Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis French Open, Achtelfinale, Saison 2017

French Open - Achtelfinale

Paris, Frankreich28.05.2017 - 11.06.2017
F. Verdasco
Match beendet
 
K. Nishikori
[8]
F. Verdasco
K. Nishikori
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
6
4
4
0
0
6
6
6
Suzanne-Lenglen Court | Achtelfinale
Spielzeit: 02:34 h
Letzte Aktualisierung: 16:12:07
Verdasco
Nishikori
Verabschiedung
 
Das soll es dann auch für heute vom Suzanne-Lenglen gewesen sein. Als Empfehlung kann ich Ihnen noch den Ticker vom Chatrier ans Herz legen. Das Duell zwischen Wawrinka und Monfils verspricht einiges an Spektakel. Ansonsten noch einen schönen Pfingstmontag und bis zum nächsten Mal!
Ausblick
 
Für Verdasco heißt es nun also Taschen packen, während auf Nishkori nun eine echte Herkules-Aufgabe wartet. Andy Murray, der den Russen Karen Khachanov souverän in drei Sätzen schlug, wird der Gegner im Viertelfinale sein.
Fazit
 
Genau diese Minuten brachen Verdasco das Genick, der gut startete, dann aber mit der Zeit viel streute und mit dem Service von Nishikori mehr und mehr Probleme bekam. Ende des dritten Satzes kosteten ihn dann leichte Fehler den Satz, die Moral war damit spätestens nach dem zweiten Break des Japaners gebrochen.
Fazit
 
Letztlich war es souverän, was Kei Nishikori vor ab Mitte des zweiten Satzes bot. Die Länge seiner Schläge wurde immer besser, dazu platzierte er seine Rückhand besser, mit der er immer wieder Verdasco attackierte. Sein bestes Tennis spielte er in der wichtigsten Phase, nämlich zu Ende des dritten Satzes.
6:0, 4:6, 4:6, 0:6, 0:6
Und der erste Matchball sitzt sofort. Verdasco macht noch einen Fehler mit der Rückhand. Game, Set and Match Nishikori.
6:0, 4:6, 4:6, 0:5
 
Es gibt den Matchball, weil Verdasco die Rückhand verzieht. Drei Stück!
6:0, 4:6, 4:6, 0:5
 
Das geht jetzt ganz locker für Nishikori. Jetzt ein Ass, dann ein Winner mit der Vorhand. 30:0!
6:0, 4:6, 4:6, 0:5
 
Nishikori schlägt damit nun zum Matchgewinn auf. Wer hätte das gedacht, dass Verdasco hier so einbrechen wird? Die Körpersprache des Spaniers ist natürlich auch nicht mehr die beste.
6:0, 4:6, 4:6, 0:5
 
Wieder zwei Breakbälle für den Japaner. Den ersten kann Verdasco noch abwehren, da Nishikori mit der Rückhand leichtfertig verschenkt, aber im Anschluss unterläuft Verdasco wieder ein Doppelfehler.
6:0, 4:6, 4:6, 0:4
 
Verdasco steht unter Dauerdruck und macht Fehler. Diesmal ist es die Vorhand, die cross ins Aus segelt. 15:30.
6:0, 4:6, 4:6, 0:4
 
Es ist jetzt teilweise eine Augenweide. Nach einer langen Rallye zaubert Nishikori einen ansatzlosen Stopp aus dem Handgelenk, vergessen ist da die zähe Anfangsphase. Zu 15 holt er auch dieses Spiel. Gerade mal 17 Minuten sind im vierten Satz gespielt.
6:0, 4:6, 4:6, 0:3
 
Mit zwei Breaks im Rücken spielt es sich komfortabel für den Japaner. Ein Smash nach gutem Angriffsschlag mit der Vorhand, dazu ein Unforced Error von Verdasco. 30:0 und Nishikori hat jetzt alles im Griff.
6:0, 4:6, 4:6, 0:3
 
Ist das etwa die Vorentscheidung? Erst verzieht Verdasco eine Rückhand mehr als deutlich, dann landet die Vorhand im Netz. Spiel Nishikori. Das kann dann jetzt sehr schnell gehen.
6:0, 4:6, 4:6, 0:2
 
