet sich in einem Aufschlagspiel drei (!) Doppelfehler und verliert sein Service bei nur einem Punktgewinn. Wawrinka serviert zum Satzgewinn, der Bagel droht.
7:6, 4:0
 
Fognini lässt sich noch einmal auf dem Stuhl nieder, der Schwung aus dem ersten Durchgang ist aber schon längst dahin. Auch das Service passt ganz und gar nicht mehr, zwei Doppelfehler sorgen für einen 15:40-Rückstand.
7:6, 3:0
 
Fognini ist aber schon längst wieder auf dem Feld, Wawrinka interessiert das Ganze aber gar nicht. Zwei Punkte zur 30:0-Führung, vorbereitet durch zwei wuchtige Aufschläge.
7:6, 3:0
Fognini muss sich erneut am linken Knie behandeln lassen, der Physio eilt herbei. Schon im ersten Durchgang gab es leichte Schmerzen. Ob es auch ein bisschen am Spielstand liegt?
7:6, 3:0
 
Und auch diese Gelegenheit lässt sich Wawrinka nicht nehmen, Fognini produziert momentan zu viele Fehler. Sein Konrahent zieht mit 3:0 hinfort ...
7:6, 2:0
 
Wawrinka schlägt sogar noch deutlicher zurück: Winner mit der Vorhand zum 40:15 aus Sicht des Schweizers, die nächsten zwei Breakbälle klingen im Ohr!
7:6, 2:0
 
Gefordert? Kein Problem! Butterweicher Passierschlag gegen die Laufrichtung von Wawrinka, der kurz danach aber gleich wieder zurückschlägt.
7:6, 2:0
 
Spielball verwandelt, Break bestätigt - ziemlich souverän stellt Wawrinka auf 2:0, Fognini ist nun gefordert.
7:6, 1:0
 
... doch alles nur halb so schlimm, schließlich spielt Wawrinka Fognini am Netz mit einem cleveren Passierschlag aus. Spielball!
7:6, 1:0
 
Als Aufschläger hat sich Wawrinka mittlerweile deutlich stabilisiert. Nach einem schnellen 30:0 trifft Wawrinka die Filzkugel aber nur mit dem Rahmen ...
7:6, 1:0
 
Ärgerlich, ärgerlich: Der nächste Doppelfehler von Fognini - und das in dieser Lage. Wawrinka liegt somit gleich mit Break vorne!
7:6, 0:0
 
Doch Wawrinka ist back im Business - ansatzloser Returnwinner zum 30:30, wenig später der Doppelfehler des Italieners. Somit die frühe Breakchance für Stanimal!
7:6, 0:0
 
Das passt soweit: Zwei schnelle Punkte zum 30:0 für den Italiener.
7:6, 0:0
 
Rein in den zweiten Durchgang, Fabio Fognini beginnt.
Satz 1
 
Mit dieser Wende konnte man eigentlich nicht rechnen: Fognini zeigte sich hier aktiv, spielte einige sehenswerte Bälle und war drauf und dran, den ersten Satz für sich zu entscheiden. Mit dem Rücken zur Wand war aber auf einmal Wawrinka zur Stelle, der gleich vier Satzbälle abwehrte, sich in den Tie-Break rettete und dort mit seinem ersten Satzball groß auftrumpfte.
7:6
Satz eins geht an Stan the Man! Fogninis Vorhand landet abermals im Netz.
6:6
 
Jetzt darf auch Wawrinka wieder aufschlagen - und sichert sich mit einem starken ersten Aufschlag seinen ersten Satzball!
6:6
 
Irrer Ballwechsel! Fognini kratzt zwei unglaubliche Bälle aus dem letzten Eck und kommt so wieder zurück ins Spiel, scheitert dann aber mit einem Smash in Rücklage.
6:6
 
Fognini lässt sich nicht unterkriegen und macht eine freche Ansage Richtung Wawrinka - in Form eines starken Vorhandstopps.
6:6
 
