Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker DFB-Pokal Konferenz, 11.08.2019

0   :   2
MSV
vs
HOF
3   :   2
SAA
vs
KÖL
1   :   3
SCF
vs
UBE
1   :   2
HSV
vs
STU
1   :   2
BOC
vs
FCB
0   :   1
D98
vs
KSC
1   :   0
LEV
vs
SCP
2   :   3
BIE
vs
S04
9   :   8
VER
vs
KIE
8   :   7
FCK
vs
FCN
1   :   6
WOB
vs
RBL
4   :   1
BRE
vs
HEI
2   :   1
DÜS
vs
AUE
2   :   1
BVB
vs
BMG
8   :   7
BER
vs
DYN
1   :   2
STP
vs
SGE
29.10. Ende
MSV Duisburg
1899 Hoffenheim
29.10. Ende
1. FC Saarbrücken
1. FC Köln
29.10. Ende
SC Freiburg
Union Berlin
29.10. Ende n.V.
Hamburger SV
VfB Stuttgart
29.10. Ende
VfL Bochum
Bayern München
29.10. Ende
Darmstadt 98
Karlsruher SC
29.10. Ende
Bayer Leverkusen
SC Paderborn
29.10. Ende
DSC Arminia Bielefeld
FC Schalke 04
Live
Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen eine gute Nacht.
Fazit
Ein würdiger Abschluss für diesen Sonntagabend im DFB-Pokal - Köln und Hamburg setzen sich erst im Elfmeterschießen gegen die Underdogs aus Wiesbaden und Chemnitz durch.
5:6.
Chemnitz - Hamburg
Der junge Adrian Fein tritt an, wartet lange und schickt Jakubov dann ganz locker ins falsche Eck! Der HSV steht in der 2. Runde!
5:5.
Chemnitz - Hamburg
Reddemann probiert es mit Gewalt - und scheitert! Drüber! Jetzt kann der HSV es zumachen!
5:5.
Chemnitz - Hamburg
Wieder muss der HSV treffen, wieder klappt das: van Drongelen oben rechts ins Glück.
5:4.
Chemnitz - Hamburg
Itter kommt für Chemnitz - und schweißt das Ding direkt neben den linken Pfosten zur erneuten Chemnitzer Führung.
4:4.
Chemnitz - Hamburg
Samperio muss jetzt treffen, um sein Team im Spiel zu halten - und löst das souverän.
4:3.
Chemnitz - Hamburg
Der gerade mal 19-Jährige Tallig kommt - und verwandelt sicher oben links in den Knick. Respekt!
3:3.
Chemnitz - Hamburg
Wintzheimer tritt an - und verwandelt sicher flach ins linke Eck.
3:2.
Chemnitz - Hamburg
Aber auch Schoppenhauer verschießt! Heuer Fernandes ahnt den Flachschuss ins rechte Eck und wehrt ab! Alles wieder ausgeglichen.
3:2.
Chemnitz - Hamburg
Jetzt kommt Narey - und verschießt! Jakubov taucht ins linke Eck ab und pariert mit einer Hand! Vorteil Chemnitz!
3:2.
Chemnitz - Hamburg
Und Chemnitz stellt auf 4:3, weil Bonga das Leder unter die Latte wuchtet - keine Chance für Heuer Fernandes.
2:2.
Chemnitz - Hamburg
Hinterseer gleicht wieder aus, Jakubov ist wieder im falschen Eck - rechts unten schlägt es ein.
2:3.
Wiesbaden - Köln
Und das tut er! Klasse verlädt Verstraete den gegnerischen Schlussmann und markiert im rechten unteren Eck den Schlusspunkt des heutigen Abends! Köln ist in der 2. Runde.
2:2.
Wiesbaden - Köln
Ajani bricht die Negativserie und hält Wehen im Rennen. Jetzt aber kann Verstraete für die Entscheidung sorgen.
1:2.
Wiesbaden - Köln
Auch Hector verschießt. Was ist denn da los? Watkowiak pariert klasse, dieses Mal im rechten Eck.
2:1.
Chemnitz - Hamburg
Mit etwas Glück trifft auch Sarmov. Vom linken Innenpfosten springt der Ball ins Netz, Heuer Fernandes hatte die Ecke geahnt.
1:2.
Wiesbaden - Köln
Das gibt es doch nicht! Horn wird zum Helden. Daniel Kyereh schießt ähnlich wie Modeste zuvor, doch der Kölner Keeper ist zur Stelle.
1:1.
Chemnitz - Hamburg
Kittel schickt den Keeper ins falsche Eck und trifft unten rechts.
1:2.
Wiesbaden - Köln
Aber auch die Kölner zeigen Nerven! Modeste visiert die linke Ecke an, diesmal aber ist Watkowia dran und lenkt die Kugel klasse an den Pfosten.
1:2.
Wiesbaden - Köln
Guthörl muss jetzt schon fast treffen, um Wehens Hoffnungen am Leben zu erhalten. Und was passiert? Horn hält erneut! Der Keeper ist reaktionsschnell im linken Eck und pariert stark.
1:2.
Wiesbaden - Köln
Und Kainz legt vor! Ganz sicher schiebt der Ex-Bremer das Leder ins linke untere Eck. Watkowiak hatte zwar den richtigen Riecher, ist gegen diesen Schuss aber machtlos.
1:0.
Chemnitz - Hamburg
Erster Chemnitzer Schütze ist Müller, der locker links unten einschießt und Heuer Fernandes verlädt.
1:1.
Wiesbaden - Köln
Horn! Gökhan Gül versagen die Nerven. Der eben Eingewechselte legt den Ball in die Arme des Kölner Schlussmanns.
1:1.
Wiesbaden - Köln
Terodde startet für den FC und gleicht aus.
1:0.
Wiesbaden - Köln
Kuhn übernimmt als Erster die Verantwortung und legt das Leder sicher ins linke untere Eck.
120+2.
Ende Verlängerung
Schluss, Chemnitz und Wiesbaden können im Elfmeterschießen für einen Coup sorgen.
119.
Chemnitz - Hamburg
Samperio hat es auf dem Fuß - und vergibt. Aus 20 Metern schlenzt der eingewechselte Mittelfeldmann den Ball freistehend knapp am rechten Winkel vorbei.
118.
Wiesbaden - Köln
Toooor! WIESBADEN - Köln 3:3. Röcker verlängert einen hohen Ball aus der eigenen Hälfte mit dem Kopf perfekt in den Lauf von Kyereh. Dieser steht plötzlich frei vor Horn und überwindet diesen mit einem glänzenden Heber zum Ausgleich.
115.
Wiesbaden - Köln
Die Kräfte schwinden so langsam bei allen Akteuren. Ein wahrer Kraftakt am heutigen Abend geht in seine letzten Minuten.
113.
Chemnitz - Hamburg
Der HSV kommt nicht mehr gefährlich vors Tor - und langsam läuft den Gästen die Zeit davon.
110.
Wiesbaden - Köln
Derzeit liegt Kölns Ehizibue am Boden. Der Neuzugang muss am Oberschenkel behandelt werden - für ihn geht es wohl nicht weiter.
109.
Wiesbaden - Köln
Wie reagieren jetzt die Wiesbadener? Dieser Schock dürfte tief sitzen. Noch aber bleiben zehn Minuten, um doch den Ausgleich zu markieren.
107.
Wiesbaden - Köln
Toooor! Wiesbaden - KÖLN 2:3. Da ist die Führung für den FC! Nach einer Kainz-Ecke klärt die Wiesbadener Hintermannschaft das Leder erneut nur unzureichend, so dass Louis Schaub aus gut 15 Meter das Leder direkt nimmt und mit voller Wucht in die Maschen hämmert!
106.
Es geht weiter!
105.
Halbzeit der Verlängerung.
105.
Wiesbaden - Köln
Und plötzlich die Chance für Wehen! Ajani tanzt Czichos am Sechzehner aus und feuert aus halbrechter Position einfach mal auf den Kölner Kasten. Der Flachschuss aber geht knapp am langen Pfosten vorbei.
102.
Wiesbaden - Köln
Momentan hat sich das Spielgeschehen etwas beruhigt. Die erste Kölner Druckphase scheint überstanden, so dass die Wiesbadener nun selbst die Kugel in den eigenen Reihen halten können.
100.
Chemnitz - Hamburg
Beim HSV feiert Arsenal-Leihgabe Amaechi sein Debüt, Kinsombi verlässt den Rasen.
98.
Chemnitz - Hamburg
Zentimeter fehlen zur ersten Hamburger Führung! Kittel legt den Ball beim Freistoß von der linken Seite in den Rückraum zu Narey, der per Volley-Aufsetzer abzieht. Nabukov ist geschlagen - doch die Kugel rauscht hauchdünn am rechten Kreuzeck vorbei.
97.
Wiesbaden - Köln
Stichwort Risiko. Horn tanzt am eigenen Sechzehner einfach mal den heranrauschenden Niemeyer aus. Ungefährlich war das nicht.
95.
Wiesbaden - Köln
Köln kontrolliert das Spiel klar, hält das offensive Risiko jedoch in Grenzen. Kein Wunder, denn ein gelungener Konter für die Hausherren könnte das Aus bedeuten.
93.
Wiesbaden - Köln
Wahnsinn! Terodde scheitert schon wieder an Watkowiak. Ehizibues flache Hereingabe findet den Angreifer am ersten Pfosten. Dessen Hackenschuss pariert der Wehen-Schlussmann zunächst stark, beim Nachschuss hilft der Pfosten den Hausherren.
91.
Chemnitz - Hamburg
Gyamerah nimmt im Laufduell mit Garcia die Arme zu Hilfe und kassiert dafür Gelb von Schiri Kampka, unter dessen Leitung der HSV übrigens noch nie ein Spiel gewonnen hat.
91.
Verlängerung
Es geht weiter!
90+4.
alle Spiele
Nur Duisburg siegt am frühen Sonntagabend nach 90 Minuten und wirft Fürth aus dem Pokal. Zwischen Chemnitz und Hamburg sowie Wiesbaden und Köln geht es in die Verlängerung.
90+1.
Duisburg - Fürth
Seguin mit dem Frustfoul im Mittelfeld gegen Krempicki, auch dafür gibt es noch einmal Gelb.
90.
Chemnitz - Hamburg
Müller liegt im Mittelfeld am Boden, doch der HSV spielt weiter, was die Zuschauer mächtig auf die Palme bringt. Fein bedient derweil Leibold mit einem kurzen Pass in die Gasse, Itter stört von hinten und bringt den Hamburger zu Fall. Allerdings reicht das nicht für einen Elfmeter.
90.
Duisburg - Fürth
Stoppelkamp übernimmt den Freistoß aus rund 20 Metern - und trifft den rechten Pfosten!
89.
Duisburg - Fürth
Funk kommt zu zögerlich aus seinem Kasten und räumt dann kurz vor dem Strafraum Budimbu ab. Nächste klare Gelbe Karte!
87.
Chemnitz - Hamburg
Die letzten drei Minuten laufen regulär, viel deutet hier auf eine Verlängerung hin. Denn der HSV geht jetzt nicht mehr das letzte Risiko.
84.
Duisburg - Fürth
Offiziell noch sechs Minuten, Duisburg kommt kaum noch zu Entlastung. Der letzte Torschuss der Zebras liegt nun bereits 20 Minuten zurück. Seitdem lautet die Torschussstatistik 6:0 für Fürth - einzig die Franken machen nichts daraus!
82.
Chemnitz - Hamburg
Der HSV erhöht den Druck, spielt bei der defensiven Absicherung aber mit dem Feuer. Gleiches gilt für die Anhänger der Rothosen, die immer wieder Pyrotechnik abbrennen und auch schon den einen oder anderen Böller gezündet haben. Das dürfte wieder mal Ärger mit dem DFB geben.
80.
Chemnitz - Hamburg
Die starke linke Hamburger Seite bringt wieder Gefahr, diesmal nach Steckpass von Kittel für Leibold. Letzterer hebt die Kugel von der Grundlinie an den zweiten Pfosten, wo Kinsombi per Kopf zum Abschluss kommt. Auf der Linie ist Reddemann und klärt für seinen Keeper.
78.
Wiesbaden - Köln
Ein wirklich kurioses Spiel: In den ersten 25 Minuten nach Wiederanpfiff waren die Kölner nahezu abgemeldet. Nun aber dominieren die Mannen von Achim Beierlorzer wieder das Geschehen und sind dem 3:2 weitaus näher als die Hausherren.
78.
Duisburg - Fürth
Fürth kommt! Nielsen marschiert halblinks auf die Box zu, Joshua Bitter wirft sich von hinten in den Angreifer und sieht die Gelbe Karte. Den anschließenden Freistoß bringt Wittek mit viel Effet an den zweiten Pfosten, wo Nielsen aber knapp verpasst.
76.
Duisburg - Fürth
WEINKAUF! Aus dem Nichts landet eine Flanke aus dem rechten Halbfeld von Sauer auf dem Kopf von Keita-Ruel, der Weinkauf zur Glanzparade zwingt. Aber der Keeper reagiert sensationell, greift stark über und holt die Kugel noch aus dem bedrohten Eck.
75.
Wiesbaden - Köln
Terodde mit der Riesenchance! Schindler findet den Angreifer mit einer Hereingabe an den zweiten Pfosten, doch Watkowiak reagiert auf der Linie glänzend und pariert die Kugel zur Seite weg. Auch der Nachschuss von Modeste verfehlt sein Ziel knapp und geht rechts am Pfosten vorbei.
75.
Chemnitz - Hamburg
Toooor! Chemnitz - HAMBURG 2:2. Der erneute Ausgleich - und wie gegen Nürnberg trifft Kittel per Freistoß! Der ehemalige Ingolstädter hebt die Kugel aus 20 Metern halblinker Position über die Mauer hinweg an die Unterkante der Latte und von dort ins Netz.
73.
Chemnitz - Hamburg
Guter Versuch von Fein, der 20 Meter vor dem Tor mit dem Vollspann abzieht. Jakubov im CFC-Tor sieht den Ball spät und rettet mit beiden Fäusten. Starke Aktion von beiden.
71.
Wiesbaden - Köln
Köln spielt wieder etwas zielstrebiger nach vorne und erzielt fast die erneute Führung: Aus der zweiten Reihe nimmt Ehizibue einen missglückten Klärungsversuch direkt und prüft mit einem gewaltigen Kracher Wehen-Schlussmann Watkowiak. Dieser aber ist zur Stelle und lenkt das Leder über die Querlatte.
69.
Duisburg - Fürth
Sauer muss den nächsten Gegenstoß mit einem taktischen Foul stoppen, auch diese Gelbe Karte geht in Ordnung.
68.
Chemnitz - Hamburg
Toooor! CHEMNITZ - Hamburg 2:1. Und schon führt der Drittligist wieder! Bei einer Ecke von links gehen Jung und Hinterseer nur halbherzig zum Ball, Langer dafür umso entschlossener. Mit ein bisschen Glück drückt der Mittelfeldmann die Kugel per Kopf ins linke Eck, Heuer Fernandes ist chancenlos.
65.
Wiesbaden - Köln
Beierlorzer versucht sein Team von der Seitenlinie zu beruhigen. Vor allem die Schaltzentrale um Verstraet und Höger ist in dieser Phase gefragt, den Bundesligisten zurück in die Spur zu bringen.
62.
Chemnitz - Hamburg
Toooor! Chemnitz - HAMBURG 1:1. Beinahe im Gegenzug antwortet der HSV: Fein flankt das Leder aus halbrechter Position in den Strafraum. Dort hat Hinterseer zu viel Zeit, verarbeitet die Hereingabe mit der Brust und vollendet per Seitfallzieher-Aufsetzer oben links in den Winkel.
60.
Duisburg - Fürth
Für die gelungenen Aktionen sorgen weiterhin die Zebras! Mickels treibt über links an und legt quer. Albutat lässt durch für Stoppelkamp, Funk pariert glänzend.
59.
Chemnitz - Hamburg
Es ist nicht endgültig zu erklären, ob der Ball von van Drongelens Oberkörper an seinen rechten Arm gesprungen ist. Nach neuer Regelauslegung allerdings wäre das Handspiel auch nur strafbar, wenn der Ball zuerst an den Arm springt und nicht von einem anderen Körperteil kommend. Tendenz Fehlentscheidung.
57.
Chemnitz - Hamburg
Toooor! CHEMNITZ - Hamburg 1:0. Der Außenseiter führt! CFC-Angreifer Bozic trifft zum fälligen Handelfmeter an - und verwandelt eiskalt unten links, Heuer Fernandes liegt in der anderen Ecke.
56.
Chemnitz - Hamburg
Van Drongelen sieht für die Aktion außerdem die Gelbe Karte.
56.
Chemnitz - Hamburg
Elfmeter für Chemnitz gegen den HSV! Bonga geht bei einem Konter mit langen Schritten auf das Tor zu und zieht aus 18 Metern zentraler Position ab. Abwehrmann van Drongelen wirft sich dazwischen und bekommt den Ball an die Rippen, hat die Arme allerdings oben. Schiri Kampka zögert einen kurzen Moment - und zeigt dann zum Entsetzen der Hamburger auf den Punkt!
56.
Wiesbaden - Köln
Toooor! WIESBADEN - Köln 2:2. Wahnsinn! Lorch markiert den Doppelpack und gleicht aus. Der Wehener fasst sich aus 30 Metern ein Herz und drischt das Leder per Flachschuss an den Innenpfosten, von wo es im Kölner Netz einschlägt. Wiesbaden ist zurück!
53.
Wiesbaden - Köln
Toooor! WIESBADEN - Köln 1:2. Die Kölner Hintermannschaft schläft im Kollektiv. Horn wehrt zudem einen Schuss von Shipnoski nach vorne ab, wo Jeremias Lorch im Strafraum völlig frei lauert und den Abstauber zum Anschlusstreffer über die Linie drückt.
52.
Wiesbaden - Köln
Kölns Verstraete greift gegen Shipnoski zum taktischen Foul und sieht dafür zu Recht den gelben Karton.
51.
Chemnitz - Hamburg
Der HSV führt einen Eckball von links kurz aus und kombiniert sich dann über drei Stationen wunderbar in den Strafraum. Leibold legt zurück, Kinsombi kommt angesprintet und wuchtet die Kugel aus acht Metern mit links knapp übers kurze Eck.
48.
Duisburg - Fürth
Die Franken kommen nicht gut rein in den zweiten Durchgang, viele schnelle Ballverluste machen es den Zebras sehr leicht, den Vorsprung zu verteidigen.
46.
Duisburg - Fürth
Wenige Sekunden sind erst gespielt, da holt sich Maximilian Wittek die Gelbe Karte ab. Der Linksverteidiger lässt das lange Bein stehen, klare Sache!
46.
alle Spiele
Es geht weiter!
Halbzeitfazit
Köln steuert auf einen souveränen Pokalsieg bei Wiesbaden zu, Duisburg führt mit 2:0 gegen Fürth. Hamburg dominert zwar, in Chemnitz steht es aber noch 0:0 - gibt es hier das Wunder?
45+1.
alle Spiele
Halbzeit im DFB-Pokal.
44.
Duisburg - Fürth
Marco Caligiuri kommt an der Mittellinie gegen Stoppelkamp deutlich zu spät und ist mit der Gelbe Karte noch äußerst gut bedient. Großes Glück für den Kapitän der Franken!
42.
Wiesbaden - Köln
Toooor! Wiesbaden - KÖLN 0:2. Tatsächlich - Kainz erhöht! Wieder agieren die Hessen zu passiv und greifen dieses Mal Schindler über die rechte Seite nicht an. Die Flanke des Ex-Kielers findet am linken Strafraumeck Florian Kainz, der das Leder per Seitenzieher direkt nimmt und als Aufsetzer im langen Eck versenkt. SVWW-Keeper Wotkowiak sieht den Ball zwar spät, wirklich unhaltbar sah dieser Schuss aber nicht aus.
39.
Wiesbaden - Köln
Toooor! Wiesbaden - KÖLN 0:1. Diese Führung hatte sich angedeutet! Über links wird Kainz von Lorch nicht angegangen, so dass dieser ungestört zur Flanke aus dem Halbfeld ansetzen kann. Am zweiten Pfosten findet er so Jhon Cordoba, der in bester Mittelstürmermanier den Kopf reinhält und ins kurze Eck die Führung markiert.
37.
Chemnitz - Hamburg
Pfosten! Erneut gutes Zusammspiel zwischen Kittel und Dudziak, der den Ball schon im Sechzehner nach links zu seinem Teamkollegen weiterleitet und sofort wieder in Position läuft. Nach flachem Zuspiel hält Dudziak den rechten Fuß rein und trifft aus 14 Metern die rechte Stange.
36.
Duisburg - Fürth
Stefaniak mit der Hereingabe von rechts, Mohr bringt die nächste Flanke von links - heraus kommt aber wieder kein Abschluss für die Franken, die ihre beiden Stürmer einfach nicht einzusetzen wissen.
33.
Wiesbaden - Köln
Gerade über die Flügel sind die Gäste jetzt aktiver. Ehizibues flache Flanke an den Elfmeterpunkt rettet Wiesbadens Kuhn im letzten Moment vor Cordoba.
32.
Duisburg - Fürth
Nächste Chance für das Kleeblatt! Boeder verschätzt sich bei einem langen Ball, Keita-Ruel hat gelauert und kommt halblinks aus 14 Metern zum Abschluss - Außennetz!
31.
Chemnitz - Hamburg
Super Zuspiel von Dudziak, der Kittel von links starten sieht und den Ball perfekt in die Gasse spielt. Kittel sucht den eingerückten Gyamerah mit dem flachen Rückpass, verzweifelt grätscht ein Chemnitzer an der Strafraumgrenze dazwischen - und verhindert tatsächlich den Abschluss.
29.
Wiesbaden - Köln
Köln wird stärker! Über rechts setzt sich dieses Mal Cordoba als Vorbereiter in Szene und will per flacher Hereingabe Modeste bedienen. Doch auch dem Franzosen fehlen die entscheidenen Meter. So langsam müssen die Wiesbadener aufpassen!
28.
Duisburg - Fürth
Glück für den Drittligisten! Stefaniak setzt sich auf der rechten Außenbahn stark durch und flankt ins Zentrum, Green hat plötzlich alle Freiheiten der Welt - und setzt den Kopfball nur an die Latte.
25.
Chemnitz - Hamburg
Die Überlegenheit der Gäste wird deutlicher, Chemnitz kann sich im Moment nicht befreien. Und auch auf der Tribüne gewinnen im Moment die Hamburger das Duell.
23.
Chemnitz - Hamburg
Kittel lässt einen Pass aus der Zentrale von Fein nach links passieren, wodurch Leibold Platz hat. Die flache Hereingabe könnte Kinsombi aus kurzer Distanz veredeln, doch Sarmov passt auf und klärt in allerhöchster Not zur Ecke.
21.
Duisburg - Fürth
Anders als nach dem 1:0 hat der zweite Treffer nun deutlich Spuren bei den Franken hinterlassen, die zum Teil völlig von der Rolle sind. Mohr leistet sich den nächsten Fehler, Krempicki kommt über links zum Abschluss. Caligiuri blockt zur Ecke ab, in Folge derer Stoppelkamp aus der zweiten Reihe feuert. Funk ist zur Stelle.
21.
Wiesbaden - Köln
Aus dem Nichts steht plötzlich Wiesbadens Dittgen frei vor Horn. Doch auch er probiert es, wie zuvor Shipnoski, mit einem Heber und scheitert damit ebenfalls am guten Stellungsspiel von Kölns Ehizibue.
19.
Chemnitz - Hamburg
Nach knapp 20 Minuten kommen auch die Chemnitzer zu ihrem ersten Torabschluss. Bozic hält den Kopf in eine Flanke von Garcia von links, und verlängert die Kugel aus 14 Metern aufs Tor. Allerdings fehlt da die Präzision und Heuer Fernandes packt sicher zu.
16.
Chemnitz - Hamburg
Freistoß für den HSV, der Ball liegt leicht nach rechts versetzt etwa 28 Meter vor dem Tor. Kittel probiert sich, sein Aufsetzer landet in den Armen des aufmerksamen Jakubov.
14.
Duisburg - Fürth
Toooor! DUISBURG - Fürth 2:0. Unglaublich! Wieder ist die linke Abwehrseite der Fürther komplett offen. Mickels wird mit einem Traumpass in die Tiefe geschickt und legt an Mavraj vorbei quer, Tim Albutat bleibt cool und versenkt auch den zweiten richtigen Angriff der Hausherren im Tor der Franken.
13.
Duisburg - Fürth
Stefaniak mit dem nächsten Abschluss aus der zweiten Reihe, trifft aber nur den Rücken eines Mitspielers. Fürth erarbeitet sich auf der Suche nach einer schnellen Antwort mehr und mehr Spielanteile, kommt aber noch nicht zwingend vor das Tor der Duisburger.
10.
Chemnitz - Hamburg
Bonga macht das Leder im Zentrum fest und öffnet das Spiel dann mit einem Ball auf die rechte Seite zu Müller. Dessen Flanke ist deutlich zu hoch angesetzt für Bozic, dennoch wird das Chemnitzer Publikum das erste Mal laut.
8.
Chemnitz - Hamburg
Erster Abschluss für den HSV! Leibold ist links mit aufgerückt und findet mit seiner leicht abgefälschten Flanke Kinsombi, der bei seinem Kopfball aber nicht mehr richtig hinter das Leder kommt - drüber.
7.
Wiesbaden - Köln
Wieder geht es schnell bei den Hausherren. Dieses Mal nimmt Dittgen Tempo auf und will auf den einlaufenden Kyereh durchstecken. Kölns Czichos aber passt auf und gewinnt den Zweikampf an der Strafraumgrenze lehrbuchartig.
4.
Duisburg - Fürth
Toooor! DUISBURG - Fürth 1:0. Mit einem Traumtor bringt Daschner die Zebras in Führung! Green und Nielsen mit einem Missverständnis im Mittelfeld, Duisburg schaltet über die rechte Seite sofort um. Daschner schlägt einen Haken um Mohr und schlenzt die Kugel aus rund 20 Metern in Richtung langes Eck, unhaltbar für Funk schlägt das Leder im Kreuzeck ein.
3.
Wiesbaden - Köln
Die erste Riesenchance gehört den Wiesbadenern! Über rechts spielen die Hausherren mal schnell, so dass das Leder über Kuhn und Chato zu Shipnoski gelangt. Die Offensivkraft hat frei vor Horn im Anschluss wohl etwas zu viel Zeit und entscheidet sich für einen Heber, den Ehizibue noch vor der Linie zur Ecke klären kann. Glück für die Kölner!
1.
alle Spiele
Der Ball rollt!
Wiesbaden - Köln
Zum Saisonauftakt setzte es für Wiesbaden gleich zwei Niederlagen. Zunächst unterlag man zuhause dem KSC mit 1:2, ehe man vergangenes Wochenende in Aue mit 2:3 den Kürzeren zog. Da könnte eine Pokalsensation die richtige Medizin sein - die Favoritenrolle geht aber an die Gäste aus Köln, auch wenn sie in Testspielen gegen namhafte Gegner aus Bremen, Villarreal und Southampton klar verloren.
