News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2016
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2015
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Kalender
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Golf
News
Volleyball
Hockey
Wintersport
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 4. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 4. Spieltag
Letzte Aktualisierung: 08:45:18
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
Ende
 
Mit diesen Worten endet die erste lange Sonntagskonferenz der Deutschen Eishockey Liga in der Saison 2015/2016. Wir danken für Ihre Ausdauer und wünschen noch einen schönen Abend.
Fazit
 
Darüber hinaus mussten die Straubing Tigers heute ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. In Berlin zogen die Niederbayern mit 5:7 den Kürzeren, verteidigten aber dennoch die Tabellenführung vor den heute in Augsburg siegreichen Wolfsburgern. Die Eisbären schlossen mit neun Punkten zur Spitze auf. Am Tabellenende feierten die Schwenninger Wild Wings die ersten Punkte der noch jungen Spielzeit. In München setzten sich die Männer von Helmut de Raaf im Penaltyschießen durch. Zudem stand natürlich auch die Neuauflage des letztjährigen Finales im Blickpunkt. Dabei hatte der gastgebende ERC Ingolstadt gegen die Adler Mannheim nichts zu bestellen und verlor sang- und klanglos mit 0:4.
Fazit
 
Zum Abschluss des Eishockey-Sonntags in der DEL geht das rheinische Straßenbahnderby an die Düsseldorfer EG, die sich insbesondere durch effizientes Powerplay auszeichnete. Alle Treffer fielen in Überzahl. Somit wird deutlich, dass die Krefeld Pinguine die Partie in der Kühlbox verloren haben. Acht Strafzeiten waren schlicht zu viel.
Düsseldorf - Krefeld
60
Dann ist Schluss! Die Düsseldorfer EG behauptet sich vor 6.240 Zuschauern im heimischen ISS Dome gegen die Krefeld Pinguine mit 3:1.
Düsseldorf - Krefeld
60
Rick Adduono nimmt seine Auszeit.
Düsseldorf - Krefeld
60
Matthias Niederberger verhindert mit einem feinen Save ein Schlittschutor von Henrik Eriksson, das ohnehin nicht gezählt hätte.
Düsseldorf - Krefeld
59
Krefelds Goalie Patrick Klein eilt zur Bank. Ein sechster Feldspieler kommt.
Düsseldorf - Krefeld
59
Wegen Spielverzögerung muss nun Düsseldorfs Christopher Minard für zwei Minuten vom Eis.
Düsseldorf - Krefeld
59
Toooor in Düsseldorf! DÜSSELDORFER EG - Krefeld Pinguine 3:1. Die Gäste können sich in Unterzahl nicht befreien. Ken Andre Olimb schnappt sich den Puck, legt vor dem Kasten quer zu BERNHARD EBNER, der das Tor offen vor sich hat und aus kürzester Distanz ohne Mühe vollendet.
Düsseldorf - Krefeld
58
Krefelds Christian Kretschmann fängt sich wegen Haltens zwei Strafminuten ein. Das passt dem KEV nun gar nicht in den Plan.
Düsseldorf - Krefeld
57
Die besseren Chancen sprechen in dieser Phase für die DEG. Daniel Kreutzer bringt aus dem linken Bullykreis einen Handgelenkschuss an, der gegen die Querlatte knallt.
Düsseldorf - Krefeld
55
Auf der anderen Seite will die DEG jetzt keine Luft mehr ran lassen. Die Düsseldorfer bleiben dran, bemühen sich, den Gegner zu dominieren.
Düsseldorf - Krefeld
54
Die Pinguine werden von der DEG im Powerplay gehörig festgenagelt. Die Gäste jedoch überstehen die zwei Minuten irgendwie und bleiben somit immerhin im Spiel.
Düsseldorf - Krefeld
52
Krefelds Oliver Mebus muss sich wegen hohen Stocks in der Kühlbox einfinden.
Düsseldorf - Krefeld
52
Toooor in Düsseldorf! DÜSSELDORFER EG - Krefeld Pinguine 2:1. Die Überzahl nutzt die DEG zur Führung. Daniel Kreutzer passt von hinter dem Tor auf den freistehenden CHRISTOPHER MINARD, der an der Fanghand von Patrick Klein vorbei ins Netz trifft und seinen ersten Saisontreffer markiert.
Düsseldorf - Krefeld
50
Krefelds Andreas Driendl ist nicht flink genug für Ken Andre Olimb und weiß sich nur durch ein Foul zu helfen. Wegen Haltens muss der 29-Jährige runter.
Düsseldorf - Krefeld
50
Die Gäste kommen mit Tempo in die Angriffszone. Mike Collins zieht aus voller Fahrt ab, bringt die Scheibe aber nur auf den Körper von Matthias Niederberger.
Düsseldorf - Krefeld
48
Christopher Minard versucht den Bauerntrick, wird aber von Patrick Klein abgeblockt. Dann rauscht Kurt Davis heran, findet mit seinen Schuss aus kurzer Distanz den Weg ins Tor nicht.
Düsseldorf - Krefeld
46
Die Pinguine bringen kein zwingendes Powerplay zustande. Die DEG übersteht die Unterzahl und ist nun wieder komplett.
Düsseldorf - Krefeld
44
Norman Hauner ist zu schnell für Stephan Daschner, der sich nur mit einem Halten zu helfen weiß. Der DEG-Verteidiger geht für zwei Minuten runter.
München - Schwenningen
65
Damit unterliegt Red Bull München den Schwenninger Wild Wings nach Penaltyschießen mit 4:5.
München - Schwenningen
65
Toooor in München! EHC Red Bull München - SCHWENNINGER WILD WINGS 4:5. Simon Danner hat es auf der Kelle und lässt sich die Chance nicht nehmen. Der Penalty sitzt, die Entscheidung ist gefallen. Der Siegtreffer wird dem ersten erfolgreichen Schützen ASTON ROME gut geschrieben.
Düsseldorf - Krefeld
41
Im ISS Dome läuft unterdessen das Schlussdrittel.
München - Schwenningen
65
Yan Stastny hebt die Scheibe mit der Rückhand über die Querlatte. Münchens Daniel Sparre kann nicht ausgleichen, auch er scheitert.
München - Schwenningen
65
Ashton Rome läuft zunächst für Schwenningen an und versenkt den Penalty. Auf der anderen Seite scheitert Jasaon Jaffray.
München - Schwenningen
65
Dann ist die Overtime torlos verstrichen, das Penaltyschießen muss zur Entscheidungsfindung herangezogen werden.
München - Schwenningen
65
Auch die Wild Wings versuchen noch einmal ihr Glück. Erneut ist es Verteidiger Sascha Goc, der zum Abschluss kommt. Danny aus den Birken steht aber wiederholt im Weg.
München - Schwenningen
64
Die Roten Bullen geben auch in der Verlängerung den Ton an. Jetzt bricht Frederic St-Denis frei durch und setzt die Scheibe neben den Kasten von Joey MacDonald.
München -Schwenningen
62
Sascha Goc bringt einen mächtigen Schlagschuss an. Den blockt Danny an den Birken mit dem Körper ab.
München - Schwenningen
61
Es geht in die Verlängerung vor 2.617 Zuschauern in der Olympia-Eishalle. Fünf Minuten Vier gegen Vier! Wer wird sich den zweiten Zähler gut schreiben lassen dürfen?
München - Schwenningen
60
Die Wild Wings überstehen die Unterzahl. Unmittelbar darauf ertönt die Sirene und beschert den Schwenningern den ersten Punkt der Saison.
München - Schwenningen
58
Jetzt wird es eng für die Wild Wings. Damien Fleury verabschiedet sich wegen Hakens 2:01 Minuten vor Schluss praktisch für den Rest der regulären Spielzeit auf die Strafbank.
Düsseldorf - Krefeld
40
Die Sirene bitte die Akteure noch einmal zur Drittelpause.
München - Schwenningen
58
Toooor in München! EHC RED BULL MÜNCHEN - Schwenninger Wild Wings 4:4. Die Gäste halten dem Druck nicht mehr stand. Während Steve Pinizotto noch scheitert, macht es DANIEL SPARRE besser und gleicht für die Bullen aus.
München - Schwenningen
56
In München haben die Roten Bullen die Unterzahl überstanden und blasen nun zur Schlussoffensive.
Düsseldorf - Krefeld
38
Kurz nachdem die DEG wieder vollzählig auf dem Eis unterwegs ist, muss ein Pinguin runter. Es trifft Yared Hagos, der wegen eines Cross-Checks belangt wird.
Düsseldorf - Krefeld
35
Düsseldorfs Tim Conboy muss nach einer Behinderung für zwei Minuten zuschauen.
München - Schwenningen
53
Wegen Behinderung marschiert Münchens Michael Wolf auf die Strafbank.
Augsburg - Wolfsburg
60
Auch die Partie im Curt-Frenzel-Stadion endet deutlich. 3.551 Zuschauer werden Zeuge einer 1:6-Pleite ihrer Augsburger Panther gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Ingolstadt - Mannheim
60
Feierabend vor nur 3.715 Zuschauern in der Saturn Arena! Der ERC Ingolstadt muss sich den Adlern Mannheim klar mit 0:4 beugen.
Augsburg - Wolfsburg
59
Toooor in Augsburg! Augsbuger Panther - GRIZZLYS WOLFSBURG 1:6. Die Niedersachsen setzen noch einen schnellen Konter. DANIEL WIDING wuchtet den Puck in die Maschen.
Ingolstadt -- Mannheim
56
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - ADLER MANNHEIM 0:4. Die Situation vor dem Kasten gestaltet sich unübersichtlich. Letztlich ist es JONATHAN RHEAULT, der das Chaos zu nutzen weiß, und den Puck über die Linie stochert.
Augsburg - Wolfsburg
57
Toooor in Augsburg! Augsbuger Panther - GRIZZLYS WOLFSBURG 1:5. Die Augsburger Gegenwehr ist erlahmt. GERRIT FAUSER darf unbedrängt abziehen und netzt zum ersten Mal in der jungen Spielzeit ein.
Düsseldorf - Krefeld
28
Toooor in Düsseldorf! Düsseldorfer EG - KREFELD PINGUINE 1:1. Eine gefühlte Ewigkeit darf MIKE COLLINS die Scheibe führen. Dann fährt der Center hinter dem Tor entlang, versucht den Bauerntrick und hat tatsächlich Erfolg. Der 25-Jährige markiert seinen zweiten Saisontreffer.
München - Schwenningen
47
Toooor in München! EHC Red Bull München - SCHWENNINGER WILD WINGS 3:4. Lediglich zwölf Sekunden später jedoch gehen die Wild Wings wieder in Führung. PHILIPP SCHLAGER bringt die Scheibe zum Tor. Da Danny aus den Birken die Sicht versperrt ist, findet das Hartgummi den Weg in den Kasten.
München - Schwenningen
47
Toooor in München! EHC RED BULL MÜNCHEN - Schwenninger Wild Wings 3:3. Nachdem die Münchener ihre Bemühungen nochmals forciert haben, führt das zum Erfolg. FREDERIC ST-DENIS gleicht aus.
Ingolstadt - Mannheim
53
Ingolstadts Thomas Greilinger wandert wegen Hakens in die Kühlbox. Das trägt nun auch nicht gerade zu einer wundersamen Aufholjagd der Schanzer bei.
Düsseldorf - Krefeld
23
Krefelds Thomas Supis erlaubt sich einen unkorrekten Körperangriff und büßt dafür zwei Minuten lang.
Augsburg - Wolfsburg
52
Im Curt-Frenzel-Stadion nimmt Gästetrainer Pavel Gross die Auszeit und ruft seine Spieler zu sich.
Ingolstadt - Mannheim
51
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - ADLER MANNHEIM 0:3. Dann ist es doch passiert, der Meister trifft. Nach einem Schuss von Jamie Tardiff ist ANDREW JOUDREY aus dem Slot erfolgreich.
Ingolstadt - Mannheim
49
Das könnte vielleicht schon die Entscheidung sein! Jochen Hecht macht sich allein auf den Weg zum Tor. Dem einstigen NHL-Profi gelingt es nicht, Timo Pielmeier zu überwinden, er schießt an dessen Gehäuse vorbei.
Düsseldorf - Krefeld
21
Inzwischen gleiten die Kufencracks in Düsseldorf wieder übers frisch polierte Eis.
München - Schwenningen
41
Nach lediglich 15 Sekunden ist der der Arm des Unparteiischen oben. Das heißt nichts Gutes für Münchens Matthew Smaby, der sich wegen Haltens gegen Toni Ritter für zwei Minuten vom Spielbetrieb verabschiedet.
München - Schwenningen
41
In München beginnt das Schlussdrittel.
Augsburg - Wolfsburg
47
Toooor in Augsburg! AUGSBURGER PANTHER - Grizzlys Wolfsburg 1:4. Die stets bemühten Panther belohnen sich nun doch noch. Mit dem Mute der Verzweiflung arbeitet sich BENJAMIN HANOWSKI durch die gegnerischen Reihen und befördert den Puck unter Bedrängnis ins Tor. Für den US-Amerikaner ist es der dritte Saisontreffer.
Ingolstadt - Mannheim
45
Die Adler glauben, es sich erlauben zu können, weiter fleißig Strafen zu kassieren. Und in der Tat scheint das so zu sein. Trotz der Chancen von John Laliberte und David Elsner springt wieder kein Erfolgserlebnis für die Schanzer heraus. Und dann sind die Gäste wieder komplett.
Ingolstadt - Mannheim
43
Mannheims Ryan MacMurchy, in der letzten Saison noch im Ingolstädter Trikot unterwegs, fängt sich wegen eines Stockschlags zwei Strafminuten ein.
 
