Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga Konferenz, 28.02.2021

0   :   1
D98
vs
KSC
1   :   0
REG
vs
SCP
2   :   2
H96
vs
FÜR
3   :   0
BOC
vs
WÜR
1   :   0
KIE
vs
AUE
3   :   2
HEI
vs
DÜS
3   :   0
SVS
vs
OSN
0   :   0
FCN
vs
BRA
1   :   0
STP
vs
HSV
26.02. Ende
Darmstadt 98
Karlsruher SC
26.02. Ende
Jahn Regensburg
SC Paderborn
27.02. Ende
Hannover 96
SpVgg Greuther Fürth
27.02. Ende
VfL Bochum
Würzburger Kickers
27.02. Ende
Holstein Kiel
Erzgebirge Aue
28.02. Ende
1. FC Heidenheim
Fortuna Düsseldorf
28.02. Ende
SV Sandhausen
VfL Osnabrück
28.02. Ende
1. FC Nürnberg
Eintracht Braunschweig
01.03. Ende
FC St. Pauli
Hamburger SV
Live
Tabelle
Damit fehlt uns von diesem Spieltag noch eine Partie: Das Hamburg-Derby. Das gibts morgen, dann sind wird natürlich auch wieder mit einem Liveticker zur Stelle. Von hier war es das für heute. Einen schönen Sonntag noch und bis zum nächsten Mal!
Trotz des Punktgewinns verliert die Eintracht eine Platz - für die, die nicht aufgepasst haben, Sandhausen zieht nämlich vorbei. Das ist die schlechte Seite, die gute ist: Braunschweig bleibt zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen, in dieser Phase kann jeder zusätzliche Punkt am Ende entscheidend sein. Nürnberg verpasst den Befreiungsschlag.
Die Fortuna verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen, überlässt so ganz nebenbei Heidenheim Platz 6, der FCH hat zwar dieselbe Punktzahl, aber das bessere Torverhältnis.
Wir blicken zurück. Der VfL Osnabrück verliert als das neunte Pflichtspiel in Folge und ist endgültig im Abstiegskampf angekommen. Von den Sandhäusern, die heute Braunschweig hinter sich ließen und nun auf dem Relegationsplatz stehen, trennt die Niedersachsen nur noch ein Zähler.
90+3.
Sandhausen - Osnabrück
Und Sandhausen gewinnt 3:0 gegen Osnabrück.
90+3.
Heidenheim - Düsseldorf
Der FCH schlägt die Fortuna 3:2.
90+1.
Nürnberg - Braunschweig
Bei der Partie in Nürnberg ist der Gnadenpfiff ertönt. Damit tut man dem Fußball aber einen Gefallen. Und dem Weltfrieden.
90.
Sandhausen - Osnabrück
Auch egal, aber Schmidt verschießt. Und zwar ziemlich schmählich.
90.
Sandhausen - Osnabrück
Ah, jetzt ist die Welt wieder in Ordnung. Elfmeter für Sandhausen. Die ersten beiden verwerteten Esswein und Behrens.
88.
Sandhausen - Osnabrück
Tooor! SANDHAUSEN - Osnabrück 3:0. Oh, diesmal kein Elfmeter. Diekmeier flankt von der rechten Grundlinie, im Torraum nimmt Klingmann das Zuspiel direkt und befördert den Ball volley - sehr überlegt - ins lange Eck.
85.
Nürnberg - Braunschweig
Wir haben zwischendurch ja mal die Anzahl der Torschüsse in Nürnberg einander gegenübergestellt. Das hat sich in der zweiten Halbzeit deutlich geändert. 1:0.
84.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! HEIDENHEIM - Düsseldorf 3:2. Und jetzt haben wir noch ein Remis am Laufen. Schimmer scheitert zunächst an der Latte, aber der Ball bleibt heiß und landet auf rechts bei Theuerkauf, der sofort scharf zum Tor flankt. Dort ist Kleindienst eingelaufen und trifft per Kopf aus einer Distanz, wo du als Torhüter kaum noch reagieren kannst.
80.
Die Spiele nähern sich der entscheidenden Phase, da zwei Spiele derzeit Remis stehen, kann man auch das Wörtchen "Spannung" in den Raum werfen. Auf Osnabrück sollte man nicht mehr wetten.
76.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! Heidenheim - DÜSSELDORF 2:2. Ein Geschenk. Peterson nimmt eine flache Hereingabe Pledls im Strafraum direkt und Müller gerät ins Grübeln. "Fang ich den, faust ich den?" Es wird ein Zwischending. Er pritscht ihn ins eigene Netz.
72.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! HEIDENHEIM - Düsseldorf 2:1. Gibts das? Die Fortuna drückt auf die Führung und fängt sich einen einen. Nach einer Kerze vor dem Strafraum bekommen die Gäste die Situation nicht sauber klären. Stockfehler dann bei Sobottka, der ja die Gäste mit seinem Treffer erst wieder ins Spiel brachte. Und so läuft Kleindienst alleine aufs Düsseldorfer Tor zu.
71.
Nürnberg - Braunschweig
Der Club hat ein klares Abseitstor geschossen, schon seit zweites. Sind so viele Abseitstore wie die Sandhäuser Elfmeter hatten. Was für ein Zufall!
66.
Heidenheim - Düsseldorf
Jetzt wollen die Gäste auf einmal mehr. Gilt das dann noch? Erst Karaman aus zentraler Position. Mainka wirft sich dazwischen und rettet für seinen Torhüter. Müller muss Sekunden später selbst ran und pariert einen Kopfball von Pledl sensationell. Es wird aufregend!
67.
Nürnberg - Braunschweig
Daher back to normal: Erster Wechsel des Nachmittags. Bär kommt für Ji.
63.
Nürnberg - Braunschweig
Kaufmann bekommt den Ball steil in den Fuße gespielt. Er legt vor rechts quer durch den Fünfmeterraum, Mathenia muss die Kugel passieren lassen. Von links setzt Ji nach und bedient Proschwitz, der per Kopf scheitert. Immerhin, hey, eine Chance. Wer rechnet noch mit sowas.
Stundenlang passiert gar nichts, und auf einmal überschlagen sich die Ereignisse.
64.
Sandhausen - Osnabrück
Tooor! SANDHAUSEN - Osnabrück 2:0. Des zweiten Strafstoßes nimmt sich Behrens an. Er ist ebenso erfolgreich wie in der Anfangsphase Esswein.
63.
Sandhausen - Osnabrück
Elfmeter für Sandhausen. Nach einer Ecke rangeln Taffertshofer und Röseler kräftig. Taffertshofer hat allerdings das letzte Wort, Röseler nimmt das Geschenk an und lässt sich Fallen. Schiedsrichter Storks zeigt auf den Punkt!
63.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! Heidenheim - DÜSSELDORF 1:1. Über die rechte Seite setzen sich die Rheinländer gut durch. Zimmermann flankt in die Mitte. Halbrechts in der Box nimmt Sobottka den Ball direkt und versenkt ihn aus etwa 13 Metern unhaltbar oben im linken Knick. Zudem fälscht Hüsing den Schuss nach ab, Kevin Müller ist ohne Abwehrchance.
62.
Nürnberg - Braunschweig
Die Basics stimmen, betont der Kollege vom TV. Beide Teams tragen Trikots, beide Teams spielen mit Fußballschuhen. Zwei Tore sind auch aufgestellt und ein Ball wird auch verwendet.
59.
Heidenheim - Düsseldorf
Doppelwechsel beim FCH, wie aufregend! Pick und Busch für Kerschbaumer und Rittmüller. Jtzt gehts aber los!
57.
Heidenheim - Düsseldorf
Das kommt nach der Litanei der letzten Eintrage vielleicht wie ein Schock, aber es gilt, von einer Fortuna-Chance zu berichten. Im Anschluss an einen Eckstoß bleibt die Fortuna dran. Von der linken Seite macht Peterson den Ball noch einmal scharf. Nahe des Elfmeterpunktes kommt Hennings recht unbedrängt zum Schuss und zielt mit dem linken Fuß rechts am Tor vorbei - alles wäre besser gelaufen, wenn er aufs Tor gezielt hätte. Ich meine, wenn jemand am Tor vorbeizielt, das stimmt doch dann irgendwas mit dem Training nicht?
54.
Nürnberg - Braunschweig
Guter Mann, der Valenti. Erhöht Gebete. Und sein Foul gegen Kroos bringt die vierte Sperre des Tages. (Ja, ja, eigentlich die fünfte, aber die Rote gegen Osnabrück fällt in eine andere Kategorie, zumal das für Susac die einzige Chance war, zu einer Sperre zu kommen - der spielt ja praktisch nie).
Ohne Gelbe und Wechsel sähe es im Ticker aber ziemlich düster aus.
48.
Nürnberg - Braunschweig
Und weiter geht es mit Verwarnungen, in diesem Falle trifft es den Braunschweiger Kroos. Aber Entwarnung: Die Anzahl seiner Verwarnungen ist gerade und nicht zweistellig. Also folgt auch keine Sperre.
47.
Sandhausen - Osnabrück
Weil kein Ball da ist, senst Kapitän Trapp eben Behrens um. Die Folge: Mit einer Handvoll Gelber ist er bereits der dritte Akteur, der heute eine Sperre erfoult.
46.
Sandhausen - Osnabrück
Nur der VfL, der musste erneut reagieren, mit einem zweiten verletzungsbedingten Wechsel, Reichel ersetzt den angeschlagenen Kerk. Hart, das Kontingent ist fast aufgebraucht durch zwei Verletzungen und die Rote Karte sowie ihre taktischen Konsequenzen.
46.
Nürnberg - Braunschweig
Keine Wechsel gibt es aus Nürnberg zu vermelden.
46.
Heidenheim - Düsseldorf
Rösler reagiert aus der Kabine heraus und bringt Prib für Peterson ins Spiel.
46.
Wechsel
Und wir schauen wie gewohnt aufs Personal.
46.
Anpfiff
Die Spiele laufen wieder.
Tja, es ist noch nicht allzu viel passiert. Aber das Wenige, das passiert ist, hat durchaus Konsequenzen. Heidenheim und Düsseldorf haben die Plätze getauscht, dasselbe gilt für Sandhausen und Braunschweig. Und Osnabrück liegt nur noch einen Zähler vor dem Relegationsplatz.
45+x.
Pause
Alle Mannschaften begeben sich in die Kabinen.
42.
Nürnberg - Braunschweig
Borkowski kommt im Braunschweiger Strafraum an zwei Gegenspielern vorbei, doch dann macht Diakhite die Tür zu. Doch Nürnberg erhöht kurz vor der Pause noch einmal die Schlagzahl.
43.
Sandhausen - Osnabrück
Die Gäste wechseln bereits zum zweiten Mal, diesmal aber verletztungsbedingt. Für Blacha kommt Bapoh. Was Sie jetzt natürlich brennend interessiert, wie siehts mit den Ballkontakten im Strafraum bei dieser Partie aus? 10:0.
41.
Heidenheim - Düsseldorf
Andererseits, 4:7 Ballkontakte im Strafraum bei der Partie in Heidenheim sind jetzt auch nicht so die Wahnsinnswerte.
40.
Nürnberg - Braunschweig
Oh, eine Chance. Borkowski bleibt im Strafraum hängen. doch Dovedan reagiert sofort und nimmt den Abpraller volley. Fejzic klärt den Schuss aus elf Metern mit einem guten Reflex zur Ecke. Und natürlich ein weiterer Ballkontakt des Clubs im Strafraum. Logisch, wenn Dovedan aus elf Metern schießt, muss er schließlich im Strafraum gewesen sein.
40.
Nürnberg - Braunschweig
Ballkontakte im gegnerischen Strafraum: Nürnberg 4, Braunschweig 2. Aber gut, der Club ist ja auch das Heimteam.
38.
Heidenheim - Düsseldorf
Düsseldorf bemüht sich mittlerweile verstärkt um die Spielgestaltung. Sonderlich viel aber läuft dabei nicht zusammen. Und da sich die Gastgeber derzeit etwas zurückhalten, verflacht die Partie zusehends.
33.
Sandhausen - Osnabrück
Wir haben einen Abschluss für den SVS, Chance wäre zu viel gesagt. Der SVS in Ballbesitz, spielt sich von der rechten Außenbahn ins Zentrum. Ein Osnabrücker kommt dazwischen und legt den Ball Röseler vor die Füße, der aus der Distanz draufhält - mehrere Meter übers Tor.
34.
Nürnberg - Braunschweig
33.
Nürnberg - Braunschweig
Hier eine Zusammenfassung der dicken Möglichkeiten bei der Partie im Frankenland . . .
30.
Nürnberg - Braunschweig
Ja, wir hatten schon ein Abseitstor. Aber ansonsten ist vor den Kästen bisher noch nicht fiel los. In der Kategorie Torschüsse stehen beide Teams noch bei Null. Der Ballbesitz steht bei 50:50. Er auf Mittelfeldkicks steht, wird hier bestens bedient. Die Partie ist auch was für Freunde des schnellen Ballverlustes. Reporter sagen dann gerne: "Oh - ja - fast - schade."
30.
Heidenheim - Düsseldorf
Die Fortuna muss recht früh verletzungsbedingt wechseln. Klaus kann wegen Oberschenkelproblemen nicht weitermachen und wird durch Pledl ersetzt.
25.
Sandhausen - Osnabrück
25 Minuten sind rum am Hardtwald. Nach den turbulenten Anfangsminuten samt Roter Karte und Sandhäuser Führungstreffer kommt der Partie gerade etwas das Tempo abhanden. Der SVS versucht Ruhe reinzubringen. Und Osnabrück kommt aufgrund der Unterzahl natürlich nur mühsam ins Spiel. Ein bisschen Quälerei ist das jetzt. Niedersachsen-Quälerei.
24.
Nürnberg - Braunschweig
Dem Spiel gehen die Strafraumszenen weiter ab, daher ist das 0:0 auch folgerichtig. Beide Teams neutralisieren sich in ihrer ähnlichen Spielanlage.
22.
Sandhausen - Osnabrück
Bunter wirds auch in Sandhausen. Behrens setzt im Strafraum zum Seitfallzieher an, erwischt aber nicht den Ball, sondern trifft Gugganig im Gesicht. Gefährliches Spiel.
22.
Heidenheim - Düsseldorf
Es gibt eine weitere Verwarnung. Es erwischt den Heidenheimer Hüsing nach einem Foul an Klaus. Für Hüsing bringt diese Verwarnung ebenfalls ein Spiel Sperre mit sich.
20.
Sandhausen - Osnabrück
Taktischer Wechsel bei den Gäste, das hat aber ganz schön lange gedauert. Die Rote ist nämlich schon eine Weile her. Der offensive Schmidt weicht für den defensiven Henning.
20.
Heidenheim - Düsseldorf
Tooor! HEIDENHEIM - Düsseldorf 1:0. Wir haben den zweiten Treffer des Tages. Der FCH legt vor. Einwurf Heidenheim, Thomalle verlängert mit der Hacke quer, Kerschbaumer steckt in den Strafraum, Sessa drückt aus halbrechts ab. Das war ganz hübsch gespielt. Und vor allem schnell.
17.
Sandhausen - Osnabrück
Und haben die Gäste mal den Ball, presst der SVS sehr hoch, so wird es ganz schwer für die Niedersachsen, vernünftig aufzubauen, geschweige denn, die eigene Spielhälfte zu verlassen.
15.
Sandhausen - Osnabrück
Die Partie ist noch dabei, sich nach dem Platzverweis gegen die Gäste neuzusortieren. Der VfL muss jetzt erst einmal Sicherheit gewinnen. Die Sandhäuser machen natürlich das Spiel gegen jetzt noch tiefer stehende Gäste.
13.
Nürnberg - Braunschweig
Wydra zieht Dovedan zu Boden und sieht früh die Gelbe Karte. Für Wydra bedeutet diese Verwarnung, dass er einmal aussetzen muss, ohne über Los zu gehen.
11.
Nürnberg - Braunschweig
Genau, der Treffer wird nicht gegeben. Trotzdem mal kurz ein Blick darauf, was eigentlich passiert war: Nach einer Ecke von Geis trudelt der Ball über Schäffler und Kraus ins Netz. Der Treffer zählt nicht, weil Krauß im Moment der Weitergabe im Abseits stand.
10.
Heidenheim - Düsseldor
VAR - das kann dauern. Schauen wir also schnell nach Heidenheim, wo die Fortuna einen eher verhaltenen Beginn hinlegt. Also den Ball möglichst in den Reihen des Gegners hält.
10.
Nürnberg - Braunschweig
In Nürnberg jubeln die Gastgeber. Im Tor war der Ball, aber es ertönt ein Pfiff. Also wird es eine Angelegenheit des VAR. Warten wir mal ab.
Heute haben Tore natürlich sofort Auswirkungen auf die Tabelle. Gerade jetzt hat sich der SVS an Braunschweig vorbeigedrängt und klettert auf den Relegationsplatz. Und der VfL ist mittendrin im Sumpf. MIT-TEN-DRIN.
6.
Sandhausen - Osnabrück
Tooor! SANDHAUSEN - Osnabrück 1:0. Esswein zeigt sich sicher vom Punkt. Durch die Doppelentscheidung - Elfer und Rote - wirkt die Partie schon nach sechs Minuten entschieden. Ach herjee.
4.
Sandhausen - Osnabrück
Okay, das ist natürlich eine Möglichkeit für Tore. Susac reißt im Strafraum Behrens um. Dazu gibt es auch noch Rot. Das wirkt ein wenig hart.
Es ist heute nicht ganz unwahrscheinlich, dass mit Treffern ein wenig gegeizt wird. Die Offensivformationen gehören schließlich nicht zu den stärksten. Andererseits kann sich natürlich mit den schlechten Defensivformationen schnell neutralisieren.
2.
Nürnberg - Braunschweig
Knapp wird es zu allererst in Nürnberg: Wiebe kann sich zum ersten Mal über die rechte Seite durchsetzen und die Flanke gut getaktet in die Mitte bringen. Ji steigt doch und köpft knapp links am langen Pfosten vorbei.
2.
Sandhausen - Osnabrück
Das ist, so Kommentator Dahlmann, hier so ein Loser-Treffen. Sandhausen gegen Osnabrück halt. Deswegen haben sie mich als Kommentator genommen. Vielversprechend.
1.
Anpfiff
Es ist frisch und sonnig. Die Schiedsrichter pfeifen schon von den Bäumen. Sie sind zurück aus dem Süden! Los gehts.
Ein bisschen Statistik: Der Club hat zwei der letzten neun Pflichtspiele gewonnen, Osnabrück die letzten acht Spiele verloren, der SVS kassiert drei Niederlagen am Stück, holte einen Dreier aus den letzten sieben Spielen. Und die Eintracht beendete gerade eine Niederlagenserie von drei Spielen. Abstiegskampf pur.
Spannender heute sind natürlich die Kellerduelle. Da haben wir die Eintracht, die den Club noch einmal richtig reinreißen könnte und, bei freundlich Mithilfe der Sandhäuser - ist ja in beider Interesse - den VfL Osnabrück überholen könnte, um am Ende des Spieltages die Abstiegsränge zu verlassen. Und da wären dann noch die Sandhäuser, die den VfL mit einem Sieg zwar noch nicht überholen könnten - aber bis auf einen Zähler an die Niedersachsen könnte sich der SVS ranrobbben. Für solche Partien ist der Ausdruck Sechs-Punkte-Spiel dereinst erfunden worden.
Für die einen das Niemandsland der Tabelle, für die anderen das gesicherte Mittelfeld. Und schon sind wir bei der Begegnung in Heidenheim. Zwar konnte die Fortuna am letzten Wochenende nach fünf sieglosen Partien endlich wieder einen Dreier einfahren, doch so es die Trendwende war - eigentlich kommt die schon fast zu spät. Es sei denn, Röslers Truppe legt nun eine richtige Serie hin. Im weiteren Saisonverlauf treffen die Rheinländer ja auch noch auf Bochum (22.3), spätestens dann dürfte die Entscheidung endgültig fallen.
Stand der Samstag ganz im Zeichen des Rennens um die Aufstiegsplätze, kümmern wir uns heute mehr um die Kehrseite der Medaille. Den mit Nürnberg vs. Braunschweig und Sandhausen vs. Osnabrück haben wir heute gleich zwei Partien am Start, die sich mit dem Blick nach unten beschäftigen müssen. Aus dem Niemandsland grüßt die Partie in Heidenheim.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 23. Spieltages.