Chemnitz - Hamburg
Der HSV ist natürlich als Favorit angereist, hat sich in den letzten Jahren aber nur selten im Pokal mit Ruhm bekleckern können. Letzte Saison überstanden die Rothosen mal wieder die Auftakthürde - und stießen gleich bis ins Halbfinale vor, da war dann gegen RB Leipzig Endstation. Heute heißt der Gegner Chemnitz.
Duisburg - Fürth
Groß schien der Unterschied in den letzten Jahren zwischen Duisburg und Fürth nicht: Drei der letzten sechs Aufeinandertreffen endeten remis, in der abgelaufenen Spielzeit setzten sich die Kleeblätter zwei Mal nur knapp mit 1:0 gegen den Tabellenletzten durch. Auch in dieser Saison könnte es wieder eine enge Partie werden, denn der MSV ist in richtig guter Form.
DFB-Pokal Sonntag, Teil zwei
Kaum sind die einen Partien beendet, geht es weiter mit den Spielen um 18.30 Uhr.
Ende Verlängerung
Lübeck und Rödinghausen scheitern nach großem Kampf also im Elfmeterschießen gegen die Favoriten aus St. Pauli und Paderborn. Ein bitteres Ende für die beiden Klubs.
3:4.
Lübeck - St. Pauli
Miguel Fernandes muss nun treffen, ansonsten ist St. Pauli weiter. Er trifft den Ball aber nicht richtig und Himmelmann bekommt den Fuß dran.
3:4.
Lübeck - St. Pauli
Ganz cool ballert Knoll das Leder rechts oben in den Winkel.
3:3.
Lübeck - St. Pauli
Matovina trifft halblinks zum 3:3.
2:4.
Rödinghausen - Paderborn
Cauly Souza übernimmt die Verantwortung und trifft links unten ins Eck! Paderborn steht in der 2. Runde!
2:3.
Rödinghausen - Paderborn
Nächster Fehlschuss bei Rödinghausen! Steffen schießt nach links, doch wieder ist Huth zur Stelle und pariert.
2:3.
Rödinghausen - Paderborn
Collins tritt als nächstes an und verwandelt sicher in die Mitte.
2:2.
Rödinghausen - Paderborn
Wolff behält die Nerven und trifft ins linke untere Eck. Huth war in die andere Ecke unterwegs.
2:3.
Lübeck - St. Pauli
Dieser Elfer ist richtig schlecht geschossen, aber Buchtmann hat Glück, dass der Keeper die Kugel durchrutschen lässt.
2:2.
Lübeck - St. Pauli
Himmelmann ist dran, aber Halke verwandelt mit etwas Glück zum erneuten Ausgleich.
1:2.
Rödinghausen - Paderborn
Gjasula verlädt Heimann und trifft rechts unten ins Eck.
1:1.
Rödinghausen - Paderborn
Backszat schießt hoch in die Mitte und gleicht aus!
0:1.
Rödinghausen - Paderborn
Hünemeier trifft ins rechte Eck halbhoch!
1:2.
Lübeck - St. Pauli
Lankford zeigt keine Nerven. St. Pauli legt wieder vor.
1:1.
Lübeck - St. Pauli
Malone bleibt cool und gleicht aus!
0:1.
Lübeck - St. Pauli
Hoffmann scheitert an Raeder.
0:0.
Rödinghausen - Paderborn
Lokotsch tritt an und scheitert mit seinem Schuss ins linke Eck an Huth.
0:1.
Lübeck - St. Pauli
Arslan schießt deutlich über die Querlatte, Vorteil St. Pauli!
0:1.
Lübeck - St. Pauli
Es wird auf die Kurve geschossen, in der die St.-Pauli-Fans stehen. Sobota tritt als erster an und trifft.
120+3.
Ende Verlängerung
Mehr als 120 Minuten sind um, es geht in beiden Partien ins Elfmeterschießen!
120.
Lübeck - St. Pauli
Sobota verlagert auf Sahin, der es aus 18 Metern versucht. Raeder ist zur Stelle. Der Keeper fällt dabei auf Diamantakos, der nachtritt und dafür Rot sieht.
117.
Rödinghausen - Paderborn
Der Spielfluss ist mittlerweile komplett weg. Doch man kann es beiden Teams nach dieser intensiven Partie nicht verdenken. Im Moment deutet vieles auf ein Elfmeterschießen hin.
115.
Lübeck - St. Pauli
Toooor! LÜBECK - St. Pauli 3:3. Miyaichi wirft in der eigenen Hälfte zum Gegner. Fernandes steckt gedankenschnell zu Arslan durch, der sich den Ball halblinks im Strafraum auf rechts legt und cool flach ins lange Eck abschließt.
113.
Lübeck - St. Pauli
St. Pauli schwimmt in der eigenen Hälfte. Lübeck hat noch einmal Luft gefunden und wirft nun alles nach vorn.
110.
Lübeck - St. Pauli
Riedel tanzt Hoffmann aus und spitzelt den Ball an Himmelmann vorbei aufs Tor. Miyaichi klärt auf der Linie. Glück für St. Pauli.
108.
Rödinghausen - Paderborn
Traore verlässt humpelnd den Platz, für ihn kommt Nico Knystock in die Partie.
107.
Rödinghausen - Paderborn
Traore liegt nach einem Zusammenprall mit Antwi-Adjei am Boden und hält sich das Knie. Das sieht nicht gut aus beim Außenverteidiger, für den es vermutlich nicht weitergehen wird.
106.
Es geht weiter!
105.
Halbzeit in der Verlängerung.
103.
Lübeck - St. Pauli
Zuletzt gelangen St. Pauli an exakt gleichem Ort drei Treffer im Pokal. Das war beim 3:0 vor drei Jahren gegen den heutigen Gegner. Da war der Sieg am Ende doch sehr viel souveräner als die heutige Vorstellung.
99.
Rödinghausen - Paderborn
Cauly Souza lässt gleich vier Rödinghäuser wie Fahnenstangen stehen und bedient anschließend Antwi-Adjei links im Sechzehner. Der will noch einmal für Michel ablegen, doch ein Rödinghäuser Abwehrbein ist gerade noch dazwischen.
97.
Rödinghausen - Paderborn
Gute Aktion vom eben eingewechselten Steffen, der vom linken Sechzehnereck nach innen zieht, dann aber doch zwei Meter über den Kasten schießt.
94.
Rödinghausen - Paderborn
Erster Wackler bei Heimann, der einen eigentlich harmlosen Standard aus dem linken Halbfeld nur abklatschen lässt und dann Glück hat, dass der Nachschuss von Vasiliadis zu unplatziert ist und genau auf den Schlussmann geht.
94.
Lübeck - St. Pauli
Toooor! Lübeck - ST. PAULI 2:3. Normalerweise schießt Knoll die Ecken. Nun lauert er aber mal am ersten Pfosten und versenkt die Hereingabe von Sahin per Kopf über den Keeper hinweg in die Maschen zur ersten Hamburger Führung des Nachmittags.
92.
Rödinghausen - Paderborn
Dicke Gelegenheit für die Gäste! Gjasula steigt nach einer Ecke acht Meter vor dem Tor hoch und nickt die Kugel nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei!
91.
Verlängerung
Es geht weiter mit der Verlängerung!
Fazit nach 90 Minuten
Leipzig, Frankfurt, Kiel, Darmstadt, Union, Hertha und Saarbrücken sind eine Runde weiter, zwischen Lübeck und St. Pauli sowie zwischen Rödinghausen und Paderborn geht es in die Verlängerung.
90+5.
alle Spiele
90 Minuten sind rum!
90+3.
Saarbrücken - Regensburg
Toooor! SAARBRÜCKEN - Regensburg 3:2. Wahnsinn! Jurcher kommt nach einem Steckpass durch Froese mittig im Sechzehner an den Ball und schließt eiskalt zur erneuten Führung für Saarbrücken ab.
90.
Rödinghausen - Paderborn
Nächste dicke Chance für Rödinghausen! Wieder herrscht nach einem Freistoß von Dörflinger Chaos im Paderborner Strafraum. Engelmann zieht vom linken Fünfereck ab - drüber!
89.
Saarbrücken - Regensburg
Riesenmöglichkeit für Regensburg! Stolze kommt aus kürzester Entfernung zum Torschuss. Batz reißt gerade noch so die Arme nach oben und hält das 2:2 für Saarbrückener.
89.
Oberneuland - Darmstadt
Toooor! Oberneuland - DARMSTADT 1:5. Skarke macht das halbe Dutzend voll. Egbo spielt einen scharfen Pass von rechts in Richtung Fünfmeterraum. Skarke läuft in den Ball, hält seinen linken Fuß rein und überwindet Frerichs aus kurzer Distanz.
89.
Halberstadt - Union
Toooor! Halberstadt - UNION 0:5. Auch Ujah darf mal. Nach Diagonalball von Bülter von rechts setzt sich der frühere Kölner zunächst gegen Ambrosius durch, umkurvt dann Sowade und macht das halbe Dutzend voll.
88.
Mannheim - Frankfurt
Toooor! Mannheim - FRANKFURT 3:5. Das wars! Rebic bekommt den Ball von Dominik Kohr und nutzt es aus, dass Marx das Abseits aufhebt. Rebic geht am herausstürmenden Scholz vorbei, lässt Seegert aussteigen und trifft ins dann leere Tor der Waldhöfer.
88.
Salmrohr - Kiel
Toooor! Salmrohr - KIEL 0:6. Das halbe Dutzend ist voll und wir sehen das nächste Traumtor! Porath wird nicht angegriffen und schweißt die Kugel aus 30 Metern in den linken Knick. Den kann man so machen.
87.
Oberneuland - Darmstadt
Latte! Jobe flankt von der rechten Seite in die Mitte. Die Flanke rutscht etwas ab und landet auf der Latte. Stritzel wäre aber wohl zur Stelle gewesen.
85.
Rödinghausen - Paderborn
Toooor! RÖDINGHAUSEN - Paderborn 3:3. Da ist der Ausgleich für den Underdog! Dörflinger setzt sich auf der linken Seite stark durch und darf anschließend flanken. Am zweiten Pfosten lauert schon wieder Lokotsch und köpft aus kurzer Distanz ins kurze Eck. Huth sieht bei dieser Szene nicht gut aus! Das glaubt dir kein Mensch!
85.
Saarbrücken - Regensburg
Perdedaj kann verlezungsbedingt nicht weitermachen. Fejzullahu ersetzt ihn.
82.
Osnabrück - Leipzig
So langsam läuft dem VfL die Zeit davon. Viel fehlt nicht zu einer Überraschung, doch die Niedersachsen müssen das Risiko erhöhen, was den Gäste Räume zum Kontern bieten dürfte.
81.
Mannheim - Frankfurt
Toooor! Mannheim - FRANKFURT 3:4. Und da ist es passiert! Die Gäste gehen zum ersten Mal am heutigen Nachmittag in Führung. Durm kommt rechts außen an die Kugel, schaut kurz auf und legt hoch rüber durch den Sechzehner auf Filip Kostic. Der Serbe legt mit links ab auf Rebic, der nochmal aufzieht und dann mit links aus spitzem Winkel und knapp acht Metern trifft. Kaum eine Chance für Scholz bei diesem wuchtigen Schuss!
79.
Rödinghausen - Paderborn
Toooor! RÖDINGHAUSEN - Paderborn 2:3. Wahnsinn! Nach einer Dörflinger-Ecke von der rechten Seite setzt sich der eingewechselte Lokotsch am Fünfmeterraum im Kopfballduell mit Strohdiek durch und wuchtet das Leder in die Maschen! Rödinghausen ist wieder da!
76.
Saarbrücken - Regensburg
Toooor! SAARBRÜCKEN - Regensburg 2:2. Der erneute Ausgleich! Was ist denn hier los? Nach einer weiten Flanke von Perdedaj herrscht plötzlich Verwirrung im Sechzehner der dezimierten Regensburger. Zeitz nutzt dies aus und schießt unhaltbar für Meyer aus kurzer Entfernung ins lange Eck ein.
76.
Mannheim - Frankfurt
Toooor! Mannheim - FRANKFURT 3:3. Jetzt geht es richtig rund! Erik Drum bricht auf rechts durch und steckt nach innen durch. Dort steht Rebic goldrichtig und netzt eiskalt ein. Das wars erstmal mit der Vier-Minuten-Führung der Gastgeber!
76.
Salmrohr - Kiel
Toooor! Salmrohr - KIEL 0:5. Traumtor und Dreierpack durch Baku! Der Offensivmann zieht von links ins Zentrum und schlenzt die Kugel aus 17 Metern in den rechten Torwinkel. Ein schöner Treffer.
75.
Oberneuland - Darmstadt
Toooor! Oberneuland - DARMSTADT 1:5. Mehlem zieht von halblinks in die Mitte und nähert sich dem Sechzehner. Im Strafraum steht bereits Dursun ziemlich frei. Mehlem bedient den Stürmer perfekt, der den Ball dann an Frerichs vorbei ins linke Eck einschiebt. Es ist bereits der dritte Treffer für Dursun an diesem Tag!
76.
Halberstadt - Union
Toooor! Halberstadt - UNION 0:6. Ein Treffer schöner als der andere - diesmal wuchtet Andrich den Ball aus elf Metern per Volley links unten ins Eck, nachdem Bülter ihm den Ball zuvor mit viel Gefühl perfekt von rechts aufgelegt hatte.
75.
Eichstätt - Hertha
Toooor! Eichstätt - HERTHA 1:5. Esswein erhöht! Fantatsisch lassen Duda, Grujic und Darida das Leder im Mittelfeld zirkulieren und schaffen so den Raum für die Angriffsreihe. Ibisevic übernimmt die Kugel gut 20 Meter vor dem Kasten und steckt dort ideal auf den einlaufenden Esswein durch. In halblinker Position behält der Angreifer die Nerver und markiert per Linkschuss ins lange Eck den nächsten Treffer für die Hertha.
75.
Saarbrücken - Regensburg
Besuschkow steigt überhart gegen Zeitz ein und sieht Gelb-Rot.
74.
Saarbrücken - Regensburg
Toooor! Saarbrücken - REGENSBURG 1:2. Nach einer messerscharfen Flanke von der rechten Außenbahn von Saller, kommt Grüttner aus kürzester Distanz mit dem Kopf ans Spielgerät und befördert es wuchtig in die Maschen. Spiel gedreht!
73.
Rödinghausen - Paderborn
Toooor! Rödinghausen - PADERBORN 1:3. Dann ist es doch passiert! Der eingewechselte Michel bedient Mamba mit einem Querpass am Sechzehner. Der 25-jährige legt die Kugel sehenswert mit der Hacke am hüftsteifen Wolff vorbei und vollendet mit einem Flachschuss vorbei an Heimann ins Netz!
73.
Osnabrück - Leipzig
Toooor! OSNABRÜCK - Leipzig 2:3. Der eben eingewechselt Marcos Alvarez übernimmt die Verantwortung und schießt den Handelfmeter mit dem rechten Fuß unten ins rechte Eck. Keine Chance für Mvogo!
72.
Mannheim - Frankfurt
Toooor! MANNHEIM - Frankfurt 3:2. Was für ein Hammer! Hasebe gewinnt den Ball und spielt dann hintenraus auf Kostic. Der Serbe verliert die Kugel an Koffi, der blitzschnell rechts rüber legt. Jan-Hendrik Marx fasst sich dann aus knapp 25 Metern ein Herz und zieht mit rechts ab. Kevin Trapp streckt sich, kann aber nicht verhindern, dass das Leder im linken Toreck einschlägt! Das Stadion kocht jetzt völlig über!
72.
Osnabrück - Leipzig
Elfmeter Osnabrück! Handspiel Klostermann.
72.
Rödinghausen - Paderborn
Beinahe die Vorentscheidung! Nach einer Ecke von der rechten Seite kommt Hünemeier zum Kopfball, setzt diesen aber auf die Querlatte! Durchatmen bei Rödinghausen!
71.
Halberstadt - Union
Toooor! Halberstadt - UNION 0:4. Jetzt wird es deutlich, allerdings leisten die Hausherren auch kaum noch Gegenwehr. Andrich spaziert über rechts bis zur Grundlinie und findet mit seiner flachen Hereingabe Mees, der den Ball am zweiten Pfosten nur noch über die Linie drücken muss.
68.
Oberneuland - Darmstadt
Die Gäste haben einen Gang zurückgeschaltet. Sie kontrollieren weiterhin die Begegnung sind in der Offensive aber nicht mehr so zwingend, wie noch in der ersten Hälfte. Es wird jetzt auch mal ein Querpass mehr gespielt.
67.
Halberstadt - Union
Toooor! Halberstadt - UNION 0:3. Doppelschlag Union - und was für ein herrlicher Treffer von Christopher Lenz! Prömel legt links im Sechzehner ab und der der aufgerückte Linksverteidiger schlenzt das Ding mal eben unhaltbar für Sowade oben rechts ins lange Eck zum 0:3!
66.
Lübeck - St. Pauli
Toooor! Lübeck - ST. PAULI 2:2. Die Gäste egalisieren innerhalb von 180 Sekunden. Zunächst wird Knolls Ecke zu kurz geklärt. Moeller Daehli kommt zu einer zweiten Hereingabe. Diamantakos wird nicht genau genug von Halke gedeckt und köpft unhaltbar zum Ausgleich ins linke obere Eck.
65.
Halberstadt - Union
Toooor! Halberstadt - UNION 0:2. Andersson besorgt die Vorentscheidung zugunsten des Bundesligisten! Auf Zuspiel von Ingvartsen, der rechts an der Eckfahne Ambrosius den Ball abgeluchst hatte, netzt der Schwede aus halbrechter Position per Flachschuss ins kurze Eck.
65.
Salmrohr - Kiel
Toooor! Salmrohr - KIEL 0:4. Jetzt geht es dahin. Baku wird links in der Box bedient, der Linksaußen wartet lange und schiebt die Kugel dann zwischen zwei Gegenspieler hindurch ins rechte Eck.
64.
Saarbrücken - Regensburg
Toooor! Saarbrücken - REGENSBURG 1:1. Der Ausgleich! Besuschkow knallt das Leder aus elf Metern souverän unter die Latte. Keine Chance für Batz.
63.
Saarbrücken - Regensburg
Elfmeter für Regensburg! Besuschkow wird im Sechzehner von Zellner gefoult und geht zu Boden. Der Schiedsrichter gibt nach kurzem Zögern den Strafstoß für die Bayern.
63.
Lübeck - St. Pauli
Toooor! Lübeck - ST. PAULI 2:1. Die Gäste dürfen wieder hoffen. Der Ball kommt von der rechten Seite zu Waldemar Sobota, der 17 Meter vor dem Tor nicht angegangen wird, Maß auf das rechte obere Eck nimmt und trifft.
63.
Salmrohr - Kiel
Toooor! Salmrohr - KIEL 0:3. Der beste Mann auf dem Platz darf auch mal. Nach zwei Vorlagen macht Atanga aus zwölf Metern seinen Treffer. Nach einem Pass von Lee schlägt sein Flachschuss rechts unten ein.
62.
Eichstätt - Hertha
Toooor! Eichstätt - HERTHA 1:4. Kalou macht den Deckel drauf! Das hohe Pressing der Hausherren bedeutet auch freie Räume für die Berliner zum kontern. Über rechts wird so Esswein freigespielt, welcher im Sechzehner die Übersicht behält und den besser postierten Kalou bedient. Der Ivorer schiebt aus elf Meter locker zum 4:1 ein und sorgt so für die Entscheidung.
59.
Osnabrück - Leipzig
Derzeit gestaltet der VfL das Spielgeschehen sehr aktiv mit. Die Männer von Daniel Thioune gehen also weiter sehr mutig zu Werke, geben phasenweise jetzt sogar den Ton an. Sehr viel Klassenunterschied ist aktuell nicht zu erkennen.
56.
Oberneuland - Darmstadt
Toooor! Oberneuland - DARMSTADT 1:4. Dursun stellt den alten Abstand wieder her. Holland mit einer flachen Flanke von der linken Seite. Dursun steht am kurzen Pfosten und trifft mit links ins kurze Eck.
56.
Eichstätt - Hertha
Fast das 4:1 für die Hertha! Ibisevic dringt über rechts in den Strafraum ein und kann dort ungestört Schlussmann Junghan umkurven. Da der Winkel anschließend zu spitz ist, legt der Bosnier das Leder in den Rückraum, wo Duda aus gut zehn Metern jedoch per Direktabnahme an der Querlatte scheitert.
55.
Lübeck - St. Pauli
Toooor! LÜBECK - St. Pauli 2:0. Lübeck erhöht. Zunächst klärt Knoll ungenügend am eigenen Fünfmeterraum. Der Ball kommt zu Marvin Thiel, der die Lücke sucht und beim Schuss von der Strafraumgrenze erneut das Glück hat, dass Möller Daehli seinen Schussversuch unglücklich abfälscht und Himmelmann so auf dem falschen Fuß erwischt.
54.
Salmrohr - Kiel
Toooor! Salmrohr - KIEL 0:2. Das dürfte bereits die Vorentscheidung sein. Wieder ist es Atanga, der viel Alarm macht und links völlig frei ist. Er findet Lee im Zentrum, der aus elf Metern die Kugel nur noch über die Linie drücken muss.
53.
Saarbrücken - Regensburg
Toooor! SAARBRÜCKEN - Regensburg 1:0. Jurcher wird nach einem Pass aus dem Zentrum des Mittelfeldes von Mendler nicht entscheidend von der Regensburger Defensive gestört und kann sich gut durchsetzen. Letztendlich geht er an Torwart Meyer vorbei und vollendet gekonnt zur Führung.
53.
Rödinghausen - Paderborn
Toooor! RÖDINGHAUSEN - Paderborn 1:2. Der Underdog ist wieder im Spiel! Langer bedient Engelmann mit einem überlegten Pass mustergültig rechts im Strafraum. Der Angreifer legt sich die Kugel mit rechts auf seinen linken Fuß, lässt damit Strohdiek und auch Huth ins Leere laufen und schiebt dann problemlos ein. Stark gemacht!
53.
Halberstadt - Union
Fast der Ausgleich! Blaser vernascht rechts im Sechzehner Lenz, der keinen Elfmeter riskieren will und lieber wegbleibt. Prömel kommt zur Hilfe, lässt sich aber auch vernaschen. Frei vor Gikiewicz reicht bei Blaser dann die Kraft nicht mehr für einen kontrollierten Abschluss und der Angreifer schaufelt das Leder mit links hauchdünn am linken Pfosten vorbei.
51.
Mannheim - Frankfurt
Joveljic mit der nächste Chance! Rebic kann sich auf der linken Außenbahn durchsetzen, zieht in den Strafraum und behält im richtigen Moment den Überblick. Der Kroate legt rüber auf Joveljic, dessen Schuss nach der Parade von Mannheim-Keeper Scholtz ins Tor zu kullert scheint. Aber Scholtz kommt rechtzeitig wieder hoch und packt doch noch zu.
51.
Eichstätt - Hertha
Toooor! EICHSTÄTT - Hertha 1:3. Und im Gegenzug gelingt dem Außenseiter der Anschluss! Von rechts darf Wolfsteiner ungestört flanken. Mit dieser findet er am zweiten Pfosten Julian Kögel, welcher von Stellungsfehlern Leckies und Jarstein profitiert und aus kurzer Distanz per Kopf das 1:3 markieren kann.
49.
Eichstätt - Hertha
4:0 für Berlin! Oder doch nicht? Nach einer Ecke von links kommt Ibisevic im Rückkraum frei zum Abschluss. Per Aufsetzer trifft der Bosnier Rekik, von dessen Hand der Ball über die Linie rollt. Richtige Entscheidung vom Referee!
48.
Oberneuland - Darmstadt
Toooor! OBERNEULAND - Darmstadt 1:3. Was für ein Auftakt in die zweite Hälfte. Oberneuland ist ein zweites Mal im gegnerischen Strafraum und diesmal treffen sie. Tyca spielt vorher einen schönen Diagonalpass auf Ebrima Jobe. Der lässt auf der linken Seite im Strafraum seinen Gegenspieler aussteigen, zieht in die Mitte und schießt mit rechts ins kurze Eck.
47.
Salmrohr - Kiel
Beinahe das 0:2! Atanga wird rechts freigespielt und legt die Kugel in den Rücken der Abwehr. Dort kommt Baku aus sieben Metern zum Abschluss, doch sein Aufsetzer fliegt knapp über den Querbalken.
46.
alle Spiele
Es geht weiter!
Halbzeitfazit
Mit Leipzig, Darmstadt und der Hertha liegen drei Favoriten bereits klar vorne. Am meisten für Furore sorgte in Halbzeit eins Waldhof Mannheim, das gegen Frankfurt zwischenzeitlich mit 2:0 vorne lag - die Eintracht glich aber kurz vor der Pause noch aus.
45+4.
alle Spiele
Pause im DFB-Pokal!
45+1.
Mannheim - Frankfurt
Toooor! Mannheim - FRANKFURT 2:2. Jetzt aber fällt der Ausgleich! Kostic macht es kurz und schmerzlos. Von rechts bekommt er die Kugel von Abraham, zieht mit links ab und die Kugel schlägt unhaltbar für Scholz unten rechts im Tor ein!
44.
Eichstätt - Hertha
Brenzlige Situation jetzt für die Hertha! Torunarigha kommt im Duell gegen Wolfsteiner klar zu spät und trifft den Eichstätter am Fuß. Eigentlich ein gelbwürdiges Foul, was folgerichtig den Platzverweis bedeuten würde. Referee Timo Gerach aber belässt es bei einer letzten Ermahnung, Glück für die Berliner!
43.
Oberneuland - Darmstadt
Toooor! Oberneuland - DARMSTADT 0:3. Jetzt wird es schon vor der Pause standesgemäß. Schnellhardt spielt einen tollen Pass über 30 Meter auf Dursun. Der hat auf halbrechts etwas viel Platz. Dursun läuft in den Strafraum und schießt mit rechts an Frerichs vorbei ins linke Eck.
43.
Rödinghausen - Paderborn
Toooor! Rödinghausen - PADERBORN 0:2. Der Bundesligist erhöht noch vor der Pause! Zolinski steht vor dem Sechzehner mit dem Rücken zum Tor und leitet geschickt weiter in den Lauf von Antwi-Adjej, der nicht lange fackelt und direkt abzieht. Der Ball prallt an die Latte und von dort hinter die Linie! Knappes Ding aber richtige Entscheidung!
43.
Mannheim - Frankfurt
Beinahe der Ausgleich! Da Costa flankt von rechts mit viel Schnitt ins Zentrum und dort verpasst Seegert mit dem Kopf. Hinter ihm kommt dann Joveljic an die Kugel und setzt seinen Kopfball nur knapp am rechten Pfosten vorbei!
41.
Salmrohr - Kiel
In Kiel muss ein Rettungshubschrauber einen am Kopf verletzten Zuschauer abholen. Gute Besserung an dieser Stelle!
39.
Halberstadt - Union
Wieder Aluminium! Becker bedient mit einer flachen Hereingabe vom rechten Strafraumeck Gentner, der aus 16 Metern sofort mit der Innenseite abzieht und das rechte untere Eck anvisiert. Sowade sieht den Ball ganz spät und lenkt ihn mit einer Hand an die Stange, beim Nachschuss steht Ingvartsen schließlich im Abseits.
39.
Salmrohr - Kiel
Toooor! Salmrohr - KIEL 0:1. Jetzt ist es passiert und Salmrohr fängt sich ausgechnet einen Gegentreffer nach einem Konter! Atanga treibt die Kugel nach vorne und bedient auf der linken Seite Baku, der cool bleibt und aus 16 Metern ins rechte untere Eck einschiebt.
37.
Oberneuland - Darmstadt
Toooor! Oberneuland - DARMSTADT 0:2. Holland flankt von der linken Seite genau auf Mehlem, der in zentraler Position den Ball annimmt und nahezu unbedrängt mit rechts einschießt. Torwart Frerichs ohne Chance.
36.
Rödinghausen - Paderborn
Es geht hoch und runter! Vasiliadis steckt mit einem feinen Pass in die Schnittstelle auf Antwi-Adjei durch, der frei vor Heimann direkt abzieht, aber nur das Außennetz trifft. Den kann man durchaus machen!
36.
Saarbrücken - Regensburg
Riesenchance für Regensburg! Okoroji bringt den Flankenball von der linken Seite brandgefährlich rein. Schneider kommt zwar nicht an den Ball, aber Uaferro köpft das Leder an den eigenen Querbalken. In der Folge kann Saarbrücken klären. Kuriose Szene!
34.
Halberstadt - Union
Sattes Pfund von Unions Linksverteidiger Lenz, der 28 Meter vor dem Tor etwas Platz hat und einfach mal abzieht. Sowade ist bei diesem Kracher machtlos, doch das Leder donnert nur gegen die Oberkante der Latte.
34.
Osnabrück - Leipzig
Lange hielten die Niedersachsen sehr ordentlich dagegen und ärgerten den Favoriten. Nun aber wird es ein langer Weg. Zwei Tore sind aufzuholen. Ist das überhaupt möglich? Lasen das die Leipziger zu? Aktuell hat der Bundesligist an Souveränität gewonnen, bestimmt das Geschehen eindeutig.
32.
Oberneuland - Darmstadt
Toooor! Oberneuland - DARMSTADT 98 0:1. Und dann ist es doch passiert. Und wie! Schnellhardt schnappt sich auf der rechten Seite den Ball, zieht etwas in die Mitte und hält aus 25 Metern mit links drauf. Der Ball schlägt im linken Winkel ein. Ein klasse Tor!
31.
Oberneuland - Darmstadt
Eine halbe Stunde ist rum. Das bisher Beste aus Sicht der Amateure ist der Zwischenstand. Nach wie vor 0:0. Ansonsten dominiert Darmstadt weiter im Powerplay-Modus diese Partie und hatte auch schon einige gute Chancen.
31.
Eichstätt - Hertha
Toooor! Eichtstätt - HERTHA 0:3. Hertha bleibt eiskalt! In der Defensive bekommen die Hausherren das Leder nicht richtig geklärt, so dass am linken Strafraumeck Darida ungestört an den zweiten Pfosten flanken kann. Dort steigt Rekik am höchsten, legt die Kugel per Kopf in die Mitte, wo Ibisevic aus einem Meter "Danke" sagt und zum 3:0 einnickt.
31.
Osnabrück - Leipzig
Toooor! Osnabrück - LEIPZIG 1:3. Die Rasenballer holen zum Doppelschlag aus, greifen diesmal durchs Zentrum an. Poulsen schickt Sabitzer über halbrechts in den Sechzehner. Die Osnabrücker bekommen ihre Defensive nicht geordnet. Und der Österreicher schließt höchst präzise ab, setzt seinen Rechtsschuss an den linken Innenpfosten. Von dort springt das Kunstleder in die Maschen.
29.
Osnabrück - Leipzig
Toooor! Osnabrück - LEIPZIG 1:2. Nach längerer Zeit bringen die Gäste jetzt Zielstrebigkeit rein. Timo Werner flankt von der linken Seite, findet mit der Hereingabe den Kopf von Yussuf Poulsen. Der schädelt die Pille aus kurzer Distanz drauf. Nils Körber reagiert zunächst gut, hat aber gegen den abstaubenden Lukas Klostermann keine Chance.
28.
Rödinghausen - Paderborn
Toooor! Rödinghausen - PADERBORN 0:1. Was für ein wunderschöner Freistoß von Innenverteidiger Hünemeier, der das Leder aus 18 Metern halblinker Position perfekt über die Mauer ins linke Eck schlenzt. Heimann kann gegen diesen perfekt getretenen Standard nur hinterherschauen! Der Favorit führt!
27.
Halberstadt - Union
Toooor! Halberstadt - UNION 0:1. Das hatte sich angedeutet - Union führt! Nach einer Ecke von Trimmel von rechts setzt sich Neuzugang Schlotterbeck gegen gleich zwei Gegenspieler durch und wuchtet den Ball aus sechs Metern per Kopf mittig unter die Latte.
25.
Mannheim - Frankfurt
Ziemlich unnötige Aktion von Kostic! Der Serbe stellt Marx auf der rechten Außenbahn das Bei, um den Konter zu unterbinden. Völlig richtig, dass er dafür Gelb sieht!
24.
Rödinghausen - Paderborn
Engelmann legt die Kugel nach einem feinen Steilpass am herauseilenden Huth vorbei und zieht ab. Jans eilt zurück und rettet für seinen geschlagenen Schlussmann kurz vor der Linie!
23.
Halberstadt - Union
Und dann wird es das erste Mal richtig gefährlich! Ingvartsen bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld an den zweiten Pfosten, wo Trimmel die Kugel nochmal per Kopf scharf macht. Im Fünfer herrscht reger Betrieb, Pläschke rettet in allerhöchster Not für Halberstadt zur Ecke.
23.
Lübeck - St. Pauli
Fast das 2:0 für den VfB. Knoll geht halbherzig in das Laufduell mit Hoins, der durchzieht, sich den Ball sichert und in die Mitte flankt. Dort steht Deichmann, der gegen die Laufrichtung köpft und das Tor nur haarscharf verpasst. Da wäre Himmelmann ohne Chance geblieben.
23.
Salmrohr - Kiel
Der FSV kann bislang stolz auf seine Leistung sein! Zwar kommen die Hausherren nicht aus der eigenen Hälfte heraus, dennoch ist das defensiv durchaus solide, was der Sechstligist hier veranstaltet.
21.
Mannheim - Frankfurt
Toooor! Mannheim - FRANKFURT 2:1. Früher Anschluss der Gäste! Rebic hält den Ball im Sechnzehner irgendwie im Spiel und blockt gleich zwei Gegenspieler. Die Mannheimer klären den Ball dann nach links, aber genau dort steht Daichi Kamada, der mit links abzieht und mit dem ersten Schuss der Frankfurter das 1:2 erzielt!
20.
Mannheim - Frankfurt
Diring mit der nächsten Gelegenheit! Der zentrale Mittelfeldmann der Hausherren vernascht Abraham im Eins-gegen-Eins, zieht nach links und haut das Leder dann mal ganz unverholfen auf das Tor von Kevin Trapp - knapp rechts vorbei!
19.
Rödinghausen - Paderborn
Auf der Gegenseite hat Derflinger die Führung auf dem Fuß! Der 25-jährige Österreicher wird links schön freigespielt und hat plötzlich freie Bahn auf Huth. Beim anschließenden Abschluss trifft der Rödinghäuser den Ball aber nicht richtig und so hoppelt das Leder an den rechten Innenpfosten.
17.
Rödinghausen - Paderborn
Dicke Gelegenheit für die Gäste! Da geht es einmal schnell und es wird gefährlich. Antwi-Adjei und Mamba spielen vor dem Strafraum einen Doppelpass und prompt taucht Antwi-Adjei frei vor Heimann auf, chipt den Ball dann aber hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.
17.
Halberstadt - Union
Halberstadt muss nach einer Viertelstunde bereits wechseln. Messing hat sich im Duell mit Lenz am Knie verletzt und hat bereits humpelnd den Rasen verlassen, für ihn ist jetzt Korsch mit von der Partie.
15.
Oberneuland - Darmstadt
Die erste Viertelstunde ist rum. Wie erwartet, spielt nur der Favorit aus Darmstadt. Das hat teilweise schon etwas von Powerplay. Die Gastgeber kommen kaum aus ihrer eigenen Hälfte. Und da der Zweitligist sehr konzentriert agiert, können die Oberneuländer aktuell auch nicht auf Flüchtigkeitsfehler hoffen.
12.
Eichstätt - Hertha
Toooor! EIchtstätt - HERTHA 0:2. Doppelschlag der Hertha! Über links wird Mittelstädt klasse freigespielt. Der Außenverteidiger der Berliner enteilt dort seinem Gegenspieler und legt an der Grundlinie angekommen flach zurück auf Ibisevic. Aus gut zehn Metern hat der Bosnier dann keine Schwierigkeiten mehr und schiebt die Kugel sicher zum 2:0 ein.
11.
Mannheim - Frankfurt
Toooor! MANNHEIM - Frankfurt 2:0. Wahnsinn! Sulejmani mit dem Doppelpack nach zehn Minuten! Die Hausherren helfen sich mit einem Befreiungsschlag, den Hasebe direkt wieder zum Gegner köpft. Diring schlägt das Leder dann nach vorne und Sulejmani lässt im Zweikampf Abraham ganz alt aussehen. Trapp hat dann wenig Chancen bei dem Schuss aus 14 Metern!
