Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
EM 2020
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2020
Termine 2020
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
EM 2020
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
14.10. 20:30 Uhr
BVB - BER
Borussia Dortmund
1:1
Hertha BSC
Ende
15.10. 15:30 Uhr
BMG - HSV
Mönchengladbach
0:0
Hamburger SV
Ende
15.10. 15:30 Uhr
KÖL - ING
1. FC Köln
2:1
FC Ingolstadt
Ende
15.10. 15:30 Uhr
AUG - S04
FC Augsburg
1:1
FC Schalke 04
Ende
15.10. 15:30 Uhr
HOF - SCF
1899 Hoffenheim
2:1
SC Freiburg
Ende
15.10. 15:30 Uhr
SGE - FCB
Eintracht Frankfurt
2:2
Bayern München
Ende
15.10. 18:30 Uhr
BRE - LEV
Werder Bremen
2:1
Bayer Leverkusen
Ende
16.10. 15:30 Uhr
M05 - D98
FSV Mainz 05
2:1
Darmstadt 98
Ende
16.10. 17:30 Uhr
WOB - RBL
VfL Wolfsburg
0:1
RB Leipzig
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 4. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

SC Freiburg

Schwolow, A.
Ein undankbarer Nachmittag für Freiburgs Schlussmann, der sich überhaupt nicht auszeichnen konnte. Bei beiden Gegentreffern trifft Schwolow überhaupt keine Schuld. Ansonsten präsentierte er sich fehlerfrei und strahlte Sicherheit aus.
Söyüncü, C.
Was ein bitterer Nachmittag für den 20-jährigen Türken in Freiburgs Dreierkette, der nach dem Spiel zwar super Statistiken vorweisen kann, dafür aber teures Lehrgeld zahlen musste. Gewonnene Zweikämpfe und viele Ballaktionen bringen nichts, wenn man dem Gegner den Führungstreffer mit einem schlimmen Fehlpass vorlegt und kurz nach einer herrlichen Torvorlage durch ein ungestümes Einsteigen im Strafraum einen Elfmeter verschuldet, der zur Niederlage führt.
Torrejon, M.
Der Spanier machte nach seiner Verletzung sein erstes Spiel in dieser Saison und präsentierte sich über weite Strecken der Partie zweikampfstark. Der eine oder andere Wackler war aber auch bei ihm zu sehen. Kurz nach der Pause ließ er Kramaric einfach vorbei in den Strafraum und hatte Glück, dass Söyüncü in letzter Not retten konnte. Im Aufbauspiel brachte Torrejon dagegen immer wieder starke Pässe nach vorne.
Höfler, N.
Die Position in der Innenverteidigung scheint dem gelernten Mittelfeldspieler noch immer nicht ganz zu liegen. Höfler hatte vor allem Probleme, wenn der Gegner mit viel Tempo auf ihn zukam. Auch bei hohen Bällen nicht immer sicher, im Spielaufbau dafür stark.
Günter, C.

Günter, C

. : 3,5
Durch die Umstellung auf Dreierkette hatte Günter, der seine Aufgabe defensiv gut machte, auf der linken Seite auch mehr Freiheiten in der Offensive, die er immer wieder zu nutzen versuchte. Seine Läufe konnten aber zu selten für Gefahr sorgen. Einzig kurz vor der Pause spielte er einen herrlichen hohen Ball in den Lauf von Philipp, der mit seinem Lupfer aber an Baumann scheiterte.
Meffert, J.

Meffert, J

. : 3,5
Der 22-Jährige feierte sein Bundesligadebüt und machte ein ordentliches Spiel an der Seite von Frantz. Er leistete sich kaum Fehler und verteilte die Bälle, wirklich auffällige Aktionen konnte er aber nicht entwickeln.
Frantz, M.
Der Kapitän der Freiburger machte im zentralen Mittelfeld ein gutes Spiel und präsentierte sich als Anführer der Mannschaft. Er scheute keinen Zweikampf und konnte auch viele Duelle für sich entscheiden. Einzig in der Offensive konnte Frantz zu selten Gefahr entwickeln.
Ignjovski, A.
Spielte im ersten Durchgang auf dem rechten Flügel und erledigte seine Aufgabe defensiv ordentlich. Offensiv konnte er sich aber überhaupt nicht einbringen. Das erkannte Christian Streich und ließ ihn in der Pause in der Kabine. Bulut rückte zurück auf seine Position und Niederlechner kam ins Spiel.
Grifo, V.

Grifo, V

. : 3,5
Für seine Verhältnisse machte Grifo heute eher ein unauffälliges Spiel, ihm fehlte in der Gefahrenzone häufig die Durchschlagskraft, sodass er nur selten in eine aussichtsreiche Schussposition kam. Dennoch probierte er viel, kämpfte für sein Team und brachte gute Standards.
Philipp, M.
Philipp hatte im ersten Durchgang eine undankbare Aufgabe gegen drei großgewachsene Innenverteidiger. Häufig wurde er hoch angespielt, sodass er kaum eine Chance auf den Ball hatte. Dennoch hatte er nach einem starken Zuspiel von Günter kurz vor der Pause die große Chance zum Ausgleich, scheiterte mit seinem guten Lupfer aber an Baumann. Im zweiten Durchgang war der 22-Jährige eher unauffällig.
Bulut, O.

Bulut, O

. : 3,5
Der 22-Jährige beackerte den rechten Flügel und spulte die meisten Kilometer seiner Mannschaft ab. Er präsentierte sich auch im Zweikampf sehr stabil, seine Vorstöße blieben aber häufig glücklos.
Niederlechner, F.
Christian Streich wechselte in der Pause offensiv und brachte Niederlechner für Ignjovski. Das zahlte sich aus, der 25-Jährige zeigte viel Einsatz und sorgte in der Hoffenheimer Hintermannschaft für Unruhe. Er kam zu fünf Abschlüssen, in der 79. Minute ließ er Baumann keine Chance und lupfte die Kugel über diesen hinweg ins Tor.
Petersen, N.
Es war nicht das Spiel des Freiburger Publikumlieblings, der etwas mehr als eine halbe Stunde mitwirken durfte. Das Spiel ging völlig an ihm vorbei, Petersen konnte keinerlei Gefahr entwickeln.