Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
10.02. 20:30 Uhr
M05 - AUG
FSV Mainz 05
2:0
FC Augsburg
Ende
11.02. 15:30 Uhr
LEV - SGE
Bayer Leverkusen
3:0
Eintracht Frankfurt
Ende
11.02. 15:30 Uhr
ING - FCB
FC Ingolstadt
0:2
Bayern München
Ende
11.02. 15:30 Uhr
BRE - BMG
Werder Bremen
0:1
Mönchengladbach
Ende
11.02. 15:30 Uhr
D98 - BVB
Darmstadt 98
2:1
Borussia Dortmund
Ende
11.02. 15:30 Uhr
RBL - HSV
RB Leipzig
0:3
Hamburger SV
Ende
11.02. 18:30 Uhr
S04 - BER
FC Schalke 04
2:0
Hertha BSC
Ende
12.02. 15:30 Uhr
WOB - HOF
VfL Wolfsburg
2:1
1899 Hoffenheim
Ende
12.02. 17:30 Uhr
SCF - KÖL
SC Freiburg
2:1
1. FC Köln
Ende
zurück
SC Freiburg
2
1
Beendet
1. FC Köln
zurück
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 1. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

SC Freiburg

Schwolow, A.
Beim Gegentreffer wehrte Alexander Schwolow eigentlich ordnungsgemäß zur Seite ab. Sein Pech war, dass ausgerechnet dort Anthony Modeste stand. Ansonsten ließ sich Freiburgs Keeper nichts zuschulden kommen. In der 50. Minute parierte er stark gegen den freistehende Modeste. Was durchkam also, fischte er weg. Und in der Schlussphase sorgte Schwolow mit einigen abgefangenen Flanken für Ordnung.
Kübler, L.

Kübler, L

. : 2,5
Lukas Kübler agierte eigentlich recht unauffällig, arbeitet dabei aber hoch effizient. Der Rechtsverteidiger war zweikampfstärkster Feldspieler auf dem Platz und erwies sich als sehr passsicher. Defensiv ließ der 24-Jährige kaum etwas zu. Kein anderer Akteur fing so viele Bälle ab.
Torrejon, M.
Die ordnende Hand in Freiburgs Defensive wurde gar nicht so häufig in Zweikämpfe verwickelt. Mit seiner Übersicht und Kopfballstärke löschte der Spanier, wenn denn mal Gefahr drohte. Keiner seiner Kollegen griff so oft klärend ein. Mit hoher Passgenauigkeit leistete der 30-Jährige zudem einen wichtigen Beitrag für den Spielaufbau. Sein Pfostenkopfball in der 19. Minute war die erste richtige Torchance im Spiel.
Söyüncü, C.
Seine beste Szene hatte Caglar Söyüncü in der 18. Spielminute, als er mit einem sauberen Tackling das Durchbrechen von Anthony Modeste verhinderte. Ansonsten stand der junge Türke deutlich im Schatten seines Innenverteidigerkollegen und agierte vergleichsweise kopfball- und zweikampfschwach. Grobe Fehler aber sind nicht überliefert.
Günter, C.
Christian Günter spielte vor dem ersten Tor den Pass auf Vincenzo Grifo, was allerdings keine übermäßig herausragende Leistung darstellte. Darüber hinaus agierte der Linksverteidiger äußerst solide, wusste mit guter Zweikampfbilanz zu gefallen.
Philipp, M.

Philipp, M

. : 2,5
Lange Zeit hielt sich Maximilian Philipp bedeckt, agierte recht zweikampfschwach. Erst nach knapp einer Stunde taute er auf. Fortan aber stand der 22-Jährige häufig im Brennpunkt, avancierte in dieser Phase zum gefährlichsten Freiburger. Als Unruheherd für die Kölner Abwehr war es ihm vorbehalten, den Siegtreffer zu markieren. Der Offensivmann reagierte beim Abpraller nach dem Freistoß von Grifo am schnellsten und staubte ab.
Frantz, M.

Frantz, M

. : 4,5
Keinen sonderlich guten Tag erwischte Mike Frantz. Der Kapitän hatte im zentralen Mittelfeld in den Duellen Mann gegen Mann zu häufig das Nachsehen, leistete sich in der 18. Minute zudem einen gefährlichen Ballverlust. Söyüncü bügelte den Fehler aus. Immerhin funktionierte das Passspiel recht zuverlässig. Nach etwas mehr als einer Stunde musste Frantz verletzt ausgewechselt werden.
Höfler, N.

Höfler, N

. : 3,5
Auch der Kollege Höfler zeigte sich in den Zweikämpfen nicht sonderlich erfolgreich. Das aber machte der 26-Jährige mit dem effizientesten Passspiel aller Spieler, die 90 Minuten auf dem Platz standen, wett. Damit leistete er einen wichtigen Beitrag zum spielerischen Übergewicht der Gastgeber.
Grifo, V.
Mit großem Engagement und Tatendrang schwang sich Vincenzo Grifo zum besten Spieler der Begegnung auf. An beiden Freiburger Treffern war der Italiener entscheidend beteiligt, erzielte das 1:0 sogar mit etwas Glück selbst. Das aber kam nicht von Ungefähr, war der 23-Jährige doch ins Sachen Torschüsse und Ballaktionen der mit Abstand fleißigste Akteur auf dem Rasen.
Haberer, J.
Als laufstärkster Spieler auf dem Platz wendete Janik Haberer eine Menge Energie auf. Zudem bestritt der 22-Jährige die mit Abstand meisten Zweikämpfe. Manchmal schlägt sich derartiger Aufwand nicht im persönlichen Notenheft nieder - vor allem, wenn die Effizienz auf der Strecke bleibt. An Torszenen war Haberer mit einer Ausnahme nicht beteiligt.
Niederlechner, F.
Nicht zu überzeugen wusste heute Florian Niederlechner. Als der Stürmer in der 32. Minuten als Abstauber zur Stelle war, hatte der Ball von Grifo die Linie längst überquert. Ein Mitwirken an weiteren Freiburger Gelegenheiten blieb vollkommen aus. Niederlechner war offensiv praktisch nicht existent und zudem zweikampfschwächster Spieler seiner Mannschaft. Für den heute blassen Angreifer sprach einzig das zuverlässige Passspiel - mit einer Ausnahme. Vor dem Gegentor wurde sein Ball abgefangen. Daher wurde er zurecht nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit vom Feld genommen.
Petersen, N.
Für Niederlechner ins Spiel gekommen, agierte Nils Petersen genauso glücklos. Aber der 28-Jährige versuchte immerhin etwas, trug in der Schlussphase seinen Teil zu den Entlastungsangriffen der Hausherren bei. Seine zwei Schüsse fanden allerdings nicht ins Ziel.
Schuster, J.
In der 68. Minute kam die Zeit von Julian Schuster. Auffällig jedoch wurde der Mittelfeldspieler nicht. Was Zweikämpfe betrifft, da hielt er sich fast völlig raus. Im Verborgenen allerdings passte kein andere Akteur auf dem Platz derart genau wie Schuster.