41
In Augsburg und Ingolstadt startet der Schlussabschnitt.
Düsseldorf - Krefeld
20
Unterdessen sind im ISS Dome 20 Minuten vorüber.
München - Schwenningen
40
Nun ist auch in München das Mitteldrittel Geschichte.
München - Schwenningen
38
Nach einem Münchener Puckverlust kommen die Wild Wings über die linke Seite. Die Scheibe wird diagonal nach vorn gespielt, wo Jeremy Dehner völlig frei steht. An Joey MacDonald ist in dieser Szene kein Vorbeikommen.
Düsseldorf -Krefeld
14
Diese Unterzahl bleibt - anders als die erste - ohne Folgen. Die Pinguine dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
Augsburg - Wolfsburg
40
Und auch im Curt-Frenzel-Stadion sind 40 Minuten absolviert.
Düsseldorf - Krefeld
12
Im ISS Dome fangen sich die Gäste die zweite Strafzeit ein. Diesmal erwischt es Andreas Driendl, der wegen Haltens auf die Strafbank abkommandiert wird.
Ingolstadt - Mannheim
40
In der Saturn Arena geht es in die letzte Drittelpause.
München - Schwenningen
34
Toooor in München! EHC RED BULL MÜNCHEN - Schwenninger Wild Wings 2:3. Penalty für die Gastgeber! Mit viel Tempo bewegt sich JASON JAFFRAY von der rechten Seite zur Mitte. Vor dem Tor zögert der Kanadier so lange, bis Joey MacDonald das linke Eck nicht mehr abgedeckt bekommt. Dann markiert der 34-Jährige seinen vierten Saisontreffer.
Augsburg - Wolfsburg
39
Toooor in Augsburg! Augsburger Panther - GRIZZLYS WOLFSBURG 0:4. Bei den Niedersachsen läuft es einfach. Das ist gar kein typischer Powerplaytreffer. Es geht schnell nach vorn und ohne den Puck richtig zu erwischen, befördert SEBASTIAN FURCHNER das Spielgerät ins Gehäuse der Gastgeber.
Augsburg - Wolfsburg
38
Augsburgs Jamie Bettauer marschiert wegen hohen Stocks in die Kühlbox.
Ingolstadt - Mannheim
34
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - ADLER MANNHEIM 0:2. Die fünfminütige Überzahl zieht einen weiteren Treffer des Meisters nach sich. Die Scheibe läuft brillant durch die Reihen der Adler über Jamie Tardiff und Jochen Hecht. KAI HOSPELT vollendet und trifft erstmals in dieser Saison.
Augsburg - Wolfsburg
35
Toooor in Augsburg! Augsburger Panther - GRIZZLYS WOLFSBURG 0:3. Eine unübersichtliche Situation vor dem Tor wissen die Grizzlys zu nutzen. Letztlich ist es DANIEL WIDING, der die Scheibe über die Linie stochert.
Düsseldorf - Krefeld
3
Toooor in Düsseldorf! DÜSSELDORFER EG - Krefeld Pinguine 1:0. Von der rechten Seite zieht Ken Andre Olimb vors Tor, wird von keinem Gegenspieler gestellt. In Überzahl, Kyle Sonnenburg sitzt wegen Hakens draußen, schiebt der Norweger flach ein und markiert sein drittes Tor in der laufenden Spielzeit.
Ingolstadt - Mannheim
31
Toooor in Ingolstadt! ERC Ingolstadt - ADLER MANNHEIM 0:1. In Überzahl nimmt RYAN MacMURCHY direkt aus dem linken Bullykreis Maß und bricht den Bann mit seinem vierten Saisontreffer.
München - Schwenningen
27
Toooor in München! EHC Red Bull München - SCHWENNINGER WILD WINGS 1:3. Was ist plötzlich mit den Wild Wings los? Philipp Schlager sieht SIMON DANNER in Tornähe frei stehen. Der Pass kommt an und Danner findet aus spitzem Winkel den Weg ins Tor.
München - Schwenningen
26
Toooor in München! EHC Red Bull München - SCHWENNINGER WILD WINGS 1:2. Nach einem gewonnen Bully spielt Jiri Hunkes zur MATTHEW PELECH. Bei dessen Schlagschuss ist Lukas Lang die Sicht verstellt. Münchens Goalie hat keine Chance.
Ingolstadt - Mannheim
29
Für Ingolstadts Brian Lebler ist der Arbeitstag beendet. Für einen Check von hinten kassiert der Österreicher 5+20 Strafminuten und darf gleich durchlaufen in die Kabine.
Augsburg - Wolfsburg
27
Toooor in Augsburg! Augsburger Panther - GRIZZLYS WOLFSBURG 0:2. Nach einem Zuspiel von Fabian Pfohl sucht JEFFREY LIKENS den Abschluss. Jeff Drouin-Deslauriers hat schlechte Sicht und kann den Einschlag nicht verhindern.
München - Schwenningen
22
Toooor in München! EHC Red Bull München - SCHWENNINGER WILD WINGS 1:1. Yan Stastny tankt sich über die linke Seite durch und behauptet den Puck. Klug legt der 32-Jährige zurück. TONI RITTER fackelt nicht lange und trifft flach ins rechte Eck. Für den Flügelstürmer ist es der erste Saisontreffer.
Augsburg - Wolfsburg
26
Augsburgs Daniel Weiß wird nach einem unkorrekten Körperangriff in die Kühlbox verwiesen.
München - Schwenningen
21
Nun rutscht auch im Olympia-Eissportzentrum der Puck wieder übers Eis.
Ingolstadt - Mannheim
26
Jetzt muss sich Thomas Greilinger wegen Spielverzögerung auf der Strafbank einfinden. Mal sehen, was die Adler im ersten Powerplay über komplette zwei Minuten auf die Beine stellen.
Ingolstadt - Mannheim
25
Auch die fünfte Unterzahl bleibt für die Kurpfälzer ohne Folgen. Nun darf der Meister seine Reihen wieder auffüllen.
Ingolstadt - Mannheim
23
Thomas Greilinger hat die Führung auf dem Schläger. In sehr aussichtsreicher Position vergibt der erfahrene Ingolstädter Angreifer die große Chance.
Augsburg - Wolfsburg
21
Weiter geht's in Augsburg!
Ingolstadt - Mannheim
23
Mannheims Brandon Yip fängt sich wegen eines Checks gegen den Kopf 2+10 Minuten ein. Die Adler halten sich heute unverhältnismäßig oft auf der Strafbank auf.
Ingolstadt - Mannheim
21
In der Saturn Arena beginnt nun schon der Mittelabschnitt.
Düsseldorf - Krefeld
 
In der abschließenden Partie des Tages spielt gleich noch die Düsseldorfer EG gegen die Krefeld Pinguine. Im kleinen rheinischen Derby treffen zwei durchwachsen gestartete Mannschaften aufeinander. Hierbei gilt es für die Pinguine, ihre Defensive sortiert zu bekommen, um den Status als Schießbude der Liga loszuwerden (16 Gegentreffer). Vielleicht hilft dabei das schwache Powerplay des Gegners, die DEG verbuchte bisher erst ein Überzahltor.
München - Schwenningen
20
Die Sirene ruft die Protagonisten im Olympia-Eissportzentrum zur Pause.
München - Schwenningen
18
Nach einem Zuspiel von Simon Danner taucht Philipp Schlager frei im Slot auf. An Goalie Lukas Lang bringt der Flügelstürmer die Scheibe nicht vorbei.
München - Schwenningen
16
Beide Teams sind inzwischen wieder in zahlenmäßig voller Stärke auf dem Eis unterwegs.
Augsburg - Wolfsburg
20
Im Curt-Frenzel-Stadion ist das Auftaktdrittel durch. Pause!
München - Schwenningen
14
Mehr als 20 Sekunden Überzahl für die Roten Bullen kommen nicht zusammen, dann wird Münchens Jason Jaffray wegen Behinderung belangt.
München - Schwenningen
13
Schwenningens Matthew Pelech verabschiedet sich wegen eines Cross-Checks für zwei Minuten vom Spielbetrieb.
Augsburg - Wolfsburg
19
Wolfsburgs Björn Krupp wandert wegen Stockschlags in die Kühlbox.
München - Schwenningen
12
Toooor in München! EHC RED BULL MÜNCHEN - Schwenninger Wild Wings 1:0. Mit einer feinen Vorarbeit setzt Keith Aucoin auf links DANIEL SPARRE ein, dessen Schuss sich nichts und niemand in den Weg stellt - auch Joseph MacDonald nicht, an dessen Stockhand vorbei der Puck einschlägt.
Ingolstadt - Mannheim
20
Die Ingolstädter Überzahl bleibt ungenutzt. Uns so geht es torlos in die erste Drittelpause.
Ingolstadt - Mannheim
18
In der Saturn Arena sind noch keine Tore gefallen. Allerdings muss sich Mannheims Nikolai Goc die Partie wegen hohen Stocks jetzt für zwei Minuten von draußen ansehen.
Berlin - Straubing
60
Und so sehen 11.210 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena, wie die Eisbären Berlin den Tabellenführer Straubing Tigers mit 7:5 bezwingen.
Berlin - Straubing
60
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - Straubing Tigers 7:5. Die Niederbayern hatten alles versucht, die Auszeit genommen und den Goalie vom Eis geholt. Gebracht hat es nichts. Stattdessen macht CONSTANTIN BRAUN den Sack zu, als der Verteidiger aus der eigenen Zone in den verwaisten Kasten der Gäste trifft.
Hamburg - Nürnberg
60
Dann jedoch ist Feierabend! Die Hamburg Freezers ziehen gegen die Thomas Sabo Ice Tigers vor 6.617 Zuschauern in der Barclaycard Arena mit 1:2 den Kürzeren.
Hamburg - Nürnberg
60
Die Freezers nehmen noch ihre Auszeit, um das Unmögliche vielleicht doch noch möglich zu machen.
Hamburg - Nürnberg
60
Toooor in Hamburg! HAMBURG FREEZERS - Thomas Sabo Ice Tigers 1:2. Acht Sekunden vor Schluss gelingt den Hanseaten doch noch der Treffer. Mit einem abgefälschten Schuss ist ADAM MITCHELL erfolgreich. Doch das kommt natürlich viel zu spät.
Ingolstadt - Mannheim
11
Nach Strafen gegen Dominik Bittner und Andrew Joudrey geraten die Adler in doppelte Unterzahl - über eine Minute lang. Dem Meister gelingt es, die brisante Situation unbeschadet zu überstehen. Beste Chance Ingolstädter ist ein Pfostenschuss von Thomas Greilinger.
München - Schwenningen
1
Nun geht es endlich auch in München los.
Berlin - Straubing
53
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN -- Straubing Tigers 6:5. Mit etwas Glück gehen die Eisbären wieder in Führung. T. J. MULOCK dringt über die rechte Seite in die Angriffszone ein. Seinen Pass in die Mitte verlängert ein Straubinger Schlittschuh ins Tor.
Augsburg - Wolfsburg
6
Toooor in Augsburg! Augsburger Panther - GRIZZLYS WOLFSBURG 0:1. Nachdem FABIO PFOHL allein aufs Tor zu lief und von Steffen Tölzer gefoult wurde, gibt es Penalty. Diesen verwandelt der Center durch die Beine von Jeff Drouin-Deslauriers. Das ist der erste Saisontreffer für den 19-Jährigen.
München - Schwenningen
 
