Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 1. Bundesliga Konferenz, 23.05.2020

4   :   0
BER
vs
UBE
1   :   3
BMG
vs
LEV
0   :   2
WOB
vs
BVB
0   :   1
SCF
vs
BRE
1   :   1
SCP
vs
HOF
5   :   2
FCB
vs
SGE
0   :   3
S04
vs
AUG
0   :   5
M05
vs
RBL
2   :   2
KÖL
vs
DÜS
22.05. Ende
Hertha BSC
Union Berlin
23.05. Ende
Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
23.05. Ende
VfL Wolfsburg
Borussia Dortmund
23.05. Ende
SC Freiburg
Werder Bremen
23.05. Ende
SC Paderborn
1899 Hoffenheim
23.05. Ende
Bayern München
Eintracht Frankfurt
24.05. Ende
FC Schalke 04
FC Augsburg
24.05. Ende
FSV Mainz 05
RB Leipzig
24.05. Ende
1. FC Köln
Fortuna Düsseldorf
Live
Tabelle
Ende
Dortmund hingegen hat den Bayern erfolgreich vorgelegt, auch im Hinblick auf die Mutter aller Topspiele am Dienstag. Aber jetzt sind erst einmal die Münchner dran, ab 18:30 Uhr zuhause gegen Frankfurt. Viel Spaß auch damit und bis bald!
Fazit oben
Wolfsburg, Freiburg und Hoffenheim machen der Hertha weiter Mut, Schalke hat morgen daheim gegen Augsburg eine hervorragende Chance auf Platz 6. Und noch weiter oben macht Leverkusen den nächsten Schritt in Richtung Champions League, Leipzig würde morgen in Mainz schon ein Remis reichen, um Gladbach aus den Top 4 zu kegeln.
Fazit unten
Paderborn wacker, aber das ist einfach zu wenig, da müssten Bremen und Düsseldorf schon in den letzten Runden gar nichts mehr gewinnen, damit man sich noch auf den Relegationsrang retten könnte. Werder hat heute unter Beweis gestellt, dass man dazu nicht gewillt ist, nun gilt es abzuwarten, was Düsseldorf morgen im Derby bei Köln gelingt.
90.
Alle Spiele
Gladbach war schon aus, Wolfsburg ist es jetzt.
90.
Freiburg-Bremen
Volley von Petersen, völlig frei links im Strafraum. Aber Pavlenka taucht ab und kann abwehren. Und jetzt darf Werder jubeln, der Pflichtdreier in Freiburg ist fix.
90.
Freiburg-Bremen
Nur mehr eine von sechs Minuten ist übrig. Und jetzt nur mehr 30 Sekunden, aber noch einmal Ecke.
90.
Paderborn-Hoffenheim
Sechs Minuten Nachspielzeit in Freiburg, was ist in Paderborn los? Schon Schluss, glücklicher Punkt für den SCP; aber das ist natürlich zu wenig.
90.
Freiburg-Bremen
Petersen, der den Pfosten traf, stand wohl tatsächlich knapp im Abseits, daher wird dem Treffer von Gulde die Anerkennung verweigert. Was für ein Drama, das können im Abstiegskampf genau die entscheidenden Zentimeter sein. Die den Düsseldorfern am vergangenen Samstag bei ihren vier Alutreffern gefehlt haben.
89.
Freiburg-Bremen
Der geht tatsächlich rein, aber anders als gedacht! Die Flanke selbst ist harmlos, aber dann Pfosten und Tor? Aber auch Abseits? Wieder Videobeweis!
85.
Freiburg-Bremen
Die Bremer Führung ist mittlerweile doch sehr glücklich. Aber man verteidigt leidenschaftlich, jetzt allerdings steht eine Freistoßflanke an, diese Standards sind die große Schwachstelle von Werder. Und das gibt auch noch die Ampelkarte für Bargfrede.
82.
Wolfsburg-Dortmund
Der Kölner Keller schaltet sich ein. Und so wird Felix Klaus jetzt nach einem üblen Foul gegen Akanji mit glatt Rot vom Platz gestellt.
78.
Gladbach-Leverkusen
Tooor! Borussia Mönchengladbach - BAYER LEVERKUSEN 1:3. Und auch im anderen Topspiel ist die Messe gelesen. Demirbay schlägt von rechts eine starke Flanke an den Fünfmeterraum, wo sich Bender artistisch gegen Elvedi durchsetzt und per Kopf ins rechte Eck einnetzt.
78.
Wolfsburg-Dortmund
Toooor! VfL Wolfsburg - BORUSSIA DORTMUND 0:2. Andere machen es richtig gut! Premiumkonter der Dortmunder, Sancho wird optimal in Szene gesetzt und könnte es selbst machen. Er legt aber noch einmal uneigennützig nach rechts für Achraf Hakimi, der Casteels keine Chance lässt.
78.
Gladbach-Leverkusen
Nein, der eben eingewechselte Laszlo Benes macht es. Und macht es richtig schlecht.
77.
Gladbach-Leverkusen
Gute Freistoßchance für Gladbach! Ein Fall für Stindl aus rund 18 Metern?
73.
Wolfsburg-Dortmund
Kaum gemeckert, schon ziehen die Dortmunder die Zügel wieder an. Und holen die ersten beiden Ecken in dieser Partie heraus, das zeigt ganz wunderbar, wie viel sich im Mittelfeld abgespielt hat. Keine große Gefahr für Casteels, dafür jetzt eine Gelbe für Thorgan Hazard.
70.
Wolfsburg-Dortmund
Wir gehen in die Schlussphase, weiter ist nahezu alles offen. Auch in Wolfsburg, denn vom BVB kommt gar nichts mehr. Null Torschussversuche seit Wiederanpfiff, die beste Chance der Wölfe vergab vor einigen Minuten Renato Steffen mit einem Volley, den Bürki stark entschärfen konnte.
67.
Freiburg-Bremen
Freiburg nicht mehr so schlecht wie vor dem Pausenpfiff. Vielleicht auch deshalb hat Kohfeldt doppelt gewechselt, Yuya Osako und Fin Bartels sind für Joshua Sargent und Leonardo Bittencourt im Spiel. Nehmen wir noch eine Freiburger Ecke mit, aber dieser Ball an den ersten Pfosten ist selbst für die Werder-Abwehr eine ganz leichte Beute.
64.
Gladbach-Leverkusen
Ich wollte nicht schon wieder nach Gladbach, aber die Leverkusen-Abwehr zwingt mich. Denn wieder passt man null auf, der einfache Ball von Bensebaini bringt Plea freie Bahn. Der auch getroffen hätte, aber Abseitsglück für Bayer.
61.
Paderborn-Hoffenheim
Gjasula rauscht von hinten in Bebou hinein und senst den Hoffenheimer übel um. Die Gelbe Karte ist mehr als verdient, aber für ihn nicht neu. Es ist seine 14. am 27. Spieltag, das ist ein Rekord der weniger ehrenwerten Sorte.
58.
Paderborn-Hoffenheim
Hoffenheim rennt weiter an, ein abgefälschter Schuss von Grillitsch zappelt im Netz. Aber nur im Außennetz.
55.
Wolfsburg-Dortmund
Thomas Delaney steigt einem Wolfsburger auf die Füße, ist da zu spät dran. Damit organisiert sich der Däne die erste Gelbe Karte dieser Partie.
58.
Gladbach-Leverkusen
Tooor! Borussia Mönchengladbach - BAYER LEVERKUSEN 1:2. Die Leverkusener haben wirklich was im Tee, überhaupt kein Jubel. Vielleicht dem Schrecken geschuldet, dass Sommer beim Strafstoß von Kai Havertz noch dran war, aber um den Pfosten konnte er das Leder nicht drehen.
55.
Gladbach-Leverkusen
Und Thuram fast mit dem Doppelschlag, aber jetzt Elfmeter auf der Gegenseite! Elvedi mäht Bellarabi um, trotzdem Videoeinsatz. Aber es bleibt natürlich bei der Strafstoßentscheidung.
52.
Gladbach-Leverkusen
Toooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - Bayer Leverkusen 1:1. Die Werkself hatte wohl in der Pause Schlaftabletten im Tee, man pennt nach dem Warnschuss einfach weiter! Sommer bolzt nach vorne, über Plea kommt der Ball zu Marcus Thuram und der macht dort weiter, wo er im Hinspiel vor etlichen Monaten angefangen hat. Herrlicher Flachschuss ins linke Eck, Hradecky streckt sich vergebens.
50.
Wolfsburg-Dortmund
Und jetzt endlich auch mal eine Wolfsburger Chance. Wout Weghorst behauptet den Ball, leitet diesen geschickt weiter. Plötzlich hat Renato Steffen freie Bahn, taucht im Sechzehner auf und sein Linksschuss streift die Querlatte.
49.
Gladbach-Leverkusen
Leverkusen wirkt noch nicht so präsent, Bensebaini bekommt den Ball fast geschenkt, zielt aber am kurzen Eck vorbei.
46.
Wolfsburg-Dortmund
Und von dort gibt es jetzt eine Personalie zu vermelden. Hummels ist in der Kabine geblieben, Can neu in der Partie.
46.
Alle Spiele
Es geht weiter, der letzte Schlusspfiff des Nachmittags wird uns vermutlich in rund 50 Minuten aus Wolfsburg gemeldet werden.
Zwischenfazit
Hätte sich Hoffenheims Bicakcic nicht den Aussetzer der Runde geleistet, dann würde jetzt überall der Gast mit 1:0 führen. Und das wäre bzw. ist auch durch die Bank verdient, denn offensiv enttäuschten Freiburg, Wolfsburg und Gladbach genauso wie der Tabellenletzte. Werder Bremen steht vor dem Befreiungsschlag, wir freuen uns auf spannende zweite 45 Minuten, entschieden ist ja noch gar nichts.
45.
Alle Spiele
Es folgen Freiburg und Paderborn und zu guter Letzt auch Wolfsburg.
45.
Gladbach-Leverkusen
Ohne Nachspielzeit wird es in die Pause gehen. Aber zuvor doch noch die Ausgleichschance für die Hausherren. Dank der Mitarbeit von Hradecky, der einen harmlosen Weitschuss von Neuhaus prallen lässt. Bensebaini kommt ran, aber bringt den Ball im Gestocher nicht über die Linie. Und es ist immer noch nicht Schluss, auf der Gegenseite verhindert nur die Latte den zweiten Treffer von Havertz.
42.
Freiburg-Bremen
Apropos Werder, es gibt eine weitere Gelbe Karte. Mit Bargfrede erwischt es erneut einen Bremer.
39.
Gladbach-Leverkusen
Bei Gladbach läuft weiterhin nichts zusammen, Leverkusen agiert genauso souverän wie am Montag in Bremen.
36.
Paderborn-Hoffenheim
Zweite Torchance Paderborn, die erste war ja eigentlich keine. Aber das ist ist eine lautstarke Wortmeldung, nach der Flanke von Holtmann setzt sich Vasiliadis im Zentrum gegen Rudy durch und den Kopfball an die Latte.
35.
Freiburg-Bremen
Bei Bremen muss verletzungsbedingt Vogt vom Feld, so übernimmt Bargfrede, der gegen Leverkusen noch in der Startelf stand.
32.
Wolfsburg-Dortmund
Toooor! VfL Wolfsburg - BORUSSIA DORTMUND 0:1. Der BVB hat natürlich Offensivleute, die nicht viele Chancen brauchen. Nein, es ist nicht schon wieder Haaland, Kollege Raphael Guerreiro ist zur Stelle. Der Norweger hat die flache Hereingabe von Hazard noch verpasst, Guerreiro aber steht völlig frei und hat keine Mühe, aus sieben Metern einzuschieben.
32.
Paderborn-Hoffenheim
Hoffenheim will den Patzer zum 1:1 vergessen machen und drängt auf die erneute Führung. Der SCP steht sehr tief, wirkt aber weiterhin etwas überfordert. Und jetzt auch hier Gelb, Vasiliadis hält seinen Gegenspieler von hinten am Trikot und unterbindet den Konter. Keine Diskussionen notwendig.
30.
Freiburg-Bremen
Puh, was Freiburg hier zeigt, das deutet ganz schwer auf das Triple hin. Welches aus drei 0:2-Heimniederlagen gegen die Abstiegskandidaten Paderborn, Düsseldorf und Bremen besteht. So darf man eigentlich kein Europa-League-Ticket lösen, aber das ist ja letztlich auch kein relevantes Ziel der Breisgauer. Nach einem Foul an Sallai kassiert jetzt aber Bremens Friedl die erste Karte des Nachmittags.
26.
Gladbach-Leverkusen
Und was ist mit der anderen Borussia, die liegt ja hinten. Ja, man bemüht sich, aber Gefahr für Lukas Hradecky ist auch nicht in Sicht.
23.
Wolfsburg-Dortmund
Weiterhin nichts los in Wolfsburg, der VfL überlässt dem BVB überwiegend den Ball, bei den Gästen lautet wohl die Devise, bloß nicht in einen Konter zu laufen. Das wird ein Geduldsspiel.
19.
Freiburg-Bremen
Tooor! SC Freiburg - WERDER BREMEN 0:1. Die letzten Minuten wurde Werder etwas aktiver, schon die Belohnung. Aber das ging auch sehr einfach: Weiter Ball von Klaassen, Eins-gegen-Eins von Leonardo Bittencourt gegen Gulde, der Freiburger agiert seltsam passiv und verteidigt eher den Raum. Bittencourt nutzt den Freiraum und knallt das Leder präzise aus 18 Metern ins linke Eck.
15.
Freiburg-Bremen
Freiburg zeigt sich in der Anfangsphase etwas offensiver. Die Bremer versuchen eher, Sicherheit über Ballbesitz zu gewinnen. Kein Wunder, nach dem Nackenschlag am Montag, es gilt sicherlich auch, Standardsituationen zu vermeiden, gerade die Stärken von Nils Petersen kennt man natürlich in- und auswendig. Der ist bisher - anders als im Hinspiel - auch noch nicht in Erscheinung getreten.
12.
Gladbach-Leverkusen
Das war leider abzusehen, Embolo hat auf die Zähne gebissen, aber es geht einfach nicht. Lars Stindl kommt für ihn in die Partie.
11.
Wolfsburg-Dortmund
Die Glasner-Boys wissen, wie die Null steht. Und so kommt der BVB ganz anders als gegen Schalke zuletzt überhaupt nicht in Schwung. Reines Mittelfeldgeplänkel, diese Anfangsphase in der Volkswagen Arena.
9.
Paderborn-Hoffenheim
Tooor! SC PADERBORN - TSG Hoffenheim 1:1. Guten Morgen, Ermin Bicakcic! Hoffenheim Abwehrchef schiebt den Ball ohne Grund in den Fuß von SCP-Solospitze Dennis Srbeny. Der zieht sofort aus 18 Metern ab, Baumann reagiert gar nicht richtig. Kein Wunder angesichts des Komplettaussetzers seines Teamkollegens.
7.
Gladbach-Leverkusen
Tooor! Borussia Mönchengladbach - BAYER LEVERKUSEN 0:1. Das ging ja schnell, Bellarabi passt perfekt in die Schnittstelle, Kai Havertz hechelt hinterher und schiebt den Ball an Sommer vorbei ins Glück.
5.
Gladbach-Leverkusen
Embolo humpelt nach einem Zweikampf, aber das ist wohl nicht so dramatisch, er meldet sich schon zurück.
4.
Paderborn-Hoffenheim
Tooor! SC Paderborn - TSG HOFFENHEIM 0:1. Um Himmels Willen, Paderborn agiert als wäre man komplett ohne eine Trainingseinheit aus der Coronapause direkt auf den Platz geschickt worden. Keine Ordnung, kein Zugriff, Hoffenheim kommt zum Treffer wie bei einem Trainingsspiel Erste gegen Zweite. Pavel Kaderabek sucht und findet in der Mitte Robert Skov, der schießt unbedrängt und unhaltbar für Zingerle ein.
1.
Alle Spiele
Der Ball rollt von Freiburg bis Wolfsburg!
Gladbach-Leverkusen
Und damit sind wir auch beim absoluten Topspiel der Runde im Borussia-Park. Wer das gewinnt, keine Ahnung, Prognosen sind definitiv nicht belastbar. Beide Teams spielen eine tolle Saison, beide hätten fraglos die Champions League verdient. Aber es ist durchaus nicht unwahrscheinlich, dass einer undankbarer Fünfter wird, dann aber vermutlich mit einer für diesen Platz exorbitanten Punktzahl. Damit brauche ich die Bedeutung dieses heutigen Duells nicht weiter hochstilisieren, das sind die Dreier, die am Ende viele Millionen wert sein können. Und da statistisch beide wirklich praktisch gleich gut dastehen, bleibt uns nur der Blick auf das Hinspiel in der BayArena. Ein überragender Marcus Thuram machte beim Duell auf - natürlich - Augenhöhe den Unterschied und führte die Fohlenelf zu einem 2:1-Auswärtssieg.
Wolfsburg-Dortmund
Jetzt der Sprung in lichte Höhen der Tabelle, zweimal kommt die Topspielhupe zum Einsatz. Und in die VW-Stadt blicken auch die Münchner Bayern voller Vorfreude, denn verliert der BVB, dann kann man ab 18:30 Uhr zuhause gegen Frankfurt die Meisterschaft vorentscheiden. Der gastgebende VfL seinerseits will an den guten Re-Start mit dem Sieg in Augsburg anknüpfen und Saisonziel Platz 6 weiter festigen. Und die Favre-Kicker dürfen keineswegs nur in Richtung München schielen, der Vorsprung auf den Fünften, Bayer Leverkusen, beträgt gerade einmal vier Pünktchen. Das Hinspiel allerdings gewann man klar mit 3:0, das noch ohne Haaland seinerzeit im November 2019.
Freiburg-Bremen
So, noch einmal dasselbe Spiel, denn auch in dieser Saison weigert sich der SC Freiburg beharrlich die ihm eigentlich zugedachte Rolle als Tabellennachzügler anzunehmen. Ganz im Gegenteil, nach dem Leipzig-Coup am vergangenen Wochenende winkt jetzt sogar der Sprung auf Platz 6. Ein Heimsieg gegen den Krisenklub von der Weser sollte eigentlich keine große Herausforderung sein, schließlich spielt Werder eine bisher reichlich desolate Rückrunde. Aber die Vorzeichen sind keineswegs so eindeutig, immerhin ist die Kohfeldt-Elf auswärts (13 Punkte!) viel stärker als zuhause, zudem haben die Breisgauer bei ihren Heimpleiten gegen Düsseldorf und Paderborn eindrucksvoll bewiesen, dass sie gegen jeden Gegner verlieren können. Im Hinspiel gab es ein 2:2, das war nach dem SCF-Ausgleich in der 93. Minute eine gefühlte Niederlage für Grün-Weiß.
Paderborn-Hoffenheim
Zwei Duelle "Europacupambitionen gegen Überlebenskampf" habe ich für Sie im Angebot, bei Paderborn gegen Hoffenheim ist die Geschichte schnell erzählt. Die Heimelf ist Letzter, selbst Düsseldorf auf dem Relegationsplatz ist sechs Punkte weg, Pflichtsieg lautet die Floskel des Tages. Es wäre der erste Heimsieg 2020, dass man überhaupt noch im Rennen ist, verdankt man dem überraschenden 2:0 in Freiburg im Januar und dem Aluglückabo am vergangenen Wochenende beim schmeichelhaften 0:0 in Düsseldorf. Hoffenheim gewann das Hinspiel mühelos mit 3:0, aber seit der spektakulären 3:4-Niederlage im Pokal bei den Bayern ist der Wurm gewaltig drin. Nichts geht mehr, aber heute muss was gehen, sonst wird man in die untere Tabellenhälfte durchgereicht. Und so steht Trainer Schreuder sogar mehr unter Druck als sein Gegenüber Baumgart.
Der Spieltag
Runde 27 begann gestern mit der 4:0-Derbyklasche, die die Hertha an Union übergab. Kein Drama für die Köpenicker, der Klassenerhalt ist weiter auf Schiene. Im Westend hingegen verschwendet man jetzt schon wieder erste Gedanken in Richtung Europa League. Um die Plätze 6 und 7 streiten sich neben der Hertha Wolfsburg, Freiburg, Schalke, Hoffenheim und Köln, ein ordentliches Gedränge. Welches auch in unserer heutigen Konferenz ein Thema sein wird, noch mehr aber der Kampf in den Tabellenregionen südlich von Union Berlin auf Rang 12.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Konferenz des 27. Spieltages.