Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Serie A Juventus Turin - FC Bologna, 26.09.2018

25.09. Ende
INT
2:1
ACF
(1:0)
26.09. Ende
UDI
1:2
LAZ
(0:0)
26.09. Ende
ATB
0:0
TOR
(0:0)
26.09. Ende
CAG
0:0
SAM
(0:0)
26.09. Ende
GEN
2:0
CHI
(1:0)
26.09. Ende
JUV
2:0
BOL
(2:0)
26.09. Ende
NEA
3:0
PAR
(1:0)
26.09. Ende
ROM
4:0
FRO
(3:0)
27.09. Ende
FER
0:2
SAS
(0:0)
27.09. Ende
EMP
1:1
MIL
(0:1)
Allianz Stadium
Juventus Turin
2:0
BEENDET
FC Bologna
Vorschau
Aufstellung
Live
Daten
Tabelle
Mit diesen Worten endet die Berichterstattung von dieser Partie. Wir danken für die Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Abend bzw. eine geruhsame Nacht!
Bologna blieb heute ohne jede Chance. Die Rossoblu mussten gleich zu Anfang erkennen, dass Juventus die Angelegenheit serös anging. Somit war frühzeitig klar, dass es für die Männer von Filippo Inzaghi nichts zu holen gibt. Die Gäste trauten sich insgesamt auch zu wenig zu und blieben weitgehend harmlos. Ein ernsthaftes Aufbäumen fand nie statt. Dafür hielt der Gegner das Zepter auch zu fest in den Händen.
Mühelos fährt Juventus die nächsten drei Punkte ein, gewinnt auch das siebte Pflichtspiel der Saison. Von Bologna wurde der italienische Meister nicht wirklich gefordert. Es genügten 20 starke Minuten zu Beginn, um zwei Tore zu erzielen und die Weichen zu stellen. Nach dem Seitenwechsel fanden die Bianconeri ein gutes Maß, um die Sache möglichst ökonomisch über die Bühne zu bringen. Es fehlte aber über weite Strecken die Entschlossenheit, um das häufiger zu Ende zu spielen und weitere Tore anzustreben.
90.+4. | Dann ist Feierabend in Turin!
90.+2. | Cristiano Ronaldo zögert zu lange mit dem Abspiel auf Paulo Dybala. So ist es in der Folge an Emre Can, für den Abschluss zu sorgen. Der deutsche Nationalspieler darf es zentral in der Box sogar zweimal versuchen, scheitert aber jeweils an den Paraden von Lukasz Skorupski.