In München dagegen verzögert sich der Beginn um etwa eine Viertelstunde, weil die Wild Wings bei der Anreise in einen Stau gerieten.
Berlin - Straubing
47
Toooor in Berlin! Eisbären Berlin - STRAUBING TIGERS 5:5. In Überzahl, Berlins Jonas Müller sitzt wegen übertriebener Härte draußen, gelingt dem Tabellenführer der Ausgleich. Das druckvolle Powerplay bringt STEVEN ZALEWSKI mit einem Schuss ins linke Eck zum Abschluss.
Hamburg - Nürnberg
48
Toooor in Hamburg! Hamburg Freezers - THOMAS SABO ICE TIGERS 0:2. Hinter dem Tor gerät Marco Pfleger in Puckbesitz, spielt diesen zurück an die blaue Linie, wo David Steckel zum Schlagschuss ansetzt. Diesen lässt Dimitrij Kotschnew nach vorn prallen. Um den Rebound kümmert sich MARCO NOWAK und trifft zum ersten Mal in dieser Saison.
 
1
Unterdessen laufen zwei weitere Spiele - in Augsburg und Ingolstadt.
Hamburg - Nürnberg
46
In Hamburg reduzieren beide Teams gleichermaßen ihre Reihen. Garrett Festerling von den Freezers und Colin Fraser von den Ice Tigers geraten aneinander und landen wegen unnötiger Härte auf der Strafbank.
Berlin - Straubing
41
Die Überzahl für die Eisbären ist nur von kurzer Dauer - gerade drei Sekunden. Dann erlaubt sich Barry Tallackson eine Behinderung und muss die Eisfläche für zwei Minuten verlassen.
Berlin - Straubing
41
Straubing Florian Ondruschka wird zum zweiten Mal heute in die Kühlbox gebeten. Das Vergehen ist erneut ein Beinstellen.
Berlin - Straubing
41
Weiter geht's beim Torfestival in Berlin!
München - Schwenningen
 
Auch der Zweite der vergangenen Hauptrunde kommt nicht recht in die Gänge. Red Bull München hat ebenfalls bereits zwei Pleiten verbucht. Immerhin funktionierte es auf heimischem Eis vor einer Woche gegen Mannheim. Das gibt Hoffnung für den heutigen Auftritt im Olympia-Eissportzentrum. Zudem ist der punktlose Tabellenletzte aus Schwenningen zu Gast, der mit kümmerlichen drei Saisontoren noch keine Abwehr ins Schwitzen brachte.
Ingolstadt - Mannheim
 
Die Neuauflage des Finales um die deutsche Meisterschaft elektrisiert die Fans in Ingolstadt. Im Mai zog der ERC gegen die Adler den Kürzeren - auch weil zwei von drei Heimspielen der Serie verloren gingen. Das jedoch ist Vergangenheit, in der Gegenwart sollten beide nicht über Endspiele nachdenken, denn in der Tabelle finden sie sich überraschend im hinteren Drittel wieder. Sowohl für die Schanzer als auch für die Kurpfälzer steht erst ein Saisonsieg zu Buche.
Hamburg - Nürnberg
41
In Hamburg gleiten die Kufen schon wieder übers Eis.
Augsburg - Wolfsburg
 
Die Augsburger Panther ließen am Freitag mit ihrem 6:2-Erfolg beim deutschen Meister in Mannheim aufhorchen. Der Sieg überraschte zusätzlich, da er den bayrischen Schwaben die ersten Zähler einbrachte. Mit umgekehrten Vorzeichen gehen die Grizzlys die Begegnung an, denn sie verließen vor zwei Tagen zu Hause gegen die Eisbären das Eis erstmals als Verlierer. Nicht allein, aber doch mitverantwortlich dafür war das in dieser Saison verheerend schwache Überzahlspiel der Niedersachsen, das schlechteste der Liga. Auf Dauer lässt sich das eben nicht kompensieren. Da bedarf es einer Steigerung.
 
 
Nun ist es an der Zeit, auf die weiteren Spiele hinzuweisen, die in wenigen Minuten in die Konferenz einsteigen werden.
Hamburg - Nürnberg
 
Dagegen leiden die Hamburg Freezers unter unerklärlichen Ladehemmungen. Die Hanseaten bringen die Scheibe einfach nicht im Tor unter. Das bislang beste Überzahlteam der DEL ließ sage und schreibe sieben Powerplays ungenutzt verstreichen. Es handelte sich also nicht ausschließlich um ein urplötzlich enorm verbessertes Penaltykilling der Gäste, auch wenn die bis zu diesem Zeitpunkt einen sehr abgezockten Auftritt hinlegten. Die ausbleibende Durchschlagskraft war auf Seiten der Hamburger das ausschlaggebende Problem.
Berlin - Straubing
 
Während man in Hamburg mit Toren geizt, fallen diese in Berlin wie reife Früchte. Und so fleißig die Eisbären bislang auch einnetzten, sie konnten sich einfach nicht absetzen. Die Straubing Tigers waren stets für eigene Treffer gut. Zwar gab es mit Mitteldrittel keinen Führungswechsel mehr, dennoch befindet sich der Tabellenführer nach wie vor in Schlagdistanz und besitzt für den Schlussabschnitt alle Optionen.
Berlin - Straubing
40
Dann ist auch in der Hauptstadt Pause.
Berlin - Straubing
40
Toooor in Berlin! Eisbären Berlin - STRAUBING TIGERS 5:4. Wer glaubt, die Niederbayern würden sich in irgendeiner Form geschlagen geben, der sieht sich getäuscht. Zwei Sekunden vor Drittelende findet ein Zuspiel von Dylan Yeo im Slot zu TOBIAS WÖRLE, der die dortigen Freiheiten zu nutzen weiß und für den Tabellenführer erneut verkürzt. Torpremiere für den 31-Jährigen in dieser Saison!
Hamburg - Nürnberg
40
In der Barclaycard Arena ertönt die Sirene.
Berlin - Straubing
36
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - Straubing Tigers 5:3. Lang hat es mit der Entscheidungsfindung per Videobeweis gedauert. Dann haben die Unparteiischen erkannt, wie Michael DuPont an der blauen Linie CONSTANTIN BRAUN bedient. Der Verteidiger bringt den Puck zum Tor und der findet irgendwie den Weg über die Linie. Der 27-Jährige verbucht damit sein zweites Erfolgserlebnis in dieser Saison.
Hamburg - Nürnberg
39
Kyle Klubertanz bringt die Scheibe mit Druck zum Tor. Marco Nowak fälscht ab. Das Hartgummi jedoch verfehlt den Kasten von Dimitrij Kotschnew.
Hamburg - Nürnberg
37
Unterdessen überstehen die Ice Tigers auch ihre siebte Strafzeit unbeschadet. Was ist mit dem bislang so effizienten Powerplay der Freezers heute los?
Berlin - Straubing
36
In der Mercedes-Benz-Arena landet die Scheibe im Tor der Gäste. Der Videobeweis wird zurate gezogen.
Hamburg - Nürnberg
35
Dann geraten die Franken doppelt in Unterzahl - aber nur für drei Sekunden. Dennoch gilt es für die Gäste, nach dem hohen Stock von Kyle Klubertanz weiter fleißig in Unterzahl zu bestehen. Auf Dauer kann das doch nicht gut gehen!
Hamburg - Nürnberg
33
Wegen einer Behinderung verabschiedet sich Nürnbergs Matthew Murley für zwei Minuten vom Spielbetrieb.
Hamburg - Nürnberg
31
Toooor in Hamburg! Hamburg Freezers - THOMAS SABO ICE TIGERS 0:1. Die zweite Überzahlsituation der Partie nutzen die Franken aus. Der Puck läuft über die Stationen Klubertanz und Ehliz gut durch die Reihen der Gäste. An der blauen Linie nimmt DEREK JOSLIN Maß. Aber nicht per Schlagschuss, mit Auge schlenzt der kanadische Verteidiger die Scheibe oben ins Eck und markiert seinen zweiten Treffer in der noch jungen Spielzeit.
Berlin - Straubing
32
Mirko Höfflin setzt sich gegen Jonas Müller durch und kommt in der Folge frei vor Petri Vehanen zum Abschluss. Der finnische Goalie der Eisbären weiß die Großchance zu vereiteln.
Hamburg - Nürnberg
29
Wegen unkorrekten Anspiels geraten die Freezers in Unterzahl. Es trifft Martin Sertich.
Berlin - Straubing
31
Straubings Florian Ondruschka verabschiedet sich nach einem Beinstellen für zwei Minuten von der Bildfläche.
Berlin - Straubing
29
Toooor in Berlin! Eisbären Berlin - STRAUBING TIGERS 4:3. Die Antwort der Niederbayern erfolgt prompt. Der Torjubel der Berliner Fans ist kaum verklungen, das zappelt die Scheibe hinter Petri Vehanen im Netz. Nach einem Fehlpass der Gastgeber bedient Maury Edwards seinen Teamkollegen RYAN BAYDA, der sich nicht zweimal bitten lässt. Für den kanadischen Flügelstürmer ist es der dritte Saisontreffer.
Berlin - Straubing
28
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - Straubing Tigers 4:2. Die Überzahl wissen die Hauptstädter zu nutzen. Nach Zuspiel von Petr Pol jagt FRANK HÖRDLER einen Schlagschuss in die Maschen und erzielt sein erstes Saisontor.
Berlin - Straubing
27
Gerade sind die Tigers wieder komplett, da wird Dylan Yeo zur Rechenschaft gezogen. Sein Cross-Check zieht zwei Strafminuten nach sich.
Hamburg - Nürnberg
24
Die Ice Tigers haben ganz offensichtlich Unterzahlspiel trainiert. Das klappt heute vorzüglich. Auch die fünfte Strafzeit bleibt ohne Folgen. Auf die Spitze treiben sollen es die Nürnberger aber sicherlich nicht.
Berlin - Straubing
24
Auch in Berlin geraten die Gäste wegen des identischen Vergehens in Unterzahl. Mike Hedden ist der Übeltäter.
Hamburg - Nürnberg
22
Nürnbergs Matthew Murley marschiert wegen hohen Stocks vom Eis. Die Franken bleiben einfach nicht von der Strafbank weg.
Berlin - Straubing
22
Bruno Gervais packt den Hammer aus und nagelt den Puck von der linken Seite aus aufs Tor. Matthew Climie genießt freie Sicht und kann den Schuss festhalten.
Hamburg - Nürnberg
21
Nun zieht man auch in Hamburg nach mit dem Beginn des Mittelabschnitts.
Berlin - Straubing
21
In Berlin rutscht der Puck wieder übers Eis.
Berlin - Straubing
 
