Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Sport Live-Ticker
Tennis: Australian Open
04:00
Ski Alpin: Cortina d Ampezzo
10:15
Ski Alpin: Kitzbühel
11:30
Biathlon: Antholz
14:15
Skispringen: WM in Oberstdorf
16:00
Handball: EM
18:15
Eishockey: DEL, 43. Spieltag
19:30
Fußball: Bundesliga, 19. Spielt.
20:30
Fußball: Ligue 1
20:45
Fußball: Primera División
21:00
Tennis: Australian Open
Biathlon: Antholz
Eishockey: DEL, 43. Spieltag
Basketball: Euroleague
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 24. Spieltag
  • Brighton
  • -:-
  • Chelsea
  • Arsenal
  • -:-
  • Cr. Palace
  • Stoke
  • -:-
  • Huddersfd.
  • West Ham
  • -:-
  • Bournemth
  • Leicester
  • -:-
  • Watford
  • Everton
  • -:-
  • West Brom
  • Burnley
  • -:-
  • Man United
  • Man City
  • -:-
  • Newcastle
  • Southampt.
  • -:-
  • Tottenham
  • Swansea
  • -:-
  • Liverpool
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Premier League, 17. Spieltag: Mane-Wahnsinn im Merseyside - City dreht Spitzenspiel

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
19. Dezember 2016, 23:45 Uhr
Zlatan Ibrahimovic
Zlatan Ibrahimovic traf doppelt

Manchester City dreht das Spitzenspiel gegen den FC Arsenal, Sadio Mane lässt seine Mannen im Friendly Derby ultimativ spät jubeln. Tabellenführer Chelsea siegte auch am 17. Spieltag der Premier League, die Blues setzten sich mit 1:0 gegen Crystal Palace durch. Ibrahimovic führte United am Abend zum Sieg.

Crystal Palace - FC Chelsea 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Costa (43.)

  • Der FC Chelsea stellte mit dem 1:0-Erfolg den klubinternen Rekord von elf Premier-League-Siegen in Folge ein und steht auch mithilfe dieser Siegesserie an Weihnachten auf jeden Fall an der Tabellenspitze. Immer wenn den Blues das gelang, holten sie am Saisonende auch den Titel.
  • Die erste Hälfte des Spiels war vor allem von mangelnder Offensivpower geprägt. Der Großteil des Matches fand im mittleren Drittel des Feldes statt, genau ein Schuss aufs Tor auf beiden Seiten ist dann die logische Folge - doch der fand den Weg ins Netz.
  • Das 1:0 durch Diego Costa, der im nächsten Spiel gelbgesperrt pausieren muss, fiel dementsprechend aus dem Nichts. Mit 13 Toren hat er nun schon eines mehr auf dem Konto als in der gesamten vergangenen Saison.
  • In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Auch wenn sich die Torschüsse jetzt ein wenig häuften, blieb ein Offensivfeuerwerk auf beiden Seiten aus. Keines der Teams war in diesem schwachen Premier-League-Match wirklich zwingend - Chelseas Sieg kam daher letztlich glücklich zustande.
  • Antonio Conte ist der erste Trainer in der Premier League, der 14 der ersten 17 Spiele gewinnen konnte.


FC Middlesbrough - Swansea City 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Negredo (18.), 2:0 Negredo (29., FE), 3:0 De Roon (58.)

  • Swansea begann stark und hatte durch Gylfi Sigurdsson bereits früh die erste Chance. Mit fortlaufender Spieldauer übernahm aber immer mehr Middlesbrough das Kommando. Alvaro Negredo traf direkt mit seinem ersten Torschuss. Nach knapp einer halben Stunde ließ er Tor Nummer zwei vom Punkt folgen. Damit war der Spanier an fünf der letzten sieben Tore von Boro direkt beteiligt (vier Tore, eine Vorlage).
  • Im zweiten Durchgang suchten die Swans deutlich häufiger den Abschluss, brachten aber nur zwei ihrer insgesamt 14 Schüsse auf den Kasten von Victor Valdes. So sorgte Marten De Roon früh in der zweiten Hälfte für klare Verhältnisse.
  • Boro erzielte zum ersten Mal seit April 2009 drei Tore in einer Premier-League-Partie. An den 16 Spieltagen zuvor waren es insgesamt nur 13, die schlechteste Ausbeute im gesamten englischen Oberhaus.
  • Swansea bleibt unter Bob Bradley das anfälligste Auswärtsteam der Liga. In den sechs Gastspielen seit seinem Antritt kassierten die Waliser 18 Gegentore, was einem Schnitt von drei Gegentoren pro Partie entspricht. Mit zwölf Punkten nach 17 Spielen steht Swansea zudem so schlecht da, wie noch nie zuvor in der Premier League.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir Deinen Gratismonat 


Stoke City - Leicester City 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Bojan (39., HE), 2:0 Allen (45.+3), 2:1 Ulloa (74.), 2:2 Amartey (88.)

Rote Karte: Vardy (29.,Leicester)

  • Die Negativ-Serie bleibt bestehen: Noch nie konnte Stoke ein Heimspiel in der Premier League gegen Leicester gewinnen. Darüber hinaus erzielte Stürmer Bojan nun in seinen letzten drei Begegnungen gegen die Foxes die wichtige Führung zum 1:0.
  • Beide Mannschaften brauchten einige Minuten, um in die Begegnung zu finden. Die erste Gelegenheit für die Gastgeber konnte Leicester-Schlussmann Schmeichel überragend parieren. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften haben mehrere Offensivaktionen.
  • Die 28. Minute war der Wendepunkt in einer bis dato ausgeglichenen Partie: Jamie Vardy wurde nach einem harten Zweikampf mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen und brachte den Meister damit früh in Unterzahl. Vardy ist neben Victor Wanyama der einzige Spieler, der 2016 bereits zweimal in der Premier League vom Platz flog. Nur wenig später (39.) verwandelte Bojan einen Handelfmeter zur Führung für Stoke. Noch vor der Pause konnte Joe Allen auf 2:0 für die Hausherren erhöhen.
  • In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung etwas, beide Mannschaften agierten verhaltener. In der 74. Minute erzielte Leonardo Ulloa schließlich den Anschlusstreffer für die Foxes. In der Folge machten die Gäste Druck und drängten trotz Unterzahl auf den Ausgleich, den schließlich Amartey nach einer Flanke von Christian Fuchs köpfte.
  • Leicester kassierte in elf Auswärtsspielen in Folge mindestens ein Gegentor. Negativrekord für die Foxes.


AFC Sunderland - FC Watford 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Van Aanholt (49.)

  • Die abstiegsbedrohten Gastgeber gingen mit zwei Niederlagen aus den letzten beiden Spielen in die Partie am Samstagnachmittag. Die Gäste aus Watford kassierten am vergangenen Spieltag zwar ebenfalls eine Niederlage, konnten am vorherigen Wochenende allerdings einen knappen 3:2-Erfolg gegen den FC Everton feiern.
  • Das Team von Trainer David Moyes fand den besseren Beginn und kam in der ersten Spielhälfte bereits sechsmal vor das Tor von Watford-Keeper Gomes.
  • Kurz nach der Halbzeit war es schließlich Linksverteidiger Patrick van Aanholt, der Sunderland in der 49. Minute in Führung brachte. Zwar reagierte Watford auf den Rückstand, konnte die größeren Spielanteile aber nicht in Tore umsetzen.
  • Mit dem Dreier kann Sunderland den Abstand auf die Nicht-Abstiegsplätze wieder auf einen Punkt verkürzen. Watford verpasst es hingegen, sich eine Platzierung unter den Top-10 zu sichern und rutscht in der Tabelle auf den 12. Platz.