Zur richtigen Zeit scheint Wawrinka in die Spur zu finden! Mehr Präzision und mehr Wucht bei den Grundschlägen führen zu einer 4:1-Führung.
6:6
 
Wawrinka beginnt und sichert sich den ersten Punkt nach eigenem Aufschlag. Fognini haut die leichte Vorhand dagegen in die Maschen. Kleiner Vorteil Wawrinka.
6:6
 
Es ist vollbracht - Wawrinka gleicht zum 6:6 aus! Erst der knapp verfehlte Stoppball von Fognini, dann der Netzfehler. Der erste Satz geht in den entscheidenden Tie-Break.
5:6
 
Fast neun Minuten dauert dieses zwölfte Spiel schon. Jetzt der vierte Satzball für Fognini, doch Wawrinka mit dem nächsten tollen Vorhandwinner. Absolut unerreichbar!
5:6
 
Achterbahnfahrt mit Wawrinka und Fognini - Breakchance für den Schweizer, abgewehrt per Servicewinner, Satzball für Fognini, einfacher Vorhandfehler in hintere Aus ...
5:6
 
Es geht weiter: Fognini probiert zwar alles und legt eine unglaubliche Laufstrecke hin, beim letzten Rückhandslice war der Ball aber bereits zweimal aufgeprallt.
5:6
 
Was für eine Vorhand von Fognini ins rechte Halbfeld, gerade so über das Netz gedroschen! Satzball Nummero zwei steht an.
5:6
 
Doch abgewehrt! Gerade mit der Vorhand kann Fognini sein ganzes Repertoire abrufen, am Netz bleibt der Italiener wie immer cool.
5:6
 
Krachende Vorhand von Wawrinka ins rechte Eck, der sich nach dem gewonnen Punkt an den Kopf klopft. Nächste Chance!
5:6
 
Fognini hat aber gar keine Lust auf einen Tie-Break - und wehrt alle Breakbälle gegen sich ab! Wawrinkas Rückhand ist erneut viel zu ungenau ...
5:6
 
Zack! Wawrinka bringt endlich eine Reihe von druckvollen Schlägen zusammen und zwingt Fognini in die Defensive. Der Lohn: gleich drei Gelegenheiten zum Break!
5:6
 
Der Start verläuft schon wieder semi-optimal - aus ganz tiefer Position landet eine Vorhand links neben dem Feld, dann auch noch der bittere Doppelfehler!
5:6
 
Sofortiges Re-Break des Italieners! Kaum kämpft sich Wawrinka zurück, schenkt er sein Aufschlagspiel schon wieder her. Fognini darf erneut zum Satzgewinn servieren.
5:5
 
Alarmstufe Rot bei Wawrinka, denn Fognini packt nach einem schwachen Aufschlag des Schweizers einen formidablen Winner mit der Rückhand aus. Zwei Breakbälle!
5:5
 
Die Aufschlagspiele bleiben umkämpft - Fognini holt sich gleich den ersten Zähler, haut danach aber eine Vorhand zum 15:15 in die Maschen.
5:5
 
Wahnsinn, so schnell kann die Sache kippen! Wawrinka entscheidet eine ganz lange Rallye mit einem präzisen Passierschlag für sich, alles wieder in der Reihe, 5:5!
4:5
 
Kurioses Ding: Erst hat Fognini Glück mit der Rückhand, dann knallt Wawrinkas unorthodoxe Rückhand gerade noch im Feld auf. Breakchance für den Schweizer!
4:5
 
Viel Druck von Wawrinka mit der Vorhand, Fognini ist dem nicht gewachsen. Satzball abgewehrt und somit Einstand!
4:5
 
Nach einem weiteren Fehler von Wawrinka heißt es aber trotzdem: Satzball für Fognini!
4:5
 
Der Italiener kann zunächst noch auf 30:15 stellen, verschätzt sich dann aber bei einer Rückhand von Wawrinka, die auf der Linie aufprallt. Der Stuhlschiedsrichter überprüft dies auch genau.
4:5
 