Und dennoch muss der Spanier um jeden Punkt gewaltig kämpfen. Da ist so ein Doppelfehler natürlich Gift. 30:30.
6:0, 4:6, 4:6, 0:2
 
Das hat schon ein wenig was von Brechstange, wie Verdasco eine Vorhand nach der nächsten abfeuert. Einmal gibt es den Winner, einmal den Unforced Error. 15:15.
6:0, 4:6, 4:6, 0:2
 
Der Japaner hält sei Service. Wieder ist es die dominante Vorhand, die ihm in beiden Punkten den entscheidenden Vorteil sichert.
6:0, 4:6, 4:6, 0:1
 
Nishikori spult stark sein Programm herunter und lässt sich nicht beirren. Erst ist es eine starke Vorhand, dann profitiert er von einem Rückhand-Fehler von Verdasco. Einstand.
6:0, 4:6, 4:6, 0:1
 
Verdasco bekommt gleich drei Chancen. Die erste lässt er aber liegen, da er eine Vorhand doch deutlich verzieht. Zwei bleiben noch.
6:0, 4:6, 4:6, 0:1
 
Aber Verdasco lässt den Kopf nicht hängen. Jetzt passt die Länge und ihm unterlaufen keine leichten Fehler. 0:30 und die Chance auf das schnelle Re-Break.
6:0, 4:6, 4:6, 0:1
 
Doch da ist das frühe Break. Bitter für Verdasco, der gut im Punkt war, dann aber einen Rahmentreffer hinnehmen muss. Es läuft erneut für den Japaner mit dem frühen Break.
6:0, 4:6, 4:6, 0:0
 
Zwei Breakchancen abgewehrt, da gleich zweimal der erste Aufschlag gut kommt. Eine bleibt Nishikori noch.
6:0, 4:6, 4:6, 0:0
 
Drei Breakbälle für Nishikori, der eine sehr lange Rallye für sich entscheidet, weil Verdasco schlecht zum Ball steht und eine Rückhand verzieht.
6:0, 4:6, 4:6, 0:0
 
Und schon hat Verdasco wieder Druck. Gleich zwei Vorhände fliegen deutlich ins Aus. Vorsicht ist geboten.
Kurze Pause
 
Nishikori hat kurz das stille Örtchen aufgesucht, wird aber gleich wieder da sein. Die Pause haben sich die beiden Akteure verdient
Zwischenfazit
 
Das Niveau zog noch einmal an im dritten Satz und die Zuschauer sahen immer spektakulärere Ballwechsel. Gerade Nishikoris Rückhand war teils atemberaubend und einer der Gründe, warum der Japaner weite Teile des Satzes diktierte. Verdasco braucht wieder eine bessere Länge, um einen fünften Satz zu erzwingen.
6:0, 4:6, 4:6
Noch ein Winner mit der Vorhand hinterher. Satz drei geht an Nishikori.
6:0, 4:6, 4:5
 
Wieder eine krachende Rückhand und eine Vorhand hinterher. Satzball Nishikori.
6:0, 4:6, 4:5
 
Dann aber der Doppelfehler des Japaners, der Zweite des Tages. Da aber Verdasco mit der Vorhand patzt, heißt es nun Satz- oder Breakball.
6:0, 4:6, 4:5
 
Immerhin 0:15 für den Spanier, aber Nishikori bleibt cool und spielt einen eiskalten Stopp.
6:0, 4:6, 4:5
 
So geht das Spiel doch an Verdasco, der die Vorhand stark die Linie entlang spielt. Jetzt muss er sich aber etwas gegen den Aufschlag von Nishikori einfallen lassen.
6:0, 4:6, 3:5
 
Nishikori kratzt hier jetzt alles raus. Der Spanier versucht mal einen Stopp, doch den erläuft Nishikori mit Leichtigkeit. Den Satzball verschenkt er dann aber wieder zu leicht.
6:0, 4:6, 3:5
 
Aber dann der Doppelfehler. Einstand!
6:0, 4:6, 3:5
 
Aber Spielball Verdasco, der aus der Bedrängnis die Rückhand longline runterspielen kann. Starkes Niveau jetzt.
6:0, 4:6, 3:5
 
Der Japaner zaubert. Verdasco haut Nishikori eine Vorhand um die Ohren, doch der Japaner kratzt ihn irgendwie aus der Ecke. Dazu fällt die Kugel direkt hinter dem Netz runter. Verdasco bewegt sich nicht einmal.
6:0, 4:6, 3:5
 
Nishikori macht vier Punkte am Stück und drückt das Spiel durch. Wieder gelingt ein Winner mit der Rückhand, dann bereitet die eingesprungene Rückhand den Punkt vor. 5:3, jetzt muss Verdasco liefern.
6:0, 4:6, 3:4
 
So geht der Japaner mal wieder ans Netz und schließt per Volley ab. Danach steht er unter großem Druck, aber ein starker Passierball mit der Vorhand bringt das 30:30.
6:0, 4:6, 3:4
 
Doch Nishikori kann das Momentum nicht nutzen. Zwei leichte Fehler und schon steht es wieder 0:30.
6:0, 4:6, 3:4
 
Da ist es passiert. Nishikori breakt erneut. Nach über zehn Minuten holt er sich dank eines Vorhand-Fehlers von Verdasco dieses Spiel.
6:0, 4:6, 3:3
 
Verschenkt. Ein leichter Fehler verhindert das Spiel. Stattdessen heißt es wieder Breakball Nishikori, dessen Vorhand zur Peitsche wird.
6:0, 4:6, 3:3
 
Doch Verdasco wehrt wieder ab. Inzwischen dauert das Spiel schon acht Minuten. Diesmal gelingt Verdasco der Smash. Spielball!
6:0, 4:6, 3:3
 
Wahnsinns-Ballwechsel. Verdasco jagt Nishikori über den Court. Der hat immer eine Antwort und kann sogar den Smash abwehren. In der Folge gelingt der Winner. Breakball.
6:0, 4:6, 3:3
 
Was für ein Glück für Verdasco. Bei Breakball gegen sich, produziert er aus der Bedrängnis den nächsten Netzroller und wieder ist das Glück auf seiner Seite.
6:0, 4:6, 3:3
 
Verdasco lässt noch einen Spielball folgen, um dann aber wieder einen Unforced Error zu produzieren. Hin und her geht es. Wer macht jetzt weniger Fehler?
6:0, 4:6, 3:3
 
Auch die nächste Breakchance wehrt Verdasco ab. Wieder schlägt Nishikori mit der Rückhand einen furiosen Winner, um dann beim Return keine Chance zu haben.
6:0, 4:6, 3:3
 
Wieder ein Breakball für Nishikori, der wieder eine Rückhand aus dem Nichts zu einem Winner macht. Verdasco kontert per Servicewinner. Einstand.
6:0, 4:6, 3:3
 
Kaum sage ich es, zaubert Nishikori eine tolle Rückhand aus dem Handgelenk. Es folgt eine ewig lange Rally, bei der Nishikori den Kürzeren sieht. So kann es weitergehen.
6:0, 4:6, 3:3
 
Das Niveau hat leider wieder ein wenig abgeflaut. Zu viele leichte und schnelle Fehler gerade auf beiden Seiten.
6:0, 4:6, 3:3
 
Den ersten kann Nishikori noch mit einem guten Zweiten abwehren, doch dann schmettert er eine Vorhand ohne Not ins Netz. Verdasco ist wieder im Satz!
6:0, 4:6, 2:3
 
Breakbälle für Verdasco! Der zweite Aufschlag ist schwach und der Spanier diktiert. Glück dann aber, dass die Filzkugel über die Netzkante zum Japaner rollt.
6:0, 4:6, 2:3
 
Nishikori ist mit dem Umpire nicht ganz zufrieden, der den ersten Aufschlag Aus gibt. Unkonzentriert unterläuft ihm der Doppelfehler.
6:0, 4:6, 2:3
 
Es geht doch. Erst schmettert er eine Vorhand punktgenau in die Ecke, dann legt Verdasco mit einem guten ersten Aufschlag hinterher. Spiel für den Spanier.
6:0, 4:6, 1:3
 
Doch er befreit sich zunächst aus dieser brenzligen Situation. Ein Servicewinner auf die Vorhand Nishikoris und ein weiterer Fehler bringen das 30:30.
6:0, 4:6, 1:3
 
Die Länge stimmt nicht mehr bei Verdasco, der nun selbst über den Court gescheucht wird. Ein Stopp von Nishikori ist zu gut, dann unterläuft dem Spanier ein leichter Rückhand-Fehler.
6:0, 4:6, 1:3
 
Nishikori meistert aber diese Drucksituation. Erst ist seine Vorhand kurz cross gerade so im Feld, dann legt er einen Servicewinner mit dem zweiten Aufschlag nach.
6:0, 4:6, 1:2
 
Verdasco ist weiter zu passiv, vor allem in langen Rallys, wo seine Stärken liegen sollten, Diesmal profitiert er aber von leichten Fehlern des Japaners. 30:30.
6:0, 4:6, 1:2
 
Und Nishikori nutzt dies. Aus der Bedrängnis spielt der Japaner eine starke Rückhand und zwingt den aufgerückten Verdasco zu einem schweren Volley. Der Japaner ist zur Stelle und legt die Filzkugel hinten ins Feld.
6:0, 4:6, 1:1
 
Doch Nishikori hat schon wieder Breakball. Ein Doppelfehler zu einem ganz schlechten Zeitpunkt.
6:0, 4:6, 1:1
 
Der kommt zwar nicht, am Ende hilft aber die Netzkante nach einem langen Grundlinienduell. Die entschuldigende Geste kommt sofort.
6:0, 4:6, 1:1
 
Verdasco muss aufpassen. Zwei leichte Fehler mit der Vorhand und plötzlich steht es wieder 0:30. Ein guter Erster wäre mal wieder angebracht.
6:0, 4:6, 1:1
 
Erneut geht es mit viel Selbstvertrauen über die Vorhand zu zwei leichten Punkten. Service gehalten!
6:0, 4:6, 1:0
 
Stark und druckvoll wehrt Nishikori den mit der Vorhand ab.
6:0, 4:6, 1:0
 
Breakchance. Lange Rallye, doch Verdasco spielt eine starke Rückhand. Nishikori ist dran, doch der Netzrolle fällt zurück auf seine Seite.
6:0, 4:6, 1:0
 
Das gleiche Spiel noch einmal. Nishikori hat bei 15:30 Druck, profitiert dann aber von einem Rahmentreffer des Spaniers beim Return.
6:0, 4:6, 1:0
 
Verdasco kommt gut rein in Nishikoris Service und holt mit einer krachenden Rückhand den ersten Punkt. Der Servicewinner kommt dann für Nishikori zum richtigen Zeitpunkt.
6:0, 4:6, 1:0
 
Der Spanier nutzt per Servicewinner auch gleich den Ersten.
6:0, 4:6, 0:0
 
Stark von Nishikori, der Verdasco überlobt und dem Spanier nicht den Hauch einer Chance lässt. Dennoch hat Verdasco noch zwei Spielbälle.
6:0, 4:6, 0:0
 
Das sieht wieder solider aus bei Verdasco. Erst ein starker Konter mit der Rückhand und dann ein Servicewinner. 30:0.
Zwischenfazit
 
Das war schon eher der Nishikori, wie wir ihn kennen. Über den Satz wurden die Grundlinienschläge des Japaners besser. Dazu war er in der entscheidenden Phase zur Stelle und holte das Break. Verdasco hatte vor allem mit den Returns große Probleme und schenkte Nishikori einige leichte Punkte.
6:0, 4:6
Der zweite Satzball sitzt und wieder ist es ein Servicewinner. Alles wieder offen.
6:0, 4:5
 
Da sind zwei Satzbälle für Nishikori. Starker Erster und Verdasco kann nicht returnieren.
6:0, 4:5
 
Nishikori ist wie verwandelt. Inzwischen diktiert er das Tempo in langen Rallys und wird mit Fehlern von Verdasco belohnt. 30:0.
6:0, 4:5
 
Und tatsächlich: Verdasco zeigt erneut Nerven und die Rückhand segelt lang ins Aus. Break Nishikori, der jetzt zum Satzgewinn aufschlägt.
6:0, 4:4
 
Nächste Breakchance. Die Vorhand von Verdasco landet im Netz.
6:0, 4:4
 
Da ist die Breakchance für den Japaner. Aus dem Nichts kommt die Rückhand longline, mit der Verdasco überhaupt nicht gerechnet hat. Doch im Anschluss kommt der Unforced Error. Möglichkeit verschenkt.
6:0, 4:4
 
Dann aber ein Wahnsinns-Schlag des Spaniers. Nishikori reagiert auf einen Stopp gut und spielt einen tollen Slice, doch Verdasco kontert mit einem Sahne-Lob in die Ecke. Dennoch geht es über Einstand.
6:0, 4:4
 
Auch ein langes Grundlinienduell gewinnt Nishikori nun einmal. Verdasco macht auch Fehler und spielt die Rückhand kurz cross ins Aus. 30:30.
6:0, 4:4
 
Die Vorhand kommt konstanter bei Nishikori und bringt Verdasco ordentlich ins Schwitzen. 15:15.
6:0, 4:4
 
Nishikori schafft es auch mal ohne Einstand. Mit einem Servicewinner hält er seinen Aufschlag. Geht aber jetzt mal was gegen den Service von Verdasco?
6:0, 4:3
 
Die Länge beim Japaner wird besser und so kann er nun auch mal Ballwechsel diktieren. Doch Verdasco rennt wie ein Wilder und hat Pech, dass sein Lob knapp hinter der Linie herunterfällt.
6:0, 4:3
 
Auch mal leichtes Spiel für Nishikori? Ein Ass und ein leichter Rückhandfehler von Verdasco bedeuten 30:0.
6:0, 4:3
 
Eine gute Minute hat es gedauert, da hat Verdasco auch schon wieder das Spiel. Ein Ass sichert das zu Null.
6:0, 3:3
 
Aber bei Aufschlag Verdasco läuft nicht viel. Ein Rahmentreffer bringt dem Spanier wieder ein lockeres 30:0.
6:0, 3:3
 
Doch noch der Spielgewinn. Mit einer starken Vorhand dominiert Nishikori, geht ans Netz und schließt souverän per Volley ab. Das war wichtig.
6:0, 3:2
 
Die langen Rallys gehören dem Spanier. Mal gerät eine Rückhand von Nishikori zu hoch, da übernimmt Verdasco sofort die Kontrolle. Wieder 40:40.
6:0, 3:2
 
Das ist teilweise auch fahrlässig vom Japaner. Verdasco hat den Punkt eigentlich schon aufgegeben, aber Nishikori haut die Rückhand ins Aus. Dritter Einstand.
6:0, 3:2
 
Dazu ein guter Zeitpunkt für das erste Ass, aber dann fliegt die Vorhand cross ins Aus. Nishikori muss schon wieder um sein Service bangen.
6:0, 3:2
 
Mal wieder ein Breakball für den Spanier, aber diesmal kann Nishikori über den zweiten Aufschlag den Punkt machen, da stark die Initiative übernimmt. Bester Punkt des Japaners bislang.
6:0, 3:2
 
Und auch der ist weg. Die Rückhand geht unter Druck weit ins Aus. Einstand.
6:0, 3:2
 
Der zweite Aufschlag tut aber weiter weh. 3/15 gewonnene Punkte bislang. Auch diesmal kontrolliert Verdasco den Ballwechsel. Ein Spielball bleibt.
6:0, 3:2
 
Es geht doch! Endlich ist mehr Power in den Schlägen. Gut vorbereitet kann der Japaner die Rückhand umlaufen und dann mit der Vorhand den Winner zu schlagen.
6:0, 3:2
 
Wusch! Aus dem Nichts schmettert Verdasco seinem Gegner eine Vorhand gegen die Laufrichtung. Nishikori reagiert nicht einmal. Im Anschluss hat der Japaner Glück, dass eine weitere Rückhand knapp ins Aus tropft.
6:0, 3:2
 
Ein weiterer Winner mit der Rückhand und wieder geht das Spiel zu Null an den Spanier. Erneut Druck für Nishikori.
6:0, 2:2
 
Verdasco hat bei eigenem Aufschlag aber wieder eine gute Länge und scheucht seinen Gegner über den Court. Schnelles 40:0.
6:0, 2:2
 
Wichtiger Spielgewinn für den Japaner, der zwei gute Aufschläge bringt und so schnelle und einfache Punkte generiert.
6:0, 2:1
 
Wieder Einstand und wieder bereitet die Rückhand Nishikori Probleme. Eigentlich war der Angriff gut vorbereitet, doch der Schlag bleibt im Netz hängen.
6:0, 2:1
 
In den langen Rallys ist der Japaner weiter zu passiv und lässt von Verdasco die Butter vom Brot nehmen. Immerhin gelingt auch ihm nicht alles: Eine Rückhand segelt ins Aus. 40:30.
6:0, 2:1
 
Nishikori muss hier seinen ersten Aufschlag finden. Gegen diesen hat Verdasco große Probleme. Zwei gute Erste bringen dem Japaner ein 30:15.
6:0, 2:1
 
Und mit dem ersten Ass bringt Verdasco sein Aufschlagspiel zu Null durch.
6:0, 1:1
 
Der Spanier wieder mit viel Selbstvertrauen. Die Länge passt absolut und Nishikori ist wieder nur am Laufen. So steht es schnell wieder 30:0.
6:0, 1:1
 
Verdasco kontert sofort. Ein Rahmentreffer von Nishikori besiegelt das Re-Break.
6:0, 0:1
 
Doch wieder Druck für Nishikori, da dieser eine Vorhand knapp ins Aus spielt. 15:30.
6:0, 0:1
 
Und da ist das Break - und das zu Null. Mit der Rückhand dominiert der Japaner nun die Ballwechsel. Die Körpersprache ist auch deutlich besser.
6:0, 0:0
 
Na geht doch. Nach einer langen Rallye zaubert der Japaner eine krachende Rückhand aus dem Handgelenk. Es folgt ein leichter Fehler von Verdasco. 0:30.
Zwischenfazit
 
Das war bislang verdammt einseitig. 15 Unforced Errors stehen bei Nishikori zu Buche, Winner hat er nur zwei geschlagen. Das ist sicher keine Erfolgsformel. Verdasco macht seine Sache gut und beschränkt sich auf das Nötigste. Das hat zu einem 6:0 gereicht.
6:0
Und da ist der erste Satz für Verdasco. Nishikori feuert eine Vorhand weit ins Aus. Es sind Pfiffe von den Rängen zu hören.
5:0
 
Kommt der erste Aufschlag nicht, ist das verheerend für Nishikori. Keinen der sieben Punkte konnte er holen. So steht es wieder schnell 0:30.
5:0
 
Die alte Leier: Zwei Schläge ins Aus und Verdasco marschiert hier weiter. 5:0 für den Spanier.
4:0
 
Zu viele Fehler beim Japaner. Wieder hat er die Chance auf einen Breakball, doch seine Rückhand geht weit ins Aus. Immerhin erneut 40:40.
4:0
 
Doch keine Chance. Ein starker Erster von Verdasco reicht zum Einstand.
4:0
 
Endlich wird die Nummer acht aktiver. Nach gutem Return diktiert er den Ballwechsel und zwingt Verdasco zu einem Fehle auf der Rückhand. Auch im Anschluss hält er gut dagegen und erzwingt den ersten Breakball.
4:0
 
Das muss doch mal Mut geben. Nishikori ist eigentlich schon geschlagen, doch gibt nicht auf und so schmettert Verdasco die Filzkugel ins Aus. 15:15.
4:0
 
Doch der nächste Breakball sitzt. Diesmal muss Verdasco wenig machen, weil Nishikori eine Rückhand viel zu stark spielt. Diese segelt ins Aus. 4:0.
3:0
 
Nishikori ist hier nur am Laufen. Verdasco schickt ihn von links nach rechts und rechts nach links. Immerhin kommt der Aufschlag. Erneut 40:40.
3:0
 
Und wieder muss Nishikori über Einstand. Verdasco muss nach einem Stopp ans Netz und spielt einen herrlichen Ball cross übers Netz mit der Vorhand.
3:0
 
Endlich muss Verdasco mal laufen. Erst der starke Angriffsschlag mit der Vorhand des Japaners, dann der gut getimte Stopp. 40:15.
3:0
 
Es geht noch nichts bei Nishikori. Nach dem siebten Unforced Error folgt immerhin ein Servicewinner.
3:0
 
Es folgen zwei Servicewinner auf die Rückhand des Japaners. 3:0 und Traumstart für Verdasco.
2:0
 
Verdasco macht das gut und bringt seinen Gegner gewaltig ins Laufen. Da Nishikori sich nicht gut bewegt, unterlaufen ihm viele leichte Fehler. Wieder 30:15 Verdasco.
2:0
 
Doch Verdasco breakt trotzdem. Viel machen muss er aber nicht. Wieder schmettert Nishikori zwei Vorhände ins Netz. Es läuft noch nicht für den Japaner.
1:0
 
Abgewehrt und das war stark. Aus dem Nichts feuert der Japaner eine Vorhand gegen die Laufrichtung von Verdasco in die Ecke.
1:0
 
Breakchance für Verdasco. Nach einer langen Rallye landet die Rückhand von Nishikori wieder ohne Not im Netz.
1:0
 
Nächste Rückhand im Netz des Japaners, aber im Anschluss setzt auch Verdasco mal einen Schlag ins Aus. 30:30.
1:0
 
Es ist verdammt windig auf der Anlage und Nishikori scheint damit noch nicht zurecht zu kommen. Wieder schlägt er eine Vorhand ins Netz.
1:0
 
Das ging flott. Gute erste Aufschläge und schlechte Returns von Nishikori bringen dem Spanier das erste Spiel.
0:0
 
Los geht's. Verdasco serviert.
Bedingungen
 
Es ist ein angenehmer Tag in der französischen Hauptstadt. Gut 20 Grad is es warm, die Sonne scheint wieder, nachdem vor einer guten Stunde noch einige dunkle Wolken über der Anlage hingen. Dennoch: Mit Regen ist heute nicht zu rechnen.
Prozedere
 
So, die beiden Protagonisten haben inzwischen den Platz betreten. Nach Münzwurf und Einschlagen kann es dann hoffentlich in wenigen Minuten losgehen.
Svitolina ist weiter
 
Svitolina ist durch. Nach einem unglaublich spannendem Match holte die Ukrainerin trotz großen Rückenproblemen mit den dritten Satz mit 7:5. Nach 126 Minuten ist nun der Court gleich frei für die Herren.
Wartezeit
 
Im Moment ist der Court aber noch von den Damen Elina Svitolina und Petra Martic besetzt. Dort geht es in den entscheidenden dritten Satz. Auch dieser verzögert sich noch, da Svitolina den Arzt gerufen hat und sich erstmal behandeln lassen muss. Das kann also noch ein Weilchen dauern.
Suzanne Lenglen
 
Gespielt wird auf dem Court A, auch bekannt als Court Suzanne Lenglen. 1994 erbaut und nach einer der großen Tennis-Stars der 20er Jahre benannt, ist es der zweitgrößte Court der Anlage. 10.068 Zuschauer finden hier Platz.
Head 2 Head
 
Es ist übrigens auch die Neuauflage der dritten Runde aus dem vergangenen Jahr. Damals setzte sich Nishikori knapp in fünf Sätzen durch. Bei insgesamt fünf Duellen zwischen den beiden setzte sich der Spanier dreimal durch, wobei Nishikori einmal wegen einer Verletzung nicht antrat.
Nishikori in Paris
 
Besonders überzeugend waren seine Auftritte in der ersten Woche auch nicht. Bereits in der ersten Runde hatte der Japaner leichte Anlaufschwierigkeiten und schlug den Australier Thanasi Kokkinakis in vier Sätzen. Nach einem klaren Erfolg über Jeremy Chardy wurde das Drittrundenmatch gegen Hyeon Chung zu einem echten Krimi. Erst im fünften Satz konnte sich der 27-Jährige letztlich durchsetzen.
Nishikori 2017
 
In diesem Jahr kommt der Japaner aber noch nicht an die Leistungen aus der Vergangenheit heran. Es stehen lediglich zwei Finalteilnahmen in Brisbane und Buenos Aires zu Buche, die beide verloren gingen. Auf Sand reichte es in Madrid zu einem Vierterfinale, zu welchem Nishikori gegen Novak Djokovic aber nicht antrat. Bei dem kleineren Turnier in Genf scheiterte er an Mischa Zverev im Halbfinale.
Nishikori
 
Gegner Nishikori steht nun bereits zum dritten Mal in Folge im Achtelfinale von Paris. Der Japaner hat sich zu einem konstanten Top10-Spieler auf der Tour entwickelt. Im vergangenen Jahr war aber in der Runde der letzten 16 gegen den Franzosen Richard Gasquet Schluss.
Verdasco 2017
 
Dies war so nicht wirklich zu erwarten. Zwar startete der 33-Jährige stark in die Saison (Halbfinale in Katar, Finale in Dubai), doch auf seinem Lieblingsbelag wollte es zunächst nicht klappen. Bei den Turnieren auf Sand hatte Verdasco vor Paris eine Bilanz von 3:4 vorzuweisen.
Verdasco in Paris
 
Verdasco wird deutschen Fans noch in Erinnerung sein. Bereits in Runde eins schaltete er die größte Hoffnung der BRD, Alexander Zverev, doch recht deutlich in vier Sätzen aus. Es folgte ein hart umkämpfter Fünf-Satz-Erfolg über Lokalmatador Pierre-Hugues Herbert. In Runde drei setzte der Spanier sich dann überraschend deutlich gegen den Uru Pablo Cuevas in drei Sätzen durch.
Verdasco
 
Für Verdasco ist es die 14. Teilnahme in Roland Garros und der Spanier steht dabei zum sechsten Mal in der Runde der letzten 16. Für die aktuelle Nummer 35 der Welt wäre der Einzug ins Viertelfinale eine Premiere.
Das Duell
 
Tag 9 in Paris steht an und das bedeutet, dass heute die Viertelfinals bei den Männern komplett gemacht werden. Fernando Verdasco ist noch einer von drei ungesetzten Spielern, die im Turnier übrig geblieben sind. Heute wartet der Japaner Kei Nishikori, die Nummer neun der Setzliste.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den French Open zur Achtelfinalpartie zwischen Fernando Verdasco und Kei Nishikori.
Spieler:
A. Murray [1]
K. Khachanov
6
6
6
3
4
4
F. Verdasco
K. Nishikori [8]
6
4
4
0
0
6
6
6
S. Wawrinka [3]
G. Monfils [15]
7
7
6
5
6
2
K. Anderson
M. Cilic [7]
3
0
6
3
M. Raonic [5]
P. Busta [20]
6
6
7
4
6
4
7
6
6
8
R. Agut [17]
R. Nadal [4]
1
2
2
6
6
6
D. Thiem [6]
H. Zeballos
6
6
6
1
3
1
A. Ramos-Vin. [19]
N. Djokovic [2]
6
1
3
7
6
6
A. Murray [1]
K. Nishikori [8]
2
6
7
6
6
1
6
1
S. Wawrinka [3]
M. Cilic [7]
6
6
6
3
3
1
P. Busta [20]
R. Nadal [4]
2
0
6
2
D. Thiem [6]
N. Djokovic [2]
7
6
6
6
3
0
Weltrangliste
Spielerprofile
F. Verdasco
Ranking:
37
Geburtsd.:
15.11.1983
Größe:
1.85
Gewicht:
87
Bilanz:
18-13
Preisgeld:
USD 13.683.283
K. Nishikori
Ranking:
9
Geburtsd.:
29.12.1989
Größe:
1.78
Gewicht:
75
Bilanz:
25-10
Preisgeld:
USD 16.942.587