West Ham United - Hull City 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Noble (76., FE)

  • Beide Mannschaften hielten sich nicht zurück, sondern gingen voll auf Sieg: Mehr als 30 Torschüsse feuerten sie insgesamt ab, West Ham hatte in dieser Statistik mit 18:16 knapp die Nase vorne.
  • Den einzigen Treffer erzielte Mark Noble vom Punkt, nachdem Hulls Tom Huddlestone seinen Gegenspieler Michail Antonio im Strafraum festgehalten hatte.
  • Für die Tigers war es die siebte Auswärtspleite in Folge. Zum fünften Mal in Folge blieben sie auf fremdem Platz ohne Tor.
  • Mit nur zwölf Punkten aus 17 Duellen ist der Aufsteiger aus Hull nun der neue Tabellenletzte, da Sunderland gleichzeitig punktete.


West Bromwich - Manchester United 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Ibrahimovic (5.), 0:2 Ibrahimovic (56.)

  • Bltizstart von United. Mit der ersten gefährlichen Situation traf Zlatan Ibrahimovic direkt ins Schwarze. In der zweiten Hälfte ließ er ebenfalls früh ein Tor folgen, sein wettbewerbsübergreifend 16. Treffer für United. Damit hat der Schwede mindestens elf Tore mehr auf dem Konto als jeder seiner Mitspieler.
  • West Brom war zu keiner Phase der Partie erkennbar schlechter als die Gäste, ließ aber die benötigte Genauigkeit vermissen. Mitte der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann mehr und mehr zerfahren, sodass Torchancen zur Mangelware verkamen.
  • Mit dem Sieg konnten die Red Devils zehn Siege aus den vergangenen 13 Partien bei den Baggies einfahren (zwei Unentschieden, eine Niederlage).
  • Zlatan Ibrahimovic bewies hierbei erneut seinen Wert für United. Seine Tore waren bereits für elf Punkte verantwortlich. Seit Beginn der Saison 2011/12 hat Ibrahimovic nun in insgesamt 100 von 170 Ligaspielen getroffen und dabei 152 Tore erzielt.
  • Wayne Rooney muss weiterhin auf den Rekord des besten Torschützen von Manchester United warten. Mit 248 Toren liegt er weiterhin einen Treffer hinter Sir Bobby Charlton. Auswärts ist er mit 87 Toren bereits gemeinsam mit Alan Shearer treffsicherster Spieler der Premier-League-Geschichte. Bei einem weiteren Tor ist ist der Kapitän alleiniger Rekordhalter.


AFC Bournemouth - FC Southampton 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Ake (6.), 1:1 Bertrand (14.), 1:2 Rodriguez (48.), 1:3 Rodriguez (85.)

  • Mit dem AFC Bournemouth (10.) und dem FC Southampton (9.) standen sich zwei unmittelbare Tabellennachbarn gegenüber. Durch den Sieg sprang Southampton allerdings vorerst auf den siebten Tabellenplatz. Die Cherries fielen dagegen auf den zehnten Rang zurück.
  • In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie: Torschüsse und Spielanteile hielten sich nahezu die Waage. Nach der Pause schalteten die Saints allerdings einen Gang hoch und waren die gefährlichere Mannschaft. Der frühe Treffer nach Wiederanpfiff von Jay Rodriguez (48.) spielte Southampton in die Karten, sie konnten das Spiel daraufhin kontrollieren. Mit seinem zweiten Treffer sorgte der Engländer dann für die Entscheidung (85.).
  • Beide Mannschaften trafen mit ihrem jeweils ersten Torschuss. Zudem gelang Jack Wilshere sein erster Assist in der Premier League seit September 2014.
  • Für Southampton war es der erste Sieg auf fremdem Platz nach zuletzt fünf sieglosen Auswärtsspielen. Insgesamt gelangen den Saints in dieser Saison erst zwei Dreier in der Ferne.


Manchester City - FC Arsenal 2:1 (0:1) 

Tore: 0:1 Walcott (5.), 1:1 Sane (47.), 2:1 Sterling (71.) 

  • Blitzstart für Arsenal! Eine furiose Anfangsphase ging zugunsten der Gunners aus, nachdem Walcott wunderbar durch Sanchez eingesetzt wurde. Direkt danach hatte ManCity in Person von Sterling die hunderprozentige Chance zum Ausgleich, Sterling vergab den Kopfball jedoch kläglich.
  • Die Citizens verschoben bei Ballbesitz der Gunners stark auf die Seite, durch die die Gunners einen Durchbruch wagen wollten. Dabei formierte sich Manchester fast schon in einem 4-2-2-2, ein Flügelspieler blieb jedoch auf seiner entsprechenden Seite. David Silva und Sterling agierten dabei an vorderster Front. 
  • Im zweiten Durchgang formierten sich die Citizens neu und dominierten so das Geschehen. Sane rückte für de Bruyne, der nun als falsche Neun fungierte, von rechts auf links. Sterling bekleidete dafür die rechte Seite. Allzu fest waren die Positionen jedoch nicht vorgegeben, David Silva und de Bruyne wichen situativ auf die Flügel aus. 
  • Manchester City hat dank des Siegs den Anschluss an Chelsea doch nicht verloren. Die Skyblues rangieren mit 36 Punkten nun auf dem zweiten Platz, können aber noch von Liverpool eingeholt werden -  falls die Reds am Montag gegen Everton gewinnen sollten. 


Tottenham Hotspur - FC Burnley 2:1 (1:1) 

Tore: 0:1 Barnes (21.), 1:1 Alli (27.), 2:1 Rose (71.)

  • Tottenham war die klar überlegene Mannschaft. Am Ende standen 30 Torschüsse für die Lillywhites auf der Uhr, während Burnley gerade einmal fünf zustande brachte.
  • Lieblingsgast Burnley: Für den Aufsteiger ist an der White Hart Lane traditionell nicht viel zu holen. Es war die sechste Pleite in Folge bei Tottenham.
  • Die Clarets erzielten erst ihren zweiten Auswärtstreffer in dieser Saison. Trotzdem bleibt London ein tristes Pflaster für Burnley. Noch nie konnten sie in der Hauptstadt gewinnen.
  • Mit nun 33 Punkten bleiben die Spurs auf dem fünften Rang. Der Rückstand auf den zweitplatzierten FC Liverpool, der am Montag gegen den FC Everton ran muss, beträgt einen Punkt.


FC Everton - FCLiverpool 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Mane (90.+4)

  • Unglaublich intensive Partie auf spielerisch mäßigem Niveau. Die Reds hatten ab der 30. Minute das Spiel zwar optisch im Griff, doch im Mittelfeld fehlte es an Kreativität und auf den Außen zu oft an Tempo und dem Mut zum Dribbling. Aufgrund der Feldüberlegenheit geht der Sieg aber letztlich in Ordnung.
  • Das Derby war vor allem von Zweikämpfen, langen Bällen und weniger von Torchancen geprägt. Bei den Toffees musste Martin Stekelenburg nach einem Zusammenprall mit Sadio Mane in der 63. Minute verletzt ausgewechselt werden.
  • Liverpool mit 67 Prozent Ballbesitz und trotzdem kaum mal in der Lage, sich eine Großchance herauszuspielen. Letztlich schafften sie es aber doch Everton weitestgehend in der eigenen Hälfte einzuschnüren.
  • Für die Reds war es das zwölfte Derby in Folge, das man nicht verloren hat. Mit dem Dreier springt das Team von Jürgen Klopp auf Platz zwei in der Premier League und überholt Manchester City wieder.
zu "Premier League, 17. Spieltag: Mane-Wahnsinn im Merseyside - City dreht ..."
0 Kommentare
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport