Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga Konferenz, 02.10.2022

1   :   2
SCP
vs
D98
1   :   2
H96
vs
HSV
1   :   1
FÜR
vs
SVS
1   :   1
KIE
vs
ROS
4   :   1
DÜS
vs
BIE
0   :   0
STP
vs
HEI
3   :   0
KSC
vs
FCN
1   :   0
MAG
vs
REG
1   :   1
FCK
vs
BRA
30.09. Ende
SC Paderborn
Darmstadt 98
30.09. Ende
Hannover 96
Hamburger SV
01.10. Ende
SpVgg Greuther Fürth
SV Sandhausen
01.10. Ende
Holstein Kiel
FC Hansa Rostock
01.10. Ende
Fortuna Düsseldorf
Arminia Bielefeld
01.10. Ende
FC St. Pauli
1. FC Heidenheim
02.10. Ende
Karlsruher SC
1. FC Nürnberg
02.10. Ende
1. FC Magdeburg
Jahn Regensburg
02.10. Ende
Kaiserslautern
Eintracht Braunschweig
Live
Tabelle
Weiter gehts am Freitag im Unterhaus. Der KSC spielt in Bielefeld, der Jahn empfängt Fürth, Not gegen Elend in der Oberpfalz, passt ja auch die Arminia gut mit rein, nur der KSC nicht mehr. Das wars von dieser Stelle für heute. Schönen Nachmittag noch und bis zum nächsten Mal!
Fazit
Einen großen Sprung macht der FCM, der sich erst einmal von den Abstiegsrängen verabschiedet, hoch auf 13 springt. Ein Punkt fehlt noch auf den heutigen Gegner aus Regensburg. Man könnte sagen, die Abstiegszone beginnt auf Platz 11 bei St. Pauli.
Fazit
Beim Club steckt der Wurm drin, keine wirkliche Überraschung gerade in der Erntezeit. Nach der Niederlage in Karlsruhe stehen die Franken jetzt auf 14, einen Zähler vor dem Relegationsplatz. Der KSC dagegen klettert wieder in die obere Tabellenhälfte mit Anschluss an die Spitzengruppe.
Fazit
Dann schauen wir auf das, was war. Erst eine Niederlage beim FCK nach zehn Spielen. Damit gehört man eigentlich auf einen Aufstiegsplatz. Richtig fett wird man von so vielen Remis nicht. Aber der Unterhaltungswert auf dem Betzenberg ist und bleibt groß. Und die Eintracht, so langsam aber sicher beißt sie sich in der Liga fest.
90.
Karlsruhe - Nürnberg
Keine Nachspielzeit im Wildpark, weil die auch keiner braucht.
90+3.
Magdeburg - Regensburg
Gutes Stichwort. Der FCM schlägt den Jahn 1:0. Gut, streng genommen kein Stichwort, eher ein Stichsatz.
90+4.
Kaiserslautern - Braunschweig
Wir habens ja gewusst. Nach 4:4 und 0:0 und 3:3 und 2:2 heute der FCK mit einem 1:1. Am Ende des Jahres ist das Album voll. Die Eintracht jetzt seit vier Spielen ungeschlagen! Bei den Aufsteigern läufts.
90.
Magdeburg - Regensburg
In Sachsen-Anhalt gibts drei extra. Das ist ja durchaus noch von Relevanz. Wie viel es in Karlsruhe gibt, interessiert doch keinen Menschen.
86.
Karlsruhe - Nürnberg
Das ist jetzt die andere Kategorie der Wechsel. Zwei beim KSC, Jensen und Thiede für Nebel und Jung. Nur damit wir mal gemeinsam ein Beispiel machen können. Gäbe noch mehr, aber wir haben auch unseren Stolz.
90.
Kaiserslautern - Braunschweig
Vier Minuten extra.
88.
Kaiserslautern - Braunschweig
Könnte man eigentlich abpfeifen. Ein 5:5 wirds nicht geben, dass kann schon mal voraussetzen. Und dass die Partie remis enden würde, war sowieso klar.
81.
Karlsruhe - Nürnberg
Tooor! KARLSRUHE - Nürnberg 3:0. Einer geht noch, sagen sich die Badener. Und aller guten Dinge sind sowieso drei. Dem 1:0 nicht unähnlich. Nur das damals Wanitzek flankte. Jetzt dagegen ist er der Torschütze nach der Flanke des frisch eingewechselten Kaufmann. Auch DER Zwischenstand geht völlig in Ordnung.
78.
Karlsruhe - Nürnberg
Tooor! KARLSRUHE - Nürnberg 2:0. Der KSC erhöht. Und das ist auch in Ordnung. Hecking hat kürzlich Robert Klauß kürzlich das Vertrauen ausgesprochen. Das macht ja schon misstrauisch. Kaufmanns Flanke wird von Fofana abgefälscht und geht an den zweiten Pfosten zu Heise, der ihn mit vollem Risiko direkt nimmt. Er nagelt die Kugel unter die Latte.
75.
Schlussphase
So, läuten wir die Schlussphase ein. Die nächsten Wechsel erwarten wir, wenn Übungsleiter ein bisschen auf die Uhr drücken wollen.
73.
Magdeburg - Regensburg
Den kleinen Exkurs konnte ich uns gönnen, wird doch gerade überall kräftig durchgewechselt. In Magdeburg gerade vier Mal, gefolgt von Kaiserslautern (3x) und Karlsruhe (2x). Aber wir wollen uns nicht in Einzelheiten verlieren.
71.
Kaiserslautern - Braunschweig
Ah, genau, musste tatsächlich schnell nachschauen, von wem diese Aussage kam: Lutz-Michael Fröhlich. Das ist der amtierende DFB-Schiedsrichter-Vorsitzende.
70.
Kaiserslautern - Braunschweig
Das Rot-Icon aus dem vorletzten Eintrag müsste eigentlich wieder raus, heischt aber so schön um Aufmerksamkeit. Wenn sich niemand beschwert, bleibt das also erst einmal. Denn mittlerweile ist aus der Roten eine Gelbe geworden. Und das kann man tatsächlich so stehen lassen. Auch wenn es zu Beginn der Saison noch hieß, so wird jedenfalls der Schiedsrichter-Obmann zitiert, entscheidend sei jetzt, ob der Ball gespielt wurde, nicht, was danach passiere. Und danach hätte es sogar noch nicht einmal Gelb geben dürfen.
68.
Magdeburg - Regensburg
Tooor! MAGDEBURG - Regensburg 1:0. War eigentlich ein Befreiungsschlag von Reimann. Wenn Sie mit der 2. Liga nicht so vertraut sind, das ist der Torsteher von Magdeburg. Stojanovic verschätzt sich, der Ball setzt vor ihm auf und überspringt ihn. Und Schuler, der einfach durchgelaufen war, kann dann hinter ihm abstauben. Musste der aber auch. Der wäre nämlich knapp am Tor vorbeigegangen. Hätte Schuler sonst sicherlich den Fuß weggelassen und der Treffer wäre tatsächlich Reimann zugeschrieben worden.
70.
Kaiserslautern - Braunschweig
Das verändert nicht alles, aber ziemlich viel. Die Roten Teufel spielen nämlich ab sofort in Unterzahl. Klement erwischt im Nachgang an eine Grätsche Ujah am Knöchel. Fragwürdig. Das war zunächst klar den Ball gespielt.
68.
Kaiserslautern - Braunschweig
Wenn du zur Pause als Trainer wechselt, warst du mit dem Spiel nicht zufrieden. Wenn dus Richtung 70. Minute machst, hat das zwei Gründe. Erstens steht das in den geheimen Lizenzauflagen des DFB für alle Profiklubs. Zweitens willst du taktische Veränderungen vornehmen, etwas andere Akzente setzen. Bei Lautern kommt Hercher für Zimmer, bei der Eintracht Kaufmann für Henning.
60.
Magdeburg - Regensburg
Was der Jahn bisher nach der Pause zeigt, kann man sich schon fragen, ob man dafür überhaupt hätte anreisen müssen. Bei den Benzinpreisen und so. Anfangs hab ichs schon mal angesprochen, da hatte der FCM 90 Prozent Ballbesitz. Das änderte sich natürlich im Verlaufe der ersten Hälfte, aber zumindest zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gehts schon wieder in diese Richtung.
54.
Karlsruhe - Nürnberg
Der Club ist übrigens deutlich aktiver als noch vor dem Seitenwechsel. Aber gut, eine Steigerung von 0,1 auf 0,3 ist auch eine Steigerung um 200 Prozent. Das hört sich dann ziemlich beeindruckend an, ist aber nur Zahlenspielerei. Im Stadion geht das Gerücht um, dass erste Nürnberger Spieler schon Gerbeck gesehen haben sollen. Wer auf sowas was gibt . . .
56.
Magdeburg - Regensburg
Da, fast der erste reguläre Treffer auch in Magdeburg. Natürlich nicht durch den Jahn, naiv sind Sie ja auch nicht. Freistoß. Klar, Standard. So ein Spiel. Aus knapp 20 Metern zirkelt Atik seinen Rechtsschuss über die Mauer aufs kurze Eck. Die Fans haben den Torschrei schon auf den Lippen, doch der Ball landet unten am linken Pfostens am Außennetz.
53.
Magdeburg - Regensburg
Angesichts dessen, was gerade in Kaiserslautern abgeht, haben wir solche Belanglosigkeiten wie die Gelbe gegen Prince Owusu eigentlich keine Zeit. Aber manchmal muss man stark sein. Eure Hoheit!
55.
Kaiserslautern - Braunschweig
Tooor! KAISERSLAUTERN - Braunschweig 1:1. Aber dass es so schnell geht, hätte ich jetzt auch nicht erwartet. Wird vielleicht doch ein 5:5. Ecke Lautern, Klement bringt den Ball rein, Tomiak köpft durch die Beine des vor ihm stehenden Verteidigers, der leicht abfälscht. So schägt der Ball rechts unten im Eck ein. Fejzic sah den Ball erst sehr, sehr spät und konnte nicht mehr reagieren.
52.
Kaiserslautern - Braunschweig
Tooor! Kaiserslautern - BRAUNSCHWEIG 0:1. Dass das hier nicht torlos über die Bühne gehen würde, war sowieso klar. Die Roten Teufel werden ausgekontert. Und Krauße steckt am Ende von der Strafraumgrenze ins Zentrum auf Lauberbach. Da waren die Lauterer zentral vor dem Strafraum ein kleines bisschen zu offen. Klare Sache, das wird also ein 1:1.
52.
Kaiserslautern - Braunschweig
Niehues foult taktisch und das lässt Schröder nicht durchgehen.
46.
Karlsruhe - Nürnberg
Der Club wechselt vor Wiederbeginn, wer hätte das gedacht (ich!)? Möller Daehli macht Platz für Wintzheimer.
46.
Magdeburg - Regensburg
Der Jahn wechselt vor Wiederbeginn, wer hätte das gedacht (ich!)? Idrizi kommt nicht wieder, dafür Günther.
46.
Wechsel
Gabs noch keine in der Pfalz. Das ist gleich beim Club sicherlich anders. Oder beim Jahn zum Beispiel.
46.
Anpfiff!
Läuft wieder. Also auf dem Betzenberg. Die anderen sind ja gerade erst in die Pause.
Allerdings muss man auch hinzufügen: Dass es in der Pfalz noch 0:0 steht, ist fast erstaunlich. Da bekommen die Fans durchaus was geboten. Treffer waren für beide Teams drin. Und einen irregulären Treffer durch Ujah, den gabs ja durchaus.
Das war recht dünn bislang. Keine Tor in der ersten Hälfte, dabei hatten wir drei Spiele zur Auswahl! Aber jede Menge Karten. Abwechslungsreiches Spiel auf dem Betzenberg, einseitige Angelegenheiten im Wildpark und in der MDCC-Arena. Keine Ahnung, wofür das steht. Oh, verdammt, ja, ja, Karlsruhe. Ganz vergessen. Kam aber auch zur Unzeit. Verdient, gell.
45+x.
Jetzt ruht der Spielbetrieb überall.
45.
Magdeburg - Regensburg
Zwei Extraumgänge für den hastigen Zeiger. Den Chihuahua unter den Zeitmessanzeigern.
46.
Karlsruhe - Nürnberg
In die einminütige Nachspielzeit kann Franke noch ein taktisches Foul reinquetschen. Der Pausenpfiff hätte es da aber auch getan.
45.
Karlsruhe - Nürnberg
Tooor! KARLSRUHE - Nürnberg 1:0. Spielverderber. Das Pausenfazit war schon geschrieben und alles. Und dann fällt im Wildpark doch noch ein Treffer vor der Pause. Muss ja auch nicht sein. Doppelte Arbeit. Wanitzek mit der schönen Flanke von der rechten Seite zwischen die Innenverteidiger. Und Schleusener nickt ein. Verdient ist das schon.
45+1.
Kaiserslautern - Braunschweig
Gleitarbeitzeit in der 2. Liga. Auf dem Betzenberg ist schon Pause, weil die ja auch früher angefangen haben.
44.
Kaiserslautern - Braunschweig
Wer die letzten 40 Jahre keinen Fußball verfolgt hat, wundert sich schon, wie ein Braunschweiger Angreifer, Lauberbach, da am eigenen Strafraum gegen Ritter verteidigen muss. Ein Angreifer! Aber das nur nebenbei, der Freistoß verpufft sowieso.
39.
Magdeburg - Regensburg
Ist doch auch was, wenn schon keine Tore, dann wenigstens ein paar Verwarnungen. Und damit sind mittlerweile alle Partien versorgt. Weil Regensburgs Albers die Ausführung eines Freistoßes verzögert. Hatte gerade sonst nix zu tun.
40.
Kaiserslautern - Braunschweig
Indes auf dem Betzenberg. Die erste Verwarnung der Partie. Als ungestüm könnte man den Einsatz von Marx gegen Zimmer bezeichnen und läge richtig.
35.
Magdeburg - Regensburg
Oh dear, Abseits von der Kwarteng. Muss die Nasenspitze gewesen sein, als er in die Tiefe geschickt wurde. Tor-Icon völlig umsonst getestet. Kann wieder raus.
35.
Magdeburg - Regensburg
Tooor! MAGDEBURG - Regensburg 1:0. Gut, dass ich vorher getestet hatte! Können wir doch nicht über die Effizienz der Oberpfälzer reden. Kwarteng geht zur Grundlinie, legt zurück, Bell Bell läuft an die Strafraumgrenze, zieht flach ab, trifft. Und dann kommt der VAR. Sie ahnen es schon . . .
35.
War ein Test, wollte schauen, ob der Toranzeiger noch funktioniert.
33.
Tooor! 1:0.
30.
Magdeburg - Regensburg
Gute halbe Stunde gespielt. Reine Floskel.
30.
Karlsruhe - Nürnberg
Sollte der Klub in Führung gehen, auszuschließen ist das ja nie, wäre auch die Effizienz anzusprechen. Denn eigentlich macht der KSC weiter das Spiel. Sieht man ja auch an der Zahl der Abschlüsse: 8:3. Die drei Dinger der Franken kamen allerdings auch alle aufs Tor, vom KSC nur ein Ball.
28.
Karlsruhe - Nürnberg
Zweite Verwarnung des Tages, auch diese gibts im Wildpark, wo es erstmals einen Karlsruher erwischt. Nebel mit einem taktischen Vergehen.
27.
Kaiserslautern - Braunschweig
Am ansehnlichsten, mit etwas Abstand, bleibt die Partie auf dem Betzenberg. Offenes Spiel und so. Abschlüsse auf beiden Seiten. Kampf, Einsatz. Da muss einfach demnächst was passieren, weiß nur noch nicht, durch wen.
22.
Karlsruhe - Nürnberg
Das hätte was werden können, wenn Gondorf das Zuspiel von Batmaz nicht ganz so gut getroffen hätte. Guter Volleyversuch, aber halt optimal getroffen, so kommt der Schuss direkt auf Mathenia. Etwas mit dem Außenrist, und das wäre ganz, ganz schwer geworden. Der Club ist noch nicht im Spiel, nur schon in Karlsruhe.
24.
Magdeburg - Regensburg
In Sachsen-Anhalt hat sich ein Spiel entwickelt, bei dem man, sollte der Jahn demnächst in Führung gehen, von einer WAHNSINNIGEN Effizienz der Oberpfälzer sprechen müsste.
22.
Karlsruhe - Nürnberg
Das sieht im Wildpark etwas anders aus, da sind die Gastgeber klar Herr im Haus. Bis zum Sechzehner sieht das auch richtig ordentlich aus. Aber mit guten Abschlussmöglichkeiten haperts noch. Aber Rom ist ja auch nicht an einem Tag und so.
20.
Kaiserslautern - Braunschweig
In der Pfalz hat sich eine völlig offene Partie entwickelt, von den sehr unterschiedlichen Positionierungen beider Teams in der Tabelle ist nichts wahrnehmbar.
17.
Kaiserslautern - Braunschweig
Der erste Treffer ist übrigens inzwischen auch schon gefallen. Mit dem Kopf ist Ujah präziser als vorhin mit dem Fuß. Und wenn er seinen Gegenspieler da vorher nicht weggeschoben hätte, wäre dem Treffer auch die Bestätigung nicht verweigert worden. Aber rules are rules.
14.
Karlsruhe - Nürnberg
Die erste Gelbe des Nachmittags geht an Valentini, der unter anderem 80 Zweiligaspiele für den KSC bestritt. Heute feiert er sein 250., 119 davon für den Club. Fragen Sie sich natürlich, das sind aber keine 250. Ja, denk mal drüber nach.
11.
Magdeburg - Regensburg
Der Jahn meldet sich an. Der Rechtsschuss von Viet ist auch gar nicht so schlecht. Da muss Reimann ran und lenkt das Ding am Tor vorbei zur Ecke. Aber wenn die was gebracht hätte, würde das auch hier stehen.
13.
Kaiserslautern - Braunschweig
Die erste Großchance der Partie hat die Eintracht, als sich Lauberbach über die linke Seite durch den Strafraum wühlt und aus spitzem Winkel an einer Fußparade von Spahic scheitert. War halt echt nicht viel Platz. Sieht so aus, als wäre hier zuerst ein Treffer zu erwarten.
11.
Kaiserslautern - Braunschweig
Deutlich mehr los ist in der Pfalz, auch wenn es dem Fernschuss von Ujah doch erheblich an Präzision mangelte. Ja, die Streuung ist so früh am Tag überall noch recht deftig.
7.
Magdeburg - Regensburg
11 Prozent! So viel Ballbesitz gibts für den Jahn in der Anfangsphase von Magdeburg. Das ist knapp über der Wahrnehmungsschwelle. Da hat Passivität ihren schlechten Ruf her. Das wird hoffentlich noch anders.
5.
