DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseLive-Ticker
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Ligue 1Serie APrimera DivisionPremier LeagueErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
TorjägerSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
11.12. 20:30 Uhr
M05 - STU
FSV Mainz 05
0:0
VfB Stuttgart
Ende
12.12. 15:30 Uhr
FCB - ING
Bayern München
2:0
FC Ingolstadt
Ende
12.12. 15:30 Uhr
WOB - HSV
VfL Wolfsburg
1:1
Hamburger SV
Ende
12.12. 15:30 Uhr
BRE - KÖL
Werder Bremen
1:1
1. FC Köln
Ende
12.12. 15:30 Uhr
HOF - H96
1899 Hoffenheim
1:0
Hannover 96
Ende
12.12. 15:30 Uhr
D98 - BER
Darmstadt 98
0:4
Hertha BSC
Ende
12.12. 18:30 Uhr
LEV - BMG
Bayer Leverkusen
5:0
Mönchengladbach
Ende
13.12. 15:30 Uhr
AUG - S04
FC Augsburg
2:1
FC Schalke 04
Ende
13.12. 17:30 Uhr
BVB - SGE
Borussia Dortmund
4:1
Eintracht Frankfurt
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 10. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

FSV Mainz 05

Karius, L.
Der Schlussman der Mainzer war zur Stelle, als er im ersten Abschnitt beim Schuss von Maxim gefordert wurde (26.). Danach dann im Glück, als Rupp den Ball an den rechten Pfosten setzte (37.). Nach der Pause stellte der VfB seine Angriffsbemühungen weitestgehend ein, was Karius einen geruhsamen weiteren Spielverlauf bescherte.
Brosinski, D.
Rechtsverteidiger Brosinski hatte Kostic und Insua vor der Pause etwas besser im Griff als nach dem Seitenwechsel - das will angesichts des dürftigen Offensivvortrags der Gäste in der zweiten Halbzeit schon etwas heißen. Insgesamt spielte Brosinski seinen Defensivpart aber ganz solide und ohne entscheidende Fehler, vorne kam er in der 39. Minute zu einer guten Schusschance, die aber Tyton im VfB-Tor vereitelte.
Bungert, N.
Im Zentrum war Bungert, der den Vorzug vor Hack in der Innenverteidigung erhalten hatte, vor allem in der ersten Halbzeit öfter gefordert, als ihm lieb gewesen sein dürfte. Nebenmann Bell agierte wackelig, sodass er immer wieder aushelfen musste. Nur so konnte gegen Rupp und Maxim Schlimmeres verhindert werden. Nach der Pause weiter konzentriert, dazu mit einigen guten langen Bällen im Spielaufbau.
Bell, S.

Bell, S

. : 4
Stefan Bell hatte gegen Stuttgarts Lukas Rupp einen schweren Stand. Mehr als einmal verlor er vor dem Strafraum wichtige Zweikämpfe oder gab zu leicht den Ball her - so unter anderem vor der Maxim-Großchance in der 26. Minute. Ihm dürfte es gefallen haben, dass die Gäste zur Pause wechselten. Mit dem eingewechselten Kruse hatte Bell deutlich weniger Probleme.
Bengtsson, P.
Wie Nebenmann Bell spielte auch Bengtsson nach der Pause deutlich besser als noch vor dem Seitenwechsel. Hatte er zunächst genug damit zu tun, die Räume gegen Rupp und Schwaab zu verteidigen, fand er später auch Platz zu eigenen, gefährlichen Vorstößen. In Sachen Zweikampfführung ist angesichts der gegen den VfB gezeigten Leistung noch reichlich Luft nach oben.
De Blasis, P.
Die Ansprache von Trainer Schmidt in der Kabine - oder auch die Halbzeitpause an sich - scheint Pablo De Blasis gut getan zu haben. Über die rechte Mainzer Seite ging nach der Pause recht viel nach vorne - dank des Flügelspielers. Die Belohnung für die Leistungssteigerung holte er sich aber nicht ab: Seinen wuchtigen Schuss aus zehn Metern wehrte VfB-Keeper Tyton in der 78. Minute stark ab.
Baumgartlinger, J.
Zusammen mit dem in die Startelf zurückgekehrten Latza bildete Julian Baumgartlinger die Doppelsechs bei den Mainzern. Große Fehler unterliefen ihm in der Defensive nicht, allerdings passte es auch nicht so richtig im Spielaufbau in der Absprache mit Latza und Malli. Es war sicher nicht das beste Spiel, das der FSV-Kapitän in dieser Saison abgeliefert hat.
Malli, Y.
So groß wie Malli in den vergangenen Wochen zeitweise aufgetrumpft hatte, so blass blieb der Spielmacher der Rheinhessen in der ersten Halbzeit gegen den VfB. Stuttgarts Defensive ließ Malli kaum Räume für gefährliche Dribblings und Zuspiele auf Muto in der Spitze. Nach der Pause, in der sich Malli deutlich mehr Spielanteile erarbeitete, hatte er seine beste Szene im gegnerischen Strafraum mit dem Pass auf Muto (57.).
Latza, D.
Trat - nachdem er am vergangenen Spieltag eine Gelbsperre abgesessen hatte - bei seinem "Comeback" die Ecken und einige Freistöße der Mainzer. Das allerdings mit überschaubarem Erfolg. Nur einen Schuss aufs Tor (3.) gab er selbst ab. Auch bei den Zweikämpfen im Mittelfeld zeigte er sich nicht von seiner besten Seite. Insgesamt trotz vieler Ballaktionen eine ausreichende Vorstellung - mehr nicht.
Samperio, J.
Gegen den HSV hatte er in der Vorwoche noch als Doppeltorschütze geglänzt, im Spiel gegen den VfB aber gelang dem Flügelspieler nicht wirklich viel. Einsatz und Zweikampfführung stimmten zwar, doch Zug zum Tor zeigte er fast gar nicht. So stand in der Rubrik "Torschuss" bei seiner Auswechslung in der 85. Minute eine Null.
Muto, Y.

Muto, Y

. : 4,5
Lange war von Muto im gegnerischen Strafraum nichts zu sehen gewesen - und dann das: Nach einem Malli-Zuspiel setzte er in der 57. Minute gegen die VfB-Abwehr einen Haken und zog links im Strafraum ab. Pech für ihn, dass Tyton den zu unplatziert geschossenen Ball mit der Faust parieren konnte. Der Einsatz beim Mainzer Stürmer stimmte wie fast immer, doch gegen die VfB-Verteidiger war er körperlich unterlegen.