Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo 1. FC KölnLogo Hertha BSCLogo Hamburger SVLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB Leipzig
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 23. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick



Saison 2015/2016
Saison 2016/2017
Bundesliga, 34. Spieltag: Mönchengladbach - Darmstadt 98
3,5
Ragte mit seiner Zweikampfquote heraus und verhinderte mit einer spektakulären Rettungstat den frühen Rückstand. Dennoch war der Abwehrchef mindestens mitverantwortlich dafür, dass die Gladbacher gegen die schlechteste Offensive der Liga insgesamt zu viele Chancen zuließen.
Bundesliga, 33. Spieltag: VfL Wolfsburg - Mönchengladbach
3,5
Es läuft beim Dänen Vestergaard. Allein der Führungstreffer hätte ihm schon eine anständige Note eingebracht, anschließend leistete er sich aber auch weder im Aufbau noch im Zweikampf großartige Konzentrationsfehler und war seiner Mannschaft ein solider Rückhalt. Einzig beim Gegentreffer fehlte seinen Kollegen Vestergaard ein wenig.
Bundesliga, 32. Spieltag: Mönchengladbach - FC Augsburg
3,5
War zwar offensiv auffälliger als Nebenmann Christensen und an der Entstehung des Ausgleichs durch die Spielverlagerung auf Traore beteiligt, doch defensiv nicht immer auf dem Posten. Konnte Finnbogason nicht am Führungstreffer hindern und hatte auch darüber hinaus mehrfach Probleme mit dem quirligen Isländer.
Bundesliga, 31. Spieltag: FSV Mainz 05 - Mönchengladbach
3,5
Auch wenn der 24-Jährige in Sachen Zweikampfquote nicht ganz mit Abwehrkollege Christensen mithalten konnte, war er dennoch der präsentere Verteidiger. Vestergaard gefiel durch gutes Stellungsspiel, drängte auch die wendigeren Gegenspieler wie De Blasis erfolgreich nach außen und rettete zweimal in höchster Not im und am eigenen Strafraum (68., 80.).
Bundesliga, 30. Spieltag: Mönchengladbach - Borussia Dortmund
3,5
Leistete sich einzig beim 2:2 einen Fehler, als er gegen Castro zu mutig rausrückte und durch den verlorenen Zweikampf Christensen hinten alleine ließ. Ansonsten der Rettungsanker in der Fohlen-Defensive und mit einigen wichtigen Klärungsaktionen. War zudem der zweikampfstärkste VfL-Akteur auf dem Platz.
Bundesliga, 29. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Mönchengladbach
3,5
Der zweite dänische Innenverteidiger erwischte ebenfalls nicht seinen besten Tag, machte vor allem defensiv aber einen besseren Eindruck als sein Landsmann. So gewann er knapp zwei Drittel seiner direkten Duelle, wenngleich fünf Gegentreffer auch ihn insgesamt in keinem sonderlich guten Licht dastehen lassen. Dafür traf er zum zwischenzeitlichen 2:1.
Bundesliga, 28. Spieltag: 1. FC Köln - Mönchengladbach
3,5
Ein Auf und Ab für den dänischen Innenverteidiger. Trug sich zunächst mit seinem zweiten Saisontreffer in die Torschützenliste ein und war zweikampfstärkster Gladbacher auf dem Rasen, machte im Gegenzug aber auch bei beiden Gegentoren keine gute Figur. Zunächst ließ er im Verbund mit Wendt Clemens entwischen, dann ging er Modeste beim 2:2 nicht energisch genug an. Ansonsten aber auch der emotionale Leader der Mannschaft, schnauzte Dahoud nach einem leichten Abspielfehler Mitte des zweiten Durchgangs korrekterweise stark an.
Bundesliga, 27. Spieltag: Mönchengladbach - Hertha BSC
3,5
Wackelte in der ersten Halbzeit noch gefährlich und brachte sich und seine Nebenmänner mit schlampigen Pässen immer wieder in Bedrängnis. In der Halbzeit aber fing er sich offensichtlich und schaltete auf unüberwindbar um. Hatte zwölf klärende Aktionen (Höchstwert), die zweitmeisten Ballaktionen und gewann drei Viertel seiner Zweikämpfe.
Bundesliga, 26. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Mönchengladbach
3,5
Ein einziges Mal ließ sich Vestergaard bei einem Konzentrationsfehler ertappen (1. Minute), weil er nicht komplett hellwach war - in der Folge war der Däne dann DER Turm in der Abwehr der Gladbacher, der mit seinem kompromisslosen Zweikampfverhalten ein ums andere Mal für die Kollegen ausputzen konnte. Verlor im gesamten Spielverlauf kein einziges Kopfballduell.
Bundesliga, 25. Spieltag: Mönchengladbach - Bayern München
3,5
In der Schlussphase zum Mittelstürmer umfunktioniert, konnte der Däne seinen Lapsus beim 0:1 allerdings nicht wieder gut machen, als er Müller in seinem Rücken entwischen ließ. Ansonsten mit gutem Stellungsspiel und den meisten Klärungsaktionen bei den Gladbachern. Manko: Verlor den Großteil seiner Zweikämpfe.
Bundesliga, 24. Spieltag: Hamburger SV - Mönchengladbach
3,5
Der schwache Auftritt des 1,99 Meter großen Hünen war mit ein Grund, warum die Hamburger nach fast jeder Flanke auch in irgendeiner Form zum Abschluss kamen. Vestergaard gewann gerade einmal ein Drittel seiner sechs Kopfballduelle, auch seine Zweikampfquote am Boden sah nicht viel besser aus. Trotz sieben klärender Aktionen kein guter Auftritt des Dänen, dem Papadopoulos bei Standards große Probleme bereitete.
Bundesliga, 23. Spieltag: Mönchengladbach - FC Schalke 04
3,5
Stand seinem Nebenmann Christensen in nichts nach und gewann ebenfalls knapp 90 Prozent seiner Duelle, wobei er fast doppelt so viele Zweikämpfe führte. Auffällig auch seine fast zehn klärenden Aktionen. Kam nur beim Kopfballtor von Goretzka gefühlt einen Schritt zu spät - das verhindert eine noch bessere Bewertung.
Bundesliga, 22. Spieltag: FC Ingolstadt - Mönchengladbach
3,5
Bester Zweikämpfer des Spiels, auch wenn er beim Matip-Kopfball den kürzeren zog. Der Spielaufbau war genau wie bei Christensen sicher und gut.
Bundesliga, 21. Spieltag: Mönchengladbach - RB Leipzig
3,5
Der großgewachsene Innenverteidiger bildete zusammen mit seinem Landsmann Christensen ein starkes Abwehrzentrum, wobei Vestergaard "nur" etwas mehr als zwei Drittel seiner Zweikämpfe gewann. Dies machte er aber offensiv wieder wett, indem er mit seinem wuchtigen Kopfball zum 1:2 traf.
Bundesliga, 20. Spieltag: Werder Bremen - Mönchengladbach
3,5
Jannik Vestergaard hatte gegen seinen alten Klub zwar alle Hände voll zu tun, behielt aber in den meisten Szenen die Übersicht, blieb vor allem in seinen Zweikämpfen extrem cool und hatte wenig Mühe, die Bremer immer wieder zu stoppen, bevor es zu Abschlüssen kam - einzig an seinem teilweise schluderigen Aufbauspiel muss der Däne noch arbeiten.
Bundesliga, 19. Spieltag: Mönchengladbach - SC Freiburg
3,5
In der ersten Halbzeit noch gewohnt sicher, ermöglichte er durch individuelle Fehler im zweiten Durchgang den Gästen gute Chancen. Dazu nicht so zweikampfstark wie sonst.
Bundesliga, 18. Spieltag: Bayer Leverkusen - Mönchengladbach
3,5
Der 1,99 Meter lange Innenverteidiger erwischte einen schwachen Tag und einen ganz schlechten Start. Beim Tor von Tah verlor er das entscheidende Kopfballduell trotz seiner Körpergröße, beim anschließenden Eckstoß ließ er sich weit rausziehen und fehlte so am ersten Pfosten. Gewann nicht einmal jeden vierten Zweikampf, sogar in der Luft waren es nur 20 Prozent.
Bundesliga, 17. Spieltag: Darmstadt 98 - Mönchengladbach
3,5
Dass er als Innenverteidiger die meisten Torschüsse bei den Gladbachern hatte, sagt viel über den Auftritt der Gäste aus. Kam in der 67. Minute zu einer guten Chance, köpfte aber knapp daneben. Leistete sich wie Nebenmann Christensen kaum Fehler, auch wenn er nicht ganz an dessen Werte in Sachen Zweikampf und Ballaktionen heranreichte.
Bundesliga, 16. Spieltag: Mönchengladbach - VfL Wolfsburg
3,5
Erlebte einen sehr ähnlichen Abend wie sein dänischer Nebenmann. Im Stellungsspiel mit dem ein oder anderen Wackler, stand Vestergaard Kollege Christensen in Sachen Passicherheit (knapp 91 Prozent) und Klärungsaktionen (ebenfalls vier) in fast Nichts nach. Konnte Gomez vor dessen Treffer trotz Grätsche nicht mehr stoppen.
Bundesliga, 15. Spieltag: FC Augsburg - Mönchengladbach
3,5
Hatte mit 109 Ballaktionen zusammen mit Christensen die meisten aller Spieler, gewann ordentliche 67 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte die meisten klärenden Aktionen der Gladbacher.
Bundesliga, 14. Spieltag: Mönchengladbach - FSV Mainz 05
3,5
In Halbzeit eins agierte Vestergaard quasi fehlerfrei und versuchte immer wieder, das Spiel mit langen Diagonalpässen zu öffnen. In Halbzeit zwei ließ der Däne dann aber ein wenig nach und leistete sich zum Beispiel gegen Malli (74. Minute) und Donati (50.) leichte Unkonzentriertheiten - weshalb seine Note unter dem Strich nur knapp über dem Durchschnitt ausfällt.
Bundesliga, 13. Spieltag: Borussia Dortmund - Mönchengladbach
3,5
Bundesliga, 12. Spieltag: Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim
3,5
Eigentlich absolvierte auch Vestergaard eine solide Partie, ohne jedoch dabei groß auf sich aufmerksam zu machen. Wobei sich das eben nur auf 89 Spielminuten bezieht - denn sein mangelhaftes Einsteigen beim Treffer von Amiri, als er als letzter Mann den Abschluss hätte verhindern oder zumindest behindern müssen, muss ihm leider vorgeworfen werden.
Bundesliga, 11. Spieltag: Mönchengladbach - 1. FC Köln
3,5
Mit gewohnt souveränem Auftreten in den Zweikämpfen eigentlich ein guter Auftritt des Dänen, wäre da dieses unglückliche Gegentor nicht gewesen. Vestergaard machte im Kopfballduell mit Modeste unter Bedrängnis wenig falsch, köpfte den Franzosen aber eben so unglücklich an, dass das 1:1 fast als halbes Eigentor zählt (59.).
Bundesliga, 10. Spieltag: Hertha BSC - Mönchengladbach
3,5
Dass es bei der Borussia nicht noch häufiger klingelte hat man wohl Jannik Vestergaard zu verdanken. Der in den letzten Wochen oft kritisierte Verteidiger absolvierte eines seiner besten Spiele für Gladbach, hatte selber die beste Chance der Borussia und war mit 15 zählbaren Defensivaktionen auch der aktivste in der Gladbacher Verteidigung. Zusätzlich hätte der Däne für seinen schönen Kopfball in der Schlussphase einen Treffer verdient gehabt.
Bundesliga, 9. Spieltag: Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt
3,5
Der dänische Neuzugang aus Bremen bildete heute zusammen mit Elvedi die Innenverteidigung, wobei die beiden gut abgestimmt wirkten. So entstand durchs Zentrum praktisch keine Gefahr - auch, weil Vestergaard über 80 Prozent seiner Zweikämpfe gewann. In der 58. Minute blockte er zudem einen hochgradig gefährlichen Schuss von Oczipka. Weil es bei den Gastgebern immer wieder hinten herum ging, hatte er zudem die zweitmeisten Ballaktionen. Im Spielaufbau wählte er dann aber meist den sicheren Weg.
Bundesliga, 8. Spieltag: Bayern München - Mönchengladbach
3,5
Hatte kurz nach der Pause Glück, dass Lewandowski nach einem Foul des Dänen nicht vehement Strafstoß forderte. Ansonsten ließ er sich kurz nach dem Anpfiff einmal zu leicht von Rafinha überspielen, war dafür insgesamt aber der sicherste Gladbacher in den Zweikämpfen und leistete sich bei beiden Gegentreffern keinen entscheidenden Fehler.
Bundesliga, 7. Spieltag: Mönchengladbach - Hamburger SV
3,5
Bundesliga, 6. Spieltag: FC Schalke 04 - Mönchengladbach
3,5
Die tragische Figur des heutigen Spiels war ganz sicher Jannik Vestergaard. Der Däne wurde nämlich nach einer starken ersten Halbzeit (102 Ballaktionen, 70 Prozent Zweikämpfe, sechs Ballsicherungen) ausgewechselt - und in der Folge ging es in der Gladbacher Defensive nicht nur drunter und drüber, es fielen auch alle vier Gegentreffer, ohne dass Vestergaard noch auf dem Rasen gestanden hätte.
Bundesliga, 5. Spieltag: Mönchengladbach - FC Ingolstadt
3,5
Bundesliga, 4. Spieltag: RB Leipzig - Mönchengladbach
3,5
Sah beim 0:1 ebenfalls sehr unglücklich aus. Stand auch danach oft im Blickpunkt. Da der Gegner vor allem im ersten Durchgang das Mittelfeld zustellte, übernahm Vestergaard oft den Spielaufbau und hatte dadurch die mit Abstand meisten Ballaktionen aller Spieler. Seine Zweikampfwerte blieben über die gesamte Spielzeit ausbaufähig.
Bundesliga, 3. Spieltag: Mönchengladbach - Werder Bremen
3,5
Wer beim erstmals von Beginn an eingesetzten Ex-Bremer mit Nervosität gerechnet hatte, wurde überrascht. Der Däne war ein Fels in der Brandung - auch, wenn die im Falle der Werderoffensive eher nur ein leichtes Schäumen darstellte - agierte im Aufbau konzentriert und ab und zu auch risikoaffin und bereitete das 2:0 mit einem fabelhaften 40-Meter-Pass vor.
Bundesliga, 2. Spieltag: SC Freiburg - Mönchengladbach
3,5
Anders sah es da bei Yannick Vestergaard aus, denn der warf sich in jeden Zweikampf, hatte eine perfekte Passquote vorzuweisen (17/17) und hätte in der 77. Minute mit seinem Kopfball sogar treffen können. Allerdings stand auch Vestergaard beim Freiburger Angriff, der zum 2:1 führte, eher schlecht im Raum.
