Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 10. Spieltag Saison 2017/2018

05.10. Ende
AUG
3:2
n.P.
WOL
06.10. Ende
NÜR
2:1
n.V.
MÜN
06.10. Ende
MAN
3:1
ING
06.10. Ende
KRE
5:3
KÖL
06.10. Ende
BRE
3:1
STR
06.10. Ende
ISE
3:6
BER
06.10. Ende
SWN
5:1
DÜS
DEL 10. Spieltag - Konferenz
05.10. Ende n.P.
Augsburg
3:2
Wolfsburg
06.10. Ende n.V.
Nürnberg
2:1
München
06.10. Ende
Mannheim
3:1
Ingolstadt
06.10. Ende
Krefeld
5:3
Köln
06.10. Ende
Bremerhaven
3:1
Straubing
06.10. Ende
Iserlohn
3:6
Berlin
06.10. Ende
Schwenningen
5:1
Düsseldorf
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 20:38:25
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
So viel vom Eishockey für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Und was erwartet uns am Sonntag? Berlin empfängt den AEV, München vs. Mannheim. Spitzenspiele, so weit das Auge reicht. Nürnberg muss zum Derby nach Straubing. Dann müssen die Haie noch in Ingolstadt ran: Auch das gehört eigentlich in die Kategorie Spitzenspiel.
 
 
Also: Berlin ist neuer Tabellenführer, punktgleich mit den Ice Tigers. Dahinter noch München und Mannheim. Die Haie fliegen aus den Playoffplätzen raus, Bremerhaven schiebt sich vorbei. Und die Wild Wings. Ja, Bremerhaven und die Wild Wings. Staunst du.
 
 
Nürnberg gewinnt 2:1 nach Verlängerung gegen München. Nach einem große Spiel, kann man ruhig mal sagen.
Nürnberg - München
65
In Überzahl gewinnen die Franken. Gilbert bringt die Scheibe von der Blauen zur Grundlinie, Dupuis nimmt mit dem Rücken zum Tor an, dreht sich um die eigene Achse und steckt das Ding an Leggio vorbei. Aus 30 Zentimetern noch.
Nürnberg - München
65
TOOR für die Ice Tigers
Nürnberg - München
64
Letzte Minute, 30 Sekunden Powerplay.
Nürnberg - München
64
Direktabnahme Fox, Leggio dran, danach kann sich München endlich befreien.
Nürnberg - München
63
Matsumoto muss in die Kühlbox. PP Nürnberg.
Nürnberg - München
62
Bleiben uns noch drei Minuten beim Spitzenspiel ... Bilanz in Verlängerungen. München 1:1, Nürnberg 0:0.
Köln - Krefeld
 
Der KEV gewinnt 5:3 gegen die Haie.
 
 
Schwenningen schlägt Düsseldorf 5:1, Berlin gewinnt in Iserlohn 6:3.
Krefeld - Köln
59
Emptynetter Gawlik.
Krefeld - Köln
59
TOOOOOR für den KEV
 
 
Bremerhaven gewinnt 3:1 gegen Straubing.
 
