Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Von: Malte Asmus
Datum: 30. September 2012, 22:38 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 1 Kommentar
Sport Live-Ticker
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
18:00
Ski Alpin: Alta Badia
18:30
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
20:30
Darts: WM
20:30
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
21:00
kommende Live-Ticker:
19
Dez
Ski Alpin: Courchevel
10:30
Fußball: DFB-Pokal
18:30
20
Dez
Ski Alpin: Courchevel
18:00
Fußball: DFB-Pokal
18:30
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 18. Spieltag
  • Leicester
  • 0:3
  • Cr. Palace
  • Arsenal
  • 1:0
  • Newcastle
  • Brighton
  • 0:0
  • Burnley
  • Chelsea
  • 1:0
  • Southampt.
  • Watford
  • 1:4
  • Huddersfd.
  • Stoke
  • 0:3
  • West Ham
  • Man City
  • 4:1
  • Tottenham
  • West Brom
  • 1:2
  • Man United
  • Bournemth
  • 0:4
  • Liverpool
  • Everton
  • -:-
  • Swansea
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Inter Mailand bricht San Siro-Fluch gegen Florenz

Fußball,Cassano,Inter,JUbel
Antonio Cassano feiert Inter Mailand-Sieg und Schwangerschaft seiner Frau

Lange hatte Inter auf den ersten Heimsieg warten müssen, bis am 6. Spieltag der Serie A gegen Florenz endlich der Knoten platzte. Unerwartet und unverdient war der 2:1-Sieg nicht, bei besserer Chancenauswertung hätte er aber höher ausfallen und früher feststehen können.

In einer offenen ersten Hälfte hatten die Gäste aus Florenz zwar den meisten Ballbesitz, Inter aber offensiv das bessere Ende für sich gehabt. Nach einigen guten ausgelassenen Chancen hatte Diego Milito (17.) die Hausherren per Elfmeter mit 1:0 in Führung gebracht. Fiorentinas Gonzalo Rodriguez hatte den Ball zuvor im Strafraum mit der Hand gespielt. Keine 60 Sekunden später hätte Milito fast nachgelegt, traf nach Zuspiel von Antonio Cassano aber nur die Latte.

Cassano feiert Siegtreffer und Schwangerschaft

Weitere gute Inter-Chancen folgten, wechselten sich aber auch mit defensiven Unsicherheiten im 3-5-2-System ab, die Adem Ljajic zu nutzen versuchte. Samir Handanovic konnte seinen Schuss aber um den Pfosten lenken. Borja Valero konnte einen gefährlichen Konter ebenfalls nicht abschließen. Auf der Gegenseite machte Cassano (35.) es dann besser.

Esteban Cambiasso hatte eine der zahlreichen Lücken in der Hintermannschaft der Viola genutzt, zwei Verteidiger auf sich gezogen und Cassano eingesetzt, der zum 2:0 abschloss und das in froher Erwartung der baldigen Geburt seines zweiten Kindes am Daumen nuckelnd feierte. Kurz vor der Pause hielt Romulo (40.) die Fiorentina mit seinem ersten Serie A-Tor dann aber im Spiel.

Sehr zum Ärger von Milito, der in der Halbzeitpause bei Sky Italia seine eigene schwache Chancenverwertung kritisierte. "Wir sind sauer. Ich hatte zwei, drei Chancen, um den Deckel drauf zu machen. Wir müssen das dritte Tor machen", forderte er von sich und den Seinen. Eine weitere Chance boten sich Inter durch ihn aber erst nach einer weiteren halben Stunde. Milito war aber zu weit abgedrängt worden, der Winkel zum Abschluss etwas zu spitz.

Inters Sieg gerät nicht mehr in Gefahr

Bis dahin hatte Florenz in der zweiten Hälfte aber druckvoller agiert, sich auch nicht davon abbringen lassen, dass Rodriguez nach einem unnötigen Foul gegen Yuto Nagatomo Gelb-Rot gesehen hatte. Die Gäste hatten trotzdem weiter nach vorne gespielt, jedoch keine Lücken mehr gefunden.

Inter konnte sich auf Konter verlegen, Cassano und Ricardo Alvarez fanden jedoch kurz hintereinander ihren Meister in Emiliano Viviano, an dem Inter 50 Prozent der Transferrechte hält. Der erste Heimsieg der Saison und damit das Ende des San Siro-Fluchs gerieten allerdings nicht mehr in Gefahr.

zu "Inter Mailand bricht San Siro-Fluch gegen Florenz "
1 Kommentare
Letzter Kommentar:
silvio schrieb am 01.10.2012 12:27
cassano ist einfach ein super spieler,schön zum zuschauen,er kann spielen in jedem ferein und schisst seine tore,echt super
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport