Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
28.04. 20:30 Uhr
LEV - S04
Bayer Leverkusen
1:4
FC Schalke 04
Ende
29.04. 15:30 Uhr
BVB - KÖL
Borussia Dortmund
0:0
1. FC Köln
Ende
29.04. 15:30 Uhr
M05 - BMG
FSV Mainz 05
1:2
Mönchengladbach
Ende
29.04. 15:30 Uhr
BRE - BER
Werder Bremen
2:0
Hertha BSC
Ende
29.04. 15:30 Uhr
D98 - SCF
Darmstadt 98
3:0
SC Freiburg
Ende
29.04. 15:30 Uhr
RBL - ING
RB Leipzig
0:0
FC Ingolstadt
Ende
29.04. 18:30 Uhr
WOB - FCB
VfL Wolfsburg
0:6
Bayern München
Ende
30.04. 15:30 Uhr
AUG - HSV
FC Augsburg
4:0
Hamburger SV
Ende
30.04. 17:30 Uhr
HOF - SGE
1899 Hoffenheim
1:0
Eintracht Frankfurt
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 5. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

Bayer Leverkusen

Leno, B.

Leno, B

. : 3,5
Der ärmste Kerl auf dem Platz. Bernd Leno wehrte sich mit Händen und Füßen, war letzten Endes aber bei allen vier Gegentoren machtlos. Beim 0:3 in der 18. Minute hält er zweimal glänzend, ehe Schöpf letztlich die dreifache Unaufmerksamkeit der Leverkusener doch bestrafte. Darüber hinaus konnte sich der Nationaltorwart wenig auszeichnen und verbuchte fünf einfachere Paraden.
Hilbert, R.

Hilbert, R

. : 4,5
In Abwesenheit des behandelten Toprak bekam Hilbert die Rolle des Höwedes-Bewachers und verschlief diese Aufgabe bei der Ecke vor dem 0:2 komplett. Auch ansonsten wirkte Hilbert trotz guter Zweikampfquote nicht immer sattelfest und musste gegen Kolasinac auch zu einem taktischen Foul greifen (25.). Seine Auswechslung zur Pause kam nicht von ungefähr.
Jedvaj, T.

Jedvaj, T

. : 5,5
Schwächstes Glied einer überforderten Leverkusener Viererkette. Tin Jedvaj gewann gerade einmal gut 40 Prozent seiner Duelle und hatte über die gesamte Spieldauer seine liebe Mühe mit Burgstaller und Co. Vor dem 0:3 rückte er halbherzig gegen den Stürmer heraus und öffnete so die Lücke für Goretzkas unfreiwillige Torvorlage, ehe er Schöpf mit schwachem Nachrücken nicht am Abschluss hindern konnte. Beim 0:4 spekulierte er auf Abseits und ließ Burgstaller laufen.
Henrichs, B.
Unglückliche Partie für den Jungnationalspieler. Henrichs ging mit den meisten Ballaktionen und der zweitbesten Zweikampfquote aller Leverkusener voran, bekam Schöpf und Goretzka auf seiner Seite aber nie wirklich in den Griff. Goretzka entwischte ihm bei der Entstehung des Führungstreffers (8.), die gefährlich abgefälschte Hereingabe des Schalkers vor dem 0:3 war hingegen einfach Pech (19.).
Bellarabi, K.
Einer der wenigen Leverkusener, der sich von Anfang bis Ende wehrte. Bellarabi war von Anfang an hellwach und bereitete Brandts Großchance in der Anfangsminute mit einem starken Ballgewinn vor. In der Folge versuchte Bellarabi mit vier Schüssen und drei Torschussvorlagen viel, doch dabei gelang ihm ähnlich wie in den zahllosen Dribblings wenig Erwähnenswertes. Belohnung seiner Mühen war immerhin die sehenswerte Vorlage zum Ehrentreffer durch Kießling (69.).
Kampl, K.

Kampl, K

. : 4,5
Wenig war zu sehen vom überragenden Kevin Kampl der Vorsaison. Der Slowene stand mit schlechtem Stellungsspiel und Pressing gegen Goretzka oft auf verlorenem Posten und sah nicht von ungefähr Gelb nach einem taktischen Foul am überragenden Schalker. Kampls Ballverlust in der eigenen Hälfte gegen Stambouli leitete den Schalker Führungstreffer ein. Weniger als 40 Prozent gewonnene Zweikämpfe liefern auch nicht gerade Argumente für eine bessere Bewertung.
Aranguiz, C.
Trotz knapp 60 Ballaktionen wirkte der Chilene am heutigen Abend wie ein Phantom. Aranguiz ermöglichte gemeinsam mit Kampl durch schlechtes Stellungsspiel die zahlreichen Kontervorstöße von Goretzka und gewann nicht einmal ein Viertel seiner Duelle. Im zweiten Durchgang biss er sich in die Partie und konnte immerhin ein wenig zur Ehrenrettung beitragen.
Brandt, J.
Das Bemühen war Julian Brandt kaum abzusprechen, glücklich agierte der 20-Jährige deshalb aber keineswegs. Brandt vergab in der ersten Minute die Großchance zur Führung und verpasste auch in der 60. Minute aus fünf Metern die Chance zum Anschlusstreffer. Immerhin beim Ehrentor hatte der von Bayern München Umworbene mit einer guten Flanke auf Bellarabi seine Füße im Spiel. Das offensive Engagement war in der Verteidigung hingegen selten zu sehen. Über Brandts Kopfballverhalten gegen Höwedes vor dem 0:2 wird noch zu reden sein - auch wenn er in dieser Situation für Hilbert aushelfen wollte.
Kießling, S.
Ein undankbares Spiel für den Ur-Leverkusener. Kießling war in einer verunsicherten Werkself weitestgehend vom Spielgeschehen abgeschnitten, rieb sich mit unermüdlichem Einsatz aber immerhin in den meisten Zweikämpfen aller Hausherren auf. Bis auf seinen Ehrentreffer in der 69. Minute wurde Kießling im Strafraum nicht vorstellig. Diesen markierte er aber ebenso effektiv wie sehenswert per Flugkopfball.
Volland, K.

Volland, K

. : 4,5
Mit einer Laufleistung von über elf Kilometern und über 20 Zweikämpfen einer der fleißigsten Leverkusener. Dennoch wurde Volland im Doppelsturm mit Kießling viel zu selten gefährlich. Sein Schuss in der vierten Minute von der Strafraumkante verfehlte sein Ziel deutlich, der andere Versuch war kaum der Rede wert. Volland gewann weniger als 40 Prozent seiner direkten Duelle und hing über weite Strecken wie Nebenmann Kießling in der Luft.
Tah, J.

Tah, J

. : 3,5
Niemand, aber wirklich niemand lässt sich beim Stand von 0:3 gerne als Verteidiger einwechseln. Jonathan Tah hatte angesichts der Verletzung von Ömer Toprak keine Wahl, machte seine Sache aber dennoch gut. Tah gab einer schwachen Leverkusener Viererkette mit einer starken Zweikampfquote von über 75 Prozent etwas mehr Sicherheit. Beim 0:4 war er einem anderen Gegenspieler zugeordnet.
Wendell.

Wendell

. : 4
Der Brasilianer kam zu Beginn der zweiten Hälfte für den schwachen Hilbert. Wendell hatte gegen die agilen Goretzka und Schöpf mit schwachem Zweikampfverhalten ebenfalls Probleme, ließ jedoch deutlich weniger Chancen über seine Seite entstehen. Mit einer starken Hereingabe bereitete er Mitte der zweiten Hälfte eine Schusschance von Bellarabi im gegnerischen Strafraum vor.