DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseLive-Ticker
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Ligue 1Serie APrimera DivisionPremier LeagueErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
TorjägerSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
11.12. 20:30 Uhr
M05 - STU
FSV Mainz 05
0:0
VfB Stuttgart
Ende
12.12. 15:30 Uhr
FCB - ING
Bayern München
2:0
FC Ingolstadt
Ende
12.12. 15:30 Uhr
WOB - HSV
VfL Wolfsburg
1:1
Hamburger SV
Ende
12.12. 15:30 Uhr
BRE - KÖL
Werder Bremen
1:1
1. FC Köln
Ende
12.12. 15:30 Uhr
HOF - H96
1899 Hoffenheim
1:0
Hannover 96
Ende
12.12. 15:30 Uhr
D98 - BER
Darmstadt 98
0:4
Hertha BSC
Ende
12.12. 18:30 Uhr
LEV - BMG
Bayer Leverkusen
5:0
Mönchengladbach
Ende
13.12. 15:30 Uhr
AUG - S04
FC Augsburg
2:1
FC Schalke 04
Ende
13.12. 17:30 Uhr
BVB - SGE
Borussia Dortmund
4:1
Eintracht Frankfurt
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 10. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Eintracht Frankfurt

Hradecky, L.
War der beste Frankfurter auf dem Platz. Der Neuzugang überzeugte mit mehreren guten Paraden (5./39.) und verhinderte einen höheren Erfolg des BVB. Bei den Gegentoren war der Finne chancenlos, sein langer Pass zu Seferovic vor Meiers Tor (6.) war absolut sehenswert.
Djakpa, C.

Djakpa, C

. : 4,5
War hinten wie die gesamte Abwehr heillos überfordert. Über seine Seite richteten Mkhitaryan und Gündogan viel Unheil an. Immerhin ließ sich der Ivorer (73.) als einziger Gästeakteur vorne blicken.
Abraham, D.
Der Argentinier musste heute eine neu formierte Abwehrkette organisieren und war meist nicht überzeugend. Die Dortmunder konnten machen, was sie wollten. Die ein oder andere Rettungsaktion verhinderte eine schlechtere Note.
Kinsombi, D.
Die Anfangsphase des 20-jährigen Eintracht-Juwels ließ sich ordentlich an. Nach wenigen Sekunden klärte der Innenverteidiger gut gegen Reus, immer wieder stellte er sich in seinem zweiten Bundesliga-Spiel gut in den Weg. Das Stellungsspiel beim Ausgleich (24.) und beim 2:1 (57.) war jedoch nicht ligatauglich. Bei Mkhitaryans Megachance (64.) sah er auch nicht gut aus. Kinsombi musste an diesem Tag viel Lehrgeld bezahlen.
Ignjovski, A.
Die Leistung des Serben reiht sich nahtlos in die seiner Viererkette ein. Bei den Zweikämpfen war der Rechtsverteidiger meist nur zweiter Sieger und Begleitschutz für die wirbelnde BVB-Offensive. Gegen Mkhitaryan sah Ignjovski heute wenig Land.
Oczipka, B.
Der Standardspezialist war heute als Linksaußen auf dem Spielberichtsbogen, hütete aber stets seine gewohnte Linksverteidigerposition. Wie Djakpa half er defensiv wenig, trotz vieler Ballkontakte war er kein Offensivfaktor.
Meier, A.
Seine Schusstechnik bei der frühen Führung der Eintracht (6.) zeigte seine ganze Klasse. Danach war vom Eintracht-Kapitän nach vorne nichts mehr zu sehen. Hinten gab er sich Mühe, die Dortmunder waren aber einfach zu flink für den Hünen.
Hasebe, M.

Hasebe, M

. : 4,5
Beim Japaner war oft der Versuch, sich dem Dortmunder Offensivfeuerwehr entgegen zu stellen, erkennbar. Der Routinier auf der Sechs war der beste Zweikämpfer der Hessen. Am Schluss musste aber auch er sich der Klasse der Dortmunder beugen.
Medojevic, S.
Für den Serben fing die Partei in Dortmund gut an. Bei Seferovic' Pass auf Meier ließ er den Ball durch die Beine, verwirrte Hummels und ließ Alex Meier (6.) genug Zeit und Raum für einen platzierten Schuss in die linke Ecke. Das Unheil begann nach einer guten halbe Stunde: Dann grätschte er Weigl mit offener Sohle um und sah zu Recht die Gelbe Karte. Kurz vor der Pause verursachte er einen Elfmeter gegen Castro, wofür er vom Platz flog. Sicherlich eine harte Entscheidung, am Elfmeter war allerdings nicht zu rütteln. Ein gebrauchter Tag für Medojevic.
Aigner, S.
Hielt Reus und Schmelzer auf seiner Seite gut in Schach, offensiv ging beim Ex-Löwen nichts. Wegen Medojevic' Platzverweis wurde Aigner in der Halbzeit zum Bauernopfer, Chandler kam zur zweiten Halbzeit.
Seferovic, H.
Der Schweizer war als einzige Spitze aufgeboten und wartete 40 Meter vor dem Tor auf eine Kontersituation. Diesem Wunsch entsprachen seine Teamkollegen nur einmal, als er Hradeckys Flanke rechts am Strafraum zur Vorlage für Meiers Treffer (6.) nutzte. Ansonsten gab es nichts für ihn zu holen, zudem gelang es ihm nicht, Angriffe an der Spitze der eigenen Hälfte zu verhindern.
Chandler, T.
Der US-Amerikaner sollte nach Medojevic' Gelb-Roter Karte für mehr Stabilität bei den Frankfurtern sorgen. Dieser Aufgabe ist er nur mangelhaft nachgekommen. Das 4:1 (89.) geht auf seine Kappe, Ramos war ihm im Rücken entwischt.