 
Verlängerung in Nürnberg, die Franken in Überzahl.
Iserlohn - Berlin
60
Emptynetter Olver.
Iserlohn - Berlin
60
TOOOOOOR für die Eisbären
Krefeld - Köln
58
Die Haie sind wieder dran. Eriksson mit einem verzögerten Schuss aus dem hohen Slot. Durch die Schoner von Engelage.
Krefeld - Köln
58
TOOOR für die Haie
Iserlohn - Berlin
59
Iserlohn ohne Goalie.
Nürnberg - München
60
Strafe gegen die Gäste. Lauridsen hat es erwischt.
Krefeld - Köln
52
Der KEV-Treffer wird gegeben. Die Pinguine liegen wieder zwei vor. Torschütze war Adrian Grygiel.
Krefeld - Köln
52
TOOOOR für den KEV? Videobeweis.
Krefeld - Köln
52
Doppelschlag der Haie. Auf einmal sind sie wieder im Geschäft. Und über die Schlussdrittelbilanz des KEV habe ich bereits gesprochen. Shugg mit Gewalt, 3:2.
Krefeld - Köln
52
TOOR für die Haie
Krefeld - Köln
51
Die Haie mache es noch einmal spannd, wie es scheint. Gewühl vor dem Tor, Krämmer setzt sich durch.
Schwenningen - Düsseldorf
56
Für die DEG gibt es eine richtige Packung. Herden schießt Höfflin an, der Scheibenflug des Abprallers nimmt einen für ihn ungünstigen Verlauf.
Krefeld - Köln
51
TOR für die Haie
Bremerhaven - Straubing
53
Hedden verkürzt für die Tigers, er bringt die Scheibe von der SEite vor das Tor, ein Bremerhavener fälscht unglücklich ab.
Bremerhaven - Straubing
53
TOR für die Tigers
Schwenningen - Düsseldorf
56
TOOOOOR für die Wild Wings
Bremerhaven - Straubing
53
Nehring mit seinem zweiten Treffer, der wohl die Entscheidung bringt. Im Powerplay kommt ein Abpraller in den linken Bullykreis, Nehring trifft ins leere Tor.
Bremerhaven - Straubing
53
TOOOR für die Pinguins
Iserlohn - Berlin
52
Der Videobeweis braucht ein bisschen länger
Mannheim - Ingolstadt
60
Emptynetter von Plachta
Mannheim - Ingolstadt
60
TOOOR für die Adler
Iserlohn - Berlin
52
Break Iserlohn, Bassen scheitert zunächst aus spitzem Winkel, die Scheibe prallt in den Slot, Schmidt nimmt ihn in Baseballmanier aus der Luft. Wie gesagt: Videobeweis. Wird eine knappe Angelegenheit.
Iserlohn - Berlin
52
TOOOOR für die Roosters? Videobeweis.
Iserlohn - Berlin
49
Durch sind die Eisbären noch nicht, denn Turnbull findet binnen 25 Sekunden die passende Antwort und verkürzt auf 3:5.
Iserlohn - Berlin
49
TOOOR für die Roosters
Nürnberg - München
50
RIESENCHANCE für Nürnberg, als Petr Pohl alleine losfährt. NÜrnberg lässt heute viel liegen.
Iserlohn - Berlin
49
Es wird deutlich. Aubry mit seinem zweiten Treffer. Eben legte er Noebels auf, der revanchiert sich jetzt. 2:5!
Iserlohn - Berlin
49
TOOOOOR für die Eisbären
Mannheim - Ingolstadt
53
Die Adler bringen sich mit Fehlern immer wieder in die Problemzone. Greilinger läuft alleine auf Endras zu und fährt am Tor vorbei. Dann eine Strafe gegen Akdag, Powerplay ERC.
 
 
Angesichts der Partie in Nürnberg fragt man sich schon, wie die Herrschaften am Sonntag überhaupt noch laufen können. Frut die Gegner, bei München die Adler, bei Nürnberg die Tigers.
 
 
Gute Frage: Ist das heute das letzten Spiel von Pasanen? Oder will man das Spiel in Krefeld bei den Roosters noch abwarten. DORT allerdings noch einen Niederlage und das Eis wird dünn.
Nürnberg - München
43
Aronson schön für Reinprecht, aber der wird die Scheibe nicht los. Gute Chance ansonsten für die Gastgeber. Aber es ist halt sehr eng vor dem Münchner Tor.
Iserlohn - Berlin
43
Die Tabellenführung wollen die Eisbären heute aber nicht mehr weggeben. Marcel Noebels erhöht kurz nach Wiederbeginn auf 3:2 für die Gäste aus der Hauptstadt.
Iserlohn - Berlin
43
TOOOOR für die Eisbären
Schwenningen - Düsseldorf
44
Powerplay Schwenningen, Burlon sitzt bei der DEG.
 
