Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 39. Spieltag Saison 2017/2018

05.01. Ende
NÜR
2:1
n.V.
ING
05.01. Ende
AUG
5:3
WOL
05.01. Ende
KÖL
5:0
MAN
05.01. Ende
ISE
2:1
STR
05.01. Ende
SWN
4:2
DÜS
05.01. Ende
MÜN
4:1
BER
05.01. Ende
BRE
6:2
KRE
DEL 39. Spieltag - Konferenz
05.01. Ende n.V.
Nürnberg
2:1
Ingolstadt
05.01. Ende
Augsburg
5:3
Wolfsburg
05.01. Ende
Köln
5:0
Mannheim
05.01. Ende
Iserlohn
2:1
Straubing
05.01. Ende
Schwenningen
4:2
Düsseldorf
05.01. Ende
München
4:1
Berlin
05.01. Ende
Bremerhaven
6:2
Krefeld
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 02:01:48
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
P.S. Glückwunsch an die Adler zum neuen Teamrekord.
 
 
Für heute schließt die DEL ihre Tore. Eine schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Außerdem: Krefeld vs. Schwenningen. Und Berlin vs. Iserlohn. Allgemein herrscht große Freude, dass das Hockeyhalleluja endlich vorbei ist und der Begriff für ein Jahr in die Garage kann. Da gehört er auch hin. In eine dunkle Kiste ganz hinten im Regal. Deckel drauf, zunageln. Verbrennen. Danke.
 
 
Der bietet unter anderem einen Auftritt von Nürnberg in Mannheim. Da wird das nichts mit der Tabellenführung für München, zumal der Meister nach Ingolstadt muss. Die Haie reisen nach Wolfsburg. Der AEV fordert die DEG heraus. Und Straubing empfängt die Pinguins.
 
 
Was kommt? Der 40. Spieltag. Das war leicht.
 
 
Was war? Die Pinguins beenden ihre Niederlagenserie mit Stil, die Adler ziehen ihr Ding knallhart durch. Der ERC bleibt unter Shedden in regulärer Spielzeit ungeschlagen, auch gegen den Tabellenführer. München gewinnt das Spitzenspiel gegen die Eisbären und bleibt Nürnberg auf den Fersen. Die DEG und Straubing verlieren jeweils das letzte Spiel ihrer Auswärtstourneen.
 
 
Damit sind alle Partien beendet.
 
 
Bremerhaven gewinnt 6:2 gegen den KEV.
Bremerhaven - Krefeld
60
Hoeffel wegen Stockschlags. Acht Sekunden vor dem Ende. Das macht die Partie nochmal spannend.
Bremerhaven - Krefeld
60
In der Schlussminute macht Miller Newbury noch eine Szene. Beide bekommen Diszis aufgedrückt. Zumindest bei Miller bin ich mir sicher, dass es mit Obszönitäten zusammenhing. Ich kann lippenlesen.
 
 
Aber er hat recht. Schwenningen schlägt die DEG 4:2.
 
 
Ein Reporter, der vier Sekunden vor dem Ende kommentiert, bei zwei Toren Rückstand "Es wird nicht reichen, da bin ich mir sicher". Ach herjee.
Schwenningen - Düsseldorf
60
Bakala vom Eis. Wann geht Pätzold?
 
 
Scheint hier und heute nur Heimsiege zu geben. Ausgerechnet Nürnberg, der Tabellenführer und das beste Heimteam, lässt aber einen Punkt liegen.
 
 
Noch drei in Bremerhaven, zwei in Schwenningen
 
 
München gewinnt 4:1 gegen die Eisbären.
 
 
Iserlohn gewinnt 2:1 gegen Straubing.
Bremerhaven - Krefeld
56
Dejdar schießt aus dem linken Bullykreis ab. Interessant dabei aber war vor allem, dass alle Pinguine praktisch weglaufen. So hat der Angreifer viel Platz und stellt auf 6:2.
Bremerhaven - Krefeld
56
TOOOOOOR für die Pinguins
Nürnberg - Ingolstadt
63
Reimer scheitert an Reimer, zum 100. Mal. Steckel zeigt dem Kollegen dann aber mit einem Tip-In, wie's geht.
Nürnberg - Ingolstadt
63
TOOR für die Ice Tigers
 
 
Der AEV gewinnt 5:3 gegen Wolfsburg.
Schwenningen - Düsseldorf
54
Nowak muss bei der DEG in die Kühlbox. Ungünstiger Zeitpunkt.
Nürnberg - Ingolstadt
61
Laliberte scheitert knapp an Treutle. Dann kassiert Koistinen eine Strafe. Powerplay Nürnberg. Die Franken nehmen ihre Auszeit.
Augsburg - Wolfsburg
58
Roy verpasst knapp das leere Tor. Geht's noch?
 
