Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
SEITE 1 VON 3:
1. Liverpool: Transferstreit bei Nuri Sahins neuem Club
Von: Daniel Raecke
Datum: 05. September 2012, 11:00 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 16 Kommentare
Sport Live-Ticker
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
Live
Fußball: Premier League
Live
Fußball: Primera División
Live
Darts: WM
20:30
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
Ski Alpin: Alta Badia
kommende Live-Ticker:
19
Dez
Ski Alpin: Courchevel
10:30
Fußball: DFB-Pokal
18:30
Basketball: Euroleague
19:00
Eishockey: DEL, 33. Spieltag
19:30
Darts: WM
20:00
Fußball: DFB-Pokal
20:45
Darts: WM
21:00
Fußball: Primera División
21:30
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 18. Spieltag
  • Leicester
  • 0:3
  • Cr. Palace
  • Arsenal
  • 1:0
  • Newcastle
  • Brighton
  • 0:0
  • Burnley
  • Chelsea
  • 1:0
  • Southampt.
  • Watford
  • 1:4
  • Huddersfd.
  • Stoke
  • 0:3
  • West Ham
  • Man City
  • 4:1
  • Tottenham
  • West Brom
  • 1:2
  • Man United
  • Bournemth
  • 0:4
  • Liverpool
  • Everton
  • 0:0
  • Swansea
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Liverpool: Transferstreit bei Nuri Sahins neuem Club

Steven Gerrard, Liverpool
Steven Gerrard: Wie geht es weiter für seinen Club?

Liverpool steht auf einem Abstiegsplatz. Der neue Trainer beschwert sich über die Transfers, der Besitzer schreibt in einem Offenen Brief zurück. Aber lassen sich die Lehren der Boston Red Sox wirklich im europäischen Fußball umsetzen? sportal.de analysiert die Lage in Anfield.

Fans des FC Liverpool  hatten zu Beginn des Sommers einigen Anlass zu lange nicht gekanntem Optimismus. Nach einer enttäuschenden, mit Platz acht in der Premier League beendeten Saison war Manager und Clublegende Kenny Dalglish entlassen und durch den mehr als 20 Jahre jüngeren Brendan Rodgers ersetzt worden.

Der Nordire, früher im Trainerstab des FC Chelsea unter José Mourinho, hatte Swansea City in die Premier League geführt und ein vermeintlich chancenloses Team mit begeisterndem, anspruchsvollen Fußball im Mittelfeld der Tabelle gehalten. Der Spitzname "Swanselona" sollte das Passspiel der Waliser charakterisieren, und genau dieses Passspiel versprachen sich die Besitzer des Traditionsclubs von der Anfield Road, die amerikanische Fenway Sports Group, auch für Liverpool von Rodgers.

Nach drei Spieltagen stehen die Reds aber wenig besser da als die dem gleichen Eigentümer gehörenden Boston Red Sox, die gerade ihre schlechteste Saison seit Jahrzehnten in der Major League Baseball erleben. Erst ein Punkt sprang aus zwei Heim- und einem Auswärtsspiel in der Premier League heraus, der aber immerhin beim 2:2 gegen Manchester City.

0:3 gegen den Ex-Co-Trainer

Rodgers erstes Premier League-Spiel mit Liverpool endete mit einem 0:3-Debakel bei   West Bromwich Albion, dem Team, das vom im Sommer mit Dalglish entlassenen früheren Reds-Assistenzcoach Steve Clarke betreut wird. Positive Ansätze waren in diesem Spiel vor dem 0:1 und einem späteren Platzverweis gegen Daniel Agger durchaus zu sehen gewesen, wie auch gegen City, als individuelle Patzer Liverpool um einen möglichen Sieg gegen den Meister brachten.

Gegen Arsenal beim 0:2 sah es schon nicht mehr so gut aus, obwohl der von Real Madrid ausgeliehene Nuri Sahin sein Debüt für die Reds gab. Sahin hatte auch mit einem Wechsel zu den Gunners geliebäugelt, aber sein Trainer José Mourinho hatte das Leihgeschäft mit Liverpool empfohlen, wo sein ehemaliger Schützling Rodgers wirkt, während der Portugiese keine Freundschaft mit Arsène Wenger pflegt.

War dieser Wechselstreit also zu Liverpools Gunsten ausgegangen, so konnte man das von zwei anderen Transfers nicht sagen, und nach dem Arsenal-Spiel eskalierte der Unmut. Der erste Streitfall war Anfang Juli Gylfi Sigurdsson. Der war in der vergangenen Saison von Hoffenheim an Swansea City ausgeliehen worden, wo er unter Rodgers sieben Tore und drei Assists in 18 Premier League-Spielen verzeichnet hatte. Kein Wunder also, dass Rodgers den Isländer gerne auch in Liverpool trainiert hätte. Die Reds zogen aber im Wettbieten mit Tottenham Hotspur den Kürzeren.

SEITE 1 VON 3:  Liverpool: Transferstreit bei Nuri Sahins neuem Club
zu "Liverpool: Transferstreit bei Nuri Sahins neuem Club"
16 Kommentare
Letzter Kommentar:
Liverpudlian91 schrieb am 10.09.2012 10:24
Sven, In Sachen German Reds kann ich dir nur zustimmen , es gibt ziemlich viele Pseudo Reds die mit Kommentaren um sich werfen obwohl sie sich wenig mit der Materie beschäftigt haben. Ich würde das Forum der German Reds sowieso nicht als Maßstab nehmen.Natürlich ist bei den Reds ein Knick drinn momentan und es läuft nicht so wie es viele erwarten, aber ich sehe das noch lange nicht als Anlass dazu , Liverpool schon in der Versenkung zu sehen. Bei Brendan Rodgers hab ich momentan ein sehr gutes Gefühl , es ist nicht dasselbe wie in den letzten Jahren unter Hodgson und Kenny , Rodgers besitzt ein ganz anderes Fußballverständnis , man merkt das er für den Fußball lebt und eine eigene Philosophie besitzt , zu der beispielsweise auch die Jugendförderung und stärkere Implementierung dieser in den ersten Kader gehört. Und das Rezept scheint meiner Meinung nach auch auf zu gehen auf kurz oder lang. Die Mannschaft setzt das auf dem Platz momentan noch nicht so um , aber die Grundidee wird vermittelt , es sind 3 Spieltage gespielt , man sollte dies nicht überbewerten. Zudem hatte der LFC schon einmal ein solches "Formtief" in der Geschichte , in den Jahren des Abstiegs in die 2. Liga. Zum Transfer Suarez: Meiner Meinung nach eine absolute Säule des Umbaus in Liverpool , natürlich erwartet man sich von ihm vielleicht auch mehr Tore , als solch ein Stürmer , mit seiner Qualität , aber er ist nicht der Grund weshalb es schlecht läuft , er hatte seine negativen schlagzeilen , ebenso wie durchaus positive momente letzte Saison und er ist meiner Meinung nach sehr wichtig in der neuen Ära. In Sachen Stadion bin ich mir uneins , das Stadion ist Kult , aber kann natürlich Einnahmentechnisch gesehen nicht mit anderen Topklubs mit einer wesentlich größeren Kapazität and Sitzplätzen mithalten, wie du auch erwähnst . Ich bin mir noch im Zweifel ob ein Umbau möglich ist in dieser Umgebung , es wäre natürlich die beste aller möglichkeiten , da denke ich kein Pool fan Anfield verlieren möchte , das hat sich schon vor Jahren gezeigt als diese ganze Stanley Park Stadionbaugeschichte in den Umlauf ging.

Insgesamt ansich finde ich ein gut angehendes Projekt von Rodgers , man hat in Ansätzen schon Ertrag gesehen , auch grade seine leistungsorientierte Aufstellung finde ich sehr gut , die Jugend kriegt eine chance , es geht nicht alles um Erfahrung und grade Sterling hat dieses Vertrauen bis jetzt schon zurückgezahlt , meiner Meinung nach eine gute Variante auf den außen, auch Coates und Shelvey haben ihre guten Momente.

und um noch mal kurz auf die Transfers zurückzukommen , weil ich hier ziemlich viel mit Carroll etc. gelesen habe , über den TRansfer Carroll brauch man glaube ich nicht mehr all zu viel diskutieren , es war vielleicht kein absoluter Fehleinkauf , aber die Ablösesumme war eindeutig zu hoch, er hat sich Ende letzter Saison durchaus gut verkauft , aber nicht die Chancenverwertung aufweisen können , aber das war generell ein Problem , nicht nur bei ihm , die Chancenverwertung ist die letzten saisons immer ein Problem gewesen, und die neuen Transfers sind meiner Meinung nach gute Transfers, ein Joe Allen beispielsweise hat große spiele im DM abgeliefert und ist definitiv ein guter einkauf , Borini mit soliden Leistungen auf rechts , aber auch bei ihm fehlen noch die Routinen und Chancenverwertungen, Assaidi hat man noch nicht im ersten team in aktion erleben dürfen , da bin ich gespannt , Sahin ist grade erst neu dazugestoßen , neue Mannschaft , neue Liga und muss sich erst noch einleben , ich denke von ihm werden gute Leistungen folgen , der Kader insgesamt , bzw , die Spieler ist nicht das Problem , Liverpool hat in diesem Transferfenster genau das gemacht , was ich in den letzten Jahren vermisst habe , nämlich nicht nur nach Namen und stand in der fußballwelt investiert , sondern relativ junge spieler geholt , die Klasse haben , Talent haben auf diesem Niveau zu bestehen, dieses Konzept , Spieler mit Talent zu holen , für heutzutage relativ geringe Summen , hat beispielsweise bei Newcastle funktioniert , dort wurde ein Demba Ba verpflichtet der sowas von eingeschlagen hat in seiner ersten SAison , genau so wie Papiss Cisse , beides Ex Bundesligalegionäre , die zu absoluten Topstürmern und Leistungsträgern zählen , dort war die Torausbeute ja fast utopisch im vergleich zur ablösesumme

Ich hoffe das Liverpool in Zukunft die richtigen entscheidungen trifft , die Fans wurden mit den letzten saisons ja regelrecht auf den Arm genommen egal welche bereiche man sich ansieht

wie erwähnt hab ich ein gutes gefühl bei den jetzigen entscheidungen , auf dem papier steht eine rosige zukunft (die Stadionprobleme mal ausgeblendet)

Sry für den langen Post

WALK ON REEEEDMEEENNN!!!
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport