Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
WM 2021
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis , Achtelfinale, Saison 2015

French Open - Achtelfinale

Paris, Frankreich24.05.2015 - 05.06.2016
S. Wawrinka
[8]
Match beendet
G. Simon
[12]
S. Wawrinka
G. Simon
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
6
6
1
4
2
Suzanne-Lenglen Court | Achtelfinale
Spielzeit: 01:53 h
Letzte Aktualisierung: 17:33:01
Wawrinka
Simon
Ende
 
Von meiner Seite herzlichen Dank fürs Interesse und bis zum nächsten Mal!
Ende
 
Wawrinka hat seinen Teil erfüllt, für dass es am Dienstag zu einem Schweizer Duell im Viertelfinale kommen kann. Roger Federer ist noch im Einsatz gegen Gael Monfils, also wechseln Sie doch in diesem Ticker!
Ende
 
Kleiner Mangel beim Schweizer war heute das Volleyspiel, er hat sich einige Fehler geleistet. Allerdings musste Wawrinka fast nie vorrücken, er konnte das Match von der Grundlinie dominieren und durchschaukeln. Simon war zu wenig aggressiv, wagte sich kaum nach vorne und spielte damit eine seiner Stärken nicht aus.
Ende
 
Stan Wawrinka hat heute überragendes Tennis gezeigt. Die ersten Aufschläge waren mit grosser Sicherheit im Feld, dazu kam eine Dominanz von der Grundlinie, wie er sie sich wünscht. Er schlug in den knapp zwei Stunden 34 Winner, denen Simon nur gerade zehn gegenüberstellen kann.
6:1, 6:4, 6:2
Im dritten Anlauf klappt es! Stan Wawrinka steht im Viertelfinale von Roland Garros!
 
 
Diesmal wäre es möglich die Vorhand longline in die Ecke zu setzen, aber auch dies misslingt dem Schweizer um Zentimeter.
 
 
Aus dem Feld heraus vergibt die Weltnummer 9 die erste Möglichkeit ins Netz.
 
 
Wawrinka beschleunigt die Rückhand longline in die Ecke und kommt zu den ersten Matchbällen!
 
 
Der Kampfgeist ist doch nicht ganz erloschen. Er streckt sich in der Defensive und zaubert den Schlag als Passierball diagonal an Wawrinka vorbei!
 
 
Hat Simon aufgegeben? Die Körpersprache lässt es nach dem Netzfehler vermuten.
6:1, 6:4, 5:2
 
In der Verteidigung wehrt sich Wawrinka gut, Simon könnte aber trotzdem den Backhandvolley nur reinlegen. Der Franzose verzieht aber in der Diagonale und gibt den Aufschlag ab!
 
 
Da ist der Breakball für Stan Wawrinka!
 
 
Einzig die Returnwinner kommen beim Schweizer nicht. Er schlägt die Vorhand inside out ins Aus.
 
 
Und wieder ist Simon nur Zuschauer bei der Vorhand von Wawrinka. Er kann da nicht mehr reagieren.
6:1, 6:4, 4:2
 
Der erste Aufschlag des Waadtländers kommt, er hat viel Zeit sich für die Vorhand hinzustellen und donnert sie in die freie Ecke.
 
 
Mit dem Netzangriff wehrt der Franzose den Spielball ab.
 
 
Der Ball schaut kurz über die Netzkante, fällt aber zu Simon zurück. Etwas Pech für den Franzosen - oder Glück für den Schweizer, je nach Sichtweise.
 
 
Der Returnwinner des Franzosen gelingt nicht, sofort ist Wawrinka der Chef im Ballwechsel und haut die Vorhand rein.
 
 
Hat da die Geduld gefehlt? Wawrinka sucht mit der Vorhand inside out den Winner und trifft nicht. Simon hat Breakball!
 
 
Alles sauber gespielt, Wawrinka rückt ans Netz vor. Den Rückhandvolley auf Kopfhöhe spielt er aber dann diagonal ins Aus - 30:30.
 
 
Simon versucht sich sogar an Netzfehlern von Wawrinka aufzupushen.
 
 
Von der Grundlinie diktiert Wawrinka, er spielt die Vorhand longline zum Winner rein.
6:1, 6:4, 3:2
 
Der Angriff des zweiten Aufschlags mit dem Return misslingt Wawrinka.
 
 
Das Publikum steht weiter hinter Gilles ''Gilou'' Simon, mit lauten Allez-Rufen wird er angefeuert.
 
 
Der Mann mit Wohnsitz Neuenburg und französischem Pass versucht es nun aggressiver, rückt ans Netz vor. Es geht auf, er kann den Schlag von Wawrinka durchlassen.
 
 
Zu lang diese Vorhand, welche eigentlich seine stärkste Waffe sein sollte. Es folgt ein Schrei des Ärgers, der Frust muss raus.
6:1, 6:4, 3:1
 
Wawrinka kann das Vorhandspiel des Franzosen kontern, ihn übers Feld jagen und verwandelt dann die Rückhand eiskalt.
 
 
Wieder bringt Wawrinka den ersten Aufschlag, den zweiten Ball bringt Simon dann nicht mehr rüber.
 
 
Ein frustriertes Lachen, anders ist dieser Gesichtsausdruck der Weltnummer 13 nicht zu interpretieren.
 
 
Der erste Aufschlag ist heute Abend einer der Trümpfe von Stan Wawrinka.
6:1, 6:4, 2:1
 
Mit einem Doppelfehler gibt der Franzose den Aufschlag ab!
 
 
Simon kann einen Breakball abwehren, auch weil Wawrinka die Vorhand nur mit dem obersten Teil des Rackets trifft.
 
 
Mit der Vorhand kann es die Weltnummer 9 auch! Er legt sie longline rein und hat drei Breakbälle!
 
 
Aufschlag nach aussen und dann der Seitenwechsel, eigentlich ein erfolgreiches Rezept. Simon müsste dafür einfach das Feld treffen.
6:1, 6:4, 1:1
 
Ein Servicewinner mit 199 km/h zum Abschluss für den Schweizer.
 
 
Schwach der Backhandvolley des Schweizers nach dem Angriffsball mit der Rückhand. Er setzt die Kugel am Netz in die Maschen.
 
 
Zuerst befreit sich Gilou hervorragend mit dem Slice aus der Defensive, doch dann ist die eher einfache Vorhand zu lang.
 
 
Gegen die Laufrichtung diesmal die Rückhand nach dem Aufschlag, es ist der nächste Winner.
 
 
Die Rückhand des Schweizers ist einfach Extraklasse. Er nutzt die Möglichkeit ins Feld zu stehen und zaubert sie wuchtig diagonal an die Seitenlinie ran.
6:1, 6:4, 0:1
 
Zu Beginn des dritten Satzes funktioniert das Returnspiel beim Schweizer noch nicht richtig.
 
 
Service auf die Rückhand der Weltnummer 9, der Return ist ohne Druck und weit im Aus.
 
 
Im Vorhandduell von der Grundlinie ohne jegliche Winkel bleibt Simon geduldig und wartet erfolgreich auf den Fehler von Wawrinka.
6:1, 6:4
Der erste Aufschlag durch die Mitte kommt, Simon returniert eine Bogenlampe. Ohne Probleme smasht der Schweizer rein und holt sich Satz 2!
 
 
Wawrinka öffnet das ganze Feld, spielt aber die Rückhand so druckvoll und mit gutem Winkel, dass Simon sie nicht mehr kontern kann.
 
 
Wawrinka wird vom starken Backhandreturn longline von Simon etwas überrascht und kommt nicht sauber hinter die Vorhand, was im Längenfehler endet.
 
 
Mit dem ersten Aufschlag holt sich Stan Wawrinka die ersten beiden Satzbälle.
 
 
Nach der Bogenlampe muss Simon spekulieren und sich für eine Seite in der Defensive entscheiden. Wawrinka smasht auf die andere Seite rein.
 
 
Eine gewisse Angespanntheit ist vorhanden, Wawrinka schlägt einen Doppelfehler.
 
 
Kann der Schweizer nun durchservieren und sich den zweiten Satz sichern?
6:1, 5:4
 
Der Schrei, die Faust! Wawrinka holt das Break mit der Backhandkombination zwei Mal diagonal und dann longline zur Vollendung!
 
 
Bereits den dritten Breakball wehrt Simon ab, wieder weil Wawrinka zu viel Risiko eingeht und das Feld verfehlt.
 
 
Die Netzkante holt Simon nach vorne. Wawrinka antizipiert die Seite richtig, probiert es mit der Vorhand longline. Doch diesmal springt der Ball vom Netz nicht mehr auf des Gegners Seite rüber.
 
 
Mit vollem Risiko umläuft Wawrinka für den Return die eigene Rückhand und zieht die Vorhand voll durch. Das Risiko bleibt unbelohnt, der Ball ist zu lang.
 
 
Inside out mit der Rückhand von Wawrinka, auf Höhe der T-Linie klatscht der Ball rein und bringt ihm einen Breakball!
 
 
Simon zweifelt, ob der Ball wirklich drin war. Linienrichter und Stuhlschiedsrichter geben ihn drin, was dem Franzosen ein paar Buhrufe einbringt. Wawrinka war nämlich zuvor in ähnlichen Streitfällen ehrlicher.
 
 
Der Slice segelt um vielleicht zehn Zentimeter zu weit.
 
 
Die Fehlerquote ist beidseitig zuletzt etwas grösser geworden. Diesmal ist wieder Wawrinka der Profiteur.
6:1, 4:4
 
Die Vorhand, die wohl stärkste Waffe von Simon, ist zum Winner im Feld. Der Franzose schafft sein erstes Break in diesem Match!
 
 
Den ersten Breakball kann der Romand mit einer mutigen Spielweise abwehren.
 
 
Dritter Fehler in Serie auf der Vorhandseite, plötzlich trifft Wawrinka kaum mehr einen Ball. Simon hat drei Breakchancen.
 
 
Ist der Schweizer in kleines Tief gerutscht? - 0:30.
6:1, 4:3
 
Wawrinka misslingt noch der Backhandvolley, es ist ein Game zu Null für die Weltnummer 13.
 
 
Simon schlägt ein Ass, Wawrinka kann der Filzkugel nur nachschauen.
 
 
Dieser Fehler wäre nicht nötig gewesen. Wieder lässt die Rückhand etwas zu wünschen übrig.
6:1, 4:2
 
Auf der Rückhand bringt der Franzose den Return nicht, Wawrinka bestätigt das Break.
 
 
Doppelfehler der Weltnummer 9, Simon ist auf 40:40 zurück.
 
 
Für einmal flutscht dem Schweizer die Rückhand etwas durch und ist deutlich im Aus.
 
 
Der Ball hat die Linie touchiert, der Schiedsrichter sieht das genau so wie Wawrinka - 30:0.
6:1, 3:2
 
Die Beschleunigung mit der Rückhand verbunden mit dem Seitenwechsel bringt den Fehler von Simon und das Break für Wawrinka!
 
 
Hervorragend spielt Wawrinka mit der nötigen Länge die Vorhand diagonal und holt sich einen neuerlichen Breakball.
 
 
Diesmal zeigt Wawrinka nur den Abdruck an. Der Ball von Simon war nämlich im Aus, was der Schiedsrichter auch bestätigt.
 
 
Simon gelingt der Winner mit der Rückhand diagonal, es ist einer ersten Gewinnschläge von der Grundlinie.
6:1, 2:2
 
Aufschlag nach aussen, die Schritte ins Feld rein und die Vorhand longline auf die offene Seite. Wawrinka serviert sich locker durch.
 
 
Von der hervorragenden Rückhand longline wird Simon auf dem falschen Fuss erwischt.
 
 
Ob da Wawrinka absichtlich das Racket zurückgezogen hat oder einfach nicht ran gekommen ist? Der Lob fällt auf jeden Fall hinter die Grundlinie.
 
 
Mit über 180 km/h schlägt Wawrinka ein Ass.
6:1, 1:2
 
Simon braucht nicht so viele Chancen wie der Schweizer und bringt seinen Service doch noch durch.
 
 
Was für ein Rallye! Mindestens 15 Mal geht die Filzkugel übers Netz, plötzlich ist das Feld für Wawrinka offen. Er verfehlt die Vorhand longline!
 
 
Mit der Rückhand probiert es Wawrinka, spielt wie so oft zwei Mal diagonal und dann longline. Es klappt nicht, zuerst sind die Winkel gering und dann fehlt die Länge.
 
 
Unnötig der Fehler von Wawrinka mit der Vorhand ins Netz, womit er auch diese Breakchance vergibt.
 
 
Beidhändig schaufelt Simon einen Meter im Feld stehend die Rückhand über die Grundlinie hinaus.
 
 
Wawrinka anerkennt den Aufschlag auf der Linie, was ein Ass für Simon bedeutet.
 
 
Den ersten Breakball wehrt der Franzose erfolgreich ab.
 
 
Ruhig und präzise spielt Wawrinka die Bälle, kann einen Schritt rein machen und visiert die diagonale Ecke mit der Vorhand an. Simon läuft an der Grundlinie durch und damit auf die falsche Seite.
 
 
Noch leicht verärgert leistet sich Simon einen Doppelfehler.
 
 
Was für eine Vorhand von Simon! Und Wawrinka bringt sie zurück, hat alles Glück der Welt, dass sie via Netzkante unspielbar beim Franzosen ins Feld fällt!
6:1, 1:1
 
Die Rückhand longline kommt gegen die Laufrichtung von Simon, der seinen Lauf abbricht und das Racket noch hin hält. Der Ball segelt aber über die Linie hinaus.
 
 
Vier Seitenwechsel in Serie, was es Wawrinka longline mit der Vorhand ermöglicht, nicht mehr volles Risiko für den Winner eingehen zu müssen.
 
 
Knallhart serviert Wawrinka nach aussen, der Return kommt nicht zurück.
6:1, 0:1
 
Zu Null serviert sich der in Neuenburg wohnhafte Franzose durch. Wawrinka setzt den Slicereturn mit der Rückhand ins Netz.
 
 
Die Vorhand von Wawrinka ist im Aus.
 
 
Simon gelingt der Start in den zweiten Satz mit den Punkten zum 30:0.
6:1
Was für ein Winkel mit der Vorhand! Simon streckt sich noch, spielt aber ins Netz. Wawrinka holt sich den ersten Satz in 27 Minuten!
 
 
Der Franzose packt das Winkelspiel aus, wechselt die Seiten und zwingt Wawrinka zur Laufarbeit. Aus der Verteidigung spielt der Schweizer seine Vorhand ins Netz.
 
 
Mit einem Ass nach aussen auf die Vorhand kommt der Schweizer zu drei Satzbällen.
 
 
Mit viel Kick schlägt der Lausanner den zweiten Aufschlag. Simon returniert ihn mit der Rückhand ins Netz.
5:1
 
Ball im Aus! Doppelbreak Wawrinka!
 
 
Wawrinka bringt den Ball ins Spiel, leistet sich aber mit der Backhand den Netzfehler beim vierten Breakball.
 
 
Mit seinem ersten Doppelfehler reisst die Miniserie von Simon, der fünfte Punkt in Serie gelingt ihm nicht.
 
 
Wawrinka setzt den Return ins Netz und kann auch den dritten Breakball nicht nützen.
 
 
Beinahe am identischen Ort ist die diagonale Vorhand der Weltnummer 9 wieder neben der Markierung.
 
 
Wenig hat da gefehlt, aber die Vorhand des Schweizers ist hauchdünn hinter der Grundlinie.
 
 
Doppelfehler und damit drei Breakbälle für Stan Wawrinka!
 
 
Zwar wird die Vorhand von Wawrinka kurz, doch er macht dank des Längenfehlers des Franzosen den Punkt trotzdem.
4:1
 
Wawrinka muss nicht mehr als die Bälle rüber spielen. Simon setzt die Vorhand ohne jeglichen Druck über die Grundlinie hinaus.
 
 
Mit einem Doppelfehler schenkt die Weltnummer 9 ihrem Gegner einen Gnadenpunkt in diesem Game.
 
 
Von der Grundlinie hat Simon noch kaum einen Punkt gewonnen. Auch diesmal landet die Rückhand im Netz.
3:1
 
Gilles Simon ist mit dem Aufschlag auf den Körper erfolgreich, Wawrinka returniert erneut ins Aus.
 
 
Der Return des Schweizers ist zu lang.
 
 
Die Vorhand inside out bringt Simon schon wieder in Schwierigkeiten. Der Schweizer wechselt wieder die Seite, rückt ans Netz vor und macht den Punkt zum 15:30.
 
 
Die Kontrolle des Schiedsrichters ist nicht nötig. Wawrinka bestätigt mit viel Fairplay den Ball im Feld.
 
 
Nach der Vorhand rückt Wawrinka erstmals aus Eigeninitiative ans Netz. Er macht sich dort lang und legt den Vorhandvolley sicher rein.
3:0
 
Mit dem zweiten Ass in Folge bestätigt er das Break locker.
 
 
Erstes Ass für Wawrinka!
 
 
Stark beschleunigt der Schweizer mit der diagonalen Rückhand, dazu springt der Ball kaum mehr auf. ''Gilou'' bringt den Ball nicht mehr zurück.
 
 
Als Reaktion bringt er einen starken Service nach aussen, der Return von Simon wird zur Bogenlampe neben das Feld.
 
 
Wawrinka leistet sich seinen ersten Doppelfehler.
2:0
 
Im zweiten Anlauf klappt es für Wawrinka! Er nimmt Simon gleich den Aufschlag ab.
 
 
Mit seinem ersten Ass, durch die Mitte auf die Vorhand des Westschweizers, wehrt Simon ab.
 
 
Die Weltnummer 9 holt sich ihren ersten Breakball. Als Basis dient die Backhand entlang der Linie, welche Simon nur noch ins Netz zurückspielen kann.
 
 
Der Sliceball des Schweizers beim Return segelt zu weit.
 
 
Die Spieler stehen sich am Netz gegenüber, der Ball von Simon wird von der Kante aufgestellt. Wawrinka will die Rückhand reindonnern, verfehlt aber diagonal die seitliche Markierung! Das ist ein Geschenk!
 
 
Erstmals rückt Simon ans Netz vor. Der Vorhandvolley misslingt dem Franzosen ins Netz.
1:0
 
Aufschlag nach aussen, dann mit der einhändigen Rückhand diagonal beschleunigt. Wawrinka bringt das erste Servicegame locker durch.
 
 
Aus der Verteidigung spielt Simon eine Bogenlampe, die nicht mehr ins Feld fällt.
 
 
Wawrinka probiert ein erstes Ball seinen Paradeschlag, die Rückhand longline, anzubringen. Er scheitert an der Netzkante.
 
 
Noch hat Simon die Länge beim Return nicht, wirkt vor dem lautstarken Anhang etwas nervös.
0:0
 
Stan Wawrinka eröffnet das Match mit dem ersten Aufschlag und macht auch gleich den Punkt.
vor Beginn
 
Die beiden Spieler schlagen erste Bälle auf dem Court, es ist der letzte Teil des Warm-Up, bevor es in wenigen Minuten losgehen kann.
vor Beginn
 
Heute spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle. Es stellt sich die Frage, wer besser mit der langen Wartezeit umgehen konnte, wobei sich Stan Wawrinka unter anderem mit Roger Federer eingespielt hatte. Dazu herrschen windige und feuchte Bedingungen, welche das Spiel eher langsam machen. Die Filzkugel wird leicht aufquillen, grösser und schwerer werden durch die Nässe. Wer kann gegenüber den letzten Tagen also umstellen?
vor Beginn
 
Regen sorgt für ständige Unterbrüche in den Spielen zuvor, der Start verschiebt sich immer mehr nach hinten.
Head-to-Head
 
Im Jahr 2012 standen sich Wawrinka und Simon hier am French Open an gleicher Stelle schon mal gegenüber. Damals war es ein epischer Krimi über fünf Sätze, wobei zwei Durchgänge erst im Tie-Break entschieden wurden. Am Ende behielt der Schweizer die Oberhand. Insgesamt steht es nach vier Duellen 2:2, wobei eben welches Spiel in Roland Garros der bisher einzige Vergleich auf Sand war.
Gilles Simon
 
Trotz Wohnsitz in der Schweiz in Neuenburg wird Gilles Simon als Franzose heute die Sympathien auf seiner Seite haben. Der 30-jährige ist als Weltnummer 13 nicht weit hinter dem Schweiz klassiert und hat in diesem Frühjahr das Hallenturnier in Marseille für sich entschieden. Auf Sand ist Simon bisher noch nicht gross auf Touren gekommen. ''Gilou'' mag es, seine Gegner ans Netz zu holen und dann mit Passierschlägen oder Lobs den Erfolg zu suchen.
Stan Wawrinka
 
Im Verlauf des Turniers ist Stan Wawrinka immer besser in Fahrt gekommen. In der 3. Runde liess er dem US-Amerikaner Steve Johnson überhaupt nichts anbrennen, auch wenn er noch nicht sein bestes Tennis gezeigt hat. Zwar schlägt er zahlreiche Winner, aber auch die Fehlerquote war bisher relativ hoch. Der aus Lausanne stammende Schweizer ist die aktuelle Weltnummer 9 und ist drauf und dran, diese Position wieder zu verbessern. Nach dem frühen Aus im Vorjahr wird er sein Punktekonto nun aufstocken können.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen zur Achtelfinalpartie an den French Open zwischen Stan Wawrinka und Gilles Simon.
K. Nishikori [5]
T. Gabashvil.
6
6
6
3
4
2
J. Tsonga [14]
T. Berdych [4]
6
6
6
6
3
2
7
3
S. Wawrinka [8]
G. Simon [12]
6
6
6
1
4
2
G. Monfils [13]
R. Federer [2]
3
6
4
1
6
4
6
6
N. Djokovic [1]
R. Gasquet [20]
6
6
6
1
2
3
J. Sock
R. Nadal [6]
3
1
7
2
6
6
5
6
A. Murray [3]
J. Chardy
6
3
6
6
4
6
3
2
M. Cilic [9]
D. Ferrer [7]
2
2
4
6
6
6
K. Nishikori [5]
J. Tsonga [14]
1
4
6
6
3
6
6
4
3
6
S. Wawrinka [8]
R. Federer [2]
6
6
7
4
3
6
N. Djokovic [1]
R. Nadal [6]
7
6
6
5
3
1
A. Murray [3]
D. Ferrer [7]
7
6
5
6
6
2
7
1
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Wawrinka
Ranking:
4
Geburtsd.:
28.03.1985
Größe:
1.83
Gewicht:
81
Bilanz:
55-18
Preisgeld:
USD 19.736.676
G. Simon
Ranking:
15
Geburtsd.:
27.12.1984
Größe:
1.83
Gewicht:
70
Bilanz:
41-26
Preisgeld:
USD 10.457.038