 
Verlängerung in Nürnberg. Bilanzen: ERC 2:2, Nürnberg 3:3. Kannste keinen Favoriten ausrufen.
Augsburg - Wolfsburg
57
Alles oder nichts. Kuhn vom Eis.
Nürnberg - Ingolstadt
60
Reimer... REIMER. Reimer im Nachschuss. Wieder REIMER!
Nürnberg - Ingolstadt
60
Letzte Minute in Nürnberg. Die Serie von Shedden scheint zu halten, seine Mannschaft punktet immer.
 
 
Köln gewinnt 5:0 gegen jemanden.
München - Berlin
54
Kein Tor. Huch. Kleine Überraschung. Petersen war wohl doch noch dran, der Stock war zu hoch.
München - Berlin
54
Tine Braun hatte draufgehalten, die Scheibe wurde von der Blauen eventuell noch abgefälscht. Petersen verstellt aus den Birken die Sicht, der beschwert sich. Klar, kann man mal machen. Aber das sah nach einem korrekten Treffer aus. Ich hatte nicht das Gefühl, dass Petersen da dran war.
München - Berlin
54
TOOR für die Eisbären? Videobeweis
Nürnberg - Ingolstadt
57
Reimer bricht über die Seite durch und schießt scharf von der rechten Bande. Sein Bruder kennt aber seine Pappenheimer.
Iserlohn - Straubing
52
Powerplay für die Tigers nach einer Strafe gegen Schmidt.
Augsburg - Wolfsburg
52
Die Panther können schon mal anzittern und nehmen eine Auszeit nach dem 3:5 durch Foucault, der einen Schuss von Dehner abfälscht.
Augsburg - Wolfsburg
52
TOOOR für die Grizzlys
Köln - Mannheim
56
In Köln wird eigentlich nur noch geprügelt, spielerisch passiert hier kaum noch was. Wenigstens könnte es einen neuen Saisonrekord bei den Strafen geben.
Schwenningen - Düsseldorf
46
Boyce beendet das Powerplay mit seinem halten.
Schwenningen - Düsseldorf
45
jetzt könnte die DEG ja wieder verkürzen. Bender wegen Bandenchecks.
Schwenningen - Düsseldorf
43
Und wieder liegen die Wild Wings zwei Treffer vorne. Kalle Kailjomaa trifft in doppelter Überzahl. Das war einfach.
Schwenningen - Düsseldorf
43
TOOOOOR für die Wild Wings.
Bremerhaven - Krefeld
42
Die Pinguine verlieren wohl doch nicht mit nur einem Gegentreffer. Schwartz markiert nämlich einen Shorty.
Nürnberg - Ingolstadt
50
Olson kassiert eine Strafe wegen Spielverzögerung inklusive Diszi.
Bremerhaven - Krefeld
42
TOOOOR für die Pinguins
Schwenningen - Düsseldorf
43
Henrion muss in die Kühlbox, als die DEG eine weitere Strafe kassiert. Doppelte Überzahl für die Wild Wings. Daniel Weiß muss auch noch runter.
Nürnberg - Ingolstadt
48
Beim ERC muss Mouillierat vom Eis.
Augsburg - Wolfsburg
46
Ergebniskosmetik betreiben die Gäste. Rieferrs von der Blauen, Foucault fälscht ab.
Augsburg - Wolfsburg
46
TOOR für die Grizzlys
 
 
JETZT startet der Schlussabschnitt in Schwenningen.
Köln - Mannheim
49
Neben der Diszi bekommt Wolf einen Zweier mehr für den Stockschlag. Powerplay Köln.
Köln - Mannheim
49
Prügelei zwischen Wolf und Uvira. Ziemlich ausführlich. Uvira wollte einen Stockschlag von Wolf gegen Müller rächen.
Iserlohn - Straubing
43
Der Treffer gilt.
Iserlohn - Straubing
43
Abstauber von Costello zum einen, aus sehr kurzer Distanz, den hätte jeder gemacht. Bevor das Spiel fortgesetzt werden kann und nach einer Spieldauer gegen Straubing, Rüdiger und Ivo haben sich auch inzwischen frisches Bier geholt ... wird überraschend ein sehr verzögerter Videobeweis einberaumt. SEHR spät.
Iserlohn - Straubing
43
TOOR für die Roosters
München - Berlin
41
Wechselfehler Berlin, übereifrig? Powerplay München.
 
 
Das überirdische Drittel der Eisbären hat begonnen. Heute brauchen sie es aber mal richtig.
Köln - Mannheim
45
Ach Gottchen, jetzt auch noch Powerplay für die Haie, Plachta muss runter. Ist nicht langsam genug?
 
 
Die Spiele in Augsburg und Nürnberg laufen wieder, eines davon ist schon entschieden. Du musst raten.
Köln - Mannheim
44
Die Chance von Gogulla war vielleicht 20 Sekunden später. Akdag hat die Scheibe sicher und will über die Bande rausspielen. Denkste. Das Spielgerät wird abgefangen und landet nach zwei Pässen vor dem freien Tor bei Gogulla, der nur kurz verlängert.
Köln - Mannheim
44
TOOOOOR für die Haie
Köln - Mannheim
43
Uvira versucht, Pickard am kurzen Pfosten zu übertölpeln, sind ja nur die Adler denkt er sich. Aber so einfach ist das nicht.
 
 
Oh, das Spiel in Köln läuft schon wieder. Die Adler zeigen Charakter. Sie kommen wieder aufs Eis.
 
 
Oh, da habe ich mich ein kleines bisschen vertan. Umgekehrt ist es richtig.
 
 
Moment mal ...
 
 
Schlussdrittelstatistik: Im Schlussabschnitt drehen die Adler normalerweise ihre Spiele, die Eisbären brechen sowas von total ein. Wenigste Tore, meiste Gegentore. Mannheim mit den wenigsten Gegentreffer und den meisten Toren.
 
 
Pause in Bremerhaven: Die Pinguins führen 4:2 gegen die Pinguine. Was so ein Buchstabe Unterschied ausmacht.
Bremerhaven - Krefeld
40
Jede Wette, am Ende verliert der KEV wieder mit einem Tor Rückstand.
Bremerhaven - Krefeld
39
Letzte Minute in Bremerhaven.
 
 
Die Wild Wings führen nach zwei Dritteln mit 3:2 gegen die DEG.
Schwenningen - Düsseldorf
39
Die DEG arbeitet sich wieder heran. Lewandowski wird schön aus der Hintertorposition im Slot bedient, der scheitert. Die Wild Wings scheitern beim Versuch, die Scheibe rauszuspielen. Nowak fängt sie an der Blauen ab und schießt sofort.
Schwenningen - Düsseldorf
39
TOOR für die DEG
Bremerhaven - Krefeld
36
Hanson muss beim KEV in die Kühlbox.
 
 
1:1 nach vierzig Minuten in Nürnberg.
 
 
Und der AEV führt 5:1 gegen die Grizzlys.
 
 
In Iserlohn geht es in die zweite Pause beim Spielstand von 1:1.
 
 
München führt nach zwei Dritteln 4:1 gegen die Eisbären.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Bohace muss in die Kühlbox. Powerplay DEG.
Schwenningen - Düsseldorf
35
Die Wild Wings nach einem Treffer von Danner wieder mit der etwas beruhigenderen 2-Tore-Führung durch Simon Danner.
Schwenningen - Düsseldorf
35
TOOOR für die Wild Wings
 
 
Am Seilersee steht es 1:1.
 
 
Pause in Köln, die Haie führen 4:0.
 
 
Da nehmen die Münchner die Eisbären gerade ein wenig auseinander in Überzahl. Den Pass, der da auf Mauer kommt, muss man im Prinzip gar nicht spielen, da kann man schon selbst schießen. Dann ist es aber nur eine 95-prozentige Chance.
 
 
TOOOOR für München
 
38
Das war klar, das sind schließlich die neuen Panther. Aufbaufehler Nürnberg, Pohl war's, ausgerechnet der. Und dann gehts schnell. Mouillierat mit dem Tip-in nach einem Olverpass.
 
38
TOR für den ERC
 
 
Wir müssen hier eine Unterschriftenaktion starten. Rettet die Adler. Das ist ja kein Zustand. Pavel jetzt oder so.
München - Berlin
37
Rankel muss wegen übertriebener Härte vom Eis.
Augsburg - Wolfsburg
34
Wenn die Grizzlys so weiter machen, sagt Pavel am Dienstag bestimmt: Ja, ich will. Tölzer tanzt und scheitert. Aber Davies staubt ab. 5:1 für Augsburg!!
Augsburg - Wolfsburg
34
TOOOOOR für den AEV
 
 
Puh, ich glaube, ich bin wieder up-to-date.
Bremerhaven - Krefeld
28
Powerplay KEV nach einer Strafe gegen Jensen.
Bremerhaven - Krefeld
26
Der Anschlusstreffer von Nick St-Pierre galt erst nach Videobeweis, den Pinguins nimmt man die Tore so ab. Bast steht frei vor dem Tor und schiebt ein.
München - Berlin
32
Nachtrag: Das hat der coole Treffer von Fischbuch aus dem Slot einfach verdient, er war extrem übelegt platziert.
Schwenningen - Düsseldorf
27
Boyce Schuss wird mehrfach abgefälscht, bevor er im Netz landet. Die DEG ist im Spiel.
Bremerhaven - Krefeld
 
TOOOOR für die Pinguins
München - Berlin
33
Break München, Hager macht das ganz alleine und tanzt am Ende auch noch Vehanen aus.
München - Berlin
33
TOOOR für München
Köln - Mannheim
33
Bolduc legt Uvira einen auf. Ehrhoff mit dem Aufbaupass, Bolduc mit dem perfekten Pass in den Slot, wo Uvira Pickard noch aussteigen lässt.
Köln - Mannheim
33
TOOOOR für die Haie
Bremerhaven - Krefeld
 
TOOR für den KEV? Videobeweis. Schon wieder. Ja, man ist misstrauisch, wenn der KEV trifft.
München - Berlin
32
TOR für die Eisbären
Schwenningen - Düsseldorf
27
TOR für die DEG
Iserlohn - Straubing
28
Die Roosters laufen ein erfolgreiches Break und gleichen aus. Auf der Gegenseite ließen die Gäste eine Großchance liegen, Iserlohn schaltet um, Brown schließt erfolgreich ab.
München - Berlin
30
Kurzer Chippass auf Wolf, der vor dem Tor lauert, und der hält nur noch den Schläger dran.
Iserlohn - Straubing
28
TOR für die Roosters
München - Berlin
30
TOOR für München
Nürnberg - Ingolstadt
28
Mitchell sitzt wegen hohen Stocks. Also Ingolstadt in Überzahl.
Augsburg - Wolfsburg
25
Brückmann macht bei Wolfsburg Platz für Kuhn.
Köln - Mannheim
28
Nach verlorenem Offensivbully holt Shugg die Scheibe hinter dem Tor zurück, legt für Hanowski im Slot auf.
 
 
In Bremerhaven wird wieder gespeilt.
Köln - Mannheim
28
TOOOR für die Haie
Augsburg - Wolfsburg
25
Was hat die Tatsache, dass Gross Wolfsburg möglicherweise verlässt, mit seinem Team gemacht. 2 auf 1 Break, White mit seinem zweiten Treffer.
Augsburg - Wolfsburg
25
TOOOOR für den AEV
Iserlohn - Straubing
26
Jetzt führt tatsächlich ein Auswärtsteam.Sam Klassen mit einem Knaller fast von der Blauen, so aus halbrechts. Das Schlusslicht, man kann in diesem Augenblick auch vom ehemaligen Schlusslicht sprechen, schwimmt gegen den Strom.
Iserlohn - Straubing
26
TOR für die Tigers
München - Berlin
27
Pinizzotto ist schon wieder zurück.
München - Berlin
26
Doppelte Überzahl für die Eisbären. Aucoin wegen Spielverzögerung.
München - Berlin
26
Kein ungefährlicher Schuss von Rankel von der Blauen. Fälscht den noch einer ab ... so kommt er halt flach und mittig auf aus den Birken.
Schwenningen - Düsseldorf
22
Während sich die DEG nach der Pause noch sortiert, möbilieren die Wild Wings nach einem Break um. Höfflin läuft alleine auf Bakala zu und trifft zum 2:0.
Schwenningen - Düsseldorf
22
TOOR für die Wild Wings
München - Berlin
22
Bei den Gästen muss Pinizotto in die Kühlbox.
 
 
Das Spiel in Augsburg läuft wieder.
Köln - Mannheim
22
bei den Haien muss Müller in die Kühlbox.
München - Berlin
22
Backman taucht frei vor aus den Birken auf und kann diese Möglichkeit nicht nutzen. Das Spitzenspiel wird dieser Bezeichnung bisher völlig gerecht. Aber ob hier viele Tore fallen, darf bezweifelt werden.
 
 
Fortsetzung in Schwenningen.
 
 
Die Spiele in München und Köln laufen wieder.
 
 
Stats für das zweite Drittel: Am besten ist Nürnberg vor München und Wolfsburg. München schießt die meisten Tore, Nürnberg mit der besten Defense. Am schwächsten sind Augsburg, Bremerhaven und Straubing. Straubing mit den wenigsten Toren nach Iserlohn, dafür führend in der Kategorie Gegentreffer.
 
 
Die Pinguins führen 3:1 gegen die Pinguine. nach der Sirene wird ordentlich gehauen, das dürfte gleich noch ein paar Strafen geben.
Bremerhaven - Krefeld
20
Dramatische Schlussminute, da gibt's nichts. Break Pinguins, jetzt nicht mit dem Wahnsinnstempo. Nehring übernimmt an der Blauen, steckt in den hohen Slot und Urbas trifft gegen die Laufrichtung von Pätzold in den Winkel.
Bremerhaven - Krefeld
20
TOOOR für Bremerhaven.
Bremerhaven - Krefeld
20
Und jetzt wird das Netz kontrolliert. Hätte man ja auch nicht vorher machen können. Maschen wie das soziale Netz.
Bremerhaven - Krefeld
20
Das Tor wird gegeben.
Bremerhaven - Krefeld
20
Aber echt, extrem schwer zu sehen. Die sollen die Spieler in die Pause schicken und sich das in Ruhe angucken.
Bremerhaven - Krefeld
20
Schwer zu sagen. Die Scheibe dürfte nach dem Schuss von Müller glatt das Netz durchschlagen haben. Für mich war der eher drin.
Bremerhaven - Krefeld
20
TOR für den KEV? Videobeweis.
 
 
Nürnberg führt 1:0 gegen Ingolstadt.
 
 
Der AEV führt 3:1 gegen die Grizzlys.
Bremerhaven - Krefeld
19
Bei den Pinguins mus Schwartz in die Kühlbox.
 
 
Keine Tore in Iserlohn, Schwenningen führt 1:0 gegen die DEG.
 
 
Die Haie führen 2:0 gegen die Adler.
Iserlohn - Straubing
19
Weidner bekommt die Scheibe von hinter dem Tor zugesteckt und scheitert aus dem Slot. Das war mal eine richtig gute Möglichkeit für die Gastgeber.
Augsburg - Wolfsburg
19
Dixon sitzt bei den Grizzlys.
Köln - Mannheim
19
Bei den Adlern sitzt Carle wegen Behinderung.
 
 
München führt nach dem ersten Drittel 1:0 gegen die Eisbären.
Augsburg - Wolfsburg
17
Fabio Pfohl verwertet einen Penalty.
Augsburg - Wolfsburg
17
TOR für die Grizzlys
Schwenningen - Düsseldorf
19
Barta kassiert eine Strafe wegen unsportlichem Verhalten.
München - Berlin
19
Gute Chance für München in Überzahl. Aucoin auf Macek, der im linken Bullykreis schon lauert. Sein Schuss kommt aber nicht durch.
München - Berlin
18
Bei den Eisbären muss Olver von Eis.
Augsburg - Wolfsburg
16
Die Panther bauen ihren Vorsprung aus. Nach einem Scghuss von Davies zappelt die Scheibe plötzlich im Netz, mehrfach abgefälscht.
Augsburg - Wolfsburg
16
TOOOR für den AEV
Schwenningen - Düsseldorf
17
Maurer muss bei den Wild Wings in die Kühlbox.
Iserlohn - Straubing
14
Saß. Schwaches Powerplay der Tigers im Übrigen.
Iserlohn - Straubing
14
Nur in Iserlohn ist noch nichts passiert. Aber da sitzt gerade sowieso Caporusso in der Kühlbox.
Augsburg - Wolfsburg
12
Zumal ja der AEV gerade nachgelegt hat. Holzmann legt für Schmölz auf, der nimmt das Zuspiel direkt. Kurz und knackig. 2:0.
Schwenningen - Düsseldorf
15
Die Wild Wings fahren ein 2 auf 1 und gehen durch Bartalis in Führung. Gibt heute ein eindeutiges Torverbot für Gästeteams.
Augsburg - Wolfsburg
12
TOOR für den AEV
Schwenningen - Düsseldorf
15
TOR für die Wild Wings
Nürnberg - Ingolstadt
9
Gelegenheit zu erwähnen, wie das Tor der ice Tigers überhaupt zustande kam. Eine perfekte Kombi über Ehliz und Reimer auf den freistehenden Steckel. Kann so einfach sein.
Augsburg - Wolfsburg
12
Nach Strafen gegen Guentzel und wenige Sekunden später gegen Haskins sind die Panther mittlerweile wieder komplett.
Schwenningen - Düsseldorf
14
Powerplay Nummer eins für die Wild Wings. Nowak sitzt wegen Stockschlags.
Köln - Mannheim
12
Routiniertes Überzahltor der Haie zum 2:0. Pass durch den Slot auf die linke Seite, Thomas schießt und Stuart fälscht wunderbar und unhaltbar ab.
Köln - Mannheim
12
TOOR für die Haie
Bremerhaven - Krefeld
8
Steckst du in der Krise, wünscht du dir den KEV. Siehe Adler. Das ist dann nicht das Ende der Krise, aber man kann mal wieder nach Luft schnappen. Rumble in doppelter Überzahl.
Bremerhaven - Krefeld
8
TOOR für Bremerhaven
Köln - Mannheim
11
Powerplay für die Haie, Adam sitzt bei den Adlern in der Kühlbox.
Nürnberg - Ingolstadt
9
TOR für die Ice Tigers
Bremerhaven - Krefeld
8
Miller in der Kühlbox. Doppelte Überzahl für Bremerhaven.
Köln - Mannheim
8
jetzt wird's schwer für die Adler. Sie leigen zurück. Ehrhoff bekommt die Scheibe an der Blauen, geht in den hohen Slot und schießt. hatte allerdings auch einen Freifahrtschein. Bis dahin waren die Haie noch nicht so richtig im Spiel, milde ausgedrückt.
Köln - Mannheim
8
TOR für die Haie
München - Berlin
6
Schon das dritte Heimteam, das in Führung geht. Aucoin sorgt mit seinem Shorthander fürs 1:0 durch die Gäste. War aber krass, kein typischer Shorthander, sondern die Münchner sind mit einem 2-Mann-Vorcheck erfolgreich.
München - Berlin
6
TOR für München
Augsburg - Wolfsburg
4
Schon wieder ein Tor. Das reißt ja heute gar nicht ab. Der AEV legt gegen die Grizzlys vor. White trifft mit einem verdeckten Schuss genau ins Kreuzeck.
Augsburg - Wolfsburg
4
TOR für den AEV
München - Berlin
5
Jaffray muss wegen Hakens vom Eis. Powerplay für die Eisbären.
Bremerhaven - Krefeld
3
Powerplay für Bremerhaven. Ness muss beim KEV in die Kühlbox. Und zwar in die Große: Spieldauer!
Köln - Mannhein
5
Die Adler setzen sich im Angriffsdrittel fest und lassen die Scheibe gut laufen. Das nimmt powerplayartige Züge an. Eine Chance springt dabei nicht heraus.
Bremerhaven - Krefeld
2
Der erste Treffer des Abends fällt an der Nordsee. Bergmann schickt Hoeffel auf den Weg, der alleine aufs Tor zuläuft und ... trifft.
Bremerhaven - Krefeld
2
TOR für Bremerhaven
Nürnberg - Ingolstadt
1
Fast wäre den Ice Tigers ein furioser Start gelungen, gleich zwei Möglichkeiten für Reimer und Ehliz, aber noch ist kein Durchkommen.
München - Berlin
2
Erste Chance für die Münchner, Macek aus dem hohen Slot mit einem verdeckten Versuch, den Vehanen sicher hat.
 
 
Und jetzt laufen die Partien auch in den anderen Hallen.
 
 
Die Spiele in München und Nürnberg laufen.
 
 
Das Spiel in Schwenningen läuft schon. Ja, ist denn schon Straubing?
 
 
Diverse Lightshows sind zu begutachten.
 
 
In zehn Minuten geht's los.
 
 
Wenn noch einer Hockeyhalleluja sagt, fange ich an zu schreien.
 
 
Was muss heute passieren, dass es einen neuen Tabellenführer gibt? Nürnberg darf höchstens einen Punkt holen und München oder Berlin muss einen Dreier holen. Die Eisbären müssen dabei mit vier Toren Vorsprung gewinnen. Und damit sich am Tabellenende was ändert, muss Straubing einfach mehr Punkte als der KEV holen.
 
 
Torwahrscheinlichkeit heute: 67 Prozent.
 
 
Am schwächsten sind Iserlohn, die DEG und die Tigers. Bremerhaven kassiert allerdings die meisten Gegentreffer, die wenigsten Tore schießt die DEG.
 
 
Beste Mannschaft im ersten Drittel ist München vor Augsburg und Ingolstadt. München mit den meisten Toren, der AEV mit den wenigsten Gegentreffern.
Nürnberg - Ingolstadt
 
Nürnberg wechselt von Andi Jenike auf Niklas Treutle. Steven Reinprecht, Eugen Alanov und Marco Pfleger sind nicht dabei, Nichlas Torp ist zurück. Es pfeifen Miroslav Stolc und Evis Melia.
Nürnberg - Ingolstadt
 
Beim ERC steht erneut Jochen Reimer im Tor. Christoph Kiefersauer und Benedikt Kohl sind nicht dabei.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Die DEG in derselben Formation wie beim letzten Spiel, ohne Stephan Daschner, Tim Conboy und Marcel Brandt sowie Mathias Niederberger. Lasse Kopitz und Benjamin Hoppe sind die Spielleiter.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Die Wild Wings ohne Benedikt Brückner, Mirko Sacher und Marcel Kurth. wieder dabei ist Dominik Bittner.
Köln - Mannheim
 
Die Adler? Chet Pickard steht im Tor. Carlo Colaiacovo fehlt neben Ryan MacMurchy und Niki Goc. Im Prinzip wirft Bill Stewart dieselbe Formation wie gegen München aufs Eis. Marc Iwert und Sirko Hunnius pfeifen.
Köln - Mannheim
 
Bei den Haien tut sich so richtig was. Gustaf Wesslau im Tor!, zuletzt hütete Daniar Dshunussow den Kasten. Shawn Lalonde bleibt draußen, fehlt ebenso wie Nick Latta und Jean-Francois Boucher und Dylan Wruck. Alex Sulzer ist zurück. Und entgegen allen anders lautenden Gerüchten gibt es Alexandre Bolduc wirklich: Er gibt heute sein DEL-Debüt, gaaanz vorsichtig in der vierten Angriffsformation mit T.J.Mulock und Sebastian Uvira.
München - Berlin
 
Berlin unverändert. Es fehlen Danny Richmond und Florian Busch.
München - Berlin
 
Beim Meister kommt Danny aus den Birken für Kevin Reich. Jakob Mayenschein, Markus Lauridsen, Maxi Kastner sind nicht dabei. Florian Kettemer und Steve Pinizzotto kehren ins Lineup zurück.
Augsburg - Wolfsburg
 
Bei Wolfsburg wechselt Felix Brückmann Gery Kuhn ab. Alex Roach, Tosten Ankert, Kamil Kreps, Alex Karachun und Carter Proft sind nicht dabei. Marian Rohatsch und Michael Klein sind die Spielleiter.
Augsburg - Wolfsburg
 
Beim AEV fehlen T.J. Trevelyan, Arvids Rekis und Alex Thiel, nach längerer Zeit kommt Simon Sezemsky wieder zum Einsatz.
Iserlohn - Straubing
 
Keine Veränderungen gibt es bei den Tigers. Drew MacIntyre fehlt, Stefan Vogl steht im Tor. Sandro Schönberger und Thomas Brandl fehlen. Stephan Bauer und Stefan Eichmann sind die Spielleiter.
Iserlohn - Straubing
 
Bei den Roosters steht Sebastian Dahm im Tor, es fehlen Denis Shevyrin, Marcel Kahle und Travis Turnbull. Blaine Down ist wieder dabei
Bremerhaven - Krefeld
 
Bei KEV gibt's einen Goalie-Wechsel. Dimitri Pätzold spielt für Patrick Klein. Es fehlen Andrew Engelage, Philipp Kuhnekath, Mikko Vainonen, Christoph Gawlik, Jordan Caron, Daniel Pietta und Mike Mieszkowski, neu im Team, gestern verpflichtet und schon heute auf dem Eis, steht Greger Hanson. Der schwedische Leftwing stürmt als Rightwing(!) zusammen mit Tim Miller und Justin Feser. Schiedsrichter sind Andre Schrader und Mischa Apel.
Bremerhaven - Krefeld
 
Keine Veränderungen gibt es bei Bremerhaven. Tomas Pöpperle steht im Tor, Tobi Kircher, Christoph Körner und Brock Hooton sind nicht dabei.
Iserlohn - Straubing
 
Für die Roosters gab es zuletzt nach zwei Siegen eine Niederlage in Nürnberg, knapp war die, aber das bringt auch keine Punkte. Die Tigers erreichen mit Iserlohn die Schlussstation einer kurzen Auswärtstournee über vier Stationen, die bisher die optimale Punktausbeute brachte durch Erfolge in Wolfsburg, Schwenningen und Krefeld. Iserlohn gewann die ersten beiden Spiele 4:3 n.V. zu Hause und 5:1 in Straubing.
Iserlohn - Straubing
 
Die Tigers spielen in Iserlohn vor, und wieder einmal haben sie die Chance, im Sauerland endlich die Rote Laterne loszuwerden. Vor einer ähnlichen Situation standen sie schon bei ihrem letzten Besuch am Seilersee, damals hatte Rob Daum gerade seinen Dienst beim IEC angetreten und das Ruder herumgerissen, unverrichteter Dinge mussten die Niederbayern wieder nach Hause fahren. Diesmal ist allerdings klar, dass nicht die Roosters der Empfänger sein können.
Bremerhaven - Krefeld
 
In Bremerhaven kommt es zum Aufeinandertreffen der derzeit schwächsten Teams in der DEL. Da haben wir zum einen Pinguins, die sieben Spiele in Folge verloren haben (Percentage aus den letzten zehn Spielen 23,3 Prozent), zum anderen Pinguine, die von den letzten zehn Spielen nur zwei gewonnen haben (Percentage 20 Prozent). Der KEV hat sich darauf spezialisiert, mit einem Tor unterschied zu verlieren, gerne in Verlängerung, zu Not tut’s auch ein Penaltyschießen. Es stehen sich zwei der schwächsten Defensive der DEL gegenüber. Bremerhaven gewann die ersten beiden Spiele 4:2 in Krefeld und 6:3 zu Hause.
Nürnberg - Ingolstadt
 
Derbytime in Nürnberg. Der wiedererstarkte ERC muss ist zur besten Heimmannschaft der DEL. Ohne Punkte blieben die Franken bisher zur in zwei Heimspielen, zurzeit läuft eine Serie mit vier Siegen in Folge auf heimischem Eis. Von den letzten neun Partien hat Nürnberg acht gewonnen. Der ERC ist, seitdem Doug Shedden verantwortlich hinter der Bande steht, noch ohne Niederlage, drei Siege in Folge stehen zu Buche. Gerade gegen Teams aus dem Spitzenquartett schlagen sich die Schanzer besonders gut, Nürnberg sollte gewarnt sein. Bisher gab es in dieser Serie nur Heimsiege: Nürnberg gewann 4:2, Ingolstadt 3:2.
Augsburg - Wolfsburg
 
Der Spieltag bietet dem AEV DIE Chance, zurück auf einen Playoffplatz zu springen. Die Adler müssen nach Köln, Bremerhaven spielt gegen den KEV … Lediglich ein Dreier muss für die Panther her. Und die Grizzlys haben alles andere als einen Lauf mit drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen. Allerdings konnte sie dabei fast immer Punkte mitnehmen. Bisher gab es bei dieser Serie zwei Heimsiege. Augsburg gewann 3:2 nach Penaltyschießen, Wolfsburg 5:3. Augsburg holte aus den letzten fünf Heimspielen vier Siege.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Teil vier und Abschluss der Auswärtstournee der DEG. Die bisherigen Resultate können sich sehen lassen. Nach der Auftaktniederlagen in Ingolstadt (0:4), holten die Rheinländer Siege in Berlin und Köln. Bevor sie wieder zu Hause spielen dürfen, geht es noch zu den Schwänen. Von ihren letzten neun Auswärtsspielen hat die DEG sechs gewonnen. Die Wild Wings haben drei ihrer letzten vier Spiele verloren, den einzigen Sieg in dieser Phase gab es ausgerechnet gegen den Meister. Drei der letzten vier Heimspiele haben die Wild Wings gewonnen. Die ersten beiden Spiele gewann Schwenningen: 5:1 zu Hause und 3:1 in Düsseldorf.
Köln - Mannheim
 
Die Haie haben ihre letzten drei Heimspiele verloren, blieben dabei zweimal ohne Tore - gegen München und die DEG. Die Adler haben die letzten neun Auswärtsspiele verloren. Zehn wären neuer Vereinsrekord. Bisher gab es in dieser Serie zwei Auswärtssiege: Mannheim gewann 1:0, Köln 6:2.
Köln - Mannheim
 
Sowohl die Haie als auch die Adler starteten ins neue Jahr mit Niederlagen. Dabei kam die Heimpleite der Haie vielleicht einen Tick überraschender als die Niederlage der Adler beim Meister. Während das 0:1 der Haie gegen die DEG immerhin ahnen lässt, wie eng das Duell war, wird das 1:4 der Adler in München der Partie nicht ganz gerecht - Mannheim hielt gut dagegen, aber am Ende war der Meister doch eine Nummer zu groß.
München - Berlin
 
München geht als zweitbeste Heimmannschaft ins dritte Hockeyhalleluja-Spiel, hat zu Hause sieben Spiele am Stück gewonnen. Die Berliner haben vor dem letzten Hockeyhalleluja-Spiel sieben der letzten neun Auswärtsspiele gewonnen, achtmal dabei gepunktet und … sie stellen die beste Auswärtsmannschaft der DEL. Schon erwähnt? Die Partie steht unter dem Motto: Hockeyhalleluja, damit wir das ja nur nicht vergessen. Bis zum dritten Hockeyhalleluja gab es in dieser Serie nur Heimsiege: München gewann 4:2, Berlin 5:4 nach Penaltyschießen.
München - Berlin
 
Hockeyhalleluja Teil drei: Die Eventserie begann mit einem Spiel gegen Tabellenführer Nürnberg, und jetzt endet das Hockeyhalleluja mit dem Aufeinandertreffen mit den punktgleichen Berliner, die nur Dank der etwas schwächeren Tordifferenz hinter dem Meister liegen. Tore scheinen garantiert, wenn die beiden besten Angriffsformationen der DEL aufeinandertreffen. Allerdings kann es geschehen, nur Nürnberg hat weniger Gegentreffer kassiert als seine beiden Verfolger, dass die Defensereihen dem Hockeyhalleluja in die Suppe spucken.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 39. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55