Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga Konferenz, 31.10.2021

2   :   0
D98
vs
FCN
1   :   0
HEI
vs
S04
1   :   1
BRE
vs
STP
1   :   1
H96
vs
AUE
0   :   1
DYN
vs
SVS
1   :   1
HSV
vs
KIE
2   :   4
KSC
vs
SCP
2   :   1
ROS
vs
DÜS
0   :   3
ING
vs
REG
29.10. Ende
Darmstadt 98
1. FC Nürnberg
29.10. Ende
1. FC Heidenheim
FC Schalke 04
30.10. Ende
Werder Bremen
FC St. Pauli
30.10. Ende
Hannover 96
Erzgebirge Aue
30.10. Ende
SG Dynamo Dresden
SV Sandhausen
30.10. Ende
Hamburger SV
Holstein Kiel
31.10. Ende
Karlsruher SC
SC Paderborn
31.10. Ende
FC Hansa Rostock
Fortuna Düsseldorf
31.10. Ende
FC Ingolstadt
Jahn Regensburg
Live
Tabelle

Das soll es für heute gewesen sein. Einen schönen Sonntag noch und bis zum nächsten Mal!

Weiter gehts im Unterhaus am Freitag. Dann mit einem echten Klassiker, der Club hat Werder zu Gast. Außerdem bietet der Tag dann Abstiegskampf pur: Kiel trifft auf Dresden.

Neben dem Jahn gehört der SC Paderborn zu den großen Gewinnern des Sonntags. Eine famose erste Hälfte reichte gegen wohl müde Badener. Die Ostwestfalen grüßen fürderhin von Platz 4.

Die Fortuna können wir langsam aus den Reihen der Aufstiegsaspiranten streichen. Vielleicht sollten sich die Rheinländer langsam lieber mal an der Abstiegszone orientieren?

Hansa holt wichtige Punkte im Abstiegskampf, rückt bis auf einen Punkte an die Fortuna auf 11 ran. Ingolstadt macht weiter einen auf Fürth der 2. Liga. Muss eine regionale Spezialität sein. Schon sieben Punkte bis zum rettenden Ufer!
Der Jahn ist und bleibt Verfolger Nummer 1 des FC St. Pauli, reiht sich in der Tabelle einen Zähler hinter dem Hamburgern ein.

Und damit ist ein heiterer Sonntagnachmittag in der 2.Liga an seinem Ende angekommen. Das gibt mir Gelegenheit, noch einmal einen kleinen Überblick zu erarbeiten.
90+6.
Karlsruhe - Paderborn
Und der SC Paderborn nimmt alle Punkte aus dem Wildpark mit. Als der KSC sich das Pokalspiel aus den Beinen gelaufen hatte, war die Partie schon entschieden.
90+4.
Rostock - Düsseldorf
Auch die Kogge hat den sicheren Hafen angelaufen.
90+3.
Ingolstadt - Regensburg
In Ingolstadt ist die Partie bereits beendet.
90+.

Doch die Partien dürften jetzt entschieden sein. Paderborn wird gewinnen. Nur in Ingolstadt und Rostock hat man sich nicht an die Vorgabe gehalten.

Nachspielzeit allerorten.
89.
Ingolstadt - Regensburg
Beister trifft für den FCI, weil er schneller ist als alle anderen und alleine aufs Tor zulaufen kann. Und warum war er alleine? Weil er fünf Meter Vorsprung hatte. Es gibt regeltechnischen EInspruch.
88.
Ingolstadt - Regensburg
Wenn du jetzt noch wechselt, führste in der Regel. Der Jahn zieht gerade so eine Nummer durch. Zeit zu gewinnen, kann kaum das Motiv sein bei diesem Spielstand. Da gehts dann eher um die breitere Verteilung der Siegprämie. Ach so, Saller raus, Nachreiner rein.
83.
Aber es gibt auch eine ganz einfache Erklärung. Die Teams, die heute spielen, hatten einen Tag länger Pause. Das ist es! Von der Dramaturgie wäre allerdings ein Elfer für den klar interessanter gewesen. Lebbe geht weider.
82.
Karlsruhe - Paderborn
Hoho, das machen sie aber ganz schön spannend. Alle stehen schon bereit. Und dann schaut sich Gerach die Bilder selbst an. Und entdeckt, was jeder entdeckt hätte. Da hatte sich Wanitzek bewusst beim Gegenspieler eingehängt. Ja, das war dann schon eine krasse Fehlentscheidung. Haben alle alles richtig gemacht. Trotzdem, 33 Prozent ist ganz schön unbefriedigend.
80.
Karlsruhe - Paderborn
Elfmeter für den KSC. Nur mal so. Die Situation wird aber vom VAR noch unter die Lupe gelegt. Hoffentlich nimmt er ihn zurück. Meine Quote ist schon runter auf 1 von 3.
75.
Karlsruhe - Paderborn
Wenns so ausgeht, wie es im Augenblick im Wildpark aussieht, könnte sich die Situation einstellen, dass sich die Paderborner hinterher fragen, ob sie in Halbzeit zwei nicht doch etwas zu passiv waren. Und ob sich da jemand zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, als er das Ergebnis schon vor Anpfiff als in Stein gemeiselt verkündete.
75.

Sieht gerade so aus,als würde der Sonntag explodieren! Das können noch heitere 15 Minuten werden.
73.
Ingolstadt - Regensburg
Tooor! Ingolstadt - REGENSBURG 0:3. Der Jahn mit einem Eckstoß von Weksesser und einem Kopfballtreffer von Caliskaner. Luftig kann man auch in der Luft verteidigen. Da ganz besonders.
73.
Rostock - Düsseldorf
Tooor! ROSTOCK - Düsseldorf 2:1. Den fälligen Strafstoß verwandelt Baxter Bahn. Die Kogge segelt wieder!
71.
Rostock - Düsseldorf
Elfmeter für die Kogge. Handspiel von Sobottka. Hatte der VAR entdeckt.
69.
Karlsruhe - Paderborn
Tooor! KARLSRUHER SC - Paderborn 2:4. Ups. Volleyabnahme von Hofmann nach einer Flanke von Thiede.
68.
Karlsruhe - Paderborn
Tooor! KARLSRUHER SC - Paderborn 1:4. Ehrentreffer für den KSC. Höher hängen möchte ich dieses Tor zunächst einmal nicht.
Die letzte halbe Stunde ist bereits angebrochen. Überall wird gerade munter gewechselt. Um die magische 60 ist das ja handelsüblich. Schleusener fängt einen Rückpass ab, spielt Torsteher Huth aus und trifft in den verwaisten Kasten.
63.
Zwei von drei richtig, das ist gar keine so schlechte Quote. Dass der FCI heute noch den Ausgleich schafft, wage ich zu bezweifeln.
61.
Karlsruhe - Paderborn
Paderborn reißt sich jetzt auch kein Bein mehr aus, so kommt der KSC in der Anfangsviertelstunde durchaus zu der ein oder anderen Gelegenheit. Aber steht der Sieg der Gäste noch auf der Kippe? Ich denke nicht. Gelb für Breithaupt nach Foul von Ofori.
63.
Ingolstadt - Regensburg
Tooor! Ingolstadt - REGENSBURG 0:2. Wenn man die Spielminute der Elfmeterentscheidung betrachtet und dann sieht, wann das Elfmetertor fällt, gerät man schon auch ins Grübeln. Besuschkow souverän vom Punkt.
60.
Ingolstadt - Regensburg
Elfmeter für den Jahn. Es könnte allerdings etwas dauern, bis der ausgeführt wird. Denn es wird noch diskutiert. Zwei Dinge sind jedoch klar, der Pfiff und dass Köln sich nicht meldet. Stendera foult Gimber, unfreiwillig, klar, wollte er gar nicht, klar. Aber das verändert die Entscheidung auch nicht mehr.
59.
Ja, die Fortuna ist nach dem Seitenwechsel aktiver geworden (hat sich wahrscheinlich was vorgenommen, wer weiß). Aber eigentlich müssen die Gäste sich diesen Ausgleich erst noch verdienen.
58.
Tooor! Rostock - DÜSSELDORF 1:1. Eigentlich hatte die Kogge nach der ersten Hälfte schon außer Sichtweite sein müssen. Und so geht das dann halt. Da reicht eine gute Aktion, um die Führung zunichte zu machen. Sobottka steckt 20 Meter zentral vor dem gegnerischen Tor perfekt durch für Narey, der aus elf Metern vor Kolke draufhält.
54.
Wahrscheinlich eine neue Sportart. Eben kassiert Behrens Gelb, jetzt wandert das Ding weiter zu Sobottka, der Behrens fällt. Müsste Sobottka der nächste sein . . .
50.
Ingolstadt - Regensburg
Vermutlich hat der FCI sich was für die zweite Hälfte vorgenommen, wie man so schön sagt. Von "nur nicht wieder hoch verlieren" bis "das drehen wir noch", kann das natürlich alles sein. Wie sieht das eigentlich in der Kabine in solchen Situationen aus. "Leute, nehmen wir uns mal was vor"?
48.
Rostock - Düsseldorf
Für ein taktisches Foul kassiert Behrens jetzt Gelb. Sein Motiv gegenüber Peterson wird kaum gewesen sein, jetzt schon die Hose zu tauschen. Das sieht Daniel Siebert schon völlig richtig.
46.
Karlsruhe - Paderborn
Alles falsch. Die Informationen kamen nur etwas später ein. Gondorf hat kurz vor der Pause ein Zeichen gesetzt, jetzt muss er zuschauen, weil Lorenz übernimmt. Außerdem spielt nun Schleusener für Cueto. Paderborn wechselt natürlich, "never change a winning team" mal in einer ganz anderen Lesart!
46.
Karlsruhe - Paderborn
Der KSC wechselt nicht. Ein Zeichen, dass die Badener das Spiel abgehakt haben? Oder denkt Eichner, die Herrschaften sollen die Suppe, die sich sich eingebrockt haben, jetzt selber auslöffeln? Sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen? Selber bügeln, und zwar aus? Schwarze Pädagogik?
46.
Ingolstadt - Regensburg
Wie sich das für das zurückliegende Team gehört (liest du das, Düsseldorf?), wechseln die Gastgeber. Logisch, liegst 0:1 zurück und bringst für Angreifer Röhl Innenverteidiger Kotzke. Einleuchtend.
46.
Rostock - Düsseldorf
Bei beiden Teams gibts kein frisches Personal. Besonders bei den Gästen überrascht das ziemlich.
46.

