DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseLive-Ticker
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Ligue 1Serie APrimera DivisionPremier LeagueErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
TorjägerSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
04.12. 20:30 Uhr
S04 - H96
FC Schalke 04
3:1
Hannover 96
Ende
05.12. 15:30 Uhr
BMG - FCB
Mönchengladbach
3:1
Bayern München
Ende
05.12. 15:30 Uhr
HSV - M05
Hamburger SV
1:3
FSV Mainz 05
Ende
05.12. 15:30 Uhr
KÖL - AUG
1. FC Köln
0:1
FC Augsburg
Ende
05.12. 15:30 Uhr
BER - LEV
Hertha BSC
2:1
Bayer Leverkusen
Ende
05.12. 15:30 Uhr
ING - HOF
FC Ingolstadt
1:1
1899 Hoffenheim
Ende
05.12. 18:30 Uhr
WOB - BVB
VfL Wolfsburg
1:2
Borussia Dortmund
Ende
06.12. 15:30 Uhr
STU - BRE
VfB Stuttgart
1:1
Werder Bremen
Ende
06.12. 17:30 Uhr
SGE - D98
Eintracht Frankfurt
0:1
Darmstadt 98
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 9. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Werder Bremen

Wiedwald, F.
Der Bremer Rückhalt begann nicht wirklich sicher. Bei Schwaabs Schuss in der 11. Minute hatte er Glück, dass Werner seinen Abpraller in der Mitte verpasste, vier Minuten darauf flog er an einer Hereingabe vorbei. In der 86. Minute hielt er dafür den Bremer Punkt fest, als er gegen Werner aus kurzer Distanz stark parierte. Beim Gegentor traf Wiedwald keine Schuld.
Garcia, S.

Garcia, S

. : 3,5
Der Linksverteidiger suchte gewohnt häufig den Weg in die Offensive und kam mit Abstand auf die meisten Ballaktionen aller Bremer. Garcia zog mehrere Fouls, seine Flanken fanden im Zentrum jedoch keinen Abnehmer. Beim Gegentreffer rückte er etwas zu weit ein und ließ Rupp somit zu viel Zeit zum Abschluss.
Vestergaard, J.
Bester Akteur in der Bremer Defensive. Vestergaard klärte früh im Spiel mehrere Stuttgarter Hereingaben und stabilisierte so auch seine Mitspieler. Mit einer starken Zweikampfquote und den meisten abgefangenen Bällen aller Spieler überzeugte der Däne auch im statistischen Bereich.
Galvez, A.

Galvez, A

. : 4,5
Der Innenverteidiger bekam den Vorzug vor Lukimya, konnte das Vertrauen aber allenfalls im Ansatz zurückzahlen. Galvez wirkte von Beginn an etwas unsicher und hatte mit der Schnelligkeit von Kostic seine liebe Müh, so auch beim Gegentor. Als einziger Bremer Verteidiger gewann er weniger als 50 Prozent seiner Zweikämpfe.
Gebre Selassie, T.
Der Tscheche hatte in Durchgang eins einige Probleme mit Gegenspieler Kostic, konnte jedoch auch nicht auf gute Unterstützung von Innenverteidiger Galvez bauen. Nach der Pause stabilisierte sich Gebre Selassie dann jedoch und gewann den Großteil der direkten Duelle. Auch offensiv traute sich der Rechtsverteidiger am Ende einige Aktionen zu.
Öztunali, L.
Der ehemalige Leverkusener war in Halbzeit eins komplett abgemeldet und konnte kaum einen Zweikampf für sich entscheiden. Mit zunehmender Spieldauer fand Öztunali aber etwas mehr Bindung zum Spiel. In den letzten 20 Minuten leitete er dann erst Ujahs Treffer (71.) mit seiner Flanke ein und scheiterte in der 84. Minute mit Pech an der Querlatte.
Fritz, C.
Nach seiner Gelbsperre präsentierte sich der Bremer Kapitän hochmotiviert und überzeugte mit enormen Einsatz. Fritz ging keinem Zweikampf aus dem Weg und gewann einen Großteil dieser Duelle. In der Schlussphase versuchte er es auch mal aus der Distanz, sein abgeblockter Schuss führte zum Bremer Treffer.
Bargfrede, P.
Der Bremer Sechser hatte den Auftrag, Didavi im Spielaufbau früh zu stören und den Stuttgarter Spielmacher so aus dem Spiel zu nehmen. Dies gelang Bargfrede gut, Didavi ließ sich schließlich immer weiter zurückfallen. Im Spiel nach vorne blieb Bargfrede zwar ohne Aha-Moment, bereitete aber als einziger Werderaner zwei Torschüsse vor.
Junuzovic, Z.
Den Standards des Österreichers fehlt es zwar weiterhin an Gefährlichkeit, dennoch zeigte Junuzovic in Stuttgart eine solide, wenn auch unspektakuläre Leistung. Bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung überzeugte der Achter mit einem sicheren Passspiel und gewann obendrein zwei Drittel seiner direkten Zweikampfduelle.
Bartels, F.
Fand im lange Zeit etwas statischen Spiel der Bremer nur wenig Bindung zum Spiel. Seine Schnelligkeit konnte Bartels im Duell mit Schwaab zu selten ausspielen, da Werder die Konter meist nicht zielstrebig genug einleitete. Bartels blieb so ohne Torschussbeteiligung, leistete sich aber immerhin auch keine schwerwiegenden Ballverluste im Spiel nach vorne.
Ujah, A.

Ujah, A

. : 2,5
Der ehemalige Kölner hatte ein hartes Stück Arbeit zu verrichten. Vor allem im ersten Durchgang konnte er fast nur als Zielspieler von langen hohen Bällen aus der Defensive agieren, da Bremen kaum einen Angriff gut ausspielte. Dabei machte Ujah seine Sache aber ordentlich und gewann mehr als die Hälfte seiner Zweikämpfe. In Halbzeit zwei bekam er dann auch zweimal den Ball in guten Abschlusspositionen und nutzte eine seiner beiden Chancen zur Führung. Hätte im Zweikampf mit Baumgartl zudem einen Elfmeter erhalten müssen.
Grillitsch, F.
Kam in der 51. Minute für den angeschlagenen Junuzovic ins Spiel und übernahm dessen Rolle Eins zu Eins. Grillitsch hatte weniger Bindung zum Spiel als sein Landsmann und schlug eher ungefährliche Standards, seine Ablage für Fritz führte in der 71. Minute jedoch zum Bremer Tor.
Pizarro, C.
Der ehemalige Münchner ersetzt in der 67. Minute Bartels, konnte sich aber keine Torchance erarbeiten. Der Peruaner arbeitete im Sturmzentrum emsig, machte aber nur wenige Bälle fest. Letztendlich blieb sein Einfluss aufs Spiel überschaubar.