Ganz anders ging es in der Mercedes-Benz-Arena zu. Hier boten die Eisbären Berlin dem Tabellenführer Paroli und gerieten früh in Führung. Genauso wie die Straubing Tigers den Rückstand wegsteckten, taten es später die Hauptstädter gleichermaßen. Nach mehrfachem Führungswechsel also verbuchten die Berliner zur ersten Drittelpause ein 3:2 für sich.
Hamburg - Nürnberg
 
Ein Bein hat man sich in der Barclaycard Arena allerdings bisher nicht ausgerissen - zumindest was spielerischen Glanz und Torszenen betrifft. Vor allem die Ice Tigers verstrickten sich eher im Körperspiel, was vier Unterzahlsituationen zur Folge hatte. Gerade das sollten die schwächsten Penaltykiller der Liga vermeiden. Doch die Freezers, ihrerseits eigentlich stark im Powerplay, wussten das heute noch nicht zu nutzen. Folglich sind noch keine Tore gefallen.
Hamburg - Nürnberg
20
Auch in Hamburg ist erst einmal Zeit, um ein wenig zu verschnaufen.
Berlin - Straubing
20
Dann ruft die Sirene die Akteure erst einmal zur Pause in die Kabinen.
Berlin - Straubing
20
Straubings Sandro Schönberger wandert wegen Beinstellens in die Kühlbox.
Hamburg Nürnberg
17
Nürnbergs Brandon Segal checkt Jerome Flaake in die Bande und fängt sich zwei Strafminuten ein.
Berlin - Straubing
18
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - Straubing Tigers 3:2. Während Straubings Mirko Höfflin wegen Hakens draußen sitzt, nutzen die Eisbären die Überzahl 30 Sekunden vor Ablauf. Florian Busch führt hinter dem Tor den Puck und schaut. Dann erfolgt der präzise Pass zu ANDRE RANKEL, der in Stellung gelaufen ist, das Hartgummi im rechten Eck versenkt und sein erstes Erfolgserlebnis der noch jungen Saison verzeichnet.
Hamburg - Nürnberg
14
Erneut geraten die Gäste in Unterzahl. Kyle Klubertanz wird aufgrund einer Behinderung zum Zuschauern verdonnert.
Berlin - Straubing
15
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - Straubing Tigers 2:2. Darin Olver sieht BARRY TALLACKSON vor dem Tor. Der US-amerikanische Flügelstürmer dreht sich gewandt und vermag es auch noch, die Scheibe im Gehäuse der Gäste unterzubringen.
Berlin - Straubing
15
Es gibt Strafzeiten in der Mercedes-Benz-Arena. Straubings Maury Edwards bekommt einen Stockschlag angelastet. Berlins Marcel Noebels beim anschließenden Bully ein unkorrektes Anspiel.
Hamburg - Nürnberg
11
Nürnbergs Marius Möchel verabschiedet sich wegen Haltens für zwei Minuten vom Eis.
Berlin - Straubing
13
Toooor in Berlin! Eisbären Berlin - STRAUBING TIGERS 1:2. Was hat man den Niederbayern über den Sommer eigentlich unters Essen gemischt? Die Tigers spielen im Vergleich zur Vorsaison wie verwandelt und trumpfen auch heute wieder groß auf. Steven Zalewski stört den Spielaufbau des Gegners erfolgreich und spielt sofort zu CONNOR JAMES, der Petri Vehanen mit einem Schlagschuss überwindet. Für den Kanadier ist es Saisontreffer Nummer zwei.
Hamburg - Nürnberg
10
Dann haben es die Freezers erst einmal überstanden und dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
Hamburg - Nürnberg
9
Nach einem Querpass von Matthew Murley kommt Brandon Segal im Zentrum zum Schuss. Dimitrij Kotschnew reagiert blitzartig, schließt die Lücke zwischen seinen Schonern und wehrt ab.
Hamburg - Nürnberg
8
Es gibt die ersten Strafe gegen die Freezers. Philippe Dupuis fängt sich diese für eine Behinderung ein.
Berlin - Straubing
7
Toooor in Berlin! Eisbären Berlin - STRAUBING TIGERS 1:1. Die zweite Überzahl wissen die Niederbayern zu nutzen. Connor James spielt die Scheibe von der rechten Seite zum Tor. Im Slot hält RENE RÖTHKE den Schläger rein, lenkt den Puck durch die Beine von Petri Vehanen in den Kasten der Berliner und verbucht seinen zweiten Saisontreffer.
Berlin - Straubing
6
Der nächste Berliner muss runter. Andre Rankel bekommt wegen Haltens zwei Minuten Pause verordnet.
Hamburg - Nürnberg
4
In Hamburg macht man nun mittels einer Strafzeit von sich reden. Nürnbergs Patrick Buzas kassiert diese nach einem Beinstellen.
Hamburg - Nürnberg
3
Videobeweis! Philippe Dupuis hämmert den Puck an die Unterkante der Querlatte. Die Frage ist, wo genau das Hartgummi auf die Eisfläche schlägt. Der Videobeweis offenbart, das Streitobjekt ist nicht hinter der Linie. Kein Tor!
Berlin - Straubing
3
Erstmals öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Wegen einer Behinderung muss sich dort Berlins T. J. Mulock einfinden.
Berlin - Straubing
2
Toooor in Berlin! EISBÄREN BERLIN - Straubing Tigers 1:0. Es wird wieder nicht viel Federlesen gemacht. Nach 79 Sekunden zappelt die erste Scheibe im Netz. Über die rechte Seite fährt Petr Pohl hinter dem Tor herum und spielt den Puck in den Slot. Dort erfreut sich FLORIAN BUSCH aller Freiheiten und schiebt direkt ein. Für den 30-Jährigen ist es der dritte Saisontreffer.
Spielbeginn
1
Los geht's! Die ersten beiden Partien des 4. Spieltages beginnen.
vor Beginn
 
Mit diesen zwei Begegnungen also starten wir um 14:30 Uhr die Sonntagskonferenz. Später schließen sich noch die Spiele Augsburger Panther gegen Grizzlys Wolfsburg, ERC Ingolstadt gegen Adler Mannheim und Red Bull München gegen Schwenninger Wild Wings an. Hier fällt der erste Puck jeweils um 16:30 Uhr aufs Eis. Den Abschluss bildet das kleine rheinische Derby zwischen der Düsseldorfer EG und den Krefeld Pinguinen, welches um 17:45 Uhr beginnt.
Hamburg - Nürnberg
 
In Hamburgs Barclaycard Arena haben die Freezers die Thomas Sabo Ice Tigers zu Gast. Die Franken sind mit dem schwächsten Penaltykilling der DEL angereist und müssen nun ausgerechnet gegen das bislang beste Powerplay der noch jungen Saison bestehen. Darüber hinaus jedoch schätzt man sich bei den Nürnbergern erst einmal glücklich, am Freitag die ersten Punkte eingefahren zu haben. Damit steht man nicht so viel schlechter da als der Gegner, der nach gelungenem Auftakt zuletzt zweimal verlor.
Berlin - Straubing
 
Für ein überraschend "schiefes" Tabellenbild sorgen derzeit auch die Straubing Tigers. Noch in der vergangenen Hauptrunde verpassten die Niederbayern die Playoffs als Vorletzter deutlich, in dieser Saison räumen sie einen Gegner nach dem anderen aus dem Weg. Das Team von Larry Mitchell ist nicht nur ohne Verlustpunkt Spitzenreiter, sondern stellt mit 15 Toren auch den besten Angriff der Liga. Wird die Serie heute bei den Eisbären in Berlin Bestand haben?
vor Beginn
 
Lediglich sechs Partien stehen heute auf dem Programm. Da die Lanxess Arena in Köln wegen einer Musical-Aufführung nicht verfügbar ist, wird das Spiel der Kölner Haie gegen die Iserlohn Roosters erst am 26. Januar des kommenden Jahres ausgetragen. Die Tabelle der Deutschen Eishockey Liga gerät also heute zwangsläufig in Schieflage.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 4. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Enrico Barz
 
Sp
S
N
Tore
Diff
Pkt
  1
München
52
31
21
160:124
36
94
  2
Berlin
52
31
21
152:136
16
92
  3
Iserlohn
52
28
24
162:143
19
91
  4
Wolfsburg
52
29
23
151:118
33
87
  5
Düsseldorf
52
29
23
152:132
20
87
  6
Nürnberg
52
28
24
161:152
9
83
  7
Köln
52
28
24
146:138
8
77
  8
Ingolstadt
52
23
29
155:161
-6
76
  9
Straubing
52
25
27
147:159
-12
75
  10
Mannheim
52
25
27
138:146
-8
73
  11
Hamburg
52
24
28
142:166
-24
72
  12
Augsburg
52
24
28
158:185
-27
69
  13
Krefeld
52
20
32
136:164
-28
61
  14
SERC
52
19
33
143:179
-36
55