 
In Nürnberg haben die letzten 20 Minuten begonnen.
Krefeld - Köln
42
Penalty für die Haie, Ryan Jones. Klare Sache. Jones schießt Engelage an. Huch, Videobeweis.
 
 
In Iserlohn und Bremerhaven geht's weiter.
Schwenningen - Düsseldorf
43
Die Partie im Schwarzwald scheint durch zu sein. Danners Schuss wird von Wörle unhaltbar abgefälscht.
Krefeld - Köln
41
Ein Schuss von Kurt Davis geht glatt durch. Von der Blauen. Dshunussow sieht die Scheibe gar nicht. 3:0.
Schwenningen - Düsseldorf
43
TOOOOR für die Wild Wings
Krefeld - Köln
41
TOOOR für die Pinguine
 
 
In Krefeld geht's weiter.
Mannheim - Ingolstadt
45
Niki Goc muss wegen Beinstellens vom Eis.
 
 
Es geht weiter in Schwenningen.
Mannheim - Ingolstadt
44
Kolarik für Hungerecker, fast ... die Adler beginnen mit einer Drangphase.
Mannheim - Ingolstadt
43
Plachta mit einem Solo, Setoguchi kommt zu zwei Nachschüssen, die alle hängen bleiben.
Mannheim - Ingolstadt
42
Johnson mit einem harmlosen Schüsschen von der Blauen, das war verschenkt. Vor dem Tor war auch keiner zum Abfälschen.
 
 
Das Spiel in Mannheim läuft schon wieder.
 
 
Drittelstats: Beste Mannschaft im Schlussdrittel sind die Eisbären, mit Abstand, schon so früh in der Saison. Vor Nürnberg und Straubing. Am schwächsten sind München (!), Iserlohn und Krefeld. Berlin mit den meisten Toren, Nürnberg mit den wenigen Gegentoren. Der KEV hat davon dagegen die meisten.
 
 
Die Eisbären wären im Augenblick Tabellenführer.
 
 
Und mit einem 1:1 wird es in Nürnberg ins Schlussdrittel gehen.
 
 
Berlin führt 3:2 in Iserlohn, Bremerhaven liegt 2:0 gegen Straubing vorne.
Nürnberg - München
40
In Überzahl gleich München aus. Aucoin von der Blauen mit Gewalt. Vielleicht war der noch abgefälscht. Die Scheibe war jedenfalls drin.
Nürnberg - München
40
TOR für München
Nürnberg - München
39
Powreplay für die Gäste, Fox muss in die Kühlbox.
 
 
Schwenningen liegt 3:1 gegen die DEG vorne.
Schwenningen - Düsseldorf
39
Bei de Wild Wings muss Kajomaa vom Eis.
 
 
Der KEV hält ein 2:0 gegen die Haie.
 
 
Nach zwei Dritteln führt Mannheim 2:1 gegen den ERC.
Schwenningen - Düsseldorf
37
Und NEUN Sekunden später ehöht Andrée Hult nach Offensivbullygewinn der Wild Wings.
Schwenningen - Düsseldorf
37
Die Wild Wing haben das Spiel gedreht. Erst trifft Acton von der Seite ...
Schwenningen - Düsseldorf
37
TOOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Düsseldorf
37
TOOR für die Wild Wings
Nürnberg - München
34
Powerplay Nürnberg, Hager wegen Stockschlags.
Bremerhaven - Straubing
35
Bei den Tigers muss Röthke runter wegen hohen Stocks.
Schwenningen - Düsseldorf
37
Daschner muss bei der DEG vom Eis.
Mannheim - Ingolstadt
37
Powreplay für den ERC. Kolarik wegen Haltens.
Krefeld - Köln
35
RIESENCHANCE für den KEV, 3 auf 2 fahren sie das, tolle Kombination, am Ende trifft Trettenes das leere Tor nicht. Wow.
Nürnberg - München
31
Gutes Powerplay des EHC, Joslin schießt aus dem hohen Sot, Treutle dazwischen. Dann Ehliz alleine auf dem Weg zu Leggio,m das Spiel mittlerweile hochdramatisch, aber Ehliz legt die Scheibe am Tor vorbei.
Nürnberg - München
29
Mebus muss wegen Stockschlags vom Eis.
Schwenningen - Düsseldorf
31
Powreplay DEG, Danner sitzt wegen Haltens.
Bremerhaven - Straubing
31
Die werden doch nicht etwa eine Heimserie starten?? Jedenfalls liegen sie nach einem Break 2:0 vorne, als Newbury auf Pätzold zufahren kann.
Bremerhaven - Straubing
31
TOOR für die Pinguins
Nürnberg - München
28
Scheibengewinn hinter dem Nürnberg Tor. Ehliz baut auf, Reinprecht spielt quer, Gilbert lässt prallen, am Ende muss Pohl nur noch die Kelle reinhalten. Schön herausgespielter Treffer - der Videobeweis geht schnell, der Treffer zählt.
Nürnberg - München
28
TOR für die Ice Tigers
Krefeld - Köln
29
Wow, innerhalb von vier Sekunden, max., die Haie mit genauso vielen Großchanceh. Wenn sowas nicht reingeht, kannste das Spiel abhaken. Immer wieder ist ein Krefelder dazwischen.
Mannheim - Ingolstadt
29
Wieder er ERC, diesmal über Laliberte, der hier sogar fast den Ausgleich markiert. An der Blauen nimmt er Anlauf, schließt aus dem linken Bullykreis ab, Endras, Nachschuss von Berglund ... nein, da war noch ein Verteidiger dazwischen.
Mannheim - Ingolstadt
29
Aufbaufehler Adler, der ERC fängt die Scheibe im Angriffsdrittel ab, Olver läuft alleine auf Endras zu und kann verkürzen.
Mannheim - Ingolstadt
29
TOR für de ERC
Iserlohn - Berlin
26
Binnen sechszig Sekunden drehen die Eisbären das Spiel am Seilersee. Aubry bringt die Gäste 3:2 in Führung. Heikle Phase für die Roosters, wenn die Eisbären jetzt anfangen zu treffen. Sie nehmen eine Auszeit.
Iserlohn - Berlin
26
TOOOR für die Eisbären
Iserlohn - Berlin
25
Der schöne Vorsprung der Roosters ist dahin, als die Eisbären anfangen zu kombinieren. Parlett bringt die Scheibe von der Seite zum Kasten, Sheppard erledigt den Rest.
Iserlohn - Berlin
25
TOOR für die Eisbären
Nürnberg - München
24
Drangphase der Ice Tigers, Pföderl mit Wahnsinnsantritt, zieht über die Außenseite vors Tor und legt die Scheibe drüber. Bei dieser Chance hat sich Lauridsen leicht verletzt.
Bremerhaven - Straubing
23
In Bremerhaven ist der Bann gebrochen. Bergman mit Platz ausgestattet, läuft aufs Tigers-Tor zu und überwindet Pätzold.
Bremerhaven - Straubing
23
TOR für die Pinguins
Schwenningen - Düsseldorf
24
Die Schwarzwälder kommen anscheinend besser ins zweite Drittel ... Break ... Sacher ... 1:1.
Schwenningen - Düsseldorf
24
TOR für die Wild Wings
Mannheim - Ingolstadt
24
Riesenchance für Greilinger, der von der linken Seite von Schopper bedient wird. Greilinger steht frei vor Endras, der ist mit der Fanghand da. Das war die beste Chance des ERC in dieser Partie bislang.
Nürnberg - München
21
Alle Spieler dürfen wieder mitspielen.
Bremerhaven - Straubing
21
Owens schießt Pätzold an, die Partie bleibt torlos.
 
 
Alle Spiele laufen wieder.
Bremerhaven - Straubing
21
Penalty für die Pinguins, Owens wird auf seinem Weg zum 1:0 gefällt.
Mannheim - Ingolstadt
21
Bisher ein guter Auftritt der Adler, fragt sich nur, ob sie das halten könnten. David Wolf wird ihnen natürlich fehlen.
 
 
Weiter geht's mit Drittel 2.
 
 
Beste Mannschaften im Mitteldrittel: München, Nürnberg und Ingolstadt. Am schwächsten sind Berlin, Schwenningen und Iserlohn. Köln und München sind die torgefährlichsten Mannschaften im zweiten Drittel, der ERC hat erst drei Gegentreffer kassiert: Bestwert.
 
 
Keine Tore in Nürnberg, Iserlohn führt 2:1 gegen die Eisbären.
 
 
Der KEV führt 2:0 gegen die Haie.
 
 
Keine Tore in Bremerhaven im ersten Drittel.
Nürnberg - München
20
Onetimer Joslin, Treutle hält die Scheibe fest.
 
 
Die DEG führt 1:0 in Schwenningen.
 
 
Pause in Mannheim, die Adler führen 2:0.
Nürnberg - München
19
Jetzt muss auch Jurcina runter, Überzahl für die Gäste.
Nürnberg - München
19
Torp und Pinizzotto müssen in die Kühlbox.
Krefeld - Köln
19
Strafe gegen den KEV: Vainonen muss in die Kühlbox.
 
 
Nach dem hektischen Beginn hat sich die Lage bei den Tore mittlerweile stark beruhigt. Was ist eigentlich in Bremerhaven los. Wird langsam Zeit.
Nürnberg - München
15
Starke Aktion von Pinizzotto, der die Scheibe hinter dem Tor freifährt und dann im Slot Macek sucht. Und fast findet.
Nürnberg - München
14
Break Nürnberg, 2 auf 1, das ist gefährlich, aber Weber bringt den Querpass nicht an Joslin vorbei.
Mannheim - Ingolstadt
14
Gute Chance für den ERC, als Greilinger die Scheibe auf der Grundlinie zum Tor bringt. Mouillerat war in Stellung, aber zu nah am Tor, um die Scheibe sinnvoll zu verarbeiten.
Krefeld - Köln
 
Vielleicht sollte ich noch nachtragen, dass Wesslau aus Verletzungsgründen vom Eis musste.
Schwenningen - Düsseldorf
14
Bei der DEG muss Picard vom Eis.
Mannheim - Ingolstadt
12
David Wolf ist angeschlagen. Und wenn der liegt, ist es auch was. Sieht übel aus, wie er sich das Knie verdreht, bleibt im Eis hängen. Hier noch mal in Superzeitlupe, echt unangenehm.
Mannheim - Ingolstadt
12
Schönes Umschaltspiel der Adler, über zwei Stationen steht man vor dem gegnerischen Tor. Festerling für Sparre, der aus ungünstigem Winkel scheitert.
Iserlohn - Berlin
10
In doppelter Überzahl treffen die Eisbären. Sheppard ist mit einem Abstauber erfolgreich. Klar, war ja auch viel Platz.
Iserlohn - Berlin
10
TOR für die Eisbären
Iserlohn - Berlin
8
Turnbull bekam sogar einen Zweier mehr als Olver, Powerplay Berlin. Und weil es gleich darauf auch Marko Friedrich erwischt, haben die Eisbären doppelte Überzahl.
Krefeld - Köln
 
Goaliewechsel bei den Haien. Dshunussow kommt für Wesslau. Verletzungsbedingt.
Iserlohn - Berlin
8
Turnbull und Olver sorgen für Stimmung, beide müssen dafür länger runter. 2+2+10 wegen übertriebener Härte.
 
 
Schon 'ne komische Mischung, diese Spielstände. Krefeld und Iserlohn 2:0 vorne, das kann passieren. Aber die Adler??
Mannheim - Ingolstadt
7
Die Adler haben ein Hungerecker-Problem, wohin mit dem, wenn alle fit sind? Klasse-Pass von Kolarik, Hungereck frei vor dem Tor, abgeklärt, als hätte er ein paar Jahre in Übersee verbracht. PP-Tor, soll ich noch nachtragen, das 1:0 für die Adler, soll ich auch noch sagen.
Mannheim - Ingolstadt
7
TOOR für die Adler
Krefeld - Köln
6
Auf die Gefahr hin, die Haie aus ihrem Schlaf zu reißen: DAS SPIEL LÄUFT. Wunderbares Solo von Pietta, zwei tanzt er aus, dann bringt er die Scheibe im Winkel unter.
Krefeld - Köln
6
TOOR für den KEV
Nürnberg - München
6
Gerade keine Tore, da kann man auch mal ei paar Worte über das angekündigte Spitzenspiel verlieren. Rasant geht's zu, wie man das erwarten durfte, beide Mannschaften verstecken sich nicht, wäre aber auch auf der freien Eisfläche so, als spielte man Verstecken mit Zweijährigen. Fällt doch keiner drauf rein.
Mannheim - Ingolstadt
3
Auch die Adler fackeln nicht lange, ein Querschläger landet beim David Wolf, der hat keine Mühe, 1:0.
Schwenningen - Düsseldorf
5
Die DEG breakt sich ins Glück, Daschner legt für Lewandowski auf.
Mannheim - Ingolstadt
3
TOR für die Adler
Schwenningen - Düsseldorf
5
Das geht aber heute zu ...
Schwenningen - Düsseldorf
5
TOR für die DEG
Iserlohn - Berlin
3
Die spinnen, die Roosters, haben keine Offense und beginnen mit einem Doppelschlag. Erst trifft Turnbull in Überzahl, dann legt Jaspers aus dem Slot nach.
Iserlohn - Berlin
3
TOOR für die Roosters
Krefeld - Köln
2
Nordlund an die Blaue, von dort hält Marcel Müller, ausgerechnet, drauf. Wesslau ohne Sicht.
Iserlohn - Berlin
3
TOR für die Roosters
Krefeld - Köln
2
TOR für den KEV
Mannheim - Ingolstadt
2
Hungerecker setzt Adam im Slot ein, der vresucht, mit dem Rücken zum Tor zu treffen.
Iserlohn - Berlin
2
Mark Olver eröffnet den Roosters die Gelegenheit, ihr Powerplay zu zelebrieren.
 
 
Jetzt auch Eishockey in Nürnberg und Krefeld!
 
 
Es läuft in Mannheim.
 
 
Überall sonst ist noch Gedöns.
 
 
Die Begegnung in Bremerhaven läuft.
 
 
Spielbeginn in Iserlohn und Schwenningen.
 
 
Meinetwegen kann's losgehen.
 
 
In Iserlohn leiten Stephan Bauer und Elvis Melia die Begegnung. In Schwenningen pfeifen Cori Müns, wie man am Namen sofort sieht, ist das der Bruder von Ulpi Sicorschi, und Marian Rohatsch. In Krefeld sind es Lasse Kopitz und André Schrader.
 
 
Schiedsrichter: In Nürnberg Christoffer Hurtik und Markus Schütz. In Bremerhaven pfeifen Sirko Hunnius und Rainer Köttstorfer. In Mannheim pfeifen Marc Iwert und der Schweizer Didier Massy.
 
 
Beste Starter unter den heutigen Teams sind Düsseldorf und Ingolstadt vor Köln. Schwächste Starter sind Nürnberg, Straubing und Iserlohn. Die Franken als zweitbeste Abwehr von allen Mannschaften die meisten Gegentore im Startabschnitt kassiert, und zwar über die Hälfte ihrer Gegentore.
Mannheim - Ingolstadt
 
Beim ERC fehlen Petre Taticek und Christoph Kiefersauer sowie Greg Mauldin, für Brett Olson gibt es ein Comeback. Bei Mannheim fehlen Ryan MacMurchy, Brent Raedke und Mathieu Carle. Yannik Valenti feiert seinen DEL-Einstand.
Iserlohn - Berlin
 
den Eisbären fallen Kai Wissmann und Constantin Braun aus. Außerdem ist Sven Ziegler nicht dabei. Für Frank Hördler gibt es ein Comeback. Marvin Cüpper steht im Tor. Bei den Roosters fehlen Chad Costello, Marcel Kahle, Dieter Orendorz, Punkte, Erfolge und eine Abwehr. Seinen Einstand gibt Nachverpflichtung Oscar Eklund, ein Defender.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Bei den Wild Wings sind Kai Herpich, Dominik Bohac und Istvan Bartalis nicht dabei. Die DEG mit sechs Verteidigern. Tim Conboy fehlt, Daniel Weiß und Rob Bordson sind nicht dabei. Im Tor beginnt erneut Timo Herden.
Nürnberg - München
 
Die Ice Tigers spielen heute nur mit sechs Verteidigern: Marco Pfleger, Patrick Köppchen und Patrick Reimer sind nicht dabei. Goalie-Wechsel auch hier: Von Andi Jenike auf Niklas Treutle.
Bremerhaven - Straubing
 
Bei den Pinguins beginnt heute Tomas Pöpperle im Tor. Jordan George und Tobi Kircher fehlen mit Brock Maschmeyer. Einen Goalie-Wechsel gibt es auch bei den Gästen: Dimitri Pätzold beginnt, Colton Jobke und Alex Oblinger fehlen.
Krefeld - Köln
 
Beim KEV fehlen Justin Feser, Mike Mieszkowski und Dragan Umicevic. Bei den Haien ist Nick Latta neben Alexandre Bolduc nicht dabei, Jean-Francois Boucher bekommt einen Einsatz.
Krefeld - Köln
 
Neben dem Derby in Nürnberg findet auch eines im Westen statt: Der KEV empfängt die Haie. Für die Pinguine ist es das erste Heimspiel nach drei Auftritten in der Ferne. Der KEV hat zuletzt zweimal gepunktet, ein Sieg und eine Niederlage jeweils nach Penaltyschießen. Vor allem die Defense zeigte sich zuletzt stark verbessert. Köln bestreitet das vierte von fünf Auswärtsspielen in Folge, die Ergebnisse waren gemischt: Eine knappe Niederlage in München, ein Sieg in Mannheim und eine Abreibung in Straubing. In der letzte Saison gewann Köln dreimal gegen den KEV, darunter beide Gastspiele in der Seidenstadt.
Mannheim - Ingolstadt
 
Keine einfache Phase für die Adler: Nach der Verletzung von Ryan MacMurchy werden in den kommenden Wochen auch Mathieu Carle und Brent Raedeke verletzungsbedingt nicht spielen können, da kann man sich schon mal Gedanken um Nachverpflichtungen machen. Die Adler haben drei der letzten vier Spiele gewonnen, mit dem ERC kommt nun die Mannschaft mit der besten Defense in die Kurpfalz. Rein theoretisch, auch wenn dazu ein wenig Rechnerei nötig ist, könnten die Schanzer an diesem Spieltag die Tabellenführung übernehmen. Ingolstadt hat fünf der letzten sechs Spiele gewonnen, darunter die letzten beiden Auswärtspartien. Bilanz der letzten Saison: 2:2.
Nürnberg – München
 
Höhepunkt des Spieltages ist das Spitzenspiel in Nürnberg, wo der Meister aufschlägt. Um die Tabellenführung sicher zu verteidigen, bräuchten die Ice Tigers einen Dreier. Die Eisbären liegen auf der Lauer und spielen in Iserlohn. Die Franken haben vier ihrer fünf Heimspiele gewonnen, immer zu Hause gepunktet und stellen die erfolgreichste Heimmannschaft. Die Münchner durchlaufen zur Zeit ein strammes Programm, spielen gegen fast alle Teams aus der Spitzengruppe: Berlin, Köln und den AEV haben sie bereits hinter sich, an diesem Wochenende geht es gegen Nürnberg und Mannheim. Bisher hat der Meister diese Spitzenspiele alle für sich entschieden – unterbrochen von einer Niederlage gegen die DEG. Aus den letzten fünf Spielen holte München vier Siege. Bilanz der letzten Saison: Die Ice Tigers gewannen alle vier Spiele - darunter auch das spektakuläre 6:5 n.V. in Nürnberg.
Schwenningen - Düsseldorf
 
Nachdem die Wild Wings zweimal in Folge torlos blieben, überraschten sie unter der Woche beim 5:3 in Augsburg. Die beendete ihre kurze Auswärtstournee nach zwei Niederlagen also mit einem Sieg. Die Wild Wings haben die zweitbeste Defense der DEL, mit der DEG ist jetzt die zweitbeste Offense zu Gast. Für die DEG gab es unter der Woche nach Siegen gegen München und Iserlohn einen kleinen Dämpfer durch die Niederlage zuhause gegen die Eisbären. Bilanz der letzten Saison: 2:2.
Iserlohn - Berlin
 
Es gibt zwei Nachverpflichtungen bei den Roosters: Für’s Tor hat man nach der Verletzung von Sebastian Dahm Philip Lehr geholt, außerdem hat man sich mit dem schwedischen Verteidiger Oscar Eklund verstärkt. (Donnerstag)
Iserlohn - Berlin
 
Erst neun Spieltage gespielt, und der IEC hat schon einen deutlichen Rückstand auf den Tabellenvorletzten aus Krefeld. So früh in der Saison sprechen wir noch nicht von Abständen, die nicht an einem erfolgreichen Wochenende wieder wettgemacht werden können – doch die Verfassung, in der sich die Roosters zuletzt präsentierten, war alles andere als ein Anlass zu Optimismus. Die Roosters haben vier der letzten fünf Spiele verloren, dabei stechen die beiden Niederlagen gegen Düsseldorf (1:5) und Ingolstadt (0:5) heraus – als Tiefpunkte. Ganz anders sieht es bei den Eisbären aus. Zwei der letzten drei Spiele gewonnen, zuletzt ein 4:2 bei der formstarken DEG – sie sind wieder wer. Die Bilanz der letzten Saison war ausgeglichen – es gab nur Heimsiege.
Bremerhaven - Straubing
 
Bevor man in Straubing die Krise ausrufen konnte, kam rechtzeitig der Sieg gegen die Haie. Und das gleich mal mit einem neuen Saisonrekord bei den Toren. Und direkt nachdem man sich gegen den KEV ein Shutout eingefangen hatte. Schon kurios, die Bilanz der Tigers aus den letzten vier Spielen: Siege gegen Köln und Mannheim, Niederlagen gegen den KEV und die Wild Wings, das passt irgendwie nicht zusammen. Bremerhaven lieferte sich unter der Woche einen heißen Kampf mit den Ice Tigers, am Ende stand eine knappe Niederlage nach zuvor zwei Siegen. Die letzten beiden Heimspiele hat Bremerhaven gewonnen. Bilanz der letzten Saison: 3:1 für die Pinguins.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 10. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
55
107
2
Berlin
52
33
19
38
101
3
Nürnberg
52
35
17
26
100
4
Ingolstadt
52
26
26
10
79
5
Mannheim
52
27
25
2
78
6
Köln
52
26
26
6
77
7
Wolfsburg
52
25
27
7
76
8
Iserlohn
52
27
25
-16
76
9
Bremerhv.
52
25
27
-17
75
10
SERC
52
26
26
-7
74
11
Düsseldorf
52
21
31
-21
68
12
Augsburg
52
21
31
-7
65
13
Straubing
52
19
33
-40
61
14
Krefeld
52
17
35
-36
55