Bundesliga, 1. Spieltag: Mönchengladbach - Bayer Leverkusen
3,5
Vestergaard kam, um für Stabilität in der Defensive zu sorgen und verrichtete seinen Job genau so, wie es ihm aufgetragen worden war: Vier abgefangene Bälle und eine gute Zweikampfbilanz unterstreichen das.
Saison 2015/2016
Bundesliga, 34. Spieltag: Werder Bremen - Eintracht Frankfurt
3,5
Der Däne war der unauffälligste Verteidiger der Bremer. Er gewann nur knapp mehr als die Hälfte seiner Zweikämpfe, kam aber auch nur selten in die Gelegenheit, direkte Duelle zu bestreiten, da eben kaum etwas aufs Bremer Tor kam.
Bundesliga, 33. Spieltag: 1. FC Köln - Werder Bremen
3,5
War besonders im zweiten Durchgang nicht immer auf der Höhe, ließ in seinem Rücken sowohl Modeste als auch Bittencourt entwischen. Wusste sich mehrfach nur mit Fouls zu helfen. Hatte aber zumindest eine nennenswerte Offensivaktion, als er den Pfostenschuss von Junuzovic vorbereitete.
Bundesliga, 32. Spieltag: Werder Bremen - VfB Stuttgart
3,5
Im ersten Durchgang brachte der Innenverteidiger zwei recht ordentliche Kopfbälle an. Nach dem Seitenwechsel überließ er es den fähigeren Mannschaftskollegen, die Torschussbilanz aufzufrischen. Beim zweiten Stuttgarter Gegentreffer war Jannik Vestergaard zwar am Torschützen Federico Barba dran, konnte allerdings gegen dessen gewitzte Verlängerung per Hacke nichts ausrichten.
Bundesliga, 31. Spieltag: Hamburger SV - Werder Bremen
3,5
Auch wenn an beiden Gegentoren die Hauptschuld bei den Kollegen lag, war der Innenverteidiger heute ein Unsicherheitsfaktor, der nicht nur wichtige Zweikämpfe verlor, sondern immer wieder auch zu weit von seinen Gegenspielern entfernt stand.
Bundesliga, 30. Spieltag: Werder Bremen - VfL Wolfsburg
3,5
Vestergaard hingegen war das genaue Gegenstück zu seinem Nebenmann. Der Däne kontrollierte die Defensive sicher. Bei beiden Toren kann man ihm nicht die Schuld geben. Eine Zweikampfquote von knapp 60 Prozent, zudem drei klärende Aktionen und fünf abgefangene Bälle unterstreichen die gute Leistung des Abwehrchefs.
Bundesliga, 29. Spieltag: Werder Bremen - FC Augsburg
3,5
Ein gespaltener Nachmittag für den Dänen. Einerseits lieferte er eine überragende Zweikampfquote ab und hätte vorne mit zwei Kopfbällen die Partie für Werder entscheiden können, andererseits ließ er Finnbogason beim 1:1 sträflich entkommen und war so mitverantwortlich dafür, dass Augsburg zurück in die Partie fand.
Bundesliga, 28. Spieltag: Borussia Dortmund - Werder Bremen
3,5
Das genaue Gegenteil von Kollege Garcia brachte Jannik Vestergaard auf den Rasen. Der Hüne agierte konzentriert, gewann die meisten seiner Zweikämpfe (knapp 80 Prozent) und hatte allein neun klärende Aktionen zu verzeichnen. Einzig an seiner Laufleistung könnte Vestergaard noch arbeiten, sein Zuspätkommen beim Gegentreffer war allerdings den Fehlern seiner Vorderleute geschuldet.
Bundesliga, 27. Spieltag: Werder Bremen - FSV Mainz 05
3,5
Der Däne machte in der Innenverteidigung einen deutlich ruhigeren und abgeklärteren Job als Djilobodji. Agierte sicher in den Zweikämpfen und leistete sich auch beim Gegentreffer durch Baumgartlinger keinen Stellungsfehler, als er korrekterweise Pizarro zustellte.
Bundesliga, 26. Spieltag: Bayern München - Werder Bremen
3,5
Die Vokabel Aufgabe kommt im Wortschatz von Yannik Vestergaard wohl eher nicht vor. Der frühere Hoffenheimer gab früh den besten Bremer Abschluss ab und war in der Folge einer der ganz wenigen, die ihre Mannschaft aufwecken und zu mehr Leistung animieren wollten.
Bundesliga, 25. Spieltag: Werder Bremen - Hannover 96
3,5
Eine typische Vorstellung für Vestergaard: Hinten meist aufmerksam, mit einer sehr ordentlichen Zweikampfquote und vorne gefährlich bei Standards per Kopf. Einzig beim Gegentreffer fehlte ihm der Überblick, weshalb er zumindest nicht gänzlich von einer Mitschuld freigesprochen werden kann.
Bundesliga, 24. Spieltag: Bayer Leverkusen - Werder Bremen
3,5
Das wohl Erstaunlichste an der heutigen Leistung von Jannik Vestergaard ist die Anzahl seiner Ballaktionen. Der Däne verzeichnete nämlich weniger als alle anderen Bremer, die in der Startelf standen. Für einen Innenverteidiger eine mehr als ungewöhnliche Bilanz. Auch seine Zweikampfquote ist ausbaufähig, seine Passquote fast schon verheerend. Entscheidende Fehler leistete sich Vestergaard jedoch keine, darüber hinaus verzeichnete er fünf klärende Aktionen.
Bundesliga, 23. Spieltag: Werder Bremen - Darmstadt 98
3,5
Der Däne war defensiv ein ganzes Stück sicherer als sein Nebenmann Djilobodji, gewann fast 80 Prozent seiner Zweikämpfe und war vor allem in der Luft extrem dominant. Letzteres war gegen die Darmstädter, die viel mit langen Bällen Richtung Wagner agierten, besonders wichtig. Vestergaard war auch dann zur Stelle, wenn die Gäste mal einen zweiten Ball gewannen und klärte so etwa in der 57. Minute in einer brenzligen Situation geschickt gegen Heller.
Bundesliga, 22. Spieltag: FC Ingolstadt - Werder Bremen
3,5
Führte die Bremer das erste Mal als Kapitän aufs Feld und versuchte von Beginn an, seiner Rolle als Leader gerecht zu werden. Anspruch und Wirklichkeit klafften nur in der ersten halben Stunde auseinander, anschließend trieb der Däne seine Kameraden immer wieder an und probierte offensiv Akzente zu setzen (fünf Torschussbeteiligungen) - bester Bremer in einem insgesamt schwachen Team.
Bundesliga, 21. Spieltag: Werder Bremen - 1899 Hoffenheim
3,5
Vestergaard machte im defensiven Mittelfeld einen gewohnt guten Job und agierte auch als Ballverteiler. Kopfballchancen erarbeitete sich der Ex-Hoffenheimer eher selten - insgesamt fiel er im Mittelfeld etwas weniger auf als Mannschaftskamerad Fritz.
Bundesliga, 20. Spieltag: Mönchengladbach - Werder Bremen
3,5
Zu langsam. Zu Ungestüm. Zu wenig Durchsetzungsvermögen. Alles Attribute, die heute auf das Spiel von Vestergaard zutreffen - vor allem Raffael und Hazard spielten den Abwehrmann phasenweise schwindelig, den verursachten Elfmeter gegen Stindl muss Vestergaard ebenfalls auf seine eigenen Kappe nehmen.
