Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga Konferenz, 27.01.2021

2   :   1
AUE
vs
WÜR
0   :   0
DÜS
vs
HSV
0   :   1
OSN
vs
FÜR
1   :   0
BRA
vs
HEI
2   :   1
D98
vs
SVS
1   :   1
SCP
vs
KIE
1   :   0
KSC
vs
H96
0   :   1
FCN
vs
REG
2   :   3
STP
vs
BOC
26.01. Ende
Erzgebirge Aue
Würzburger Kickers
26.01. Ende
Fortuna Düsseldorf
Hamburger SV
26.01. Ende
VfL Osnabrück
SpVgg Greuther Fürth
26.01. Ende
Eintracht Braunschweig
1. FC Heidenheim
27.01. Ende
Darmstadt 98
SV Sandhausen
27.01. Ende
SC Paderborn
Holstein Kiel
27.01. Ende
Karlsruher SC
Hannover 96
27.01. Ende
1. FC Nürnberg
Jahn Regensburg
28.01. Ende
FC St. Pauli
VfL Bochum
Live
Tabelle
Von dieser Stelle noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
Ein Spiel fehlt uns jetzt noch, dann haben wir alle Teams in die Rückrunde geschickt. Angesetzt ist das für morgen Abend, wenn der VfL Bochum bei St. Pauli zu Gast ist. Auch dann sind wir natürlich mit unserem Ticker dabei. 20:30 Uhr gehts los.
Und dann wäre da noch der KSC, der sich bis auf drei Zähler an die Fortuna ranrobbt. Die Spitzengruppe muss um ein sechstes Team ergänzt werden.
Also: Der Zähler in Paderborn reicht den Störchen, um Fürth wieder von Platz 3 zu verdrängen. Aber auch der SCP macht zwei Plätze gut und klettert auf 9. Großer Gewinner des Abends ist der Jahn, der sich aus der unmittelbaren Abstiegszone verabschiedet. Von 14 gehts hoch auf 11. Nürnberg hängt weiter unten fest.
Damit ist ein abwechslungsreicher und furioser Abend an seinem Ende angekommen. Da ist heute so viel passiert. Das müssen wir erst einmal sortieren.
90+4.
Nürnberg - Regensburg
Und der Jahn gewinnt 1:0 beim Club.
90+3.
Karlsruhe - Hannover
Der KSC schlägt Hannover 1:0.
90+3.
Paderborn - Kiel
Schlusspfiff in Paderborn. Die Punkte müssen geteilt werden.
90.
Nürnberg - Regensburg
Drei Minuten Nachspielzeit sind in Nürnberg angezeigt.
88.
Nürnberg - Regensburg
Tooor! Nürnberg - REGENSBURG 0:1. Spätes Glück in Nürnberg für den Jahn. Albers bringt die Gäste in Führung. Wekesser raus auf Vrenezi, der von der linken Strafraumseite gefühlvoll ins Zentrum flankt, wo Albers am höchsten steigt. Das Schockierende an diesem Treffer: Es ging ihm nicht ein Standard voraus, der Treffer fiel nach einem blitzsauberen Konter. Shocking.
82.
Karlsruhe - Hannover
Bemüht sind die Gäste, keine Frage, aber dem KSC stehen jetzt natürlich Räume für Konter zur Verfügung. Bei einem solchen legt Lorenz quer auf Hofmann, der nur noch Esser vor sich hat und fast kläglich an dem scheitert. Größer werden die Chancen kaum.
77.
Nürnberg - Regensburg
Schnell rüber zur schneereichsten Partie des Tages: Mit einem taktischen Foul an Dovedan verhindert Nachreiner einen schnellen Gegenstoß der Hausherren und steckt dafür seine siebte Gelbe Karte der Saison ein.
74.
Karlsruhe - Hannover
Zeitbedingt werden die Aktionen der 96er hastiger und damit ungenauer.
76.
Paderborn - Kiel
Schnell nochmal rüber zur torreichsten Partie des Tages. Eine Klärungsaktion von Schonlau landet zentral vor dem Strafraum bei Lee, der es aus 22 Metern einfach mal probiert. Sein Schuss geht gut einen halben Meter am linken Kreuzeck vorbei.
74.
Nürnberg - Regensburg
So viel Zeit muss sein, der lustigste Wechsel des Tages: Latteier kommt beim Club für Rosenlöcher.
73.
Nürnberg - Regensburg
Sicherlich hat die Begegnung an Qualität gewonnen. Beide Mannschaften versuchen, etwas auf die Beine zu stellen. So bleiben Torszenen nicht aus, auch wenn wir noch lange kein Chancenfeuerwerk erleben. In jedem Fall ist beiderseits das Ansinnen zu erkennen, das Spiel gewinnen zu wollen. Aber das hatten ja auch die Trainer schon vor der Partie gesagt, dass sie gewinnen wollen.
71.
Nürnberg - Regensburg
Im Sechzehner befördert Albers den Ball mit dem Rücken zum Tor aus 14 Metern in hohem Bogen aufs Tor. Mathenia muss sich gewaltig strecken, um dieses Ding noch zu erwischen und aus dem linken oberen Eck zu kratzen. Konnte aber nichts werden, war ja nicht nach einem Standard. Ein Tor aus dem Spiel passt zu dieser Partie einfach nicht.
71.
Paderborn - Kiel
Nächste Gelbe in Paderborn, diesmal trifft es den Kieler Bartels. Nach einem Foul an Collins.
67.
Paderborn - Kiel
Mitte des zweiten Durchgangs sind die Kieler die spielbestimmende Mannschaft, Paderborn kommt nun aber wieder besser ins Pressing und schafft es dadurch, Gefahr zu kreieren. Wirklich eng vor dem Tor wird es selten, noch sind aber etwas mehr als 20 Minuten zu spielen.
65.
Karlsruhe - Hannover
Tooor! KARLSRUHE - Hannover 1:0. Ecke Karlsruhe, Heise. Schindler verlängert wunderbar am kurzen Pfosten mit dem Hinterkopf unter die Latte. Es tut jetzt nichts zur Sache, dass Schindler für Hannover aufläuft. Aber das war ein toller Treffer!
62.
Nürnberg - Regensburg
Aus dem rechten Halbfeld schießt Geis einen Freistoß mit dem rechten Fuß direkt auf die Kiste. Die Pille klatscht exakt aufs rechte Kreuzeck. Und wir wären wieder beim Thema für diese Partie: Passiert hier noch was, dann nur nach Standard.
58.
Karlsruhe - Hannover
Haraguchi hat mal eine Idee und steckt den Ball am Sechzehner wunderbar für Ducksch durch. Der geht einen Schritt und steht alleine vor Keeper Gersbeck, seinen Schuss aus elf Metern bringt der Angreifer nicht am KSC-Schlussmann vorbei.
59.
Paderborn - Kiel
Gelios verhindert den Rückstand! Eine abgefälschte Paderborner Flanke von der linken Seite wird am Elfmeterpunkt volley von Antwi-Adjei genommen, der Schuss des Paderborners geht gefährlich in Richtung rechtes Eck. Gelios ist schnell unten und pariert überragend auf der Linie.
57.
Nürnberg - Regensburg
Erstmals greift einer der beiden Trainer aktiv ein. Klauß sieht sich gezwungen, den von einem Platzverweis bedrohten Krauß runter zu nehmen. Dafür spielt ab sofort Geis.
54.
Allgemein
Man merkt schon irgendwie, englische Wochen in der 2. Liga, das ist von der Natur eigentlich nicht vorgesehen.
54.
Karlsruhe - Hannover
Die Partie rumpelt momentan so vor sich hin - und plötzlich hat Gordon die Großchance! Eine Ecke von rechts bugsiert der Abwehrmann in der Mitte per Kopf nur einen halben Meter am rechten Winkel vorbei.
53.
Nürnberg - Regensburg
Im Mittelkreis hakelt Krauß von hinten in die Beine von Albers und kassiert für das Foul einen Spieltag Sperre.
52.
Paderborn - Kiel
Das hätte eigentlich die Führung für die Gäste sein müssen. Lee legt am rechten Pfosten für Mühling ab, der mit Übersicht querlegt. Hauptmann schießt am leeren Tor vorbei. Als sich Schiri Ittrich und Hauptmann kurz darauf im Mittelfeld begegnen, klopft ihm Ittrich tröstend auf die Schultern. Interessante Geste.
50.
Nürnberg - Regensburg
In einem Kopfballduell an der Mittellinie gegen Behrens geht Elvedi mit dem Ellbogen zu Werke und fängt sich dafür seine vierte Gelbe Karte der Saison ein. Guckt aber, als wäre es die fünfte gewesen.
46.
Karlsruhe - Hannover
In Karlsruhe dagegen, da wird reagiert. Doppelwechsel bei den Gastgebern. Goller und Lorenz für Groiß und Kother werden in die Mondlandschaft geworfen.
46.
Paderborn - Kiel
Auch in Paderborn hat man sich Wechselgedöns gespart. Dabei hätte man sich durchaus vorstellen können, dass sich bei den Gastgebern in dieser Hinsicht vielleicht was tun können. Aber nein, aber nein, das passiert alles wieder in der 60. Minute.
46.
Nürnberg - Regensburg
Keine Wechsel in Nürnberg. Die beiden Coaches haben sich wohl gesagt, das sollen die jetzt schon selber ausbaden.
46.
Neustart
Die Spiele laufen wieder.
Ganz allgemein lässt sich festhalten, dass in allen Spielen die tabellarisch besser postierte Mannschaft leichte Vorteile hat - das sind, sollten Sie die Tabelle nicht so parat haben und das nächste Internet weit weg ist - Kiel, Hannover und Nürnberg. Oder, in alphabetischer Reihenfolge: Hannover, Kiel und Nürnberg. Kurios: Bei allen Paarung ist auch das alphabetisch besser postierte Team zugleich das tabellarisch besser postierte. Und wenn man dann noch bedenkt, dass heute Darmstadt gegen Sandhausen gewonnen hat. Wahnsinn! Oder gestern: Aue gegen Würzburg 2:1. Fürth gegen Osnabrück 1:0. Schlechte Nachrichten für St. Pauli morgen.
Das ist heute wahrlich kein Abend der großen Tabellensprünge. Drei Remis? Zwei sogar torlos! Wir befinden uns auf dem besten Wege zu einem der torärmsten Spieltage dieser Saison.
45.
Karlsruhe - Hannover
Auch im Wildpark gab es bisher noch keine Tore.
45+2.
Nürnberg - Regensburg
Torlos bleibt die Partie in Nürnberg. Aber wenn Sie mal an den Anfang scrollen - das war genau so angekündigt.
45+1.
Nürnberg - Regensburg
Wegen der zu frühen Ausführung eines Freistoßes - ohne die Freigabe des Unparteiischen - fängt sich Wekesser die erste Gelbe Karte dieser Begegnung ein.
45+2.
Paderborn - Kiel
Pausenstand in Paderborn: 1:1.
40.
Karlsruhe - Hannover
Ist ein klares Abseitstor überhaupt eine Chance? Macht ein umfallender Baum im Wald ein Geräusch, wenn niemand da ist? Im Anschluss an einen Standard segelt eine Haraguchi-Flanke an den Fünfer, von wo Hübers seinen Kopfball völlig freistehend links neben das Tor setzt. Dann der zeitnahe Pfiff.
41.
Paderborn - Kiel
Auch auf Kieler Seite (bei Paderborn hat ja Collins seit der 14. Minute Gelb) ist nun ein Spieler im Notizbuch von Schiedrichter Ittrich. Es erwischt Komenda, der Führich im Zentrum nach einem Ballverlust von den Beinen holt, um einen Konter zu unterbinden. Was auch klappt.
38.
Nürnberg - Regensburg
Anfangs hatte der FCN ganz ordentlich in die Partie gefunden. Doch mehr als die in der Summe größeren Spielanteile sind nicht verblieben. Die Gäste haben inzwischen sehr gute Mittel gefunden, dem Club das Leben schwer zu machen. So entwickelt sich eine offene, unansehnliche, langweilige Partie. Aber taktisch natürlich höchst anspruchsvoll, klar, schließlich spielen hier der Club und der Jahn!
39.
Paderborn - Kiel
Van den Bergh muss nach einem Treffer in die Rippen durch Michel vom Rasen, positionsgetreu ersetzt ihn Neuzugang Kirkesov.
38.
Karlsruhe - Hannover
Noch 'ne Karte. Schon wieder in Karlsruhe. Gondorf ist mit einer Freistoßentscheidung nicht zufrieden und kommuniziert das.
35.
Paderborn - Kiel
Die Paderborner halten weiterhin an ihrem mehr oder weniger effektiven Pressing fest, während die Kieler sich unter Druck eigentlich noch recht souverän aus den gefährlichen Situationen herauskombinieren. Taktisch ist das bisher sehr einfältig, was der SCP anbietet.
29.
Paderborn - Kiel
Paderborn scheint dem hohen Tempo in der Anfangsphase Tribut zollen zu müssen, die Gastgeber gehen nun etwas später auf den Kieler Spielaufbau. Im Moment ist es eine Suche nach Fehlern auf der Gegenseite, die Ballverluste geschehen aber nahezu alle in ungefährlichen Bereichen.
29.
Karlsruhe - Hannover
Icon-Time in der Konferenz, wenn schon keine Tore fallen. Es gibt die zweite Karte des Abends. Hübers grätscht Thiede um. SO nicht.
29.
Karlsruhe - Hannover
Icon-Time in der Konferenz, wenn schon keine Tore fallen. Es gibt nämlich zum zweiten Mal Gelb an diesem Tag. Hübers grätscht Thiede um. SO nicht.
28.
Nürnberg - Regensburg
Nach einer Standardsituation wird es unübersichtlich im Nürnberger Strafraum. Elvedi geht mit der Hacke zu Werke. Mathenia pariert. Albers steht zum Abstauber bereit, netzt ein. Doch der Abseitspfiff ertönt. Aber sehen Sie: Standard .. Chance. Wie vorausgesagt. Unheimlich.
26.
Gestern
Wenn wir den gestrigen Abend als Maßstab nehmen, sind bereits zu diesem Zeitpunkt alle Treffer gefallen, die fallen werden.
25.
Nürnberg - Regensburg
Über einen Freistoß für den Club von der rechten Seite kommt erstmals Gefahr auf. Die hohe Hereingabe köpft Mühl aus etwa neun Metern aufs rechte Eck. Meyer streckt sich erfolgreich und pariert stark. Dann wird eine Abseitsposition von Margreitter abgepfiffen, der mit der Szene aber letztlich nichts zu tun hatte.
23.
Nürnberg - Regensburg
Dann kommt mal so etwas wie Zug - Kleinspurbahn - in einen Regensburger Angriff. So wird Opoku im Sechzehner von Albers gefunden. Doch Mühl ist ganz eng dran und blockt den Gegenspieler ab.
25.
Paderborn - Kiel
Die Begegnung wird seit der ersten Sekunde intensiv geführt, nach anfänglichen Vorteilen für den SCP sind es mittlerweile die Kieler, die mehr vom Spiel haben. Beide Teams pressen aggressiv gegen den Ball, dementsprechend tempo- und abwechslungsreich ist das Duell der beiden Aufstiegskandidaten bisher.
23.
Paderborn - Kiel
Kiel wird druckvoller! Nach einer Hereingabe von der linken Seite verpasst Mühling die Direktabnahme im Fünfer um Zentimeter, Bartels kann am langen Pfosten nur aus der Drehung abziehen und sieht dabei das Tor der Gastgeber nicht. Schonlau wirft sich in den Volley und klärt zum Eckball.
20.
Nürnberg - Regensburg
Abstiegszone. Kampfspiel. Viel Krampf. Dazu ist es im Stadion extrem ungemütlich, es schneit in Strömen, wenn man das so überhaupt sagen darf. Die Passquoten beider Teams liegen unter 80 Prozent. Das ist nichts, worauf man stolz sein darf. Wenn hier je Tore fallen, wird das Wörtchen "Standard" eine wichtige Rolle spielen.
20.
Karlsruhe - Hannover
Die erste gute Chance für Karlsruhe, weil sich zunächst Hofmann in den Strafraum wurschtelt. Er verliert den Ball, dieser bleibt in den Reihen des KSC. Die Kother-Flanke von der rechten Seite kommt scharf in den Fünfer, Hofmann und Keeper Esser rutschen dran vorbei - schließlich klärt Muroya zwei Meter vor der Torlinie.
16.
Karlsruhe - Hannover
Eine Viertelstunde ist gespielt und Hannover wird immer besser. Zwar hat auch der KSC weiterhin offensive Spielanteile, diese beschränken sich aber noch immer nur auf das Mittelfeld und führen so gut wie nie in den Sechzehner der Gäste.
15.
Paderborn - Kiel
Tooor! Paderborn - KIEL 1:1. Tore fallen wie reife Früchte an der Pader. Zingerle wehrt einen Freistoß von Dehm aus 18 Metern ab, legt ihn aber genau vor die Füße von Komenda, der aus kürzester Distanz abstaubt. Die Situation wird noch kurz untersucht, weil Komenda möglicherweise aus dem Abseits startete. Der Treffer wird so erst mit kurzer Verzögerung offiziell bestätigt.
14.
Paderborn - Kiel
Sehr gute Freistoßsituation für die Kieler! Collins kommt zentral 16,5 Meter vor dem Tor gegen Reese zu spät, nachdem Mühling den ehemaligen Schalker in Szene gesetzt hatte.
12.
Karlsruhe - Hannover
Ein Zuspiel von Ducksch in die Spitze auf Schindler wird abgeblockt, der Ball springt zu Haraguchi. Der Japaner legt 18 Meter vor dem Tor klug quer zu Ducksch - aus zentraler Position schlenzt der beste Torschütze der Roten die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Herangehensweise der Gäste wirkt vielversprechend.
10.
Karlsruhe - Hannover
Die Gastgeber mit mehr Ballbesitz in den ersten Minuten, aber in Räumen, aus denen es sehr schwer wird, ohne Windkraft den Ball in Richtung des gegnerischen Kastens zu bringen. Hannover lauert und blockiert dabei das Mittelfeld bisher recht erfolgreich.
8.
Karlsruhe - Hannover
Inzwischen sind die Gäste in Karlsruhe angekommen, und sie bekommen die erste Möglichkeit. Aus einer Umschaltsituation flankt Schindler von der rechten Seite an den langen Pfosten, wo Haraguchi technisch anspruchsvoll das Zuspiel direkt verarbeitet. Aber das Tor klar verpasst.
6.
Paderborn - Kiel
Und ein paar tausend Kilometer weiter nördlich verpasst der SCP derweil das 2:0, das wäre dann wohl ein Doppeblitzstart. Komenda spielt den katastrophalen Querpass vor dem eigenen Strafraum auf halblinks zu Gegenspieler Antwi-Adjei, der drei Gegenspieler auf sich zieht und dann rechts in den Strafraum auf den einlaufenden Führich legt. Der ist neun Meter rechts vor dem Tor frei vor Gelios, setzt das Spielgerät aber über die Querlatte. Sagen wir mal so: Die Störche-Abwehr ist noch nicht auf der Höhe des Geschehens.
3.
Nürnberg - Regensburg
Unrund gestaltet sich dagegen der Beginn in Nürnberg. Man stört sich nämlich bisher gegenseitig sehr erfolgreich, was zu zahlreichen Ballbesitzwechseln in der Anfangsphase führt. Das ist noch nicht wirklich ein Fußball-SPIEL.
3.
Karlsruhe - Hannover
Ambitionierter Beginn des KSC, der von Anfang an den Druck hochhält. So verhindern die Gastgeber zunächst aber nur, dass die Gäste sofort im Spiel sind.
2.
Paderborn - Kiel
Tooor! PADERBORN - Kiel 1:0. Blitzspiel für den FCP. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld der Störche geht es ganz schnell. Führich legt sofort ins rechte Mittelfeld auf Michel, der bis in den Strafraum geht, querlegt, Führich kann den Ball am Elfmeterpunkt annehmen und dann ziemlich unbedrängt einschieben. Ziemlicher Blackout der Gästeverteidigung .
1.
Die Spiele laufen!
Nürnberg - Regensburg
Fränkisch-oberpfälzisches Derby in Nürnberg. Auch bei dieser Partie stehen sich zwei Tabellennachbarn gegenüber. Der Jahn führt das untere Drittel an, die Franken sind Schlusslicht des mittleren Drittels. Und das auch nur, weil sie in der Tordifferenz um einen Treffer besser dastehen. Mit anderen Worten, ein Platztausch ist nicht ausgeschlossen. Die aktuelle Form beider Teams lässt ganz kleinen Fußball erwarten, den sowohl Nürnberg als auch Regensburg fremdeln noch mit dem neuen Jahr. Die Franken starteten mit drei Niederlagen und einem Remis. Die Oberpfälzer mit drei Niederlagen und einem Sieg. Das Hinspiel endete 1:1. Heute wird das wohl eher ein 0:0.
Karlsruhe - Hannover
Wie auch in Nürnberg kommt es im Wildpark zum Duell der Tabellennachbarn. Und dem Sieger winkt der Sprung ins obere Tabellendrittel. Beide Teams gehören zu den besten der Liga im noch jungen Kalenderjahr. Der KSC eröffnete das Jahr mit drei Siegen, am Samstag gab es einen kleinen Rückschlag, als die Badener sich von Heidenheim eine Punkteteilung aufzwingen ließen. Die 96er haben drei ihrer vier Spiele 2021 gewonnen, dabei ist die Niederlage gegen St. Pauli ein kleiner Makel. Wer immer von den beiden in diesem Jahr noch um den Aufstieg mitreden möchte, für den ist ein Dreier Pflicht. Das Hinspiel gewannen die 96er 2:0.
Paderborn - Kiel
Dass der direkte Wiederaufstieg kein Spaziergang würde, das machte gleich das erste Saisonspiel der Ostwestfalen klar. Die Spielzeit startete gleich mal mit einer Niederlage bei den Störchen. Und seit Saisonbeginn läuft der SCP der Musik irgendwie die gesamte Zeit hinterher. Aus den letzten drei Partien holte Paderborn sieben Zähler. Und es stehen entscheidende Partien bevor. Heute Kiel, am Wochenende das Spiel beim HSV - richtungsweisend. Die Störche mussten gestern den Relegationsplatz Fürth überlassen, um wieder oben reinzuspringen, muss gegen den Absteiger gepunktet werden. So wie am letzten Wochenende beim 2:0 in Darmstadt.
vor Beginn
Und wenn wir so viel Glück wie gestern Abend haben, gibt es heute vielleicht sogar wieder zwei Treffer!
vor Beginn
Es ist halt alles eine Frage der Perspektive. Und wenn wir die richtige anlegen, stehen heute Abend fast lauter Spitzenspiele an. Eines im unteren Tabellendrittel und eines im mittleren. Nur die Partie in Kiel passt da nicht ganz rein - ist aber immerhin mit einem Spitzenteam ausgestattet.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 18. Spieltages.