Fognini serviert zum Satzgewinn und muss sofort über den zweiten Aufschlag - Wawrinka greift an, seine Vorhand cross verfehlt nur knapp die linke obere Ecke.
4:5
 
Weil auf das Ass auch noch ein Servicewinner folgt, verkürzt Wawrinka im Eiltempo auf 4:5. Nach wie vor liegt Stanimal aber ein Break zurück.
3:5
 
Wawrinka ist jetzt verpflichtet, in jedem Fall sein eigenes Aufschlagspiel durchzubringen. Das scheint auch schnell zu verlaufen, nach nur wenigen Sekunden sorgt ein Ass für das 40:15.
3:5
 
... und Fognini packt gleich den ersten Spielball in seine Tasche, die 5:3-Führung hört sich durchaus schmackhaft an.
3:4
 
Erst kein Glück, dann kommt auch noch Pech hinzu: Wawrinka kann auf 15:30 stellen, die anschließende Vorhand will aber nicht über die Netzkante hinweg passieren ...
3:4
 
Man muss aber auch anerkennen, dass Fognini bislang einen klasse Eindruck hinterlässt - wieder so ein wunderbarer Vorhandschuss die Linie herunter, gefolgt von einem Passierschlag zum 30:0.
3:4
 
Immerhin: Wawrinka lässt Fognini erstmals gut laufen und holt sich den Spielball, den der 32-Jährige mit einem Servicewinner zum 3:4 nach Spielen umwandelt.
2:4
 
Gleich wieder ein 15:15 - Fognini vergeigt erst eine ordentliche Gelegenheit am Netz, bringt Wawrinka wenig später aber mit einer ganz langen Rückhand in die Bredouille.
2:4
 
Der Schweizer wirkt auch ein wenig lustlos, zumindest nicht sonderlich aktiv - und Fognini haut Wawrinka einen tollen Rückhandwinner zur 4:2-Führung um die Ohren.
2:3
 
Wawrinka hadert: Erst landet die Rückhand-Cross im Seitenaus, dann hat Fognini Glück, dass ein Notschlag genau auf der Grundlinie landet.
2:3
 
Da ist das Break! Die erste Gelegenheit wehrt Wawrinka noch ab, beim zweiten Ballwechsel ist Fognini aber von Beginn an der druckvollere Akteur und macht den überraschenden Spielgewinn am Netz zum 3:2 fest.
2:2
 
Oho! Wawrinka serviert zweimal stark nach außen und macht auch den ersten Punkt, den zweiten schenkt der Schweizer aber erneut mit einem miesen Smash her - zwei Breakbälle für Fognini!
2:2
 
Schönes Winkelspiel von Wawrinka, der anschließend aber am Rückhandstopp scheitert - und später auch noch zwei dicke Möglichkeiten am Netz liegen lässt. 30:0 Fognini!
2:2
 
Ausgleich zum 2:2 - und das mit einerm Service ohne Punktverlust. Fognini wagt den ersten Netzangriff und lässt die Filzkugel lässig ins gegnerische Gebiet abtropfen.
2:1
 
Zwei Punkte wandern auch schnell auf das Konto des Italieners, der von einem Servicewinner profitiert und danach ein Rückhandduell für sich entscheidet.
2:1
 
Hmmmmm - Fognini lässt sich an der Seitenlinie sein Knie anschauen, irgendetwas scheint da nicht hundertprozentig zu stimmen. Am Weitermachen scheitert es aber (noch) nicht.
2:1
 
Allerdings kein Problem, denn beide Spieler haben noch mit der Länge zu kämpfen. So bringt Wawrinka Fognini mit einem starken Offensivschlag in Bedrängnis, der Ball hüpft über die Netzkante ins Aus.
1:1
 
15:15 - erster Punktverlust für Wawrinka nach eigenem Aufschlag, unglücklicherweise mit einem Doppelfehler.
1:1
 
Nach einem guten Aufschlag und einem kleinen Wackler von Wawrinka bringt auch Fognini sein erstes Aufschlagspiel zum 1:1 durch.
1:0
 
Da fehlte jeweils nur Milimeter: Erst titscht Fogninis Rückhand longline neben dem Strich auf, dann passt Wawrinkas durchgezogene Vorhand nicht ganz. Somit Spielball für den Italianer.
1:0
 
Fognini muss gleich über den zweiten Aufschlag, der riskante Return von Wawrinka findet aber nicht das Ziel - ebenso wie danach die Vorhand von der Grundlinie.
1:0
 
Erstes Spiel eingetütet - Fognini verzieht beim Returnieren mit der Rückhand erneut deutlich, 1:0 für Wawrinka.
0:0
 
Lockerer Beginn für Stan the Man - nach einem Servicewinner folgen zwei Rückhandfehler von Fognini und somit gleich drei Breakmöglichkeiten.
0:0
 
Rein ins Duell Wawrinka gegen Fognini oder auch Schweiz gegen Italien - Wawrinka beginnt mit dem Service!
Einschlagen
 
Somit ist der Platz geräumt, Stan Wawrinka und Fabio Fognini marschieren unter viel Applaus in die Arena. Ein kleiner Bursche steht zum Münzwurf bereit, danach ein bisschen einschlagen - und schon kann das Match starten!
Warten
 
Normalerweise darf man sich in Paris ja des Öfteren auf längere Wartezeiten einstellen, heute geht es zumindest auf dem Suzanne-Lenglen Court blitzschnell. Zuerst besiegte Marin Cilic Feliciano Lopez überdeutlich (6:1, 6:3 und 6:3), Simone Halep machte es dem Kroaten gegen Daria Kastkina dann gleich nach (6:0 und 7:5).
Vergleich
 
Noch ein kurzer Blick auf den Direktvergleich der beiden Akteure: Wawrinka führt dort mit 4:1, bereits 2010 standen sich die heutigen Protagonisten in Roland Garros gegenüber. In der Runde der letzten 32 siegte Stanimal mit 6:3, 6:4 und 6:1.
Fognini
 
Beflügelt vom Vaterglück und den bisher ordentlichen Ergebnissen bei den French Open (auf einen umkämpften Fünfsatzsieg gegen Tiafoe ließ Fognini einen Dreisatzsieg gegen Landsmann Seppi folgen) kann man dem Italiener durchaus eine Überraschung zutrauen - zumal der im italienischen Kurort Sanremo geborene Fognini jeden seiner ingesamt vier Turniererfolge auf dem roten Sand einstrich.
Fognini
 
Die ganz großen Wutausbrüche wird man bei Fognini womöglich aber gar nicht mehr erleben, schließlich ist der 28. der Setzliste seit kurzer Zeit stolzer Vater. Die ehemalige Top-Spielerin und Lebensgefährtin des Italieners, Flavia Penetta, brachte den kleinen Federico im Mai zur Welt.
Fognini
 
Mit Fabio Fognini wartet nun aber eine unangenehme und gleichwohl unberechenbare Aufgabe. An einem guten Tag kann der 30-Jährige fast jeden schlagen - und hat dies auch schon mehrmals getan. Bekannt ist, dass der Italiener seinen Emotionen auf dem Platz gerne mal freien Lauf lässt.
Wawrinka
 
Zwei Jahre ist es mittlerweile her, als Wawrinka, der sich außerhalb des Courts wieder mit seiner Ex-Frau (beide haben eine gemeinsame Tochter) versöhnte und mittlerweile mit der 20-jährigen Tennisspielerin Donna Vekic liiert ist, bei den French Open zuletzt triumphierte. In einem packenden Endspiel bezwang der an Nummer drei gesetzte Rechtshänder Novak Djokovic mit 4:6, 6:4, 6:3 und 6:4.
Wawrinka
 
Zuletzt deutete die Formkurve aber wieder deutlich nach oben. Vor seiner Haustür in Genf holte sich Stan the Man im Duell mit Mischa Zverev seinen ersten Titel auf der Tour in diesem Jahr - und auch in Paris gab Wawrinka bei zwei umkämpften, aber verdienten Erfolgen über Jozef Kovalik (6:2, 7:6 und 6:3) und Alexandr Dolgopolov (6:4, 7:6 und 7:5) noch keinen Satz ab.
Wawrinka
 
Der 32-jährige Wawrinka hatte vor Roland Garros einen durchwachsenen Start in das Tennis-Jahr 2017 erwischt: Zwar scheiterte er im Halbfinale bei den Australien Open und im Finale in Indian Wells nur jeweils knapp gegen seinen Landsmann Roger Federer, anschließend gewann der Schweizer aber in zwei Monaten nur vier Spiele.
Favoriten
 
Apropos Favoriten: Wenn über mögliche Turniersieger gesprochen wird, dann fallen doch meistens die gleichen Namen. Na klar, Sandplatzkönig Rafa Nadal kann seinen zehnten Titel holen, ansonsten natürlich auch der Weltranglistenerste Andy Murray oder Novak Djokovic - falls er denn wieder zu alter Stärke findet. Doch einen darf man sicher nicht vergessen: Stanislas Stan Wawrinka.
Paris
 
Tag sieben in Paris, bei den French Open gehen heute eine ganze Schar an Drittrundenmatches über die Bühne. So langsam trennt sich auch die Spreu vom Weizen, wobei zumindest bei den Herren noch kein Favorit gestürzt ist.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den French Open zur Drittrundenpartie zwischen Stan Wawrinka und Fabio Fognini.
Ticker-Kommentator: Max Gschwilm
Spieler:
A. Murray [1]
J. Potro [29]
7
7
6
6
5
0
J. Isner [21]
K. Khachanov
6
3
7
6
7
6
6
7
F. Verdasco
P. Cuevas [22]
6
6
6
2
1
3
H. Chung
K. Nishikori [8]
5
4
7
6
4
7
6
6
0
6
S. Wawrinka [3]
F. Fognini [28]
7
6
6
6
0
2
R. Gasquet [24]
G. Monfils [15]
6
7
3
7
5
4
K. Edmund
K. Anderson
7
6
7
1
4
6
7
5
6
6
F. Lopez
M. Cilic [7]
1
3
3
6
6
6
M. Raonic [5]
G. Garcia-Lo.
6
1
1
0
P. Busta [20]
G. Dimitrov [11]
7
6
6
5
3
4
J. Vesely
R. Agut [17]
3
4
3
6
6
6
N. Basilashv.
R. Nadal [4]
0
1
0
6
6
6
D. Thiem [6]
S. Johnson [25]
6
7
6
1
6
3
H. Zeballos
D. Goffin [10]
4
5
L. Pouille [16]
A. Ramos-Vin. [19]
2
6
7
2
1
6
3
5
6
6
D. Schwartzm.
N. Djokovic [2]
7
3
6
1
1
5
6
3
6
6
A. Murray [1]
K. Khachanov
6
6
6
3
4
4
F. Verdasco
K. Nishikori [8]
6
4
4
0
0
6
6
6
S. Wawrinka [3]
G. Monfils [15]
7
7
6
5
6
2
K. Anderson
M. Cilic [7]
3
0
6
3
M. Raonic [5]
P. Busta [20]
6
6
7
4
6
4
7
6
6
8
R. Agut [17]
R. Nadal [4]
1
2
2
6
6
6
D. Thiem [6]
H. Zeballos
6
6
6
1
3
1
A. Ramos-Vin. [19]
N. Djokovic [2]
6
1
3
7
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Wawrinka
Ranking:
3
Geburtsd.:
28.03.1985
Größe:
1.83
Gewicht:
81
Bilanz:
26-11
Preisgeld:
USD 30.577.981
F. Fognini
Ranking:
28
Geburtsd.:
24.05.1987
Größe:
1.78
Gewicht:
74
Bilanz:
35-23
Preisgeld:
USD 9.195.310