DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseLive-Ticker
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Ligue 1Serie APrimera DivisionPremier LeagueErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
TorjägerSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
04.12. 20:30 Uhr
S04 - H96
FC Schalke 04
3:1
Hannover 96
Ende
05.12. 15:30 Uhr
BMG - FCB
Mönchengladbach
3:1
Bayern München
Ende
05.12. 15:30 Uhr
HSV - M05
Hamburger SV
1:3
FSV Mainz 05
Ende
05.12. 15:30 Uhr
KÖL - AUG
1. FC Köln
0:1
FC Augsburg
Ende
05.12. 15:30 Uhr
BER - LEV
Hertha BSC
2:1
Bayer Leverkusen
Ende
05.12. 15:30 Uhr
ING - HOF
FC Ingolstadt
1:1
1899 Hoffenheim
Ende
05.12. 18:30 Uhr
WOB - BVB
VfL Wolfsburg
1:2
Borussia Dortmund
Ende
06.12. 15:30 Uhr
STU - BRE
VfB Stuttgart
1:1
Werder Bremen
Ende
06.12. 17:30 Uhr
SGE - D98
Eintracht Frankfurt
0:1
Darmstadt 98
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 9. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

VfB Stuttgart

Tyton, P.
Relativ ruhiger Abend für den Keeper der Stuttgarter. Im ersten Durchgang wurde der Pole überhaupt nicht geprüft, bei der ersten Bremer Chance durch Ujah parierte er gut. Beim Gegentreffer war Tyton dann chancenlos.
Schwaab, D.
Der vielleicht beste Saisonauftritt von Schwaab. Der ehemalige Leverkusener begann erneut hinten rechts und hatte diese Seite über weite Strecken gut im Griff. Schwaab wies eine gute Zweikampfbilanz auf und sorgte vor allem zu Beginn der Partie auch offensiv für etwas Gefahr.
Sunjic, T.

Sunjic, T

. : 4,5
Dem Stuttgarter Innenverteidiger ist seine Unsicherheit weiterhin anzumerken. Anfangs agierte Sunjic noch solide, wurde von der Bremer Offensive aber auch kaum gefordert. Im weiteren Spielverlauf schlichen sich dann einige Fehler ein. In der 42. Minute verursachte er unbedrängt einen Eckball, vor Öztunalis Lattentreffer störte er zudem nicht entschieden genug. Wies obendrein eine unterdurchschnittliche Zweikampfbilanz auf.
Baumgartl, T.
Der Youngster erwischte einen besseren Tag als sein Nebenmann und war in den Zweikämpfen stärker als Sunjic, dennoch strahlte auch Baumgartl in seinen Aktionen kaum Sicherheit aus. Vor allem als Bremen in Durchgang zwei mutiger wurde, agierte er teilweise zu ungestüm und beging vermeidbare Fouls.
Insua, E.
Mit seinem Pass leitete er den Stuttgarter Führungstreffer ein und auch sonst überzeugte der Argentinier lange mit einem guten Auftritt. Insua schaltete sich immer wieder mit nach vorne ein und meldete Öztunali defensiv in Durchgang eins komplett ab. In Halbzeit zwei agierte der Linksverteidiger dann jedoch etwas schwächer. Vor dem Gegentreffer konnte er Öztunali nicht an der Flanke hindern.
Rupp, L.

Rupp, L

. : 3
Begann extrem aggressiv und spielte mit enormen Einsatz. Rupp führte mit Abstand die meisten Zweikämpfe seiner Mannschaft und lief obendrein die meisten Kilometer. Dafür wurde der rechte Mittelfeldspieler in Halbzeit eins mit einem Treffer belohnt. Im weiteren Spielverlauf agierte Rupp dann aber auch mehrfach unglücklich. Dem ehemaligen Paderborner unterliefen einige Ballverluste, seine Zweikampf- und Passquoten waren ausbaufähig.
Didavi, D.
Das womöglich schwächste Saisonspiel der laufenden Saison von Didavi. Der Zehner fand keine wirkliche Bindung zum Spiel und strahlte deutlich weniger Torgefahr als gewohnt aus. Zum Ende der ersten Halbzeit ließ sich der Top-Scorer der Schwaben mehrfach fallen und agierte aus der Tiefe heraus. Einmal fand er dabei Kostic mit einem zielgenauen Pass (38.), anschließend kam von ihm jedoch etwas zu wenig.
Serey Dié, G.
Bester Akteur auf Seiten des VfB. Dié brachte sich permanent im Spielaufbau ein und war stets anspielbar. So kam der Ivorer auf die mit Abstand meisten Pässe und Ballaktionen aller Stuttgarter, zudem bestach er durch eine extrem hohe Passsicherheit. Ebenfalls löblich: Trotz seiner frühen Verwarnung schaffte es Dié als Abräumer vor der Abwehr weiter seinen Zerstörer-Job zu verrichten.
Gentner, C.
Der Stuttgarter Kapitän war wie gewohnt bemüht, dem Stuttgarter Spiel Struktur zu verleihen. Gentner ging weite Wege und suchte die Zweikämpfe, von denen er obendrein einen Großteil gewann. Im Angriffsdrittel mangelte es dem ehemaligen Wolfsburger jedoch zuweilen an Kreativität - trotz dreier Torschussvorlagen.
Kostic, F.
Der Serbe bereitete der Bremer Defensive vor allem im ersten Durchgang enorme Probleme. Kostic ging immer wieder in die Tiefe und schaffte es hinter die Abwehr der Gäste zu kommen. So bereitete er das 1:0 vor, Werner hätte eine weitere Hereingabe seines Linksaußen bereits vorher nutzen müssen (22.). Im zweiten Durchgang kam von Kostic dann allerdings zu wenig. Der Flügelflitzer wollte zu oft mit dem Kopf durch die Wand und gewann kaum noch ein direktes Duell.
Werner, T.
Stuttgarts einzige Spitze ließ in der 22. Minute seine beste Möglichkeit liegen, in der 86. Minute vereitelte zudem Wiedwald eine Großchance des Youngsters. Ansonsten konnte sich Werner keine Torchancen erarbeiten. Der Einsatz war der Nummer 19 jedoch nicht abzusprechen. Werner führte viele Zweikämpfe und gewann mehr als 50 Prozent davon.