Bundesliga, 19. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC
3,5
Im Vergleich zu Nebenmann Djilobodji fiel der Däne etwas ab, leistete sich aber ebenfalls kaum Fehler. Bei den Distanzschüssen von Plattenhardt und Darida war er machtlos, beim 1:3 durch Kalou allerdings rannte er nicht schnell genug zurück und ließ sich vom Ivorer überlaufen, sodass Fritz im Zentrum aushelfen musste und etwas zu spät kam. Ansonsten mit guten Zweikampfwerten und einigen starken Pässen in der Spieleröffnung.
Bundesliga, 18. Spieltag: FC Schalke 04 - Werder Bremen
3,5
Der Däne startete denkbar schlecht in die Partie: In der 4. Minute verlor er das Kopfballduell gegen Matip, der zur 1:0-Führung der Schalker traf. Ansonsten machte er keine großen Fehler, im Zweikampfverhalten ist aber noch Luft nach oben.
Bundesliga, 17. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Werder Bremen
3,5
Wie fast jeder Werder-Verteidiger auf dem Platz wirkte Vestergaard ein wenig desorientiert und hatte manchmal Probleme in der Abstimmung mit Lukimya. Beim Gegentor durch Aigner war er ebenfalls nicht gedankenschnell genug, auch wenn er angesichts des groben Patzers durch Grillitsch kaum eine Chance hatte, Aigner zu decken.
Bundesliga, 16. Spieltag: Werder Bremen - 1. FC Köln
3,5
Wie immer sehr präsent auf dem Feld, vor allem in der Luft nahezu unantastbar. Beim frühen Bremer Führungstreffer viel entschlossener als Gegenspieler Maroh und am Ende mit den meisten Ballaktionen bei den Gastgebern. In der Kölner Druckphase nicht immer auf der Höhe, der quirlige Zoller bereitete dem Dänen deutlich mehr Probleme als Modeste.
Bundesliga, 15. Spieltag: VfB Stuttgart - Werder Bremen
3,5
Bester Akteur in der Bremer Defensive. Vestergaard klärte früh im Spiel mehrere Stuttgarter Hereingaben und stabilisierte so auch seine Mitspieler. Mit einer starken Zweikampfquote und den meisten abgefangenen Bällen aller Spieler überzeugte der Däne auch im statistischen Bereich.
Bundesliga, 14. Spieltag: Werder Bremen - Hamburger SV
3,5
Überzeugte mit guten Zweikampfwerten und starkem Stellungsspiel und trug seinen schwachen Nebenmann so über weite Strecken durch die Partie. Leistete sich zum Ende der Begegnung allerdings ebenfalls die eine oder andere Unkonzentriertheit. Pech dagegen beim frisch gebackenen dänischen Nationalspieler bei seiner Kopfballchance direkt zu Beginn.
Bundesliga, 13. Spieltag: VfL Wolfsburg - Werder Bremen
3,5
Auch der sonst so zuverlässige Ex-Hoffenheimer erwischte einen ganz schwachen Tag. Schaffte es nicht, seine Hintermannschaft zu organisieren und war auch bei den Gegentreffern meist einen Schritt zu langsam. Bezeichnend, dass er beim 0:2 ein Kopfballduell gegen den deutlich kleineren Kruse verlor.
Bundesliga, 12. Spieltag: FC Augsburg - Werder Bremen
3,5
Der Däne überzeugte einmal mehr in der Bremer Innenverteidigung und zeigte sich sehr zweikampfstark. Vor allem in der Luft war gegen ihn kein Kraut gewachsen. Außerdem versuchte er das Spiel der Bremer immer wieder mit langen Pässen zu öffnen.
Bundesliga, 11. Spieltag: Werder Bremen - Borussia Dortmund
3,5
Beim 0:1 sah er genau wie Nebenmann Sternberg nicht gut aus, die Abstimmung fehlte schlicht und einfach. Ansonsten ließen er und Nebenmann Galvez immer wieder Aubameyang sträflich frei im Fünfer stehen. Zum Glück erwischte der Gabuner nicht seinen besten Tag im BVB-Dress.
Bundesliga, 10. Spieltag: FSV Mainz 05 - Werder Bremen
3,5
Der Abwehrchef hatte einen großen Anteil am Ende der Pleitenserie von Werder Bremen. Vestergaard räumte nicht nur hinten in den entscheidenden Momenten resolut auf, sondern hatte auch bei Offensivstandards stets seinen Kopf mit im Spiel. Bereits in der Anfangsphase wurde eine Topchance des Dänen per Kopf wegen vermeintlichen Foulspiels abgepfiffen.
Bundesliga, 8. Spieltag: Hannover 96 - Werder Bremen
3,5
Kein guter Tag für den Dänen im Bremer Trikot. Hielt Sobiech gemeinsam mit Nebenmann Galvez zwar weitgehend in Schach, wirkte ansonsten aber in vielen Situationen nicht auf der Höhe. Gewann gerade mal die Hälfte seiner Zweikämpfe und patzte entscheidend vor dem Gegentor, als er sich von Sane überspringen ließ.
Bundesliga, 7. Spieltag: Werder Bremen - Bayer Leverkusen
3,5
Der Däne versuchte immerhin - wie schon unter der Woche gegen Darmstadt - seine Hintermannschaft aufzurütteln und beisammen zu halten. Allerdings sah auch Vestergaard bei Mehmedis Dribbling vor dem 0:1 aus wie ein Schülerspieler und konnte diesen schwerwiegenden Konzentrationsfehler dann auch nicht wieder ausbügeln.
Bundesliga, 6. Spieltag: Darmstadt 98 - Werder Bremen
3,5
Wenn ein Abwehrspieler ohne große Schlagzeilen auskommt, ist das meist ein gutes zeichen. So auch beim stabilen Vestergaard, der die meiste Zeit damit verbrachte, seine Nebenleute aufzuwecken, anzufeuern und zu dirigieren. Konnte am Ende auch die zweitbeste Zweikampfquote aller Bremer vorweisen.
Bundesliga, 5. Spieltag: Werder Bremen - FC Ingolstadt
3,5
Er zeigte eine Klasseleistung im Abwehrzentrum. Dies belegt auch seine überragende Zweikampf-Quote. In der über weite Strecken sicheren Viererkette der Gastgeber ragte Vestergaard noch einmal deutlich heraus. Nur in der zehnten Minute zeigte er eine kleine Schwäche, als er sich von Hinterseer den Ball vor dem eigenen Strafraum abjagen ließ. Zu seinem Glück scheiterte der Österreicher im Abschluss.
Bundesliga, 4. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Werder Bremen
3,5
Im Vergleich mit seinem Innenverteidiger-Kollegen Lukimya kam Vestergaard in den direkten Duellen mit den Hoffenheimern besser zurecht. Konzentrierte sich auf seine Defensivaufgaben, war da im zweiten Abschnitt wesentlich häufiger gefordert als vor der Pause.
Bundesliga, 3. Spieltag: Werder Bremen - Mönchengladbach
3,5
Defensiv eine Bank, im Aufbauspiel meist mir der nötigen Ruhe und dazu noch mit dem entscheidenden Kopfballtreffer zum 2:1 (53.). Der Abwehrchef zeigte eine gute Leistung und war der Garant des ersten Bremer Saisonsieges. Nur bei der Szene vor dem Ausgleich wirkte er kurz desorientiert (45.).
Bundesliga, 2. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen
3,5
Das Spiel begann für den dänischen Verteidiger unglücklich. Den Schuss von Hegeler konnte er nicht klären, deshalb konnte Stocker den Abpraller zur Führung verwerten. Im Anschluss präsentierte sich Vestergaard aber als guter Abwehrchef der Bremer, mit einer annehmbaren Zweikampfquote und starkem Stellungsspiel. In der 82. Minute hätte Vestergaard zudem fast den Siegtreffer erzielt, sein Kopfball sprang vom Pfosten zurück ins Feld.
Bundesliga, 1. Spieltag: Werder Bremen - FC Schalke 04
3,5
Ließ sich gleich in der Anfangsphase simpel von Huntelaar düpieren. Hatte auch in der Folge immer mal wieder Probleme mit den Schalker Stürmern. Bekam dann aber Di Santo nach der Pause bis zu dessen Auswechslung besser in den Griff.
Saison 2014/2015
Bundesliga, 34. Spieltag: Borussia Dortmund - Werder Bremen
3,5
Sein katastrophaler Fehlpass im Aufbau bedeutete für Werder früh den Anfang vom Ende - Gündogan ging dazwischen und bediente Kagawa, der zum 1:0 für Dortmund einschob (15.). Auch in der Folge kam der Innenverteidiger gegen die sehr quirlige Dortmunder Offensive meist einen Schritt zu spät.
Bundesliga, 33. Spieltag: Werder Bremen - Mönchengladbach
3,5
Jannik Vestergaard wirkte, genauso wie sein Keeper Casteels, beim ersten Gegentreffer etwas unglücklich, schaffte es nicht, die Hereingabe von Kruse abzufangen. Ansonsten spielte der Däne nicht so stabil, wie man es von ihm gewohnt ist. Vestergaard gewann nur knapp über 50 Prozent seiner direktem Duelle.
Bundesliga, 32. Spieltag: Hannover 96 - Werder Bremen
3,5
Jannik Vestergaard machte heute eines seiner schwächeren Spiele. Gerade im ersten Durchgang brach Hannover immer wieder durch und hatte mehrere gute Chancen. Als Teil der Viererkette hat das zumindest teilweise auch Vestergaard zu verantworten.
Bundesliga, 29. Spieltag: Werder Bremen - Hamburger SV
3,5
Musste nach dem üblen Tritt von Van der Vaart sehr früh verletzt ausscheiden. Nach seiner Auswechslung tat sich Werder zunächst etwas schwer, der HSV kam zu einigen Offensivaktionen im Bremer Strafraum.
Bundesliga, 28. Spieltag: VfB Stuttgart - Werder Bremen
3,5
Bis in die Schlussminute lieferte Jannik Vestergaard eine richtig starke Vorstellung: Der Winter-Neuzugang hatte die meisten Ballaktionen aller Bremer, wies die beste Zweikampfquote auf und krönte seine Leistung mit dem wichtigen Kopfballtreffer zum Ausgleich - viel mehr geht nicht für einen Verteidiger. Dann aber stand der Däne bei Serey Diés Steilpass schlecht, ermöglichte Ginczek so den Siegtreffer.
Bundesliga, 27. Spieltag: Werder Bremen - FSV Mainz 05
3,5
Auf dem Papier hätte sich Jannik Vestergaard in jedem Fall eine 2 verdient, ein paar Konzentrationsschwächen brachten ihn aber um eine gute Note. Verlor im ersten Durchgang Malli aus den Augen (35.) und kam dann nicht mehr hinterher, in der Schlussphase schätzte er einen langen Ball falsch ein. Glück, dass beide Aktionen ohne Folgen blieben.
Bundesliga, 26. Spieltag: 1. FC Köln - Werder Bremen
3,5
An sich waren Prödl und Vestergaard ähnlich gut drauf, doch fiel Vestergaard eben durch sein Beinahe-Eigentor ohne wirkliche Bedrängnis negativ auf. Wolf rettete ihn vor dieser Peinlichkeit. Davon abgesehen gewann er zwei Drittel seiner Zweikämpfe und machte keine weiteren schweren Fehler.
Bundesliga, 25. Spieltag: Werder Bremen - Bayern München
3,5
Nach Wochen des Aufschwungs musste heute auch Jannik Vestergaard erleben, wie anfällig die Bremer Defensive in dieser Saison sein kann. Denn an sich machte der Däne zu Beginn eine solide Partie, hielt sich in seinen Zweikämpfen wacker und versuchte immer wieder, das Spiel mit langen Bällen zu öffnen - in Halbzeit zwei ging dann aber auch Vestergaard im Sog seiner Nebenleute mit unter und stand vor allem beim letzten Gegentreffer auf verlorenem Posten im Raum.
Bundesliga, 24. Spieltag: SC Freiburg - Werder Bremen
3,5
Nicht der beste Auftritt des Dänen, aber bei Weitem kein schlechter: Vestergaard gewann deutlich weniger Duelle mit den Gegenspielern, wusste aber immer wieder mit gutem Stellungsspiel zu gefallen. Glück hatte er in der 27. Minute: Wenn Wolf den Schuss von Schmid nicht so stark pariert, redet man am Ende des Tages vor allem über das haushoch verlorene Laufduell Garcias gegen den Franzosen.
Bundesliga, 23. Spieltag: Werder Bremen - VfL Wolfsburg
3,5
Nach bislang starken Leistungen im Werder-Trikot leistete sich der Winter-Neuzugang heute gleich mehrere Aussetzer. Den schlimmsten Bock schoss er vor dem 3:3, als er den langen Ball von Vieirinha komplett falsch einschätzte und so De Bruyne alleine davonziehen lassen musste.
Bundesliga, 22. Spieltag: FC Schalke 04 - Werder Bremen
3,5
Mit dem Winter-Neuzugang aus Hoffenheim hat sich Bremens Defensive stabilisiert. Das zeigte auch das Spiel auf Schalke, Vestergaard ließ mit seinen Kollegen nur wenige Torchancen der Gastgeber zu. Zudem ist auf den Dänen in der Spieleröffnung Verlass, Vestergaard hatte die beste Passquote aller Bremer Abwehrspieler.
Bundesliga, 21. Spieltag: Werder Bremen - FC Augsburg
3,5
Nicht ganz so auffällig wie in der Vorwoche, aber immer noch ein sehr passables Spiel vom jungen Dänen. Im Zweikampfverhalten war Jannik Vestergaard wie gewohnt solide, dafür zeigte sich jedoch das eine oder andere Mal seine fehlende Schnelligkeit.
Bundesliga, 20. Spieltag: Werder Bremen - Bayer Leverkusen
3,5
Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass Bremen mit der Verpflichtung von Jannik Vestergaard alles richtig gemacht hat. Stark im Zweikampf, sowohl in der Luft als auch am Boden, präsentierte sich der Däne erneut. Im Aufbauspiel hat der Hüne aber noch kleinere Schwächen zu bekämpfen. Solides Spiel vom Neuzugang.
Bundesliga, 19. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Werder Bremen
3,5
Wie schon beim Spiel gegen die Hertha zeigte Jannik Vestergaard auch heute wieder eine sehr souveräne Partie. Über 70 Prozent seiner Zweikämpfe konnte der Däne für sich entscheiden. Auch in etlichen Luftzweikämpfen präsentierte sich Vestergaard präsent und gewann so über 80 Prozent seiner Kopfballduelle.
Bundesliga, 18. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC
3,5
In seinem ersten Spiel für Werder Bremen präsentierte sich Jannik Vestergaard in einer Top-Verfassung. Als passsicherster und zweikampfstärkster Bremer Feldspieler, der zu Beginn auf dem Platz stand, hatte der Däne großen Anteil an der Tatsache, dass bei Werder hinten die Null stand.
Bundesliga, 10. Spieltag: Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim
3,5
Kam in der Pause für Zuber und sollte für Präsenz im Mittelfeld sorgen. Fiel allerdings eher durch Fehlpässe und ungeschicktes Zweikampfverhalten auf. Immerhin machte er den Gladbachern die Lufthoheit ein wenig streitig.
Bundesliga, 9. Spieltag: 1899 Hoffenheim - SC Paderborn
3,5
Bundesliga, 7. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04
3,5
Bundesliga, 5. Spieltag: 1899 Hoffenheim - SC Freiburg
3,5
Abgesehen von einem Stellungsfehler vor dem 0:2 lieferte Vestergaard eine richtig gute Partie ab. In seinen Zweikämpfen war er fast nicht zu bezwingen, in der Luft unschlagbar und mit prima Übersicht beim 3:3 war Vestergaard maßgeblich am späten Punktgewinn beteiligt.
Bundesliga, 4. Spieltag: VfB Stuttgart - 1899 Hoffenheim
3,5
Bundesliga, 2. Spieltag: Werder Bremen - 1899 Hoffenheim
3,5
Saison 2013/2014
Bundesliga, 31. Spieltag: Werder Bremen - 1899 Hoffenheim
3,5
Schon in der ersten Minute verschätze er sich beim langen Ball auf Elia. Seine weiteren Fehler wurden dann eiskalt bestraft. Er klärte die Hereingabe von Gebre Selassie direkt vor die Füße von Bargfrede, der sich mit seinem Sonntagsschuss zum 1:1 bedankte. Verlor dann auch noch das Kopfballduell beim 2:1 gegen Garcia.
Bundesliga, 30. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FC Augsburg
3,5
War bei Standards immer gefährlich vorne mit dabei und erzielte so auch das 2:0. Gewann mit 71 Prozent die meisten Duelle in seiner Mannschaft (7 von 10 Kopfballduellen) und weist eine starke Passquote von 81 Prozent auf.
Bundesliga, 29. Spieltag: Hertha BSC - 1899 Hoffenheim
3,5
Zugegeben, insgesamt spielte er ordentlich. Aber sein Spielbeginn hatte spielentscheidenden Charakter im negativen Sinne für Hoffenheim. Er ließ sich wie ein Anfänger von Allagui düpieren vor dem 1:0 der Hertha. Zudem wurde er wenig später auch noch von Ndjeng im eigenen 16er getunnelt und hatte Glück, dass das nicht zu einem weiteren Tor führte.
Bundesliga, 28. Spieltag: Bayern München - 1899 Hoffenheim
3,5
Vestergaards beste Aktion war ein Kopfball in der zweiten Halbzeit im gegnerischen Strafraum. Hinten gewann er nur 55 Prozent seiner Zweikämpfe und das als Innenverteidiger. Ansonsten seltsamer Laufweg bei Pizarros erstem Treffer.
Bundesliga, 27. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Hannover 96
3,5
Starke Vorstellung vom Innenverteidiger. Er gewann zwölf von 14 Zweikämpfen und blieb in zehn Kopfballduellen ungeschlagen. Außerdem klärte er in sechs Fällen souverän.
Bundesliga, 26. Spieltag: Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim
3,5
Jannik Vestergaard war der beste Mann auf dem Platz. Gerade in der Luft hatte er meistens das bessere Ende für sich. Aber auch am Boden wusste der dänische Hüne sich zu helfen.
Bundesliga, 25. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
3,5
Meldete Okazaki in der ersten Halbzeit weitestgehend ab. Nach der Umstellung der Mainzer auf drei Spitzen ließ sich der 21-Jährige jedoch zu oft aus der Abwehrzentrale locken und öffnete so Räume hinter der Viererkette.
Bundesliga, 24. Spieltag: FC Schalke 04 - 1899 Hoffenheim
3,5
Kam zur zweiten Halbzeit für den verletzten Strobl, verlieh der Verteidigung aber keine zusätzliche Sicherheit. Bei beiden Toren in der zweiten Hälfte stand er nicht nah genug beim zugeordneten Mann.
Bundesliga, 22. Spieltag: Bor. Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim
3,5
Bundesliga, 20. Spieltag: SC Freiburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Bundesliga, 19. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Hamburger SV
3,5
Bundesliga, 18. Spieltag: 1. FC Nürnberg - 1899 Hoffenheim
3,5
Hatte von Beginn an Probleme im Stellungsspiel gegen sehr variabel agierende Nürnberger. Fälschte dann den Schuss von Chandler unglücklich zum 1:0 ins eigene Tor ab. Musste aufgrund des Spielstandes nach der Pause zwangsläufig offensiver werden, sodass sowohl Drmic als auch Ginczek weitere Freiräume bekamen.
Bundesliga, 17. Spieltag: Eintracht Braunschweig - 1899 Hoffenheim
3,5
Stand hinten meist sicher, hatte vorne eine gute Kopfballgelegenheit (61. Minute) und spielte einen sehenswerten langen Ball auf Herdling, der fast zum Ausgleich durch Modeste geführt hätte (88. Minute). In einigen Situationen gegen Ademi aber auch nur zweiter Sieger.
Bundesliga, 16. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
3,5
Was für ein unglückliches Spiel für den Dänen. Vestergaard war eigentlich der überragende Abwehrspieler der Hoffenheimer, mit 71 Prozent gewonnener Zweikämpfe und insgesamt zwölf klärende Aktionen. Vestergaard war aber auch an beiden Gegentoren beteiligt. Bei Grahls Fehler vor dem 1:2 hätte er den Ball wegschlagen können statt zu warten. Und beim 2:2 ließ er Piszczek völlig aus den Augen.
Bundesliga, 15. Spieltag: Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
3,5
Jannik Vestergaard hatte seine Abwehr fast immer im Griff und bewies, dass es richtig war, ihn für Abraham in der Zentrale zu bringen. Er hatte viele klärende Aktionen und ein sicheres Passspiel von hinten heraus. Wäre da nicht die 48. Minute gewesen, hätte es eine bessere Note für Vestergaard gegeben. Beim Tor von Joselu schlief der Innenverteidiger und ermöglichte der Eintracht so den Ausgleich.
Bundesliga, 12. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Hertha BSC
3,5
Kam nach 28 Minuten für den verletzten Abraham in die Partie und erledigte seinen Job zunächst ordentlich. Dass Schiedsrichter Aytekin bei seiner harmlosen Aktion gegen Ramos auf den Punkt zeigte, kann man dem 21-Jährigen nicht zum Vorwurf machen. Beim spielentscheidenden Treffer des Kolumbianers zum 3:2 erlaubte sich Vestergaard allerdings einen entscheidenden Stellungsfehler.
Bundesliga, 11. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Bayern München
3,5
Bundesliga, 8. Spieltag: FSV Mainz 05 - 1899 Hoffenheim
3,5
Auf den großen Dänen war in der Innenverteidigung Verlass, bei hohen Bällen sowieso und auch sonst war Vestergaard kaum zu bezwingen. Er gewann praktisch alle Zweikämpfe, in die er verwickelt wurde.
Bundesliga, 7. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04
3,5
Stand besonders in der ersten Hälfte oft zu weit von Meyer und Boateng entfernt. Versteckte sich auch zu oft hinter seinen Nebenleuten und ging nicht in die wichtigen Zweikämpfe. War Teil des Hoffenheimer Geleitschutzes bei Högers Tor zum 1:3.
Bundesliga, 6. Spieltag: VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Eigentlich zeigte Vestergaard ein recht aufmerksames Spiel mit sogar einer Offensivaktion. Aber im entscheidenden Moment schlief er und ließ Olic den Schritt vor, den der zum Siegtreffer nutzte.
Bundesliga, 5. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Bor. Mönchengladbach
3,5
Vestergaard verlor deutlich mehr Zweikämpfe als sein Nebenmann. Aber Großchancen der Gladbacher ließ auch er nicht zu. Beim Gegentor war er allerdings Hrgotas Antritt nicht gewachsen.
Bundesliga, 4. Spieltag: VfB Stuttgart - 1899 Hoffenheim
3,5
Wie er sich vor dem 5:1 von Maxim hat ausspielen lassen, war schon bezeichnend (55. Minute). Die Abwehr der Gäste war heute nicht bundesligatauglich.
Bundesliga, 3. Spieltag: 1899 Hoffenheim - SC Freiburg
3,5
Sein Stellungsspiel in der Defensive hätte ab und an optimaler sein können. Er leitete aber mit seinem weiten Ball aus der eigenen Spielhälfte das 2:1 von Volland ein.
Bundesliga, 2. Spieltag: Hamburger SV - 1899 Hoffenheim
3,5
Hatte in der ersten Hälfte Glück, dass sein Zweikampf gegen Beister nicht als Foul und damit Strafstoß gewertet wurde (39. Minute). Als es ihm in der zweiten Halbzeit hinten zu langweilig wurde, weil der HSV seine Offensivbemühungen eingestellt hatte, schaltete er sich in den eigenen Angriff ein und bereitete so mit das 5:1 vor.
Bundesliga, 1. Spieltag: 1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg
3,5
In der Spieleröffnung unterliefen dem Dänen immer wieder leichte Fehler im Passspiel, die dann von den Nebenleuten ausgebügelt werden mussten. Auch im Stellungsspiel nicht ohne Fehler, Ginczek konnte das eine ums andere Mal entwischen.
Saison 2012/2013
Bundesliga, 34. Spieltag: Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim
3,5
Vor der Dortmunder Führung irrte er ziellos durch den eigenen Strafraum, auch in der Folge hatte er mehrfach gegen Lewandowski das Nachsehen. Besonders in der Schlussphase war der Innenverteidiger dann Turm in der Defensivschlacht. War dann in der Luft nicht mehr zu überwinden.
Bundesliga, 32. Spieltag: Werder Bremen - 1899 Hoffenheim
3,5
Der fast zwei Meter große deutsch-dänische Innenverteidiger belegte immer wieder seine Kopfballstärke, war kampfstark und auch im Spielaufbau überzeugend.Unglücklich allerdings seine Aktion vor dem 0:2, als er bei einem Klärungsversuch Mitspieler Thesker anschoss.
Bundesliga, 31. Spieltag: 1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg
3,5
Wenn die Nürnberger doch einmal gefährlich in den Strafraum der Gastgeber kamen, war der Linksfuß zur Stelle. In der 53. Minute blockte er einen Schuss Kiyotakes ab, wenige Minuten vor Spielende war er entscheidend zur Stelle, nachdem Esswein den Ball von der linken Außenbahn vor das Tor gebracht hatte. Pekhart wurde so am Abschluss gehindert. Für ihn sprechen zudem beeindruckende Zweikampfwerte.
Bundesliga, 30. Spieltag: Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim
3,5
Ähnlich überfordert mit den Leverkusener Offensivbemühungen wie Nebenmann Delpierre. Stand immer wieder zu weit von Schürrle, Kießling und Sam entfernt. Schlusspunkt des schwachen Auftritts war dann der Ballverlust am eigenen Strafraum, den Reinartz im Nachschuss zum 5:0 nutzte.
Bundesliga, 29. Spieltag: VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Das war nicht sein Tag, immer wieder auffällig schlecht bei hohen Bällen. Zwei Mal war er gegen Madlung nicht zur Stelle, wurde dann Naldo zugeordnet, dem er den Ausgleich gestattete.
Bundesliga, 28. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Fortuna Düsseldorf
3,5
Ordnende Hand der TSG-Abwehr. Sowohl mit Abraham als auch mit Delpierre an seiner Seite ließ der Innenverteidiger durch die Mitte nicht viel zu. Konzentrierte sich in erster Linie auf die defensiv gestellten Aufgaben und blieb in der Spieleröffnung eher unauffällig.
Bundesliga, 27. Spieltag: FC Schalke 04 - 1899 Hoffenheim
3,5
Der Däne sah früh die Gelbe Karte, ließ sich davon aber nicht beirren. In den weiteren Zweikämpfen ging er fair, aber kompromisslos zur Sache und hatte Marica gut im Griff. Der Weg zu einer besseren Note war dann aber doch zu weit. Beim 2:0 und 3:0 war Vestergaard als Gegenspieler der Torschützen entscheidend beteiligt, auch wenn wir ihm keine direkte Schuld nachweisen können.
Bundesliga, 26. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
3,5
Eine Viertelstunde vor Spielende etwas glücklich, dass Referee Hartmann nach Vestergaards Foul an Zimling nicht in die Brusttasche griff. Der dänische U21-Nationalspieler wäre dann mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden. Davon abgesehen hinterließ der Innenverteidiger einen recht guten Eindruck. Er war häufig zur Stelle, wenn es darauf ankam, seinen Kollegen zu unterstützen.
Bundesliga, 25. Spieltag: SpVgg Gr. Fürth - 1899 Hoffenheim
3,5
Die Hoffenheimer Innenverteidigung blieb größtenteils unbehelligt, konnte so problemlos Fürther Strafraumszenen vermeiden. Vestergaard überzeugte dabei durch sein Stellungsspiel...
Bundesliga, 24. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Bayern München
3,5
In der Fehlerkette, die zum Gegentor führte, der Mann, der Gomez hätte am Torschuss hindern können und müssen - was er aber nicht tat. Davor und danach mit einer ordentlichen Vorstellung im Abwehrzentrum der Bayern. Gomez machte vor und nach seinem Tor keinen Stich, der eingewechselte Mandzukic wurde nur einmal per Kopf gefährlich. Glück für Hoffenheim: Nach Vestergaards Foul an Ribery schoss Schweinsteiger den Ball beim folgenden Freistoß an die Latte (76.).
Bundesliga, 23. Spieltag: FC Augsburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Nach Delpierres Ausfall wurde Vestergaard ins kalte Wasser geworfen - und ging darin förmlich unter. Schwaches Stellungsspiel bei beiden Gegentoren, zwischendurch mit unbeherrschtem Zweikampfverhalten auffällig und zur Krönung noch mit einer Gelben Karte wegen Meckerns nach einem eigenen Foul, das ebenfalls Gelb verdient hatte.
Bundesliga, 19. Spieltag: Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim
3,5
In der Defensive der TSG am heutigen Nachmittag noch der Verlässlichste. Gewann die Mehrzahl seiner Zweikämpfe und deckte vor allem den immer wieder einrückenden Meier gut ab. Hatte allerdings mit den Unsicherheiten seiner Nebenleute zu kämpfen.
Bundesliga, 18. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Mönchengladbach
3,5
Fügte sich gut in die neue Hoffenheimer Abwehrstärke ein, auch wenn er zuweilen zum Foulspiel greifen musste. Gewann zwar nicht jeden Zweikampf, vor allem gegen Cigerci, verlor aber keinen entscheidenden.
Bundesliga, 10. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04
3,5
Vestergaard war der ruhende Pol in der Defensivreihe der Gastgeber. Er verlor kaum einen Zweikampf, war für seine Nebenleute stets anspielbar und sorgte mit ruhigem Spielaufbau vor allem in Schalkes Drangphasen für Entlastung.
Bundesliga, 9. Spieltag: FSV Mainz 05 - 1899 Hoffenheim
3,5
Beim 2:0 agierte er sehr unglücklich, war aber überhaupt der einzige Hoffenheimer, der in den ersten Sekunden der zweiten Halbzeit am Spiel teilnahm. Ansonsten brachte auch er keinerlei Stabilität in die einmal mehr reichlich indisponierte Gästeabwehr.
Bundesliga, 3. Spieltag: SC Freiburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Saison 2011/2012
Bundesliga, 34. Spieltag: Hertha BSC Berlin - 1899 Hoffenheim
3,5
Sorgte im ersten Durchgang mit einem allerdings zu zentralen Kopfball für Gefahr. In der Defensive weitestgehend souverän, auch wenn er einige Zweikämpfe zuviel verlor.
Bundesliga, 33. Spieltag: 1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg
3,5
Über die gesamten 90 Minuten mit einem akzeptablen Auftritt. In einigen Szenen vor dem gegnerischen Tor in klassischer Innenverteidiger-Manier, wobei er in der 8. Minute ungestüm in den Zweikampf mit Wollscheid ging. In der zweiten Hälfte etwas schwächer, sein Fehler im Spielaufbau brachte die Nürnberger in der Nähe des eigenen Strafraums in Ballbesitz.
Bundesliga, 32. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen
3,5
Beim Gegentor hätte er vielleicht etwas konsequenter blocken können, aber da sind andere Spieler sicherlich mehr in der Kritik. Räumte ansonsten defensiv sicher ab und stoppte mehrfach Schürrle als auch Kießling im direkten Zweikampf.
Bundesliga, 31. Spieltag: SC Freiburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Ähnlich stark wie Compper, aber doch vor allem im ersten Durchgang mit etwas größeren Problemen gegen die Freiburger Angreifer, was aber folgenlos blieb.
Bundesliga, 30. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Hamburger SV
3,5
Neu in die Startelf gerückt, zur Führung getroffen und dann in der Innenverteidigung sicher gestanden. Was will man mehr?
Bundesliga, 29. Spieltag: Kaiserslautern - 1899 Hoffenheim
3,5
Übernahm den Job von Vorsah in der Innenverteidigung und erledigte diesen ohne negative Zwischenfälle.
Bundesliga, 28. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04
3,5
Leitete mit einem Fehlpass, als er ausrutschte, die größte Chance der Gäste im ersten Durchgang ein. Bei hohen Bällen ordentlich, agierte er in manchen Szenen weiter unten etwas unbeweglich.
Bundesliga, 27. Spieltag: Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim
3,5
Bundesliga, 26. Spieltag: 1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart
3,5
Verlor seinen Gegenspieler gleich zweimal im Zentrum aus den Augen, was böse bestraft wurde.
Bundesliga, 25. Spieltag: Bayern München - 1899 Hoffenheim
3,5
War von den vier Hoffenheimer Verteidigern noch der Beste, was aber auch kein wirkliches Kompliment ist. Gewann zumindest den Großteil seiner Zweikämpfe, war aber gegen die Geschwindigkeit der Bayern-Angriffe auch meist überfordert.
Bundesliga, 24. Spieltag: 1899 Hoffenheim - 1. FC Köln
3,5
Nach soliden ersten 45 Minuten fiel Jannik Vestergaard nach dem Seitenwechsel merklich ab. Bei Podolskis Alleingang in der 65. Minute konnte er den Kölner Angreifer nicht stoppen, weil er viel zu passiv agierte. Beim Ausgleich kam er wiederum gegen Lukas Podolski deutlich zu spät und konnte den Kopfballtreffer seines Gegenspielers so nicht verhindern.
Bundesliga, 23. Spieltag: VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Zusammen mit Compper mit einer starken Leistung in der Innenverteidigung. Vestergaard krönte seine Leistung allerdings zusätzlich mit einer Reihe von Tackles in höchster Not - zum Beispiel gegen Dejagah in der 24. Minute.
Bundesliga, 22. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05
3,5
Verteidigte unauffällig, aber weitgehend fehlerfrei. Ließ sich in Hälfte eins einmal von Zidan düpieren; ansonsten ließ Hoffenheims Defensive kaum Torschüsse, geschweige denn: Chancen zu. Im Spiel nach vorne mit einigen guten, jedoch auch planlosen langen Bällen.
Bundesliga, 21. Spieltag: Werder Bremen - 1899 Hoffenheim
3,5
Er erzielte nicht nur sein erstes Bundesligator, auch im eigenen Strafraum stellte er seine Kopfballstärke fortgesetzt unter Beweis. In Abwesenheit von Vorsah eine ganz starke Partie, mit der er den Anspruch auf einen Stammplatz in der Innenverteidigung erheben darf. Wäre nicht sein verlorenes Kopfballduell gegen Rosenberg vor dem Anschlusstreffer gewesen, wäre die Note noch besser ausgefallen.
Bundesliga, 20. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FC Augsburg
3,5
Im direkten Zweikampf lieferte der Verteidiger eine weitgehend fehlerfreie Partie ab, an ihm war eigentlich kein Vorbeikommen. Bügelte mehrfach auch Fehler seiner Nebenleute aus. Nur vor der Augsburger Führung sah er nicht gut aus. Dem Tor ging ein Fehlpass des 19-Jährigen voraus.
Bundesliga, 19. Spieltag: Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim
3,5
In der Abwehrzentrale vollkommen überfordert und bei allen drei Treffern, wenn der Ausgangspunkt auch bei Fehlern anderer Spieler lag, zu weit vom Gegenspieler weg. Manchmal irrte er vollkommen orientierungslos durch den Strafraum und betrachtete staunend, was die Dortmunder so alles mit dem Ball machen können. Vestergaard mag Potential haben, aber dieser Gegner war noch mehr als eine Nummer zu groß für ihn.
Bundesliga, 18. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Hannover 96
3,5
Abdellaoue konnte sich innerhalb des Strafraums nicht einmal durchsetzen. Ging mit unglaublicher Konsequenz in die Zweikämpfe und empfahl sich so für weitere Auftritte in der Startelf.
Bundesliga, 17. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Hertha BSC Berlin
3,5
Er machte noch den am wenigsten nervösen Eindruck in der Hoffenheimer Defensive, hätte sein Team aber auch früher in Führung bringen müssen.
Bundesliga, 15. Spieltag: Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim
3,5
Vestergaard wirkte im Abwehrverbund fast durchgehend wie ein Unsicherheitsfaktor. Konnte jedoch einmal gut gegen Bender klären (74.), war ansonsten aber oft vom Tempo der Leverkusener Angriffe überfordert. War beim 2:0 viel zu weit weg von seinem eigentlichen Posten in der Innenverteidigung.
Bundesliga, 14. Spieltag: 1899 Hoffenheim - SC Freiburg
3,5
Nach seinem schwachen Auftritt in Hamburg bekam der Däne eine weitere Chance in der Innenverteidigung. Zeigte sich heute stark verbessert. Hatte Cisse gut im Griff, nur kurz nach der Pause war er beim Pass auf den Stürmer nicht gut postiert.
Bundesliga, 13. Spieltag: Hamburger SV - 1899 Hoffenheim
3,5
Vestergaard war bei beiden Gegentoren nicht in der Lage rechtzeitig zu reagieren. Beim ersten Treffer hätte er beim Nachschuss von Guerrero stören können, hätte er denn aufgepasst. Gegen Jansen dann zu unentschlossen beim 2:0. Schon anfangs war er zu langsam gegen Guerrero.
Bundesliga, 10. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Mönchengladbach
3,5
Bundesliga, 3. Spieltag: FC Augsburg - 1899 Hoffenheim
3,5
Saison 2010/2011
Bundesliga, 30. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt
3,5