News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
EM 2016
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2016
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2015
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Kalender
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Golf
News
Volleyball
Hockey
Wintersport
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 39. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 39. Spieltag
Letzte Aktualisierung: 20:16:57
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
So viel für heute aus der DEL. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Wie geht es weiter? Am Sonntag reisen die Eisbären nach Düsseldorf, kann man sich vorstellen, dass die Eisbären da noch eine Rechnung offen haben. Die Haie haben die Adler zu Gast, für den neuen Trainer ist das gleich zu Dienstantrittsbeginn ein Programm, das sich gewaschen hat. Außerdem gibt es die Spiele Wolfsburg - Iserlohn, Augsburg - München, Krefeld - Straubing und Hamburg - Nürnberg.
 
 
Mannheim klettert weiter, nun bereits schon wieder auf dem sechsten Tabellenplatz, während Wolfsburg aus der Top-6 herausfällt. Mit einem blauen Auge kamen heute die Ice Tigers davon.
 
 
Der ERC rutscht heute über den Strich, weil sowohl Köln als auch Hamburg verlieren, vorläufiger Höhepunkt der Aufholjagd der Schanzer. Köln fällt auf Platz 11 zurück, die Tigers sind nun mittendrin im Kampf um Platz 10, haben dabei so ganz nebenbei etwas für das Torverhältnis getan, das nun im Vergleich mit den Hamburgern für die Niederbayern spricht.
 
 
Was für ein Spieltag. Was für Ergebnisse. Die DEG fährt in die Hauptstadt und holt sich dort die Tabellenführung ab. Iserlohn nutzt die Chance und zieht ebenfalls an den Eisbären vorbei. Die drei Teams stehen nun punktgleich an der Spitze.
 
 
Die DEG gewinnt 7:2 in Berlin.
Berlin - Düsseldorf
 
Kein Tor, noch 12 Sekunden.
Berlin - Düsseldorf
 
Tallackson hätte getroffen. Wenn die Scheibe wirklich über der Linie war.
Berlin - Düsseldorf
60
TOOOR für die Eisbären? Videobeweis.
Berlin - Düsseldorf
 
Die letzte MInute läuft.
 
 
Der AEV unterliegt in Straubing 2:7. Häufigstes Ergebnis des Spieltages, gibt es jetzt auch nicht so häufig.
Berlin - Düsseldorf
 
Schafft die DEG noch den höchsten Auswärtssieg in Berlin? Noch fast fünf Minuten, ein 9:2 wäre zu überbieten, das scheint machbar.
Krefeld - Nürnberg
 
Das Tor, das irgendwie die gesamte Saison der Pinguine symbolisieren könnte. In der Schlusssekunde trifft Steven Reinprecht nach einer sensationellen Aufholjagd der Pinguine zum 7:6-Endstand.
Krefeld - Nürnberg
60
TOOOOOOOR für die Ice Tigers
Berlin - Düsseldorf
 
Es kommt, wie es kommen muss, wenn die beste Mannschaft des Schlussdrittels der zweitbesten Mannschaft des Schlussdrittels zeigen will, wofür "best" steht. Collins mit einer Art Abstauber, weil der Herr Kreutzer sich dafür zu fein war, den selber zu machen.
Berlin - Düsseldorf
54
TOOOOOOOR für die DEG
Berlin - Düsseldorf
53
Doppelte Überzahl Düsseldorf, auch Mark Olver muss in die Kühlbox.
 
 
Die Adler gewinnen 3:2 in Hamburg.
Berlin - Düsseldorf
53
Die DEG, die es heute mit ihrem Schlussdrittel aber sehr ernst nimmt, hat jetzt auch noch ein Powerplay. C. Braun muss wegen Haltens vom Eis.
 
 
Ich dachte mir schon vor dem Spieltag, dass wieder etwas passieren würde, damit Iserlohn nicht Tabellenführer wird. Aber das das so laufen würde, hätte ich nicht erwartet. Was die DEG da macht ist ja fast gemein.
Hamburg - Mannheim
 
Heeter hat das Eis verlassen.
Hamburg - Mannheim
 
Megaspannend ist es in der Schlussphase in Hamburg, wo die Freezers einen ungeheuren Druck entwickeln. Noch 80 Sekunden.
Krefeld - Nürnberg
 
Respekt, was der KEV da heute abliefert. Ich hätte vollstes Verständnis dafür gehabt, wenn die Pinguine sich nach dem 3:6 aufgegeben hätten. Kein Respekt für die Ice Tigers.
 
 
München gewinnt 3:0 gegen Köln.
Krefeld - Nürnberg
 
Ächz, was sind das denn heute für Ergebnisse. Sechs Minuten vor dem Ende trifft Pietta zum 6:6!
Krefeld - Nürnberg
55
TOOOOOOR für den KEV
Hamburg - Mannheim
57
Yip und Metropolit sitzen drei Minuten vor dem Ende, doppelte Überzahl für die Hamburger.
 
 
Der ERC schlägt Schwenningen 6:1.
Krefeld - Nürnberg
 
Den Anschlusstreffer während des Dreifachschlages der DEG erzielte Huturbise für den KEV.
 
 
Und wer die Übersicht verloren hat. Düsseldorf führt mittlerweile 6:2.
Berlin - Düsseldorf
 
Immer langsam, sonst kann man sich die Torschützen nicht merken. Doppelschlag war das nicht, es war ein Dreifachschlag. ERst Dmitriev, dann Bowmann, schließlich legt Minard nach, alles innerhalb von 128 Sekunden, die für die Eisbären eigentlich das Aus bedeuten.
Berlin - Düsseldorf
48
TOOOOOOR für die DEG
Berlin - Düsseldorf
 
Sieht jetzt nach dem entscheidenden Doppelschlag ... oh halt ...
Krefeld - Nürnberg
52
TOOOOOR für den KEV
Berlin - Düsseldorf
47
TOOOOOR für die DEG
Berlin - Düsseldorf
 
Die DEG baut ihre Führung in Berlin aus! Energieleistung von Dmitriev.
Berlin - Düsseldorf
46
TOOOOR für die DEG
 
 
Die Roosters gewinnen 3:2 gegen die Grizzlys.
Straubing - Augsburg
 
Adrian Grygiel trifft von der Blauen durch den Verkehr. Die Tigers nehmen eine Auszeit.
Straubing - Augsburg
47
TOOR für den AEV
Iserlohn - Wolfsburg
 
Eine gute Minute vor dem Ende kann Tyler Haskins den Anschlusstreffer erzielen.
Iserlohn - Wolfsburg
39
TOOR für die Grizzlys
Straubing - Augsburg
 
Ehrentreffer in Überzahl für den AEV durch LeBlanc.
Straubing - Augsburg
47
TOR für den AEV
Ingolstadt - Schwenningen
 
Und für den ERC trifft Buck in Überzahl.
Krefeld - Nürnberg
 
Auch der KEV verkürzt, Schymainski, die Krefelder Tormaschine krönt ein Solo.
Hamburg - Mannheim
 
Die Adler bekommen die Scheibe nicht raus, Wolf holt sie sich und bedient Festerling, der auf 2:3 verkürzt.
Krefeld - Nürnberg
49
TOOOOR für den KEV
Hamburg - Mannheim
51
TOOR für die Freezers
Ingolstadt - Schwenningen
54
TOOOOOOR für den ERC
Berlin - Düsseldorf
41
Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts geraden DuPont und Collins aneinander und müssen beide runter.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Am Seilersee läuft bereits die Schlussphase, vier Minuten bleiben den Grizzlys noch, die Partie wieder spannend zu machen.
 
 
Und jetzt ist auch das Spitzenspiel wieder unterwegs.
Ingolstadt - Schwenningen
52
Bei den Gästen muss Trivellato wegen Haltens vom Eis.
 
 
Jetzt könnte es im Scoreboard wieder hektisch werden, in Straubing hat das Schlussdrittel begonnen.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Der Treffer von Tomas Kubalik beantwortet wohl endgütlig alle Fragen bezüglich dieser Partie. Lebler hatte ihn freigespielt. 5:1.
Ingolstadt - Schwenningen
47
TOOOOOR für den ERC
 
 
Fortsetzung in Krefeld.
 
 
In München geht es weiter.
Hamburg - Mannheim
 
Die Adler sind in Überzahl erfolgreich. Carle hält aus der Halbdistanz drauf, die Scheibe wird noch leicht abgefälscht, Heeter ist zum dritten Mal geschlagen. Da als Torschütze Jochen Hecht angegeben wird, hat der wohl auch abgefälscht.
Hamburg - Mannheim
44
TOOOR für die Adler
Hamburg - Mannheim
43
Festerling in der Kühlbox.
Ingolstadt - Schwennigen
43
Schopper muss wegen Bandenchecks vom Eis.
Ingolstadt - Schwennigen
 
Das geht jetzt schon stark Richtung Vorentscheidung. Break ERC in Unterzahl, Laliberte für Taticek, der erhöht auf 4:1.
Ingolstadt - Schwennigen
42
TOOOOR für den ERC
 
 
Interessante Tabellenspitze gerade in der DEL, wo Iserlohn vor Düsseldorf und Berlin liegt, im Augenblick. Und alle drei Teams haben 72 Punkte ... Und wenn die Tigers so weiter machen, ist das gute Torverhältnis der Haie bald auch nicht mehr viel wert.
Ingolstadt - Schwenningen
41
Pielmeier kassiert eine Strafe wegen Spielverzögerung.
 
 
Die DEG führt nach dem zweiten Drittel 3:2 in Berlin.
Iserlohn - Wolfsburg
45
Mike York kassiert eine 2+10 wegen Checks gegen Kopf und Nacken.
 
 
Beste Mannschaften im Schlussabschnitt sind die DEG vor den Eisbären und Wolfsburg. Am schwächsten sind Köln, Ingolstadt und Schwenningen. Schwenningen mit den meisten Gegentreffern, die wenigsten Gegentore kassiert Wolfsburg. Die meisten Tore schießen die DEG und Berlin.
 
 
In Iserlohn wird schon wieder gespielt.
Berlin - Düsseldorf
 
Da ist es wieder, das beste Auswärtsteam der DEL. Daniel Kreutzer schießt die DEG kurz vor der Pause erneut in Führung, damit die Eisbären das Spiel im Schlussdrittel wieder drehen können. Das ist echt höflich. Leichtfüßig wie eine Ballerina tanzt sich der zierliche Kreutzer durch die Verteidigung der Eisbären, Vehanen ist dann nur noch einen Pflichtaufgabe.
 
 
Die Tigers führen nach dem zweiten Drittel 7:0.
Berlin - Düsseldorf
39
TOOOR für die DEG
 
 
Der höchste Sieg der Tigers gegen Augsburg war bisher ein läppisches 4:1. Schätze, das wird heute geknackt.
 
 
Nürnberg führt 6:3 in Krefeld, München 3:0 gegen Köln nach einer überaus hektischen Schlussphase des Mittelabschnitts.
Krefeld - Nürnberg
 
Nur ein Treffer in der Schlussminute gelingt den Franken. Wieder ist Steckel erfolgreich, dem damit der erste Hattrick des Tages gelungen ist.
Krefeld - Nürnberg
40
TOOOOOOR für die Ice Tigers
Straubing - Augsburg
 
Jeder Schuss ein Treffer, Meisner kommt möglicherweise gleich wieder zurück? Thomas Brandl darf auch mal.
Straubing - Augsburg
38
TOOOOOOOR für die Tigers
München - Köln
 
Denkwürdiger Doppelschlag der Roten Bullen in der Schlussminute, die unmittelbar vor der Pause, in den letzten 20 Sekunden, zwei Treffer nachlegen und damit die Partie wohl entscheiden. Zunächst ist Seidenberg aus dem Gewühl erfolgreich, als nächstes darf Aucoin schießen, der trifft auch.
Straubing - Augsburg
 
Zalewski holt sich in Unterzahl hinter dem Tor die Scheibe von Deslauriers, fährt vor das Tor und trifft aus spitzem Winkel.
Straubing - Augsburg
36
TOOOOOOR für die Tigers
München - Köln
40
TOOOR für München
München - Köln
40
TOOR für München
Berlin - Düsseldorf
 
Im Spitzenspiel ist heute ein Tor Vorsprung schon das, was man Absetzen nennen könnte. Oimb mit einem erfolgreichen Onetimer zum 2:2.
Berlin - Düsseldorf
31
TOOR für die DEG
Straubing - Augsburg
 
Die Panther werden rundgemacht. Eher zufällig kommt die Scheibe in den hohen Slot, den ersten Schuss kann Deslauriers noch parieren, aber Schönberger setzt nach und erhöht auf 5:0. Das sieht heute sehr einfach aus, wie man gegen den AEV zu Toren kommt. Und die Tigers können richtig was für das Torverhältnis tun.
Straubing - Augsburg
33
TOOOOOR für die Tigers
 
 
Ingolstadt führt nach zwei Dritteln 3:1 gegen Schwennigen.
München - Köln
36
Bei München muss Smaby in die Kühlbox.
Ingolstadt - Schwennigen
 
Kurz vor der Pause baut der ERC seine Führung durch einen Abstauber von Brian Lebler auf 3:1 aus.
 
 
Die Adler führen nach 40 Minuten 2:1 in Hamburg.
Ingolstadt - Schwennigen
40
TOOOR für den ERC
Krefeld - Nürnberg
33
Hurtubise sitzt wegen Behinderung. Überzahl Nürnberg.
 
 
Die Roosters führen nach dem zweiten Drittel 3:1 gegen Wolfsburg.
Krefeld - Nürnberg
 
Der KEV könnte es wieder spannend machen, trifft in Überzahl, Eriksson trägt sich zum zweiten Mal für heute in der Torschützenliste ein. Fäscht ein Zuspiel von St. Pierre im Slot ab.
Krefeld - Nürnberg
32
TOOOR für den KEV
Straubing - Augsburg
 
Wieder Madaisky, nur diesmal aus dem linken Bullykreis, Onetimer erneut, Meisner verlässt das Eis.
Straubing - Augsburg
32
TOOOOR für die Tigers
Hamburg - Mannheim
 
Kein Tor.
Hamburg - Mannheim
37
TOOOR für die Adler? Videobeweis
Iserlohn - Wolfsburg
 
Kurz vor der Pause gelingt Tim Wallace das, was vorerst nur der Ehrentreffer ist. Er verkürzt auf 1:3 aus Gästesicht.
Iserlohn - Wolfsburg
33
TOR für die Grizzlys
Berlin - Düsseldorf
 
Und schon wird die nächste Partie gedreht. Diesmal in Berlin, Barry Tallackson mit einem Doppelpack.
Berlin - Düsseldorf
25
TOOR für die Eisbären
Straubing - Augsburg
30
Tölzer muss beim AEV in die Kühlbox.
 
 
Bei den augenblicklichen Zwischenständen wären die Tigers mit Köln gleichgezogen, immer noch auf Platz 12. Und einen Punkt hinter dem Zehnten aus Hamburg!
Straubing - Augsburg
 
Für den AEV sieht es langsam schwierig aus. Nach einem Schuss aus dem hohen Slot setzt Schönberger, für meine Begriffe fast ein wenig zu heftig, gegen Meisner nach und kann diesen tunneln. 3:0.
Straubing - Augsburg
28
TOOOR für die Tigers
Ingolstadt - Schwenningen
 
Jetzt hat auch der ERC sein Spiel gedreht, schön herauskombiniert, der Treffer durch Laliberte fiel fast zwangsläufig.
Ingolstadt - Schwenningen
32
TOOR für den ERC
Berlin - Düsseldorf
 
Wenige Sekunden, nämlich 24 nach Wiederbeginn, meldet sich der Tabellenführer im Spiel an. Barry Tallackson sorgt dafür, dass das Spitzenspiel ausgeglichen ist. Iserlohn wird NIE Tabellenführer.
Hamburg- Mannheim
 
Nach einem Schuss von Sinan Akdag kann MacMurchy abstauben, die Adler drehen das Spiel.
Hamburg- Mannheim
34
TOOR für die Adler
Berlin - Düsseldorf
21
TOR für die Eisbären
München - Köln
 
War fast zu erwarten in doppelter Überzahl. Boyles Schuss wird von Samson noch abgefälscht, kann Wesslau nichts mehr machen. 1:0.
München - Köln
28
TOR für München
Krefeld - Nürnberg
 
Als die Spieldauer gegen Segal abgelaufen ist und Nürnberg wieder komplett ist, fällt sofort der fünfte Treffer für die Gäste. Patrick Reimer diesmal direkt. 2:5 nach einem erfolgreichen Break.
Krefeld - Nürnberg
25
TOOOOOR für die Ice Tigers
München - Köln
27
Jetzt wird es schwierig für die Haie, auch Lalonde muss vom Eis, fast zwei Minuten doppelte Überzahl für die Gastgeber.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Kurz nach der Chance für Hult lässt Greilinger eine ähnliche Möglichkeit auf der Gegenseite liegen, so steht es weiter 1:1.
München - Köln
27
Ankert muss bei den Haien wegen hohen Stocks vom Eis.
Straubing - Augsburg
 
Schneller Vorstoß der Tigers. der Querpass von der linken Seite von Bayda in den rechten Bullykreis, wo Madaisky sofort abschließt, 2:0, absolut verdient.
Straubing - Augsburg
25
TOOR für die Tigers
Ingolstadt - Schwenningen
 
Gute Chance für die Wild Wings, als Hult alleine auf Pielmeier zulaufen darf. Der behält jedoch die Nerven.
Hamburg - Mannheim
28
Powerplay für die Adler, als bei Hamburg Klassen in die Kühbox muss.
 
 
Weiter geht es in Krefeld.
München - Köln
25
Phase fast mit einem offenen Schlagabtausch in München, wo sich beide Teams gute Möglichkeiten erarbeiten. Das Tor fehlt jedoch immer noch. Michael Wolf war wieder nahe dran.
Hamburg - Mannheim
 
MacMurchy zieht über die Seite Richtung Tor, sucht den Abschluss, findet den Schoner von Heeter, mit dem die Scheibe ins Netz verlängert wird.
Hamburg - Mannheim
26
TOR für die Adler
Ingolstadt - Schwenningen
24
Wechselfehler beim ERC. Powerplay für die Gäste damit natürlich.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Die Roosters einer weniger, da geht man nur die nötigesten Wege. Brooks Macek hat die richtige Karte mit und erhöht nach einem Unterzahlbreak auf 3:0.
Iserlohn - Wolfsburg
24
TOOOR für die Roosters
 
 
Das Spiel in München läuft wieder.
Iserlohn - Wolfsburg
24
Powerplay Nummer 1 auf die Grizzlys, als Shevyrin wegen Stockschlags vom Eis muss.
Hamburg - Mannheim
 
Raedeke legt Hospelt eine sehr gute Möglichkeit auf, der scheitert aber aus spitzem Winkel.
 
 
In Ingolstadt geht's weiter.
 
 
Stats für das Mitteldrittel: Top Köln vor Ingolstadt und Mannheim. Am schwächsten sind Schwenningen, Krefeld und Straubing. Die meisten Tore schießt der ERC, die wenigsten Schwenningen und Straubing.
 
 
Die DEG führt nach dem ersten Drittel 1:0 in Berlin.
 
 
Auch am Seilersee läuft schon das zweite Drittel.
 
 
In Hamburg geht's schon weiter, in Berlin läuft da immer noch das erste Drittel.
Berlin - Düsseldorf
20
Und wer weiß, wie die DEG reagiert, wenn man erkennt, dass man Iserlohn an die Spitze schießt ... Hm, Bowman kassiert eine Strafe wegen Behinderung.
Berlin - Düsseldorf
 
Die beiden Goalies machen bisher eine sehr gute Partie, eigentlich hätte das Spitzenspiel mehr Tore verdient, aber sind halt auch zwei Spitzengoalies.
Berlin - Düsseldorf
 
Gespielt wird nur noch in Berlin, wo wir uns den letzten zwei Minuten nähern.
 
 
Nürnberg führt nach dem ersten Drittel 4:2 in Krefeld.
Krefeld - Nürnberg
 
Kurz vor der Sirene fahren die Gäste in Unterzahl noch ein Break, dass Steckel mit seinem zweiten Treffer des Abends krönt. Suboptimaler Verlauf des Powerplays.
Krefeld - Nürnberg
20
TOOOOR für die Ice Tigers
 
 
Die Tigers führen nach dem ersten Drittel 1:0 gegen den AEV.
Berlin - Düsseldorf
14
Das war es auch schon wieder mit dem Powerplay der Eisbären, Noebels kassiert eine Strafe wegen Behinderung.
Krefeld - Nürnberg
19
Bei den Franken kassiert Segal eine Spieldauer wegen Stockschlags gegen Pietta. Fünf Minuten Überzahl für den KEV.
Berlin - Düsseldorf
13
Nach einer kleinen Prügelei muss in Berlin erst einmal sortiert werden. Am Ende müssen Milley und Minard runter, für 2 respektive 2+2+10, bei den Eisbären erwischt es Machacek, 2+10 und Laurin Braun, 2, so dass es zu einem Powerplay der Gastgeber kommt.
Krefeld - Nürnberg
 
Noch vor der Pause können die Franken die Partie in Krefeld drehen. Zweimal haben sie hinten gelegen, durch die Treffer von Steven Reinprecht haben sie jetzt erstmals die Nase vorne. Er nimmt einen Bandenabpraller auf und schließt erfolgreich ab.
Krefeld - Nürnberg
18
TOOOR für die Ice Tigers
 
 
In Ingolstadt bleibt es beim 1:1 nach 20 Minuten.
 
 
Keine Tore in München im ersten Spielabschnitt.
 
 
Die Roostres führen nach dem ersten Drittel 2:0 gegen Wolfsburg. Virtuelles gelbes Trikot.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Die Heimserie der Roosters scheint heute nicht in Gefahr, kurzh vor der Pause erhöht Bobby Raymond auf 2:0 für die Gastgeber, die mal wieder auf Kurs sind.
Iserlohn - Wolfsburg
18
TOOR für die Roosters
Straubing - Augsburg
 
Die Freezers führen nach dem ersten Drittel 1:0 gegen die Adler.
Straubing - Augsburg
15
Break der Tigers. Connolly treibt die Scheibe nach vorne, findet mit dem Pass O'Connor, der im ersten Versuch noch scheitert, aber den eigenen Nachschuss verwerten kann.
Straubing - Augsburg
 
TOR für die Tigers
Ingostadt - Schweningen
 
Der ERC kann in Überzahl ausgleichen. Für den Treffer sorgt Petr Taticek, der alleine auf der Grundlinie Richtung Tor fährt und die Lücke findet.
München - Köln
15
Die Haie mit einem Powerplay, als Aucoin bei München runtermuss.
Ingostadt - Schweningen
17
TOR für den ERC
Krefeld - Nürnberg
 
Doch noch in derselben Spielminute antworten die Gäste durch Murley, der bei seinem Schuss einen Krefeler anschießt, der mit dem Schlittschuh der Scheibe eine überraschende Flugkurve verleiht.
Krefeld - Nürnberg
11
TOOR für die Ice Tigers
Krefeld - Nürnberg
 
Keine Chance mehr, der KEV, aber die nutzt er voll. St. Pierre schickt Eriksson ins 1 auf 0, und schon liegen die Pinguine 2:1 vorne.
Krefeld - Nürnberg
11
TOOR für den KEV
Straubing - Augsburg
 
Strafe gegen die Tigers, als bei beiden Teams je einer sitzt, Climie kassiert sie wegen Beinstellens, Vier Augburger jetzt gegen drei Straubinger.
Iserlohn- Wolfsburg
 
Jetzt meldet sich auch die beste Mannschaft des ersten Drittels an, Mike York mit dem Führungstreffer für die Sauerländer.
Iserlohn- Wolfsburg
15
TOR für die Roosters
Berlin - Düsseldorf
 
Der Treffer der DEG gilt, Strodel mit dem 1:0 für die Gäste, wie jetzt feststeht.
Hamburg - Mannheim
14
Bei den Freezers muss Dupuis in die Kühlbox wegen Hakens.
Straubing - Augsburg
11
Osterloh sitzt wegen Beinstellens.
Hamburg - Mannheim
 
Gute Chance für MacMurchey, der Heeter zum Eingreifen zwingt, die Adler kommen langsam ins Rollen.
Berlin - Düsseldorf
 
Ja, das hatte sich angekündigt, gleiche mehrere gute Möglichkeiten für das beste Auswärtsteam der DEL in Überzahl, und am Ende klingelt es dann auch tatsächlich. Es gibt jedoch einen Videobeweis ...
Berlin - Düsseldorf
7
TOR für die DEG
Berlin - Düsseldorf
 
Es wird ein gutes Powerplay der DEG ups
Berlin - Düsseldorf
7
Bei den Eisbären kassiert Vehanen eine Strafe wegen Behinderung.
Krefeld - Nürnberg
 
Die Franken melden sich in der Partie an. Ein Break bringt den 1:1-Ausgleich durch David Steckel.
Krefeld - Nürnberg
6
TOR für die Ice Tigers
München - Köln
9
In den letzten Minuten werden die Haie immer stärker, da will sich jeder bei Coulston ins richtige Licht rücken. Jones fast mit dem Abstauber.
Hamburg - Mannheim
 
Jetztz auch in Hamburg der erste Treffer, es gelingt dem Team, dass bisher sich als das aktivere präsentierte hatte, insofern nicht ganz überraschend. Marty Sertich nimmt einen Rebound und trifft zum 1:0.
Hamburg - Mannheim
9
TOR für die Freezers
Krefeld - Nürnberg
4
Und lange sind die Franken nicht vollzählig, Martinvic wegen Haltens.
Krefeld - Nürnberg
 
Wer da heute die ersten Tore schießt! haben die Kellerkinder was geplant? Herberts Vasiljevs eröffnet den Torreigen in Krefeld, in Überzahl markiert er das 1:0 für dne KEV.
Krefeld - Nürnberg
4
TOR für den KEV
Ingolstadt - Schwenningen
 
Den ersten Treffer des Tages können wir jetzt in Ingolstadt feiern. Gut, die Schanzer machen da nicht so richtig mit. Markus Poukkala führt sich mit einem Assist in der neuen Mannschaft ein, Will Ashton sorgt für die überraschende Führung der Gäste.
Ingolstadt - Schwenningen
6
TOR für die Wild Wings
Hamburg - Mannheim
 
Mehr Chancen, vor allem die besseren, haben die Hamburger zu Spielbeginn, aber da sie ihre Chancen nicht nutzen, bleiben die Kurpfälzer in der Partie.
Krefeld - Nürnberg
3
Der KEV kommt früh zu einem Powerplay, weil Murley wegen Beinstellens vom Eis muss.
Straubing - Augsburg
 
Die Tigers in den ersten Minuten mit deutlich mehr Spielanteilen, suchen den schnellen Abschluss, Augsburg noch sehr zurückhalten, fünf Minuten sind bereits gespielt.
 
 
Und jetzt läuft auch das Spiel in Krefeld.
München - Köln
 
Die Münchner in der Anfangsphase mit mehr Abschlüssen, eine tolle Gelegenheit für Neuzugang Clouston, sich mal mit dem Abwehrverhalten seiner neuen Mannschaft zu beschäftigen.
 
 
Die Partie in Berlin läuft jetzt auch.
Ingolstadt - Schwenningen
2
Bei den Wild Wings muss Kurth wegen Hakens vom Eis.
 
 
In Krefeld geht es ein wenig später los, weil zwischenzeitlich eine Scheibe ausgetauscht werden musste.
 
 
Start in Straubing.
Hamburg - Mannheim
2
Die Adler zum ersten Mal in Unterzahl, bei den Adlern muss Hecht in die Kühlbox wegen Haltens.
 
 
München ist dabei.
 
 
In Hamburg geht's los.
 
 
Das Spiel in Ingolstadt hat begonnen!
 
 
Ja, danke, Faber ist hintenruntergerutscht, weil er eine neue Rücknummer hat, also in der Tat: Alex Sulzer fehlt, dafür ist Faber dabei. Hätte ich wissen müssen, den Sharkbite habe ich schließlich auch gehört.
 
 
In einer halben Stunde geht's los.
 
 
Drittelstats, da verändert sich ja so spät in der Saison nur noch selten was: Top Iserlohn vor Nürnberg und Wolfsburg. Am schwächsten sind Berlin!, Augsburg und Köln. Köln mit den wenigsten, Iserlohn mit den meisten Toren und wenigsten Gegentoren. Die meisten Gegentore kassiert der AEV, der rein praktisch gesehen im ersten Drittel eigentlich ohne Goalie spielt.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Bei den Wild Wings feiert Neuzugang Markus Poukkula seinen Einstand, Hannu Pikkarainen ist wieder dabei. Es fehlen Rob Brown, Yan Stastny, Ashton Rome und Jiri Hunkes. Beim ERC fehlen Stephan Kronthaler, Marc Schmidpeter, Brian Salcido und David Eslner.
Berlin - Düsseldorf
 
Bei den Eisbären feiert Maximilian Adam seinen ersten DEL-Einsatz, es fehlen Bruno Geravais, Henry Haase, Frank Hörderl, Mark Bell, Shuhei Kuji, dafür ist mit Vladislav Filin und Kai Wissmann jede Menge Jugend dabei. Bei der DEG fehlen Bobby Goepfert, Stephan Daschner, David van der Gulik, Leon Niederberger, Niki Mondt, Tim Schüle und Christoph Gawlik.
Straubing - Augsburg
 
Die Tigers spielen ohne Stefan Loibl und Denny Urban. Bei Augsburg fehlt weiter T.J. Trevelyan, der genau wie Patrick Kurz und Bretton Stamler aussetzen muss.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Die Grizzlys unverändert ohne Vincenz Mayer Marco Rosa, Sergei Stas. Bei Iserlohn sind Brodie Dupont, Marcel Kahle und Dylan Wruck neben Dieter Orendorz nicht dabei.
Krefeld - Nürnberg
 
Bei den Ice Tigers sind Kurtis Foster, David Steckel und Marc El-Sayed nicht dabei, nach langer Verletzungspause ist Yasin Ehliz wieder im Kader. Außerdem spielt Kyle Klubertanz wieder. Der KEV ohne Tomas Duba, Steve hanusch, Mike Mieszkowski, Lukas Koziol und Dominik Meisinger sowie Mike Schmitz, wieder dabei sind Henrik Eriksson, Mark Hurtubise und Tom Schmitz.
Hamburg - Mannheim
 
Bei den Freezers sind Martin Sertich und Marcel Müller wieder dabei, außerdem kehrt Calvin Heeter ins Tor zurück. Dominik Tiffels und Jaroslav Hafenrichter setzen aus. Bei den Adlern gibt es eine Veränderungen im Vergleich zum letzten Spiel, nicht dabei sind Marcel Goc, Lennart Palausch, Philip Riefers, Denis Reul und Ronny Arendt, dafür ist Brandon Yip zurück..
München - Köln
 
Bei den Haien fehlen Mirko Lüdemann, Alex Sulzer und Jason Williams. Maxi Faber ist wieder dabei. Bei München David Leggio, Jeremy Dehner, John Rogl, Dominik Kahun, Frank Mauer, Maxi Kastner, Andreas Eder und Kai Herpich. Steve Pinizzotto ist wieder dabei.
Straubing - Augsburg
 
Die Partie in Straubing fällt in die Kategorie 6-Punkte-Spiel. Mit einer tollen Serie, vier Siegen aus den letzten fünf Spielen, haben sich die Tigers zuletzt wieder in Preplayoffreichweite gebracht, betrachtete man nur die Formkurve der letzten fünf Wochen, müsste man auch bei dieser Partie von einer Spitzenbegegnung sprechen. Noch ein wenig erfolgreicher in dieser Saisonphase war der AEV, der im selben Zeitraum neben der DEG das beste Team der DEL war. Die Panther holten sogar fünf Siege aus den letzten sechs Spielen, haben die letzten drei Auswärtsspiele gewonnen. Die ersten beiden Spiele endeten 4:3 für den AEV, 3:2 für die Tigers, beide gewannen dabei ihre Heimspiele. Spielleiter sind Eric Daniels und Daniel Piechaczek.
Iserlohn - Wolfsburg
 
Fast Woche für Woche dieselbe Frage: Holen sich die Roosters heute die Tabellenführung. Aus eigener Kraft können sie es natürlich nicht schaffen, aber unrealistisch sind die Aussichten nicht angesichts der Auswärtsstärke der DEG. Und natürlich der Heimstärke der Roosters: Als einzige Mannschaft sind sie in regulärer Spielzeit zuhause noch ungeschlagen. Gewonnen haben die Roosters am Seilersee vier Spiele in Folge. Das letzte Heimspiel ohne Punkte gab es am 20.2. in der vergangenen Saison: Bei der 2:4-Niederlage gegen den heutigen Gegner. Die Grizzlys haben zuletzt deutlich an Fahrt verloren, auswärts sind sie seit vier Spielen ohne Erfolg, insgesamt haben sie fünf der letzten sechs Spiele verloren. Die ersten beiden Spiele gewann der IEC, 4:2 in Wolfsburg und 1:0 zuhause. Spielleiter sind Stephan Bauer und Marian Rohatsch.
München - Köln
 
Ein Abend der Begegnung steht für die Haie bevor: Unter der Woche hat man sich von Niklas Sundblad verabschiedet, mit Cory Clouston hat man zügig einen Ersatz gefunden, der an diesem Tag in München sein erstes Treffen mit der neuen Mannschaft hat. Ist da schon ein unmittelbarer Effekt zu erwarten? Gebrauchen könnten den die Haie allemal, vier der letzten fünf Spiele haben sie verloren, lediglich der Fehltritt gegen die DEG fällt dabei heraus. Bei den letzen fünf Auswärtsspielen gab es vier Niederlagen für die Kölner. Die Münchner haben auf dem Weg zur Spitze am letzten Wochenende Federn gelassen, nach den Niederlagen gegen Düsseldorf und Straubing ist die Tabellenspitze zunächst einmal wieder entrückt. Die Münchner sind das drittbeste Heimteam der DEL, Am Sonntag gab es nach sieben Heimsiegen am Stück gegen Straubing erstmals wieder zuhause eine Niederlage. Gegen die Haie sind die Bayern in dieser Saison noch sieglos. Spiel 1 in Köln ging 2:3 n.P. verloren, die zweite Partie in München gewannen die Haie 2:1. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Marc Iwert.
Hamburg - Mannheim
 
Die Freezers scheinen sich im freien Fall zu befinden, die Adler auf einem Höhenflug, In den letzten Wochen geht die Entwicklung bei beiden Teams in entgegengesetzte Richtungen, dabei ist man sich nur ganz kurz einmal zwischenzeitlich im Fahrstuhl begegnet. Die Hamburger haben sechs der letzten sieben Spiele verloren, zuletzt gab es drei Pleiten in Folge. Die Adler marschieren nach drei Siegen am Stück wieder stetig in Richtung der Top-6-Plätze – drei Siege, die jeweils gegen Teams von der Tabellenspitze gelangen – Wolfsburg, Berlin und Iserlohn. Die ersten beiden Spiele fanden in Mannheim statt, beide gingen an die Adler: 2:1 n.P. und 3:1. Spielleiter sind Marcus Brill und Markus Krawinkel.
Berlin - Düsseldorf
 
Zum Spitzenspiel des 39. Spieltages empfängt Tabellenführer Berlin die DEG. Es ist das Aufeinandertreffen der zweitbesten Heimmannschaft mit dem besten Auswärtsteam der DEL. Mit einem Dreier würden die Gäste die Eisbären auf jeden Fall in der Tabelle überholen. Ob das allerdings auch für die Tabellenführung reicht, müsste sich in Iserlohn entscheiden. Die Eisbären verloren zuletzt knapp in Mannheim, schwerwiegender war jedoch der Verlust von Bruno Gervais, für den die Saison nach einem Kreuzbandriss vorüber ist. Sieben der letzten acht Heimspiele haben die Eisbären gewonnen. Die DEG hat nur eines der letzten 10 Auswärtsspiele verloren. Die DEG gewann das erste Spiel zuhause mit 2:0, dem folgte eine 1:2-Niederlage in Berlin. Spielleiter sind Simon Aicher und Willi Schimm.
Krefeld - Nürnberg
 
Für den KEV kann es nur noch darum gehen, die Saison nicht als Schlusslicht zu beenden. Die Beendigung der schwarzen Auswärtsserie am vergangenen Sonntag in Köln war schon mal ein guter Anfang. Zwei der letzten drei Spiele hat der KEV gewonnen, besser war man in dieser Saison noch nie. Die Ice Tigers zeigten zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend mit drei Siegen in Folge, mussten sich dann allerdings nach bescheidener Vorstellung beim Tabellenvorletzten in Schwenningen geschlagen geben. Nürnberg hat fünf der letzten sechs Auswärtsspiele verloren. Die ersten beiden Spiele gewannen die Franken 4:0 in Krefeld und 6:3 zuhause. Spielleiter sind Jens Steinecke und Florian Zehetleitner.
Ingolstadt - Schwenningen
 
Lediglich bei den Spielen in Ingolstadt und Nürnberg geht es an diesem Spieltag nicht mehr für beide Mannschaften um etwas. Der ERC und die Wild Wings trennen zwar nur zwei Tabellenplätze, aber von einem Kellerduell kann man nur sprechen, wenn der Keller unterkellert ist. Die Wild Wings liegen schon 16 Punkte hinter den Schanzern. Schwenningen hat die letzten sechs Auswärtsspiele verloren, stellt die schwächste Auswärtsmannschaft der DEL. Der ERC kassierte am letzten Wochenende zwei Niederlagen gegen das Top-Duo der DEL und wurde bei seiner Aufholjagd zumindest zwischenzeitlich eingebremst. Zwei der letzten drei Heimspiele hat Ingolstadt gewonnen. In den bisherigen Partien gewann jeweils das Heimteam 4:2, Bilanz 1:1. Spielleiter sind Rainer Köttstorfer und Gordon Schukies.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 39. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
Sp
S
N
Tore
Diff
Pkt
  1
München
52
31
21
160:124
36
94
  2
Berlin
52
31
21
152:136
16
92
  3
Iserlohn
52
28
24
162:143
19
91
  4
Wolfsburg
52
29
23
151:118
33
87
  5
Düsseldorf
52
29
23
152:132
20
87
  6
Nürnberg
52
28
24
161:152
9
83
  7
Köln
52
28
24
146:138
8
77
  8
Ingolstadt
52
23
29
155:161
-6
76
  9
Straubing
52
25
27
147:159
-12
75
  10
Mannheim
52
25
27
138:146
-8
73
  11
Hamburg
52
24
28
142:166
-24
72
  12
Augsburg
52
24
28
158:185
-27
69
  13
Krefeld
52
20
32
136:164
-28
61
  14
SERC
52
19
33
143:179
-36
55