Kaiserslautern - Braunschweig
Für die Lauterer wird Redondo recht frühzeitig schon mal vor dem Gästetor auffällig, verzieht aber seinen Distanzschuss dann doch recht deutlich. Reicht aber, um festzuhalten, dass auch hier die Gastgeber den etwas besseren Start erwischt haben.
4.
Karlsruhe - Nürnberg
Zunächst sind die Gastgeber das aktivere Teams, gab mit dem Kopfball von Schleusener und dem geblockten Versuch von Nebel sogar schon zwei Abschlüsse für die Gastgeber.
3.
Karlsruhe - Nürnberg
Trocken. Das passende Stichwort für den ersten Besuch im Wildpark. So viel zum Wetter. Kommen wir zum spielerischen Teil des Nachmittags.
1.
Anpfiff!
Kurz darauf beginnen auch die anderen Spiele. Zum Beispiel das im trockenen Magdeburg.
1.
Anpfiff!
Fließend Wasser ist ja ganz schön, aber beim Kicken? Egal, wird heute in Kaiserslautern keiner gefragt. Geht los.
Torloses Remis?
Dritter Aufsteiger im Bunde ist der FCM, spielt nicht schlecht, aber an den Punkten lässt sich das schwerlich erkennen. Gewonnen hat Magdeburg nur eines der letzten sechs Spiele. Zu Gast ist der Jahn. Der in dieser Saison sein Pulver schon sehr früh verschossen zu haben schien, aber gerade so eine Art Befreiungsschlag gegen den FC St. Pauli landen konnte. Am letzten Sonntag endete so eine Sieglos- und Torlos-Serie von sechs Spielen.
Schmuck
Und, Bescheidenheit ist eine Zier, insofern kann der KSC zurzeit vor Schmuck kaum laufen, die Badener blieben in den letzten drei Spielen ohne Erfolg, leben gerade ein wenig von der erfolgreichen Phase vor dem kleinen Einbruch.
Nicht ausreichend
Außerdem am Start: Der Depp unter den Klubs und der KSC. Rein tabellarisch nicht direkt ein Straßenfeger. Beide Teams sind mit hohen Erwartungen in die Saison gestartet, denen sie bislang nicht gerecht werden konnten. Nürnberg hat eines der letzten vier Spiele gewonnen (dabei wird der Testspielsieg gegen St. Gallen nicht berücksichtigt, trotzdem, Glückwunsch), aber wer gegen Bielefeld gewinnt, schubst auch kleine Kinder vom Roller. Und schon auffällig - die Siege, die die Franken diese Saison einfuhren? Alle gegen Teams, die unten rumkriechen (Bielefeld, Fürth, Sandhausen).
Remissammler
Seit fünf Spielen ungeschlagen, zuletzt vier Mal remis, aber alles unterschiedliche Remis! In der Sammlung fehlen noch ein 5:5 oder ein 1:1. Wären passende Ergebnisvorschläge für das Spiel gegen Mitaufsteiger Braunschweig, für den die Saison bisher nicht ganz so rund verlief, der aber auch schon seit drei Spielen keine Niederlage mehr kassiert hat. Und in dieser Hinsicht können wir das heute schon als unser Top-Spiel bezeichnen.
Auffälligkeiten
Schon interessant, der Blick auf die Tabelle. Muss ja nicht immer gleich ein Vollstudium sein. An ihrem unteren Ende versammeln sich die Absteiger und die Aufsteiger. Alle Aufsteiger? Nein. Löbliche Ausnahme ist der FCK.
Êinblick
So Sie die Tabelle studiert haben, drittes Semester, ist Ihnen das natürlich längst aufgefallen - obwohl, kommt das denn überhaupt schon so früh? -, an diesem Wochenende spielen wir die Rangliste von oben runter. Am Freitag gings los mit den Top-Vier, und heute sind halt die beiden Schlusslichter dran. Wobei sich das allerdings im Falle der Braunschweiger erst im Verlaufe des Wochenendes so ergab.
Begrüßung
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 10. Spieltages.