Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
01.02. 20:30 Uhr
BRE - H96
Werder Bremen
2:0
Hannover 96
Ende
02.02. 15:30 Uhr
S04 - FÜR
FC Schalke 04
1:2
SpVgg Gr. FĂŒrth
Ende
02.02. 15:30 Uhr
WOB - AUG
VfL Wolfsburg
1:1
FC Augsburg
Ende
02.02. 15:30 Uhr
HOF - SCF
1899 Hoffenheim
2:1
SC Freiburg
Ende
02.02. 15:30 Uhr
M05 - FCB
FSV Mainz 05
0:3
Bayern MĂŒnchen
Ende
02.02. 15:30 Uhr
DÜS - STU
Fortuna DĂŒsseldorf
3:1
VfB Stuttgart
Ende
02.02. 18:30 Uhr
HSV - SGE
Hamburger SV
0:2
Eintracht Frankfurt
Ende
03.02. 15:30 Uhr
FCN - BMG
1. FC NĂŒrnberg
2:1
Mönchengladbach
Ende
03.02. 17:30 Uhr
LEV - BVB
Bayer Leverkusen
2:3
Borussia Dortmund
Ende
News
Vorschau
%LINKSPIELBERICHT%Spielbericht%LINKSPIELBERICHTEND%
%LINKEINZELKRITIK%Einzelkritik%LINKEINZELKRITIKEND%
Stimmen zum Spiel
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 26. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Hamburger SV

Adler, R.
Nachvollziehbarer Versuch, Aigners Flanke vor dem 0:1 zu unterbinden. Kein Vorwurf an Adler, dass diese schwierige Aufgabe nicht gelang. Schuldlos beim 0:2. Wirkte ansonsten sehr aufmerksam und parierte zweimal (gegen Aigner, Meier).
Diekmeier, D.
Stand bei beiden Gegentoren im Mittelpunkt. Kein gutes Abwehrverhalten vor dem 0:1, als er das direkte Duell gegen Lakic verlor. Kein großer Vorwurf dagegen vor dem 0:2, als zwar Lakic in Diekmeiers RĂŒcken frei abschließen konnte, der Hamburger sich jedoch nachvollziehbarerweise zu Zambrano orientierte. Aufgrund des 0:1 keine durchschnittliche Note mehr, obwohl Diekmeier ansonsten ein sehr ordentliches Spiel und brauchbare Flanken ablieferte.
Bruma, J.
Kein gutes Stellungsspiel vor dem 0:1, als er nicht erfasste, dass in seinem RĂŒcken zwei Gegenspieler einem Mitspieler gegenĂŒberstanden. Sonst mit ĂŒberzeugender Defensivleistung, vor allem dank guter ZweikampffĂŒhrung, sodass die meisten Frankfurter Chancen aus Überzahlsituationen resultierten. AusbaufĂ€hig sein Passspiel.
Westermann, H.
Als einziger Abwehrspieler des HSV mit weitgehend fehlerfreier Defensivleistung, aber auch ohne nennenswerte positive Aktionen. Kein durchweg schlechtes Aufbauspiel, sondern mit einigen guten langen BÀllen; in der Summe schaffte es Hamburg jedoch zu hÀufig nicht, den Ball schnell nach vorne zu bringen.
Jansen, M.

Jansen, M

. : 4,5
Beide Gegentore wurden ĂŒber Jansens linke Abwehrseite vorbereitet. Beim 0:1 hĂ€tte er Jung energischer attackieren können, und auch beim 0:2 ließ er Aigner zu viel Platz. Auch sonst entstanden einige Chancen ĂŒber seine Seite, was aber nicht immer an Jansen, sondern auch an fehlender Absicherung lag. Mit dem Ball am Fuß dann deutlich besser. Zwei, drei gute Flanken, einige gute PĂ€sse, aber auch eine vertane Chance bei einem Konter (83.).
Arslan, T.
Ohne positiven Einfluss auf das Spiel seiner Mannschaft. Das lag daran, dass Arslan weder Wege in die Spitze ging, noch vertikale PĂ€sse anbrachte, sondern hauptsĂ€chlich quer spielte, wodurch Hamburgs Spiel einfallslos, behĂ€big wirkte. Dazu mit einem gefĂ€hrlichen Ballverlust in der eigenen HĂ€lfte und einer fahrlĂ€ssig vergebenen Chance, als Arslan statt abzuspielen, aus spitzem Winkel Trapp anschoss. Und: HĂ€tte vor dem 0:2 die Situation erfassen mĂŒssen und sich als nĂ€chster Spieler zu Lakic orientieren mĂŒssen.
Badelj, M.

Badelj, M

. : 4,5
Anders als von Sky-Kommentator Kai Dittmann behauptet war der Mittelfeldspieler sehr wohl 'im Spiel'. So war Badelj in HĂ€lfte eins teamĂŒbergreifend der dominanteste Spieler, kam in 45 Minuten auf so viele Ballkontakte wie nur drei andere in 90. Dabei mit durchaus guten AnsĂ€tzen. So waren seine VertikalpĂ€sse durch die Frankfurter Linien diejenigen, die noch am ehesten Gefahr ausstrahlten. Allerdings brachte Badelj auch (zu) viele QuerpĂ€sse an, verlor in der gegnerischen HĂ€lfte seine ZweikĂ€mpfe und hĂ€tte Aigners Pass vor dem 0:1 verhindern mĂŒssen.
van der Vaart, R.
Fand nie seine richtige Position, um auf das Spiel des HSV positiv zu wirken. Ließ sich mal bis in die eigene HĂ€lfte fallen, ohne von dort gute PĂ€sse zu spielen. Orientierte sich dann wieder in den Sechzehner, um dort blass zu bleiben. Wollte zwar viel, betrieb auch viel Aufwand, blieb letztlich aber ohne PrĂ€senz in den entscheidenden Zonen. Immerhin mit einigen Beteiligungen an TorschĂŒssen. Wirklich gut waren davon aber die Wenigsten.
Aogo, D.

Aogo, D

. : 4
In der Anfangsphase noch mit der auffĂ€lligste Hamburger, vor allem aufgrund seiner beiden TorschĂŒsse. Rochierte viel durch das Mittelfeld, harmonierte mit Jansen, arbeitete viel. Im Spiel gegen den Ball fehlte aber mitunter der Zugriff auf das Frankfurter Mittelfeldzentrum.
Rudnevs, A.
Verlor eine ganze Reihe von ZweikÀmpfen unmittelbar am gegnerischen Strafraum; Folge dessen war die ausbleibende PrÀsenz des HSV vor dem Tor Kevin Trapps. Zudem nur mit vereinzelten Sprints in die Schnittstellen, die vom Hamburger Mittelfeld nicht bespielt werden konnten. Immerhin brachte sich Rudnevs zwei-, dreimal in Abschlusssituationen; eine davon vergab er allerdings fahrlÀssig.
Son, H.

Son, H

. : 3,5
Agil, technisch stark, mit Spielwitz ausgestattet und dadurch der fĂŒr die Eintracht am schwersten zu verteidigende Hamburger. Entsprechend brachte er die meisten SchĂŒsse an (die er sich durch gute Laufwege selbst erarbeitete). Jedoch wirkte Son mitunter auch ĂŒberhastet, und diese fehlende Ruhe war es vor allem in HĂ€lfte zwei, die dem HSV allgemein sehr abging.
Rincon, T.
Übernahm in etwa die Badelj-Rolle als tiefster Mittelfeldspieler des HSV, ließ sich zuweilen wie Badelj zwischen die eigenen Innenverteidiger fallen, um das Spiel anzukurbeln. Dabei allerdings wirkungslos. Versuchte die schwierigen VertikalpĂ€sse erst gar nicht, minimierte damit zwar seine Fehlerquote, brachte der eigenen Offensive aber wenig.
Beister, M.

Beister, M

. : 4,5
Orientierte sich nach seiner Einwechslung ins rechte offensive Mittelfeld, und kurz schien es, als könne Beister das HSV-Spiel beleben. Der Eindruck tĂ€uschte. In den fĂŒr Strafraumszenen entscheidenden Zonen mit fast ausschließlich verlorenen ZweikĂ€mpfen und letztlich ohne Wirkung.
zu "Einzelkritik Hamburger SV Bundesliga Fußball, 20. Spieltag Saison ..."
6 Kommentare
Letzter Kommentar:
Sowas schrieb am 03.02.2013 20:15
Also wir vergleichen mal:
Badelj (6er): Note 4,5
vdV (10er): Note 4,5
Badelj macht in der Defensive eigentlich ein ganz gutes Spiel (sh auch Text) bis auf 1-2 kleinere Fehler. Van der Vaart hingegen soll offensiv Akzente setzen und bekommt wirklich nichts auf die Reihe (sh Text) und bekommt die gleiche Note? Irgendwas stimmt da nicht ganz, nur weil Silvie sich den Rafa wieder im Comunio gekauft hat braucht ihr ihn nicht besser bewerten...