DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2021
Termine 2021
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseLive-Ticker
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Ligue 1Serie APrimera DivisionPremier LeagueErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
TorjägerSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
04.12. 20:30 Uhr
S04 - H96
FC Schalke 04
3:1
Hannover 96
Ende
05.12. 15:30 Uhr
BMG - FCB
Mönchengladbach
3:1
Bayern München
Ende
05.12. 15:30 Uhr
HSV - M05
Hamburger SV
1:3
FSV Mainz 05
Ende
05.12. 15:30 Uhr
KÖL - AUG
1. FC Köln
0:1
FC Augsburg
Ende
05.12. 15:30 Uhr
BER - LEV
Hertha BSC
2:1
Bayer Leverkusen
Ende
05.12. 15:30 Uhr
ING - HOF
FC Ingolstadt
1:1
1899 Hoffenheim
Ende
05.12. 18:30 Uhr
WOB - BVB
VfL Wolfsburg
1:2
Borussia Dortmund
Ende
06.12. 15:30 Uhr
STU - BRE
VfB Stuttgart
1:1
Werder Bremen
Ende
06.12. 17:30 Uhr
SGE - D98
Eintracht Frankfurt
0:1
Darmstadt 98
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 13. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick

FC Ingolstadt

Özcan, R.

Özcan, R

. : 3,5
Die Definition der Ausgangsnote 3,5. Özcan hatte im ganzen Spiel gerade einmal einen Ball zu halten und den hätte auch jeder Fan im Stadion gefangen. Beim Gegentor sieht er unglücklich aus, weil ihm der Ball durch die Beine rutscht, schuld ist er daran aber keineswegs.
Levels, T.

Levels, T

. : 2,5
Mit weit über 100 Ballaktionen war Levels umtriebigster Ingolstädter. Der Rechtsverteidiger gewann weit über die Hälfte seiner Duelle, meldete Zuber über weite Strecken der Partie ab und schaltete sich auch ab und an in die Offensive mit ein. Sein Schuss aus spitzem Winkel traf zwar nur Baumanns Kopf, war aber die einzig nennenswerte Offensivaktion der Schanzer im ersten Durchgang (28.).
Matip, M.
Starker Auftritt des Kapitäns. Die Innenverteidigung wurde zwar kaum gefordert, bot bis auf Vollands Konterchance kurz vor der Halbzeit aber auch wenig an. Matip gewann fast drei Viertel seiner Duelle und verschob immer wieder geschickt. Highlight aus seiner Sicht war die starke Grätsche gegen den einschussbereiten Amiri in der Anfangsphase (15.), Schwachpunkt war die uninspirierte Spieleröffnung.
Hübner, B.
Wie Matip mit einer starken Leistung und tollen Zweikampfwerten bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung. Hübner wurde zwar selten geprüft, wenn dann war er aber stets auf dem Posten. Am Ende des Tages bleibt leider das Bild hängen, als er auf dem Platz Blut spuckt. Bleibt nur zu hoffen, dass sich der Verdacht auf eine innere Verletzung nicht bewahrheitet.
Bauer, R.

Bauer, R

. : 2,5
Vor zwei Wochen rutschte der 20-Jährige durch die Suttner-Verletzung auf die ungewohnte linke Abwehrseite, heute wusste er wie schon 14 Tage zuvor auf ganzer Linie zu überzeugen. Bauer gewann durchschnittlich über 75 Prozent seiner Zweikämpfe, fing acht Hoffenheimer Pässe ab und war hauptverantwortlich für Elyounoussis Abtauchen. Rettete zudem doppelt in höchster Not gegen Kuranyi und den Norweger.
Groß, P.
Einer der seltenen schwachen Auftritte vom Ex-Hoffenheimer. Groß war mit seinen Pässen und Standards zwar einmal mehr Taktgeber bei den Schanzern, fand mit seinen langen Bällen heute aber einfach keinen Abnehmer. Bezeichnend, dass Roger den Freistoß vor dem 1:0 schießen durfte und nicht er. Immerhin schmiss er sich dafür aber in jeden Zweikampf, verbuchte die meisten Abschlüsse und bestritt über 30 Zweikämpfe.
Roger.

Roger

. : 3
In einem Kampfspiel wie diesem schien Roger mit seiner Kompromisslosigkeit und dem sehenswerten Freistoß lange zum Star dieses Spiels aufzusteigen. Der Brasilianer fing viele Angriffe schon im Mittelfeld ab, weil er Schwegler und Co. mit seiner überragenden Zweikampfführung den Schneid abkaufte, leistete sich jedoch auch den entscheidenden Fehler. In der 6. Minute der Nachspielzeit muss er den Ball einfach wegschlagen, da ist auch Uths Beharrlichkeit keine Ausrede.
Morales, A.

Morales, A

. : 3,5
Groß' Gegenpart im Mittelfeld wirkte heute etwas aktiver und noch eine Spur giftiger in den Zweikämpfen. Auch wenn die Daten nicht so sehr für ihn sprechen, kaufte Morales mit seiner wuseligen Art den trägen Hoffenheimern den Schneid ab. Bestes Beispiel dafür war die 49. Minute, als er Polanski den Ball im Mittelfeld abjagte und aus der Distanz nur knapp den linken Winkel verfehlte.
Lex, S.

Lex, S

. : 4,5
Wie alle Ingolstädter gefiel der 26-Jährige heute durch unbändigen Einsatz und führte für einen Stürmer überdurchschnittlich viele Zweikämpfe. Im Vergleich zu seinen Teamkollegen gelang Lex dabei jedoch nicht viel. Die Vorlage auf Levels in der 28. Minute war seine einzig nennenswerte Szene in der Offensive.
Hinterseer, L.
Ein schwerer Tag für einen Mittelstürmer, doch Hinterseer brachte sich auf andere Art und Weise ein. Wer weiß, wie seine Bewertung ausgefallen wäre, hätte Gräfe das angebliche Foul an Hinterseer als Elfmeter geahndet. So bleibt nur, den Neffen von Schlagerstar Hansi für seine Zweikampffreudigkeit zu loben und für lediglich einen harmlosen Abschluss zu kritisieren.
Leckie, M.

Leckie, M

. : 3,5
45 Zweikämpfe sind für einen Stürmer ein schier unglaublicher Wert, dass Leckie davon auch noch solide 44 Prozent gewann, ist umso besser. Der Australier mag mit seinem Schuss von der Strafraumkante kurz vor Schluss die Entscheidung vergeben haben und sonst in der Offensive nicht sonderlich auffällig gewesen sein, doch er gewann die vielen kleinen wichtigen Duelle und holte so beispielsweise den Freistoß vor dem 1:0 heraus.
Bregerie, R.
Kam nach 64 Minuten, um den schwer verletzten Hübner zu ersetzen. Der Franzose schaltete sich daraufhin offensiv erstaunlich oft mit ein, blieb jedoch im Abschluss extrem glücklos. Defensiv eine tadellose Leistung von Bregerie, zumal das 1:1 aus einem individuellen Fehler entstand.