11.
Eichstätt - Hertha
Toooor! EIchtstätt - HERTHA 0:1. Mit der ersten Torchance geht die Hertha in Führung! Statt eine Ecke hoch in den Sechzehner zu bringen, visiert Duda per flacher Flanke den Rückraum an. Dort rauscht Darida heran und kann ungestört aus elf Meter versenken.
9.
Halberstadt - Union
Dickes Ding für den Außenseiter! Messing lässt auf dem rechten Flügel Lenz mit einem einfachen Haken stehen und bringt das Leder an den Elfmeterpunkt. Dort steigt Yilmaz unbedrängt hoch, hat beim Kopfball aber kein gutes Timing und setzt den Ball freistehend zwei Meter über den Kasten von Gikiewicz.
9.
Lübeck - St. Pauli
Toooor! LÜBECK - St. Pauli 1:0. Nach einem Einwurf auf der linken Seite steht die Hamburger Deckung unsortiert. Der Ball kommt von Thiel zu Arslan, der von der Rückauslinie in den Rückraum passt. Yannick Deichmann trifft das Leder gar nicht richtig, aber Buballa fälscht den Schussversuch ins eigene Tor ab.
9.
Osnabrück - Leipzig
Toooor! OSNABRÜCK - Leipzig 1:1. Die Reaktion des Zweitligisten lässt nicht lange auf sich warten. Praktisch im Gegenzug ist der VfL ebenfalls erfolgreich. Von der linken Seite flankt David Blacha ganz gefühlvoll. Auf Höhe des zweiten Pfostens steht Etienne Amenyido völlig allein am Torraum und tritt die Kugel mit dem rechten Fuß zum Ausgleich ins Tor.
8.
Saarbrücken - Regensburg
Tor für Regensburg! Doch der Schiedsrichter gibt den Treffer nicht, weil Palionis ein Offensivfoul begangen hatte. Er hat sich beim Kopfball aufgestützt.
7.
Eichstätt - Hertha
Aus dem Nichts kommen die Eichstätter zur ersten Torchance: Rekik klärt die Kugel per Kopf nur an die Sechzehnerkante, wo Jako Zitzelsberger das Leder mit der Brust annehmen und mit links per Volley abziehen kann. Der Ball segelt hauchdünn am rechten Pfosten der Berliner vorbei - da hätte Jarstein sich ordentlich strecken müssen.
7.
Osnabrück - Leipzig
Toooor! Osnabrück - LEIPZIG 0:1. Nach einem Ballverlust von Kevin Wolze bringen die Sachsen Tempo rein. Christopher Nkunku feuert aus der zweiten Reihe. Den Ball pariert Nils Körber, doch Timo Werner setzt nach. Noch einmal wirft sich der VfL-Keeper in die Schussbahn und blockt. Danach springt die Kugel in halbrechter Position zu Marcel Sabitzer, der die Pille aus etwa sechs, sieben Metern in die Maschen wuchtet.
5.
Lübeck - St. Pauli
Thiel stoppt den nächsten Konter der Gäste gegen Diamantakos mit einem taktischen Foul und sieht dafür früh Gelb.
5.
Salmrohr - Kiel
Erste dicke Chance für die Gäste! Mühling lässt am Strafraumrand zwei Gegenspieler stehen und legt dann zu Atanga rüber. Der schlägt nochmal einen Haken, schießt dann aber aus sieben Metern den Keeper Kieren an.
4.
Saarbrücken - Regensburg
Zellner unterbindet einen Konter und sieht Gelb.
3.
Mannheim - Frankfurt
Toooor! MANNHEIM - Frankfurt 1:0. Was für ein Beginn in Mannheim! Sulejmani erobert die Kugel im Mittelfeld, steckt durch auf Korte und Kevin Trapp kann dessen Schuss nur zur Seite abklatschen. Dort steht Devill und der legt ganz unaufgeregt rüber auf Sulejmani, der mit rechts aus knapp acht Metern ins leere Tor einnetzen kann! Was ein Auftakt!
1.
alle Spiele
Der Ball rollt im Pokal!
Rödinghausen - Paderborn
In Rödinghausen wird man sich noch mit viel Wohlwollen an die vergangene Pokalsaison erinnern, denn der SV besiegte damals in der 1. Runde den Zweitligisten Dynamo Dresden durch einen Treffer in der Nachspielzeit der Verlängerung mit 3:2. Auch in der 2. Runde schnupperte der Regionalligist an einer Sensation, musste sich aber am Ende, trotz starker Leistung, gegen den großen FC Bayern knapp mit 1:2 geschlagen geben. Für den SC Paderborn ist es, nach dem überraschenden Durchmarsch in die Bundesliga, das erste Pflichtspiel in dieser Saison.
Eichstätt - Hertha
Eichstätt qualifizierte sich als bayrischer Amateurmeister in der vergangenen Spielzeit erstmals in der Vereinsgeschichte für den DFB Pokal. Zwar verpasste man hinter der zweiten Mannschaft des FC Bayern den Aufstieg deutlich, dürfte mit diesem "Trostpreis" am Ende des Jahres jedoch mehr als zufrieden gewesen sein. Nun soll gegen die rundumerneuerte Hertha und Trainer Covic das Wunder her.
Halberstadt - Union
Einerseits sind es die bekannten Vorzeichen vor einer Erstrundenpartie im DFB-Pokal. Hier der gastgebende, unterklassige Außenseiter, dort der angereiste und gestandene Profi-Verein. Allerdings könnte die Lesart vor der Begegnung auch eine andere sein, denn dem großen Ziel der Unioner dürfte ein Weiterkommen im Pokal gegen Halberstadt durchaus untergeordnet sein. Nach dem viel umjubelten erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga geht es in der neuen Saison einzig und allein um den Klassenerhalt.
Oberneuland - Darmstadt
Darmstadt hat in der noch jungen Saison mit Klubs aus dem Norden schon gute Erfahrungen gemacht. Zum Zweitliga-Auftakt holten sie beim HSV einen Punkt und am vergangenen Wochenende gewann der SVD sein Heimspiel gegen Holstein Kiel mit 2:0. Damit sind die 98er bisher noch ungeschlagen und geht es nach Trainer Grammozis wird das auch so bleiben, denn: "Oberneuland hat dann eine Chance, wenn wir sie unterschätzen. Aber das wird auf keinen Fall passieren."
Saarbrücken - Regensburg
Vor zwei Jahren nahm der 1. FC Saarbrücken zuletzt am DFB-Pokal teil. Damals scheiterte man bereits in der ersten Runde am 1. FC Union Berlin. Jahn Regensburg spielte als Zweitligist auch in der vergangenen Saison im Pokal. Vor einem Jahr kam schon in der ersten Runde das frühe Aus gegen den unterklassigen Klub Chemie Leipzig.
Lübeck - St. Pauli
Vor drei Jahren kreuzten sich die Wege der beiden Nordklubs zuletzt im Pokal. Am Ende kam St. Pauli nach etwas mühsamer ersten Hälfte zu einem souveränen 3:0-Erfolg. Auf Lübecker Seite war damals nur Thiel mit von der Partie und auch bei den Gästen können sich nur noch Sobota, Buchtmann und der spät eingewechselte Miyaichi an die Begegnung erinnern.
Mannheim - Frankfurt
Nach 16 Jahren feiern die Waldhöfer ihr "Comeback" in der ersten Runde des DFB-Pokals. Damals scheiterten die Blau-Schwarzen an Union Berlin und schon verschwanden die Mannheimer wieder von der großen Bildfläche. Die Eintracht wird allerdings gewarnt sein. Als Titelverteidiger schieden die Frankfurter im letztjährigen Wettbewerb mit ihrem damaligen Neu-Trainer Adi Hütter beim Viertligisten SSV Ulm aus (1:2).
Salmrohr - Kiel
David gegen Goliath. Diese viel zitierte Redewendung trifft bei dieser Partie besonders zu, denn der FSV Salmrohr ist als Sechstligist aus der Rheinlandliga der klassentiefste Verein in der diesjährigen DFB-Pokalsaison. Zweitligaliebhabern dürfte dieser Verein noch ein Begriff sein, denn in der Saison 1986/87 war Salmrohr mit weniger als 1000 Einwohnern der kleinste Zweitligastandort aller Zeiten.
Osnabrück - Leipzig
Das Spitzenspiel findet heute in Osnabrück zwischen dem VfL und RB Leipzig statt, Zweitliga-Aufsteiger gegen Champions-League-Teilnehmer - so stellen sich auf dem Papier die Kräfteverhältnisse dar. Der Zweitligist verlor zum Auftakt mit 1:3 gegen Heidenheim und gewann anschließend in Sandhausen mit 1:0. Leipzig siegte derweil in der Vorbereitung mit 2:0 gegen Rennes und musste sich anschließend zwei Mal Aston Villa geschlagen geben. Letzte Saison hatte RB im Pokalfinale noch das Nachsehen gegen die Bayern und verlor 0:3.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der Erstrundenspiele im DFB-Pokal.