Weiter gehts.

Fazitten wir, das ist heute ziemlich einfach. Paderborn spielt sich in den Rausch, in dem sich der KSC nach dem Pokalerfolg gegen Leverkusen befindet. Das läuft ziemlich asynchron. Clevere Regensburger führen in Ingolstadt, man muss jetzt den FCI nicht dafür loben, dass er heute angetreten ist. Da muss schon mehr kommen. Und Hansa macht zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Aber Respekt Düsseldorf! Jeder Schuss ein Treffer.
45+x.

Jetzt haben sie es in Ingolstadt geschafft. Wie überall sonst auch. Pause.
45.
Karlsruhe - Paderborn
Ich habe mir schon Sorgen gemacht. Schiedsrichter-Streik oder sowas. Aber dann schneit doch noch die erste Karte des Tages rein. Gondorf im Ey-ich-setze-mal-ein-Zeichen-Modus. Macht Timo Gerach dann auch.
41.
Ingolstadt - Regensburg
Sag noch einer, die Verwaltung hat sonntags zu. Wenn man zuschaut, wie die Teams den Ball in Richtung Pause tragen, glaubt man das gar nicht. Aber das Wetter! Das Wetter ist weiter top.
40.
Rostock - Düsseldorf
Zeit, mal auf die andere Partien zu schauen. Paderborn hat gerade eine Schaffenskrise. Hat Hansa irgendwie auch, eigentlich müssten die Gastgeber schon längst deutlicher führen. Schüsse aufs Tor durch die Fortuna? So viele wie der KSC heute Tore geschossen hat. Hansa hat so viele wie der SC Paderborn Tore. Nur eine andere Effizienz.
40.
Kinder, wie die Zeit vergeht. Gleich ist ja schon Halbzeit. Glaubt man gar nicht.
Und mal in aller Bescheidenheit gefragt, wer hatte Ihnen schon vor der Partie gesteckt, dass der SCP heute gewinnt? Was Sie da jetzt vermuten, ist die Röte der Bescheidenheit.
33.
Karlsruhe - Paderborn
Tooor! Karlsruhe - PADERBORN 0:4. Viele Chancen haben die Paderborner nicht. Man kann sie praktisch am Spielstand ablesen. Der Unterschied des KSC zum Pokalspiel: Gegen Leverkusen spielten die Badener mit Abwehr. Heute mit ohne. Mit dem Skalpell werden die Gastgeber filetiert. Konter. Platte bis zur Grundlinie, alle Verteidiger wie auch Keeper Gersbeck kümmern sich um Platte. So ist dann bei dessen Querpass vor den Kasten niemand, aber auch gar niemand bei Michel. Regenwürmer zählen nicht. Wenn Michel den NICHT gemacht hätte, wären die Bilder um die Welt gegangen. So eine Möglichkeit war das. Stattdessen gibts den Hattrick schon vor der Pause.
30.
Karlsruhe - Paderborn
Tooor! Karlsruhe - PADERBORN 0:3. Auch nur die Bestätigung des ohnehin Offensichtlichen und bereits Bekannten. Langer Ball von Justvan, Michel fängt den Ball kurz vor Gersbeck ab, überwindet den mit einem Lupfer. Das ist technisch nicht ganz anspruchslos.
27.
Rostock - Düsseldorf
Man muss schon sagen, von Pokaleuphorie ist bei der Fortuna nicht viel zu sehen. Andererseits. Wo soll die denn herkommen?
24.
Karlsruhe - Paderborn
Tooor! Karlsruhe - PADERBORN 0:2. Auch das wussten Sie natürlich schon längst, hatten es förmlich erwartet. Paderborn baut seine Führung aus. Nach einer Ecke von rechts bekommt der KSC den Ball nicht weg, Platte spielt rechts am Fünfmeterraum auf Michel im Rückraum, fast an der Strafraumgrenze. Oli Kahn sagt immer, wenn der Torhüter den Ball berührt, muss er ihn auch haben. Im Falle der Reaktion von Gersbeck beim Schuss aufs kurze Eck weiß man genau, was Kahn meint.
21.
Karlsruhe - Paderborn
Tooor! Karlsruhe - PADERBORN 0:1. Und wenn Sie von Anfang an dabei sind, überrascht es Sie jetzt auch nicht, dass der SCP in Führung geht. Sie wissen ja sowieso, dass Paderborn heute gewinnt. Nach einem Diagonalpass van von, nee, umgekehrt, der Werff nach rechts zu Justvan, dribbelt der am Strafraum ins Zentrum und hält mit einem strammen Volley drauf. Trifft perfekt. Nicht haltbar.
20.
Tooor! ROSTOCK - Düsseldorf 1:0. Der Eintrag hätte auch wieder mit "und die nächst Chance der Hausherren beginnen können." Wäre nicht falsch, aber es war natürlich sehr viel mehr. Der Treffer kommt nicht völlig überraschend für die, die den vorletzten Eintrag auch gelesen haben. Zimmermann will den Ball aus der Gefahrenzone auf der rechten Abwehrseite klären, trifft dabei aber Verhoek. Vom Oberschenkel des Stürmers prallt der Ball zu Behrens, der sich selbigen zurechtlegt und dann aus 18 Metern zentraler Position abzieht. In den Winkel.
16.
Karlsruhe - Paderborn
Übrigens, einer der Aktivsten im Wildpark steht gar nicht auf dem Platz. Es handelt sich um KSC-Übungsleiter Eichner, wer seine Körpersprache interpretiert, hat es nicht schwer. Der schreit förmlich mit Hand und Fuß. Wirkt irgendwie nicht ganz zufrieden.
15.
Rostock - Düsseldorf
Wenn ein Satz mit ".. und die nächste Chance für die Hausherren" beginnt, ahnt man dann doch insgeheim, wer in dieser Partie den besseren Beginn erwischt hat. Jüngstes Beispiel: Neidhart mit einem starken Steilpass vom rechten Flügel ans rechte Fünfereck. Dort steht Behrens plötzlich frei vor Kastenmeier, der jedoch Sieger im Eins gegen Eins bleibt.
10.
Karlsruhe - Paderborn
Im Unterschied zum echten Leben ist Übergewicht beim Fußball kein Problem. Ein solches Erarbeiten sich gerade die Paderborner, anders als im echten Leben durch Sport. Eines der großen Paradoxa.

Wie träumt eigentlich ein Video Assistent Referee? In Zeitlupe? Solche Fragen musste man sich früher gar nicht stellen. Temporibus mutare.
7.
Karlsruhe - Paderborn
In Karlsruhe ist übrigens ebenso schon ein Tor gefallen. Für den SC Paderborn, wie das ja auch angekündigt war. Die Ostwestfalen werden gewinnen, zur Erinnerung. Michel war steilgeschickt worden, hatte Gersbeck noch ausgespielt und ins leere Tore eingeschoben. Die Fahne ging dann hoch, und der VAR sah die Sache auch nicht anders, aber ein paar Mal häufiger.
9.
Ingolstadt - Regensburg
Tooor! Ingolstadt - REGENSBURG 0:1. Dabei hatte der FCI so gut angefangen. Als ob das eine Rolle spielte. Was zählt, ist, wie man weitermacht. Und Saller macht weiter, als sein Gegenspieler schon denkt, och, der geht sowieso aus, von der Grundlinie kratzt Saller den Ball noch weg, spielt ihn an den ersten Pfosten, wo Otto den Fuß dranbringt. Einfache Sache, das. Aber eigentlich sinnlos, weil wir sowieso wissen, dass die Partie remis enden wird. ES STEHT SO GESCHRIEBEN.
6.
Und bleiben wir an der Ostsee, wo wir eine erste Rostocker Chance erleben. Omladic von der Strafraumgrenze aus der Drehung. Kastenmeier ist rechtzeitig unten, lässt den Ball aber einen Tick zu weit prallen, fast hätte Mamba den Nachschuss noch erlaufen können. Aber Kastenmeier bügelt seine kleine Unsicherheit selbst aus.
4.
Schauen wir erstmals rüber und hoch. Nämlich an die Ostsee. Alles etwas herber. Aber trotzdem strahlt auch hier die herbstliche Sonne. Da kann man prima Fußball spielen.
2.
Karlsruhe - Paderborn
Erste Eindrücke auch aus Karlsruhe. Auch hier ein Wort zum Wetter, weil das ja eher eine Partie ist, bei der man sich klassisch abtastet, haben wir auch Zeit dazu. Traumhaft. Gestochen scharfe Schatten werfen die Spieler auf den Rasen. Gestochen scharf.
1.
Ingolstadt - Regensburg
Bei Wetter in Ingolstadt kann man nur vor Neid erblassen. Strahlender Sonnenschein, weiches Herbstlicht, bunt sind schon die Wähälder. Muss nur noch das Spiel sich dementsprechend entwickeln.
1.
Anpfiff
Die Spiele laufen.
Heute pfeifen Timo Gerach, Arne Aarnink und Daniel Siebert. Nur, dass sies wissen. Wo, ist eigentlich egal, aber vielleicht wird das ja doch noch wichtig. Dann mache ich mir auch die Mühe, die Spielleiter den jeweiligen Spielen zuzuordnen.
Und mit all den Vorinformation stehen die Ergebnisse ja schon fest: Remis in Ingolstadt und Rostock. Paderborn gewinnt. Auf Wiederschauen bis zum nächsten Mal.
Ziemlich ungleich ist das Duell heute in Ingolstadt, wo das Schlusslicht den Jahn empfängt, der die Chance hat, bis auf einen Zähler an St. Pauli ranzurücken. Dabei stehen sie beim FCI doch auch ziemlich unter Druck, die direkte Nachbarschaft hat gestern gepunktet. Die Partie Rostock vs. Düsseldorf rundet den Spieltag ab. Für beide Teams kann es nur ein Motto gben. Raus aus dem Keller.
Die Mannschaften im Unterhaus scheinen irgendwie nicht für englische Wochen geschaffen, an denen nicht alle teilnehmen. Da könnte es sich als ganz günstig erweisen, dass fast alle gleich platt sind, nehmen wir mal den SC Paderborn aus. Könnte die Chancen der Paderborner andererseits heute in Karlsruhe steigern. Diese Begegnung läuft heute unter Spitzenspiel, da die Niedersachsen bei einem Sieg sich direkt hinter das Spitzetrio hängen. Für den KSC könnte es bei einem Dreier hoch bis auf 6 gehen.
Häh?, fragen Sie, was ist denn daran interessant, wenn Sie nicht gerade ein Anhänger eines dieser Teams sind. Nun, von den sieben Mannschaften aus Liga zwei, die bereits spielten und diese Woche im Pokal unterwegs waren, hat kein einziges an diesem Wochenende gewonnen. Wollen Sie überprüfen? Bitteschön: Schalke 0:2 in Heidenheim, Nürnberg 0:2 in Darmstadt. St. Pauli, der HSV, Kiel spielten jeweils remis. Dresden und Hannover kassierten ebenfalls Niederlagen.
Die Tabellenführung steht zum Abschluss des 12. Spieltages nicht auf dem Spiel. Mit der Spitze hat der finale Sonntag jedoch dennoch zu tun. Ganz interessant heute: Fünf der sechs Teams, die heute aktiv werden, waren unter der Woche noch im Pokal aktiv.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 12. Spieltages.