Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
24.08. 20:30 Uhr
BVB - BRE
Borussia Dortmund
2:1
Werder Bremen
Ende
25.08. 15:30 Uhr
BMG - HOF
Mönchengladbach
2:1
1899 Hoffenheim
Ende
25.08. 15:30 Uhr
SCF - M05
SC Freiburg
1:1
FSV Mainz 05
Ende
25.08. 15:30 Uhr
AUG - DÜS
FC Augsburg
0:2
Fortuna DĂŒsseldorf
Ende
25.08. 15:30 Uhr
HSV - FCN
Hamburger SV
0:1
1. FC NĂŒrnberg
Ende
25.08. 15:30 Uhr
FÜR - FCB
SpVgg Gr. FĂŒrth
0:3
Bayern MĂŒnchen
Ende
25.08. 18:30 Uhr
SGE - LEV
Eintracht Frankfurt
2:1
Bayer Leverkusen
Ende
25.08. 20:45 Uhr
STU - WOB
VfB Stuttgart
0:1
VfL Wolfsburg
Ende
26.08. 17:30 Uhr
H96 - S04
Hannover 96
2:2
FC Schalke 04
Ende
News
Vorschau
%LINKSPIELBERICHT%Spielbericht%LINKSPIELBERICHTEND%
%LINKEINZELKRITIK%Einzelkritik%LINKEINZELKRITIKEND%
Stimmen zum Spiel
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 22. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Werder Bremen

Mielitz, S.

Mielitz, S

. : 2,5
Mit mehreren guten Paraden, von denen aber keine der Kategorie 'Unhaltbar' angehörte. In der Summe mit einem guten Eindruck. Ein etwas voreiliger Abwurf, der beinahe in einer Dortmunder Großchance mĂŒndete. DafĂŒr ohne die Unsicherheiten im Herauslaufen, die er in einigen Vorbereitungsspielen offenbarte.
Ignjovski, A.
Brachte mit seinem Aussetzer vor dem 1:0 nicht nur seine Mannschaft in RĂŒckstand, sondern verunsicherte sie richtiggehend, sodass Werder nach dem plötzlichen RĂŒckstand rund eine Viertelstunde benötigte, um sich zu fangen. Auch Ignjovski selbst zeigte sich in Folge seines Patzers nervös, verlor ZweikĂ€mpfe gegen Blaszczykowski und atmete tief durch, als ihm Schiedsrichter Zwayer fĂŒr sein Foul gegen Kuba nur Gelb zeigte. Dass Schaaf dennoch an Ignjovski festhielt, dankte dieser ihm, indem er sich stabilisierte und in der 58. Minute eine Dortmunder Konterchance eindrucksvoll unterband. Musste dann aus taktischen GrĂŒnden aus dem Spiel. Die Schwere seines Fehlers und dessen Einfluss auf das Spiel verbieten aber eine andere Benotung.
Sokratis.
FĂŒr seine Selbstauskunft, er habe sich wĂ€hrend seines EM-Urlaubs nicht fit gehalten, wurde Sokratis von Thomas Schaaf indirekt und von Werders AnhĂ€ngern direkt kritisiert, und nachdem er im Pokal gegen MĂŒnster schwĂ€chster Bremer war, ließ sich angesichts der Aufgabe, die BVB-Offensive stoppen zu mĂŒssen, nichts Gutes erahnen. Doch Sokratis scheint auf dem Weg zu alter Form: Durch sein bissiges Zweikampfverhalten machte er Lewandowski in HĂ€lfte eins mehrfach das Leben schwer und klĂ€rte zwei-, dreimal in höchster Not. Dass der BVB insgesamt immer wieder gefĂ€hrlich in den Bremer Strafraum gelang, ist zwar Fakt, lag allerdings auch daran, dass das defensive Mittelfeld nicht immer gut verschob. Allerdings klĂ€rte Sokratis BĂ€lle zu hĂ€ufig nicht zum eigenen Mann oder zumindest ins Aus, sondern einige Male zum nĂ€chsten Borussen, sodass der BVB gerade in HĂ€lfte eins zum Teil großen Druck erzeugte.
Prödl, S.
Einige wichtige gewonnene ZweikĂ€mpfe, etwa gegen Hummels nach Dortmunder Standards. Gemeinsam mit Sokratis bildete Prödl insgesamt kein brillantes, aber doch ein gutes Verteidiger-Duo, zumal der BVB mit die offensivstĂ€rkste Bundesligamannschaft ist. Wie fĂŒr Sokratis gilt aber auch fĂŒr Prödl, dass er gewonnene BĂ€lle zu oft ungenau weiterverarbeitete, und zudem haperte es immer wieder an der zu unprĂ€zisen Spieleröffnung.
Gebre Selassie, T.
Konnte seine große StĂ€rke, das Durchlaufen bis zur gegnerischen Grundlinie samt anschließendem Flanken, kaum einmal ausspielen, weil Großkreutz ihn permanent beackerte. Kam deshalb erst nach dem Seitenwechsel nennenswert ĂŒber die Mittellinie. Stark, wie er beim 1:1 den Ball ĂŒber Weidenfeller ins Tor köpfte. Leichte AbzĂŒge gibt es fĂŒr das zu spĂ€te EinrĂŒcken beim 2:1, wobei jener Siegtreffer nicht vor allem Gebre Selassie anzuschulden ist.
Elia, E.

Elia, E

. : 3,5
Starke erste Halbzeit, in der er mehrfach sehr gut eingesetzt wurde und durch seine Ballverarbeitung, Laufwege und Schnelligkeit mehrfach Gefahr erzeugte. Hervorzuheben ist auch Elias diszipliniertes Defensivverhalten; zum Teil half er in Großkreutz-Manier am eigenen Strafraum aus. Allerdings vergab Elia auch eine Großchance beim Stande von 1:0, und in HĂ€lfte zwei spielte er sehr viel unauffĂ€lliger als mancher Mitspieler.
Hunt, A.

Hunt, A

. : 2,5
Bester Zentrum-Spieler der Bremer und derjenige, der es am besten verstand, BĂ€lle auch unter Druck zu behaupten. Robust, spielintelligent und mit vereinzelt sehr guten PĂ€ssen, etwa dem vor Elias Großchance. Auch am 1:1 beteiligt. AbzĂŒge gibt es fĂŒr das Spiel gegen den Ball. Denn wo ein taktisch perfekter Spieler stets erahnt, wohin der Gegner den Ball als nĂ€chstes passen wird und so immer dort steht, wo das SpielgerĂ€t hin rollt, muss Hunt sich noch zu oft orientieren, wo er hinzulaufen hat. Das kostet Zeit. Und eröffnete dem BVB einige RĂ€ume in Halbzeit eins.
Fritz, C.

Fritz, C

. : 3,5
Auch Fritz spielte einen sehr schönen Vertikalpass in der Anfangsphase, hielt sich ansonsten im Spiel nach vorne zurĂŒck. Logisch, als nominell defensivster Mittelfeldspieler. Spielte sehr aggressiv, laufstark, beging auch das eine oder andere 'clevere' Foul. Jedoch weniger prĂ€sent als Hunt, dafĂŒr mit denselben leichteren Fehlern beim Verschieben.
Junuzovic, Z.
Bremens laufstĂ€rkster Spieler. Nach starker Vorbereitung, wĂ€hrend der sich Junuzovic in manchem Testspiel zum Taktgeber im Werder-Mittelfeld aufschwang, heute etwas unauffĂ€lliger. Nicht mit den exakten SteilpĂ€ssen eines Hunt, aber sehr bissig, sehr emsig im Spiel gegen den Ball. Ein, zwei technisch sehr anspruchsvolle Szenen stehen außerdem ein, zwei sehr leichtfertigen Ballverlusten gegenĂŒber.
Arnautovic, M.
In HĂ€lfte eins noch unauffĂ€lliger als Elia, aber schon da mit dem Pfostenschuss und einigen schönen Kombinationen im Zusammenspiel mit De Bruyne. In HĂ€lfte zwei dann bester Bremer. Mehrere sehr scharfe Flanken, die Gefahr erzeugten; diejenige, die zum 1:1 fĂŒhrte, war wiederum extrem gefĂŒhlvoll geschlagen. Jedoch zweimal Verlierer im Zweikampf gegen Blaszczykowski vor dem 2:1.
De Bruyne, K.
Als MittelstĂŒrmer aufgeboten, wich De Bruyne, eigentlich Achter, immer wieder ins Mittelfeld oder auf den rechten FlĂŒgel aus, agierte damit als Falsche Neun. Dabei nicht so torgefĂ€hrlich wie ein Cesc Fabregas bei der EM, aber gut im Behaupten von BĂ€llen und sehr stark, wenn er das Geschehen vor sich hatte und seine perfekten langen PĂ€sse aus dem Fußgelenk zaubern konnte. Starkes Zusammenspiel mit Arnautovic, perfekte Technik, aber auch nachlĂ€ssig im Anlaufen von Hummels (ob so von Schaaf gewollt oder nicht - einfach passieren lassen darf De Bruyne den Dortmunder nicht) und manchmal ohne körperliches Durchsetzungsvermögen.
Petersen, N.
Der Einsatz stimmte, doch die Sache, fĂŒr die Petersen vordergrĂŒndig eingewechselt wurde: das Vollstrecken, passte nicht. Wurde bei seiner auffĂ€lligsten Szene von Arnautovic mustergĂŒltig eingesetzt, verpatzte den Abschluss aber total und vergab so die Chance zum 2:2.
zu "Einzelkritik Werder Bremen Bundesliga Fußball, 1. Spieltag Saison ..."
86 Kommentare
Letzter Kommentar:
Kevin schrieb am 26.08.2012 23:38
Man werfe nur einmal einen Blick auf die Noten der anderen Mannschaften, die 2:1 gewonnen haben...
Schade, dass sich schon am ersten Spieltag die Noten-Farce des letzten Jahres so offensichtlich fortsetzt.